DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseLive-Ticker
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Ligue 1Serie APrimera DivisionPremier LeagueErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
SpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker
StatistikSpielplanTabelleErgebnisseLive-Ticker

Live-Ticker Konferenz, 6. Spieltag Saison 2021/2022

Spiele vom 28.08.2021
6. Spieltag
27.08.
19:00
28.08.
14:00
28.08.
14:00
28.08.
14:00
28.08.
14:00
29.08.
13:00
29.08.
14:00
30.08.
19:00
Letzte Aktualisierung: 11:08:09
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
 
Fazit: Auch die allerletzten Bemühungen der Gäste tragen keine Früchte, der FC Viktoria 1889 Berlin besiegt den SV Waldhof Mannheim durch einen späten Treffer mit 1:0. Der Treffer war praktisch die Definition eines "lucky punch". Im Vergleich zu der sehr abwechslungsreichen ersten Hälfte war die zweite insgesamt etwas ruhiger. Wenn auch nicht viele, gab es allerdings dennoch Chancen auf beiden Seiten. Zunächst schien es, als kämen die Kurpfälzer besser aus der Kabine, nach wenigen Minuten näherte sich das Bild des Geschehens allerdings wieder an das er ersten 45 Minuten an. Die besseren Gelegenheiten hatten in Durchgang Nummer zwei die Mannheimer, konnten das Leder aber nicht im Tor unterbringen. Mal war der Pfosten im Weg, mal ein letzter Verteidiger. Nach einer Druckphase des SV bündelte die Heimmannschaft die Kräfte zu einem letzten Kraftakt und wurden ganz kurz vor Schluss dafür belohnt. Der Treffer geht eindeutig auf die Kappe des Torwarts, der wird untröstlich sein. Glück und Pech haben das Spiel entschieden und so fährt der Aufsteiger den nächsten Dreier ein.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
90
Spielende
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
 
Fazit: Der 1. FC Kaiserslautern und der FSV Zwickau trennen sich in einer letztlich packenden Partie mit 1:1! Während die Zuschauer in der ersten Halbzeit schwere fußballerische Kost zu ertragen hatten, deren einziges Highlight das 1:0 für die Hausherren war, kann die zweite Hälfte an Kampf und Spannung kaum überboten werden. Die Roten Teufel kamen besser aus der Kabine, machten den Sack aber nicht zu. Zwickau witterte die Chance und kämpfte sich in den letzten 30 Minuten mehr und mehr in die Partie. Es folgten fast im Minutentakt aufregende Situationen, ehe König in der 73. Minute die Schwäne erlöste. Im Anschluss drohte das Spiel sogar gänzlich zu kippen, von den Pfälzern kam gar nichts mehr - bis kurz vor Schluss: Es gab Strafstoß für den 1. FCK, aber Wunderlich scheiterte mit seinem Versuch am Aluminum (89.). Fast im Gegenzug musste Raab das Unentschieden aus Sicht der Gastgeber gegen Lokotsch festhalten (90.). So bleiben die Lauterer weiterhin ungeschlagen auf dem Betzenberg unter Trainer Antwerpen, die Gäste hingegen werden mit dem 1:1 deutlich besser leben können.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
90
Spielende
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
90
Spielende
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
90
Spielende
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
90
Raab pariert gegen Lokotsch! Plötzlich steht Lokotsch in der Box völlig blank und schießt aus 15 Metern flach ins rechte Eck. Raab ist noch wach und taucht rechtzeitig ab, um die Kugel um den Pfosten zu lenken.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
90
Spielende
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
90
Tooor für Eintracht Braunschweig, 1:1 durch Brian Behrendt Wahnsinn! Dieses Spiel soll wohl keinen Sieger bekommen. Lucky Punch Nummer zwei. Behrendt steigt am kurzen Pfosten höher als Lang und legt den Ball butterweich mit dem Scheitel ins lange Eck. Das Eintracht-Stadion tobt.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
90
Hiller schmeißt den Flugmodus an! Der neue Mann Kobyla?ski schlenzt den Freistoß ins obere Eck, doch der Keepers fischt den Ball noch aus dem Winkel - Ecke.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
90
Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:4 durch Luca Schuler Im Gegenzug macht Schuler den Deckel drauf! Der Joker wird von Atik steil geschickt, sprintet über den halben Platz und nagelt den Ball dann in die Maschen. Beim Schuss rutscht er sogar noch leicht weg, aber Stritzel ist ohne Chance. Das war es, danach ist Schluss!
Türkgücü München - VfL Osnabrück
 
Fazit:Türkgücü München verliert zuhause gegen den VfL Osnabrück mit 0:3. Der VfL legte nach der 2:0-Pausenführung kurz nach Wiederanpfiff nach und erhöhte durch einen Distanztreffer von Kleinhansl in der 50. Minute auf 3:0. Im Anschluss blieb der VfL die etwas aktivere Mannschaft, von Türkgücü kam offensiv nur wenig. Plötzlich besaßen die Hausherren aber die Großchance auf den Anschlusstreffer, doch Sararer ließ seine Kopfballmöglichkeit freistehend aus (65.). Im Anschluss trudelte die Partie schon früh mehr und mehr aus, große Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten nicht mehr. Der VfL brachte den 3:0-Auswärtssieg souverän nach Hause. Osnabrück überholt Türkgücü durch diesen Sieg in der Tabelle und ist nun zumindest vorerst Sechster, die Münchener belegen bis mindestens morgen Rang acht.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
89
Elfmeter verschossen von Mike Wunderlich, 1. FC Kaiserslautern Das gibt es doch nicht! Wunderlich tritt vom Punkt an und hämmert den Ball mit aller Wucht links oben an den Pfosten. Es bleibt beim 1:1.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
88
Elfmeter für Kaiserslautern! Coskun bearbeitete Redondo im Strafraum, der eine Hereingabe von links deshalb nicht verarbeiten kann und zu Fall gebracht wird. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
89
Tooor für FC Viktoria 1889 Berlin, 1:0 durch Lukas Pinckert Und dann überwindet der Ball tatsächlich doch noch einen Keeper, in diesem Fall jedoch mit tatkräftiger Unterstützung desselben. Ogbaidze hält auf der rechten Außenbahn den Ball und sieht Pinckert, der einige Meter vor ihm rechts in den Strafraum einläuft. Das Zuspiel kommt flach, Pinckert zieht aus spitzem Winkel direkt mit rechts ab, hat davor vermutlich nicht einmal hochgeschaut. Der Abschluss aus ungefähr 6 Metern kommt genau auf Königsmann und eigentlich ist das ein Ball zum Aufwärmen. Von der rechten Hand des sonst so starken Keepers springt die Kugel durch dessen Hosenträger ins Tor. So bitter für den Schlussmann ...
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
89
Tooor für TSV 1860 München, 0:1 durch Sascha Mölders Da ist tatsächlich der Lucky Punch! Mölders versenkt den Elfmeter ganz cool halbhoch rechts und verlädt Fejzi? in die falsche Ecke.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
90
Spielende
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
86
Ganz bitter für Stehle! Er kassiert vom Trainer die Höchststrafe und wird gut 20 Minuten nach seiner Einwechslung schon wieder vom Feld genommen. Eine Verletzung scheint nicht vorzuliegen.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
87
Elfmeter für 1860! Neudecker spielt das Leder von rechts halbhoch in den Strafraum und Schultz rutscht mit zu hohen Armen in den Ball. Es ist nicht klar ersichtlich, ob er den Ball wirklich an die Hand bekommt, aber der Pfiff von Osmers kommt sehr schnell. Den kann man schon geben.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
85
Einwechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Elias Huth
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
85
Auswechslung bei 1. FC Kaiserslautern: Simon Stehle
Viktoria Köln - SC Freiburg II
82
Tooor für Viktoria Köln, 3:1 durch Niklas May Die Kölner stehen kurz vor dem ersten Saisonsieg. 20 Meter zentral vor dem Tor wühlt David Philipp erfolgreich und bringt das Leder im Fallen zu Niklas May. Dieser zieht aus 16 Metern ab. Sein Schuss ist eigentlich weder sonderlich scharf, noch platziert. Allerdings findet der links-mittige Flachschuss den Ball ins Tor, weil Torhüter Noah Atubolu ihn durch die Finger flutschen lässt. Ein Torwartfehler mit Ansage, zumal der SC Keeper schon den ganzen Nachmittag äußerst flatterhaft unterwegs ist.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
80
Reinthaler! Coskun bringt eine Ecke von links punktgenau auf den Kopf des Innenverteidigers, der aus elf Metern knapp am linken Pfosten vorbeiköpft. Von Rot kommt gar nichts mehr.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
83
Tooor für 1. FC Magdeburg, 2:3 durch Kai Brünker Aus dem Nichts führt Magdeburg! Schuler wird links im Strafraum bedient, scheitert aber zunächst mit seinem Schuss im Fallen an Stritzel. Den Abpraller bekommt Schuler aber erneut, legt dann clever kurz nach links ab, wo Joker Brünker mit rechts ins linke untere Eck einschiebt.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
74
Wieder ist Hiller in höchster Not zur Stelle! Molthaup spielt den Ball flach an den Strafraum, wo Lauberbach einläuft und den Ball eigentlich annehmen will, versehentlich aber perfekt auflegt für Peña - dessen Abschluss aus zehn Metern halbrechts im Strafraum pariert der Löwen-Keeper aber wieder glänzend.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
73
Tooor für FSV Zwickau, 1:1 durch Ronny König König sorgt für den Ausgleich! Und der kommt nicht ganz aus dem Nichts. Coskun hebt die Kugel aus dem linken Halbfeld einfach mal in den Strafraum. Lokotsch kämpft mit Senger um den Ball, der dann nach links zu König springt. Er schießt ohne zu zögern und Tomiak fälscht das Leder unhaltbar ins rechte Eck ab.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
72
Was für eine Parade von Hiller! Die beste Eintracht Chance verursacht ausgerechnet ein Münchner Löwe! Lang köpft die scharfe Flanke von rechts auf seinen eigenen Keeper, doch der reagiert mit einem Blitzreflex und wischt den Ball über die Latte.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
64
Jetzt ist hier mächtig was los in den letzten Minuten! Schikora rennt durch alle hindurch und dringt halblinks in die Box der Hausherren. Er flankt an den langen Pfosten, wo erst Hauptmann und später Willms die Kugel aber aus kürzester Distanz nicht über die Linie gedrückt bekommen. Lautern verteidigt mit vereinten Kräften und kann dann schließlich die Situation bereinigen.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
67
Wehen schnuppert an der Führung! Hollerbach kommt über links und flankt scharf nach innen, wo Nilsson lauert. Wie schon in der ersten Halbzeit will er auch hier die Hacke nehmen, tritt aber knapp über den Ball und vergibt so diese Chance.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
65
Türkgücü mit der Großchance auf das 1:3! Vrenezi findet von halblinks mit seiner Hereingabe den acht Meter vor dem VfL-Tor völlig freistehenden Sararer. Der Offensivspieler trifft bei seinem Kopfball den Ball nicht richtig, der somit rechts am Kasten der Gäste vorbeifliegt. Das hätte aus Sicht der Münchener das 1:3 sein müssen!
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
61
König beschwert sich, weil er der Meinung ist, Senger zuvor den Ball an die Hand gespielt zu haben und zwar im Strafraum. Und in der Tat zeigt die Wiederholung: den kann man geben. Glück für die Roten Teufel.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
64
Der nächste Alu-Treffer! Der eben eingewechselte Garcia bringt von der linken Seite eine Ecke auf das kurze Fünfereck. Dort schraubt sich Lockenkopf Verlaat in die Lüfte und produziert einen wuchtigen Kopfball. Das Leder kracht dieses Mal an den Pfosten und kann dann von einem Verteidiger gedankenschnell aus der Gefahrenzone geschlagen werden.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
59
Toller Konter des 1. FCK! Über Kiprit gelangt die Kugel nach Linksaußen zu Zuck, der auf Höhe des Sechzehners das Auge für Hercher im Rückraum hat. Das Zuspiel kann dieser jedoch - trotz viel Zeit und Platz - nicht gut verarbeiten, sodass nicht mal ein Torabschluss zustande kommt.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
59
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 2:2 durch Gustaf Nilsson Die Brita-Arena steht Kopf! Nilsson wird links bedient und dringt fast bis zur Grundlinie vor. Dann schließt er aus ganz spitzem Winkel ab, der Schuss wird von Fechner unhaltbar ins kurze Eck abgefälscht. Wahnsinn!
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
58
Tooor für SV Wehen Wiesbaden, 1:2 durch Kevin Lankford Was für ein Ping-Pong-Tor! Zunächst wird Lankford nach einer Ecke von Carstens angeköpft, dann legt Mrowca nach, flankt in die Mitte. Dort köpft Lankford zunächst einen Gegenspieler an, stochert aber nach und bringt das Leder mit viel Willen im Tor unter. Das war stark erarbeitet.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
53
Tooor für Viktoria Köln, 2:1 durch Marcel Risse Die Proteste der Freiburger halfen nichts und Marcel Risse lässt sich eine solche Chance natürlich nicht entgehen. Mit einem harten und präzisen Schuss ins Eck lässt der Routinier Nicolas im Tor keine Chance. Bitter für den SC, der schon in der ersten Hälfte Pech mit den Entscheidungen der Schiedsrichterin hatte.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
52
Es gibt Elfmeter für Viktoria Köln. Schiedsrichterin Hussein hat ein Handspiel von Sandrino Braun-Schumacher gesehen. Eine Fehlentscheidung, zumal der Arm angelegt war und der Ball aus kurzer Entfernung und Gewühl kam. Es ist auch nicht klar zu erkennen, dass der Arm und nicht der Bauch am Ball war.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
51
Fast ein Spiegelbild der ersten Halbzeit! Braunschweig macht das Spiel, aber 1860 hat die erste Riesenchance. Mölders reagiert beim Ballverlust von Schultz am eigenen Sechzehner am schnellsten, steht plötzlich frei vor Fejzi?, kommt aus sechs Metern aber nicht am Schlussmann vorbei.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
50
Die Pfälzer kommen mit deutlich mehr Elan als vor dem Pausenpfiff aus der Kabine und nehmen das Heft des Handelns in die Hand. Im letzten Drittel fehlt es dann allerdings noch an der zündenden Idee oder der letzten Konsequenz.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Viktoria Köln - SC Freiburg II
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München - VfL Osnabrück
50
Tooor für VfL Osnabrück, 0:3 durch Florian Kleinhansl Die Gäste legen nach! Etwas zufällig prallt das Spielgerät 22 Meter vor dem Tor der Münchener halblinks zu Kleinhansl, der dann voll durchzieht. Der VfL-Akteur trifft den Ball perfekt, der rechts unten im Tor einschlägt!
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
48
Doppelchance innerhalb von zwei Minuten für die Gastgeber! Zunächst spielt Thiel links schnell auf Nilsson, dessen Flachschuss Reimann im Nachfassen sicher hat. Kurz darauf kommt Hollerbach über rechts, hat zu viel Platz und zieht mit links ab. Der Schuss zischt knapp links vorbei!
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
46
Anpfiff 2. Halbzeit
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
46
Anpfiff 2. Halbzeit
Türkgücü München - VfL Osnabrück
46
Anpfiff 2. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
46
Anpfiff 2. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
 
Halbzeitfazit: Der 1. FC Kaiserslautern führt zur Pause auf dem Betzenberg mit 1:0 gegen den FSV Zwickau! Damit sind die Roten Teufel auf einem guten Weg, die Heimstärke unter Trainer Marco Antwerpen weiter zu bestärken. Dabei waren die ersten 45 Minuten alles andere als ein sehenswerter Kick. Nichtsdestotrotz begannen die Hausherren von Anfang an spielbestimmend und gingen so auch verdient, wenngleich aufgrund eines Eigentors etwas glücklich in Führung (19.). Danach allerdings ließ der 1. FCK immer mehr nach. Zwickau brachte in der Offensive dennoch kaum etwas zustande, bis auf eine Großchance von König (27.) kam wenig. Gleich geht es weiter!
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
 
Halbzeitfazit: Obwohl es auf beiden Seiten Chancen en masse gab, geht es beim Spiel Viktoria 1889 Berlin gegen Waldhof Mannheim mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Die taktische Ausrichtung beider Teams offenbarte sich sehr schnell. Der Gast aus der Kurpfalz zog sich zum Großteil des ersten Durchgangs in die eigene Hälfte zurück und setzte auf Konter. Die Viktoria hielt die Kugel dementsprechend öfters in den eigenen Reihen und rückte im Verbund häufig beinahe bis zur Mittellinie auf. Die großen Räume, die dadurch entstehen, konnte der SV bereits in den ersten zehn Minuten zweimal ausnutzen, beide Male scheiterten die Angreifer jedoch an Keeper Krahl. Auch Berlin hatte von Beginn an Chancen, angefangen mit dem Lattentreffer aus der 8. Minute. Nach einer kurzen Verschnaufpause nach den ersten zehn Minuten ging es so hin und her, die Akteure beider Mannschaften erspielten sich immer wieder gute Möglichkeiten. Da jedoch noch keiner den gegnerischen Torhüter überwinden konnte, steht es weiterhin 0:0 und man darf gespannt sein, wie es in den zweiten 45 Minuten weitergeht!
Türkgücü München - VfL Osnabrück
 
Halbzeitfazit:Der VfL Osnabrück führt zur Halbzeit mit 2:0 bei Türkgücü München. Den Gästen gehörten die ersten Offensivaktionen in dieser Partie, nach ein paar Minuten zeigten sich auch die Gastgeber im Spiel nach vorne. Sowohl Opoku (3.), als auch Sararer (8.) auf der Gegenseite ließen ihre Torchancen aus. Es entwickelte sich eine relativ ausgeglichene Partie, in der Klaas die Gäste nach 25 Minuten mit einem Schuss aus 17 Metern in Führung brachte. Die Niedersachsen blieben im Anschluss am Drücker und erhöhten in Person von Heider nach tollem Zuspiel von Klaas in der 32. Minute auf 2:0. Die Gastgeber waren gegen Ende der ersten Halbzeit dann das leicht tonangebende Team, gute Tormöglichkeiten konnte sich Türkgücü aber nicht mehr herausspielen. In Abschnitt zwei werden die Münchener defensiv mehr Kompaktheit und offensiv mehr Durchschlagskraft benötigen, wollen sie den Niedersachsen heute noch einen Strich durch die Rechnung machen.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
45
Ende 1. Halbzeit
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
45
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
 
Halbzeitfazit:Der 1. FC Magdeburg nimmt eine 2:0-Pausenführung in Wiesbaden mit in die Kabine. Die Gäste hatten einen Blitzstart durch das frühe Tor von Sirlord Conteh nach feinem Zuspiel von Bar?? Atik. Der Spielmacher legte später mit einem Tor per Handelfmeter nach, der sehr unglücklich aus Sicht der Gastgeber zustande kam, weil Fechner am Stützarm getroffen wurde. Das Team von Rüdiger Rehm fand zwischenzeitlich besser ins Spiel und hatte durch Nilsson und Mockenhaupt gute Abschlüsse. Doch Magdeburg hätte längst den Deckel draufmachen können, so bleibt es in Halbzeit zwei weiter spannend.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
45
Ende 1. Halbzeit
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
45
Ende 1. Halbzeit
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
45
Ende 1. Halbzeit
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
45
Ende 1. Halbzeit
Viktoria Köln - SC Freiburg II
43
Gelbe Karte für Christoph Greger (Viktoria Köln) Greger erhält beim Versuch einen Konter zu unterbinden die gelbe Karte. Wenige Sekundenspäter kommt Greger erneut zu spät. Schiedsrichterin Hussein muss beide Augen zudrücken, um nicht auf Gelb-Rot zu entscheiden.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
40
Die Gastgeber ruhen sich weiterhin etwas auf der eigenen Führung aus und weil der FSV nicht kann, plätschert die Begegnung in Richtung Pausenpfiff.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
39
Das Spiel wird etwas zerfahrener. Die Kölner bemühen sich die Kontrolle, haben aber Probleme mit den Freiburgern, die gut verschieben und die ballführenden Spieler unter Druck setzen. Momentan wechselt der Ballbesitz sehr schnell. Aktuell ist das Spiel unterbrochen, nachdem Aaron Berzel seinen Gegenspieler Kehrer mit dem Fuß an der Achillessehne getroffen hatte. Kehrer hätte 30 Meter halbrechts vor dem Tor fast schon freie Bahn gehabt. Pech für den SC, zumal Kehrer nicht mal einen Freistoß erhält.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
40
Pfosten! Conteh wird von Kath rechts am Strafraum bedient. Er lässt einen Gegner mit einer Körpertäuschung ins Leere grätschen und schießt dann auf das kurze Eck. Stritzel ist schon geschlagen, aber das Aluminium rettet ihn!
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
37
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:2 durch Bar?? Atik Atik lässt sich die Chance nicht nehmen. Er schiebt den Ball trocken in die Mitte, während Stritzel nach links abtaucht.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
30
Was für ein Kracher! Das war endgültig das Hallo-Wach für diese Partie. Neudecker chippt das Leder aus dem Halbfeld in den Strafraum und die Braunschweiger vergessen im Rücken Bär - der nimmt den Ball mit vollem Risiko per Dropkick und knallt ihn aus acht Metern an den Querbalken.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
32
Tooor für VfL Osnabrück, 0:2 durch Marc Heider Der Vfl erhöht! Klaas spielt einen sehenswerten Steckpass durch die Abwehrkette der Hausherren, der den in Position gelaufenen Heider erreicht. Der Angreifer umkurvt halbrechts im Strafraum Torhüter Vollath und schiebt den Ball dann aus wenigen Metern über die Torlinie.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
31
Wieder kracht es am Gebälk! ... diesmal auf der anderen Seite. Lebeau holt sich auf der linken Seite nahe der Grundlinie den Abpraller einer Schnatterer-Flanke und kann selbst mit links hoch ins Zentrum geben. Kurz hinter der Fünferlinie steigt Boyamba schulbuchmäßig hoch, gewinnt das Kopfballduell und bringt die Kugel mit viel Druck auf den Kasten. Der Abschluss kracht gegen den Querbalken und fliegt ins Toraus. Torhüter Krahl war wohl noch dran, es gibt Ecke.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
28
Wunderbarer Angriff von den Breisgauern. Nach einem herrlichen Doppelpass mit Noah Weißhaupt dringt Sascha Risch an die Grundlinie und flankt den Ball von der linken Seite präzise nach innen. Elf Meter vor dem Tor steht Yannik Engelhardt frei. Sein Kopfball aus zentraler Position geht jedoch drei Meter vorbei. Auf der anderen Seite zeigt Hong ein sehenswertes Dribbling. Der 18-Jährige dreht an der linken Strafraumkante zwei Gegenspieler ein und feuert den Ball aufs linke Kreuzeck. Sein Versuch geht nur wenige Zentimeter am Tor vorbei.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
27
König scheitert alleine vor Raab! Durch drei Abwehrspieler hindurch kullert die Kugel nach einem abgefangenen Ball irgendwie zu König im Strafraum. Halbrechts vor dem Kasten kann er diesen jedoch nicht an Raab vorbeischieben, der sehr aufmerksam den Winkel verkürzt.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
28
Die nächste gute Möglichkeit! Costly leistet sich halbrechts im eigenen Mittelfeld einen Patzer im Aufbauspiel und nimmt unabsichtlich Küc mit. Der bedankt sich, schnappt sich das Leder und treibt an. Im richtigen Zeitpunkt legt er nach links zu Falcao, der halblinks in der Box alleine auf Königsmann zuläuft. Aus 7 Metern will er den Ball rechts am Keeper vorbeischieben ins lange Eck, doch auch der hat damit gerechnet und kann mit seinem linken Fuß parieren.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
25
Der FSV nähert sich - wenn überhaupt - über ruhende Bälle ans Tor der Hausherren an. Göbel bringt einen Freistoß von rechts am Strafraum hoch in die Mitte, aber Raab kann das Leder wegfausten.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
26
Nilsson hat den Ausgleich auf dem Fuß! Der auffälligsten Wiesbadener wird in den Strafraum geschickt, schirmt dort dicht bedrängt von Krempicki den Ball ab und schließt ab. Er kriegt jedoch nicht genug Druck dahinter und Reimann ist herausgekommen, so dass sich erfolgreich in den Schuss werfen und den Ball parieren kann.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
25
Nach einem scharf und präzise getretenen Freistoß von Risse aus 40 Metern, halbrechter Position, kommt Buballa mit dem Kopf an den Ball und zielt aufs rechte Eck. Der halbhohe Kopfball findet den Weg in die Maschen, jedoch bleibt der Jubel bei den Kölner aus. Schiedsrichterin Hussein hat richtigerweise einen Ellenbogeneinsatz gegen Braun-Schumacher abgepfiffen.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
25
Dicke Chance für die Gäste! Während die Diskussion am Seitenrand noch nachhallt, macht Krempicki das Spiel schnell und schickt den Torschützen Conteh mit einem Pass hinter die Abwehrkette auf die Reise. Der hält den rechten Außenrist in das Zuspiel, aber Stritzel pariert mit einer starken Parade.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
25
Tooor für VfL Osnabrück, 0:1 durch Sebastian Klaas Die Gäste gehen in Führung! Opoku erhält auf der linken Offensivseite das Spielgerät, macht ein paar Meter und legt dann von der linken Strafraumkante in den Rückraum zurück. Heider lässt den Ball durch, sodass die Kugel zu Klaas kommt, der das Leder mit dem ersten Kontakt mit viel Übersicht aus 17 Metern links unten im Tor unterbringt.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
19
Tooor für 1. FC Kaiserslautern, 1:0 durch Steffen Nkansah (Eigentor) Und dann schlägt der 1. FCK plötzlich zu! Die Kugel springt zu Redondo links im Sechzehnmeterraum, der anschließend Göbel mit einer Finte ins Leere grätschen lässt. Redondo hebt den Ball dann halbhoch in die Mitte, wo Nkansah unglücklich aus fünf Metern ins eigene Tor köpft. Für Brinkies gibt es nichts zu halten.
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
18
Schön ist weiterhin etwas anderes, als das bisherige Geschehen auf dem Betzenberg. Vieles spielt sich im Mittelfeld ab, beide Mannschaften haben kaum bis gar keine Durchschlagskraft nach vorne.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
20
Die Chance für Viktoria! Dieses Mal ist es die Viktoria, die enorm schnell umschaltet. Mannheim ist weit aufgerückt und verliert die Kugel im Zentrum. Ci?erci schaltet sehr schnell und sieht den kurz vor der Mittellinie startenden Küc, der von seinem Kollegen perfekt bedient wird. Der Stürmer hat nur noch den Keeper Königsmann vor sich. Der ist sich im Herauslaufen nicht sicher und bricht es ab. Halbrechts vor dem Strafraum will Küc das Leder am immer noch weit vor dem Tor stehenden Königsmann vorbeischieben, der bekommt seinen linken Fuß aber noch an den Ball und klärt zur Ecke.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
17
Tooor für SC Freiburg II, 1:1 durch Emilio Kehrer So schnell kann es gehen. Risch nimmt auf der linken Seite Fahrt auf und zieht mit Tempo in den Sechzehner ein. 14 Meter vor dem Tor lässt Greger ungeschickt das Bein stehen. Schiedsrichterin Hussein entscheidet zu Recht sofort auf Elfmeter. Kehrer führt aus und macht mit etwas Glück den Ausgleich. Nicolas war an dem scharfen, recht platzierten aber halbhohen Elfmeter noch mit dem Fingerspitzen dran. Das reichte aber nicht mehr, um den Ball um den rechten Pfosten zu lenken.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
8
Sararer! Nun schnuppern die Gastgeber an der Führung! Nach einem zu kurzen Ball von VfL-Keeper Kühn, der zuvor unter Druck gesetzt wurde, spielen die Münchener zielstrebig nach vorne. Sararer tritt 20 Meter vor dem Tor in halbrechter Position mit Ball am Fuß an und zieht an Trapp vorbei. Aus zehn Metern und etwas spitzem Winkel hält der Offensivmann dann drauf - Kühn kann den nicht ganz platzierten Abschluss abwehren.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
8
Tooor für Viktoria Köln, 1:0 durch Simon Handle Die Kölner erwischen den besseren Start und gehen durch Simon Handle in Führung. Mindestens 50 Prozent des Treffers gehören aber Vorlagengeber Marcel Risse, der seine ganze Qualität zeigt und einen wunderbaren, 30 Meter langen Steilpass über die rechte Seite spielt. Handle startet perfekt, übernimmt das Leder und zieht von zehn Metern aus halbrechter Position ab. Sein Fachschuss ins lange Eck ist für Freiburg-Keeper Noah Atubolu nicht zu halten.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
5
Aus dem Nichts die erste dicke Chance für Braunschweig! Der schnelle Außen Peña bekommt viel zu viel Raum auf der linken Seite und flankt die Kugel ins Zentrum. In der Mitte verpasst Lauberbach per Kopf, aber am zweiten Pfosten kommt Multhaup angegrätscht - den hat er auch schon mal gemacht, aber der Ball kommt unglücklich vor ihm auf und so trifft er ihn nicht richtig, befördert ihn weit am Kasten vorbei.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
9
Costly scheitert an Krahl! Im direkten Gegenangriff geht es einmal mehr über die rechte Seite und wieder stehen die Berliner hinten zu offen. Diesmal ist es Costly, der halbrechts auf die Reise geschickt wird und alleine auf das Tor zuläuft. Aus etwas spitzem Winkel schließt er aus acht Metern flach ab, will den Keeper im kurzen Eck kalt erwischen. Der hat den Braten aber gerochen, macht einige Schritte von der Linie weg und dadurch den Winkel noch spitzer, um den Torschuss dann mit seinem linken Fuß zu parieren. Starker Einsatz von Krahl!
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
8
Das Leder küsst die Latte! Auf der anderen Seite hat Becker auf der linken Seite den Ball und Platz. Er spielt halbhoch gefährlich ins Zentrum, am kurzen Fünfereck grätscht Verlaat in die Hereingabe und macht sie dadurch extrem gefährlich: das Leder fliegt in hohem Bogen über seinen Torhüter und küsst dann die Latte. Danach kann die Situation geklärt werden. Glück für Waldhof!
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
7
Schöner Angriff des SV! Auch die nächste gute Offensivaktion gehört den Mannheimern. Wieder geht es über Lebeau und die rechte Seite. Der Franzose hat dort viel Platz, macht Meter nach vorne und spielt kurz vor dem Strafraum flach ins Zentrum. Dort hat Boyamba eine sehr gute Idee, lässt das Zuspiel durch seine Beine durch zu Schnatterer. Dessen Abschluss mit rechts aus 17 Metern ist aber nicht platziert genug und wird gehalten.
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
7
Der Freistoß wird gefährlich! Amara Condé legt sich das Spielgerät zurecht und zirkelt es um die Mauer. Der Ball dreht sich gefährlich, setzt einmal auf und geht dann knapp links vorbei!
Viktoria Köln - SC Freiburg II
4
Zittern bei den Freiburgern! Aymin erobert den Ball 40 Meter vor dem Tor, geht einige Schritte und zieht aus 25 Metern zentral vor dem Freiburger Kasten ab. Sein halbhoher Schuss ist eigentlich zu zentral, führt aber beinahe zum 1:0, weil der Noah Atubolu ein wenig über die Finger flutscht. Allerdings gelingt es dem jungen Keeper gerade noch, das Leder rechtzeitig von der Linie zu kratzen. Da hatten einige Kölner den Torschrei schon auf den Lippen.
Türkgücü München - VfL Osnabrück
3
Um ein Haar gehen die Gäste in Führung! Ein langer Ball der Osnabrücker verlängert Heider 20 Meter zentral vor dem Tor auf Opoku, der plötzlich allein vor Türkgücü-Keeper Vollath auftaucht. Der Neuzugang trifft das Spielgerät nicht optimal, das rechts am Tor vorbeitrudelt.
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
4
Die erste gute Möglichkeit! ... für Mannheim. Berlin steht hoch, Lebeau wird kurz nach der Mittellinie mit einem schönen Steckpass aus dem Zentrum halbrechts in der gegnerischen Hälfte auf die Reise geschickt und läuft beinahe alleine auf Torhüter Krahl zu. Rechts im Strafraum schließt er aus 18 Metern mit rechts ab und will das Leder im langen Eck unterbringen. Der Schuss ist aber nicht präzise genug und stellt keine Gefahr dar.
Eintracht Braunschweig - TSV 1860 München
1
Spielbeginn
1. FC Kaiserslautern - FSV Zwickau
1
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
2
Tooor für 1. FC Magdeburg, 0:1 durch Sirlord Conteh Was für ein Auftakt für die Gäste! Bar?? Atik spielt vom Mittelkreis aus einen überragenden Steilpass in den Lauf des startenden Sirlord Conteh. Der ist auf und davon, auch Bjarke Jacobsen kann ihn nicht mehr aufhalten. Der Stürmer vollendet den Angriff mit einem überlegten Lupfer über den herauseilenden Florian Stritzel hinweg ins Tor.
Viktoria Köln - SC Freiburg II
1
Spielbeginn
Türkgücü München - VfL Osnabrück
1
Spielbeginn
FC Viktoria 1889 Berlin - Waldhof Mannheim
1
Spielbeginn
SV Wehen Wiesbaden - 1. FC Magdeburg
1
Spielbeginn
3. Liga
 
Sp
S
U
N
Tore
Diff
Pkt
  1
Magdeburg
36
24
6
6
83:39
44
78
  2
Bschweig
36
18
10
8
61:36
25
64
  3
Klautern
36
18
9
9
56:27
29
63
  4
TSV 1860
36
17
10
9
67:50
17
61
  5
Mannheim
36
16
12
8
58:40
18
60
  6
Osnabrück
36
16
10
10
56:48
8
58
  7
Sbrücken
36
14
11
11
50:44
6
53
  8
Wehen
36
14
9
13
49:44
5
51
  9
BVB II
36
14
7
15
51:48
3
49
  10
Zwickau
36
11
14
11
46:44
2
47
  11
Freib. II
36
12
11
13
34:42
-8
47
  12
Meppen
36
13
8
15
47:60
-13
47
  13
Vikt. Köln
36
12
9
15
39:52
-13
45
  14
Halle
36
10
13
13
46:48
-2
43
  15
Duisburg
36
13
3
20
46:71
-25
42
  16
SC Verl
36
10
10
16
56:66
-10
40
  17
Viktoria B
36
10
7
19
44:62
-18
37
  18
Würzburg
36
7
9
20
34:59
-25
30
  19
Havelse
36
5
8
23
28:71
-43
23
  20
Türkgücü
0
0
0
0
0:0
0
-11