Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis Monte Carlo Masters, Viertelfinale, Saison 2024

Monte Carlo Masters - Viertelfinale

Monte Carlo, Monaco07.04.2024 - 14.04.2024
S. Tsitsipas
Match beendet
K. Khachanov
S. Tsitsipas
K. Khachanov
 
 
1. Satz
2. Satz
6
6
4
2
Monte-Carlo | Viertelfinale
Spielzeit: 01:25 h
Letzte Aktualisierung: 03:25:15
Tsitsipas
Khachanov
Ausblick
 
Somit ist für Karen Khachanov in seinem ersten Viertelfinale von Monte-Carlo Endstation. Dagegen steht Stefanos Tsitsipas abermals in der Vorschlussrunde. Als ihm das 2021 und 2022 in der Form gelang, gewann der Hellene dann jeweils das Turnier. Sein Halbfinalgegner wird nun gleich zwischen Holger Rune und Jannik Sinner ermittelt. Auch da sind wir selbstverständlich live dabei. Viel Spaß!
Spiel, Satz und Sieg Tsitsipas!
 
Nach beinahe anderthalb Stunden gewinnt Stefanos Tsitsipas das Viertelfinale gegen Karen Khachanov mit 6:4 und 6:2. Letztlich war es vor allem der erste Aufschlag, der dem Griechen den Sieg bescherte. Über den machte der ATP-Champion von 2019 in 84 Prozent der Fälle den Punkt. Darüber hinaus zeigte der an 12 gesetzte Grieche die größere Effizienz beim Ausnutzen von Breakchancen. Während Tsitsipas nach den Startschwierigkeiten Stabilität erlangte, baute sein Kontrahent ab. Der Russe hatte sich Ende des ersten Durchgangs behandeln lassen. Auf dem Platz offenbarten sich seine Probleme aber nicht. Mitte des zweiten Satzes jedoch häuften sich die Fehler bei der Nummer 17 der Welt. Diesen Abwärtstrend vermochte der 27-Jährige nicht mehr aufzuhalten.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 6:2
 
Den zweiten Matchball nutzt Tsitsipas mit Geduld, wartet in einem längeren Ballwechsel auf den Rückhandfehler des Widersachers.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 5:2
 
Ass Nummer sieben bringt im zwei Matchbälle. Khachanov hält dann aber noch einmal dagegen, nutzt die Breite des Platzes gut mit der Vorhand.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 5:2
 
Danach schenkt Tsitsipas mit einem Fehler mal wieder eine Zähler her, scheint sich davon aber nicht vom Weg abbringen zu lassen. Im Vorwärtsgang stellt der 25-Jährige auf 30:15.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 5:2
 
Folglich serviert der Grieche nun aufs Match. Khachanov versemmelt gleich wieder einen Vorhandreturn. Das ist der elfte Punkt in Folge für Tsitsipas.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 5:2
 
Mit seinem ersten Doppelfehler gibt Khachanov das Service sang- und klanglos zu Null ab. Damit enteilt Tsitsipas auf 5:2.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 4:2
 
Khachanov reiht Fehler an Fehler, die Körpersprache verheißt auch nichts Gutes. Und so scheint es für den Russen dahinzugehen. Wieder zappelt eine Vorhand im Netz. Drei Breakbälle für Tsitsipas!
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 4:2
 
Kurz darauf landet eine Vorhand inside-in des Russen in den Maschen. So braust Tsitsipas zum zweiten Mal in Folge zu Null zum Spielgewinn und stellt auf 4:2.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 3:2
 
Mit dem Break im Gepäck schlägt Tsitsipas auf, gelangt schnell zum ersten Punkt, schiebt sein insgesamt sechstes Ass nach. Wenig später wuchtet der Hellene seine Vorhand zu drei Spielbällen.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 3:2
 
Anschließend zieht Khachanov den Ballwechsel gut auf, rückt nach. Doch dann prügelt der 27-Jährige einen Smash weit ins Aus und schenkt sein Service her.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 2:2
 
Einen erneut guten ersten Aufschlag des Moskauers durch die Mitte returniert Tsitsipas mit Not. Bei dem hohen Ball wagt Khachanov den Drive-Volley und semmelt die Vorhand ins Netz, bietet so einen Breakball an.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 2:2
 
Ein Aufschlag durch die Mitte wird Aus gegeben. Das will Khachanov nicht wahrhaben. Mohamed Lahyani schaut sich die Sache an, gibt den Ball gut. Das bedeutet das erste Ass für den Russen.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 2:2
 
Tsitsipas hat Zeit, sich zur Rückhand zu stellen und zieht die wunderbar die Linie runter. In der Folge geht es ganz schnell, der Grieche steigert seine Quote der ersten Aufschläge auf 86 Prozent und schließt das Spiel mit zwei Assen in Folge ab, erledigt das somit erstmals zu Null.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 1:2
 
Auch die folgenden zwei Punkte gehen an Khachanov, der am Ende von einem missglückten Rückhandreturn des Konkurrenten profitiert und wieder in Führung geht.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 1:1
 
Khachanov setzt sich zur Wehr, spielt die Vorhand inside-out, erwischt Tsitsipas auf dem falschen Fuß, der nur noch einen Not-Ball zurückbringt. Und der landet im Aus.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 1:1
 
Doch dann erlangt eine Vorhand von Khachanov einen Hauch zu spät Bodenkontakt. Plötzlich bietet sich seinem Gegenüber eine Breakchance.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 1:1
 
Als Aufschläger haben sich beide also stabilisiert. Das möchte nun Khachanov abermals unter Beweis stellen. Mitunter hilft ihm der Kontrahent dabei mit leichten Fehlern.
Tsitsipas - Khachanov 6:4, 1:1
 
In der Folge prägen ganz kurze Ballwechsel das Geschehen. Rasch liegen zwei Spielbälle für Tsitsipas bereit. Mit seinem insgesamt dritten Ass macht der Grieche das Spiel zu, kommt zum zweiten Mal in Folge zu 15 durch.
2. Satz
 
Nun eröffnet Khachanov den zweiten Durchgang servierenderweise. Weiterhin lassen sich keine körperlichen Probleme erkennen. Der Russe kaschiert die Schwierigkeiten mit den Adduktoren gut und fabriziert tatsächlich das erste Zu-Null-Spiel in diesem Match.
Zwischenfazit
 
Nach einem wilden Beginn mit drei Breaks in Folge ließ sich nicht behaupten, dass Stefanos Tsitsipas als Aufschläger Dominanz ausüben würde. Zu kämpfen hatte der Grieche fast immer, erst das letzte Spiel ging zu 15 relativ glatt durch. Auf den Ersten konnte sich der 25-Jährige durchaus verlassen. Doch über den Zweiten ging kaum etwas. Karen Khachanov war also dran, das eine Break zu viel konnte der Russe aber nicht aufholen. Eine Chance dafür hatte es noch gegeben. Diesen Breakball aber vermochte der 27-Jährige nicht zu nutzen.
Tsitsipas - Khachanov 6:4
 
Tsitsipas fackelt nicht lange, schlägt gleich zu. Nach einem guten Aufschlag bekommt Khachanov den Vorhandreturn nicht hin. Und so ist der Satz entscheiden.
Tsitsipas - Khachanov 5:4
 
Als Tsitsipas die Linie um einen Hauch erwischt, was der Stuhlschiedsrichter direkt vor Ort bestätigt, gibt es zwei Satzbälle für den Griechen.
Tsitsipas - Khachanov 5:4
 
Tsitsipas beginnt mit einem Doppelfehler, der Zweite ist ihm völlig misslungen. Danach kommt der Erste - und in den Fällen macht der Hellene ohnehin in 80 Prozent der Fälle den Punkt.
Tsitsipas - Khachanov 5:4
 
Mohamed Lahyani macht Druck. Eine Minute noch, dann muss Khachanov die Partie fortsetzen. Tsitsipas steht schon bereit und versucht, sich warmzuhalten. Kurz darauf versucht es der Russe. Weiter geht es, Tsitsipas darf den Satz ausservieren.
Medical Timeout
 
Zu erkennen waren die Schwierigkeiten bislang nicht, doch Khachanov hat Probleme mit dem linken Bein. Nachdem sich der Physiotherapeut ein Bild von der Sache gemacht hat, nimmt der Russe ein Medical Timeout. Per Ferndiagnose schaut das nach den Adduktoren auf der linken Seite aus.
Tsitsipas - Khachanov 5:4
 
Als dann ein Return von Tsitsipas im Aus landet kommt Khachanov zum dritten Mal in Folge zu 15 durch und verkürzt noch einmal auf 4:5. Anschließend jedoch kommt medizinisches Personal auf den Platz. Zwei Leute begeben sich zum Russen, der offenbar Probleme hat.
Tsitsipas - Khachanov 5:3
 
Entsprechend schlägt Khachanov nun gegen den Satzverlust auf. Der Russe wird ans Netz gelockt, spielt die Vorhand ganz kurz cross. Diesen Ball erwischt Tsitsipas noch, hat aber nicht die richtige Idee, was damit anzufangen ist und schiebt die Kugel mit der Vorhand ins Aus.
Tsitsipas - Khachanov 5:3
 
Im Anschluss reicht ein guter erster Aufschlag, den Khachanov nicht zu returnieren vermag. Obwohl Tsitsipas bei eigenem Service immer mindestens zwei Punkte abgibt, bleibt es bei dem einen Aufschlagverlust ganz zu Beginn. Der Grieche führt 5:3.
Tsitsipas - Khachanov 4:3
 
Ein richtig eindeutiges Aufschlagspiel ist Tsitsipas weiter nicht vergönnt. Als der Hellene zu kurz wird, tritt Khachanov ins Feld und versenkt seine Vorhand inside-in. Doch die einstige Nummer drei der Welt hält stand, punktet seinerseits stark mit der Vorhand und organisiert sich den Spielball.
Tsitsipas - Khachanov 4:3
 
Tsitsipas serviert mit neuen Bällen und schafft es, den Ballwechsel mit der Vorhand zu diktieren. Cross gespielt ist die am Ende für den Widersacher unerreichbar.
Tsitsipas - Khachanov 4:3
 
Kurz darauf verschafft sich Khachanov zwei Spielbälle, zieht den Ballwechsel anschließend gut auf und vollstreckt mit der Vorhand präzise. Damit kommt der Moskauer zum zweiten Mal in Folge zu 15 durch und sorgt hier für die bisher deutlichsten Aufschlagspiele.
Tsitsipas - Khachanov 4:2
 
Khachanov hat Glück, dass bei seinem Aufschlag der Ball etwas verspringt. Tsitsipas hat sich schon zum Rückhandreturn gestellt, muss die Filzkugel aber passieren lassen.
Tsitsipas - Khachanov 4:2
 
Danach fabriziert Tsitsipas das erste Ass des Matches. Wenig später semmelt Khachanov eine Rückhand in die Maschen. So bringt der Grieche sein Aufschlagspiel durch und geht 4:2 in Führung.
Tsitsipas - Khachanov 3:2
 
Dann verzieht Tsitsipas eine Vorhand und bietet mal wieder einen Breakball an. Anschließend hilft der erste Aufschlag. Über den entwickelt der 25-Jährige so viel Druck, dass der Punkt schnell auf seinem Konto landet.
Tsitsipas - Khachanov 3:2
 
Doch Khachanov lässt nicht locker, passiert den abermals angreifenden Gegner mit einer blitzsauberen Vorhand longline. Danach jedoch verlegt der Russe einen Vorhandstopp leichtfertig.
Tsitsipas - Khachanov 3:2
 
Tsitsipas erlaubt sich den zweiten Doppelfehler im Match. 0:15 - noch ist das nicht das ganz große Problem. In der Folge spielt der Hellene druckvoll, hat am Netz ganz viel Zeit, sich zum Smash zu stellen, lässt den Ball noch aufspringen und vollstreckt dann.
Tsitsipas - Khachanov 3:2
 
Danach zeigt Khachanov den ersten Stopp des Matches, der ist perfekt gespielt und bringt zwei Spielbälle. Der an 15 gesetzte Russe nutzt die Gelegenheit anschließend, erläuft seinerseits einen Stopp, holt dann auch den Lob, behält dabei die Orientierung und punktet mit der Vorhand.
Tsitsipas - Khachanov 3:1
 
Tsitsipas setzt zweimal zum Schmetterball an. Immer ist Khachanov zur Stelle. Den dritten Smash muss der Grieche im Rückwärtslaufen spielen und verschlägt prompt.
Tsitsipas - Khachanov 3:1
 
Danach aber zieht Tsitsipas das Spiel zum 3:1 auf seine Seite. Eine Rückhand longline bildet den Abschluss. Den Ball bringt Khachanov nicht zurück.
Tsitsipas - Khachanov 2:1
 
Nun hat hier erstmals heute ein Aufschläger einen Spielball. Doch den nutzt Tsitsipas nicht, weil Khachanov einen Return ganz früh mit der Vorhand nimmt und einen Winner produziert.
Tsitsipas - Khachanov 2:1
 
Mit leichten Fehlern scheint nun wieder Tsitsipas seinen Konkurrenten einladen zu wollen. 15:30! Doch im Anschluss nutzt es der Hellene aus, dass sein Gegenüber zu kurz wird. Prompt tritt der 25-Jährige ins Feld und versenkt seine Vorhand.
Tsitsipas - Khachanov 2:1
 
Seine zweite Breakmöglichkeit nutzt Tsitsipas, bestimmt den Ballwechsel mit seiner Vorhand. Irgendwann steht Khachanov nicht mehr gut genug zum Ball und bringt die Filzkugel nicht zurück. Auch im dritten Spiel dieser Partie gibt es ein Break.
Tsitsipas - Khachanov 1:1
 
Dann wuchtet Khachanov eine Vorhand inside-in ins Netz und bietet zwei Breakbälle an. Die erste bleibt liegen, weil Tsitsipas sich eher behäbig zur Rückhand bewegt, bei dem flach abspringenden Ball nicht tief genug runter geht und am Spielhindernis scheitert.
Tsitsipas - Khachanov 1:1
 
Weiterhin haben die Aufschläger Mühe. Khachanov wird zu kurz. Sofort attackiert Tsitsipas mit der Vorhand, bereitet damit den Angriff vor und setzt den Vorhandflugball ohne Mühe. 15:30!
Tsitsipas - Khachanov 1:1
 
Mit einer Vorhand longline wehrt Tsitsipas einen Breakball ab. Doch umso entschlossener nutzt Khachanov im Anschluss die zweite Möglichkeit, spielt sehr druckvoll und treibt den Widersacher in den Fehler. 1:1 - alles wieder in der Reihe!
Tsitsipas - Khachanov 1:0
 
Doch als Tsitsipas kurz darauf eine Rückhand in die Maschen setzt, bieten sich Khachanov zwei Chancen zum sofortigen Re-Break.
Tsitsipas - Khachanov 1:0
 
Umso stärker tritt der Hellene in der Folge auf, schlägt nach außen auf und spielt die Vorhand cross dann genau in diese Ecke und gegen den Lauf des Kontrahenten.
Tsitsipas - Khachanov 1:0
 
Nun serviert Tsitsipas, arbeitet sich im Ballwechsel nach vorn. Doch dann zieht Khachanov die Rückhand cross durch und passierte den angreifenden Griechen. Dieser produziert im Anschluss den ersten Doppelfehler des Matches. 0:30!
Tsitsipas - Khachanov 1:0
 
Den dritten Breakball nutzt der Grieche, bekommt aber tatkräftige Hilfe vom Gegenüber. Khachanov versemmelt eine Vorhand ohne Not und schenkt sein Service gleich zum Auftakt her.
Tsitsipas - Khachanov 0:0
 
Erst dann holt der Russe seinen ersten Punkt. Den dann folgenden Ballwechsel zieht Khachanov hervorragend auf, legt sich den Gegner zurecht und vollstreckt mit der Vorhand. Eine Breakchance aber bleibt Tsitsipas.
Tsitsipas - Khachanov 0:0
 
Khachanov sucht den Weg nach vorn, kann den Rückhandvolley aber nicht gut genug setzen. Tsitsipas spielt mühelos ins offene Feld und hat drei Breakbälle.
1. Satz
 
Soeben eröffnet Khachanov das Match. Der Russe muss gleich mal den zweiten Aufschlag bemühen. Im anschließenden Ballwechsel bringt Tsitsipas mit der Vorhand Tempo rein und erzwingt so den ersten Punkt.
Einmarsch und Münzwurf
 
In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Court Rainier III. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem schwedischen Stuhlschiedsrichter Mohamed Lahyani zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten von Tsitsipas, der sich für Rückschlag entscheidet. Anschließend spielen sich beide noch ein wenig ein.
Head 2 Head
 
Zum neunten Mal treten sich die beiden Tennisprofis in einem offiziellen Match gegenüber. Die bisherige Bilanz spricht mit 7:1 klar für Tsitsipas, der auch das einzige Sandplatzduell 2022 in Rom für sich entscheiden hat - wie auch das letzte Aufeinandertreffen im Viertelfinale des Masters von Paris-Bercy 2023. Khachanov errang seinen einzigen Sieg gegen den Griechen beim 1.000er von Miami 2023.
Khachanov beim Monte-Carlo Masters
 
Im Monte-Carlo Country Club steht Khachanov zum siebten Mal seit 2017 im Hauptfeld. Im Jahr davor war der Moskauer in der Qualifikation gescheitert. Sonderlich weit ist der Rechtshänder nie gekommen, steht erstmals im Viertelfinale. Das verdiente sich der 27-Jährige mit Siegen gegen Cameron Norrie, Francisco Cerúndolo (nach Satzrückstand) und seinen Landsmann Daniil Medvedev, immerhin Nummer 4 der Setzliste. Im Doppel ist er an der Seite von Andrey Rublev im Achtelfinale ausgeschieden.
Khachanov
 
Deutlich effizienter war Khachanov, der von seinen acht Finals sechs für sich entschied - darunter Paris-Bercy 2018, was seinen einzigen Masters-Titel und somit größten Erfolg bedeutete. Eine seiner Niederlagen wurde immerhin mit einer Silbermedaille honoriert - im Endspiel der Olympischen Spiele 2021 gegen Alexander Zverev. Der Russe stand auch schon in zwei Grand-Slam-Halbfinals - 2022 bei den US Open und 2023 in Melbourne. Der einstige Top-10-Spieler (8.) wird im Ranking aktuell als Nummer 17 geführt.
Tsitsipas
 
In dieser Saison ist Tsitsipas noch kein Titelgewinn gelungen. Als Halbfinalist des 250er von Los Cabos war der Hellene noch am nächsten dran. Eben bei diesem Turnier in Mexiko errang der Weltranglistenzwölfte, der schon mal die Drei war, im vergangenen Jahr seine zehnte und letzte Trophäe. Der wertvollste Sieg geht auf die ATP Finals 2019 zurück. Tsitsipas hat allerdings auch stattliche 17 Endspiele verloren - unter anderem bei den French Open 2021, bei den Australian Open 2023 und bei vier Masters-Turnieren.
Zweifacher Champion
 
Tsitsipas ist bei diesem 1.000er an der Côte dAzur erst zum vierten Mal dabei und hat schon zwei Titel zu Buche stehen. Seine beiden einzigen Masters-Triumphe feierte der Grieche ausgerechnet hier - und zwar gleich beim Debüt 2021. Im Jahr darauf gelang ihm die Titelverteidigung. Nun steht der 25-Jährige wie im Vorjahr im Viertelfinale und hat sich den Weg dorthin über Laslo Djere, Tomas Martin Etcheverry und den an 5 gesetzten Alexander Zverev gebahnt. Einzig das gestrige Match gegen den Olympiasieger war ein ernsthafter Test, einen Satz hat die Nummer 12 der Setzliste in dieser Woche dennoch nicht abgegeben.
Willkommen
 
Herzlich willkommen zu den Rolex Monte-Carlo Masters! Beim Sandplatzturnier im Monte-Carlo Country Club in Roquebrune-Cap-Martin stehen heute die Viertelfinals an. Das Programm des Tages eröffnen Stefanos Tsitsipas und Karen Khachanov, die wir gegen 11:00 Uhr auf dem Court Rainier III erwarten.
S. Tsitsipas
K. Khachanov
6
6
4
2
H. Rune
J. Sinner
4
7
3
6
6
6
N. Djokovic
A. Minaur
7
6
5
4
U. Humbert
C. Ruud
3
6
1
6
4
6
S. Tsitsipas
J. Sinner
6
3
6
4
6
4
N. Djokovic
C. Ruud
4
6
4
6
1
6
Weltrangliste
Spielerprofile
S. Tsitsipas
Ranking:
9
Geburtsd.:
12.08.1998
Größe:
1.93
Gewicht:
89
K. Khachanov
Ranking:
13
Geburtsd.:
21.05.1996
Größe:
1.98
Gewicht:
87