News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
WM 2014
DFB-Team
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2014
Termine 2014
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
WM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM 2013
WM
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Live-Ticker
Ergebnisse
Gesamtwertung
Kalender
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Motorsport
Radsport
Hockey
Olympia 2012
Olympia 2014
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skispringen in Garmischpartenkirchen, 01.01.2013

Einzel-Springen Großschanze
 
Rang
Name
Land
1. Sprung
2. Sprung
Punkte
 
Name
Nation
Punkte
1
Jurij Tepes
SLO
425.5
2
Rune Velta
NOR
423.7
3
Peter Prevc
SLO
422.5
4
Noriaki Kasai
JPN
417.8
5
Piotr Zyla
POL
409.6
6
Denis Kornilov
RUS
406.5
.
Robert Kranjec
SLO
406.5
8
Kamil Stoch
POL
406.1
9
Severin Freund
GER
404.9
10
Michael Neumayer
GER
401.8
11
Gregor Schlierenzauer
AUT
400.7
12
Jan Matura
CZE
397.2
13
Andreas Stjernen
NOR
397.0
14
Wolfgang Loitzl
AUT
393.5
15
Martin Koch
AUT
388.1
16
Anders Bardal
NOR
378.4
17
Daiki Ito
JPN
370.9
18
Maciej Kot
POL
370.4
19
Lukas Hlava
CZE
367.8
20
Richard Freitag
GER
366.7
21
Dawid Kubacki
POL
363.5
22
Stefan Kraft
AUT
363.3
23
Manuel Fettner
AUT
356.6
24
Andraz Pograjc
SLO
350.8
25
Tom Hilde
NOR
346.2
26
Sebastian Colloredo
ITA
336.3
27
Anders Fannemel
NOR
332.8
28
Taku Takeuchi
JPN
330.0
29
Michael Hayböck
AUT
328.7
30
Andreas Wank
GER
326.4
Letzte Aktualisierung: 22:58:57
Ticker-Kommentator: Johannes Schulz
 
 
Damit verabschieden wir uns für heute und wünschen Ihnen noch einen schönen Abend.
 
 
Für die Deutschen war heute nicht viel zu holen, Andreas Wellinger sprang als Neunter gerade noch in die Top Ten, zwei Plätze dahinter finden wir Andreas Wank, Martin Schmitt wurde 14. Severin Freund hat als 15. kaum noch Chancen auf den Sieg in der Tournee-Gesamtwertung.
 
 
Die Norweger waren heute mannschaftlich geschlossen stark, denn hinter Schlierenzauer rangieren Anders Bardal und Tom Hilde auf den Rängen 3 und 4. Die Teamleistung der Österreicher waren eher durchwachsen, zweitbester Athlet der Alpinadler ist Thomas Morgenstern auf Rang 11.
 
 
Mit seinem Sieg baut Anders Jacobsen die Führung in der Vierschanzentournee aus, gegen den Norweger scheint kein Kraut gewachsen zu sein, nicht einmal ein österreichisches.
 
 
Wie schon in Oberstdorf haben wir auch heute wieder ein spannendes Springen gesehen. Da hat Gregor Schlierenzauer einen beträchtlichen Vorsprung auf Anders Jacobsen, der seinen ersten Sprung fast in den Sand gesetzt hätte. Dann zaubert der Norweger einen Riesensatz aus den Fußgelenken und schiebt sich von Rang 9 nach dem ersten Durchgang noch auf Rang 1 nach vorne. Auch wenn Schlierenzauer heute nur kapp verloren hat, dieser zweite Platz wird ihn mehr schmerzen als der von Oberstdorf.
Gregor Schlierenzauer
 
Nicht ganz, er landet bei 136.5 m, er bleibt knapp hinter dem Norweger zurück. Damit gewinnt Anders Jacobsen auch das zweite Springen der Vierschanzentournee!
 
 
Kann Gregor Schlierenzauer den Wahnsinnssprung von Jacobsen kontern?
Kamil Stoch
 
Kann Kamil Stoch die Dreifachführung der Norweger sprengen? Ein Wackler beim Absprung, er landet bei 131.5 m und reiht sich auf Position 5 ein.
Tom Hilde
 
Abzüge für die Landung, aber 138 m stellen Tom Hilde sichtlich zufrieden. Aber auch er kann seinen führenden Landsmann nicht gefährden.
Jaka Hvala
 
Jaka Hvala kommt nicht an seine Weite des ersten Sprunges heran. Das kostet ihn einige Plätze.
Anders Bardal
 
Mit 135.5 m kann Anders Bardal seine Leistung aus dem ersten Durchgang bestätigen, aber an Jacobsen kommt auch er nicht vorbei.
Maciej Kot
 
Guter Sprung von Maciej Kot, heute dürfte er nach 135 m sein bestes Saisonergebnis einfahren.
Martin Schmitt
 
Kann Martin Schmitt seine Position halten? 129 m stehen zu Buche, damit fällt er ein Stück zurück und ist nur noch drittbester Deutscher.
Jan Matura
 
Da hat Jan Matura keine Chance, 129 m werden heute nicht für einen Platz in den Top Ten reichen.
Anders Jacobsen
 
Es wird spannend, was macht Anders Jacobsen nach seinem ersten verwackelten Sprung? Er springt nervenstark, 143 stehen auf der Anzeigetafel!
Anders Fannemel
 
Nach 129 ist Schluss für Anders Fannemel. Damit fällt er weit zurück.
Dimitry Vassiliev
 
132 m für Dimitry Vassiliev, bessere Landung als im ersten Durchgang, das reicht für die Übernahme der Führung. Außerdem war sein Anlauf kürzer als bei den Springern vor ihm.
Peter Prevc
 
Die Abstände an der Spitze sind knapp, Peter Prevc schlägt Wank und Morgenstern knapp, an Wellinger kommt er aber nicht vorbei.
Robert Kranjec
 
Einen Meter kürzer als Morgenstern, Robert Kranjec landet auf Rang 4.
Thomas Morgenstern
 
133 m für Thomas Morgenstern, aber die guten Windverhältnisse sorgen für Punktabzüge. Er ist ex aequo mit Wank Zweiter.
Andreas Wank
 
Unmittelbar vor dem Start blutete seine Nase, aber Andreas Wank steckt das weg und landet nach 132 m auf Rang 2.
Manuel Fettner
 
Auch Manuel Fettner ergeht es nicht besser als Velta, er springt sogar noch einen Meter kürzer.
Rune Velta
 
Enttäuschendes Finale für Rune Velta. Nur 126 m, damit fällt der Norweger weit zurück.
Andreas Wellinger
 
Das gelingt jetzt Andreas Wellinger, der mit 131.5 m Freund auf Rang 2 verdrängt.
Roman Koudelka
 
Einen halben Meter kürzer als Freund, er kann den Deutschen nicht von der Spitze verdrängen.
Severin Freund
 
Kann Severin Freund heute noch einen Sprung nach vorne machen? Nicht wirklich, 130.5 m sind einen Meter weiter als im ersten Durchgang, wenigstens übernimmt er die Führung.
Danny Queck
 
Nicht so weit wie im ersten Durchgang, mit 126 m verliert Danny Queck zunächst einmal einige Ränge.
Andreas Kofler
 
Mit 132 m kommt Andreas Kofler nicht ganz an den Bulgaren heran.
Vladimir Zografski
 
Doch mit dieser Herrlichkeit ist früh Schluss, denn Vladimir Zografski landet bei 134 m und geht in Front.
Maximilian Mechler
 
Gleiche Weite wie Neumayer, damit setzt er sich auf Rang 2 und sorgt für eine deutsche Dreifachführung.
Michael Neumayer
 
Deutlich besser als im ersten Durchgang, 132 m könnten Michael Neumayer reichen, um einige Plätze gutzumachen.
Richard Freitag
 
Mit 129.5 m ist Richard Freitag momentan Bester, aber da hat er sich mehr erhofft, die Unzufriedenheit ist ihm deutlich anzusehen.
Lauri Asikainen
 
Erster und einziger Finne im zweiten Durchgang. Mit 127.5 m setzt er sich an die Spitze des Klassement setzen.
Piotr Zyla
 
Schwacher Sprung von Piotr Zyla, mit 122 m reiht er sich ganz hinten ein.
Dawid Kubacki
 
Ähnliches kann man auch von Dawid Kubacki, der bei 126.5 m landet.
Matjaz Pungertar
 
Sein zweiter Sprung ist nach 125 m zu Ende. Damit wird sich Matjaz Pungertar kaum verbessern.
2. DURCHGANG
Weiter gehts!
 
 
Stark waren auch Tom Hilde und Kamil Stoch, für die Deutschen lief es leider nicht so gut. Andreas Wellinger und Severin Freund liegen weit zurück, erfreulich hingegen ist der siebte Platz von Martin Schmitt, damit ist er bester Athlet des DSV-Teams.
 
 
Gregor Schlierenzauer hat Anders Jacobsen nach dessen Fehler einen beträchtlichen Teil des Vorsprunges abgenommen, wenn es ihm gelingt, auch im zweiten Durchgang vor dem Norweger zu landen, könnten wir in der Tourneewertung einen neuen Führenden haben.
ENDE 1. DURCHGANG
 
Das wars vom ersten Durchgang.
Gregor Schlierenzauer
 
Kann er! 134 sind nicht so weit wie manch anderer Sprung, dank des verkürzten Anlaufes und der mäßigen Verhältnisse reicht das aber zur Führung!
 
 
Kann Gregor Schlierenzauer den Fehler von Jacobsen nutzen?
Felix Schoft
 
Gegen Gregor Schlierenzauer wird er keine Chance haben. Felix Schoft landet bei 122.5 m.
Anders Jacobsen
 
Anders Jacobsen mit Riesenproblemen während des Fluges, aber der Norweger kann das ausbalancieren und landet trotzdem noch bei 131 m!
 
 
Der Anlauf-Poker des norwegischen Trainers geht weiter. Es geht zwei Gates nach unten.
Andreas Kofler
 
Hat Andreas Kofler seine Disqualifikation von Oberstdorf verkraftet? Naja, 130.5 m sind wohl etwas weniger, als er erhofft hatte.
Jaka Hvala
 
136 m mit Telemark, aber einem kleinen Wackler bei der Landung. Jaka Hvala verdrängt Bardal von Platz 3.
Gregor Deschwanden
 
Für seine Verhältnisse ein guter Sprung. Gregor Deschwanden landet bei 130 m, die Landung war technisch aber nicht astrein.
Anders Bardal
 
... starke 136.5 m für Anders Bardal. Damit ist er auf Zwischenrang 3.
Vegard Swensen
 
125 m für Vegard Swensen. Damit sollte Anders Bardal keine Probleme haben ...
Kamil Stoch
 
Nach Kamil Stochs Sprung auf 142 m ist der Schweizer draußen. Toller Flug von Stoch, viel Aufwind, zwar keine Telemark, aber der Pole liegt damit natürlich weit vorne, genauer gesagt hat er genau so viele Punkte wie der Führende Tom Hilde..
Simon Ammann
 
Spitzenduell zwischen Simon Ammann und Kamil Stoch. Leider wird das heute nichts mehr für den Schweizer, nach 124 m ist Schluss.
Dimitry Vassiliev
 
Sein Trainer lässt den Balken nach unten setzten. 132.5 m ohne Telemark. Damit landet Dimitry Vassiliev vorläufig auf Rang 6.
Daiki Ito
 
Magerer Auftritt von Daiki Ito. 123 m erreicht der Japaner.
Michael Neumayer
 
127.5 m für Michael Neumayer, das reicht für den zweiten Durchgang, aber damit ist er nicht vorne mit dabei.
Jurij Tepes
 
Mit nur 119 zeigt Jurij Tepes den bislang schwächsten Sprung des gesamten Starterfeldes.
Andreas Wank
 
... und Andreas Wank setzt sich mit 128 m und zusätzlichen Windpunkten klar durch.
Yuta Watase
 
Gleich wird es ernst für Andreas Wank, denn Konkurrent Yuta Watase geht von Bakken. 124 m sind keine bemerkenswerte Leistung ...
Lukas Hlava
 
Die Weite ist kein Problem, 128 würden normalerweise reichen, aber Lukas Hlava kommt zu Sturz, damit ist er draußen.
Matjaz Pungertar
 
125 m von Matjaz Pungertar, damit sollte Lukas Hlava keine Probleme haben.
Vladimir Zografski
 
Ist es, Vladimir Zografski springt nicht überragend, aber 127 m reichen locker für den zweiten Durchgang.
Noriaki Kasai
 
Der Altmeister legt seinem Gegner 123.5 m vor. Ist das bereits das Aus für Noriaki Kasai?
Robert Kranjec
 
Zwei Meter weiter als Velta, damit zieht Robert Kranjec in den zweiten Durchgang ein.
Rune Velta
 
Auch Rune Velta mit verkürztem Anlauf. Daher sind die 128.5 m höher zu bewerten als bei anderen Springern.
Tom Hilde
 
Tom Hilde bestätigt die Entscheidung seines Trainers. Mit 133.5 m segelt er an die Spitze des Klassements.
 
 
Der Anlauf wird nun verkürzt, das war eine Entscheidung des norwegischen Trainers.
Denis Kornilov
 
Auch er trifft die Kante beim Absprung nicht, nach 126 m muss er darauf hoffen, dass Hilde patzt.
Wolfgang Loitzl
 
Der Tourneesieger von 2009 geht vom Bakken. Wolfgang Loitzl landet bei 126 m, da verliert er gegen Mechler und scheidet aus.
Maximilian Mechler
 
Keine guten Windverhältnisse für Maximilian Mechler, mit 125.5 m macht er noch Einiges daraus.
Martin Koch
 
... aber der Österreicher nutzt die Gunst der Stunde nicht. 126 m werden auch für die Lucky-Loser-Wertung nicht reichen.
Piotr Zyla
 
Nach 128 setzt Piotr Zyla auf dem Hang auf. Für Martin Koch sollte das machbar sein ...
Thomas Morgenstern
 
Wie hat Thomas Morgenstern seinen gestrigen Absturz verkraftet? Gut, wie es scheint, 133 m stehen zu Buche, aber es gibt einige Minuspunkte aufgrund der guten Windverhältnisse.
Taku Takeuchi
 
Angesichts der momentan guten Verhältnisse sind die 127.5 m von Taku Takeuchi etwas wenig.
Andreas Wellinger
 
Schafft Andreas Wellinger diesmal die direkte Qualifikation für den zweiten Durchgang? Ja, 133 m reichen locker, aber leider war die Landung nicht besonders gut, daher ist er momentan nur Siebter.
Andreas Stjernen
 
Auch Andreas Stjernen springt mit 128 m nur mittelprächtig.
Richard Freitag
 
Mit 127.5 m schlägt er Shimizu, aber gut war das nicht. Richard Freitag hat leider den Absprung etwas verpasst, damit ist er momentan nur Zehnter.
Reruhi Shimizu
 
Der Herausforderer Richard Freitags legt mit 124.5 m eine schlagbare Weite vor.
Anders Fannemel
 
Der Norweger gewinnt das Duell, Anders Fannemel springt zwei Meter weiter als Kouedlka.
Roman Koudelka
 
Der Tscheche hat sich im Vergleich zu Oberstdorf deutlich gesteigert, heute schafft Roman Koudelka 130 m.
Peter Prevc
 
Um Geiger ist es geschehen, Peter Prevc springt 131.5 m weit und darf heute ein weiteres Mal antreten.
Karl Geiger
 
Karl Geiger mit 126 m. Ist das schon das Aus für den Deutschen?
Martin Schmitt
 
Guter Sprung von Martin Schmitt, zwar ein Meter kürzer, aber die Haltungsnoten sind besser, dazu kommen einige Windpunkte und Schmitt ist im zweiten Durchgang.
Jan Matura
 
132 m für Jan Matura, da wird sich Martin Schmitt gehörig strecken müssen, um den Tschechen im direkten Duell zu bezwingen.
Lauri Asikainen
 
Der einzige Finne im Starterfeld geht vom Bakken. Lauri Asikainen gewinnt das Duell gegen Hula.
Stefan Hula
 
Mit 124.5 m muss sich Stefan Hula zufrieden geben, er hat den Absprung etwas verpasst.
Dawid Kubacki
 
Einen halben Meter als sein Landsmann, Dawid Kubacki gewinnt ganz knapp gegen Mietus.
Krzysztof Mietus
 
Wir erleben jetzt ein polnisches Duell, das Krzysztof Mietus mit 126 m eröffnet.
Danny Queck
 
Hat Danny Queck eine Chance gegen Fettner? Kürzer als der Österreicher, mit 129.5 m muss Queck auf die Lucky-Loser-Wertung hoffen.
Manuel Fettner
 
Auch Manuel Fettner fliegt über die 130-Meter-Marke hinaus.
Maciej Kot
 
... was der Pole mit 134.5 m locker schafft! Damit geht Maciej Kot natürlich in Führung.
Michael Hayböck
 
Michael Hayböck mit 127.5 m, das muss von Maciej Kot erstmal getoppt werden ...
Sebastian Colloredo
 
125 m für den Italiener, damit verliert Sebastian Colloredo das Duell gegen Freund deutlich.
Severin Freund
 
Gestern nur 26., daher darf oder muss Severin Freund heute als Erster ran. Seinem Gegner Sebastian Colloredo legt er 129.5 m vor. Mit dem Sprung wird er zufrieden sein, nachdem es hier bislang nicht so gut lief.
 
Los gehts!
vor Beginn
 
Bei all dem Trubel um das Thema Vierschanzentournee sollte man aber den Umstand, dass wir auch heute wieder ein ganz normales Weltcupspringen erleben werden, nicht aus den Augen verlieren. Beim gestrigen Sieg Jacobsens haben wir nämlich eine Saisonpremiere erlebt. Dreimal Schlierenzauer und zweimal jeweils Kofler und Freund hießen die bisherigen Sieger dieses Winters. Der Norweger war der erste, dem es gelungen ist, die deutsch-österreichische Vorherrschaft bezüglich des obersten Platzes auf dem Siegespodest zu brechen.
vor Beginn
 
Auch wenn Jacobsen und Schlierenzauer zu favorisieren sind, ist die Tournee noch längst nicht entschieden, schließlich stehen noch drei Springen an und wie schnell man auch mal abstürzen kann, hat Thomas Morgenstern in Oberstdorf unter Beweis gestellt. Als erster Verfolger des Spitzenduos ist natürlich Severin Freund zu nennen, der allerdings schon einen Respektabstand von 17.8 Punkten auf Jacobsen hat. In der Qualifikation lief es für Freund leider nicht sehr gut, auch Andreas Wellinger blieb etwas unter den Erwartungen. Dafür wussten Michael Neumayer und Andreas Wank zu gefallen.
vor Beginn
 
Zwei Co-Favoriten sind bereits nach dem Auftaktspringen praktisch chancenlos. Thomas Morgenstern verpasste die Qualifikation für den zweiten Durchgang, Andreas Kofler wurde nach seinem achten Rang disqualifiziert, nachdem sein Anzug nicht dem Reglement entsprochen hatte. Kofler passiert dies zum wiederholten Mal, beim Mixed-Teamspringen in Lillehammer zu Beginn dieser Saison wurde er auch schon aus der Wertung genommen.
vor Beginn
 
Nach dem spannenden Auftaktspringen von Oberstdorf deutet Einiges auf einen Zweikampf um den Tourneesieg hin. Anders Jacobsen hat sich mit zwei fulminanten Sprüngen klar an die Spitze der Wertung gesetzt, er konnte Gregor Schlierenzauer gleich um 11.6 Punkte distanzieren. Der wird heute kontern müssen, um den Abstand zum Norweger zumindest zu verkürzen. In der Qualifikation ist ihm das gelungen, da war der Österreicher Bester, Jacobsen wusste als Zweiter durchaus zu gefallen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Garmisch-Partenkirchen zum Einzel-Springen auf der Großschanze, dem zweiten Wettbewerb der Vierschanzentournee.
Ticker-Kommentator: Johannes Schulz
Nr.
Name
Nation