Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis Billie Jean King Cup, 1. Runde, Saison 2021

Billie Jean King Cup

Prag, Tschechien01.11.2021 - 06.11.2021
 
Tschech. Republik
Match beendet
Deutschland
Tschech. Republik
Deutschland
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
6
10
4
7
8
Prague
Spielzeit: 00:00 h
Letzte Aktualisierung: 01:06:29
Tschech. Republik
Deutschland
Gute Nacht!
 
Damit geht ein langer Tennistag zu Ende und wir verabschieden uns. Morgen sind wir wieder live mit dabei und wünschen Ihnen nun eine gute Nacht. Bis morgen!
Fazit
 
Damit geht ein starker Kampf von Anna-Lena Friedsam und Jule Niemeier zu Ende. Das deutsche Duo hat super mitgehalten und den haushohen Favoriten lange die Stirn geboten. Am Ende entschieden Nuancen um Sieg oder Niederlage. Somit verliert das deutsche Team zum Auftakt mit 2:1 gegen Tschechien und kann sich nicht für das knapp verlorene Finale 2014 revanchieren. Dennoch ist noch nichts verloren, denn morgen geht es bereits weiter gegen das Team aus der Schweiz. Mit einem Sieg über die Schweiz kann sich Deutschland rechnerisch noch die Chance auf den Einzug in das Halbfinale wahren. Die Leistungen von Angelique Keber sowie dem starken Doppel hat heute trotz der Niederlage überzeugt. Einzig Andrea Petkovic muss sich für morgen noch etwas steigern.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 10:8
 
Es bleibt ein Matchball für das tschechiche Doppel. Anna-Lena Friedsam schlägt auf, der Return ist schon stark ins lange Eck gespielt, aber Friedsam bringt den Ball erneut zurück. Am Netz wartet Hradecka und sticht im ersten Moment zu. Der Ball fliegt ungefährlich durch die Mitte und Lucie Hradecka zimmert die Kugel nur so weg. Damit geht der Match-Tie-Break mit 10:8 an Tschechien.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 9:8
 
Überragend! Friedsam wehrt den Matchball ab und schiebt die Kugel zwischen den Tschechinnen hindurch. Stark gespielt.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 8:7
 
Der Matchgewinn liegt jetzt auf dem Schläger von Lucie Hradecka. Sie schlägt nach außen auf und Siniakova erwartet den Return durch die Mitte. Sie schmettert sich zum Matchball.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 8:7
 
Jetzt bekommt Jule Niemeier zwei Aufschläge und muss diese zwingend durchbringen. Der Erste ist excellent gespielt und geht weit nach außen. Der zweite Aufschlag geht durch die Mitte und die Deutschen wahren sich die Chance.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 8:5
 
Glück für Niemeier! Der Return ist nicht besonders stark gespielt, aber Hradecka spielt den sicher geglaubten Volley ins Netz.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 8:4
 
Der Return von Friedsam ist schwach gespielt und Sinikaove nimmt den Ball sogar noch aus der Luft. Sie pfeffert den Ball longline ins Doppelfeld und lässt überhaupt keine Zweifel aufkommen, dass sie den Match-Tie-Break gewinnen möchte.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 7:4
 
Der Return von Siniakova auf den starken zweiten Aufschlag von Friedsam landet genau in ihrer Rückhand. Sie bekommt den Ball aber nicht mehr unter Kontrolle und setzt die Filzkugel ins Netz.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 6:3
 
Werden die Arme jetzt doch etwas zittrig? Ohne Not verzieht Niemeier die Rückhand weit ins Aus. Hradecka und Siniakova wirken extrem souverän und stehen genau da, wo sie sein müssen. Jetzt setzt Luzie Hradecka eine Vorhand hinter die Grundlinie, dennoch bleibt der Vorsprung noch komfortabel.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 4:2
 
Jetzt ist Jule Niemeier an der Reihe. Der erste Aufschlag geht durch die Mitte und sie haut das nächste Ass raus.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 4:1
 
Stark gespielt von Siniakova. Der Aufschlag geht in einem guten Winkel nach außen, sodass der Return mittig zurückkommt. Dort steht schon Hradecka und greift den Ball ab.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 2:1
 
Lucie Hradecka eröffnet den Match-Tie-Break. Es ereignet sich ein Volley-Duell am Netz, welches etwas zu optimistisch von Friedsam beendet wird. Der Volley fliegt zu weit. Kann Friedsam ihren Aufschlag halten? Nein, das Mini-Break geht an das Duo aus Tschechien. Es folgt aber ein Ass und der Anschluss der Deutschen ist noch da.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7, 0:0
 
Es wird kein dritter Satz, sondern ein Match-Tie-Break ausgespielt. Der Match-Tie-Break geht bis 10 und das Momentum hat sich derzeit auf die deutsche Seite verschoben. Können Anna-Lena Friedsam und Jule Niemeier die Überraschung perfekt machen? Etwas warten müssen sie noch, denn Hradecka und Siniakova haben sich nach dem verlorenen zweiten Satz erstmal eine Pause gegönnt und den Platz verlassen.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:7
 
Einen Satzball können die Tschechinnen abwehren, dann aber führt kein Weg an Jule Niemeier vorbei. Sie steht am Netz goldrichtig und schmettert die gelbe Kugel zwischen die Füße von Siniakova. Was für ein starker Tie-Break der deutschen Spielerinnen.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:6
 
Das hätte schlecht ausgehen können. Niemeier und Friedsam rennen beide zum Ball und Niemeier duckt sich im letzten Moment. Friedsam macht das gut und smasht den Ball zum Punktgewinn. Das bedeutet vier Satzbälle für Deutschland.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:6
 
Siniakova hat nun etwas Glück und profitiert von einem Netzkantenroller, welcher sich im letzten Moment überlegt noch auf die gegnerische Seite zu fallen, 5-1.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:6
 
Auch Jule Niemeier bringt ihre Aufschläge durch. Der Return von Hradecka findet nicht den Weg über das Netz und es steht etwas überraschend 5:0 für die Deutschen.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:6
 
Das deutsche Duo startet in den Tie-Break. Friedsam serviert gut und belohnt sich mit dem ersten Punktgewinn. Dann ist Hradecka dran. Wackelt sie zum ersten Mal? JA! Beide Aufschläge von Luzie Hradecka gehen an die Deutschen.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 6:6
 
Katerina Siniakova schlägt gegen den Satzverlust auf. Zu Null schreiten die beiden Spielerinnen aus Tschechien mit großen Schritten in den Tie-Break.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 5:6
 
Die nächsten zwei Punkte gehen an Friedsam/Niemeier, ehe Jule einen Vorhand-Longline-Schlag knapp hinter die Grundlinie setzt. Dann setzt aber Siniakova den Ball ins Aus und der zweite Satz deutet stark auf einen Tie-Break hin.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 5:5
 
Jule Niemeier serviert für das deutsche Team. Sie verzieht eine Vorhand cross leichtfertig und ärgert sich. Katerina Siniakova macht es ihr im folgenden Ballwechsel aber fast identisch nach und der Ausgleich zum 15:15 ist da.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 5:5
 
Zu Null setzt sich Hradecka durch und bestätigt ihren guten Aufschlag.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 4:5
 
Luzie Hradecka schlägt gegen den Satzverlust auf. Bislang hat sie bei eigenem Aufschlag nicht viel zugelassen. Wie sieht es jetzt aus? Sie schlägt nach außen auf und der Return von Niemeier findet nur den Weg ins Netz. Es folgt ein Ass zur 30:0-Führung.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 4:5
 
Zu Null und ohne richtigen ersten Aufschlag setzt sich Friedsam problemlos durch. Jetzt muss Hradecka/Siniakova nachziehen.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 4:4
 
Jetzt heißt es Ruhe bewahren für Anna-Lena Friedsam. Sie muss ihren Aufschlag halten, um ihm zweiten Satz zu bleiben.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 4:4
 
Auch im Aufschlagspiel von Siniakova schenken sich die Spielerinnen nichts. Beim Stand von 30:30 liefern beide Seiten am Netz unglaubliche Notvolleys, ehe Hradecka einen Überkopfball versenkt. Auch der nächste Punkt geht auf das Konto des tschechischen Doppels.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 3:4
 
Wenn sie auf Hradecka aufschlägt, gewinnt das deutsche Duo die Punkte. Jetzt geht es aber nochmal gegen Siniakova. Es sieht alles gut für die Deutschen aus, Niemeier eilt ans Netz vor und haut den Ball mit voller Wucht ins Netz. Damit gibt es Einstand und somit Breakball für das tschechische Doppel. Die entscheiden sich natürlich für Siniakova als Returnspielerin und dieses Mal bringt Friedsam den Volley nicht ins gegnerische Feld. Somit ist nun wieder alles in der Reihe.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 2:4
 
Jule Niemeier zieht im ersten Crossduell mit Siniakova den Kürzeren und will es beim zweiten Mal besser machen. Nach dem Return von Sinikova peilt sie den Wechsel auf die Longlineseite an, schiebt die Kugel aber zu weit ins Aus.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 2:4
 
Bei 40:0 haut Friedsam einen Wahnsinnsreturn mit der Vorhand raus. Der Ball fliegt cross fast an der hinten stehenden Hradecka vorbei. Sie kommt gerade noch an den Ball, Niemeier lauert aber am Netz und wartet schon mit ihrer Vorhand. Am Ende reicht es aber nicht und Hradecke/Siniakova halten den Anschluss im zweiten Satz.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:4
 
Kann Anna-Lena Friedsam ihren Aufschlag halten und somit das Break bestätigen? Das Aufschlagspiel entwickelt sich zu einem richtigen Kampf und wird am Ende von Niemeier am Netz beendet. Sie wirkt nun richtig angekommen und legt die Volleys mit viel Gefühl am Netz ab. So auch jetzt. Sie sieht den Ball frühzeitig, kommt vor und spielt den Vorhand-Volley kurz cross. Die Tschechinnen sind beide zu weit weg und können dem Ball nur noch hinterher gucken. Zurecht gibt sie Niemeier dafür die Faust. Die Körpersprache stimmt auf jeden Fall.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:3
 
Da ist das Break! Erneut ist es Siniakova, welcher vorher kaum vermeidbare Fehler unterlaufen sind, die den entscheidenen Ball versemmelt.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:2
 
Jetzt sind die Deutschen da. Sie eilen im Ballwechsel beide nach vorne ans Netz und erst nimmer Friedsam einen starken Volley an, im Anschluss bereitet Niemeier den Punkt gut vor. Sie spielt den Ball Siniakova für die Füße, welche nur noch das Netz trifft. Breakball für Deutschland.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:2
 
Niemeier beweist ein gutes Auge und spielt ihren Vorhand-Volley durch Hradecke und Siniakova hindurch. Friedsam unterliegt im Cross-Duell der Wucht von Siniakova und sie setzt ihre Rückhand ins Netz, 30:30.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:2
 
Da wollte Niemeier etwas viel. Sie geht ambitioniert dem Ball entgegen und will ihn in die Crossecke vollieren. Der Ball bekommt jedoch viel zu wenig Drehung mit und fliegt weit ins Aus. Es folgt ein Ass und alles bleibt in der Reihe.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 1:1
 
Jule Niemeier zimmert ihre Vorhand longline die Linie entlang erwischt Lucie Hradecka auf dem falschen Fuß. Die darauffolgenden Aufschläge von Hradecka sind jedoch zu platziert und die Returns landen, mit einer Ausnahme, alle im Aus.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4, 0:1
 
Mit 152 km/h geht der Aufschlag von Friedsam in einem starken Winkel auf die Vorhand von Hradecka. Sie streckt sich noch, kommt aber nicht mehr an den Ball. Lediglich eine perfekt getroffene Vorhand cross von Siniakova bringt dem tschechichen Team bei Aufschlag Deutschland einen Punktgewinn. Ansonsten serviert Anna-Lena Friedsam das erste Spiel im zweiten Satz mit einer Ruhe aus.
Fazit erster Satz
 
Das deutsche Duo hat sich gut gehalten und den starken Tschechinnen einige Aufgaben gegeben. Am Ende setzt sich aber die Erfahrung von Hradecke/Siniakova durch. Auch wenn die Paarung erst kurz vor Spielbeginn bekannt gegeben wurde, kennen sich die beiden Tschechinnen schon gut und haben bereits Doppelerfahrung zusammen gesammelt.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 6:4
 
Die Deutschen sind aber noch hellwach und glauben an ihre Chance. Friedsam gewinnt das Volleyduell mit Siniakova und es geht über Einstand. Das könnte die Chance für das deutsche Team sein. Jule Niemeier nimmt den Aufschlag an, kann aber nicht mehr genug Abstand zwischen sich und den auf den Körper gespielten Ball bringen. Damit geht der erste Satz an Hradecke/Siniakova.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 5:4
 
Katerina Siniakova nutzt die Gunst des Netzrollers und verleiht ihrer Vorhand so richtig viel Tempo. Sie ziehlt auf die Netzspielern und sichert den Punkt.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 5:4
 
Friedsam rückt nach ihrem Return früh auf und will den Druck auf die Aufschlägerin erhöhen. Sie nimmt den Volley aus dem Laufen und bekommt ihn nicht mehr kontrolliert.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 5:4
 
Der erste Punkt geht an Friedsam/Niemeier, da Hradecka ihre Vorhand ins Seitenaus verzieht.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 5:4
 
Damit schlägt Anna-Lena Friedsam gegen den Satzverlust auf. Sie erfüllt das Soll, hält ihren Aufschlag und gibt lediglich einen Punkt ab. Jetzt liegt es am tschechichen Duo den ersten Satz für sich zu entscheiden.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 5:3
 
Da will es Siniakova zu schön machen. Der Volley soll genau ins Eck fliegen und wird immer länger. Das beunruhigt sie jedoch gar nicht und sie spielt weiter ihren Stiefel runter. Friedsam hat den Einstand auf dem Schläger, verzieht den Überkopfball ins Netz.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 4:3
 
Der Return von Niemeier ist zu schach und Hradecka bedankt sich mit dem nächsten Volley-Winner. Im Anschluss fliegt der Return von Friedsam weit aus dem Feld.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 4:3
 
Dennoch gibt es nun die ersten Breakchancen für das tschechiche Duo. Mit all ihrer Erfahrung wartet Siniakova am Netz auf ihre Chance und zieht den Vorhand-Volley aus der Mitte cross ins Doppelfeld. Niemeier steht zu weit hinten, um noch eine Chance auf den Ball zu haben. Damit geht der erste Breakball und das erste Break an Tschechien.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 3:3
 
Gut nachgesetzt von Jule Niemeier. Zweimal versucht sie an der am Netz stehenden Hradecka vorbeizukommen und scheitert. Dann nimmt sie den Volley und spielt ihn mit viel Schnitt in die hintere Cross-Ecke. Der Ball flutscht Siniakova durch den Schläger.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 3:3
 
Das Aufschlagspiel von Lucie Hradecka wird bereits knapper. Sie setzt ihre Rückhand longline neben die Seitenlinie zum 30:30. Schlussendlich serviert sie erfolgreich auf den Körper von Niemeier und Sinikova verwertet einen Vohand-Volley am Netz zum Spielausgleich.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 2:3
 
Starkes Aufschlagspiel von Anna-Lena Friedsam. Sie bringt ihren ersten Aufschlag durch und kann Siniakova sowie auch Hradecka damit unter Druck setzen. Die Returns fliegen reihenweise seitlich ins Aus und das deutsche Duo geht mit 3:2 in Führung.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 2:2
 
Wieder ist es Lucie Hradecka, welche sich am Netz breit macht. Sie unterbricht das Crossduell zwischen Siniakova und Friedsam und volliert sich zum Punktgewinn. Im Anschluss fischt sie erneut den Ball am Netz ab und zeigt eine starke Leistung.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 1:2
 
Gut aufgepasst von Niemeier! Sie bleibt vorne am Netz und greift den langsamen Ball von Hradecka ab. Dann kommt Friedsam mit ihrem Return aber nicht an Hradecka, welche am Netz lauert, vorbei.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 1:2
 
Anna-Lena Friedsam setzt den sicher geglaubten Schmetterball ins Netz. Damit kommt das tschechische Duo zwar nochmal ran, Niemeier bleibt aber ganz cool und zieht ihre Vorhand im Anschluss an Siniakova vorbei. Bislang machen die beiden deutschen Spielerinnen einen guten und unaufgeregten Eindruck.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 1:1
 
Starker Halbvolley von Niemeier! Sie sieht, dass Hradecka sowie Sinikova an der Grundlinie stehen und erwidert den Ball kurz cross.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 1:1
 
Die deutschen Damen kommen noch auf 40:30 heran, dann erwischt Friedsam aber Siniakova am Netz. Da lässt sich die Grand-Slam-Sigerin nicht zweimal bitten und setzt den Vorhand-Volley zum Spielgewinn.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 0:1
 
Lucie Hradecka schlägt al erste der beiden Tschechinnen auf. Ihr gelingt das erste Ass der Partie.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 0:1
 
Auch am Netz ist Siniakova da und volliert den Ball zwischen die Füße von Friedsam. Die Deutschen können aber gut Parolie bieten und schlagen insbesondere gut auf. Damit bleibt es bei den beiden Punkten für Tschechin und Friedsam/Niemeier lassen keine Breakchance zu.
Hradecka/Siniakova - Friedsam/Niemeier 0:0
 
Anna-Lena Friedsam beginnt mit eigenem Service. Siniakova spielt ihre ganze Erfahrung als Doppelspezialistin aus und geht auf den Longlineball, als sie sieht, dass Jule Niemeier sich etwas zu sehr in Richtung Mitte orientiert.
Deutschland wird beginnen
 
Die Tschechinnen gewinnen den Münzwurf und entscheiden sich für Rückschlag. Somit eröffnet das deutsche Duo nach der Einschlagphase das entscheidene Match.
Unerfahrenes deutsches Doppel
 
Anna-Lena Friedsam und Jule Niemeier spielen zum ersten Mal zusammen Doppel. Es bleibt abzuwarten, wie sehr die beiden bereits harmonieren. Für Anna-Lena Friedsam ist es ihre zweite Teilnahme beim Billie Jean King Cup, vormals Fed Cup, Jule Niemeier ist als Debütantin mit dabei.
Um 22:25 Uhr soll es weitergehen
 
Nach Aussage des Stadionsprechers werden die Spielerinnen um 22:25 Uhr auf dem Court erwartet. Soeben wurde aber eine Änderung für das tschechische Doppel bekannt gegeben. Katerina Siniakova wird mit Lucie Hradecka an ihrer Seite antreten. Barbora Krejcikova hatte bereits im Einzel gegen Kerber zu Mitte des zweiten Satzes den Eindruck gemacht, nicht mehr zu 100% fit zu sein. Sie hat sich zwischendurch wegen Krämpfen in der rechten Wade behandeln lassen. Anscheinend ist die Beeinträchtigung so enorm, dass sie zum Doppel nicht mehr antreten kann.
Alles auf Sieg
 
Andrea Petkovic hat ihr Einzel gegen die starke Marketa Vondrousova verloren hat. Im Anschluss hat Angelique Kerber gegen die diesjährige French-Open-Siegerin Barbora Krejcikova alles aus sich herausgeholt und nach einem harten Kampf den Ausgleich für Deutschland erzielt. Damit muss das deutsche Doppel nun die Überraschung gegen das topgesetzte Duo aus Tschechin schaffen, um den Tagessieg zu erreichen.
Herzlich willkommen
 
Guten Abend und herzlich willkommen zum letzten Match des heutigen Tages in der Gruppe D. Nachdem Andrea Petkovic und Angelique Kerber bereits ihre Einzel gespielt haben, wartet nun noch das Doppel. Rainer Schüttler hat hierfür Anna-Lena Friedsam sowie die Debütantin Jule Niemeier nominiert. Auf die beiden Spielerinnen warten niemand Geringere als Barbora Krejcikova und Katerina Siniakova, die Nummer eins der Doppel-Weltrangliste.
Fed Cup: Tschech. Republik - Deutschland
Weltrangliste