DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 6. Spieltag Saison 2016/2017

02.10. Ende
WOL
3:2
n.V.
BER
02.10. Ende
DÜS
0:2
MÜN
02.10. Ende
KRE
2:4
ISE
02.10. Ende
SWN
5:4
n.P.
MAN
02.10. Ende
AUG
4:1
BRE
03.10. Ende
KÖL
6:1
STR
03.10. Ende
NÜR
2:0
ING
DEL 6. Spieltag - Konferenz
02.10. Ende n.V.
Wolfsburg
3:2
Berlin
02.10. Ende
Düsseldorf
0:2
München
02.10. Ende
Krefeld
2:4
Iserlohn
02.10. Ende n.P.
Schwenningen
5:4
Mannheim
02.10. Ende
Augsburg
4:1
Bremerhaven
03.10. Ende
Köln
6:1
Straubing
03.10. Ende
Nürnberg
2:0
Ingolstadt
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 00:46:42
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Bereits morgen gibt es die nächsten beiden Partien, um den sechsten Spieltag abzurunden. Straubing spielt wie gesagt in Köln, außerdem wartet ein Derby in Nürnberg auf uns. Dort ist der ERC zu Gast. Von dieser Stelle war es das für heute. Einen schönen Abend noch und bis dann!
 
 
Damit ist wieder ein langer Eishockeysonntag am Ende angekommen. Die Adler verlieren das Derby, Iserlohn holt den ersten Saisonsieg. Schenningen schlägt an einem Wochenende Köln und Mannheim. Durch die Niederlage der Eisbären holt sich München die Tabellenführung zurück. Wolfsburg klettert auf drei, morgen könnte sich Straubing an die Spitze setzen. Ein Dreier in Köln wäre dafür völlig aussreichend.
 
 
Ein gutes Drittel hatten die Gäste, ansonsten hatte Augsburg das Spiel jederzeit in Griff. Das gelang nicht allen Gegnern des jüngsten Mitglieds der DEL.
 
 
Das war's. Der AEV schlägt den DEL-Frischling aus Bremerhaven 4:1.
Augsburg - Bremerhaven
59
Die letzten zwei Minuten laufen.
Augsburg - Bremerhaven
58
Emptynetter Holzmann, mit der Rückhand aus gar nicht selbstverständlichem Winkel. 4:1.
Augsburg - Bremerhaven
58
TOOOOR für den AEV
Augsburg - Bremerhaven
57
Was für`n Stress jetzt noch. Auszeit Bremerhaven, und Nieminen hat schon mal auf der Bank Platz genommen.
Augsburg - Bremerhaven
56
Säh natürlich jetzt bescheiden für mich aus, wenn der AEV tatsächlich noch was anbrennen ließe. Ist ja bei Eishockey nicht völlig undenkbar. Aber was soll man machen, die Partie sieht halt entschieden aus
Augsburg - Bremerhaven
56
Es geht in die letzten vier Minuten einer Partie, der man in jeder Phase ansieht, dass sie entschieden ist.
Augsburg - Bremerhaven
54
Jetzt aber, Polaczek über die rechte Seite, und dem Schuss aus spitzem Winkel, Nieminen ist dran, ganz verhindern kann er aber nicht, dass es auch nach seinem Eingreifen gefährlich wird, aber die Scheibe geht am Tor vorbei.
Augsburg - Bremerhaven
52
Man kann Spannung auch nicht herbeireden. Der AEV hat soweit weiter alles in Griff, gelegentliche Vorstöße der Pinguins lassen sich nicht abstreiten, aber die Gäste wirken nicht so, als könnten sie die Partie noch drehen. Nieminen macht seine Sache gut, sonst würde der AEV schon deutlich höher führen. Dann würde sowieso keiner mehr den Dreier des AEV infrage stellen.
Augsburg - Bremerhaven
50
Icing Augsburg, die letzten zehn Minuten beginnen langsam
Augsburg - Bremerhaven
49
Ein Versuch war's wert. Trevelyan versucht den Bauerntrick, kommt aber nicht ganz mit der Kelle um den letzten Pfosten.
Augsburg - Bremerhaven
46
Immerhn, jetzt versuchen sie es mal mit Tempo, Lampl hat tatsächlich einen freien Schuss, Boutin ist aber noch wach.
Augsburg - Bremerhaven
46
Aber so langej sie die Pinguins in der deren Verteidigungszone einschnüren, müssen sie auch keine Befürchtungen haben, dass die vielleicht nochmal rankämen.
Augsburg - Bremerhaven
44
Das muss man ja mal ganz klar so sagen.
Augsburg - Bremerhaven
44
Ein echtes Aufbäumen lässt sich bisher nicht erkennen, die Panther versuchen, dort weitzumachen, wo sie aufghört haben. Beim Nicht-Toreschießen.
Augsburg - Bremerhaven
42
An der Zuschauerzahl ist übrigens deutlich zu erkennen, dass das hier heute kein Derby ist.
Augsburg - Bremerhaven
41
Die Gäste werden sich ganz schön steigern müssen, soll das hier noch mal spannend werden.
 
 
Ein Drittel bekommen wir heute noch. Das läuft jetzt.
 
 
Dennoch ändert sich an der 3:1-Führung für dne AEV nichts mehr.
Augsburg - Bremerhaven
40
So in den letzten Minuten vor der Pause ist Bremerhaven, das Powerplay hat dabei geholfen, wieder aktiver geworden.
Augsburg - Bremerhaven
39
Zwei Minuten noch. Und der AEV wieder komplett.
Augsburg - Bremerhaven
39
Also dieses Powerplay gerade wieder.
Augsburg - Bremerhaven
38
Hanowski holt ein paar Sekunden mit gutem Forechecking heraus.
Augsburg - Bremerhaven
37
Die Strafe gegen Lamb könnte jetzt Entlastung bringen. Können die Pinguins gut gebrauchen.
Augsburg - Bremerhaven
36
Hanowski spielt quer, Lamb mit einem weiteren Gewaltversuch, Nieminen sicher. Die Panther jetzt schon mit vierzig Schüssen! Und im Mittelabschnitt sind immer noch vier Minuten zu spielen.
Augsburg - Bremerhaven
35
Tölzer von der Blauen, Nieminen, Polaczek scheitert mit einem Abfälscher, wieder nichts. Chancen en masse für den AEV.
Augsburg - Bremerhaven
34
Zwei schnelle Pässe durchs Zentrum, und Polaczek läuft alleine auf Nieminen zu! Der bleibt schon wieder Sieger, im Augenblick ist er der wichtigste Mann bei den Pinguins.
Augsburg - Bremerhaven
34
DIe Gäste kommen auch kaum noch sinnvoll durch die Neutrale.
Augsburg - Bremerhaven
33
Es spielt eigentlich weiter nur Augsburg, allerdings schlagen die Panther doch ein wenig Kapital daraus.
Augsburg - Bremerhaven
31
Über Holzmann kommt die Scheibe zu Rekis durch, der nur noch Nieminen vor sich hat, aber ÜBER das Tor.
Augsburg - Bremerhaven
30
Die nächste gute Möglichkeit, von der Qualität bekommt der AEV einige, wenn er aufs Tempo drückt. Trevor Parkes täuscht an, schießt mit Verzögerung ... Nieminen.
Augsburg - Bremerhaven
29
So wie das Spiel gerade läuft, müssten die Panther eigentlich vor dem Drittelende alles klarmachen.
Augsburg - Bremerhaven
28
RIESENCHANCE für Thomas Holzmann, da sind jetzt aber derbe Lücken in der Gäste Defense. Cundari hatte von der Blauen geschossen, NIeminen ließ die Scheibe prallen. Und Holzmann trifft das leere Tor nicht.
Augsburg - Bremerhaven
26
Von Bremerhaven war im Mittelabschnitt noch nicht so viel zu sehen.
Augsburg - Bremerhaven
26
Dinger hält drauf, Nachschuss von Stieler. Die Panther schießen Nieminen gerade weich.
Augsburg - Bremerhaven
26
Wenn das so geplant war ... Auf der Grundlinie zum Tor, die Scheibe geht zum Tor, weil er sich sowieso gerade dreht, dreht er durch mit dem Schläger auf dem Eis und erwischt den Abpraller. Ben Hanowski.
Augsburg - Bremerhaven
26
TOOOR für den AEV
Augsburg - Bremerhaven
25
... in der Aufstellung ...
Augsburg - Bremerhaven
24
Ah, okay, es gibt wie der eine Strafe. GEgen die Gäste, bei denen Wade Bergmann vom Eis muss.
Augsburg - Bremerhaven
23
Geht gerade ein bisschen wild hin und her, Polaczek verzieht aus dem Rückraum, wenig Zwingendes gerade dabei.
Augsburg - Bremerhaven
23
Die Panther sind wieder vollzählig.
Augsburg - Bremerhaven
22
Ohje, hätten sie so von Anfang an Powerplay gespielt, hätte ich mich mit dem Lob aber zurückgehalten.
Augsburg - Bremerhaven
21
Jetzt habe ich das Bremerhavener Powerplay so oft gelobt, langsam müssen sie auch mal treffen. Parkes sitzt wegen Hakens.
Augsburg - Bremerhaven
21
Den ersten Angriff setzen die Gäste, die das mit Tempo durchziehen, Quirk auf Lampl, der zentral frei war, aber geblockt wird.
 
 
Es wird wieder gespielt.
 
 
Der AEV führt 2:1 gegen einen sehr engagierten DEL-Neuling, der gut dagegenhält, aber zu wenig aus seinen Chancen macht.
 
 
Das erste Drittel ist vorüber.
Augsburg - Bremerhaven
20
Direktabnahme Trupp, das Ding wird noch abgewehrt, aber im Nachschuss bringt Parkes die Scheibe über die Linie. Das war jetzt auch kein schlechtes Powerplay. Und der Treffer lag auch irgendwie in der Luft. Denn das war zuletzt eine starke Phase des AEV.
Augsburg - Bremerhaven
20
TOOR für den Adler
Augsburg - Bremerhaven
20
Letzte Spielminute im ersten Drittel.
Augsburg - Bremerhaven
19
Waren die Gäste aber nicht sonderlich lange komplett.
Augsburg - Bremerhaven
19
Wechselfehler Bremerhaven.
Augsburg - Bremerhaven
18
Augsburg lässt die Scheibe laufen und versucht es mit Distanzschüssen, gefährlich wird es erst, als die Scheibe von der Seite reinkommt, abgefälscht an den Pfosten springt, Trevelyan war's.
Augsburg - Bremerhaven
18
Augsburg wieder komplett. Und in Überzahl.
Augsburg - Bremerhaven
17
... vier gegen vier. Gut aufgepasst.
Augsburg - Bremerhaven
17
Also, bei beiden Teams ist einer runter, daher .....
Augsburg - Bremerhaven
17
Mauermann holt bei einem Break Hanowski von den Beinen. Auch der Bremerhavener muss runter, in diesem Falle wegen Beinstellens.
Augsburg - Bremerhaven
16
Zu viele Strafen sollten sich die Panther gegen dieses Powerplay nicht abholen.
Augsburg - Bremerhaven
16
Holzmann reagiert einigermaßen verblüfft, verlässt das Eis aber dann anstandslos.
Augsburg - Bremerhaven
16
Jetzt eine Strafe wegen Behinderung. Aber es trifft immer nur die Panther. Holzmann soll NIeminen beeinflusst haben. Heißt es.
Augsburg - Bremerhaven
15
Augsburg komplett. Trotz guten Powerplays der Gäste blieb es beim 1:1.
Augsburg - Bremerhaven
14
Die Scheibe läuft sehr flüssig, zahlreiche Schüsse, mal aus dem Slot, mal wie gerade von Hooton von der Blauen. Noch hält Boutin stand.
Augsburg - Bremerhaven
14
Die erste Überzahlsituation der Gäste war nicht schlecht. Das hat Potential.
Augsburg - Bremerhaven
13
Nun wieder eine Strafe gegen den AEV. Cundari muss wegen übertriebener Härte runter.
Augsburg - Bremerhaven
13
Dejdar mit einer Möglichkeit aus dem Slot, knapp am Tor vorbei. Das sieht hier nicht so aus wie ein Spiel, bei dem es bei zwei Toren bleiben würde.
Augsburg - Bremerhaven
12
Schönes Solo von MacKay, der sich durchtanzt und aus spitzem Winkel schießt. Nieminen macht die Ecke zu. Wenn er in seinem Tor bleibt, wirkt er souverän
Augsburg - Bremerhaven
11
Der Neuling macht hier früh klar, dass er keine Geschenke mitgebracht hat.
Augsburg - Bremerhaven
9
Der AEV wieder zu fünft.
Augsburg - Bremerhaven
9
Nieminen mit einem Blackout, und daraus ergeben sich zwei gute Möglichkeiten für den AEV. Hafenrichter zuletzt, setzt die Scheibe an den Pfosten. Das hätte böse ins Auge gehen können.
Augsburg - Bremerhaven
8
Augsburg zu viert.
Augsburg - Bremerhaven
8
Bordson wird geblockt, dann bekommt Bast eine richtig dicke Möglichkeit. Bremerhaven spielt ein gefälliges Powerplay.
Augsburg - Bremerhaven
7
Es gibt schon wieder eine Strafe, und wieder gegen die Panther. Polaczek muss ebenfalls runter. Holzmann sitzt noch. Das ist ein doppeltes Powerplay!
Augsburg - Bremerhaven
7
Beim AEV muss Thomas Holzmann in die Kühlbox. Wegen Beinstellens.
Augsburg - Bremerhaven
6
Der Ausgleich lässt nicht lange auf sich warten. Schön herausgearbeiteter Treffer. Trupp am kurzen Pfosten angespielt, lässt die Scheibe in den Slot prallen, im zweiten Anlauf macht Hanowski alles klar.
Augsburg - Bremerhaven
6
TOR für den AEV
Augsburg - Bremerhaven
3
Kalte Dusche für den AEV gleich in der dritten Spielminute. Maschmeyer trifft zur schnellen Führung für die Gäste. Viele Chancen hatten sie bis dahin nicht.
Schwenningen - Mannheim
1:0
Acton mit dem Siegtreffer für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
0:0
Samson vergisst die Scheibe, Sparre scheitert
Augsburg - Bremerhaven
3
TOR für Bremerhaven
Schwenningen - Mannheim
0:0
Plachta scheitert. Schien Strahlmeier schon augetanzt zu haben, aber dann fährt der den Schoner aus. Gut von beiden.
Schwenningen - Mannheim
0:0
Bartalis ... ebenso.
Schwenningen - Mannheim
0:0
Kolarik scheitert an Strahlmeier.
 
 
Im Übrigen hat das Spiel in Augsburg begonnen.
Schwenningen - Mannheim
65
Acton mit einem Solo, das bei Endras endet. Dann geht es ins Penaltyschießen. Für die Adler Neuland, die Wild Wings haben schon eines gewonnen.
Schwenningen - Mannheim
65
Danner zieht eine Strafe. Dadurch in der letzten Sekunden die Wild Wings noch mit einem Powerplay. Richmond muss runter.
Schwenningen - Mannheim
64
Für die Wild Wings ist es wieder Bartalis, hier muss Endras aushelfen, war da irgendwie noch mit der Stockhand dran, sonst hätte der gepasst.
Schwenningen - Mannheim
63
Arendt pennt und sorgt dafür, dass Akdag ins Abseits läuft. Ein bisschen mehr Aufmerksamkeit, und es wäre ein 2 auf 1 für die Adler geworden.
Schwenningen - Mannheim
62
Solo von Plachta, aber nicht genug Druck auf der Rückhand, auf der Gegenseite bringt Bartalis den Pfosten zum Zittern.
Schwenningen - Mannheim
61
Pass auch ganz gut zum Spiel, beide hatten je ein sehr starkes Drittel. Und im Schlussabschnitt hatten beide Teams sehr gute Möglichkeiten.
 
 
Und schon läuft die Verlängerung.
 
 
Verlängerung! Haben beide Mannschaften in dieser Saison schon einmal gespielt. Für beide endete es siegreich.
Schwenningen - Mannheim
60
Letzte Minute.
Schwenningen - Mannheim
59
Spannend bleibt es in Schwenningen, noch 120 Sekunden.
 
 
München gewinnt 2:0 in Düsseldorf.
Düsseldorf - München
60
Letzte Minute.
Düsseldorf - München
59
In Düsseldorf sind es noch 90 Sekunden.
 
 
Die Roosters holen den ersten Sieg der Saison 2016/17!
 
 
Die Roosters gewinnen 4:2 in Krefeld.
Krefeld - Iserlohn
60
Letzte MInute.
 
 
Der Treffer zählt.
Schwenningen - Mannheim
55
Videobeweis! Wenn der Treffer zählt, hatte David Wolf wieder einen großen Anteil, wie er die Scheibe behaupt, tiefgeht, in den Rückraum passt, Raedeke zunächst scheitert und dann aus spitzem Winkel trifft.
Schwenningen - Mannheim
55
TOOOOR für die Adler
Krefeld - Iserlohn
58
Naja, okay, sind aber auch noch zwei Tore.
Krefeld - Iserlohn
58
Galbraith vom Eis bei 2:37. Wird auch immer früher.
 
 
Düsseldorf und Krefeld scheinen mir zumindest heute nicht das Potential zu haben, ihre Spiele noch zu drehen.
Krefeld - Iserlohn
57
Und sind auch nur noch gute drei Minuten in Krefeld.
Schwenningen - Mannheim
53
Wie es aber in Schwenningen weitergeht, lässt sich schwer abschätzen. Mannheim drückt, und die Wild Wings kommen zu gefährlichen Breaks. Kann noch alles passieren.
 
 
Sieht so aus, als müssten wir auch diese Partie abhaken.
Düsseldorf - München
54
Regehr wird am linken Bullykreis freigepasst. Niederberger scheint die Scheibe schon zu haben. Plötzlich kommt sie hinten zwischen den Beinen wieder raus und rollt über die Linie.
Düsseldorf - München
54
TOOR für München
Düsseldorf - München
53
Bei der DEG muss Chris Minard wegen Hakens vom Eis.
Krefeld - Iserlohn
53
Die Roosters legen nach. Über die Seite kommt Rallo durch, versucht es, die Scheibe prallt in den Slot und Down staubt ab. Sein drittes Tor!
Krefeld - Iserlohn
53
TOOOOR für die Roosters.
Schwenningen - Mannheim
50
Gute Chance für Samson nach einem Break der Gastgeber, mit dem Schoner ist Endras dran.
 
 
Ist noch einiges möglich heute. Allee, die führen, tun das alles andere als üppig. Hält den Spieltag spannend.
 
 
Noch acht in Krefeld, 10 in Düsseldorf und 12 in Schwenningen.
Düsseldorf - München
50
München wieder komplett. Smaby hat die Kühlbox verlassen.
Düsseldorf - München
48
Abeltshauer ist in UInterzahl für die Gäste erfolgreich. Jaffray kann die Scheibe halten, bis Abeltshauser nachgerückt. Und der bleibt dann ganz kühl.
Düsseldorf - München
48
TOR für München
Schwenningen - Mannheim
43
Und für die Wild Wings fälscht Simon Danner einen Schuss von Sascha Goc ab.
Krefeld - Iserlohn
47
Einen Schuss von der Blauen von Little fälscht Marcel Müller erfolgreich ab.
Krefeld - Iserlohn
47
TOOR für den KEV
Schwenningen - Mannheim
43
TOOOOR für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
43
Powerplay für die Wild Wings. Bei den Adlern muss Croft wegen Beinstellens vom Eis
Düsseldorf - München
 
Ich hoffe, die wissen in Düsseldorf, dass irgendwann ein Treffer fallen MUSS.
 
 
Tut's
 
 
Wird Zeit, dass es in Schwennigen weitergeht.
 
 
Die Tore sind heute verdammt ungerecht verteilt.
 
 
Auch in Düsseldorf geht`s weiter.
Krefeld - Iserlohn
43
Man sieht in dieser Phase nur nicht, wie das passieren soll. Der KEV kann sich zwar festsetzen, und wenn die Scheibe Kilometergeld bekommen würde, wäre sie bald eine reiche Scheibe. Aber gefährlich wird es nicht. Machen die Roosters aber auch nicht schlecht.
Krefeld - Iserlohn
42
Um es ganz platt zu machen, soll das hier wieder spannend werden, muss der KEV auch irgendwann mal ein Tor schießen.
 
 
In Krefeld geht es weiter.
Augsburg - Bremerhaven
 
Beim AEV sind Alex Thiel und Hans Detsch nicht dabei. Einzige Veränderung zum Freitag: Im Tor steht heute wieder Jonathan Boutin.
Augsburg - Bremerhaven
 
Bei den Pinguins fehlt Rob Bordson, die Mannschaft ist im Vergleich zum Freitag unverändert.
 
 
Pause in Schwenningen, da ist jede Menge passiert, nach 0:3 haben sich die Adler wieder ins Spiel geschossen, Pausenstand 3:3.
Schwenningen - Mannheim
37
Noch drei Minuten in Schwenningen.
 
 
Auch in Düsseldorf ist im zweiten Drittel nichts passiert. 0:0.
Düsseldorf - München
40
Es läuft die letzte Minute.
 
 
Pausenstand in Krefeld: Immer noch 3:1 für die Roosters.
Schwenningen - Mannheim
35
Simpson hat den Adlern wahrscheinlich erzählt, das ist Wolfsburg, wir spielen Playoffs?!
Schwenningen - Mannheim
34
Mannheim kommt in die Aufstellung, Akdag von der Blauen. Die Adler haben das Spiel fast gedreht.
Schwenningen - Mannheim
34
TOOOR für die Adler
Düsseldorf - München
36
Die DEG wieder komplett und dann mit dem 2 auf 1, passen kann Daschner nicht, aber schießen. Aus den Birken bleibt Sieger. Daschner war gerade aus der Kühlbox zurückgekommen.
Schwenningen - Mannheim
35
Wolf holt schon wieder eine Strafe heraus, Respekt, dass ihn Hansen da überhaupt zu Boden bringen können. Aber nicht von der Scheibe trennte. Alles kann man nicht haben.
Krefeld - Iserlohn
38
Powerbreak in der 38. MInute. Sachen gibt's.
Düsseldorf - München
34
Daschner muss in die Kühlbox, Powerplay München.
Krefeld - Iserlohn
35
Im zweiten Drittel ist der KEV wesentlich besser im Spiel, aber um sich näher heranzuarbeiten, reicht es bisher noch nicht.
Schwenningen - Mannheim
30
David Wolf macht ganz schön viel her heute. Kaum von der Scheibe zu trennen, sucht die Abschlüsse. Irgendwie wackeln die Wild Wings, wanken, aber fallen noch nicht.
Düsseldorf - München
31
Michael Wolf mit dem nächsten Versuch, nicht so gut, der Winkel, Niederberger reagiert sicher mit der Stockhand.
Düsseldorf - München
30
Riesenchancen auf beiden Seiten in Düsseldorf, zunächste Break München, Flaake findet zentral Wörle, der kommt an Niederberger nicht vorbei. Gegenzug, 1 auf 0 Preibisch .... auch nichts.
Düsseldorf - München
30
Die Gäste sind wieder vollzählig.
Schwenningen - Mannheim
27
Wolf zieht auf der Grundlinie zum Tor, scheitert mit der Rückhand.
 
 
Wenn ich raten sollte, wo der nächste Treffer fallen wird: Schwenningen, ganz klar Schwenningen.
Düsseldorf - München
28
Christensen kassierte 2+2, ergo Überzahl DEG.
Schwenningen - Mannheim
25
Da muss in der Pause ein Puck durch die Adler gegangen sein. Sie machen viel Druck, erarbeiten sich Chancen und drücken auf den Ausgleich.
Düsseldorf - München
28
Christensen und Davis bekappeln sich kurz und müssen vom Eis.
Schwenningen - Mannheim
23
Jetzt machen die Adler das, was den Wild Wings im ersten Drittel so vorzüglich gelungen ist, das Spiel einfach. Kolarik mit Scheibe in den linken Bullykreis, hält einfach drauf und überrascht damit Strahlmeier. Die Adler sind wieder dran. Komisches Spiel.
Schwenningen - Mannheim
23
TOOR für die Adler
Düsseldorf - München
24
Daniel Weiß sitzt wegen Hakens, aber Lewandowski ist ja wieder da.
Schwenningen - Mannheim
22
Reul von der Blauen, Croft fälscht im Slot ab, nur noch 1:3.
Schwenningen - Mannheim
22
TOR für die Adler
Schwenningen - Mannheim
22
Raedeke scheitert mit einer Großchance an Strahlmeier. War eigentlich das sichere 1:3. Großartige Rettungstat vor dem offenen Tor.
 
 
Jetzt kann es auch in Krefeld weitergehen. Alle rein in den Bus, Abfahrt in Iserlohn ... Im KönigPalast wird weitergespielt.
 
 
In Schwenningen geht es auch weiter, nur in Krefeld muss das Eis noch repariert werden. Ist ein Loch vor dem Tor. Wahrscheinlich habe ich das geahnt und deshalb geschrieben, die Roosters würden in Iserlohn führen. Weiß man's?
Düsseldorf - München
21
Nach wenigen Sekunden muss Lewandowski vom Eis.
 
 
Weiter geht`s.
 
 
Und die Roosters führen 3:1 in Krefeld.
Schwenningen - Mannheim
20
Die Wild Wings zeigen den Adlern, dass es sich bei Eishockey um ein im Prinzip um ein ganz einfaches Spiel handelt. Du schießt, du setzt nach, du triffst. Folge: 3:0 nach dem ersten Drittel.
 
 
Keine Tore in Düsseldorf im ersten Drittel.
Düsseldorf - München
20
Letzte MInute in Düsseldorf, Daniel Kreutzer hat sich am Bein verletzt und kann vorerst nicht weitermachen.
Krefeld - Iserlohn
19
Hat sich die Auszeit von Fritzmeier also schon gelohnt. Der hat seinen Jungs erstmal erklärt, dass Eishockey gespielt wird.
Krefeld - Iserlohn
19
Daniel Pietta mit dem Shorthander. Die Roosters haben's echt drauf.
Schwenningen - Mannheim
19
TOR für den KEV
Krefeld - Iserlohn
19
Rebounds sind im Gameplan der Adler heute aber nicht vorgesehen. Ist schon der dritte, der heute zu einem Tor führt. Nach einem Lattentreffer sortieren sich die Wild Wings schneller, Hult versucht es einmal, beim zweiten Mal passt das Ding.
Schwenningen - Mannheim
19
TOOOR für die Wild Wings
Krefeld - Iserlohn
18
Goaliewechsel beim KEV, das war aber fällig. Dann kassiert Vasiljevs eine Strafe, und die Roosters spielen schon wieder Überzahl.
Krefeld - Iserlohn
18
Und es läuft immer besser. Offensivbullygewinn, die Scheibe spritzt hoch zur Blauen, Fischer fährt in Stellung, schießt, Treffer. Crises, what crises?
Krefeld - Iserlohn
18
TOOOR für die Roosters
Krefeld - Iserlohn
18
Powerplay für die Roosters, Umicevic sitzt wegen Hakens.
Düsseldorf - München
16
Nicht die ganz großen Chancen für die DEG in Überzahl, aber die mittelgroßen, fast hätte Nowak die Chance zum Abstauber bekommen.
Schwenningen - Mannheim
15
Schwennningen zu fünft.
Düsseldorf - München
15
Jaffray muss wegen Crosschecks vom Eis.
Krefeld - Iserlohn
15
Wieder Blaine Down. Läuft für die Roosters. Ein Hammer von der linken Seite über die Stockhand von Galbraith. Läuft.
Krefeld - Iserlohn
15
TOOR fr die Roosters
Krefeld - Iserlohn
14
Iserlohn wieder komplett.
Schwenningen - Mannheim
13
Bei den Wild Wings muss Gysbers in die Kühlbox.
Düsseldorf - München
12
RIESENCHANCE für Norm Milley, der unmittelbar vor dem Tor freigespielt wird. Irgendwie hat aus den Birken da da Auge draufgehabt. Den hätte man schon drinsehen können.
Krefeld - Iserlohn
11
Bei den Roosters muss Bettahar wegen Haltens vom Eis.
Düsseldorf - München
 
Macek in den Slot, Klasse Chance für Seidenberg, aber gute Reaktion von Niederberger. Das war nah dran an der Münchner Führung.
Düsseldorf - München
10
Düsseldorf wieder zu viert.
Düsseldorf - München
9
Strafe gegen Milley, jetzt auch die Münchner mal einer mehr. Davis sitzt ja bei Düsseldorf außerdem wegen Beinstellens. Und die Spieldauer gegen Kastner läuft noch. Vier Münchner, drei Düsseldorfer.
 
 
Fehlt nur noch, dass die DEG in Führung geht, und alle reiben sich die Augen.
Krefeld - Iserlohn
9
Die Roosters nutzen ihr Powerplay. Down trifft von der Blauen zum 0:1.
Krefeld - Iserlohn
9
TOR für die Roosters
Schwenningen - Mannheim
9
David Wolf und "Strafe" in einem Satz? Falsch, die Strafe kassiert nämlich der Schwenninger. Hansen.
Düsseldorf - München
7
Spieldauer gegen Maxi Kastner wegen hohen Stocks mit blutigem Ausgang. Langes Powerplay für die DEG.
Krefeld - Iserlohn
6
... wegen Bandenchecks raus, bevor die Roosters komplett sind, erwischt es beim KEV Daniel Pietta, kurz vier gegen vier.
Schwenningen - Mannheim
6
Achtung, eine Durchsage an die Gästeakteure. Die Partie hat begonnen! Wieder sind die Wild Wings mit dem Rebound erfolgreich. Das sieht so einfach aus, mit Tempo geht es durch das Zentrum, der erste Versuch bleibt im Gewühl hängen, liegt frei im Slot und Herpich räumt auf.
Schwenningen - Mannheim
6
TOOR für die Wild Wings
Krefeld - Iserlohn
6
Bei den Gästen muss Jaspers ... ups ...
Schwenningen - Mannheim
6
Aufgeärumte Stimmung in Schwenningen, als die Scheibe scharf von der linken Seite vor das Tor kommt, und wer ist zum Abstauben da? Will Acton.
Schwenningen - Mannheim
6
TOR für die Wild Wings
Schwenningen - Mannheim
5
Das war schon mal ein Warnschuss von Sascha Goc. Ein gewaltiger Hammer von der Blauen, den Endras ins Futteral aufnimmt.
Schwenningen - Mannheim
4
Bei ihrem Auftritt in Köln spielten die Wild Wings sehr, sehr clever. Bot sich ihnen ein offenes Messer, reagierten sie eher nach dem Motto, nö, lass mal, das ist bestimmt scharf. Ob ihnen so ein Auftritt gegen die Adler wieder gelingt. Damit würden sie wohl zum Geheimfavoriten?
Düsseldorf - München
4
Macek zeigt, was man mit einer Scheibe alles anstellen kann. Der Abschluss fehlt am Ende zwar, aber wie er da gegen vier Düsseldorfer anlief, kann sich sehenlassen.
Krefeld - Iserlohn
2
Die Roosters beginnen schwungvoll, was sich ja gegen Wolfsburg schon so gut bewährt hat.
Krefeld - Iserlohn
2
Kann man eigentlich schon von einem Krisengipfel sprechen? Kommt auf den Ausgang an, wenn der KEV verliert, stimmt das im Nachhinein. Umgekehrt bräuchte es zu einem Krisengipfel immer zwei.
 
 
Und auch das Spiel in Schwenningen hat begonnen.
 
 
Die Partie in Krefeld läuft.
 
 
Das Spiel in Düsseldorf läuft.
Wolfsburg - Berlin
64
Gerade wollte ich mit über die Qualität der Verlängerung beschweren, da wird Fauser an der Grundlinie angespielt und zieht zum Tor. Erfolgreich, die Grizzlys holen den Extrapunkt.
Wolfsburg - Berlin
64
TOOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
62
Wolfsburg komplett.
Wolfsburg - Berlin
62
Die Berliner mit ein paar Möglichkeiten. Unter anderem durch Constantin Braun, aber so richtig nutzen sie den Vorteil nicht.
Wolfsburg - Berlin
61
Entscheidend ist auf dem Eis, und da läuft ein Berliner Powerplay mit vier Berlinern.
 
 
Jetzt wird angezeigt, dass ein 3 gegen 3 bei 5 gegen 4 oder umgekehrt läuft. Whatever.
Wolfsburg - Berlin
61
Und diese Verlängerung beginnen die Eisbären natürlich in Überzahl. Das KANN ein Vorteil sein.
Wolfsburg - Berlin
 
Verlängerung!
Wolfsburg - Berlin
60
Wird aber nochmal eng für die Grizzyls, weil Pfohl jetzt eine Strafe kassiert. Nochmal Powerplay für die Eisbären. 2+10.
Wolfsburg - Berlin
60
Letzte MInute. Wolfsburg etwas aktiver.
Wolfsburg - Berlin
59
Berlin komplett.
Wolfsburg - Berlin
58
Letzte Saison schon endeten alle vier Spiele mit einem Treffer Unterschied. Wie heute nicht anders. Die letzten zwei Minuten.
Wolfsburg - Berlin
58
Noch drei Minuten zu spielen.
Wolfsburg - Berlin
56
Nur kurz stehen die Grizzlys in der Aufstellung, dann kann sich Berlin zweimal befreien, Neuaufbau, noch eine Minute PP.
Wolfsburg - Berlin
56
Noch vier Minuten zu spielen, für Wolfsburg wäre es die erste Verlängerung der Saison, die Eisbären spielten schon eine gegen Nürnberg, vorgestern. Bei den Eisbären muss jetzt Rankel wegen Haltens vom Eis.
Wolfsburg - Berlin
54
Gut sechs Minuten sind in der ersten Partie des Spieltages noch zu gehen. Alles ist offen.
Wolfsburg - Berlin
52
Nächste Möglichkeit, wie für die Eisbären, MacQueen in diesem Falle, aber Brückmann ist zur Stelle. Auf einmal werden die Eisbären wieder aktiver.
Wolfsburg - Berlin
52
Riesenchance für Rankel, als die Eisbären die Grizzlys im Umschlaten von der Scheibe trennen. Der Berliner steht dann schon im Slot, bekommt die Scheibe von Tallackson zugespielt, verfehlt aber bei freier Schussbahn knappstens.
Wolfsburg - Berlin
51
Und die Partie startet zum dritten Mal von vorne. Die Wolfsburger mit zwei Überzahltreffern bisher, die Eisbären haben nur einen. Dabei hatten die Eisbären ein Powerplay mehr.
Wolfsburg - Berlin
51
Aber dann gibt es doch noch den Gegentreffer für die Gastgeber. Furchner wird mit einem wunderbaren Pass im Slot bedient und trifft aus der Drehung. Auf Furchner wird auch noch Verlass sein, wenn der 50 ist.
Wolfsburg - Berlin
51
TOOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
51
Berlin wieder zu viert.
Wolfsburg - Berlin
50
Dicke, dicke Chance für Furchner aus dem Slot. Aber irgendwie ist auch da wieder Franzreb dazwischen. Starkes Powerplay der Grizzlys.
Wolfsburg - Berlin
49
Nach längerer Pause steigt die Strafenfrequenz wieder, nach MacQueen muss nun auch DuPont vom Eis. Doppelte Überzahl für die Grizzlys.
Wolfsburg - Berlin
48
Wolfsburg tut in dieser Phase etwas mehr zum Spiel, was sich auch durch den Spielstand erklärt. Allerdings sind es nicht die ganz großen Möglichkeiten, die dabei rausspringen. Und die Eisbären, die haben heute schon einmal in eine Drangphase der Gastgeber getroffen.
Wolfsburg - Berlin
48
Eine gute Aktion von Dibelka, der einen Aufbaupass abfängt und sofort von links zum Tor zieht, Franzreb ist aber im bedrohten Eck.
Wolfsburg - Berlin
46
Höhenleitner kann zunächst nicht weitermachen, er hat sich in die Katakomben verabschiedet zur Behandlung.
Wolfsburg - Berlin
46
Es gibt eine kurze Unterbrechung, weil Höhenleitner angeschlagen ist. Auch Hördler hat was abbekommen, aber weniger.
Wolfsburg - Berlin
45
Die Eisbären dürfen wieder zu fünft.
Wolfsburg - Berlin
45
Aubin mit dem Versuch, wieder trifft er die Scheibe nicht. Nicht zum ersten Mal, dass ihm das heute passiert.
Wolfsburg - Berlin
44
Von den letzten sechs Spielen in Wolfsburg haben die Grizzlys vier gegen die Eisbären gewonnen. Nur mal so.
Wolfsburg - Berlin
43
Da ist sie, die erste Strafe. Wurde auch langsam Zeit. MacQueen muss wegen Stockschlags vom Eis.
Wolfsburg - Berlin
42
Der Schlussabschnitt beginnt eher gemächlich.
Wolfsburg - Berlin
41
Dreißig Sekunden gespielt und immer noch keine Strafe!
 
 
Schlussdrittel in Wolfsburg.
Düsseldorf - München
 
München ohne John Rogl, Steve Pinizzotto, Frank Mauer und Joachim Ramoser.
Düsseldorf - München
 
Die DEG ohne Tim Conboy, Maxi Kammerer und Christoph Gawlik.
Krefeld - Iserlohn
 
Bei Iserlohn fehlen Blaire Jone, Marcel Kahle und der gesperrte Bradley Ross. Im Tor steht diesmal wieder Mathias Lange.
Krefeld - Iserlohn
 
Beim KEV sind Marco Rosa und Patrick Klöpper nicht dabei.
Schwenningen - Mannheim
 
Mannheim ohne Garrett Festerling, Ryan MacMurchy, Nathieu Carle und Jamie Tardif. David Wolf ist nach seiner Sperre wieder dabei.
Schwenningen - Mannheim
 
Bei den Wild Wings sind Steven Billich und Markus Poukkula nicht dabei.
 
 
Berlin führt auch nach dem zweiten Drittel, nur diesmal 2:1.
Wolfsburg - Berlin
40
Franzreb lässt die Scheibe nicht passieren. Sehr guter Save ...
Wolfsburg - Berlin
40
Von Hördlers Notbremse verursacht, wäre sonst ein 1 auf 0 gewesen. Fauser ...
Wolfsburg - Berlin
40
Penalty für Wolfsburg.
 
 
Die Eisbären-Fans sorgen ordentlich für Stimmung.
Wolfsburg - Berlin
39
Die letzten zwei Minuten laufen.
Wolfsburg - Berlin
38
Krupp hatte Müller gecheckt, was bei Braun nicht gut ankam, er fühlte sich als Rächer berufen. Braun 2, Krupp 2+2. Geht also mit Powerplay für die Eisbären in die Schlussphase.
Wolfsburg - Berlin
38
Ringkampf. Braun und Krupp. Gut, da kann man sich sicherlich gut verständigen. Vielleicht hat Krupp beim Besuch von Papa geklecktert. Und Krupp hat Braun gesagt ... Beide bekommen erstmal eine Pause.
Wolfsburg - Berlin
35
Dehner aus halbrechter Positon von der Blauen, Mulock verpasst den Abfälscher. Hier kann jeden Moment ein weiteres Tor fallen, die Seite ist beliebig.
Wolfsburg - Berlin
35
Petersen aus dem ganz hohen Slot mit einer Möglichkeit, schön freigespielt von der rechten Seite, holt weit, weit aus ... Brückmann. Der steht Franzreb in nichts nach.
Wolfsburg - Berlin
32
Das Tempo im MIttelabschnitt ist wesentlich höher, das ist hier jetzt eine richtig schöne Partie geworden. Es gibt immer noch zu viele Strafen, aber die Begegnung leidet nicht mehr so darunter.
Wolfsburg - Berlin
29
Jetzt sind die Eisbären in Überzahl.
Wolfsburg - Berlin
29
Jetzt eine Strafe gegen Mark Voakes, eine knappe Minute geht es vier gegen vier, die Referees scheinen was nachholen zu wollen.
Wolfsburg - Berlin
27
Derweil kassiert Kyle Wilson die nächste Strafe und Berlin spielt erneut in Unterzahl.
Wolfsburg - Berlin
27
Riesenchance für Sharrow, der plötzlich einen Querpass vor das Tor bekommt und frei im Slot schießen kann. Völlig frei. Bester Save bisher von Franzreb, der die Scheibe mit dem Oberschenkel über das Tor lenkt.
Wolfsburg - Berlin
27
Tja, so möcht` man schwimmen können. Brauns Schuss von der Blauen, mit der Schlägerkante fälscht Olver die Scheibe noch einen Tick ab, was genau reicht.
Wolfsburg - Berlin
27
TOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
25
Beste Phase der Grizzlys, was auch daran liegt, dass es nicht mehr so viele Strafen gibt. Macht das Spiel flüssiger und ansehnlicher. Die Eisbären schwimmen.
Wolfsburg - Berlin
24
Bei den Grizzlys sieht das jetzt wesentlich flüssiger aus, über links läuft die Kombination diesmal, Karachuk schießt aus dem hohen Slot, zu mittig, um Franzreb bezwingen zu können. Die Partie gewinnt an Fahrt, vor allem dank der Grizzlys.
Wolfsburg - Berlin
23
Großchance auch auf der Gegenseite, nur dort bleibt es bei der Chance, als Brückmann einen Schuss aus kurzer Distanz ebenso pariert wie den Nachschuss aus noch kürzerer von Olver.
Wolfsburg - Berlin
22
Das kommt jetzt überhaupt nicht überraschend. Haskins bringt die Scheibe über die Blaue, hat zwei Verteidiger gegen sich und spielt in den Lauf von Furchner, der aus dem linken Bullykreis trifft.
Wolfsburg - Berlin
22
TOR für die Grizzlys
Wolfsburg - Berlin
22
Ein Powerplay, bei dem Power großgeschrieben wird.
Wolfsburg - Berlin
22
Die beste Chance der Partie für Wolfsburg. Likens aus dem Slot, hat viel Platz, hat das Auge, den Schuss, aber Franzreb gegen sich.
Wolfsburg - Berlin
21
Yeah, die nächste Strafe. Hatten wir ja schon lange nicht mehr. Constantin Braun diesmal.
 
 
Das zweite Drittel hat begonnen!
 
 
Verdiente Führung nach dem ersten Drittel für die Eisbären, in einer Partie mit vielen, vielen Strafen. Es bleibt eng, es ist immer eng, wenn Wolfsburg auf Berlin trifft. Und meisten gewinnen die Eisbären.
 
 
Die Eisbären führen nach dem ersten Drittel 1:0 in Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
20
Dotzler scheitert aus spitzem Winkel, die richtig guten Möglichkeiten hat Wolfsburg im ersten Drittel nicht.
Wolfsburg - Berlin
19
Es laufen schon die letzten beiden Minuten.
Wolfsburg - Berlin
18
Zwei Berliner checken vor, ganz sauber sah der Scheibengewinn nicht aus, aber Petersen steht plötzlich frei vor Brückmann, scheitert, die Eisbären bleiben drin, DuPont schickt noch einen Schlagschuss Richtung Brückmann, der mit dem Schoner klären kann.
Wolfsburg - Berlin
16
Das Powerplay der Grizzlys war jetzt nicht so berühmt. EINE Halbchance von Furchner, über die ich gar nichts schreiben wollte und es aus Verlegenheit jetzt doch getan habe.
Wolfsburg - Berlin
15
Erster Treffer der Wolfsburger. Voakes liegt im Netz. Zusammen mit Franzreb. Hätte man auch an eine Strafe gegen den Berliner Verteidiger denken können, der da Voakes über die Linie checkte. Aber doppelte Überzahl ist irgendwie uncool
Wolfsburg - Berlin
15
Olver muss in die Kühlbox. Powerplay also für Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
14
Die ganz gefährlichen Möglichkeiten bekommen die Grizzlys nicht, das mag einerseits daran liegen, dass sie kaum einmal mit gleicher Mannstärke - super Wort - wie Berlin spielen dürfen. Andererseits, vielleicht eine Reaktion auf den Einsatz des jungen Goalies - verteidigen die Eisbären das verdammt gut.
Wolfsburg - Berlin
13
Wolfsburg komplett, wahrscheinlich kein Zustand, an den man sich gewöhnen muss.
Wolfsburg - Berlin
12
Die Eisbären nehmen es gerade etwas zu locker mit zwei Mann mehr. Ungenaue Pässe, dadurch viel Zeitverlust. Dabei wäre das eine Phase, in der man ein Spiel vorentscheiden könnte! Wolfsburg wieder zu viert.
Wolfsburg - Berlin
12
PETERSEN! Fast aus derselben Position wie beim 0:1. Diesmal scheitert er am Außennetz.
Wolfsburg - Berlin
11
Wer die Übersicht verloren hat: Berlin zum dritten Mal in doppelter Überzahl! Das sollte für ein ganzes Spiel reichen.
Wolfsburg - Berlin
11
Nächster Wolfsburger ist Haskins. Drehtür wird nicht reichen. Für Haskins ist es die zweite Reise durch die Kühlbox.
Wolfsburg - Berlin
11
Jo, hatten wir schon lange nicht mehr. Eine Strafe. Tyson Mulock ist es diesmal, es erwischt also wieder einen Wolfsburger. Die brauchen eine Drehtür bei den Strafbänken.
Wolfsburg - Berlin
10
Wieder Likens, wieder Franzreb, viele Abschlüsse der Wolfsburger, viele, viele Abschlüsse.
Wolfsburg - Berlin
10
Voakes mit Übersicht durch den Slot, auf der linken Seite hatte Aubin gelauert, aber die Scheibe verfehlt.
Wolfsburg - Berlin
9
Likens schlenzt von der Blauen, Franzreb lässt keinen Rebound zu. Macht einen guten Eindruck, der Ex-Hamburger.
Wolfsburg - Berlin
9
Die Grizzlys sind wieder komplett, die Eisbären nicht mehr. DuPont erwischt es diesmal. Fünf gegen fünf wird kaum gespielt.
Wolfsburg - Berlin
8
Haskins mit der Befreiung, verliert aber die Scheibe und Berlin im Gegenzug mit der nächsten guten Chance, diesmal durch Kyle Wilson. Brückmann kann mit der Stockhand parieren.
Wolfsburg - Berlin
8
Wolfsburg wieder zu viert.
Wolfsburg - Berlin
7
Ist natürlich eine prma Gelegenheit für die Eisbären nachzulegen, denn sie bleiben zweiter zwei Mann mehr.
Wolfsburg - Berlin
7
Zwei Fehlschüsse von MacQueen. Dann übernimmt das der neue Wunderscorer der Berliner, Nick Petersen. Und der trifft mittlerweile aus Winkeln, die besagen, es läuft beim Neuzugang. Darf eigentlich aus DER Position gar nicht durchgehen.
Wolfsburg - Berlin
7
TOR für die Eisbären
Wolfsburg - Berlin
6
Gefährlicher Schlagschuss von MacQueen, knapp am Tor vorbei. Die Eisbären setzen sich fest und lassen die Scheibe laufen.
Wolfsburg - Berlin
6
Und vor allem voll auf der Strafbank der Grizzlys, denn nun muss auch noch Mark Voakes vom Eis. Mehr als doppelte Überzahl geht aber nicht.
Wolfsburg - Berlin
6
Dann erwischt es auch noch Tyler Haskins. Wird leer auf Wolfsburger Seite.
Wolfsburg - Berlin
5
Eben hat er eine Strafe herausgeholt, jetzt Fabio Pfohl selber in die Kühlbox. Erste Überzahl für die Eisbären.
Wolfsburg - Berlin
4
Es hat natürlich auch mit dem Powerplay zu tun, dass die Grizzlys zu Beginn mehr von der Partie haben.
Wolfsburg - Berlin
4
Ach die Trommeln in Wolfsburg.
Wolfsburg - Berlin
4
Berlin wieder komplett. Vorher noch eine Minichance für Wolfsburg, aber Franzreb hat gut aufgepasst, und verhindert, dass der Bandenabpraller ungebremst zurückkommt. Wieder sichert er die Scheibe im Nachfassen.
Wolfsburg - Berlin
3
Eng wird es vor dem Tor, aber Franzreb kann einen Schuss von Aubin zunächst mit der Fanghand blocken, bevor er sie im Nachfassen sichert. Bully.
Wolfsburg - Berlin
2
Nach einer ganzen Weile kommen die Grizzlys in die Aufstellung.
Wolfsburg - Berlin
2
Die Berliner können sich gleich befreien.
Wolfsburg - Berlin
2
Von Powerplaystatistiken kann man nur träumen.
Wolfsburg - Berlin
2
Kai Wissmann reißt seinen Gegenspieler um, Pfohl hat keine Chance, auf den Beinen zu bleiben. Es gibt früh die erste Strafe.
Wolfsburg - Berlin
1
Erste gute Aktion der Wolfsburger, Furchner war auf der linken Seite durchgebrochen, aber sein Pass auf Haskins kommt nicht an. Sah schon sehr vielversprechend aus.
 
 
Das erste Spiel des Tages hat begonnen!
 
 
Die Mannschaften stehen bereit.
 
 
In zehn Minuten geht's los.
Wolfsburg - Berlin
 
Berllin mit Bruno Gervais, Constantin Braun, Spnecer Machacek, Jamie MacQueen und Julian Talbot. Im Tor steht heute erstmals Maximilian Franzreb.
Wolfsburg - Berlin
 
Wolfsburg beginnt mit Felix Brückmann, Alex Dotzler, Jimmy Sharrow (letzte Saison musste der im ersten Spiel gegen seinen Ex-Club noch auf die Tribüne), Sebastian Furchner, Gerrit Fauser und Tyler Haskins.
Wolfsburg - Berlin
 
Bei Berlin fehlen Florian Busch und Marcel Noebels.
Wolfsburg - Berlin
 
Bei den Grizzlys fehlt Robbie Bina.
 
 
Drittelstatisik: Berlin und Wolfsburg gehören zu den guten Starten in einen Partie. Berlin jedoch ist das mit Abstand beste Startteam der DEL. So früh in der Saison heißt das schon was.
Augsburg - Bremerhaven
 
Für den DEL-Neuling scheint es jetzt langsam doch so zu laufen, wie man das in etwa erwartet. Am Freitag gab es bereits die vierte Saisonniederlage. Bremerhaven hält zwar gut dagegen, aber das bringt eben doch keine Punkte. Augsburg erwischte einen guten Saisonstart, hat aber jetzt die letzten drei Spiele verloren, am Freitag verlor man 3:5 in Mannheim. Es folgte der Absturz unter den Strich. Spielleiter sind Sirko Hunnius und Markus Schütz.
Schwenningen - Mannheim
 
Für das Südwestderby sind die Adler zu Gast in Schwenningen. Den verpatzten Saisonstart haben die Adler inzwischen gut verarbeitet, drei Siege später stehen sie vor dem Sprung in die Spitzengruppe. Es geht gegen starke Wild Wings, die gerade den Haien ihre erste Saisonniederlage zugefügt haben, die Adler, die gegen Köln bereits verloren haben, dürften gewarnt sein. Letzte Saison gewannen die Adler dreimal gegen die Wild Wings. Spielleiter sind Lars Brüggemann und Willi Schimm.
Krefeld – Iserlohn
 
Kellerduell in Krefeld. Mit den Roosters schlägt die letzte sieglose Mannschaft der DEL beim KEV auf. Die Sauerländer sind derzeit die Schießbude der Liga mit über vier Gegentoren pro Spiel. Ihr großes Manko ist die Abschlussqualität. Vielleicht ist der KEV da gerade der richtige Aufbaugegner, sonst könnte der Baum in Iserlohn in der kommenden Woche ganz schön brennen. In der letzten Saison gewann Iserlohn drei Spiele gegen Krefeld. Spielleiter sind Marcus Brill und Stephan Bauer.
Düsseldorf – München
 
Spielerisch blieben bei der DEG beim Sieg in Bremerhaven einige Wünsche offen, aber für einen Dreier reichte es trotzdem. Die Münchner kassierten ihre zweite Saisonniederlage in Straubing und mussten so die Tabellenführung den Eisbären überlassen. In der vergangenen Saison gewann die DEG dreimal gegen den späteren Meister. Spielleiter sind der Tscheche Oldrich Hejduk und Gordon Schukies.
Wolfsburg – Berlin
 
Spitzenspiel in Wolfsburg. Auswärts haben die Grizzlys bisher alle Spiele gewonnen, zuhause alle verloren. Pech für die Eisbären also, dass nach Wolfsburg traditionell immer zahlreiche Fans mitreisen. Wenn die Grizzlys also erst einmal den Eindruck bekommen, es handele sich um eine Auswärtspartie … Als Tabellenführer läuft der Rekordmeister bei den Niedersachsen auf, mit denen man sich schon in der letzten Saison immer enge Partien lieferte, dreimal konnten sich die Eisbären dabei durchsetzen. Ihre letzten beiden Spiele haben die Berliner gewonnen. Spielleiter sind Benjamin Hoppe und Marc Iwert.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 6. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
36
16
66
107
2
Mannheim
52
36
16
48
106
3
Nürnberg
52
34
18
45
102
4
Köln
52
32
20
36
97
5
Wolfsburg
52
30
22
25
91
6
Augsburg
52
30
22
3
87
7
Ingolstadt
52
24
28
2
76
8
Berlin
52
21
31
-23
68
9
Straubing
52
21
31
-21
67
10
Bremerhv.
52
22
30
-18
64
11
Düsseldorf
52
23
29
-34
63
12
SERC
52
21
31
-34
58
13
Iserlohn
52
17
35
-42
55
14
Krefeld
52
17
35
-53
51