DFB-Pokal
EM 2020
International
Europa League
Champions League
3. Liga
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
MLB
NFL
NHL
NBA
Ergebnisse
Termine 2022
WM-Stand 2022
Live-Ticker
Ergebnisse
WM 2021
WM 2019
WM 2017
WM 2015
WM 2013
EM 2022
EM 2020
EM 2018
EM 2016
EM 2014
EM 2012
EHF-Pokal
DHB-Pokal
Champions League
2. Bundesliga
Bundesliga
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Kalender
WM-Stände
CHL
Olympia
WM
DEL 2
NHL
DEL
Live-Ticker
Ergebnisse
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender

Live-Ticker Eishockey DEL Konferenz, 49. Spieltag Saison 2015/2016

DEL 49. Spieltag - Konferenz
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 23:22:12
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
 
 
Die DEL macht für heute Feierabend, es war ein denkwürdiger Spieltag. Bis Mittwoch dann, einen schönen Abend noch.
 
 
Am Mittwoch geht es bereits weiter. Mannheim - Iserlohn, Berlin - Schwenningen, Ingolstadt - Nürnberg, Augsburg - Straubing, Hamburg - Krefeld, Düsseldorf - Wolfsburg heißt es dann ...
 
 
Durch den Erfolg überholen die Tigers Hamburg, sogar mit zwei Punkten Vorsprung! Respekt.
 
 
Interessanter Spieltag, die Top-4 mit Niederlagen, Nürnberg und Wolfsburg profitieren davon. Beide ziehen an der DEG vorbei. Die gehört ebenso wie die Freezers und Augburg zu den ganz großen Verlierern des Spieltages.
 
 
Könnte mir vorstellen, dass es für die Tigers jetzt direkt ins Sauerstoffzelt geht. Was für eine Energieleistung gegen den Spitzenreiter.
München - Straubing
 
Aus!
München - Straubing
60
Bully in der Neutralen, Leggio kommt zurück, geht wieder.
München - Straubing
 
Alle paar Sekunden eine Unterbrechung, die letzte Minute kriecht richtiggehend.
München - Straubing
 
Völlig unübersichtlich wird es nach einem Schuss von Boyle, die übel hoppelt, aber Climie legt sich schließlich drauf.
München - Straubing
 
Noch 1:02, wieder Icing.
München - Straubing
 
Auszeit Straubing. Damit verschafft Mitchell seinen Mannen nach dem Icing eine nötige Pause.
München - Straubing
 
Was für Szenen vor dem Straubinger Tor, da sind auch ein paar Großchancen mit drin. Icing Straubing, in höchster Not. Vor dem leeren Tor. WOLF.
München - Straubing
 
Leggio natürlich nach der Auszeit vom Eis.
München - Straubing
 
Noch 2:30.
München - Straubing
 
Auszeit München.
München - Straubing
57
Noch drei Minuten, Leggio IMMER noch auf dem Eis. Was ist los, Don?
München - Straubing
 
Die Tigers komplett.
München - Straubing
 
Es sind die Breaks der Tigers, die weiter gefährlicher wirken. Boyle aus dem hohen Slot, Christensen fälscht ab. Daneben. Vorher die Doppelchance für Hedden. VIEL gefährlicher.
München - Straubing
55
Powerplay für den EHC. Zalewski wegen Stockschlags.
München - Straubing
 
Abeltshauser mit einer guten Möglichkeit von der linken Seite, Climie hält fest. Macht jetzt heute auch nicht gerade ein schlechtes Spiel.
München - Straubing
 
Glück also für die Münchner, die es fast ungestüm versuchen. Straubing lauert und lauert. Mauer mit einem Onetimer. Climie, Befreiung.
München - Straubing
 
Wieder ein Solo von Down, der diesmal wieder zu Fall kommt, was mir nach einem Beinstellen aussah. Die Pfeife bleibt aber stumm. Hm.
München - Straubing
52
Schönberger! Das war schon das dritte oder vierte 1 auf 0. Und wieder ohne Erfolg, allerdings hat Schönberger den Abschluss hier schon sehr früh gesucht, war kein großes Problem für Leggio, der heute ganz andere Dinger rausholt.
München - Straubing
 
Noch zehn Minuten.
München - Straubing
 
In Wolfsburg hat es heue schon einen Linesman erwischt, jetzt kriegt einer die Scheibe ab, er scheint aber weitermachen zu können.
München - Straubing
 
Erstklassiger Penalty, aber der Save war sensationell. Leggio ist eigentlich schon geschoben, Down fährt ganz weit raus, bis Leggio endlich liegt, da hebt den Schoner hoch und lenkt die Scheibe mit dem Schienbein über den Schoner! Wunderbar.
München - Straubing
30
Down durch, gefällt, muss Penalty geben, gibt es auch. Smaby hatte ihn umgehauen. Ganz klare Sache.
München - Straubing
 
München hat weiter klar mehr Spielanteile, dennoch geht die Gäste-Führung in Ordnung. Kämpferisch bleibt es beeindruckend, was die Gäste zeigen.
München - Straubing
 
Die Passverteidigung funktioniert sehr gut, allerdings bekommt Christensen nach einem Querschläger eine gute Chance alleine vor Climie, der aber einen Schritt rauskommt, sodass der Däne keinen Winkel mehr hat.
München - Straubing
 
Wolf beispielsweise, wird im hohen Slot angespielt, hat aber keine Chance, einen Schuss durchzubringen, ist total zugestellt. Sehr disziplinierter Auftritt der Truppe von Mitchell.
München - Straubing
 
Dauerdruck der Münchner, aber immer wieder kommt Straubing zu gefährlichen Breaks. Und die wirken insgesamt zwingender als die Münchner Chancen.
München - Straubing
43
München auch wieder komplett.
München - Straubing
 
Wie gesagt, Straubing hat bisher alle drei Spiele gegen München gewonnen. Vielleicht liegen manche Teams einfach manchen nicht.
München - Straubing
41
Straubing wieder komplett.
 
41
Der Schlussabschnitt läuft, vier gegen vier.
 
 
Schlussdrittelstats für München und Straubing. Die Münchner auf Platz 4, Straubing auf 5 .. Augenhöhe.
 
 
Das Massaker am Augsburger Torverhältnis ist vorüber. Die Grizzlys gewinnen 8:1. Das ist ein neues Rekordergebnis der Niedersachsen gegen Augsburg.
 
 
Es bleibt im Mitteldrittel bei der 1:0-Führung für die Gäste.
München - Straubing
 
Starkes Penaltykilling der Tigers, sehr stark.
München - Straubing
39
So lange, dass es fast wie ein zusätzliches Powerplay gibt. Ondruschka muss wegen Beinstellens vom Eis.
München - Straubing
 
Gerade eine Strafe gegen die Tigers angezeigt, die Münchner spielen lange 6 gegen 5.
München - Straubing
38
Das Spiel in Wolfsburg scheint schon entschieden, können wir uns ganz der sehr spannenden Begegnung in München widmen.
 
 
Da müssen sich die Haie, die Adler und wie sie alle heißen, immer weniger über Niederlagen gegen den KEV ärgern. Der zieht das jetzt durch bis zum Schluss.
 
 
Bowman scheitert, der KEV nimmt auch noch den Extrapunkt mit.
Düsseldorf - Krefeld
 
Vorteil für den Schrecken der Liga.
Düsseldorf - Krefeld
0:2
Vasi trifft
Düsseldorf - Krefeld
 
Dmitriev. Wahnsinn, was der KEV in den letzten Wochen punktet. Scheitert.
Düsseldorf - Krefeld
0:1
Eriksson trifft.
 
 
Der ERC gewinnt 5:2 gegen Iserlohn.
 
 
Penaltyschießen in Düsseldorf, das war klar.
Ingolstadt - Iserlohn
60
Wechselfehler Ingolstadt, auch egal
Wolfsburg - Augsburg
 
Wie soll sich ein Trainingseffekt einstellen, wenn die Grizzlys immer so schnell machen? Doppelpack Aubin. Beliebig können sich die Gastgeber die Scheibe unmittelbar vor dem Tor zuschieben. Nutzen die auch aus.
Wolfsburg - Augsburg
53
TOOOOOOOOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Krefeld
63
Spieldauer wegen Hakens gegen Valentine.
Wolfsburg - Augsburg
52
Rekis in der Kühlbox. Guter Plan, noch ein wenige Penaltykilling zu trainieren. Das macht man am besten gegen die Besten.
Wolfsburg - Augsburg
 
EIn Querpass von Stas wird von einem Verteidiger abgefälscht. Ins eigene Tor. Da kommt einige zusammen.
Wolfsburg - Augsburg
52
TOOOOOOOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Krefeld
 
Entscheidend dabei ist, der KEV ist in Überzahl wegen der späten Strafe gegen Olimb.
 
 
Ach ja, in Düsseldorf geht es in die Verlängerung. Das ist ja eine Riesenüberraschung.
Wolfsburg - Augsburg
49
Daniel Weiß muss in die Kühlbox.
 
 
Die Ice Tigers gewinnen 4:2 gegen Schwenningen.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Roosters verkürzen. Ein Abfälscher von Jaspers.
Ingolstadt - Iserlohn
54
TOOR für die Roosters
Nürnberg - Schwenningen- Krefeld
 
Ehliz. Emptynetter.
Nürnberg - Schwenningen
59
TOOOOR für die Ice Tigers
Düsseldorf - Krefeld
 
Letzte Minute läuft, Olimb kassiert eine Strafe wegen Hakens, drei Sekunden vor der Sirene.
Düsseldorf - Krefeld
60
Wenn die Pinguine Mumm haben, nehmen sie jetzt den Goalie runter.
Wolfsburg - Augsburg
 
Die ausfallgeschwächten Grizzlys erhöhen durch Fauser, der damit einen Hattrick perfekt macht, auf 6:1, er fälscht einen Schuss von der Blauen erfolgreich ab.
Wolfsburg - Augsburg
46
TOOOOOOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Krefeld
 
RIESENCHANCE Driendl, RIESENCHANCE Lewandowski. Die haben nicht verstanden, dass heute kein Tor auf dem Plan steht.
München - Straubing
 
Auf der Gegenseite tanzt Connolly alle aus, auch den Pfosten, nur halt auf der falschen Seite.
München - Straubing
 
RIESENCHANCE für Christensen aus dem Slot aus der Drehung mit der Rückhand, den holt Climie mit der Schulter raus.
Wolfsburg - Augsburg
45
Jetzt muss auch noch Dinger runter. Die wollen was für ihr Torverhältnis tun, die Panther.
 
 
In München hat der zweite Spielabschnitt begonnen. Können die Tigers bekanntlich gar nicht.
Wolfsburg - Augsburg
44
Und gleich hinterher muss Matsumoto wieder in die Kühlbox. Auch der hat heute schon.
Wolfsburg - Augsburg
 
Hambly auf Pfohl, der geht ein paar Meter und trifft in den Winkel. 5:1
Wolfsburg - Augsburg
43
TOOOOOR für die Grizzlys
 
 
Und vorher wird ja auch noch fünf Minuten der Puck regulär gequält.
 
 
Muss ja dann erst auch noch eine Verlängerung gespielt werden.
 
 
In die entscheidende Phase geht das Spiel in Nürnberg. In Düsseldorf ist noch ein bisschen Zeit bis zum Penaltyschießen.
Ingolstadt - Iserlohn
48
Dann muss aber auch Laliberte wegen Stockschlags vom Eis, vier gegen vier.
 
 
Schlussabschnitt in Wolfsburg.
Ingolstadt - Iserlohn
47
Es könnte noch härter kommen, da die Roosters die nächste Strafe kassieren. Lange zu robust. Powerplay.
 
 
Bisher läuft das heute optimal schlecht für Hamburg und Augsburg.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Vorentscheidung in Überzahl. Lebler staubt ab, schraubt den Spielstand auf 5:1 hoch.
Nürnberg - Schwenningen
 
Der Anschluss, den sich die Wild Wings schon im Mittelabschnitt verdient hätten. In Überzahl kann Ashton Rome verkürzen.
Ingolstadt - Iserlohn
46
TOOOOOR für den ERC
Nürnberg - Schwenningen
48
TOOR für die Wild Wings
Ingolstadt - Iserlohn
46
Teubert muss auch vom Eis, kurze doppelte Überzahl, aber nur so lange, wie ich für 100 Meter brauche.
Nürnberg - Schwenningen
48
Lauter Wiederholungstäter. Martinovic wegen Haltens.
Düsseldorf - Krefeld
48
Die Stats für Penaltyschießen für Düsseldorf: 1:1. Krefeld 3:4.
Ingolstadt - Iserlohn
44
Bei den Roosters erwischt es dagegen erneut Coté.
Düsseldorf - Krefeld
47
Pietta muss in die Kühlbox. da ist er heute oft. Powerplay DEG.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Chance für Ross nach einem geblockten Schuss, er hat viel Platz und stürmt los, Lange hat aufgepasst.
 
 
Straubing führt nach dem ersten Drittel 1:0 in München.
 
 
Fortsetzung in Nürnberg und Ingolstadt.
Düsseldorf - Krefeld
 
Ob da überhaupt noch was passiert?
 
 
In Düsseldorf geht es weiter.
 
 
Vor der Pause passiert aber nichts mehr, die Grizzlys führen nach 40 Minuten 4:1.
Wolfsburg - Augsburg
40
Und unmittelbar vor der Pause muss bei den Grizzlys nochmal Voakes in die Kühlbox.
München - Straubing
17
Es folgte ein Powerplay für die Tigers. Smaby wegen Bandenchecks.
München - Straubing
 
Dehner mit einem Schuss, den Wörle noch abfälscht, an den Pfosten. Das war mal eine gute Münchner Chance.
Wolfsburg - Augsburg
40
Keine großen Probleme für die Grizzlys, die wieder zu fünft dürfen.
München - Straubing
 
Breakchance für die Münchner, aus dem hohen Slot scheitert Michael Wolf.
Wolfsburg - Augsburg
38
Kurz vor der Pause noch ein Powerplay für den AEV nach einer Strafe gegen Fauser.
München - Straubing
12
Dauerdruck der Münchner, ohne viel Torgefahr allerdings. Hält die Tigers aber beschäftigt. Söderlholm beispielsweise mit der Rückhand aus ganz spitzem Winkel, aber der kann gar nicht reingehen.
München - Straubing
 
Boyle mit einer Chance aus der Drehung, Climie ist aber mit dem Schoner zur Stelle.
München - Straubing
 
RIESENCHANCE für Edwards, der ein Unterzahlbreak fährt, Leggio auf's vorzüglichste verlädt, aber dann vor dem leeren Tor stehend an den Pfosten schießt. Die besseren Chancen hat hier Straubing, keine Frage.
 
 
Ingolstadt führt 4:1 gegen die Roosters.
München- Straubing
2
Powerplay München, Brandl sitzt eine Strafe ab.
 
 
Nürnberg führt 3:1 gegen Schwenningen, in der Höhe mittlerweile eine glückliche Führung.
Ingolstadt - Iserlohn
39
Strafe gegen die Panther angezeigt und dann auch ausgesprochen, einen Schuss konnten die Roosters noch anbringen, bevor Thomas Pielmeier vom Eis muss
 
 
Keine Tore im Mittelabschnitt in Düsseldorf.
Wolfburg - Augsburg
 
In Unterzahl fährt Matt MacKay alleine los. Und Unterstützung braucht er auch gar nicht.
Wolfburg - Augsburg
32
TOR für den AEV
Ingolstadt - Iserlohn
 
Goaliewechsel bei den Roosters, nachdem McMillan aus spitzem Winkel getroffen hat. War irgendwie fällig.
Ingolstadt - Iserlohn
37
TOOOOR für den ERC
München - Straubing
 
Nach einem Schuss von der Blauen geht die Scheibe zur rechten Seite weg. Zalewski setzt nach und hebt die Scheibe aus spitzem Winkel unter die Latte.
München - Straubing
5
TOR für die Tigers
Wolfsburg - Augsburg
31
Überzahl wieder für die Grizzlys. Das könnte sich langsam Richtung Klatsche entwickeln. Arvids Reis muss runter.
Nürnberg - Schwenningen
35
Wechselfehler der Gäste.
Wolfsburg - Augsburg
30
Die Hälfte des Spieles ist vorüber. Und die Partie ist praktishc schon entschieden. Per Abstauber erhöht Aubin auf 4:0 nach einem Schuss von Voakes. Das wird schwierig.
 
 
Das Spiel in Müchen hat begonnen.
Düsseldorf - Krefeld
36
Beim KEV muss Valentine wegen Beinstellens vom Eis.
Wolfsburg - Augsburg
30
TOOOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - Iserlohn
 
Iserlohn wieder komplett.
Ingolstadt - Iserlohn
31
Die Partie hat sich tatsächlich völlig gewandelt in den letzten Minuten. Iserlohn ist aufgewacht und arbeitet sich gute Möglichkeiten heraus. Lebler muss ebenfalls in die Kühlbox.
Nürnberg - Schwenningen
30
Bei den Wild Wings sitzt Rob Brown wegen Behinderung.
Ingolstadt - Iserlohn
30
Buck mit dem 1 auf 0. Der lässt die Chance liegen. Danach muss Coté vom Eis. Ein echter Rückschlag für die Gäste, die jetzt eigentlich am Drücker sind.
Wolfsburg - Augsburg
26
Und sofort hinterher das nächste Powerplay für die Grizzlys. MacKay muss runter.
Wolfsburg - Augsburg
 
Nach einer Überraschung sieht das jetzt nicht mehr aus. Hambly schickt Fauser, der verlädt Meisner und schnürt den Doppelpack.
Wolfsburg - Augsburg
26
TOOOR für die Grizzlys
Düsseldorf - Krefeld
30
Bei der DEG sitzt Preibisch wegen Behinderung.
Nürnberg - Schwenningen
 
Außerdem zahlt sich der Druck der WIld Wings endlich aus. In Überzahl können sie durch Marcel Kurth verkürzen. Der spielt eine ganz starke Saison, wenn er nicht verletzt ist.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Jetzt haben die Roosters mal Platz. Und das nutzen sie sofort aus. Blank frei vor dem Tor, kann verkürzen.
Ingolstadt - Iserlohn
28
TOR für die Roosters
Nürnberg - Schwenningen
28
TOR für die Wild Wings
Wolfsburg - Augsburg
25
Die Panther im Mittelabschnitt stärker, haben die besseren Möglichkeiten, dann aber kassiert Matsumoto eine Strafe und muss in die Kühlbox.
Nürnberg - Schwenningen
26
Martinovic kassiert eine Strafe wegen Spielverzögerung.
Nürnberg - Schwenningen
 
Es HAT sich gerächt. Break Nürnberg, das sich wirklich mal befreien kann, und das tödliche Duo vollstreckt. Reimer auf Reinprecht, Rückhand vor dem Tor, 3:0.
Düsseldorf - Krefeld
 
Die Leichtigkeit, die spielerische Qualität der DEG, sie kommt bisher nicht zum Tragen. Die ganz großen Möglichkeiten fehlen ebenso. Es wird wieder mal ein Geduldsspiel.
Nürnberg - Schwenningen
 
Eigentlich drücken die Schwenninger jetzt, scheinen zum ersten Male heute ernst zu machen. Eventuell rächt sich das aber gerade.
Nürnberg - Schwenningen
 
TOOOR für die Ice Tigers? Videobeweis
Ingolstadt - Iserlohn
23
Orendorz kassiert eine Strafe wegen hohen Stocks.
 
 
Jetzt läuft auch das Spiel in Wolfburg wieder.
Düsseldorf - Krefeld
26
Und wieder hat der KEV die Unterzahl überstanden.
Nürnberg - Schwenningen
23
Fast hätte Schlager den Franken einen eingeschenkt, als er frei im Slot zum Schuss kommt, Reimer kann parieren.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Der Treffer des ERC zählt, 3:0.
Düssedorf - Krefeld
23
Pietta sitzt wegen Stockschlags. Die Powerplays waren bisher der einzige Lichtblick bei der DEG.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Würde passen, die Roosters haben das erste Drittel verschlafen und denken wohl, es wäre immer noch erstes Drittel.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Ups, Videobeweis. Dreifachchance für den ERC nach einem Abpraller, Barta scheitert zunächst, dann darf Taticek. Möglicherweise Torraumabseits.
Ingolstadt - Iserlohn
21
TOOOR für die Schanzer
 
 
Nürnberg.
 
 
In Ingolstadt wird wieder gespielt.
 
 
Da Spiel in Düsseldorf läuft wieder.
 
 
Das waren heute zwei megawichtige Siege für Mannheim und Köln, die Adler jetzt schon mit zwei Freispielen, Köln wahrscheinlich mit einem, aber wir müssen erst einmal die anderen Ergebnisse abwarten. Mannheim back on track? So ganz traue ich dem Braten noch nicht.
München - Straubing
 
Bei München fehlen Jerome Samson, Frederic St-Denis, Daniel Sparre, Richie Regehr, Florian Kettemer und Kai Herpich. Straubing ohne Denny Urban, Ryan Bayda ist wieder dabei, Auch Stefan Loibl fehlt.
 
 
Nur zwei Gegentreffer für den AEV im ersten Drittel, das ist im Rahmen. Startabschnitte können die Panther gar nicht. Aber was kommt jetzt: Top im zweiten SPielabschnitt Iserlohn, am schwächsten sind Schwenningen und Krefeld. Der KEV mit den meisten Gegentoren, das könnte der formkriselnden DEG heute entgegenkommen, die sich wieder sehr schwer tut. Aber das tun sich zur Zeit gegen den KEV ja eh alle.
 
 
Wolfsburg führt nach dem ersten Drittel 2:0 gegen den AEV.
 
 
Nürnberg liegt zur Pause 2:0 gegen Schwenningen vorne.
Wolfsburg - Augsburg
 
Die Partie ist kurz unterbrochen, weil sich Thomas Holzmann verletzt hat.
 
 
Ingolstadt führt nach dem ersten Drittel 2:0 gegen den IEC.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Schanzer mit einem Schlussspurt, der Zwischenstand ist recht schmeichelhaft aus Roosters-Sicht. Ingolstadt vergibt reihenweise Großchancen.
 
 
Keine Tore im ersten Drittel in Düsseldorf.
Nürnberg - Schwenningen
 
Riesenchance für Heatley, der irgendwie immer im Slot Platz findet. Wenn es keinen Slot gäbe, würde er ihn erfinden. Pätzold mit erstklassiger Reaktion.
 
 
Mannheim gewinnt 4:2 gegen Hamburg. In Hamburg.
 
 
Sieht nicht nur nach Big Points für die Haie aus.
Hamburg - Mannheim
 
Kink mit der Befreiung, die aus Versehen im Tor landet. Dabei wollte er es spannend halten.
Hamburg - Mannheim
60
TOOOOR für die Adler
Hamburg - Mannheim
60
Brocklehurst aber auch. Powerplay Mannheim.
Hamburg - Mannheim
 
Kotschnew vom Eis.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Der ERC baut seine Führung aus. Zu Recht. Taticek wird aus der Hintertorposition bedient und überrascht Pickard am kurzen Eck.
Ingolstadt - Iserlohn
15
TOOR für den ERC
Hamburg - Mannheim
60
Letzte Minuten und Auszeit Hamburg.
Wolfsburg - Augsburg
 
Wichtige Leistungsträger fehlen bei den Grizzlys. Das ficht sie aber nicht an. Treffen tun sie trotzdem. Haskins schlenzt die Scheibe Richtung Tor und Fauser fälscht ab, 2:0.
Wolfsburg - Augsburg
12
TOOR für die Grizzlys
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Schanzer haben das Spiel weiter fest in der Hand, Iserlohn sehr zurückhaltend, die kennen ihre Auswärtsbilanzm, werden sie so aber kaum aufpolieren können.
Hamburg - Mannheim
 
Die letzten zwei Minuten, Bully vor dem Adler-Tor.
Hamburg - Mannheim
57
Noch etwas über drei Minuten zu spielen. Zu diesem Zeitpunkt hat Krupp in Köln schon den Goalie runtergenommen.
 
 
Die Haie gewinnen 4:3 gegen Berlin.
Düsseldorf - Krefeld
11
Zweites Powerplay für die DEG, Collins muss diesmal runter wegen Stockschlags.
Hamburg - Mannheim
55
Die Adler haben wieder eine Unterzahl überstanden, Joudrey ist zurück.
Köln - Berlin
 
Letzte Minute.
Köln - Berlin
 
Der Mut der Eisbären wird belohnt, sie haben nämlich den Anschlusstreffer erzielt. Noebels verkürzt auf 2:3 aus Gästesicht.
Köln - Berlin
59
TOOOR für die Eisbären
Wolfsburg - Augsburg
 
Voakes mit dem perfekten Pass auf Höhenleitner, der verlädt Meisner, 1:0.
Wolfsburg - Augsburg
7
TOR für die Grizzlys
Köln - Berlin
58
Vehanen vom Eis.
Nürnberg - Schwenningen
9
Entlastung für die WIld Wings. Oblinger sitzt wegen Stockschlags.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Der Treffer der Schanzer zählt. Irmen mit einem Abstauber nach Schuss von Salcido. War also kein Torraumabseits.
Nürnberg - Schwenningen
 
Das 5:0 liegt in der Luft, aber erst einmal muss das 2:0 her. Heatley schickt Pföderl in den Slot, der hat heute schon jetzt einen Lauf, 2:0.
Nürnberg - Schwenningen
7
TOOR für die Ice Tigers
Ingolstadt - Iserlohn
6
TOR für den ERC? Videobeweis
Hamburg - Mannheim
51
Die Freezers wieder zu fünft.
Hamburg - Mannheim
 
Das ehemals tödliche Powerplay der Adler hat diesmal Probleme, die Freezers stellen die Schusswege gut vor, also schießt Carle gleich vorbei.
Nürnberg - Schwennigen
6
Das war schon gegen Schwenningen ein Klassenunterschied, heute scheint es für die Wild Wings ähnlich laufen, in der Anfangsphase sind die Ice Tigers klar das besser Team.
Düsseldorf - Krefeld
 
Der KEV hat die erste Unterzahl überstanden.
Hamburg - Mannheim
49
Bei den Freezers sitzt Julian Jakobsen für zwei Minuten.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Im starken Drittel der Roosters erwischen die Gastgeber den besseren Beginn. Lebler aus dem Slot mit der Großchance, aber der scheitert an Pickard, der heute wieder den Kasten hütet bei den Roosters.
 
 
Damit läuft die Zeit den Eisbären wieder mehr davon als den Freezers.
Düsseldorf - Krefeld
2
Fischer muss beim KEV runter wegen Spielverzögerung.
Hamburg - Mannheim
 
Das ging schnell und das beste Penaltykilling ist geschlagen. Oppenheimer kann unbedrängt in den Slot fahren.
Hamburg - Mannheim
47
TOOR für die Freezers
Nürnberg - Schwenningen
 
Die Franken nehmen die Einladung danken an, Reimer von der Blauen, wie das immer so läuft, dessen Schuss wird zwar pariert von Pätzold, aber für den Abstauber steht Pföderl bereit.
Nürnberg - Schwenningen
2
TOR für die Ice Tigers
Hamburg - Mannheim
47
Bei den Adlern muss Niki Goc in die Kühlbox wegen Beinstellens.
 
 
Und auch die Partie in Ingolstadt hat begonnen.
 
 
Die Partie in Wolfsburg ist gestartet.
 
 
Derbytime im Westen.
Nürnberg - Schwenningen
1
Erstes Powerplay für die Partie. Jetzt müssen die Wild Wings Heatley im Auge behalten. Simon Danner sitzt wegen Hakens. Dazu gesellt sich Ashton Rome. Doppelte Überzahl also gleich
 
1
Spielbeginn in Nürnberg.
Hamburg - Mannheim
 
Aber sind die Adler in der Lage, so eine Führung auch über die Zeit zu bringen. Das Gegenteil haben sie ja schon mehrfach gezeigt.
Hamburg - Mannheim
 
Nach ihrer letzten düsteren Serie gewannen die Adler ja ein Spiel nach dem anderen. Deutet sich wieder Ähnliches an? Gerade ein Sieg in Hamburg wäre enorm wichtig, nicht nur für das Punktekonte, auch wenn das ein netter Nebeneffekt wäre.
 
 
Das Spiel in Hamburg läuft wieder.
Köln - Berlin
 
Köln macht es vor dem eigenen Tor sehr eng, die Eisbären mit viel Scheibenbesitz, richtige Angriffe fahren die Gastgeber nicht.
Köln - Berlin
 
Könnte eine Gelegenheit sein für die Haie, ihre Breakfähigkeiten zu testen. Berlin natürlich bemüht, schnell den Anschluss herzustellen.
Köln - Berlin
 
Zwei Tore Vorsprung für die Haie, das ist so mittelkomfortabel.
 
41
Das Spiel in Köln geht weiter.
 
 
Schlussdrittelstats: Top Berlin, ABER und Clouston die Haie noch topper, trotz des Freitags. Hamburg drittletzter. Mannheim im Mittelfeld.
 
 
Es steht 3:1 für die Adler. DREI ZU EINS. Daran bestehen kaum Zweifel. Nur kleine. Ganz kleine. Nicht der Rede wert.
 
 
Richtig interessant wird die Angelegenheit ja erst durch den folgenden Dialog in der Schirikabine. "Sag mal, Roland, hast du mal einen Blick auf den Videowürfel geworfen?" "Videowürfel, welchen Videowürfel?" "Na, den über dem Eis." "Häh, nie gesehen, wieso?" "Da steht 1:3." "Echt, die Haie führen." Nee, in unserem Spiel!" "WAS?"
 
 
Die Adler führen nach dem zweiten Drittel 3:1 in Hamburg.
Hamburg - Mannheim
 
War halt uneindeutig, die kommen zurück und breiten die Arme aus, da bezieht man das natürlich auf die letzte Szene. Ahnt man, ob die das Freezers-Tor in Ingolstadt wieder überprüfen?
Hamburg - Mannheim
 
Letzte Minute.
Hamburg - Mannheim
 
Okay, gekärt. Der Videobeweis galt der Chance der Freezers, der zweite Treffer von Hospelt war regulär und wurde gar nicht überprüft. Also führen die Adler tatsächlich 3:1.
 
 
Die Haie führen 4:2 gegen die Eisbären.
Köln - Berlin
40
Letzte MInute in Köln
 
 
Ja, so habe ich das auch verstanden, dass der zweite von Hospelt galt und die die Chance von Oppenheimer überprüft haben. Aber in der offiziellen Statistik steht es 3:1. Gemein.
Hamburg - Mannheim
 
Ich halte mich vorerst an die offiziellen Angabe und an die Anzeigetafel. Da steht 3:1. Kann aber auch ein Eingabefehler sein.
Hamburg - Mannheim
 
Richmond wird auf der Seite freigepasst. Er trifft und trifft zum 3:1. Gut bedient von MacMurchy. Der Spielstand ist mir persönlich gerade etwas unklar. Denn offiziell wird angezeigt, es stünde 3:1 für die Adler, aber es gab eben diesen nicht stattgegebenen Videobeweis. Das ist mir auch noch nicht passiert.
Hamburg - Mannheim
34
TOOOR für die Adler
Hamburg - Mannheim
32
Wegen übertriebener Härte muss Roy vom Eis. Ihn begleitet Yip. Also kein Powerplay diesmal.
Köln - Berlin
33
Die Eisbären sind wieder vollzählig.
 
 
Bei Adler-Toren gibt es so oft Videobeweis, weil man, wenn sie treffen, bei DER Chancenverwertung, wahrscheinlich lieber auf Nummer sicher gehen will. Ist doch logisch.
Hamburg - Mannheim
 
Sorry, der Adler-Treffer zählt, der Hamburger war keiner. So schaut's aus. Mann, Mann, Mann.
Köln - Berlin
 
Strafe gegen die Eisbären, Constantin Braun wegen Crosschecks.
Hamburg - Mannheim
 
Ging doch um die Szene vor dem Adler-Treffer, der Treffer wird nicht gegeben. Es bleibt beim 1:1. Die Scheibe war nicht über der Linie.
Köln - Berlin
30
Köln wieder komplett.
Hamburg - Mannheim
 
Oha. Videobeweis. Das dauert in Hamburg. Und es könnte um eine Chance der Freezers gehen. Das wäre schon recht lustig. Mannheim schießt ein Tor, führt 2:1. Es geht zum Videotisch und die Adler gehen mit einem 1:2 da raus.
Hamburg - Mannheim
 
Zweiter Treffer für Kai Hospelt, der nach einem Schuss erfolgreich nachsetzt und die Scheibe reinackert, Mannheim führt! Der Schuss kam von Rheaut. Die Adler waren gerade wieder komplett.
Hamburg - Mannheim
31
TOOR für die Adler
Köln - Berlin
 
Köln wieder zu viert.
Hamburg - Mannheim
29
Bei den Adlern trifft es Akdag wegen Beinstellens.
Köln - Berlin
27
Nun kommt es knüppeldick für die Haie, es gibt eine weitere Strafe, jetzt muss auch wegen Behinderung auch Syvret vom Eis.
Hamburg - Mannheim
 
Und das nicht vergeblich, Roy hat die gute Möglichkeit, Dupuis scheitert im Nachschuss. Glück für die Adler, dass die Freezers nicht mehr so effizient sind wie vorher.
Hamburg - Mannheim
 
Die Adler jetzt sehr aktiv, lassen die Scheibe gut laufen und kommen auch immer wieder zu Abschlüssen. Hamburg lauert.
Köln - Berlin
26
Strafe gegen die Haie. Lalonde muss in die Kühlbox. 2+10 wegen Checks von hinten.
 
 
Während man in Hamburg sehr vorsichtig agiert, gut, steht ja auch viel auf dem Spiel, ist das Spiel in Köln einen Tick mehr tororientiert.
Hamburg - Mannheim
22
Jakobsen und Yip müssen den Weg in die Kühlbox antreten. Wollten nur miteinander reden.
Köln - Berlin
 
Unübersichtliche Situation vor dem Berliner Tor, ein paar Versuche bleiben hängen, schließlich erbarmt sich Eriksson und sorgt für die erneute 2-Tore-Führung.
Köln - Berlin
23
TOOOOR für die Haie
Köln - Berlin
 
Die Haie wieder komplett.
Hamburg - Mannheim
 
Auch die Freezers zunächst noch einer mehr, weil Ullmann noch sitzt.
Köln - Berlin
 
Powerplay für Haie demnächst, weil TJ Mulock wegen Stockschlags runter muss.
 
 
Auch das Spiel in Köln läuft wieder. Die Haie noch über 90 Sekunden in Unterzahl.
 
 
Es geht weiter in Hamburg.
 
 
Torschussverhältnisse: In Hamburg 16:16, in Köln 10:21.
Nürnberg - Schwenningen
 
Bei Schwenningen fehlen Andreé Hult, Steven Bilich, Hannu Pikkarainen, Jiri Hunkes. Bei Nürnberg sind Tyler Beskorowany, Marco Nowak und Marc El-Sayed nicht dabei.
Wolfsburg - Augsburg
 
Bei den Panthern fehlt wieder TJ Trevelyan neben Patrick Kurz und Bretton Stamler. Reduziert wie am Freitag treten die Grizzlys an: Ohne Sebastian Furchner, Marco Rosa, Patrick Seifert, Lubor Dibelka, Tim Wallace, Andi Reiss und Tyson Mulock.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Roosers unverändert ohne Zach Hamill, Denis Shevyrin, Marcel Kahle und Dylan Wruck. Beim ERC sind Stephan Kronthaler, Benedikt Schopper, Marc Schmidpeter und Tomas Kublik nicht dbei, wieder zurück ist Brian Lebler.
Düsseldorf - Krefeld
 
Bei der DEG fehlen Bobby Goepfert, Maxi Kammerer, Leon Niederberger, Niki Mondt, Christoph Gawlik, wieder dabei ist Rob Collins. Eine gewisse Personalknappheit herrscht beim KEV, Yared Hagos, Kyle Sonnenberg, Tom Schmitz, Mike Mieszkowski, Lukas Koziol und Martin Schymainski fehlen.
 
 
Mitteldrittelstats: Die sind schon interssanter: Köln auf 1, Mannheim auf 4, Berlin auf 6, Hamburg auf 11. Köln mit den wenigsten Gegentreffern.
 
 
Ganz schön viele Tore für nur zwei Partien heute.
 
 
Das erste Drittel in Hamburg endet 1:1.
 
 
Das erste Drittel ist vorüber, 3:2 für die Haie. Das Publikum ist mit der letzten Entscheidung nicht ganz einverstanden und protestiert sanft.
Köln - Berlin
20
Eine kurze Auseinandersetzung zwischen Latta, 2+10, und Braun, 0+nix. Latta muss in die Kühlbox. Außerdem gab es jede Menge Geschubse. Die Jury tagt. Machacek 2+2 und Syvret 2+2 müssen am Ende runter.
Köln - Berlin
 
Hördler bringt die Scheibe zum Tor, Tallackson staubt ab, die Eisbären sind wieder dran.
Köln - Berlin
19
TOOR für die Eisbären
Köln - Berlin
 
Die Eisbären wieder vollzählig.
Köln - Berlin
18
Auch die Haie jetzt mit einem Mann weniger, wie eben Bell kommt jetzt Lalonde dem Goalie zu nah.
Hamburg - Mannheim
 
Unterzahlbreak für die Freezers, nach einem geblockten Schuss wird Dupuis geschickt, der aber aus der Halbdistanz scheitert, bringt aber Zeit.
Hamburg - Mannheim
17
Wieder Powerplay Mannheim, Adam Mitchell wegen hohen Stocks.
Köln - Berlin
18
Kurz darauf dürfen die Haie in Überzahl `ran. Mark Bell muss in die Kühlbox.
Köln - Berlin
 
Kein gutes Powerplay der Eisbären, die Haie sogar mit einem Unterzahlbreak, sind mittlerweile wieder komplett.
Köln - Berlin
16
Müller muss in die Kühlbox. Berlin erstmals in Überzahl.
Köln - Berlin
 
Zum ersten Mal in dieser Saison schießen die Haie drei Tore im ersten Spielabschnitt! Wahnsinn. Playoffform. (Auswärts haben sie noch nie mehr als eines geschossen. Und wenn sie eines schossen, war das schon viel)
Hamburg - Mannheim
 
Hamburg wieder komplett, als der Treffer der Adler fällt. Der Schuss kam von Christopher Fischer, wird noch abgefälscht und zappelt in den Maschen. Hospelt war als letzter dran.
Hamburg - Mannheim
13
TOR für die Adler
Köln - Berlin
 
Und wieder Umicevic! Mit der Scheibe zieht er ins Zentrum, sein Schuss wird von Lüdemann abgefälscht. Hat sich seine Aufstellung im Sturm schon mal gelohnt.
Köln - Berlin
13
TOOOR für die Haie
Hamburg - Mannheim
 
Die Ader also im Powerplay, ein Abpraller, Rheault versucht den noch zu erwischen. War eine Großchance, mit kleiner Ausbeute. War technisch aber anspruchsvoll, die die Scheibe durch die Luft segelte.
Hamburg - Mannheim
11
Es folgt eine Strafe gegen die Freezers. Kevin Schmidt wegen Behinderung.
Hamburg - Mannheim
 
Vor dem Tor sind die Freezers ab sofort effizienter. Jakobsen aus der HIntertorposition auf Davies, der in den Slot geht und die Scheibe dann platziert. Leichte Lücken in der Defense.
Hamburg - Mannheim
11
TOR für die Freezers
Köln - Berlin
 
Die Haie mit einem Break, Umicevic macht es alleine. Trifft der heute schon wieder? Genau, 2:1. Die Haie führen wieder im ersten Drittel. Ist gar nicht vorgesehen.
Köln - Berlin
11
TOOR für die Haie
Hamburg - Mannheim
 
MacMurchy schickt einen Schuss in die Fanghand von Kotschnew, ein erster Treffer ist langsam fällig, egal auf welcher Seite. Ein leichtes Chancengwicht besteht aber für die Gäste.
Hamburg - Mannheim
 
Nächste Möglichkeitkeit für die Adler, als Metropolit im Slot freigespielt wird und sofort abschließt. Über die Chancenverwertung der Adler ist aber schon alles gesagt. Auf Jahre hinaus.
Hamburg - Mannheim
9
Wieder Richmond, Chancen auf beiden Seiten, Kotschnew kann parieren, Joudrey setzt nach und schiebt am Tor vorbei. Sieht auch nicht nach einer torlosen Partie aus.
Köln - Berlin
 
Siehste. Wenig zu sehen für Wesslau, diesmal kommt der Schuss durch, den Baxmann abgegeben hatte.
Köln - Berlin
8
TOR für die Eisbären
Hamburg -. Mannheim
 
Wieder ein Break der Freezers, Madsen und Jakobsen im Zusammenspiel. In der Situation müssen die Freezers natürlich treffen.
Köln - Berlin
 
Die Eisbären werden durch die Neuverplichtung Jurcina gefährlich, der es mal durch`s Gewühl versucht, aber da ist dann Wesslau zur Stelle.
Hamburg -. Mannheim
 
Die Freezers mit einem Break, Flaake sucht den schnellen Abschluss, wieder Emery in diesem Fall.
Hamburg -. Mannheim
4
Inzwischen hatten auch die Freezers eine erste gute Möglichkeit durch Mitchell, der allerdings knapp verpasst. Emery musste nicht eingreifen.
Hamburg -. Mannheim
 
Nächster Versuch von Richmond, die Adler kommen besser in die Partie, besser am Freitag anknüpfen als am Mittwoch.
Hamburg -. Mannheim
 
Auch die Adler mit einer guten Möglichkeit, die geht aber nicht rein, Ullmann scheitert an Kotschnew.
Köln - Berlin
 
Übrigens, dass die Haie nach dem ersten Drittel zuhause in dieser Saison vornelagen, das gab es das letzte Mal Mitte November. Also sie gewöhnen sich besser nicht an diese Führung.
 
 
Und dann beginnt erst das Spiel in Hamburg.
Köln - Berlin
 
Einen Schuss von Sulzer fällt Hager noch ab, das nennt man einen Blitzstart.
Köln - Berlin
1
TOR für die Haie
 
 
Das Spiel in Köln läuft.
 
 
Ist die Drittelstatistik für diese Partien relevant? Mannheim und Hamburg im Mittelfeld, Köln und Berlin ziemlich am Ende. Also eher nicht.
 
 
Andererseits, bei den Haien weiß man ja auch nie.
 
 
Tippen ist nie einfach, aber die Partie in Hamburg finde ich völlig unkalkulierbar. Bei den Adlern weißt du nie, und bei den Freezers überhaupt nicht. Aber wenn man nur das letzte Spiel nimmt, den Einbruch der Freezers in Unterzahl, und die kämpferische Leistung der Adler ... Hm.
Hamburg - Mannheim
 
Und so geht es weiter bei den Freezers, die ohne Dominik Tiffels, Christoph Schubert, Jonas Liwing und David Wolf antreten. Bei den Adlern ist Philip Riefers zurück, Marcel Goc, Matt "Tribüne" Lashoff, Jamie Tardif, Dominik Bittner und Jochen Hecht nicht dabei.
Köln - Berlin
 
Personell gibt es bei den Haien keine Veränderung, kein Sebastian Uvira, kein Maxi Faber, kein Jason Williams, kein Johannes Salmonsson. Ähnlich sieht es bei den Eisbären aus: Weiter ohne Bruno Gervais, Shuhei Kuji und Darin Olver.
 
 
Egal, auf der Wichtigkeitsskala ist das Spiel in Hamburg heute ganz weit oben ...
 
 
Oder gibt es überhaupt keine unwichtigen Spiele mehr?
 
 
Welches Spiel ist heute das wichtigste?
München Straubing
 
Der Spieltag schließt mit dem bayrischen Derby zwischen München und Straubing. Eine ganz harte Nummer für die noch um die Preplayoffs kämpfenden Tigers, denn München ist zur Zeit das formstärkste Team in der DEL. Vier der letzten fünf Heimspiele hat der EHC gewonnen. Die Tigers sind nach drei Niederlagen wieder unter den Strich gesunken und brauchen dringend ein Erfolgserlebnis. Die Bilanz spricht für die Tigers, die schon dreimal gegen die Münchner gewonnen haben, zuhause 5:2 und 3:2, in München 2:1. Spielleiter sind Christian Oswald und Willi Schimm.
Wolfsburg - Augsburg
 
Zwei Überraschungsmannschaften des Freitags stehen sich in Wolfsburg gegenüber, die Grizzlys gingen in Krefeld baden, die Panther setzten sich überraschend deutlich gegen den direkten Konkurrenten um einen Preplayoffplatz, Hamburg, durch. Während die Grizzlys um eine gute Positionierung unter den ersten Sechs kämpfen, geht es für die Panther natürlich weiter um die Preplayoffs. Wolfsburg hat die letzten fünf Heimspiele gewonnen. Der AEV gewann zwei Spiele in Folge. Spielleiter sind Simon Aicher und Daniel Piechaczek.
Düsseldorf - Krefeld
 
Vom Papier her hört es sich wie eine klare Sache an, wenn der Vierte auf den Vorletzten trifft. Die Lage ändert sich jedoch dramatisch, wenn man sich die letzten Resultate vor Augen führt. Die DEG hat vier Spiele in Folge verloren, verspielte am Freitag zweimal eine Führung in Mannheim. Der KEV dagegen hat sechs Spiele in Folge gepunktet und fünf dieser Partien gewonnen, spielt seine stärkste Saisonphase. Die Bilanz wiederum spricht für die DEG, die die ersten drei Spiel gewinnen konnte. In Krefeld jeweils 2:1, zuhause 3:1. Gegen keine Mannschaft hat die DEG eine schlechtere Heimbilanz als gegen Krefeld. Veranwortlich sind Jens Steinecke und Marian Rohatsch.
Ingolstadt - Iserlohn
 
Die Schanzer haben wie Mannheim einen Freifahrtschein, vier Zähler trennen von Tabellenplatz 11 und den Tigers aus Straubing, die man am Freitag im direkten Duell schlagen konnte. Durch drei Siege in Folge haben sich die Bayern also mittlerweile auf eine Preplayoffplatz eingerichtet. Realistisches Hauptrundenziel wäre der siebte Platz. Die Roosters, das sind eigentlich zwei Mannschaften, die Heimauswahl und die Mannschaft, die in fremden Hallen spielen muss. Und da besteht wahrlich ein himmelweiter Unterschied. In der Fremde haben die Roosters sieben Mal in Folge verloren! Die ersten drei Spiele gingen alle an die Sauerländer, zuhause 4:3 n.P. und 2:1 n.P., in Ingolstadt 5:2. Spielleiter sind Stephan Bauer und Florian Zehetleitner.
Nürnberg - Schwenningen
 
Nach der Heimklatsche gegen München haben die Wild Wings vom KEV die Rote Laterne übernommen, die Aufgabe in Nürnberg ist nicht unbedingt viel leichter. Zumal die Wild Wings das schlechteste Auswärtsteam der DEL stellen, der 2:1-Sieg in Köln unter der Woche konnte daran auch nichts ändern. Nürnberg hat sechs der letzten sieben Heimspielen gewonnen, die einzige Niederlage gab es gegen den damaligen Tabellenletzten, Krefeld, ein Omen? Bilanz bisher: 2:1 für die Wild Wings, die das erste Spiel in Nürnberg 5:1 gewannen, danach gab es ein 1:3 und ein 6:3 in Schwenningen. Spielleiter sind Marcus Brill und Ramin Yazdi.
Hamburg - Mannheim
 
Überlebenskampf in Hamburg, Ort des Spielgeschehens, die Preplayoffhölle. Die Punkte holen die Hamburger zuhause, während sie auswärts eher zu den Punktlieferanten gehören. Vier Heimspiele in Folge haben die Freezers gewonnen, die letzten Heimniederlage gab es gegen den heutigen Gegner, das war das vorletzte Spiel, bevor die schwarze Serie der Adler begann. Die haben gerade nach acht Niederlagen in Folge gegen die stärkste Auswärtsmannschaft der DEL gewonnen, vielleicht versetzt das ja der Mannschaft aus der Kurpfalz den dringend nötigen Schub? Die letzten vier Auswärtsspiele hat Mannheim verloren. Nach dem guten Auftritt vom Freitag sind sie vielleicht sogar leicht favorisiert; während die Adler noch eine Freifahrt in petto haben, könnten die Freezers bei einer Niederlage unter den Strich zurückfallen. Bisher haben die Hamburger gegen Mannheim nur einen Zähler geholt, bei der 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen im ersten Aufeinandertreffen in Mannheim. Das zweite Spiel verloren die Freezers 1:3 in Mannheim, das erste Heimspiel 2:3. Spielleiter sind Roland Aumüller und Lars Brüggemann.
Köln - Berlin
 
Zwei Niederlagen haben die Haie hinter sich, nach denen sie die Hoffnungen auf Platz 6 endgültig begraben können, wenn man realistisch ist, es gibt aber auch andere. Sollten sie die Playoffs schaffen, haben sie einen Riesenvorteil, nur zwei Mannschaften sind zuhause schwächer. Zuhause haben sie drei der letzten vier Spiele gewonnen. Mit den Eisbären kommt ein Gegner in die Domstadt, der sich seit Wochen ein Fernduell mit München um die Tabellenspitze liefert. Zwei der letzten drei Auswärtsspiele hat Berlin verloren. Bisher gewann immer das Heimteam, Berlin 5:2 und 3:1, Köln 6:1. Spielleiter sind Gordon Schukies und Rainer Köttstorfer.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in der Deutschen Eishockey Liga zur Konferenz des 49. Spieltages.
Ticker-Kommentator: Olaf Edig
Pos.
Team
SP
S
N
Diff.
Pkt
1
München
52
31
21
36
94
2
Berlin
52
31
21
16
92
3
Iserlohn
52
28
24
19
91
4
Wolfsburg
52
29
23
33
87
5
Düsseldorf
52
29
23
20
87
6
Nürnberg
52
28
24
9
83
7
Köln
52
28
24
8
77
8
Ingolstadt
52
23
29
-6
76
9
Straubing
52
25
27
-12
75
10
Mannheim
52
25
27
-8
73
11
Hamburg
52
24
28
-24
72
12
Augsburg
52
24
28
-27
69
13
Krefeld
52
20
32
-28
61
14
SERC
52
19
33
-36
55