Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis BNP Paribas Open, Finale, Saison 2023

BNP Paribas Open - Finale

Indian Wells, USA06.03.2023 - 19.03.2023
C. Alcaraz
Match beendet
D. Medvedev
C. Alcaraz
D. Medvedev
 
 
1. Satz
2. Satz
6
6
3
2
Indian Wells | Finale
Spielzeit: 01:16 h
Letzte Aktualisierung: 07:16:51
Alcaraz
Medvedev
Alcaraz neue Nummer eins
 
Damit endet Medvedevs Siegesserie nach 19 gewonnenen Matches und drei Turniersiegen in Folge. Alcaraz hingegen erringt seinen achten Karrieretitel, den dritten bei einem Masters. Erstmals gewinnt der Iberer in Indian Wells. Darüber hinaus kehrt er durch diesen Erfolg an die Spitze der Weltrangliste zurück. Das soll es aus der kalifornischen Wüste gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen und gute Nacht!
Spiel, Satz und Sieg Alcaraz!
 
Nach 70 Minuten gewinnt Carlos Alcaraz das Finale beim Masters von Indian Wells gegen Daniil Medvedev mit 6:3 und 6:2. Von Beginn an war der topgesetzte Spanier im Rhythmus, rief sein unglaubliches Potenzial ab und glänzte mit seinem großen Schlagrepertoire. Dabei waren seine Defensivqualitäten heute gar nicht mal so gefragt, weil sein Gegenüber derart schlecht drauf war. Der 19-Jährige hatte drei Breakbälle und nutzte alle effizient. Der an 5 gesetzte Russe erlebte einen völlig gebrauchten Tag, servierte mäßig, produzierte kein einziges Ass und kam lediglich auf fünf Winner. Allein diese Zahlen belegen, wie chancenlos der 27-Jährige heute war.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 6:2
 
Jetzt hilft Medvedev mit. Ein Vorhandreturn des Russen erlangt zu spät Bodenkontakt. Das ist der Sieg für Alcaraz!
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:2
 
Anschließend zeigt Alcaraz nochmals Serve-and-Volley - mit Erfolg. Das bringt ihm den zweiten Matchball.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:2
 
Kurz darauf organisiert sich Alcaraz den ersten Matchball, muss dann über den Zweiten gehen. Danach verzieht der Iberer eine Vorhand.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:2
 
Alcaraz spielt Serve-And-Volley - 30:15! Danach hat der Spanier erneut mit einem Stopp keinen Erfolg. Medvedev beißt sich in diesen Ballwechsel, lässt sich am Netz nicht überwinden und schmettert sich zum Punkt - 30 beide!
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:2
 
Nun hat es Alcaraz auf dem Schläger, darf das Match ausservieren. Und da Medvedev heute noch nicht eine Breakchance hatte, der Spanier nie mehr als zwei Punkte bei eigenem Aufschlag abgegeben hat, besteht wenig Hoffnung für den Russen.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:2
 
Zumindest ein Spielgewinn ist Medvedev noch vergönnt. Gut eine Stunde stehen die beiden inzwischen auf dem Platz.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:1
 
Jetzt erkennt Medvedev mal einen Stopp des Spaniers, spielt den Gegenstopp und hat damit Erfolg. Das beschwört einen Jubelsturm im Stadium 1 herauf. Die Zuschauer hätten gern mehr davon und wollen, dass die Sache nicht in Kürze schon zu Ende geht.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 5:1
 
Mit dem dritten Stopp in Folge macht Alcaraz das Spiel zum 5:1 zu. Das gleicht gerade einer Vorführung. Welch bittere Erfahrung für Medvedev!
Alcaraz - Medvedev 6:3, 4:1
 
Dann packt Alcaraz wieder das Ballgefühl aus, spielt den genialen Vorhandstopp. Der 19-Jährige trifft immer wieder die richtigen Entscheidung. Direkt im Anschluss folgt noch solch ein Stopp mit traumwandlerischer Sicherheit.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 4:1
 
Dann gibt Alcaraz wieder den Rhythmus vor, forciert im Ballwechsel plötzlich das Tempo und haut dem Konkurrenten die cross gespielte Vorhandpeitsche förmlich um die Ohren
Alcaraz - Medvedev 6:3, 4:1
 
Das gelingt dem Russen, weil Alcaraz in dieser Phase etwas nachlässig zu Werke geht. Das sind gerade recht viele Fehler beim Weltranglistenzweiten.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 4:0
 
Medvedev motzt und meckert nicht einmal, der nimmt diese Abreibung äußerlich gelassen hin. Jetzt geht es erst einmal darum, auf die Anzeigetafel zu gelangen und den Bagel zu verhindern.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 4:0
 
Wenig später nutzt Alcaraz seinen zweiten Spielball, weil sein Gegenüber eine Rückhand in die Maschen setzt. Der Iberer erhöht auf 4:0.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 3:0
 
Dann hat der Russe mal das Erfolgserlebnis, einen Stopp des Spaniers erlaufen zu können. Das aber war es auch schon. Die Vorhand von Medvedev landet seitlich im Aus.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 3:0
 
Schnell steht es schon wieder 30:0. Danach hält Medvedev mal in einem langen Ballwechsel stand, hat nun auch mal etwas Glück, dass ihm der Gegner mit einer verschlagenen Vorhand hilft.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 3:0
 
Alcaraz produziert noch solch eine Return-Rakete. Damit nutzt der Spanier auch seinen dritten Breakball in diesem Match effizient, stellt auf 3:0 und scheint kaum noch zu stoppen zu sein.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 2:0
 
Immerhin einen Spielball hat Medvedev jetzt, verschlägt dann aber eine Rückhand ohne Not. Dann bekommt der Russe einen Rückhandreturn des Widersachers um die Ohren. Breakball!
Alcaraz - Medvedev 6:3, 2:0
 
Dann darf auch der Russe mal wieder etwas Zählbares verbuchen. Abschenken wird der 27-Jährige das Match gewiss nicht. Der wird schon noch versuchen, irgendwie in die Gänge zu kommen.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 2:0
 
Bei Medvedev läuft gar nichts mehr zusammen. Mitunter schaut es so aus, als hätte er die Sache schon aufgeben. 0:30 - Alcaraz steht bei zwölf gewonnenen Punkten in Serie.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 2:0
 
Und der in seinen Möglichkeiten so komplette Spanier hört ja nicht auf zu spielen, der ruft sein gesamtes Repertoire ab. Zu Null braust Alcaraz durch sein Service, macht den zehnten Punkt in Folge und enteilt auf 2:0.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 1:0
 
Mit einem Doppelfehler beendet Medvedev ein völlig verkorkstes Aufschlagspiel, gibt dieses sang- und klanglos zu Null ab. Alles spricht jetzt für Alcaraz.
Alcaraz - Medvedev 6:3, 0:0
 
Übrigens hat der Russe bislang erst zwei Winner zustande gebracht und schraubt jetzt wieder an der Bilanz der unerzwunenen Fehler. Mit einem solchen bietet Medvedev drei Breakbälle an.
2. Satz
 
Nun ist es an Medvedev, den zweiten Satz zu eröffnen. Und dem 27-Jährigen steht gleich mal wieder das Netz im Weg.
Zwischenfazit
 
Eine Breakchance gleich im ersten Aufschlagspiel von Daniil Medvedev genügte Carlos Alcaraz, um den Satz für sich zu entscheiden. Weitere Breakmöglichkeiten gab es in diesem Durchgang nicht. Der Spanier hatte schneller seinen Rhythmus gefunden - im Gegensetz zu seinem Kontrahenten. Zwar wusste sich der an 5 gesetzte Russe zu steigern, doch es reichte nicht mehr, um die Sache zu drehen.
Alcaraz - Medvedev 6:3
 
Alcaraz serviert weit nach außen. Medvedev bringt seinen Vorhandreturn nicht übers Netz. Der Satz geht an den Spanier.
Alcaraz - Medvedev 5:3
 
Mit Serve-and-Volley vom allerfeinsten holt sich Alcaraz zwei Satzbälle. Dieser Vorhandflugball ist derart gefühlvoll und präzise gespielt.
Alcaraz - Medvedev 5:3
 
Mit viel Übersicht baut Alcaraz den Ballwechsel auf, taucht dann vorn auf und spielt den Volleystopp, um den sich sein Widersacher vergeblich bemüht. 30:0!
Alcaraz - Medvedev 5:3
 
Nun hat es Alcaraz auf dem Schläger, darf diesen Durchgang ausservieren. Dann patzt Medvedev mal wieder ohne Not, setzt eine Vorhand inside-in deutlich zu lang.
Alcaraz - Medvedev 5:3
 
Mühelos kommt Medvedev durch, gibt lediglich einen Zähler ab und bleibt vorerst im Satz.
Alcaraz - Medvedev 5:2
 
Somit hat Medvedev nun Druck, muss gegen den Satzverlust servieren und darf das mit neuen Bällen angehen. Der erste Punkt gehört ihm. Alcaraz unterlaufen nun häufiger Fehler.
Alcaraz - Medvedev 5:2
 
Letztlich benötigt Alcaraz alle drei Spielbälle, ehe der Sack zugemacht werden kann. Medvedev gerät eine Vorhand etwas zu lang. So erhöht der Spanier auf 5:2.
Alcaraz - Medvedev 4:2
 
Alcaraz hingegen muss ja jetzt erst einmal nur sein Service halten. Eine krachende Vorhand beschert ihm schon wieder drei Spielbälle.
Alcaraz - Medvedev 4:2
 
Mit seinem zweiten Winner des Tages bringt der Russe sein Aufschlagspiel zu Null durch und scheint jetzt im Match angekommen zu sein.
Alcaraz - Medvedev 4:1
 
Inzwischen funktionert das Audio-System im Stadium 1 wieder. Mohamed Lahyani muss seine Stimme also nicht mehr über Gebühr strapazieren. Und Medvedev kommt parallel dazu besser in Fahrt. Dem gelingt gerade der erste Gewinnschlag.
Alcaraz - Medvedev 4:1
 
Mit einer präzisen Rückhand bereitet Alcaraz den Angriff vor, schließt mit dem Drive-Volley mit der Vorhand ab. Danach geht der Iberer per Serve-and-Volley zu Werke und bringt sein Aufschlagspiel zum 4:1 problemlos durch.
Alcaraz - Medvedev 3:1
 
Alcaraz bringt schon wieder unglaublich viel zurück. Medvedev probiert etwas, muss aber gewaltig arbeiten, um dem Gegenüber entsprechend unlösbare Aufgaben zu stellen.
Alcaraz - Medvedev 3:1
 
Auch beim Spanier funktioniert nicht alles. Am Ende schafft es eine Rückhand des 19-Jährigen nicht übers Spielhindernis. Medvedev kommt zu seinem ersten Spielgewinn.
Alcaraz - Medvedev 3:0
 
Auch einen zweiten Spielball vermag Medvedev nicht zu nutzen. Es entwickelt sich ein zähes Ringen. Einen weiteren Breakball ergattert Alcaraz aber noch nicht.
Alcaraz - Medvedev 3:0
 
Jetzt probiert es Medvedev mit einem Rückhandstopp, der an der Netzkante hängenbleibt. Der Russe muss über Einstand gehen.
Alcaraz - Medvedev 3:0
 
Offenbar gibt es technische Probleme. Das Mikro des Stuhlschiedsrichters funktioniert nicht. Auch die Spielzeituhr läuft nicht. Das Line Calling gibt kein Signal. Mohamed Lahyani informiert die Spieler und dann geht es weiter.
Alcaraz - Medvedev 3:0
 
Zu Null braust Alcaraz durch das Aufschlagspiel und stellt in Windeseile auf 3:0.
Alcaraz - Medvedev 2:0
 
Dann zaubert Alcaraz einen genialen Vorhandstopp flach übers Netz. Direkt dahinter plumpst die Filzkugel zu Boden. Da kann der Russe gar nichts machen.
Alcaraz - Medvedev 2:0
 
Alcaraz ist sofort da und nutzt die erste Breakchance eiskalt. Die cross gespielte Rückhand sitzt. Medvedev hat das Nachsehen und verliert sein Service.
Alcaraz - Medvedev 1:0
 
Wenig später produziert Medvedev den ersten Doppelfehler des Matches und bietet zwei Breakbälle an.
Alcaraz - Medvedev 1:0
 
Dann erleben wir den ersten Gewinnschlag dieses Matches. Alcaraz setzt eine Vorhand unerreichbar. Medvedev schiebt einen leichten Fehler hinterher - 0:30.
Alcaraz - Medvedev 1:0
 
Den Spielball nutzt Alcaraz. In einem zweiten langen Ballwechsel ist es erneut eine Vorhand von Medvedev, die zu spät aufsetzt.
Alcaraz - Medvedev 0:0
 
Fehler bestimmen anfangs das Geschehen. Zum zweiten Mal wird Alcaraz zu lang. Anschließend serviert der Iberer nach außen, treibt den Kontrahenten weit aus dem Feld. Dieser bekommt den Return nicht kontrolliert hin.
Alcaraz - Medvedev 0:0
 
Nach einer weiteren verschlagenen Vorhand des Russen muss der Spanier erstmals über den Zweiten gehen und verliert prompt den Punkt. 30:15!
1. Satz
 
Jetzt eröffnet Alcaraz das Finale von Indian Wells. Über den ersten Aufschlag des Spaniers entwickelt sich gleich ein längerer Ballwechsel, den Medvedev mit einem Vorhandfehler beendet.
Head 2 Head
 
Zum zweiten Mal treten sich diese beiden Spieler auf dem Tennisplatz gegenüber. Das erste Aufeinandertreffen gab es 2021 in Wimbledon. Das Zweitrundenmatch ging damals ganz glatt an Medvedev.
Einmarsch und Münzwurf
 
Soeben betreten unsere Protagonisten den Platz im Stadium 1. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem schwedischen Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Russen, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch ein wenig ein.
Alcaraz nach der Verletzung sofort in Topform
 
Nach seinem Comeback nach Verletzung holte Alcaraz in seinem ersten Turnier der Saison im Februar den Titel beim 250er in Buenos Aires. Auf seiner Südamerika-Tour drang der Spanier anschließend in Rio de Janeiro (500er) erneut bis ins Endspiel vor, zog dort aber den Kürzeren. Und nun spielt der zweifache Masters-Champion sein drittes Turnier in diesem Jahr und steht abermals im Finale. Es lockt der insgesamt achte Turniersieg. Wie sein heutiger Gegner gewann auch Alcaraz bereits die US Open (2022).
Alcaraz in Indien Wells
 
Alcaraz spielt dieses Turnier zum dritten Mal seit 2021 und erreichte vor zwölf Monaten das Halbfinale. Nun ging der 19-Jährige noch einen Schritt weiter. Auf seinem bisherigen Weg eliminierte der topgesetzte Iberer Thanasi Kokkinakis, Tallon Griekspoor, Jack Draper, Félix Auger-Aliassime und Jannik Sinner. Dabei gab der Rechtshänder keinen einzigen Satz ab.
Medvedev in Indian Wells
 
In der kalifornischen Wüste ist Medvedev zum sechsten Mal seit dem Debüt 2017 dabei. Bisher ist er nie über das Achtelfinale hinausgekommen. Das lief in diesem Jahr bedeutend besser. Der an 5 gesetzte Russe räumte Brandon Nakashima, Ilya Ivashka, Alexander Zverev, Alejandro Davidovich Fokina und Frances Tiafoe aus dem Weg.
Siegesserie von Medvedev
 
Aber natürlich hat Medvedev die Ambitionen, es wieder ganz nach oben zu schaffen. Angesichts seiner derzeitigen Form ist das nicht so abwegig. Der 27-Jährige ist seit seinem Drittrundenaus bei den Australian Open ungeschlagen. Schon 19 Matches lang hält dieses Siegesserie an und bescherte dem Rechtshänder drei Turniersiege am Stück - beim 500er in Rotterdam, beim 250er in Doha sowie beim 500er von Dubai. Nun winkt der vierte Triumph in Folge, es wäre sein 19. insgesamt. Zu den größten Erfolgen zählen die Titel als ATP-Champion 2020 und US-Open-Sieger 2021. Auf Masters-Ebene hat Medvedev vier Turniersiege eingeheimst.
Neue Nummer eins?
 
Im Duell zweier ehemaliger Weltranglistenerster besteht heute für Alcaraz die Möglichkeit, auf den Tennisthron zurückzukehren. Im Falle eines Sieges würde der Spanier Novak Djokovic von der Spitze verdrängen. Medvedev hat im Turnierverlauf eine Position gutgemacht. Weiter voran geht es erst einmal nicht. In der neuesten Ausgabe des Rankings wird der Russe als Nummer fünf auftauchen.
Willkommen
 
Herzlich willkommen zu den BNP Paribas Open in Indien Wells! Beim ersten Masters-Turnier des Jahres steigt das Finale. Ab 0:00 Uhr MEZ stehen sich Carlos Alcaraz und Daniil Medvedev gegenüber.
Weltrangliste
Spielerprofile
C. Alcaraz
Ranking:
2
Geburtsd.:
05.05.2003
Größe:
1.85
Gewicht:
72
D. Medvedev
Ranking:
3
Geburtsd.:
11.02.1996
Größe:
1.98
Gewicht:
83