Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis Coupe Rogers, Viertelfinale, Saison 2019

Coupe Rogers - Viertelfinale

Montreal, Kanada05.08.2019 - 11.08.2019
R. Nadal
[1]
Match beendet
F. Fognini
[7]
R. Nadal
F. Fognini
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
2
6
6
6
1
2
Court Central | Viertelfinale
Spielzeit: 01:58 h
Letzte Aktualisierung: 05:10:41
Nadal
Fognini
Ende
 
Das war es an dieser Stelle. Lange dauert es aber nicht, und dann erfahren wir, wer Nadals Gegner wird. Denn das letzte Viertelfinale steigt in wenigen Momenten. Schnell rüber geklickt - bis gleich!
Ausblick
 
Nadal steht damit wie fast immer in diesem Jahr im Halbfinale. Sein Gegner wird jetzt ermittelt, es wird entweder Gael Monfils oder Roberto Bautista Agut werden.
Fazit
 
Diese Verlängerung hätte sich Nadal im Nachhinein sparen können. Den ersten Satz schenkte er mit einem fehlerbehafteten Spiel her. Danach stabilisierte sich der Top-Favorit aber deutlich. Und Fognini konnte sich nicht mehr steigern. Mehr als solide war das heute nicht vom Italiener, und das reicht nicht gegen die Nummer zwei der Welt. Erst recht nicht, wenn einem dann noch eine Beinverletzung zu schaffen macht. So hatte Nadal wenig Mühe, das Spiel zu drehen.
2:6, 6:1, 6:2
Und gleich der erste sitzt. Mit dem Servicewinner beendet Nadal das Match und steht im Halbfinale.
2:6, 6:1, 5:2
 
Fognini spielt Standtennis. Und steht dementsprechend falsch zum Ball. Die Rückhand landet im Netz und Nadal hat zwei Matchbälle.
2:6, 6:1, 5:2
 
Ein Servicewinner stellt auf 30:0, dann wird eine Vorhand nochmal zu lang. Fognini zuckt noch.
2:6, 6:1, 5:2
 
Nadal serviert zum Matchgewinn. Und beginnt mit einem erfolgreichen Netzangriff. Fogninis Lob ist viel zu lang.
2:6, 6:1, 5:2
 
Oh ja! Immerhin. Mit so wenig Laufarbeit wie möglich macht Fognini die nötigen zwei Punkte, den entscheidenden mit einem eleganten Stop genau hinter die Netzkante.
2:6, 6:1, 5:1
 
Doch Fognini gibt sich nicht vollends geschlagen, packt nochmal zwei starke Winner aus, einer davon schön gemein gegen die Laufrichtung von Nadal. 30:15, reicht es nochmal für einen Spielgewinn?
2:6, 6:1, 5:1
 
Per Ass stellt Nadal auf 5:1 und steht kurz vor dem Halbfinaleinzug.
2:6, 6:1, 4:1
 
Und eine Vorhand von Nadal bringt den Spielball. Nicht, weil das ein überragender Winner war. Sondern weil Fognini nicht mehr flink genug auf den Beinen ist. Sein verletztes Bein macht ihm zu schaffen.
2:6, 6:1, 4:1
 
Doch die macht Nadal mit einem kompromisslosen Serve-and-Volley zunichte.
2:6, 6:1, 4:1
 
Offenbar ersteres. Zwar gleicht Nadal zum 30:30 aus, dann holt sich Fognini aber mit einem guten Return auf den Körper die Breakchance.
2:6, 6:1, 4:1
 
Ein aufmüpfiges Mucken oder ein Sandkorn in der Wüste? Nadal macht zwei Fehler und liegt 0:30 hinten ...
2:6, 6:1, 4:1
 
Die Luft scheint raus. Fognini wirkt antriebs- und lustlos. Der nächste Vorhandfehler, erneut hinter die Grundlinie. Dabei zeichnete zu Beginn eine gute Länge noch Fogninis guten ersten Satz aus. Davon ist nichts mehr übrig.
2:6, 6:1, 3:1
 
Und ein weiterer einfacher Fehler bringt Nadal den nächsten Breakball.
2:6, 6:1, 3:1
 
Dann geht eine Vorhand aber mal wieder ins Aus und auch der Rückhand-Cross-Stopball geht ins Aus. Das zumindest hat Nadal so gesehen, die Challenge bestätigt ihn. 30:30!
2:6, 6:1, 3:1
 
Doch Vorsicht vor diesen angeschlagenen Boxern. Ein Servicewinner und ein lässiger Stop bringen Fognini bei seinem eigenem Aufschlag 30:0 in Front.
2:6, 6:1, 3:1
 
Es sieht danach aus. Mit dem sechsten Ass stellt Nadal auf 3:1. Fognini wirkt angeschlagen, da kommt gerade nicht viel zurück.
2:6, 6:1, 2:1
 
Weiter geht's. Servicewinner, Unforced Error, Unforced Error: Nadal mit Siebenmeilenstiefeln zum Matchgewinn?
Verletzung II
Der kurze Auftritt des Physios vor Beginn des dritten Satzes war gar kein Medical Timeout, da ging es wirklich nur um die Schmerztablette. Das Timeout folgt aber jetzt. Drei Minuten Pause, Fognini bekommt die rechte Wade getapt.
2:6, 6:1, 2:1
 
Mit vier gewonnenen Punkten in Serie hält Fognini sein Service.
2:6, 6:1, 2:0
 
Ein guter Stop und ein Ass gleichen wieder aus, da war für Nadal ausnahmsweise nichts zu holen. Und auch die folgende Rally dominiert Fognini, am Netz holt er sich den Spielball.
2:6, 6:1, 2:0
 
Stattdessen ist er es, der die Fehler einstreut. Fognini steht mitten im Feld und gut zum Ball, schlägt seine Vorhand aber trotzdem weit ins Aus. Und auch der Rückhand-Slice im nächsten Ballwechsel missglückt völlig. Und schon steht es wieder 0:30!
2:6, 6:1, 2:0
 
Nadal drückt aufs Gas und bestätigt sein Break mühelos. Fognini findet gerade kein Gegenmittel und wartet vergeblich auf die Fehler des Gegners.
2:6, 6:1, 1:0
 
Dann zeigt Nadal am Netz ganz viel Gefühl, hebt einen schwierigen Volley elegant übers Netz. Es folgt ein Servicewinner genau ins Eck und ein Ass zum 40:15.
2:6, 6:1, 1:0
 
Der erste Punkt wird wiederholt, weil Fognini ein gutes Auge beweist und sieht, dass ein Aus gegebener Ball noch die Linie kratzt. Die erfolgreiche Challenge macht sich final bezahlt, als der Italiener den wiederholten Punkt dann auch gewinnt.
2:6, 6:1, 1:0
 
Und der wird genutzt, weil Fognini eine Rückhand cross ins Aus schlägt. Das frühest mögliche Break für die Nummer zwei der Welt.
2:6, 6:1, 0:0
 
Nadal hat Bock. Das war nach Satz eins nicht unbedingt zu erwarten. Tolle Vorhand die Linie runter, das bringt einen Breakball.
2:6, 6:1, 0:0
 
Den Zuschauern gefällt mittlerweile gut, was sie geliefert bekommen. Ein langes Grundlinienduell entscheidet Nadal mit einem Netzangriff, Fogninis Lob ist nicht zwingend genug, Nadals Smash unerreichbar. Und weil Fognini anschließend die Netzprobe begeht, ist der zuvor schnell herausgespielte Vorsprung dahin. 30 beide.
3. Satz
 
Fognini eröffnet Satz Nummer drei.
Verletzung
Doch der muss noch warten. Fognini nimmt ein Medical Timeout und ruft den Physio. Lecker Schmerztablette und ein paar aufbauende Worte, dann kann es weitergehen. Es ist nicht ersichtlich, wo Fognini Probleme hat.
Zwischenfazit
 
Fognini profitiert, hieß es nach Satz eins. Das gilt jetzt nicht mehr. Denn statt 14 Unforced Errors spielt Nadal im zweiten Satz nur noch derer drei. Und das sind Punkte, die Fognini fehlen. Nadal hat sich also stabilisiert und so den zweiten Satz dominiert. Gleichzeitig ist auch das Niveau der Partie gesteigen - wenngleich es eine ähnlich einseitige Angelegenheit war wie Satz eins. Nun geht es aber in den entscheidenden dritten Durchgang.
2:6, 6:1
Auch der Return ist zu lang von Fognini. Und Nadal gleicht zum 1:1 nach Sätzen aus.
2:6, 5:1
 
Dank einer guten Länge beim Return kann Fognini aber in der Folge mit der Vorhand das 30:30 holen. Der nächste Return landet allerdings im Aus - und Nadal hat einen Satzball.
2:6, 5:1
 
Toller Return, den zweiten Aufschlag von Nadal liest Fognini perfekt. Er greift mutig an und haut Nadal die Rückhand um die Ohren. Das gibt aber auch nur einen Punkt - und im Anschluss holt Nadal die nächsten beiden. 30:15, viel fehlt nicht mehr.
2:6, 5:1
 
Und der zweite bringt das Spiel. Mit vier Unforced Errors schenkt Fognini sein Spiel ab. Und Nadal serviert zum Satzgewinn.
2:6, 4:1
 
Mit der dritten vergebenen Rückhand schenkt Fognini seinem Kontrahenten zwei Breakbälle, diesmal landet die Kugel wieder im Netz.
2:6, 4:1
 
Ein sicheres Aufschlagspiel sollte die Basis für Fognini sein, in diesen Satz zurückzufinden. Wie das gelingt? Klares geht so. Den ersten Punkt holt er sich, dann landet eine Rückhand im Netz. Und die nächste seitlich im Aus. 15:30.
2:6, 4:1
 
Per Servicewinner stellt Nadal auf 4:1. Das war eine gute Chance für Fognini, die Uhren im zweiten Satz wieder auf Null zu stellen. Vergeben. Es riecht nach Dreisatzspiel ...
2:6, 3:1
 
Doch den gibt er her. Und dann landet ein Return unnötig im Aus, sodass der Vorteil wieder bei Nadal liegt.
2:6, 3:1
 
Was für ein Highlight. Ein überragender Ballwechsel. Punkt. Grundlinienduell, Stop, Passierball, Lob, Tweener. Da war alles dabei. Und dann beendet Fognini das Spektakel mit seinem zweiten Stop. Nadal besucht jede Ecke seiner Spielhälfte, doch den bekommt er dann doch nicht mehr. Breakball Fognini, ganz nebenbei!
2:6, 3:1
 
Das Spiel ist wieder ausgeglichener. Servicewinner Nadal, Vorhandwinner Fognini. 30:30!
2:6, 3:1
 
Und gleich noch so ein krummes Ding. Fognini rettet sich mit einem Ball gen Mond, der tatsächlich noch knapp vor der Grundlinie wieder auftickt - und anschließend von Nadal ins Netz gehämmert wird. 15 beide.
2:6, 3:1
 
Zwei mächtige Vorhände bringen das Stadion zum raunen, beide kann Fognini aber returnieren. Dann geht Nadal ans Netz, müsste eigentlich den Lob kassieren. Doch der ist viel zu läpsch gespielt von Fognini. Nadal finalisiert ohne Probleme.
2:6, 3:1
 
Und mit dem hält er sein Service. Nadal returniert ins Netz.
2:6, 3:0
 
Per Servicewinner zum Ausgleich, dann landet eine Rückhand longline von Nadal weit im Aus. Das sah wieder mehr nach Satz eins aus. Spielball für Fognini.
2:6, 3:0
 
Schöner Stop von Fognini, Nadal sprintet, bekommt den Ball aber nur ins Netz. Dann lässt Fognini aber zwei Fehler ohne Not folgen und steht bei 15:30 schon wieder unter Druck.
2:6, 3:0
 
Nadal schraubt das Niveau hoch, und schon hat Fognini Mühe. Der Italiener sollte schleunigst sehen, dass er aufs Scoreboard kommt, sonst geht es in wenigen Minuten in den dritten Satz.
2:6, 3:0
 
Dann packt Fognini aber nochmal die Vorhand longline raus, die sitzt heute. Ein Spielball bleibt Nadal aber. Und den nutzt er, weil der erste Aufschlag wieder kommt und Nadal im Anschluss mit viel Power in seiner Vorhand erfolgreich Druck machen kann.
2:6, 2:0
 
Fognini returniert ins Aus und hadert im Anschluss damit, wie Nadal seine Aufschlagzeit ausreizt. Bislang sieht der Chairman aber keinen Grund, zu intervenieren. Ein weiterer Servicewinner mit dem Zweiten stellt auf 40:15.
2:6, 2:0
 
Der Punktestand in Satz zwei nach neun Ballwechseln: 9:0 pro Nadal. Dann bringt auch Fognini sich erstmals ins Punkteregister, weil er Nadal unter Druck setzt und der von der Grundlinie einen tiefen Ball ins Netz schlägt. 15:15 also.
2:6, 2:0
 
Ob das den Spanier zurück ins Spiel bringt? Ein Doppelfehler beschert Nadal das frühe Break.
2:6, 1:0
 
Nanu, was ist jetzt? Zwei Fehler von Fognini stellen auf 30:0. Es folgt eine lange Rally, beide Spieler schenken sich von der Grundlinie nichts. Bis Fognini ins Netz schlägt - und drei Breakbälle freigibt.
2:6, 1:0
 
Und macht das solide. Die ersten Aufschläge kommen gut, ein Ass ist auch dabei. So stellt Nadal schnell auf 40:0 und bringt das Spiel mit einem Servicewinner nach Hause.
2. Satz
 
Nadal eröffnet den 2. Satz.
Zwischenfazit
 
Ein solide spielender Fognini holt sich gegen den neben der Spur stehenden Nadal völlig verdient den ersten Satz. Das Spiel ist zu keiner Zeit hochklassig. Vor allem Nadal macht viel zu viele Fehler. Fognini spielt seinen Stiefel runter und profitiert. Und kann sich auf seine Longline-Bälle verlassen. Nadal braucht eine 180-Grad-Wendung für das Halbfinale.
2:6
Und das lässt er sich nicht nehmen. Nach 39 Minuten tütet Fognini den ersten Satz mit einer kraftvollen Rückhand longline ein.
2:5
 
Ein Servicewinner durch die Mitte beschert Fognini zwei Satzbälle.
2:5
 
Fognini serviert zum Satzgewinn und beginnt mit zwei Assen, die nach außen wegspringen. Dann kommt Nadal in die Rally - und Fognini spielt die Rückhand von der Grundlinie ins Netz. 30:15.
2:5
 
Nadal holt tatsächlich nochmal ein Spiel. Zwei weitere Winner bringen ihm das 2:5.
1:5
 
Dann aber auch Fognini mal mit dem Rahmentreffer, gefolgt von einem der seltenen Winner Nadals: Die Rückhand longline ist unerreichbar. 30:15 für Nadal.
1:5
 
Schwacher zweiter Aufschlag von Nadal, der bringt ihn in Nöte. Fognini hat eine gute Länge in seinen Schlägen und eine erfolgreiche Vorhand, wenn Nadal es anbietet.
1:5
 
... und der nächste Unforced Error Nadals. Der Spanier serviert gegen den Satzverlust.
1:4
 
Fognini ist der deutlich bessere Spieler. Nicht, weil er überragt. Sondern weil er weniger Fehler macht. Und die wenigen Highlights auf seiner Seite hat. So wie diese 142km/h schnelle Vorhand, die sauber die Linie runter geht. Es folgt das Ass zum 40:15 ...
1:4
 
Und mit der zweiten Chance gibt es das zweite Break. Der Aufschlag kommt, Fognini returniert, doch Nadal schlägt die einfache Vorhand longline ins Aus. Da geht noch gar nichts zusammen beim Spanier. 4:1!
1:3
 
Den ersten wehrt Nadal mit einem guten, druckvollen Spiel ab. Fognini verteidigt tapfer, am Ende reicht es aber nicht. Aber zwei Chancen bleiben ja noch.
1:3
 
Und dann ein fataler Rahmentreffer, die Kugel landet bei einem glücklichen Zuschauer. Drei Breakbälle für Fognini.
1:3
 
Fehler Nadal, Vorhandwinner Fognini, 0:30. Nadal bleibt in großen Nöten in diesem ersten Satz!
1:3
 
Es geht zwar nochmal über Einstand, den Vorteil holt sich aber erneut Fognini. Und dann landet eine Vorhand Nadals mal wieder im Aus. Fognini hat erst drei Winner geschlagen und liegt trotzdem 3:1 vorne.
1:2
 
Jetzt mal eine schöne, lange Rally. Fognini wird ans Netz geholt, sein Flugball ist jedoch nicht zwingend genug. Nadal holt zum Passierschlag aus - setzt den jedoch ins Aus. Dafür kassiert der eigene Schläger einen frustrierten Fausthieb, Vorteil Fognini.
1:2
 
Jetzt wieder Fognini mit dem Fehler. Im vierten Spiel geht es zum dritten Mal über 40:40.
1:2
 
Das ist bislang wahrlich kein Feuerwerk, das die beiden hier abbrennen. Alles irgendwie ganz schön träge: Beide Spieler reizen die Shotclock regelmäßig bis aufs äußerste aus, viele Fehler sorgen für wenig Spielfluss. Ein Rahmentreffer, ein Doppelfehler, eine Vorhand ins Aus, immerhin ein gutes Serve-and-Volley... 40:30 für Fognini.
1:2
 
Und jenes Break tütet Fognini gleich im ersten Versuch ein. Allerdings ohne eigenes Zutun: Erneut schlägt Nadal seine Vorhand ins Aus, das Hawkeye bestätigt das.
1:1
 
Und auch jetzt muss Nadal über den Zweiten gehen, der geht diesmal immerhin ins Feld. Die folgende Rally entscheidet der Italiener dann aber für sich, Nadals Vorhand wird zu lang. Breakball!
1:1
 
Den bislang besten Ballwechsel beendet Nadal mit dem bislang besten Schlag. Nach einem spannenden Grundlinienduell geht Fognini ans Netz, kassiert aber den Passierball von Nadals Vorhand. Dann spielt Nadal aber seinen ersten Doppelfehler, und es steht 40:40.
1:1
 
Ein Ass und ein erfolgreiches Serve-and-Volley gleichen aber wieder aus.
1:1
 
Schöne, mächtige Vorhand longline von Fognini, die kriegt Nadal nicht mehr sauber zurück ins Feld. Dann geht Nadal ins Feld und will per Topspin punkten, schlägt allerdings schon seinen fünften Unforced Error. 0:30!
1:1
 
Kein guter erster Aufschlag, doch Fognini hat Glück, dass Nadals Return an der Netzkante hängen bleibt und ins Aus springt. Er hält sein Spiel und gleicht zum 1:1 aus.
1:0
 
Und geht im zweiten Versuch an Fognini. Es geht über Einstand, und weil Nadal daraufhin ins Aus returniert, hat Fognini seinen ersten Spielball.
1:0
 
Und der wird genutzt, eine Rückhand gerät zu lang. Oder doch nicht? Gute Challenge von Fognini, der Ball war doch noch recht deutlich auf der Linie. Der Ballwechsel wird wiederholt.
1:0
 
Die Vorhand, die dritte. Diesmal landet sie im Netz. Breakball für Nadal.
1:0
 
Auch Fognini bekommt seine ersten beiden Aufschläge ins Feld, Nadal sie zwei Mal nicht zurück. Dann muss Fognini erstmals über den Zweiten gehen und schlägt kurz darauf eine Vorhand ohne Not ins Aus. Auch die Vorhand longline in der nächsten Rally geht seitlich weg. 30:30!
1:0
 
Den zweiten Spielball nutzt Nadal dann aber per Ass. 1:0 für den Favoriten!
0:0
 
Dann returniert Fognini ins Aus - nur um danach Nadals zweiten Aufschlag perfekt und unerreichbar auf die Linie zu setzen. 40:30!
0:0
 
Die ersten drei Aufschläge von Nadal kommen allesamt, den ersten Punkt muss er aber nach einer Vorhand ins Aus abgeben. Es folgen aber das Ass zum 15:15 und die präzise Rückhand longline auf die Linie zum 30:15.
1. Satz
 
Los geht's, Nadal eröffnet die Partie mit dem ersten Service.
Vor Beginn
 
Die Spieler haben die gut gefüllte Arena betreten, es folgen der Münzwurf und das fünfminütige Einspielen. Und natürlich warten wir noch respektvoll, bis Nadal all seine Wasserflaschen und Isodrinks am Spielfeldrand penibel justiert hat, damit auch die beste Sicht haben. Und dann kann es gleich losgehen!
H2H
 
Der Vergleich spricht bei 11 zu 4 klar für Nadal. Zuletzt setzte es jedoch eine schmerzliche Niederlage für den Sandplatzkönig: Im Halbfinale von Monte Carlo gewann Fognini mit 6:4, 6:2. Unvergessen zudem das Jahr 2015, als die beiden gleich fünf Mal aufeinandertrafen. Und Fognini dabei drei Mal gewann. Unter anderem im Sechzehntelfinale der US Open.
Wege ins Viertelfinale
 
Nadal schaltete auf seinem Weg in dieses Viertelfinale Daniel Evans (7:6, 6:4) und Guido Pella (6:3, 6:4) recht problemlos aus. Fognini hatte gegen Diego Schwartzman (6:2, 7:5) und Adrian Mannarino (6:2, 7:5) ebenfalls wenig Mühe.
Nadal 2019
 
Das ist jedoch nichts zu dem, was Nadal in diesem Jahr abreißt. Der Spanier spielt durchgehend auf einem unglaublich hohen Niveau. Bei seinen neun Turnieren in diesem Jahr erreichte er acht Mal das Halbfinale. Dass dabei am Ende "nur" die zwei Siege in Rom und Roland Garros heraussprangen, verwundert ein bisschen.
Fognini 2019
 
Fognini spielt bis hierhin eine sehr starke Saison, "vielleicht die beste seiner Karriere", wie auch Nadal selbst im Vorfeld anerkannte. Größtes Ausrufezeichen war sicherlich der Sieg beim 1000er in Monte Carlo. Einige weitere Achtel- und Viertelfinals ließen den Italiener bis auf Rang 7 der Weltrangliste steigen.
Nadal vs. Fognini
 
Es ist ein Duell zweier ganz unterschiedlicher Köpfe, die sich so gar nicht grün sind. Der professionelle Respekt auf dem Court ist selbstverständlich, das war es aber wohl auch schon an Wertschätzung, die der Spanier und der Italiener miteinander teilen. Gut möglich, dass für beide Spieler gilt: Gegen den verliere ich von allen Spielern auf der Tour am wenigsten gern. Es dürfte also Feuer drin sein!
Viertelfinale II
 
Und so wird das erste Halbfinale des Coupe Rogers ein russisches: Daniil Medvedev trifft auf Karen Khachanov, beide fuhren beeindruckende Zweisatzsiege ein. Nun geht es darum, das zweite Halbfinale mit Personal zu füllen. Den Anfang machen Rafael Nadal und Fabio Fognini. Der Sieger trifft auf Gael Monfils oder Roberto Bautista Agut.
Viertelfinale
 
Viertelfinale beim 1000er Masters Coupe Rogers in Montreal, die Dritte. Am Mittag, beziehungsweise Abend mitteleuropäischer Zeit, hat sich das erste Halbfinale bereits herauskristallisiert, als sich die beiden Titelanwärter Dominik Thiem und Alexander Zverev überraschend sang- und klanglos verabschiedeten.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Montreal zur Viertelfinalbegegnung zwischen Rafael Nadal und Fabio Fognini.
R. Nadal [1]
F. Fognini [7]
2
6
6
6
1
2
G. Monfils [16]
R. Agut [10]
6
3
7
4
6
6
K. Khachanov [6]
A. Zverev [3]
6
6
3
3
D. Medvedev [8]
D. Thiem [2]
6
6
3
1
R. Nadal [1]
G. Monfils [16]
K. Khachanov [6]
D. Medvedev [8]
1
6
6
7
Spielerprofile
R. Nadal
Ranking:
1
Geburtsd.:
03.06.1986
Größe:
1.85
Gewicht:
85
F. Fognini
Ranking:
12
Geburtsd.:
24.05.1987
Größe:
1.78
Gewicht:
79