Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker 2. Bundesliga Konferenz, 17.07.2022

2   :   1
FCK
vs
H96
2   :   2
FÜR
vs
KIE
3   :   2
STP
vs
FCN
2   :   1
SVS
vs
BIE
2   :   0
REG
vs
D98
1   :   2
MAG
vs
DÜS
5   :   0
SCP
vs
KSC
0   :   1
ROS
vs
HEI
0   :   2
BRA
vs
HSV
15.07. Ende
Kaiserslautern
Hannover 96
16.07. Ende
SpVgg Greuther Fürth
Holstein Kiel
16.07. Ende
FC St. Pauli
1. FC Nürnberg
16.07. Ende
SV Sandhausen
Arminia Bielefeld
16.07. Ende
Jahn Regensburg
Darmstadt 98
16.07. Ende
1. FC Magdeburg
Fortuna Düsseldorf
17.07. Ende
SC Paderborn
Karlsruher SC
17.07. Ende
FC Hansa Rostock
1. FC Heidenheim
17.07. Ende
Eintracht Braunschweig
Hamburger SV
Live
Tabelle
Das war es von dieser Stelle. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis bald!
Tabelle
Paderborn heißt der Tabellenführer nach Spieltag eins. Dahinter Hamburg und Regensburg. Am Tabellenende stehen zerpflückte Karlsruher, davor Darmstadt und Braunschweig.
Fazit
Dreimal siegt der Favorit. Doch die Spielverläufe könnten unterschiedlicher kaum sein. Paderborn nimmt in der zweiten Hälfte Karlsruhe auseinander, das in Sachen Defensivarbeit nachsitzen muss. Wesentlich knapper verlief die Angelegenheit in Rostock. Heidenheim war überlegen, kam offensiv aber selten zur Geltung. So reichte ein Treffer und eine clevere Defensivleistung am Ende zum 1:0-Erfolg. Turbulent war die Partie in Braunschweig: Der Aufsteiger ließ etliche Top-Chancen liegen und wurde am Ende vom HSV bestraft, der sich nach einer mäßigen Leistung bei Doppelpacker Glatzel bedanken muss.
90+x.
Abpfiff
Schlusspfiff in der Konferenz!
90+2.
Rostock - Heidenheim
Hat Hansa noch einen im Köcher? Nein. Duljevic flankt zwar scharf durch den Strafraum an den zweiten Pfosten. Fröling bringt aber keinen kontrollierten Abschluss aufs Tor.
90.
Auf allen Plätzen gibt es noch etwas Nachschlag: Drei Minuten Nachspielzeit in Rostock, zwei in Paderborn und vier in Braunschweig.
86.
Braunschweig - HSV
Braunschweig und Pech, das passt heute. Pherai zimmert das Leder an die Latte! Nach einem Einwurf von rechts wird der Ball per Kopf an den ehemaligen Dortmunder weitergeleitet, der über den herauskommenden Heuer Fernandes vom rechten Fünfereck aus zum Lupfer ansetzt. Der Winkel des Balls ist sehr spitz, am Ende prallt er auf die Latte und von dort aus ins Toraus
85.
Rostock - Heidenheim
Und dann springt immerhin noch eine Chance heraus: Munsy findet aus knapp 20 Metern mal die Lücke und sucht den flachen Abschluss. Müller tut sich schwer und hat den Ball erst im Nachfassen. Ansonsten hätte aber auch Busch klärend eingreifen können.
84.
Rostock - Heidenheim
Und Hansa? Weiter probieren die Hausherren viel, gelingen will aber wenig. Auch wenn die Zahlen stimmen: Mehr Zweikämpfe gewonnen als im ersten Durchgang (54 Prozent), gleiches gilt für Ballbesitz (47 Prozent) und Passquote (66 Prozent).
83.
Braunschweig - HSV
Beinahe der Anschlusstreffer! Pherai zieht den fälligen Freistoß aus 17 Metern halbhoch auf den rechten Pfosten, Heuer Fernandes fischt den Standard aber stark von der Linie. Soll nicht sein heute für den BTSV.
81.
Braunschweig - HSV
Elfmeter für Braunschweig? Lauberbach wird im Strafraum von hinten leicht von Muheim berührt und geht am Elfmeterpunkt zu Boden. Schiedsrichter Gerach steht direkt daneben und zeigt auf den Punkt, doch der Video-Assistent überprüft die Szene. Und tatsächlich wird der Strafstoß aberkannt - stattdessen gibt es einen Freistoß zentral vor dem Strafraum, denn Muheim hatte zuvor Lauberbach schon berührt.
80.
Rostock - Heidenheim
Hansa ist bemüht, doch über Ansätze kommen die Gastgeber kaum hinaus. Dafür verteidigt Heidenheim das zu clever. Es riecht nach Arbeitssieg.
77.
Tooor! Braunschweig - HSV 0:2. Bitter für Braunschweig. Der HSV im Stile eines Top-Teams. Wenig Chancen, aber die sind drin. Auf links tankt sich Amaechi an die Grundlinie, flankt gefühlvoll an den Fünfmeterraum. Dort steigt Glatzel höher als Decarli und nickt ein. Doppelpack!
75.
Die Schlussviertelstunde läuft. In Paderborn ist die Messe freilich gelesen, doch ansonsten bleibt uns die Spannung erhalten. Braunschweig will sich zumindest noch mit einem Punkt belohnen. Und Hansa wird mit der Zeit auch mehr riskieren müssen.
75.
Paderborn - Karlsruhe
Tooor! PADERBORN - Karlsruhe 5:0. Die Gäste lösen sich auf. Zumindest in der Defensive. Srbeny tankt sich durchs Zentrum, spielt im richtigen Moment in die Schnittstelle auf Conteh, der mittig im Strafraum viel Platz hat und Keeper Eisele mit einem klugen Lupfer überwindet.
72.
Paderborn - Karlsruhe
Tooor! PADERBORN - Karlsruhe 4:0. Paderborn hat noch nicht genug. Muslija marschiert auf den Strafraum zu, legt zu Obermair raus, der direkt flankt. Sechs Meter vor dem Tor steht Platte frei und köpft die Kugel unhaltbar ins rechte Eck.
68.
Braunschweig - HSV
Tooor! Braunschweig - HSV 0:1. Immer diese alten Weisheiten. Wenn du deine Chancen nicht machst, Sie kennen den Rest. Der HSV bejubelt den Lucky Punch. Nach einem kurz ausgeführten Eckball von links ist es Reis, der links im Sechzehner nicht angegangen wird uns aus 14 Metern das lange Eck anvisiert. Hoffmann pariert den Schuss im Fünfer, der Ball springt aber an den Kopf von Vuskovic, der sofort in Richtung rechtes Eck nickt. Glatzel ist im Fünfer vor zwei Gegenspielern zur Stelle und drückt die Kugel schließlich über die Linie.
68.
Paderborn - Karlsruhe
Tooor! PADERBORN - Karlsruhe 3:0. Es riecht nach Entscheidung. Erneut läuft Conteh seinem Gegner bei einem weitem Zuspiel davon, macht den Ball dann im Strafraum fest und legt zu Justvan zurück. Aus halbrechter Position zirkelt dieser den Ball sehenswert ins lange Eck - schönes Tor! Und bitter für Karlsruhe, das im ersten Durchgang solide agierte und kaum etwas zuließ.
65.
Paderborn - Karlsruhe
Tooor! PADERBORN - Karlsruhe 2:0. Paderborn kommt ins Rollen. Wieder ist es ein hoher Pass hinter die Abwehr, mit dem die Gäste-Abwehr nicht klarkommt. Leipertz kann nach Justvans Zuspiel frei aufs Tor zulaufen. Eisele ist zwar mit dem Fuß an Leipertz' Schuss dran, aber der Ball fliegt im Bogen aufs Tor zu und beim Aufhüpfer sorgt der Drall dafür, dass die Kugel ins Netz hüpft, bevor ein Karlsruher klären kann.
63.
Rostock - Heidenheim
Allmählich hat Hansa den Gegentreffer verdaut, das Heimteam macht nun etwas Druck. Dazu kommen mit Fröling und Ananou noch zwei frische Kräfte. Pröger und Rhein sind raus.
60.
Braunschweig - HSV
Top-Chance für Braunschweig! Nach Königsdörffers Fehler läuft Pherai alleine aufs Tor zu, scheitert aber am besten HSV-Spieler: Torhüter Heuer Fernandes.
59.
Paderborn - Karlsruhe
Fast das 2:0! Wieder ist es ein Karlsruher Fehlpass, der das Ganze einleitet, deshalb spielt Breithaupt Franke schlecht an. Leipertz geht dazwischen, marschiert in den Strafraum und chippt den Ball über Eisele hinweg - aber auch am Tor vorbei.
58.
Braunschweig - HSV
Und der HSV? Leicht verbessert in Durchgang zwei, da ist etwas mehr Zug im Offensivspiel. Was aber nicht heißt, dass Braunschweig plötzlich große Probleme hätte.
57.
Rostock - Heidenheim
Hier zeigt der Treffer Wirkung. Hansa findet nicht wirklich ins Spiel zurück. Der Gast dominiert das Geschehen.
56.
Paderborn - Karlsruhe
Tooor! PADERBORN - Karlsruhe 1:0. Muslija vollstreckt präzise ins rechte untere Eck. Eisele war in die andere Richtung unterwegs. Der Favorit führt.
55.
Paderborn - Karlsruhe
Doch jetzt könnte der Knoten platzen - Elfmeter für Paderborn! Heise verteidigt eigentlich erst gegen Conteh gut, verschafft sich dann mit einem Dribbling Platz und will zu seinem Keeper zurückspielen. Aber der Pass ist zu ungenau, Platte bekommt seinen Körper zwischen Eisele und den Ball und wird dann vom Torhüter umgetreten. Lechner zeigt auf den Punkt.
51.
Paderborn - Karlsruhe
Jetzt nur nicht verrückt werden hier - beinahe fällt der zweite Treffer des Tages! Top-Chance für den KSC. Eine Halbfeldflanke von Heise findet Gondorf in acht Metern Torentfernung. Der Kopfball des Mittelfeldspielers hüpft knapp rechts am Pfosten vorbei - Huth war geschlagen.
50.
Rostock - Heidenheim
Tooor! Rostock - HEIDENHEIM 0:1. Geht doch. Beste kann von rechts unbedrängt flanken, die Kugel segelt mustergültig ans linke Fünfereck, wo Schimmer gegen die Laufrichtung des Keepers einköpft. Zu große Abstände in der Rostocker Defensive.
48.
Ja, dafür müssten erstmal Tore fallen. Keine Tore zur Halbzeit einer Sonntags-Konferenz, das gab es übrigens zuletzt im Mai 2019. Damals gab es im zweiten Abschnitt aber immerhin noch ganze neun Treffer!
48.
Hier und da wurde gewechselt. Mehr dazu lesen Sie später unter dem Stichwort "Joker".
46.
Wiederbeginn
Weiter gehts!
Noch sind keine Tore gefallen - dabei hatte allein Braunschweig etliche gute Gelegenheiten! Der Aufsteiger verteidigt kompakt, stellt den uninspirierten HSV vor große Probleme und wurde nach Kontern immer wieder gefährlich. Weniger los ist in Paderborn, wo die Gastgeber erwartungsgemäß das Spiel machen, aber vorne noch zu zaghaft agieren. Ebenfalls Luft nach oben ist in Rostock, wo der Gast aus Heidenheim das Geschehen bestimmt.
45+x.
Halbzeit
Pause in der Konferenz!
43.
Rostock - Heidenheim
Torchance? Nehmen wir gerne mit. Föhrenbach passt durch zwei Rostocker hindurch in den Lauf von Kleindienst, der den Ball mitnimmt, aus 13 Metern den Abschluss sucht und knapp links am Tor vorbei schießt. Das war die bislang beste Möglichkeit der Gäste.
42.
Braunschweig - HSV
Bald ist Pause - und der HSV wartet noch immer auf seine erste zwingende Chance. 72 Prozent Ballbesitz helfen wenig, wenn die Ideen fehlen, das Braunschweiger Bollwerk zu knacken.
40.
Paderborn - Karlsruhe
Karlsruhe hatte eingeplant, dass der Gegner das Spiel macht. Allerdings nicht, aus dem geringen eigenen Ballbesitz so rein gar nichts zu machen. Die Gäste spielen viele überhastete Bälle in die Spitze. Das ist leicht zu verteidigen für den SCP.
37.
Rostock - Heidenheim
Mit Wechseln wird hier nicht gegeizt. Nach Thills verletzungsbedingter Herausnahme muss nun Siersleben vom Feld. Grund ist ein anderer: Der Innenverteidiger der Heidenheimer war bereits verwarnt und agierte zudem recht unsicher.
32.
Braunschweig - HSV
Schlecht gealtert, der untenstehende Eintrag. Riesige Lücke auf der rechten Abwehrseite des HSV, Marx kann ungehindert flanken. Kaufmann zieht rechts im Strafraum ab und zwingt Heuer Fernandes zu einer Parade! Etwas platzierter und die Braunschweiger hätten ihren verdienten Führungstreffer.
30.
Braunschweig - HSV
Zuletzt konnte der HSV den Neuling etwas zügeln, die Rothosen bekamen das Geschehen etwas besser in den Griff. Offensiv ist das aber weiter ausbaufähig. Ganz anders Braunschweig, das sich lediglich die schwache Chancenverwertung vorwerfen lassen muss.
28.
Paderborn - Karlsruhe
Weiter südlich kommt man der Sache näher. Obermair flankt von links halbhoch in den Strafraum, Leipertz steht blank und nimmt die Kugel direkt. Er trifft sie aber nicht ganz perfekt und schießt Gordon ab - da war mehr drin!
25.
Rostock - Heidenheim
Saisonauftakt - so steht es in großen Buchstaben über dieser Partie. Kein Team riskiert zu viel, will bloß nicht in Rückraum geraten. Heidenheim ist weiter ohne jede Ballaktion im Rostocker Strafraum, da zeigt sich Hansa doch ein klein wenig mutiger. Von Gefahr sind wir aber noch gutes ein Stück entfernt.
22.
Rostock - Heidenheim
Kurzer Arbeitstag für Sebastien Thill, der früh angeschlagen runter muss. Der Neuzugang lief nach einem Zweikampf aus der Anfangsphase nicht wirklich rund. Haris Duljevic übernimmt.
20.
Braunschweig - HSV
Allmählich kann der HSV von Glück reden. Braunschweig vergibt die nächste Chance! Erneut bringt ein Konter Gefahr, Marx bedient von rechts kommend mit einem Querpass Lauberbach leicht links vom Elfmeterpunkt. Der Stürmer zieht ab, der herauseilende Heuer Fernandes blockt den Versuch aber stark!
19.
Paderborn - Karlsruhe
Kaufmann hatte früh einen ersten Abschluss, doch seitdem tut sich wenig in dieser Partie. Keine klaren Chancen, es regiert die Vorsicht. Wenig überraschend macht Paderborn das Spiel (69 Prozent Ballbesitz).
16.
Braunschweig - HSV
Hamburg wankt! Erneut wird Braunschweig nach einem Konter brandgefährlich. Meffert spielt die Kugel im Mittelkreis erneut völlig indisponiert in die Füße von Decarli, der sofort Lauberbach im linken Halbraum schickt. der Stürmer probiert es aus 14 Metern linker Position erneut flach, erneut geht der Ball Zentimeter am langen Pfosten vorbei!
16.
Rostock - Heidenheim
Rhein schlenzt den folgenden Freistoß aus 18 Metern deutlich über Mauer und Tor hinweg ins Aus. Eine echte Torchance lässt weiterhin auf sich warten.
14.
Rostock - Heidenheim
Wenig los in der Anfangsviertelstunde in Rostock. Nun kommt zumindest etwas Farbe ins Spiel: Tim Siersleben hält den enteilten Pröger fest. Dafür bekommt Hansa einen aussichtsreichen Freistoß ..
11.
Braunschweig - HSV
Der HSV macht das Spiel, doch Braunschweig hat die Chancen! Erneut ein guter Konter der Gastgeber, Marx erobert rechts im Mittelfeld den Ball und zieht schnell nach vorne, bevor er aus zwölf Metern rechter Position abzieht. Der Flachschuss geht Zentimeter am langen Eck vorbei.
10.
Paderborn - Karlsruhe
Da flattert die erste Gelbe Karte rein: Heise tritt Heuer von hinten um, ist mit dem Foulpfiff nicht einverstanden und tritt den Ball frustriert weg.
10.
Braunschweig - HSV
Klar verteilt sind die Spielanteile im Eintracht-Stadion. Der Aufsteiger überlässt dem Favoriten die Kugel, setzt auf Umschaltmomente. So wirklich ins Rollen kommt der Dino aber noch nicht. Trotz 84 Prozent Ballbesitz.
7.
Rostock - Heidenheim
Gemächlich verläuft der Saisonauftakt in Rostock. Vieles wird sortiert, so manches abgetastet. Und einen ersten Abschluss gab es auch schon, aber Bestes Versuch geht nicht über die Kategorie Annäherung hinaus. Aus 30 Metern ein ganzes Stück über die Kiste.
3.
Braunschweig - HSV
Kaufmann ist ein gutes Stichwort. Der von Braunschweig, Fabio, gibt nach drei Minuten einen ersten Warnschuss ab! Da geriet der HSV gleich mal unter Druck. Kaufmann ist nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte auf der halbrechten Seite frei und zieht in den Sechzehner, sein Versuch aus zwölf Metern rechter Position klatscht halbhoch ans Außennetz.
3.
Paderborn - Karlsruhe
Erster Halt der Konferenz: Paderborn. Hier scheint der Ticker einzulaufen, schließlich macht Hofmann-Ersatz Kaufmann direkt auf sich aufmerksam. Kaufmann mit der ersten Chance des Spiels: Eine Flanke kann van der Werff nur schlecht klären und sechs Meter vor dem Tor fällt der Ball Kaufmann vor die Füße. Der Stürmer schließt direkt ab, platziert das Leder aber nicht gut genug. Huth kann reflexartig mit dem Fuß abwehren.
1.
Anpfiff
Die Spiele laufen!
Paderborn - Karlsruhe
Die Lebensversicherung ist weg beim KSC: 19-Tore-Stürmer Philipp Hofmann versucht sein Glück in Bochum, mit Mikkel Kaufmann und Simone Rapp sollen ihn gleich zwei Neuzugänge ersetzen. Bei Rapp wurde allerdings ein Bandscheibenvorfall festgestellt, er wird operiert und anschließend zwei bis drei Monate fehlen. So wird sein neues Team ohne ihn versuchen, die schwache Rückrunde vergessen zu machen (nur 17 Punkte).
Paderborn - Karlsruhe
Trainingslager in den USA, keinerlei Abgänge und viel Optimismus: So startet Paderborn in die neue Saison. Nach Rang 7 in der Vorsaison zählt der SCP zweifelsohne zum erweiterten Kreis der Aufstiegsanwärter.
Rostock - Heidenheim
Nur zu gerne werfen auch die Heidenheimer einen Blick zurück: Platz 6 in der abgelaufenen Spielzeit war mehr als zufriedenstellend. Nun heißt es anknüpfen - und die Vergangenheit hinter sich lassen, wie Trainer Frank Schmidt erklärt: "Alles, was wir letztes Jahr geleistet haben und was wir erreicht haben, zählt ab sofort nicht mehr."
Rostock - Heidenheim
41 Punkte und Rang 13 in der Vorsaison - bei Hansa hätte sicher niemand etwas dagegen, die neue Spielzeit ähnlich zu beenden. Trainer Härtel arbeitet mit einem verstärkten Kader, einzig die Abgänge von Innenverteidiger Timo Becker und Mittelfeldmann Hanno Behrens schmerzen.
Braunschweig - HSV
Die Braunschweiger schreiben das Kapitel 2. Liga dort weiter, wo sie voriges Jahr aufgehört hatten. Am letzten Spieltag im Mai 2021 gab es eine 0:4-Pleite gegen den HSV - und der BTSV musste eine Etage runter. Als direkter Rückkehrer ist das Ziel der Gastgeber klar: Klassenerhalt.
Braunschweig - HSV
Königsblau und Grün-Weiß haben das Unterhaus verlassen, nun will der nächste große Name eine Etage höher springen. Der HSV zählt heuer zu den großen Aufstiegsfavoriten. Der Kader blieb großteils beisammen, wurde durch Benes und Königsdörffer nochmal verstärkt. Trainer Walter scheint fest im Sattel zu sitzen. Nur damit die guten Nachrichten nicht Überhand nehmen, wurde Sportdirektor Michael Mutzel mit den üblichen Nebengeräuschen abgesägt. Prinzipientreue eben.
Bebender Betze, fliegender Forte - bisher sparte der Auftaktspieltag der 2. Liga nicht mit Höhepunkten. Ob der Sonntag daran anknüpft? In der Konferenz ist für jeden was dabei.
Begrüßung
Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Konferenz des 1. Spieltages.