Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Ergebnisse
Kalender
KalenderErgebnisse
KalenderErgebnisse

Live-Ticker Tennis French Open, Halbfinale, Saison 2023

French Open - Halbfinale

Paris, Frankreich22.05.2023 - 11.06.2023
C. Alcaraz
Match beendet
N. Djokovic
C. Alcaraz
N. Djokovic
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
3
7
1
1
6
5
6
6
Paris | Halbfinale
Spielzeit: 03:25 h
Letzte Aktualisierung: 14:08:07
Alcaraz
Djokovic
Ausblick
 
So verpasst Carlos Alcaraz sein erstes French-Open-Finale und wird sich nun erst einmal auskurieren müssen. Erholung braucht ganz sicher auch Novak Djokovic. Viel Zeit dafür ist allerdings nicht. Bereits übermorgen steht sein siebtes Endspiel in Roland Garros an. Dann strebt der 36-Jährige seinen dritten Titel, den 23. Grand-Slam-Triumph insgesamt und die Spitze der Weltrangliste an. Der Gegner wird jetzt gleich zwischen Casper Ruud und Alexander Zverev ermittelt. Auch da sind wir selbstverständlich live am Ball. Das Match dürfte in Kürze beginnen. Viel Spaß dabei!
Spiel, Satz und Sieg Djokovic!
 
Nach fast dreieinhalb Stunden schlägt Novak Djokovic in diesem Halbfinale den angeschlagenen Carlos Alcaraz mit 6:3, 5:7, 6:1 und 6:1. Der Serbe hatte anfangs besser in die Partie gefunden, den Stärken seines Widersachers sehr gut entgegengewirkt und diesen vor Probleme gestellt. Der topgesetzte Spanier wirkte mitunter ratlos, produzierte viele Fehler. Doch der 20-Jährige fand Lösungen. Und so schaukelten sich beide im Laufe des zweiten Satzes zu immer besseren Leistungen hoch. Eine Zeit lang wurde erstklassiges Tennis geboten. Doch zu Beginn des dritten Durchgangs ereilten Alcaraz aus dem Nichts Krämpfe, die ihn zwischenzeitlich komplett lahmlegten. Mithilfe eines Physiotherapeuten konnte der Weltranglistenerste zumindest wieder laufen, erlangte aber nie sein normales Leistungsvermögen zurück. Tapfer spielte er das Match zu Ende, war aber ohne Chance.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 1:6
 
Länger fackelt Djokovic nicht, serviert gut. Kurz darauf landet eine Vorhand von Alcaraz ohne Not im Netz.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 1:5
 
Wenig später liegen drei Matchbälle für Djokovic bereit. Alcaraz wehrt sich noch einmal nach Kräften, setzt einen Vorhand-Winner.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 1:5
 
Nun hat es Djokovic auf dem Schläger, darf das Match ausservieren. Der erste Punkt ist schnell zur Hand. Danach sitzt eine Vorhand inside-out.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 1:5
 
Seinen zweiten Spielball nutzt Alcaraz, weil Djokovic von der Grundlinie zu lang wird.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:5
 
Der Spanier mobilisiert die vielleicht letzten Reserven, will hier nicht zu Null vom Platz gehen. Da sind zwei Spielbälle.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:5
 
Beide duellieren sich am Netz mit extrem kurzen Cross-Bällen. Was sind das für Winkel! Alcaraz hat das bessere Ende.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:5
 
Djokovic sucht den Weg nach vorn, punktet mit dem Vorhandflugball. Danach packt Alcaraz mal wieder ein paar gute Schläge aus, treibt den Widersacher in den Fehler.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:5
 
Regungslos sitzt Alcaraz auf seiner Bank, nimmt gar nichts mehr zu sich. Der Junge weiß, dass es gleich zu Ende ist.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:5
 
Dennoch kann es Djokovic im Anschluss nicht verhindern, dass er über Einstand gehen muss. Danach verzieht Alcaraz einen Vorhandreturn. Und Sekunden später macht der Serbe das Spiel mit dem nächsten Ass zu.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:4
 
Anschließend schraubt Djokovic seine Bilanz auf sieben Asse. In der Folge versucht es Alcaraz vorn am Netz. Der Rückhandvolley setzt allerdings einen Hauch zu spät auf.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:4
 
Djokovic schlägt das nächste Ass. Danach gibt es tatsächlich noch einen richtigen Ballwechsel, bei dem Alcaraz auf wundersame Art und Weise das bessere Ende hat. 15:30!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:4
 
Alcaraz hat seinen Laufstil verändern müssen, erläuft damit jetzt sogar einen Stopp und schiebt die Vorhand die Linie runter. Solche Punkte feiert das Publikum jetzt natürlich besonders.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:4
 
Danach setzt eine Rückhand von Alcaraz zu spät auf. Djokovic holt sich das Break zum 4:0.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:3
 
Alcaraz muss riskieren, fabriziert seinen zweiten Doppelfehler im Match. Damit schenkt der Spanier zwei Breakbälle her.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:3
 
Inzwischen ist klar, so lange Alcaraz irgendwie laufen kann, wird er das Match zu Ende spielen. Viel zu holen gibt es für ihn vermutlich nicht mehr. Mal sehen, ob der Iberer den Bagel abwenden kann.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:3
 
Djokovic gibt sich keine Blöße, zieht dieses Aufschlagspiel zügig durch und schraubt seine Führung auf 3:0.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:2
 
Dann läuft Alcaraz sogar mal wieder nach einem Stopp und erreicht den auch. Doch wenig später landet sein Schmetterball ins Netz.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:2
 
Djokovic bemüht sich um die ihm jetzt zugedachte aktive Rolle. Zwei Rückhand-Winner kommen dabei heraus. Danach steht im die Netzkante im Weg.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:2
 
In seinem Bestreben, die Punkte schnell zu Ende zu spielen, unterlaufen Alcaraz jetzt leichte Fehler in Serie. Und so gibt der Spanier sein Service ab.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:1
 
Und was eben auch häufig passiert, der Spieler mit den größeren Möglichkeiten passt sich mit der Leistung an den Gegner an. Mit normalen Maßstäben ist dieses Match ohnehin nicht mehr zu bewerten.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:1
 
Alcaraz bewegt sich inzwischen zumindest wieder so gut, dass es nicht reicht, dass Djokovic den Ball nur im Spiel hält. Der muss schon selbst etwas inszenieren. Über einen guten ersten Aufschlag zieht der 36-Jährige das erste Spiel in diesem Satz auf seine Seite.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:0
 
Djokovic serviert nach außen, setzt mit dem Drive-Volley nach und versenkt die Vorhand, wehrt so auch diesen Breakball ab.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:0
 
Wenig später hat Djokovic Spielball und Alcaraz packt den perfekten Vorhandstopp aus. In der Folge probiert der Serbe wieder den Rückhandstopp - und der schafft es erneut nicht übers Netz.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:0
 
Djokovic behält die Nerven, wehrt die Breakchance mit einem Ass ab.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:0
 
Nicht zu glauben, Djokovic semmelt eine Rückhand ins Netz und bietet hier tatsächlich einen Breakball an. Alcaraz bewegt sich gewiss besser, aber noch lange nicht ausreichend gut.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6, 0:0
 
Danach erlaubt sich der Serbe zwei leichte Rückhandfehler. Es scheint doch nicht ganz so einfach zu sein, sich auf die Situation einzustellen.
4. Satz
 
Jetzt ist Alcaraz wieder da. Und Djokovic serviert, legt mit seinem vierten Ass los.
Warten auf Alcaraz
 
Novak Djokovic nutzt die Wartezeit, um sich zu dehnen. Auch der Serbe spürt die Beanspruchung der vergangene Tage und natürlich auch von heute.
Zwischenfazit
 
Zwar bewegte sich Carlos Alcaraz zuletzt wieder etwas besser, doch beim Satzball ist offenbar wieder ein Krampf reingefahren. Noch immer aber denkt der Iberer nicht ans Aufgeben, der geht jetzt auf die Toilette. Wie der 20-Jährige andeutete, gibt es auch an anderen Körperstellen Probleme. Selbst wenn sich die Situation bessern sollte, so wird er doch nicht mehr die Verfassung erlangen, um sein dynamisches Spiel aufzuziehen. Ohne dies ist er doch fast aller seiner Waffen beraubt und letztlich chancenlos. Und der Junge müsste jetzt noch zwei Sätze gewinnen. Wie soll das gehen?
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:6
 
Seinen dritten Satzball nutzt Djokovic, muss nur den Fehler des Gegenüber abwarten. Alcaraz verzieht die Rückhand longline, die ist zu lang.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:5
 
Schnell liegen drei Breakbälle vor den Djoker bereit, die zugleich Satzbälle sind. In der Tat wehrt Alcaraz zwei davon ab.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:5
 
Djokovic hat sich inzwischen mit der Situation arrangiert und natürlich irgendwo auch angepasst. Dafür ist der Serbe zu clever und hält sein Service zum 5:1.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:4
 
Alcaraz muss auf jeden Ball draufhauen - in der Hoffnung, das es einen schnellen Punkt gibt. Das funktioniert jetzt sogar. Danach serviert Djokovic sein drittes Ass.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:4
 
In der anschließenden Pause ist der Physiotherapeut nochmals zur Stelle, muss jetzt natürlich schnell arbeiten. Alcaraz möchte es weiter versuchen.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:4
 
Für Djokovic läuft das jetzt mühelos. Ohne Gegenwehr setzt der Serbe die Vorhand, nimmt Alcaraz das Service zu Null ab und erhöht auf 4:1.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:3
 
Alcaraz schüttelt den Kopf, der Körper streikt. Die Konzentration ist dahin. Zwei leichte Rückhandfehler bringen Djokovic drei Breakbälle.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:3
 
Noch möchte Alcaraz nicht aufgeben, geht beim Aufschlag volles Risiko. Das beschert ihm den ersten Doppelfehler.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:3
 
Dennoch hat Djokovic Mühe, sein Aufschlagspiel durchzubringen, muss über Einstand gehen. Am Ende sitzt die Rückhand longline zum 3:1.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:2
 
Eine seiner Stärken kann Alcaraz nicht mehr ausspielen. Nach diesem Stopp von Djokovic läuft der Iberer gar nicht erst, was völlig untypisch für ihn ist. In dieser Verfassung macht das doch keinen Sinn.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:2
 
Folglich schlägt Djokovic jetzt auf, hat es fortan mit einem Gegner zu tun, der sich nach wie vor kaum bewegen kann.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:2
 
Da Alcaraz das Medical Timeout außerhalb einer Spielpause nehmen musste, verliert er das nachfolgende Spiel laut Reglement, was zugleich ein Break bedeutet.
Medical Timeout
 
Alcaraz kann nicht weiterspielen. Djokovic und die Stuhlschiedsrichterin sind bei ihm. Der Krampf scheint sich nicht zu lösen - wenn es nicht mehr ist. Kurz darauf ist ein Physiotherapeut zur Stelle und schaut sich die Sache an.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:1
 
Aus dem Nichts bekommt Alcaraz bei einem Returnversuch urplötzlich körperliche Probleme. Das muss ein Krampf im rechten Bein sein, der ihn vollkommen lahmlegt.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:0
 
Auch im weiteren Verlauf geht der Spanier eher offensiv zu Werke, stellt sich zur Vorhand inside-in. Diesen Ball bringt Djokovic unter Druck zurück und macht den Punkt.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:0
 
Alcaraz geht beim Rückhandreturn früh in den Ball, überrascht damit seinen Widersacher. 15:30!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:0
 
Jeweils an der Grundlinie bestreiten beide eine Rally über 13 Schläge. Die cross gespielte Vorhand sitzt dann unerreichbar.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 1:0
 
Viel besser passt danach die Stopp-Lob-Kombination von Alcaraz. Letztgenannter Rückhandschlag senkt sich perfekt hinten ins Feld zum 1:0 für den Weltranglistenersten.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 0:0
 
Bei 30 beide probiert Djokovic den Rückhandstopp. Der schafft es bei Weitem nicht übers Netz, was Alcaraz den Spielball beschert.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5, 0:0
 
Der erste Punkt geht an den servierenden Spanier. Danach bekommt Djokovic einen Vorhand-Winner geschenkt, weil Alcaraz wegen eines Platzfehlers komplett am Ball vorbeihaut.
3. Satz
 
Für seinen Gang zur Toilette und seine nun folgende Rückkehr handelt sich Djokovic Pfiffe ein. Verstehen muss man das nicht, aber der Serbe kann damit leben. Vielmehr stachelt ihn so etwas noch zusätzlich an, wie wir wissen.
Zwischenfazit
 
Carlos Alcaraz hat all die Schwierigkeiten überwunden, seine Fehlerquote reduziert und kann seine Stärken inzwischen besser zur Geltung bringen. Damit sicherte sich der topgesetzte Spanier den Satzausgleich. Novak Djokovic spielt gar nicht so viel schlechter - mit Ausnahme des letzten Spiels. Und so trieben sich beide zwischenzeitlich zu Höchstleistungen an. Am Ende nutzte Alcaraz seinen vierten Satzball.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 7:5
 
Ohne Not wuchtet Djokovic eine Vorhand ins Aus, gibt sein Service sang- und klanglos zu Null ab und verliert den Satz.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 6:5
 
Im folgenden Ballwechsel gibt der Spanier erneut den Ton an, treibt den Widersacher in den Fehler und holt sich wieder drei Breakbälle - und somit weitere Satzbälle.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 6:5
 
Djokovic serviert daher nochmals gegen den Satzverlust, und verschlägt gleich mal einen Rückhandvolley. Danach setzt der Serbe die Filzkugel nach einem Stopp des Gegners gegen den rechten Netzpfosten.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 6:5
 
Beide duellieren sich mittlerweile auf sehr hohem Niveau. Auch dieser Ballwechsel bietet einiges. Beide spielen mit guter Länge. Alcaraz läuft mal wieder viel. Und dann wird Djokovic etwas zu lang, womit der Spanier mit 6:5 in Führung geht.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Anschließend bietet Alcaraz mit einem leichten Rückhandfehler einen Breakball an. Doch den nutzt der Djoker exakt aus diesem Grund nicht.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Alcaraz ist mitunter schneller als der Ball. Was der Junge wieder erläuft und noch zurückbringt! Djokovic muss alles aufbieten und vollstreckt mit dem hohen Volley.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Alcaraz geht mit dem Aufschlag nach vorn, ist da etwas zu spät dran und kann mit der Rückhand nicht so viel machen. Djokovic ist eigentlich rechtzeitig da, bleibt aber im Netz hängen.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Anschließend taucht Alcaraz am Netz auf und fängt sich den Vorhandpassierball von Djokovic ein. 30 beide!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Danach hat Alcaraz das Sagen, macht Druck. Doch sein Smash kommt noch einmal zurück. Mitten im Feld stehend, spielt der Iberer mit der Vorhand einen feinen Stopp.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Dann rackert Alcaraz mal wieder weit hinter der Grundlinie, bleibt irgendwie im Ballwechsel und übernimmt das Kommando - spätestens mit dem Stopp. Den bringt der Serbe nicht zurück.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Inzwischen treiben sich beide zu besseren Leistungen, entsprechend steigt die Qualität. Das bestätigt die starke Rückhand von Djokovic.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:5
 
Tatsächlich zieht Djokovic nervenstark den Kopf aus der Schlinge, setzt seine Vorhand cross und entscheidend. Damit weiß Alcaraz nichts mehr anzufangen.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Nach Abwehr der Breakbälle serviert Djokovic stark nach außen. Auch da gibt es für Alcaraz nichts zu returnieren.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Djokovic wehrt die zweite Breakchance mit Serve and Volley ab. Danach serviert der Serbe einen ersten Aufschlag mit glatt 200 Stundenkilometern zum Winner.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Dominant zieht Djokovic den Ballwechsel auf, macht Druck, lässt den Gegner laufen. Doch der bringt alles zurück - auch am Ende den Volleystopp. Doch dann verschlägt er aus vollem Lauf die Vorhand und nimmt es mit einem Lächeln.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Dann probiert Djokovic den Stopp. Den erkennt Alcaraz früh und schiebt die Vorhand cross problemlos rein. So liegen jetzt drei Breakbälle bereit, die zugleich Satzbälle sind.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Plötzlich dreht Alcaraz auf, wuchtet jetzt auf der anderen Seite seine Vorhand die Linie runter. 0:30!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Obwohl beim Stand von 5:4 alles in der Reihe ist, muss Djokovic nun gegen den Satzverlust servieren. Alcaraz zeigt sich vom letzten Rückschlag gut erholt und versenkt die Vorhand inside-in.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:4
 
Jetzt greift der Djoker zu, spielt die Rückhand longline genau auf die Linie. Diesem Ball kann sein Widersacher nur hinterherschauen. Das ist das sofortige Re-Break.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
Wieder der Stopp, erneut ist der Serbe zur Stelle. Und Alcaraz versemmelt den cross gespielten Vorhandpassierball. Das bedeutet noch einen Breakball.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
Alcaraz muss mit dem Zweiten ran, spielt Serve and Volley. Und Djokovic verzieht den Rückhandreturn.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
Danach wendet der Spanier erneut den Stopp an. Djokovic ist zur Stelle, spielt die Vorhand kurz cross. Damit geht dann auch Alcaraz zu Werke und setzt die ins Aus. Breakball!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
In einem Ballwechsel bei höchstem Tempo hat abermals der Serbe das bessere Ende. Darauf reagiert Alcaraz mit seinem insgesamt dritten Ass. 30 beide!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
Folglich darf der Weltranglistenerste den Satz jetzt schon ausservieren. Zu Beginn duellieren sich beide in einem langen Ballwechsel. Der 16. Schlag hat nicht genug Kontrolle, Alcaraz verzieht die Rückhand.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 5:3
 
Besser sitzt die Vorhand inside-out von Alcaraz. Diesen Ball bringt Djokovic nicht kontrolliert genug zurück. Der Spanier nutzt erstmals eine Breakchance und geht 5:3 in Führung.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Im Rückwärtslaufen nimmt Alcaraz viel Risiko. Die Vorhand inside-in gerät zu lang. Doch danach ist es ein Volleyfehler mit der Vorhand, mit dem der Djoker noch einen Breakball anbietet.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Dann packt der Spanier den Stopp aus. Der gelingt nicht optimal, doch der Serbe schiebt seine Vorhand zu lang ins Aus. Breakball!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Noch geht es Alcaraz nicht komplett leicht von der Hand. Schläge, die er sonst mit traumwandlerischer Sicherheit versenkt, die kommen heute nicht. So wie dieses Vorhand longline, die an der Netzkante hängenbleibt.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Alcaraz feuert aus allen Rohren, schmettert da in Serie. Erst den dritten Smash bringt Djokovic nicht zurück. 15:30!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Nun ist der Serbe beim Aufschlag gefordert und verzieht alsbald eine Rückhand. Unterdessen hat Alcaraz seine Fehlerquote reduziert - ob erzwungen oder ohne Not, das sind im zweiten Satz weniger als beim Gegner.
Medical Timeout
 
In der anschließenden Pause wird Djokovic am rechten Handgelenk und Unterarm behandelt. Der Physiotherapeut geht umgehend sehr ausgedehnt zu Werke, weshalb das gleich ein Medical Timeout ist.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 4:3
 
Nochmals verzieht Djokovic, weit vorn stehend, eine Rückhand leichtfertig. Danach gibt es wenig zu returnieren. So gelingt Alcaraz ein weiterer unproblematischer Spielgewinn.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 3:3
 
Jetzt funktioniert der Stopp bei Alcaraz richtig gut. Zwar kommt der Ball zurück, doch der topgesetzte Spanier hat das Feld offen für den Rückhandvolley.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 3:3
 
Erneut gibt es einen Ballwechsel mit 17 Schlägen. Alcaraz bricht mit dem Vorhandstopp den Rhythmus. Da kommt Djokovic rechtzeitig hin, verzieht aber die Rückhand.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 3:3
 
Die Spiele im zweiten Satz gehen überaus glatt über die Bühne. Erneut geht jetzt Djokovic recht zügig zu Werke, gibt lediglich einen Punkt ab und gleicht zum 3:3 aus.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 3:2
 
Djokovic fabriziert sein erstes Ass in diesem Match - überschaubare 178 Stundenkilometer schnell, aber weit nach außen platziert.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 3:2
 
Trotz aller Schwierigkeiten, die Alcaraz heute begegnen, der 20-Jährige hat das Talent, um dennoch großartig Tennis zu spielen. Mit ihm ist also noch zu rechnen. Das bestätigt die Nummer 1 mit einem weiteren unproblematischen Spielgewinn zum 3:2.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 2:2
 
Den längsten Ballwechsel schließt Alcaraz mit einem gefühlvollen Volleystopp mit der Rückhand ab.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 2:2
 
Alcaraz kämpft um jeden Ball, wie es seine Art ist. Der Junge haut sich rein, kommt jetzt sogar zu Fall und muss sich erst einmal die Hände säubern. Das Spiel geht dann entspannt an den Serben.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 2:1
 
Dieses Aufschlagspiel zieht Djokovic recht souverän auf. Über gute Aufschläge gibt der Serbe den Ton an und liegt mit seinen Entscheidungen gerade auch vorn am Netz deutlich richtiger.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 2:1
 
Wenig später liegen zwei Spielbälle für Alcaraz bereit und der setzt fast beide aufs Spiel. Am Netz kann der Iberer einmal mehr nur reagieren. Djokovic hat die besseren Karten, um auf Einstand zu stellen, streckt sich zum Überkopfball. Doch der gerät zu lang. Glück für Alcaraz, der auf 2:1 stellt.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 1:1
 
Alcaraz erläuft flinken Fußes einen Stopp, muss dann zurück hetzen und packt einen Wunderschlag aus. Mit dem Rücken zum Netz rutscht der Iberer in den Ball und spielt diesen übers Netz auf die Seitenlinie. Sensationell!
Alcaraz - Djokovic 3:6, 1:1
 
Aktuell stottert die Partie ein wenig vor sich hin. Kurze Ballwechsel, viele Fehler - zu Beginn dieses Satzes nehmen sich beide eine kleine Auszeit. Djokovic löst die Pflichtaufgabe und gleicht zum 1:1. aus.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 1:0
 
So weit ist Alcaraz nicht mehr weg. Inzwischen gelingen ihm mehr gute Aktionen. Aber sicherlich hat Djokovic auch noch was in der Hinterhand.
Alcaraz - Djokovic 3:6, 1:0
 
In dieser Phase holt Djokovic in Sachen Fehler ohne Not gewaltig auf. So hat der Spanier leichtes Spiel. Erstmals heute geht das zu Null über die Bühne. Nun also legt Alcaraz vor.
2. Satz
 
Jetzt ist es an Alcaraz, den zweiten Durchgang zu eröffnen. Der erste Punkt ist schnell zur Hand.
Zwischenfazit
 
Taktisch äußerst clever hat sich Novak Djokovic einen Plan zurechtgelegt, um den Stärken von Carlos Alcaraz zu begegnen. Lange Zeit ließ der 36-Jährige seinen jungen Konkurrenten gar nicht ins Spiel kommen. Dem Spanier unterliefen angesichts der Probleme dann auch noch ungewohnt viele Fehler.
Alcaraz - Djokovic 3:6
 
Djokovic bringt noch einmal den Ersten. Alcaraz verzieht den Rückhandreturn, womit der Satz entscheiden ist.
Alcaraz - Djokovic 3:5
 
Mit 207 Stundenkilometern serviert Djokovic nach außen und macht die Breakchance zunichte. Danach bekommt Alcaraz den Return nicht hin. Satzball!
Alcaraz - Djokovic 3:5
 
Allmählich findet Alcaraz Antworten, reduziert die Fehlerquote. Ein Stopp lockt den Gegner nach vorn. Dann punktet der Spanier mit dem glänzenden Vorhand-Lob. Breakball!
Alcaraz - Djokovic 3:5
 
Dann serviert der Serbe gut, legt den Drive-Volley mit der Vorhand nach. 30:15! Doch dann passiert der aktuellen Nummer 3 der Welt der dritte Doppelfehler.
Alcaraz - Djokovic 3:5
 
Nun hat es Djokovic auf dem Schläger, darf den Satz ausservieren. Alcaraz spielt einen guten Rückhandreturn und treibt nun seinerseits den Widersacher mal in den Fehler.
Alcaraz - Djokovic 3:5
 
Forsch geht Alcaraz dagegen zu Werke, rückt gut auf und vollstreckt mit der Vorhand. Daran schließt sich das zweite Ass des Weltranglistenersten an. Und mit der Rückhand gelingt ihm der dritte Winner in Folge. So bleibt der Spanier vorerst im Satz.
Alcaraz - Djokovic 2:5
 
Djokovic spielt den Ballwechsel mal wieder sehr clever, stellt dem Kontrahenten Aufgaben und zwingt ihn in den Vorhandfehler. Das bedeutet Breakball, der zugleich Satzball ist.
Alcaraz - Djokovic 2:5
 
Den zweiten Spielball verschenkt Alcaraz mit einem Fehler ohne Not. Die cross gespielte Rückhand schafft es nicht übers Spielhindernis. Das ist der 15 unforced Error des 20-Jährigen - Djokovic steht allerdings auch schon bei zehn.
Alcaraz - Djokovic 2:5
 
Dann hat der Spanier Spielball, lässt am Netz aber wieder mal die richtigen Entscheidungen vermissen. Am Ende versagt noch der Smash. Einstand!
Alcaraz - Djokovic 2:5
 
Somit muss Alcaraz jetzt schon gegen den Satzverlust servieren - und bringt mal wieder seine Vorhand an. Kurz darauf gerät Djokovic ein Return zu lang. 30:15!
Alcaraz - Djokovic 2:5
 
Dann hat Djokovic Spielball, wartet noch eine heftige Windböe ab, serviert dann und Alcaraz haut seinen Rückhandreturn in die Maschen. So zieht der 22-fache Grand-Slam-Champion dieses fast eine Viertelstunde andauernde Aufschlagspiel doch auf seine Seite und enteilt auf 5:2.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
So sieht sich der an 3 gesetzte Serbe einem dritten Breakball gegenüber und geht dagegen in überragender Manier vor. Der Offensivgeist wird belohnt und der Rückhandvolley bildet den Abschluss.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Alcaraz lässt aber nicht locker, der beißt sich rein und trotzt den vielen eigenen Problemen. Und auf der Gegenseite erlaubt sich Djokovic jetzt vermehrt Fehler, bekommt sein Aufschlagspiel nicht zu.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Doch Djokovic wehrt auch diesen Breakball ab, weil Alcaraz den Rückhandreturn nicht hinbekommt. Danach wird deutlich, dass die starke Vorhand eben hier keine Wende zum besseren verursacht.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Dann lädt ein Netzkantenball Djokovic nach vorn. Dort muss der Serbe den Punkt machen, doch jetzt verteidigt sich Alcaraz gut und spielt aus vollem Lauf die Vorhand longline. Dieses Ding kann dem Spanier richtig was geben.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Djokovic zittert den Zweiten rein, behält dann aber die Nerven und braucht nur auf den Fehler des Widersachers warten, dessen Stopp zu kurz gerät.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Nicht zu glauben! Djokovic leistet sich den zweiten Doppelfehler und bietet tatsächlich einen Breakball an. Holt der 36-Jährige seinen Gegner jetzt aus dem Nichts ins Match?
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Insgesamt aber läuft es weiter nicht nach den Vorstellungen von Alcaraz, der sich inzwischen auch verbal beklagt und dabei etwas ratlos wirkt. Allerdings unterläuft Djokovic dann noch ein Fehler ohne Not, die Vorhand inside-out schafft es nicht übers Netz. Einstand!
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Doch Djokovic gibt seinem jungen Gegenüber mit seinem ausgefuchsten Matchplan auch gern mal neue Aufgaben, holt diesen immer wieder aus der Komfortzone. Doch dann trifft auch der Serbe mal eine falsche Entscheidung, wird beim Stopp zu kurz.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Jetzt gibt es den mit zwölf Schlägen zweitlängsten Ballwechsel des Matches. Und dabei kann der Iberer mal auftrumpfen, macht letztlich mit der Vorhand den Punkt. So etwas kann ihm natürlich auf die Sprünge helfen.
Alcaraz - Djokovic 2:4
 
Und das klappt noch ein drittes Mal - jetzt mit einem Longline-Passierball. Damit bringt Alcaraz sein Aufschlagspiel durch und verkürzt auf 2:4.
Alcaraz - Djokovic 1:4
 
So überragend das der Serbe taktisch bisher macht, komplett kann er die Vorhand von Alcaraz auch nicht ausschalten. Der 20-Jährige punktet damit jetzt zweimal in Folge.
Alcaraz - Djokovic 1:4
 
Ein Ass hilft dem Spanier natürlich, doch schon beim nächsten Punkt bekommt Alcaraz den Rückhandreturn von Djokovic um die Ohren.
Alcaraz - Djokovic 1:4
 
Während Djokovic hier mit all seiner Routine auftrumpft, seine Erfahrung auf dieser Bühne nutzt und stark aufspielt, sucht Alcaraz nach seiner Form, kommt gar nicht in die Gänge.
Alcaraz - Djokovic 1:4
 
Dann erlaubt sich Djokovic den ersten Doppelfehler in diesem Match, hat aber noch einen Spielball. Und den nutzt der zweimalige French-Open-Champion, weil Alcaraz mit einer Rückhand ins Netz hilft.
Alcaraz - Djokovic 1:3
 
Djokovic hat meist eine bessere Antwort, der weiß auch was mit den schnellen Vorhandbällen des Spaniers anzufangen. Und der Serbe weiß scheinbar auch immer, was sein Gegenüber vor hat, steht immer schon da.
Alcaraz - Djokovic 1:3
 
Als der Weltranglistenerste eine Vorhand verschlägt, liegt der erste Breakball dieses Matches bereit. Und Djokovic nutzt die Chance, ergreift jetzt selbst mit dem Stopp die Initiative, erwischt dann die kurze Cross-Antwort des Konkurrenten. Alcaraz hetzt zurück, bringt den Ball nochmals zurück. Doch der Serbe ist am Netz nicht zu überwinden. Das ist das Break!
Alcaraz - Djokovic 1:2
 
Jetzt gelingt Alcaraz der Stopp besser, dennoch kommt Djokovic da hin. Und dann trifft der Iberer falsche Entscheidungen, muss längst den Punkt machen, den er dann doch verliert.
Alcaraz - Djokovic 1:2
 
Erstmals spielt Alcaraz den Stopp, verschlägt den aber mit der Vorhand. Wenig später ist der Spanier erstmals am Netz erfolgreich, spielt seinen Rückhandflugball zur Seite weg.
Alcaraz - Djokovic 1:2
 
Den damit errungenen Spielball nutzt der Weltranglistendritte, spielt starke Winkel, rückt im richtigen Moment vor und vollendet mit der Vorhand gegen den Lauf des Widersachers. Somit legt Djokovic wieder vor.
Alcaraz - Djokovic 1:1
 
Natürlich gibt es auch wegen der Defensivqualitäten beider Spieler nicht so viele Winner. Da ist es richtig schwer, das zu Ende zu spielen. Djokovic schafft das jetzt mit einem Netzangriff und einem Rückhandvolley zur Seite.
Alcaraz - Djokovic 1:1
 
Natürlich kann der Djoker das Tempo auch mitgehen, der kontert solch ein Geschoss jetzt mal selbst mit der cross gespielten Vorhand, was Alcaraz überrascht.
Alcaraz - Djokovic 1:1
 
Dann tritt der Spanier erstmals richtig dominant auf, nagelt den Gegner fest und vollstreckt entschlossen mit der Vorhand zum Spielgewinn - wie der Kontrahent eben zu 15.
Alcaraz - Djokovic 0:1
 
Erstmals packt Alcaraz die Vorhandpeitsche aus. Zwar gelangt der Widersacher da ran, bekommt aber keinen kontrollierten Vorhandschlag mehr zustande.
Alcaraz - Djokovic 0:1
 
Noch gestalten sich die Ballwechsel recht kurz, mehr als sechs Schläge werden nicht geboten. Spätestens dann kommt der Fehler. Beide suchen noch nach ihrem Spiel. Jetzt verzieht Djokovic einen Rückhand-Slice seitlich.
Alcaraz - Djokovic 0:1
 
Zwar zeigt uns Alcaraz dann mit einer blitzsauberen Rückhand longline den ersten Gewinnschlag dieses Halbfinales. Doch danach regelt Djokovic die Sache mit einem guten ersten Aufschlag und holt sich das erste Spiel.
Alcaraz - Djokovic 0:0
 
Bislang kommt der Erste beim Serben äußerst zuverlässig - also immer. Und sein Gegenüber geht noch zu fehlerbehaftet zu Werke.
1. Satz
 
Jetzt eröffnet Djokovic das Match. Der erste Aufschlag kommt auf Anhieb. Den kurzen Ballwechsel beendet Alcaraz mit einer Vorhand ins Netz.
Head 2 Head
 
Erst zum zweiten Mal stehen sich beide Spieler in einem offiziellen Match gegenüber. Das bislang einzige Duell gab es vor gut einem Jahr beim Masters im Madrid. Damals gewann der Spanier das Halbfinale in drei ganz engen Sätzen und holte sich kurz darauf auch den Turniersieg.
Einmarsch und Münzwurf
 
In diesem Moment betreten unsere Protagonisten den Court Philippe-Chatrier. Nach einigen Handgriffen der Vorbereitung trifft man sich zusammen mit der französischen Stuhlschiedsrichterin Aurélie Tourte zur Wahl am Netz. Die Münze fällt zugunsten des Serben, der sich für Aufschlag entscheidet.
Alcaraz 2023
 
Natürlich hat Alcaraz aufgrund seines jungen Alters noch nicht solch eine lange Liste an Erfolgen vorzuweisen. Zehn Turniersiege sind aber schon zusammengekommen - so der US-Open-Titel 2022 und vier Masters. Nach seinem Comeback infolge einer Verletzung hat der Iberer in dieser Saison sofort groß aufgetrumpft, ist bei nahezu jedem Turnier ganz weit gekommen, hat fünf Finals gespielt und vier gewonnen. Den im Mai zurückeroberten Status als Nummer 1 der Welt hat sich Alcaraz also redlich verdient.
Alcaraz bei den French Open
 
Auch Alcaraz hat im Turnierverlauf erst einen Satzverlust erlitten, das passierte in der zweiten Runde gegen den Japaner Taro Daniel. Ansonsten wusste der toggesetzte Spanier zu überzeugen, schaltete den italienischen Qualifikanten Flavio Cobolli und danach eine Reihe gesetzter Spieler in überzeugender Art und Weise aus: Denis Shapovalov (26), Lorenzo Mussetti (17) und zuletzt Stefanos Tsitsipas (5). Vor allem der Dreisatzerfolg gegen den Griechen beeindruckte - sicherlich auch seinen heutigen Gegner. Damit erreichte der Rechtshänder erstmals das Halbfinale der French Open. Nachdem Alcaraz 2021 zum ersten Mal hier im Hauptfeld stand (dritte Runde) war vor zwölf Monaten im Viertelfinale Endstation.
Djokovic in Roland Garros
 
Bei den French Open jedoch sind es seit seinem Debüt 2005 überschaubare zwei Triumphe, die Djokovic 2016 und 2021 feiern durfte. Dabei stand er insgesamt sechsmal im Endspiel. In drei Fällen war dabei kein Vorbeikommen an Rafael Nadal, den derzeit verletzten König von Roland Garros. Bei seiner 19. Teilnahme ist der Serbe an 3 gesetzt und räumte den US-Amerikaner Aleksandar Kovacevic, den Ungarn Marton Fucsovics, den an 29 gesetzten Spanier Alejandro Davidovich Fokina und den Peruaner Juan Pablo Varillas weitgehend problemlos aus dem Weg. Erst im Viertelfinale musste er gegen den an 11 gesetzten Russen Karen Khachanov einen Satzverlust hinnehmen.
Rekorde über Rekorde
 
Dabei ist Djokovic mit 387 Wochen als Nummer 1 der Welt bereits Rekordhalter. Doch für den Rechtshänder geht es um mehr, er möchte in Roland Garros seinen 23. Grand-Slam-Titel erringen, damit den noch gleichauf liegenden Rafael Nadal abschütteln und sich zum alleinig fleißigsten Sammler von Major-Trophäen machen. Auf Masters-Ebene ist der Djoker das schon, da stehen 38 Siege zu Buche - inklusive des Golden Masters, also alle aktuellen 1.000er Turniere mindestens einmal gewonnen zu haben. Das hat kein anderer geschafft. 93 Karrieretitel sind es insgesamt, dazu gehören sechs ATP Finals. Djokovic hat also schon so ziemlich alles gewonnen - und das dann meist in jeweils großer Zahl.
Generationenduell im Kampf um die Nummer 1
 
Es treffen hier nicht nur zwei der derzeit absolut besten Tennisspieler aufeinander, zudem handelt es sich um ein Generationenduell. Als der 36-jährige Djokovic im Jahr 2003 Profi wurde, hat der 20-jährige Alcaraz gerade das Licht der Welt erblickt. Neben dem Einzug in ein Grand-Slam-Finale geht es auch um die Nummer 1. Sollte sich der Serbe heute durchsetzen und das Turnier am Sonntag gewinnen, würde er seinen jungen Rivalen an der Spitze der Weltrangliste ablösen.
Bonjour!
 
Herzlich willkommen bei den French Open! In Roland Garros stehen heute die Halbfinals der Männer auf dem Programm. Und ehe am frühen Abend Alexander Zverev an der Reihe ist, erleben wir das absolute Topduell zwischen Carlos Alcaraz und Novak Djokovic, welches gegen 14:45 Uhr beginnen soll.
C. Alcaraz
N. Djokovic
3
7
1
1
6
5
6
6
C. Ruud
A. Zverev
6
6
6
3
4
0
N. Djokovic
C. Ruud
7
6
7
6
3
5
Weltrangliste
Spielerprofile
C. Alcaraz
Ranking:
2
Geburtsd.:
05.05.2003
Größe:
1.85
Gewicht:
72
N. Djokovic
Ranking:
1
Geburtsd.:
22.05.1987
Größe:
1.88
Gewicht:
77