Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis Monte Carlo Masters, 1. Runde, Saison 2024

Monte Carlo Masters - 1. Runde

Monte Carlo, Monaco07.04.2024 - 14.04.2024
J. Struff
Match beendet
S. Baez
J. Struff
S. Baez
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
1
7
6
6
6
2
Monte-Carlo | 1. Runde
Spielzeit: 02:22 h
Letzte Aktualisierung: 17:11:50
Struff
Baez
Fazit
 
Jan-Lennard Struff bezwingt Sebastian Baez mit 1:6, 7:6 und 6:2 und steht in der zweiten Runde des Masters in Monte Carlo. Dabei erwischte der Warsteiner einen ersten Satz zum Vergessen: Drei Break und Unmengen an Fehlern waren genug, damit Baez nach nur kurzer Zeit den ersten Durchgang gewinnen konnte. Anschließend steigert sich Struff deutlich, hielt das Match ausgeglichen. Trotzdem sah es beim Stand von 3:5 im zweiten Satz nicht gut aus: Baez servierte bereits zum Match, konnte den Sack gegen den hervorragend kämpfenden Deutschen aber nicht zumachen. Stattdessen breakte Struff, fightete sich in den Tie-Break und war genau im richtigen Moment zur Stelle. Damit hatte er den psychologischen Vorteil auf seiner Seite. Im dritten Satz schlug er in der Crunchtime zu, krallte sich das Break und holte das Ding am Ende sicher nach Hause. Letztlich hat es der Sauerländer einer Leistungssteigerung zu verdanken, dass er noch mit im Turnier ist. In der nächsten Runde trifft der 33-Jährige auf den Sieger der Partie zwischen Alexander Bublik und Borna Coric. In diesem Sinne: Tschüss, auf Wiedersehen und bis zum nächsten Mal!
Struff - Baez 1:6, 7:6, 6:2
 
Und der sitzt! Struff returniert vor die Füße von Baez, dessen Vorhand dann ins Seitenaus segelt.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 5:2
 
Es bleibt spannend. Erst schlägt Baez einen Doppelfehler zum 15:30 auf, dann zwingt er Struff mit einer starken Vorhand auf der Rückhandseite zum Fehler. Der Argentinier sichert sich zwar einen Spielball, wird dann aber von Struffs gutem Return überrascht - Einstand. Kurz darauf gibt es den ersten Matchball für den Deutschen!
Struff - Baez 1:6, 7:6, 5:2
 
In Windeseile tütet Struff das 5:2 ein. Nun muss erstmals Baez gegen den Matchverlust servieren - so, wie es der Deutsche im zweiten Satz mehrere Male getan hat.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 4:2
 
Wieder ist Baez in der Bredouille. Durch einige eigene Fehler und aufmerksames Spiel Struffs hat er erneut zwei Breakbälle gegen sich, und diesmal ist der Warsteiner zur Stelle. Den zweiten nutzt er, indem er mit der Vorhand aus dem Halbfeld cross angreift - die Abwehraktion Baez' landet hinter der Linie. Break vor für Struff!
Struff - Baez 1:6, 7:6, 3:2
 
Da hat Struff Glück. Bei 15:30 und eigenem Aufschlag lockt ihn Baez ans Netz vor, wo dieser dann viel Zeit für den Passierschlag hat. Sein Vorhandlongline landet aber genau im Schläger des Deutschen und von dort unerreichbar im Feld. 30 beide also, und hier rutscht Baez der Return weit weg. Struff legt nach, geht wieder mit 3:2 in Front.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 2:2
 
Da wird Struff sauer. Bei 30 beide kommt er gut in die Rally, schließt diese jedoch mit einer schwachen Vorhand ins Netz ab. So bekommt Baez den Spielball, den er mit einem zu langen Vorhandcross aber liegen lässt. Die nächsten zwei Zähler gehören dann dennoch dem Südamerikaner - und damit auch das Spiel.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 2:1
 
Struff bleibt unbeeindruckt. In deutlich kürzerer Zeit macht er das 2:1 in den Games perfekt. Dennoch wird er sich über die ganzen vergebenen Möglichkeiten ärgern.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 1:1
 
Zahlreiche Breakbälle konnte Struff nicht nutzen, dann ist es der zweite Spielball für Baez, der sitzt. Da hätte der Sauerländer zugreifen MÜSSEN.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 1:0
 
Und es bleibt spannend. Struff bekommt Möglichkeit Nummer vier auf dem Silbertablett, am Netz aber volliert er Baez' Rückhandcross nicht zurück. Dort taucht der Deutsche kurz darauf wieder auf - und wie! Gleich dreimal kriegt er seinen Schläger in die Passierversuche von Baez und lässt das Publikum jubeln. Allerdings kann er auch diese Breakchance nicht verwerten, dasselbe Spiel auch danach. Gleich knacken wir zum wiederholten Mal die 10-Minuten-Marke in einem Aufschlagspiel.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 1:0
 
Baez muss aufpassen. Der Argentinier wackelt zurzeit etwas, sieht sich bei eigenem Aufschlag fix einem 0:30 ausgesetzt. Einige Augenblicke später hat Struff, der zwölf der letzten 15 Punkte für sich entscheiden konnte, zwei Breakbälle. Den sowie einen dritten kann Baez jedoch abwehren.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 1:0
 
Den zweiten Satz eröffnet wieder Struff. Ohne größere Mühe geht er mit 1:0 in den Games in Führung - guter Start für den 33-Jährigen.
Struff - Baez 1:6, 7:6, 0:0
 
Und da ist der Satzgewinn! Struff rückt ans Netz auf, wo er einen tiefen Volley knapp hinterm Netz ablegt. Jetzt geht es von vorne los!
Struff - Baez 1:6, 6:6 (6:3)
 
Dann schnappt doppelt! Beide Services von Baez gehen auf sein Punktekonto - damit hat er drei Satzbälle!
Struff - Baez 1:6, 6:6 (4:3)
 
Zum Seitenwechsel gleicht Struffi auf 3 beide aus, auch den nächsten Aufschlag zieht er auf seine Seite. Noch ist alles in der Reihe.
Struff - Baez 1:6, 6:6 (2:3)
 
Gleich geht es munter zur Sache. Den ersten Punkt greift sich Baez, dann schlägt Struff mit dem Inside-Out klasse zu. Zwar schnappt sich der Argentinier daraufhin das erste Mini-Break, Struff aber ist ebenso zur Stelle. Bei 2:2 entspinnt sich eine längere Rally, die Baez im Halbfeld per Inside-In beendet. Stark gespielt.
Struff - Baez 1:6, 6:6
 
Es läuft auf den Tie-Break hinaus. Struff macht seine Sache bei eigenem Aufschlag immer besser. So richtig viel kann ihm Baez in den Returnspielen aktuell nicht entgegenbringen. Per Servicewinner macht der Warsteiner dann auch den Tie-Break perfekt.
Struff - Baez 1:6, 5:6
 
Das Momentum dreht sich - oder?. Nun ist es Struff, der druckvoller agiert und vor allem viel weniger Fehler begeht. So hat er nach seinem Rückhandcrosswinner auf einmal zwei Breakbälle auf der Kelle liegen. Beide allerdings wehrt der Südamerikaner ab, dann sichert er sich per Smash im Halbfeld den Spielball. Ein weiterer Vorhandwinner bringt ihm schließlich doch noch das 6:5 ein.
Struff - Baez 1:6, 5:5
 
Und weiter geht's in diesem Satz! Struff muss über 30:30 gehen, dann behält er aber kühlen Kopf. 5:5!
Struff - Baez 1:6, 4:5
 
Plötzlich wehrt sich Struff noch mal. Weil er in den Ballwechseln nicht allzu viel riskiert und Baez die Fehler produziert, gibt es drei Breakgelegenheiten. Zweimal ist Baez zur Stelle, unter anderem mit einem Smash aus der eigenen Vorhand-Platzecke. Dann fasst sich Struff ein Herz und schleudert den Rückhandlongline direkt auf die Linie. Er ist noch im Match!
Struff - Baez 1:6, 3:5
 
Das ging fix. In unter eineinhalb Minuten verkürzt der Sauerländer auf 3:5. Nun braucht er aber zwingend ein Break.
Struff - Baez 1:6, 2:5
 
Ist Struffs Willen jetzt gebrochen? Ohne Not drischt er bei 15:30 eine Vorhand ins Netz, danach serviert Baez ein Ass zum 5:2 auf den Court. Ein Spiel fehlt ihm noch zum Matchgewinn.
Struff - Baez 1:6, 2:4
 
Glück für Struff. Zu Beginn seines Aufschlagspiels haut er zwei Smashes genau in den Schläger von Baez, dessen Rückhand fliegt aber ins Seitenaus. Auch dieses Spiel geht wieder über Einstand - ein Zeichen dafür, wie ausgeglichen die Angelegenheit aktuell ist. Infolge eines Netzangriffs des Deutschen holt sich Baez einen Breakball, sein Vorhandlongline streicht perfekt an die Linie. Anschließend macht der Sandplatzspezialist den Deckel auf das Spiel drauf. Break vor!
Struff - Baez 1:6, 2:3
 
Das ging relativ leicht. Zu 15 greift sich Baez das fünfte Game des zweiten Satzes. Sofort geht die Faust hoch - wir befinden uns nun langsam in der heißen Phase dieses Durchgangs.
Struff - Baez 1:6, 2:2
 
Tolles Ding von Baez! Struff führt bereits mit 40:15, dann aber kämpft sich der 23-Jährige wieder heran. Bei 40:30 knüppelt er einen Smash von Struff mit Vollkaracho am aufgerückten Warsteiner vorbei ins Feld zum Einstand. Dennoch sichert sich Struff wenig später das 2:2 in den Spielen.
Struff - Baez 1:6, 1:2
 
Auch Baez hat im zweiten Durchgang Probleme mit seinem Service. Zu selten setzt er Struff damit unter Druck, so kommt der Sauerländer besser in die Returnspiele rein. Mit seinem ersten Ass der Partie wehrt der Argentinier gar einen Breakball ab, doch Struff returniert gut cross ins Platzeck zum Vorteil. Erneut aber kann der 33-Jährige die Gelegenheit zum Spielgewinn nicht nutzen. Stattdessen ist es Baez, der sich einige Augenblicke später das 2:1 in den Games holt.
Struff - Baez 1:6, 1:1
 
Nach fast zehn Minuten tütet Baez dann tatsächlich doch das Break ein. Damit ist wieder alles in der Reihe.
Struff - Baez 1:6, 1:0
 
Stark gemacht von Baez. Erst lockt er Struff mit einem kurzen Vorhandstop ans Netz, dann passiert er ihn mit dem Rückhandcross. Struff verkürzt kurz darauf auf 15:30, muss aber am Netz dem hohen Druck seines Gegners Tribut zollen - zwei Re-Breakchancen. Diesmal aber bleibt Struffi standhaft, kann beide vereiteln. Auch die dritte und vierte Möglichkeit vergibt Baez, weil nun auch er ein paar Fehler einstreut. Wieder Einstand.
Struff - Baez 1:6, 1:0
 
Auf in den zweiten Satz, diesmal serviert Baez zuerst. Bei 30:30 liefern sich dann beide Akteure eine kleine Rückhandcross-Rally, an deren Ende Baez beim Switch auf die Vorhand patzt. Den Breakball aber macht er mit einem tollen Inside-In zu Nichte. Als der Südamerikaner selbst zum Spielball kommt, ist es Struff, der per Smash das Game offenhält. Seinen zweiten Breakball setzt er dann per Inside-In in den Sand - das war eine richtig gute Gelegenheit aufs 1:0. Es gibt jedoch gleich den dritten Breakball obendrauf - und der sitzt, weil Baez' Vorhand von der Netzkante ins Aus springt.
Struff - Baez 1:6, 0:0
 
So richtig viel Selbstvertrauen holt sich Struff auch in diesem Spiel nicht. Immer wieder semmelt er seine ersten Aufschläge ins Netz. Druck kann er eigentlich nur mit der Vorhand ausüben. Weil Baez bei 30:30 eine solche mal zurück übers Netz schaufelt, zwingt er Struff zum Fehler - und holt sich damit den Satzball. Per Doppelfehler gibt er den Durchgang dann ab.
Struff - Baez 1:5
 
Um irgendwie noch eine Chance in diesem Satz zu haben, muss der Warsteiner nun direkt das Re-Break schaffen. Bei 15 beide wird er aber etwas ungeduldig: Seinen Rückhandlongline knallt er ohne Druck mit Volldampf in die Spielfeldtrennung. Bei 30:40 landet dann auch seine Vorhand im Aus, 5:1 für Baez.
Struff - Baez 1:4
 
Dann ist es passiert: Relativ schnell kassiert Struff das zweite Break. Zu null muss er seinen Aufschlag abgeben. Ganz schwaches Servicegame.
Struff - Baez 1:3
 
Das sind immer noch zu leichte Fehler. Bei 30:15 aus seiner Sicht schlägt Struff einen gut zu spielenden Rückhandreturn deutlich hinter die Grundlinie. Ein Doppelfehler Baez' bringt ihm die Möglichkeit aufs Break ein, die wehrt der Argentinier jedoch ab. Kurz darauf hat dieser selbst einen Spielball, der mit einer krachenden Vorhand die Linie runter verwertet.
Struff - Baez 1:2
 
Wieder sieht es bei eigenem Service nicht gut aus für Struff. Rasch steht es 15:40 - unter anderem auch, weil er zu wenige erste Aufschläge im Feld unterbringt. Dank eines Vorhandfehlers von Baez sowie eines Asses durch die Mitte stellt er zumindest auf Einstand. Zwei Punkte später holt er sich dann doch das erste Game. Wichtig, dass er sich nicht direkt das Doppelbreak fängt.
Struff - Baez 0:2
 
Ärgerlich aus Sicht des Deutschen. Bei 30:15 für ihn und Aufschlag für den Gegner entwickelt sich die erste längere Rally. Die beendet er am Ende mit einem einfachen Rückhandfehler. Zwar erarbeitet er sich danach die erste Möglichkeit aufs Re-Break, verschleudert dabei aber den Rückhandreturn. Auch den zweiten Breakball lässt er ungenutzt, weil sein Rückhandcross weit ins Aus segelt. Und dann ist es Baez, der seine erste Chance auf den Spielgewinn ergreift.
Struff - Baez 0:1
 
Auf geht's, Struff eröffnet die Partie mit eigenem Service. Nach einigen viel zu leichten Fehlern muss er sich gleich mal gegen einen Breakball wehren - den vereitelt er mit einem Aufschlagwinner. Wenig später ist es dann aber doch passiert: Baez sichert sich direkt das Break.
Langsam geht es los
 
Beide Spieler sind jetzt auf dem Court angekommen und wärmen sich auf. Gleich kann das Match losgehen.
Noch etwas Geduld
 
Noch ist der Court Rainier III belegt. Sobald die Spieler loslegen können, geht es an dieser Stelle weiter.
Gute Resultate
 
Auf der Gegenseite hat der Südamerikaner bereits fünf Mal in diesem Jahr auf Sand gespielt. Zwei dieser Turniere - einerseits das 500er in Rio de Janeiro, andererseits das 250er in Santiago - konnte er dabei gewinnen. Dabei schlug er zwar keine großen Namen, konnte sich trotzdem jede Menge Selbstvertrauen abholen. Der Sprung auf den Hartplatz gelang dann allerdings nicht: Sowohl in Indian Wells als auch in Miami flog er frühzeitig raus. Nun geht es auf seinen geliebten Sand zurück.
Schwacher Saisonstart
 
Bei Struffi läuft es in dieser Saison noch nicht. Erst sechs Spiele konnte er 2024 gewinne, keinmal schaffte er es in einem Turnier weiter als in die dritte Runde. Auch zuletzt auf den Hartplätzen von Indian Wells (Pleite gegen Jannik Sinner) und Miami (gegen Alex De Minaur) gab es nicht viel zu jubeln. Auf Sand steigt er in diesem Jahr dagegen zum ersten Mal ein - ob es heute gleich besser läuft?
Hallo!
 
Hallo und herzlich willkommen zur 1. Runde des Masters in Monte Carlo! Heute bekommt es Jan-Lennard Struff mit dem Argentinier Sebastian Baez zu tun. Der Aufschlag ist für 13:00 Uhr angedacht, Verzögerungen möglich.
A. Bublik
B. Coric
1
1
6
6
D. Koepfer
T. Griekspoo.
6
6
2
7
4
6
L. Musetti
T. Fritz
6
6
4
4
A. Minaur
S. Wawrinka
6
6
3
0
L. Djere
S. Tsitsipas
3
2
6
3
M. Kecmanovi.
M. Berrettin.
6
6
3
1
N. Jarry
T. Etcheverr.
4
5
6
7
K. Khachanov
C. Norrie
7
7
5
6
H. Hurkacz
J. Draper
6
3
7
4
6
6
V. Vacherot
G. Dimitrov
5
2
7
6
Z. Zhang
M. Giron
6
3
6
4
6
3
D. Evans
S. Ofner
1
4
6
6
S. Korda
A. Fokina
6
6
1
2
A. Popyrin
C. Moutet
3
7
6
6
5
2
F. Auger-Ali.
L. Nardi
6
6
2
3
M. Arnaldi
S. Nagal
7
2
4
5
6
6
R. Safiulin
J. Munar
7
6
5
1
A. Tabilo
C. Connell
6
6
3
4
F. Coria
U. Humbert
6
1
2
4
6
6
R. Agut
F. Acosta
6
6
2
4
J. Struff
S. Baez
1
7
6
6
6
2
F. Cerundolo
D. Altmaier
6
7
2
6
A. Fils
Y. Hanfmann
6
6
0
2
G. Monfils
A. Vukic
6
6
7
7
3
5
B. Coric
J. Struff
6
1
7
6
A. Fils
L. Musetti
3
5
6
7
C. Alcaraz
F. Auger-Ali.
A. Tabilo
C. Ruud
2
4
6
6
H. Rune
S. Nagal
6
3
6
3
6
2
A. Popyrin
A. Rublev
6
6
4
4
L. Sonego
F. Auger-Ali.
6
7
4
5
A. Minaur
T. Griekspoo.
2
6
6
6
2
3
K. Khachanov
F. Cerundolo
4
6
6
6
4
3
H. Hurkacz
R. Agut
7
7
5
6
T. Etcheverr.
S. Tsitsipas
1
0
6
1
Z. Zhang
U. Humbert
1
2
6
2
M. Kecmanovi.
G. Dimitrov
4
3
6
6
A. Zverev
S. Ofner
6
6
3
4
S. Korda
J. Sinner
1
2
6
6
G. Monfils
D. Medvedev
2
4
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
J. Struff
Ranking:
41
Geburtsd.:
25.04.1990
Größe:
1.93
Gewicht:
92
S. Baez
Ranking:
19
Geburtsd.:
28.12.2000
Größe:
1.70
Gewicht:
70