Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
DFB-Pokal
Champions League
Europa League
International
EM 2024
Frauen Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Weltrangliste
Live-Ticker
Ergebnisse
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Historie
Termine 2024
WM-Stand 2024
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2023
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2024
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
WM
EM
Euroleague
NBA
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Nordische Kombination
Ski Langlauf
Skispringen
Biathlon
Ski Alpin
Ergebnisse
Liveticker
Kalender
WM-Stand
CHL
Olympia
WM
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
TeamsFahrer

Live-Ticker Formel 1 GP von Saudiarabien, Rennen, Saison 2023

Formel 1 Live-Ticker

Saudi Arabien, Jeddah 19.03.2023 18:00 - 19:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Perez
11
Red Bull
1:21:14.894 
Verstappen
1
Red Bull
+ 5.355 
Alonso
14
Aston Martin
+ 20.728 
Russell
63
Mercedes
+ 25.866 
Hamilton
44
Mercedes
+ 31.065 
Sainz
55
Ferrari
+ 35.876 
Leclerc
16
Ferrari
+ 43.162 
Ocon
31
Alpine F1 Team
+ 52.832 
Gasly
10
Alpine F1 Team
+ 54.747 
10 
Magnussen
20
Haas F1
+ 64.826 
11 
Tsunoda
22
AlphaTauri
+ 67.494 
12 
Hülkenberg
27
Haas F1
+ 70.588 
13 
Zhou
24
Alfa Romeo
+ 76.060 
14 
de Vries
21
AlphaTauri
+ 77.478 
15 
Piastri
81
McLaren
+ 85.021 
16 
Sargeant
2
Williams
+ 86.293 
17 
Norris
4
McLaren
+ 86.445 
18 
Bottas
77
Alfa Romeo
+ 1 Rd. 
19 
Albon
23
Williams
DNF 
20 
Stroll
18
Aston Martin
DNF 
ENDE
Runde:
50
50
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 04:47:30
Auf Wiedersehen

Damit verabschieden wir uns mit Sergio Pérez als Sieger vom Großen Preis von Saudi-Arabien. In zwei Wochen geht es bereits weiter, denn der Großen von Australien wartet. Wir sind dann wieder live dabei. Bis bald!
Alonso wird nachträglich bestraft

Soeben kam die Meldung rein, dass Fernando Alonso nachträglich bestraft wird. Beim Absitzen seiner 5-Sekunden-Strafe war der Wagenheber bereits am Aston Martin angelegt. Das darf laut dem offiziellen Regelment nicht sein, auch wenn noch keine Arbeiten am Auto stattgefunden haben. Im Nachgang gibt es, wie auch beim letzten Rennen für Ocon, eine weitere 10-Sekunden-Strafe. Durch diese Maßregelung verliert Alonso das Podium und George Russell rutscht auf den dritten Rang vor.
Hülkenberg ohne Punkte - Norris geschlagen

Nico Hülkenberg hat es nicht in die Punkte geschafft. Als 12. hat er auch das Nachsehen gegenüber Kevin Magnussen, der mit Rang zehn den letzten Punkt für das Haas-Team holt. Auch beide McLaren landen nicht in den Punkten, aber Oscar Piastri hat wenige Runden vor Schluss noch Lando Norris überholt. Norris, dessen Ansprüche deutlich höher sind als im hinteren Teil des Feldes zu fahren, wird sich früh in der Saison schon seine Gedanken machen.
Ferrari mit Schritt zurück

Wie sieht es hinter dem Podest aus? George Russell hat alles gegeben, kommt am Ende aber nicht über den vierten Platz hinaus. Lewis Hamilton wird Fünfter und das Positive ist, dass die Mercedes beide Ferrari hinter sich halten konnten. Für Ferrari ist das Wochenende denkbar schlecht verlaufen, denn anstatt einen Schritt auf die Red Bulls zuzugehen, finden sie sich sogar hinter Mercedes wieder. Bis zum nächsten Rennwochenende steht noch viel Arbeit an.
100. Podium für Alonso

Fernando Alonso sichert sich den dritten Rang und fährt damit zum 100. Mal auf das Podium. Am Ende fährt er mit einem Vorsprung von 5.1 Sekunden vor Russell über den Zielstrich, sodass ihm der dritte Platz nicht mehr zu nehmen sein sollte.
Ende Rennen

Das Rennen auf dem Jeddah Street Circuit ist beendet. Sergio Pérez gewinnt den Großen Preis von Saudi-Arabien. Damit gibt es in Jeddah bei drei Rennen drei verschiedene Sieger. Nach Hamilton in 2021 und Verstappen in 2022 sortiert sich Sergio Pérez in die Reihe der Sieger ein. Verstappen holt sich auf der letzten Runde noch die Bestzeit und schnappt sich den Extrapunkt. Dadurch sichert er sich die WM-Führung, die ansonsten an Sergio Pérez gegangen wäre. Dazu belohnt sich Verstappen für eine weitere Aufholjagd der Extraklasse, in der es vom 15. Rang auf Platz zwei nach vorne ging.
Letzte Runde

Die letzte Runde ist angebrochen. Sergio Pérez fährt seinem ersten Saisonsieg entgegen. Er hat einen Vorsprung von 6.2 Sekunden auf Max Verstappen.
Boxenfunk George Russell

George Russell wird angewiesen, den Abstand zu Alonso nicht zu groß werden zu lassen. Derzeit liegen 4.4 Sekunden zwischen ihm und Alonso. Mercedes glaubt, dass die 5-Sekunden-Strafe von Alonso möglicherweise nicht richtig abgesessen wurde. Auch Aston Martin ist sich wohl nicht sicher, denn sie fordern ihren Routinier auf, noch einmal richtig Gas zu geben.
Magnussen in den Punkten

Kevin Magnussen bringt direkt 1.6 Sekunden zwischen sich und Tsunoda und so muss er vorerst keine Attacke von hinten befürchten.
Überholmanöver von Kevin Magnussen

Kevin Magnussen übeholt Yuki Tsuonoda und hat momentan den letzten Punkt inne. Tsunoda kontert direkt mit DRS, aber am Ende der Geraden setzt sich der Haaspilot mit einem starken Manöver doch durch.
Pérez will nicht gebremst werden

Sergio Pérez wurde von seinem Renningenieur angewiesen 0.4 Sekunden langsamer zu fahren als Verstappen hinter ihm. "Müssen wir das wirklich machen?", fragt er nach. Eine Runde später hat er das ok bekommen, so schnell zu fahren wir er will. Prompt haut er mit einer 1:32.1 die schnellte Rennrunde raus.
Hamilton muss Russell ziehen lassen

Die beiden Mercedespiloten haben kein Problem mehr miteinander. Hamilton, der auf dem gelben Reifen unterwegs ist, musste abreißen lassen. Russel, ist auf der weißen, also der harten Mischung, unterwegs, die über die Distanz länger halt. Ein Positionstausch wird es hier nicht mehr geben. Russell ist Vierter, Hamilton dahinter auf Rang fünf zu finden. Die Ferraris sind dahinter und können nicht aufschließen.
Red Bull am Schwitzen

Zehn Runden muss das Auto von Max Verstappen noch halten. Sein Abstand auf Sergio Pérez verringert sich sogar ein wenig auf 4.3 Sekunden. Aber auch Sergio Pérez meldet ein Problem "Ich habe ein langes Bremspedal", gibt er weiter. Das sollte aber insoweit kein Thema sein. Auch die Box gibt ihm das Ok.
Boxenfunk Max Verstappen

Max Verstappen gibt weiter, dass er Vibrationen im Auto spürt. Anscheinend ist es wieder die Antriebswelle, die ihm etwas Sorgen bereitet. Er richtet direkt einen weiteren Funkspruch an seinen Renningenieur. Je schneller er fährt, desto lauter werden die Geräusche und er gibt es an, dass sich etwas "total falsch anfühlt". Bislang konnte die Box jedoch noch nichts feststellen.
Boxenstop von Valtteri Bottas

Valtteri Bottas kommt an die Box. Er bildet eh schon das Schlusslicht des heutigen Rennens und so kann er problemlos noch einmal auf die Softs wechseln.
Magnussen zu übermutig

Kevin Magnussen will vor der ersten Kurve bei Tsunoda anklopfen, aber dann ist er deutlich zu spät auf der Bremse. Er muss weit gehen und verliert den Anschluss zum Alpha Tauri.
Vorne sortiert es sich

Momentan hat sich das Feld gut sortiert. Spannend geht es lediglich im Mittelfeld zu, da Magnussen in Schlagdistanz zu Tsunoda ist. Tsunoda hat ihn zuvor überholt und sich den zehnten Rang geschnappt. Auch Hülkenberg muss nach hinten aufpassen, denn Logan Sargeant lauert innerhalb des DRS-Fensters.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Sergio Pérez setzt eine neue Rundenbestzeit. Diese hält jedoch nur fünf Sekunden an, denn dann kommt Verstappen über die Linie und schnappt ihm die schnellste Runde weg. Beide fahren derzeit in einer anderen Liga und sind eine Sekunde schneller als Russell, der momentan schneller ist als Alsonso auf Rang drei.
Hülkenberg aus den Punkten

Nico Hülkenberg ist in der Zwischenzeit aus den Top Ten geflogen. Er fährt momentan auf dem elften Rang und würde, wenn es so bleibt, keinen Punkt mit nach Hause nehmen. Direkt vor ihm ist mit Magnussen sein Teamkollege. Beide trennen jedoch fast drei Sekunden.
Mercedes hintereinander

Lewis Hamilton und George Russell sind nun direkt hintereinander. Der Teamchef von Russell hat bereits angefragt, wie Russell dazu stehen würde, seinen Teamkollegen vorbeizulassen. Von der Idee war der Youngster nicht unbedingt begeistert. Seit dem Boxenfunk fährt Russell wieder etwas zügiger und will deutlich machen, dass er das Tempo durchaus mitgehen kann.
Aufgabe von Alex Albon

Alex Albon gibt das Rennen auf. Er hat es noch bis in die Box geschafft, aber dort wird das Auto sofort abgestellt.
Neue beste Runde von Max Verstappen

Max Verstappen setzt eine neue Rundenbestzeit. Diese unterscheidet sich jedoch nur im Tausendstelbereich von seinem Teamkollegen, sodass der Abstand nach vorne mit 5.1 Sekunden relativ gleich bleibt. Auf Alonso hat er jedoch schon über vier Sekunden herausgefahren.
Defekt bei Alex Albon

Defekt bei Alex Albon. Über den Boxenfunk teilt er mit, dass seine elektrische Bremse nicht mehr funktioniert. Er wird immer langsamer und versucht sich erstmal in die Box zu retten. Mittlerweile fährt er dem Feld als Letzter hinterher.
Überholmanöver von Max Verstappen

Und es folgt das nächste Überholmanöver von Verstappen. Bei Aston Martin hat man vor dem Rennstart verkündet, dass man Verstappen in Runde 25 hinter Alonso erwartet. In der 25. Runde ist Verstappen jedoch nur für ein paar Kurven hinter dem 41-Jährigen und zieht mühelos an ihm vorbei. Jetzt ist nur noch Sergio Pérez vor ihm. Kann er auch noch auf seinen Teamkollegen aufschließen? Ihm fehlen fünf Sekunde bis an die Spitze.
Überholmanöver von Max Verstappen

Verstappen wartet nicht lange und zieht bei der ersten Gelegenheit an Russell vorbei. Der Brite wehrt sich nicht und lässt die Tür sogar offen. Er weiß selber, dass gegen einen heraneilenden Verstappen derzeit kein Kraut gewachsen ist.
DRS wieder frei

DRS ist nun wieder freigeschaltet und George Russell muss aufpassen. Verstappen hat seinen Rückstand auf 0.5 Sekunden verkleinert und legt sich den Mercedes zurecht.
Überholmanöver von Lewis Hamilton

Hamilton scheint mit den Mediumreifen wesentlich mehr Grip zu haben als zuvor. Er bereitet seine Attacke auf der Start- und Zielgeraden vor und kommt dann schneller aus der zweiten Kurve heraus. Hier ist die Beschleunigung des Mercedes besser als vom Ferrari und Hamilton sichert sich den fünften Rang.
Pérez souverän

Das Safety Car ist drin und Sergio Pérez bestimmt das Tempo. Er hält das Tempo langsam und überrascht Alonso genau im richtigen Moment. Damit fährt er souverän vorne weg und es gibt keine Positionswechsel nach dem Re-Start.
Safety Car

Das Safetycar kommt in dieser Runde rein.
Reihenfolge

Wie sieht die neue Reihenfolge hinter dem Safety Car aus? Sergio Pérez führt vor Fernando Alonso und George Russell. Max Verstappen ist neuer Vierter und hat Sainz und Hamilton hinter sich. Hamilton, der auf den harten Reifen gestartet ist, könnte nun in den ersten Runden einen Vorteil durch die frisch aufgezogenen Mediumreifen haben.
Boxenstop von Sergio Pérez

Es gibt einen doppelten Boxenstopp bei Red Bull. Erst kommt Sergio Pérez an die Box, im Anschluss fertigen die Mechaniker Max Verstappen ab. Auch Alonso kommt in die Box, der zuerst seine Strafe absitzt.
Safety Car

Das Safetycar kommt auf die Strecke. Obwohl Stroll seinen Wagen eigentlich weit von der Strecke abgestellt hat, wird das Safety Car auf die Strecke geschickt. Davon profitieren alle Fahrer, die ihren ersten Boxenstopp noch vor sich haben, denn nun verliert man umgerechnet nur elf Sekunden anstelle von über 20.
Gelbe Flagge

Lance Stroll muss seinen Wagen abstellen.
Leclerc kommt zum Stopp

Max Verstappen ist durch die Boxenstopss an Leclerc herangekommen. Der Monegasse hatte neben Norris als Einziger die weichen Reifen aufgezogen. Verstappen, noch auf Medium unterwegs, hat wesentlich mehr Grip. Die Ferraribox reagiert und holt Leclerc rein, bevor dieser den Angriff von Verstappen abwehren muss.
Harter Reifen favorisiert

Viele Fahrer waren in den letzten zwei Runden in der Box und interessant ist, dass alle den harten Reifen aufgezogen haben.
Pérez mit guter Führungsarbeit

Sergio Pérez fährt dagegen vorne derzeit ein einsames und fehlerfreies Rennen. Mittlerweile konnte er sich etwas frei fahren und hat 4.5 Sekunden Vorsprung vor Alonso, der ja noch seine Zeitstrafe absitzen muss.
Boxenstop von Lance Stroll

Lance Stroll kommt an die Box. Er steht 2.9 Sekunden und hat die harte Reifenmischung aufgezogen bekommen. Als Elfter kommt er zurück auf die Strecke.
Überholmanöver von Charles Leclerc

Schlag auf Schlag geht es weiter, denn nun lässt Leclerc den nächsten Fahrer hinter sich. Dieses Mal trifft es Esteban Ocon. Ocon muss auch weiter nach hinten aufpassen, denn dort nähert sich Verstappen mit großen Schritten.
Überholmanöver von Max Verstappen

Verstappen fackelt nicht lang und schnappt sich Lewis Hamilton auf der Start- und Zielgeraden. Ähnlich wie bei Leclerc hat der Mercedes auch hier nicht viel entgegenzusetzen.
Verstappen schnell unterwegs

In der letzten Runde war Verstappen eine halbe Sekunde schneller als Hamilton. Dadurch ist er jetzt schon fast dran am Hinterrad seines ehemaligen Hauptkonkurrenten. Wann kommt die Attacke?
Überholmanöver von Max Verstappen

Es gibt das nächste Überholmanöver von Max Verstappen. Nun muss Pierre Gasly dran glauben, der seinen neunten Platz an Verstappen abgibt. Das nächste Überholmanöver könnte Spannung versprechen, denn es wartet Lewis Hamilton.
Überholmanöver von Charles Leclerc

Charles Leclerc klopft erst bei Hamilton an und fährt zwei Kurven später locker an ihm vorbei. Hamilton ist mit seinem Mercedes machtlos und muss den Ferrari ziehen lassen. Im Anschluss folgt der Boxenfunk von Hamilton, der mit seinen Reifen alles andere als zufrieden ist.
Überholmanöver von Max Verstappen

Nach der Start- und Zielgeraden fährt Verstappen mühelos an Zhou vorbei und hat nun seinen alten Teamkollegen Gasly vor sich.
Neue beste Runde von Sergio Pérez

Sergio Pérez setzt eine neue Rundenbestzeit. Dennoch kann sich der Red Bull nicht von Fernando Alonso absetzen, der mit 0.7 Sekunden Rückstand weiterhin DRS einsetzen kann.
Leclerc und Verstappen hängen fest

Charles Leclerc hat sich unterdessen auf den neunten Rang vorgearbeitet und steckt direkt hinter Ocon und Hamilton fest. Max Verstappen fährt auf Rang elf und hat etwas mit seinen Heck zu kämpfen. In Kurve 20 bricht es ihm kurz aus, er kann es aber schnell wieder einfangen. Eine Sekunde trennt ihm von dem vor ihm fahrenden Zhou.
Überholmanöver von Sergio Pérez

Sergio Pérez hat sich Alonso nun drei Runden angeschaut und holt zum Angriff aus. Trotz eines kleinen Verbremsers kann er sich vor den Aston Martin setzen. Jetzt geht es darum einen Abstand von mehr als einer Sekunde herauszufahren, um aus dem DRS-Fenster zu kommen.
Boxenstop von Lando Norris

Auch der zweite McLaren kommt an die Box. Welches Problem es bei Norris gegeben hat, ist erstmal nicht zu erkennen. Beide Autos wurden mit den harten Reifen wieder auf die Strecke geschickt.
Strafe für Fernando Alonso

Da war die Rennleitung schnell. Fernando Alonso bekommt eine 5-Sekunden-Strafe aufgedrückt, die er beim ersten Boxenstopp absolvieren wird. Alonso nimmt die Strafe so hin. Es scheint, als hätte er schon geahnt, dass er nicht korrekt in die Startaufstellung gefahren ist.
Boxenfunk Oscar Piastri

Das ist bitter für Piastri. Er kommt nach dem Start ins Getümmel und ihm fliegt ein Teil von der Nase weg. "I habe damage", teilt er seinen Team mit. Er muss in die Box fahren und tauscht die Nase aus.
Start Rennen

Die Ampeln stehen auf grün, der Start des Rennens in Jeddah ist erfolgt. Fernando Alonso erwischt einen perfekten Start und biegt als Erster in die erste Kurve an. Sergio Pérez folgt ihm als Zweiter. Jedoch stand Alonso wohl nicht richtig in der Startaufstellung und die Stewards schauen sich das nochmal genau an.
Es geht los!

Es geht in die Formation Lap. In wenigen Minuten sind die Fahrer zurück in der Startaufstellung. Die Spannung steigt!
Streckendaten

Der Jeddah Street Circuit ist 6.1 Kilometer lang und hält drei DRS-Zonen bereit. Im letzten Jahr gab es insgesamt 59 Überholmanöver. Das sollte insbesondere Verstappen und Leclerc motivieren, die weit nach vorne kommen wollen. 50 Runden müssen die Fahrer absolvieren, bis die schwarz-weiß karierte Flagge geschwenkt wird.
Hülkenberg in den Top Ten

Auch Nico Hülkenberg profitiert von der Strafe für Leclerc. Dadurch rutscht er einen Platz nach vorne und startet von Rang zehn aus ins Rennen. Er hat seinen Teamkollegen im internen Duell erneut geschlagen. Magnussen geht als 13. ins Rennen und hat den Ferraripiloten vor sich. Wichtig wird sein, dass alle gut durch die ersten Kurven kommen, denn der Stadtkurs hat die ein oder andere enge Stelle parat.
Die Startaufstellung

Wie sieht es hinter Sergio Pérez aus? Aufgrund der Strafversetzung von Charles Leclerc hat sich Fernando Alonso den zweiten Platz in der ersten Startreihe gesichert. Hinter ihm folgen George Russell, Carlos Sainz und Lance Stroll. Lewis Hamilton startet von Rang sieben und hat Oscar Piastri neben sich, der direkt in seinem zweiten Formel-1-Wochenende bis ins Q3 vorfahren konnte. Damit hat er seinen erfahreren Teamkollegen Norris deutlich deklassiert, der im Q1 die Mauer touchiert hatte und daher vom vorletzten Platz angreifen muss.
Auch Leclerc will Plätze gut machen

Eine Aufholjagd hat auch Charles Leclerc vor der Brust. Trotz der zweitschnellsten Zeit im Qualifying muss er von P12 starten, weil er im Vorfeld des Rennwochenendes eine Gridstrafe aufgebrummt bekommen hat.
Arbeiten bei Verstappen

Anscheinend gibt es kleinere Probleme am Auto von Max Verstappen. Er hat wohl etwas Flüssigkeit am Bremspedal, welche nun noch etwas Nacharbeiten mit sich ziehen. Die Mechaniker wirken jedoch weder hektisch noch beunruhigt für das Rennen.
Verstappen von hinten - Pérez vorn

Die größte Überraschung gab es beim gestrigen Qualifying als Max Verstappen direkt zu Beginn des Q2 mit einem Getriebeshaden ausschied. Damit startet der Weltmeister aus dem hinteren Teil des Feldes und wird eine Aufholjagd starten müssen. Wenn es aber derzeit einem Fahrer zuzutrauen ist, von so weit hinten noch auf das Podest zu fahren, dann ist es Max Verstappen. Red Bull hat das alte Getriebe aus Bahrain zurück in den Boliden von Verstappen gebaut. Nur zur Erinnering. Mit dem alten Getriebe hat der Niederländer das Rennen dominiert. Für den Teamkollegen Sergio Pérez lief es deutlich besser und er ist zur Stelle, wenn bei Verstappen Probleme auftreten. Pérez hat seinen Red Bull auf die Pole Position gesetzt.
Herzlich willkommen

Guten Abend und herzlich willkommen zum zweiten Saisonrennen. Auf dem Jeddah Street Circuit geht es um 18 Uhr los!
M. Verstappen
+13 von 15 auf 2
O. Piastri
-7 von 8 auf 15
4.
 
Sainz
1:28.931
3.
 
Russell
1:28.857
20.
 
Sargeant
2:08.510
19.
 
Norris
1:30.447
18.
 
de Vries
1:30.244
17.
 
Albon
1:29.994
16.
 
Tsunoda
1:29.939
15.
 
Verstappen
1:49.953
2.
 
Alonso
1:28.730
14.
 
Bottas
1:29.668
13.
 
Magnussen
1:29.634
12.
 
Leclerc
1:28.420
11.
 
Zhou
1:29.461
10.
 
Hülkenberg
1:29.451
9.
 
Gasly
1:29.357
8.
 
Piastri
1:29.243
7.
 
Hamilton
1:29.223
6.
 
Ocon
1:29.078
5.
 
Stroll
1:28.945
1.
 
Perez
1:28.265