Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis Miami Open, 3. Runde, Saison 2023

Miami Open - 3. Runde

Miami, USA22.03.2023 - 02.04.2023
C. Alcaraz
Match beendet
D. Lajovic
C. Alcaraz
D. Lajovic
 
 
1. Satz
2. Satz
6
7
0
6
Miami | 3. Runde
Spielzeit: 01:33 h
Letzte Aktualisierung: 20:29:54
Alcaraz
Lajovic
Ausblick
 
Während Dusan Lajovic in Miami Gardens erneut nicht über die dritte Runde hinauskommt, zum vierten Mal an dieser Hürde scheitert, steht Carlos Alcaraz im Achtelfinale und trifft dort auf Tommy Paul, der sich heute in zwei Sätzen gegen Alejandro Davidovich Fokina durchsetzte. Von dieser Stelle soll es das gewesen sein. Vielen Dank fürs Mitlesen und bis bald!
Spiel, Satz und Sieg Alcaraz!
 
Nach gut anderthalb Stunden gewinnt Carlos Alcaraz sein Drittrundenmatch gegen Dusan Lajovic mit 6:0 und 7:6. Zunächst glich die Partie einem Spaziergang. Ohne am Limit spielen zu müssen, dominierte die Nummer eins das Geschehen nach Belieben, nutzte jede Breakchance und hatte nach einer halben Stunde den ersten Satz 6:0 im Sack. Danach brachte der ungesetzte Serbe zwar erstmals sein Service durch, doch wenig später nutzte der Spanier auch seinen vierten Breakball effizient. Die Sache schien entschieden. Doch als es daran ging, das Match auszuzservieren, schwächelte Alcaraz. Der 19-Jährige schenkte sein Aufschlagspiel her, musste so noch in den Tie-Break. Dort aber drehte der Titelverteidiger rechtzeitig wieder auf - auch wenn es am Ende vier Matchbälle brauchte.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 7:6
 
Ein Matchball bleibt, doch Lajovic serviert. Nun aber ergreift Alcaraz seine vierte Chance, setzt eine Rückhand präzise auf die Seitenlinie und macht das Match zu.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Dann aber darf Alcaraz servieren, nutzt aber auch den zweiten Matchball nicht. Im Anschluss hat der Iberer die Kontrolle im Ballwechsel, versucht dann aber den Vorhandstopp, der es bei Weitem nicht übers Netz schafft. Nur noch 6:5!
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Die erste Chance lässt Alcaraz liegen. Der topgesetzte Spanier möchte den zweiten Aufschlag attackieren, bleibt aber mit dem Return an der Netzkante hängen.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Dann zieht Alcaraz einen Rückhandreturn die Linie runter. Dieser Gewinnschlag bringt ihm vier Matchbälle.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Alcaraz macht mit seinem insgesamt dritten Ass weiter und erhöht auf 5:2. Nun ist Lajovic bei eigenem Aufschlag extrem gefordert.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Da Alcaraz anschließend eine Vorhand verzieht, geht ein Mini-Break zurück an den Serben. Bei 4:2 werden die Seiten gewechselt.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Lajovic serviert auf den Körper, kommt so zu seinem ersten Punkt in diesem Tie-Break. Danach hat der Serbe den Mut für den Netzangriff. Doch sein Rückhandvolley schafft es nicht übers Netz.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Alcaraz lässt starke erste Aufschläge folgen. Das beschert einen schnellen Punkt, danach aber geht es in einen längeren Ballwechsel, den Lajovic mit einem Vorhandfehler beschließt. 3:0!
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Somit erleben wir den Tie-Break, den Lajovic servierenderweise eröffnet. Der Serbe bekommt gleich einen Rückhandreturn um die Ohren.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 6:6
 
Umso eindrucksvoller setzt der Titelverteidiger kurz darauf seine Vorhand inside-in, verschafft sich zwei Spielbälle. Und nutzt gleich den ersten über einen gut aufgebauten Netzangriff.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:6
 
Mit einem ganz gefühlvollen Vorhandflugball stellt Alcaraz auf 30:0. Danach lässt der Spanier die ihn sonst auszeichnende Spielübersicht vermissen.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:6
 
Und Alcaraz verspürt nun Druck, muss jetzt sein Service halten, um in diesem Satz zu bleiben. Der erste Punkt ist über einen guten ersten Aufschlag schnell gemacht.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:6
 
Und so gelangt Lajovic zu seinem bislang klarsten Spielgewinn, gibt lediglich einen Zähler ab und geht hier in der Tat noch in Führung. Beim Stand von 6:5 hat der Serbe den Tie-Break sicher.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:5
 
Natürlich wittert Lajovic Morgenluft, hinterlässt im eigenen Aufschlagspiel einen zuversichtlichen Eindruck. Und jetzt trifft der Serbe auch mal die Linie.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:5
 
Lajovic nutzt die zweite Breakchance, bekommt nachhaltig Hilfe vom Gegenüber. Alcaraz verzieht erneut eine Rückhand, kassiert das erste Break und muss seine Schicht verlängern.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:4
 
Dann bietet Alcaraz tatsächlich noch etwas an, versemmelt überraschend einen Drive-Volley völlig ohne Not. Das bedeutet aus dem Nichts zwei Breakbälle für Lajovic.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:4
 
Danach erlaubt sich Alcaraz leichte Patzer, verzieht eine Rückhand deutlich. 15:30! Seine Fehlerquote ist zuletzt etwas angestiegen.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:4
 
Nun aber hat es Alcaraz auf dem Schläger, darf das Match ausservieren. Der Iberer legt mit einem Rückhand-Winner los, erwischt den Gegner damit auf dem falschen Fuß.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:4
 
Dann serviert der Serbe ordentlich. Alcaraz trifft die Filzkugel beim Vorhandreturn nicht sauber. Das beschert dem 32-Jährigen einen Spielball. Und den nutzt Lajovic im Anschluss, weil dem Spanier eine Vorhand zu lang gerät.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:3
 
Jetzt dominiert Lajovic mal ein Cross-Duell, spielt die Vorhand immer wieder inside-out, bis sein Gegenüber eine Rückhand nicht zurückbringt.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:3
 
Folglich steht Lajovic nun komplett mit dem Rücken zur Wand, serviert gegen den Matchverlust, ergattert aber den ersten Punkt.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 5:3
 
Mit seinem zweiten Ass des Matches, geschlagen durch die Platzmitte, nutzt Alcaraz den zweiten Spielball und stellt auf 5:3.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:3
 
Weiter geht Alcaraz mit der Rückhand zu Werke, lockt seinen Widersacher damit nach vorn und setzt dann den unerreichbaren Lob. Das bringt zwei Spielbälle.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:3
 
Alcaraz serviert nach außen, öffnet sich so das Feld. Anaschließend produziert der Spanier seinen ersten Rückhand-Winner.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:3
 
Alcaraz verzieht eine Vorhand und schlägt erstmals eine Breakchance aus. Danach kommt Lajovic zu weiteren schnellen Punkten und zieht das Spiel auf seine Seite, verkürzt auf 3:4.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:2
 
Mit Risiko geht Lajovic zu Werke, versemmelt prompt den Drive-Volley mit der Vorhand und bietet dem Gegner den fünften Breakball heute an.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:2
 
Eine Stunde wird Lajovic also durchhalten und auf dem Platz verbringen dürfen. Diese Marke haben wir schließlich gleich erreicht. Von einem entspannten Aufschlagspiel aber bleibt der ungesetzte Serbe weit entfernt.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 4:2
 
Gleich noch einmal zieht Alcaraz einen Ballwechsel klug auf, dominiert das Geschehen, rückt gut nach und macht dann überlegt den Punkt zum Spielgewinn und zum 4:2.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 3:2
 
Alcaraz baut einen Angriff schön auf, muss dann am Netz ein wenig abspringen, um den Volley abzulegen. Ein lässig herausgespielter Punkt!
Alcaraz - Lajovic 6:0, 3:2
 
Eine gar so üble Abreibung wird es dann doch nicht für Lajovic, von einer realistischen Chance im gesamten Match ist der Serbe aber noch weit entfernt - auch wenn sein Gegenüber jetzt eine Vorhand ohne Not in die Maschen wuchtet.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 3:2
 
Einen zweiten Punkt gibt der 32-Jährige wie stets zuvor dann doch noch ab, seinen zweiten Spieleball aber nutzt Lajovic, weil Alcaraz den Return nicht hinbekommt.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 3:1
 
Dann gibt es mal wieder einen der wenigen lichten Momente des Serben. Die Rückhand longline sitzt genau im Eck. Das bringt ihm tatsächlich mal zwei Spielbälle am Stück. Ein Novum heute für ihn!
Alcaraz - Lajovic 6:0, 3:1
 
Mühelos bringt Alcaraz sein Aufschlagspiel durch, erhöht auf 3:1. Allmählich wird die Luft dünn für Lajovic.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 2:1
 
Das aber tut der nicht, wie sein erstes Ass beweist. Der Titelverteidiger bleibt in dem Maße konzentriert, wie es nötig ist und bekommt überdies immer wieder auch Hilfe durch die Fehler des Widersachers.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 2:1
 
Damit dürfte der Weg für den 19-Jährigen vollends geebnet sein. Was soll Lajovic jetzt noch retten? Alcaraz kann sich doch nur noch selbst stoppen.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 2:1
 
Lajovic verliert den Mut nicht, nutzt im Vorwärtsgang seine Chancen aber nicht. Aus der Defensive glänzt Alcaraz, spielt den Vorhandpassierball cross am Konkurrenten vorbei und holt sich auch mit seiner vierten Breakchance des Tages das Spiel des Gegners.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 1:1
 
Nur sehr sporadisch kann Lajovic mal gut dagegenhalten. Doch dann fehlen bei seiner Vorhand ein paar Zentimeter. Breakball!
Alcaraz - Lajovic 6:0, 1:1
 
Jetzt dominiert Alcaraz einen Ballwechsel nach allen Regeln der Tenniskunst. Der Iberer kann auch mit der Rückhand Druck ausüben. Und wenn der 19-Jährige Zeit für die Vorhand bekommt, dann ist dagegen ohnehin kein Kraut gewachsen.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 1:1
 
Danach wandelt Alcaraz entspannt zu Null durch sein Service und vollbringt das bislang glatteste Aufschlagspiel in dieser Partie.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 0:1
 
Seinen ersten Spielball bei eigenem Aufschlag in diesem Match nutzt Lajovic, profitiert davon, dass sein Gegenüber von der Grundlinie einen Hauch zu lang wird.
Alcaraz - Lajovic 6:0, 0:0
 
Wie üblich bisher, führt der Weg über 30 beide. Gibt es jetzt etwa wieder den Breakball? Nein! Der Serbe übt mit einer Vorhand inside-in Druck aus. Alcaraz setzt seine Vorhand ins Netz.
2. Satz
 
Erneut ist es nun an Lajovic, den Durchgang servierenderweise zu eröffnen. Immerhin gehen die ersten beiden Puntke an ihn. Vielleicht klappt es jetzt mit dem ersten Spielgewinn.
Zwischenfazit
 
Ohne Mühe wandelte Carlos Alcaraz bisher durch dieses Match, welches mitunter einem gut halbstündigen Spaziergang glich. Zwar rief der topgesetzte Spanier sein Potenzial längst nicht ab, sorgte dennoch für einen Klassenunterschied. Der Weltranglistenerste hatte drei Breakbälle, nutzte alle. Und so blieb Dusan Lajovic bislang gänzlich ohne Spielgewinn.
Alcaraz - Lajovic 6:0
 
Dann wuchtet Lajovic eine Rückhand in die Maschen. Und da der Außenseiter danach noch einen Vorhandreturn verzieht, nutzt Alcaraz seinen dritten Satzball und versorgt den Serben mit einem Bagel.
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Doch Alcaraz bietet sich kurz darauf eine zweite Chance, doch erneut begehrt der ungesetzte Serbe auf, umläuft beim Return die Rückhand und setzt die Vorhand inside-in unerreichbar.
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Alcaraz spielt einen Vorhandstopp gefühlvoll kurz cross. Dennoch kommt Lajovic da ran und wehrt so den Satzball ab.
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Abermals nutzt Alcaraz eine Chance nicht konsequent, ist danach aber so laufstark, deckt das Feld am Netz gut ab und vollstreckt dann doch mit dem Vorhandvolley. Satzball!
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Lajovic wehrt sich, spielt eine Vorhand inside-in. Zwar erläuft Alcaraz diesen Ball, verzieht aber seine Vorhand. 15:30!
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Folglich darf die Nummer eins der Welt den Satz nun bereits ausservieren. Und der erste Punkt ist schnell zur Hand. Danach taucht der Spanier am Netz auf, streckt sich zum Rückhandvolley, bekommt den aber nicht übers Netz.
Alcaraz - Lajovic 5:0
 
Offensiv versucht Lajovic, dagegen vorzugehen. Der Angriffsball mit der Vorhand ist allerdings nicht gut genug. Mit einem cross gespielten Vorhandpassierball kontert Alcaraz den Kontrahenten glänzend ab, nutzt auch seinen dritten Breakball und führt nun 5:0.
Alcaraz - Lajovic 4:0
 
Lajovic lässt die üblichen zwei Punkte liegen. Und wie in seinen Aufschlagspielen zuvor gibt der Serbe dann den nächsten Zähler ab, verzieht die Rückhand deutlich und sieht sich wieder einem Breakball gegenüber.
Alcaraz - Lajovic 4:0
 
Erstmals geht ein Spiel recht klar über die Bühne. Alcaraz gibt lediglich einen Zähler ab, profitiert dabei von den zahlreichen Fehlern des Widersachers und enteilt auf 4:0.
Alcaraz - Lajovic 3:0
 
Zwar lässt Alcaraz im Ballwechsel jetzt Chancen liegen, erläuft aber den Lob, bleibt im Spiel und findet letztlich doch die Lösung mit der Vorhand longline als unerreichbarem Passierball.
Alcaraz - Lajovic 3:0
 
Frühzeitig scheint der Weg geebnet. Zumindest diesen Satz scheint Alvaraz fast schon in der Tasche zu haben - ohne dass er sein Potenzial schon vollständig abgerufen hätte.
Alcaraz - Lajovic 3:0
 
Gnadenlos nutzt der Spanier auch seine zweite Breakchance des Matches, nimmt den Rückhandreturn extrem früh, setzt die Filzkugel longline. Diesem Ball kann Lajovic nur hinterherschauen. Doppelbreak für Alcaraz!
Alcaraz - Lajovic 2:0
 
Wie in den Spielen zuvor geht es erneut über 30 beide. Dann spielt Alcaraz aus dem Lauf einen Vorhandpassierball die Linie runter und organisiert sich wieder einen Breakball.
Alcaraz - Lajovic 2:0
 
Zum dritten Mal zeigt sich Lajovic am Netz, ist dabei zum zweiten Mal erfolgreich. Der Schmetterball stellt allerdings keine sonderlich schwierige Aufgabe dar.
Alcaraz - Lajovic 2:0
 
Über gute Aufschläge, die sein Gegenüber nicht kontrolliert zu returnieren vermag, zieht der Spanier das Spiel dann doch auf seine Seite, behauptet den Break-Vorsprung und stellt auf 2:0.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Alcaraz jedoch bekommt das Spiel nicht zu, erlaubt sich nun seinerseits wieder einen leichten Vorhandfehler. So richtig im Rhythmus ist der Titelverteidiger noch nicht.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Den Breakball vergibt Lajovic, weil es sein Vorhandreturn nicht übers Spielhindernis schafft. Danach segelt ein Not-Return mit der Rückhand ins Aus.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Im Anschluss trifft Alcaraz den Ball bei einer Vorhand mit dem Rahmen. Und so bekommt Lajovic die Möglichkeit zum Re-Break.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Diesen möchte der Spanier im Vorwärtsgang nutzen, läuft aber in den Konter. Lajovic spielt seine einhändige Rückhand wunderbar die Linie runter. Einstand!
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Dann zaubert Alcaraz erstmals den Stopp aus dem Hut - mit der Vorhand unerreichbar gesetzt. Das bringt ihm den Spielball.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Anschließend möchte der Weltranglistenerste das Tempo hochhalten. Jetzt aber steht ihm die Netzkante im Weg. Die Filzkugel fällt zurück in sein Feld.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Erneut beginnt Alcaraz ein Spiel mit einem Fehler ohne Not. Seine Rückhand geht deutlich weg. Doch kurz darauf lädt der Iberer schon wieder durch, vollstreckt mit einem Vorhandgeschoss inside-out.
Alcaraz - Lajovic 1:0
 
Lajovic hilft, versemmelt eine cross gespielte Vorhand und sorgt dafür, dass Alcaraz seine erste Breakchance umgehend nutzt und in Führung geht.
Alcaraz - Lajovic 0:0
 
Doch wenig später schießt Alcaraz erstmals richtig scharf, packt die Vorhand-Peitsche aus. Und das bringt dem Spanier prompt den ersten Breakball.
Alcaraz - Lajovic 0:0
 
Lajovic probiert es mit der Rückhand longline, das passt nicht. Aus ähnlicher Position spielt der Serbe anschließend die Vorhand inside-in. Und das schaut besser aus.
1. Satz
 
Jetzt eröffnet Lajovic das Match, muss gleich den zweiten Aufschlag bemühen. Alcaraz aber hat das Visier noch nicht eingestellt und verzieht den Return deutlich.
Head 2 Head
 
Zum vierten Mal stehen sich diese beiden Profis auf dem Tennisplatz gegenüber. Für Lajovic gab es bislang nichts zu holen, es reichte nicht einmal für einen Satzgewinn. So behielt Alcaraz schon beim ersten Aufeinandertreffen bei den Australian Open 2022 die Oberhand. Die anderen beiden Duelle liegen nicht lange zurück. Das waren zwei der Viertelfinals, die der Serbe in Südamerika bestritten hat und in Buenos Aires sowie Rio de Janeiro dem Spanier nicht gewachsen war.
Einmarsch und Münzwurf
 
In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Court im Hard Rock Stadium. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit dem Stuhlschiedsrichter Arnaud Gabas zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Spaniers, der sich für Rückschlag entscheidet. Danach spielen sich beide noch etwas ein.
In Kürze
 
Soeben nutzt Taylor Fritz seinen dritten Matchball, schlägt Denis Shapovalov nach 1:20 Stunden mit 6:4 und 6:4. Damit ist der Platz nun gleich frei für unser Match, welches so gegen 21:35 Uhr beginnen könnte.
Ein Turniersieg für Lajovic
 
Aktuell wird Lajovic als Nummer 76 der Welt geführt, hat im Liveranking allerdings schon neun Plätze gutgemacht. Der momentan viertbeste serbische Tennisspieler kam auf Grand-Slam-Ebene nicht über die Achtelfinals von Roland Garros 2014 und Melbourne 2021 hinaus. Immerhin hat der Rechtshänder bereits ein Masters-Endspiel bestritten, beim 1.000er von Monte Carlo 2019 aber gegen Fabio Fognini den Kürzeren gezogen. Etwa drei Monate später erreichte Lajovic sein zweites und bis heute letztes Finale auf der ATP-Tour und holte beim 250er im kroatischen Umag seinen einzigen Einzeltitel. In jenem Jahr kletterte er bis auf Platz 23 der Weltrangliste.
Lajovic 2023
 
Lajovic hat auf südamerikanischem Sand in den vergangenen Wochen drei Viertelfinals erreicht. Danach ging es auf den Hartplatz, doch in Indian Wells war gleich in der ersten Runde der Qualifikation Schluss. Die Quali-Mühlen blieben ihm in Miami Gardens erspart, der Serbe stand direkt im Hauptfeld und ist bei diesem Turnier bereits zum neunten Mal seit dem Debüt 2014 dabei. Dank seiner Zweisatzsiege gegen Andy Murray und den an 30 gesetzten Maxime Cressy steht der 32-Jährige zum vierten Mal in der dritten Runde. Darüber hinaus ist der Serbe bislang nie gekommen.
Verzögerung
 
Im Hard Rock Stadium findet derzeit noch das Match zwischen Taylor Fritz und Denis Shapovalov statt. Dieses befindet sich im zweiten Satz. Ein wenig wird das also noch dauern. Mit 21:15 oder 21:20 Uhr MESZ müssen wir in jedem Fall rechnen. Wir bleiben am Ball.
Alcaraz 2023
 
Aufgrund einer Verletzung startete Alcaraz erst Mitte Februar in die Saison und gewann aus dem Stand das 250er von Buenos Aires. Daran schloss sich das 500er von Rio de Janeiro an. Erneut spielte der Spanier im Finale gegen Cameron Norrie, zog aber diesmal den Kürzeren. Auch in seinem dritten Turnier dieses Tennisjahres drang der junge Mann ins Endspiel vor und schlug Daniil Medvedev in Indian Wells überlegen. Bei seinem dritten Start in Miami seit dem Debüt 2021 setzte sich Alcaraz nach einem Freilos zuletzt mühelos gegen den ungesetzten Argentinier Facundo Bagnis durch.
Trophäensammler Alcaraz
 
Mit seinen erst 19 Jahren hat Alcaraz den Thron der Tenniswelt zum zweiten Mal erklommen. Bereits zwischen September 2022 und Januar 2023 stand der Iberer ganz oben. Trotz seines jungen Alters hat er schon große Titel errungen, die US Open 2022 gewonnen und drei Masters-Titel eingeheimst. Neben Miami 2022 waren das Madrid 2022 und zuletzt das 1.000er von Indian Wells. Insgesamt kommt Alcaraz auf acht Turniersiege zuzüglich der Next Generation Finals 2021.
Nummer eins
 
Erst vor wenigen Tagen kletterte der junge Spanier zurück an die Spitze der Weltrangliste und muss nun schon wieder um diese Position bangen. Alcaraz hat als Titelverteidiger einen mächtigen Schwung an Punkten zu behaupten. Und nur wenn der Rechtshänder das Turnier in Miami Gardens erneut gewinnt, wird er Novak Djokovic hinter sich halten können.
Willkommen
 
Herzlich willkommen bei den Miami Open! Seit heute läuft beim zweites Masters-Turnier der Saison die dritte Runde. Wir befinden uns in der oberen Hälfte des Tableaus und schauen, wie sich Carlos Alcaraz in seinem Match gegen Dusan Lajovic schlägt. Gegen 21:00 Uhr MESZ soll diese Partie beginnen.
J. Sinner
G. Dimitrov
6
6
3
4
C. Ruud
B. Zandschul.
6
4
4
3
6
6
T. Fritz
D. Shapovalo.
6
6
4
4
M. Kecmanovi.
A. Rublev
1
2
6
6
E. Ruusuvuor.
T. Daniel
6
7
3
6
D. Schwartzm.
H. Rune
4
2
6
6
A. Fokina
T. Paul
3
5
6
7
F. Auger-Ali.
F. Cerundolo
2
5
6
7
Q. Halys
M. McDonald
7
6
6
3
H. Hurkacz
A. Mannarino
6
6
7
7
L. Sonego
F. Tiafoe
6
6
3
4
A. Molcan
D. Medvedev
C. Eubanks
G. Barrere
6
7
3
6
K. Khachanov
J. Lehecka
6
6
2
4
C. Alcaraz
D. Lajovic
6
7
0
6
C. Garin
S. Tsitsipas
3
6
4
6
4
6
T. Fritz
H. Rune
6
6
3
4
J. Sinner
A. Rublev
6
6
2
4
B. Zandschul.
E. Ruusuvuor.
6
4
5
4
6
7
K. Khachanov
S. Tsitsipas
7
6
6
4
A. Mannarino
C. Eubanks
6
6
7
6
F. Cerundolo
L. Sonego
3
6
6
6
3
2
C. Alcaraz
T. Paul
6
6
4
4
Q. Halys
D. Medvedev
4
2
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
C. Alcaraz
Ranking:
2
Geburtsd.:
05.05.2003
Größe:
1.85
Gewicht:
72
D. Lajovic
Ranking:
48
Geburtsd.:
30.06.1990
Größe:
1.83
Gewicht:
83