Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Olympia 2018 Skilanglauf Olympia 2018, 13.02.2018

Langlauf Liveticker

PyeongChang, Südkorea13. Februar 2018
Sprint, klassisch der Damen
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Stina Nilsson
2:03.84
2.
Maiken Caspersen Falla
+3.03
3.
Yulia Belorukova
+3.37
4.
Natalya Nepryaeva
+9.14
5.
Hanna Falk
+11.16
6.
Jessica Diggins
+11.23
Letzte Aktualisierung: 16:10:03
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
 
Das waren die Damen, viel Spaß mit dem Finale der Herren!
Fazit
 
Doch so klar für Nilsson, drei Sekunden lässt sie zwischen sich und den beiden Verfolgerinnen. Die lieferten sich aber einen ganzheißen Königinnensprint um Slber, Falla spielte ihre Routine aus und konterte erfolgreich.
 
 
GOLD für Stina NILSSON (Schweden), SILBER für Maiken Caspersen FALLA (Norwegen) und BRONZE für Yulia BELORUKOVA (OAR).
Finale
Nilsson einsam, Falla verteidigt sich gerade mal noch so gegen die Russin.
 
 
Aber Nilsson geht weg!
 
 
Sieht das Belorukova auch so? Sie klemmt sich dran und will einen Dreikampf aus der Sache machen.
Finale
Finale! Falla und Nilsson und Gold, der Rest um Bronze!
 
 
Ab zu den Männern!
2. Halbfinale
Belorukova gewinnt, das Zielfoto in Sachen Platz 2 entscheidet zugunsten von Diggins! Aber auch Nepryaeva ist weiter, ihre Zeit ist besser als die von Falk und Caldwell. Letztere damit raus.
 
 
Diggins mutig, die übernimmt früh die Spitze von den beiden Russinnen.
2. Halbfinale
Das kann sich ausgehen für Van der Graaff! Weng, Nepryaeva, Lampic, Belorukova und Diggins liegen mehr oder minder auf Augenhöhe mit der Schweizerin.
1. Halbfinale
Nilsson vor Falla, aber das ist noch kein Sprint. Aber ein extrem schneller Lauf, daher dürfen Falk und Caldwell durchaus hoffen. Pärmäkoski nur Fünfte, sie ist raus!
 
 
Falla und Nilsson vorne weg, aber mit ordentlich Seitenabstand, man will sich nicht in die Quere kommen.
1. Halbfinale
Nun das erste Duell zwischen Nilsson und Falla. Pärmäkoski will da auch mitmischen, der Rest hofft wohl nur auf den zweiten Lucky-Loser-Platz.
 
 
Pech für Ringwald, rüber zu den Herren!
Lucky Loser
 
Lampic ist sicher weiter, aber wer noch, Ringwald oder Dyvik aus Lauf 5? Es ist die Schwedin!
5. Viertelfinale
Letztlich ein klarer Sieg für Natalya Nepryaeva. Van der Graaff wird Zweite, Hennig bleibt dann Letzte.
 
 
Enge Kiste, Hennig nimmt leider die Spitzkehre nicht optimal.
5. Viertelfinale
Letztes Viertelfinale, in diesem werden Östberg und die unverwüstliche Polin Kowalczyk ordentlich Tempo machen. Im Zielsprint sind aber Dyvik (SWE) und Van der Graaff (SUI) sicher besser, können davon auch Katharina Hennig und Nepryaeva (OAR) profitieren?
4. Viertelfinale
Diese Pech löst bei Weng aber einen Lance-Armstrong-Moment aus. Turbo nach dem Unbill gezündet und alle überholt. Im Zielsprint geht dann aber Belorukova vorbei, beide weiter. Bjornsen als Dritte ohne Chance über die Zeit, Schicho als Sechste ebenso.
 
 
Weng und Vürich verhaken sich, beide verlieren Zeit.
4. Viertelfinale
Weiter geht es mit Elisabeth Schicho. Zu favorisieren sind freilch neben Heidi Weng Belorukova (OAR) und Bjornsen (USA). Auch dabeisind Vürich (ITA) und Matintalo (FIN).
3. Viertelfinale
Falk vor Diggins, reicht die Zeit von Ringwald für einen Hoffnungsschimmer? Ja, sie ist wenigstens schneller als Ingemarsdotter. Fähndrich als Vierte allerdings nicht.
 
 
Diggins vorneweg, aber Ringwald kann das Tempo erst einmal mitgehen.
3. Viertelfinale
So, nun wird es etwas ausgeglichener. Sandra Ringwald und Nadine Fähndrich werden sich gegen Falk (SWE) und Diggins (USA) dennoch nur schwerlich durchsetzen können, gegen Berouskova (RUS) und Niskanen (FIN) sollte das aber klappen.
2. Viertelfinale
Falla souverän, aber auch Caldwell lässt Ingemarsdotter überraschenderweise keinen Stich. Die Schwedin ist zudem langsamer als Lampic, aber schneller als Harsem.
 
 
Falla macht Tempo, Cebasek muss ganz schnell abreißen lassen.
2. Viertelfinale
Lauf 2 dann also mit Falla. Und den beiden Sloweninnen Visnar und Cebasek. Denen wollen Ingemarsdotter (SWE), Caldwell (USA) und Scardoni Platz 2 streitig machen.
1. Viertelfinale
Knapp setzt sich Pärmäkoski gegen Lampic durch, die muss auf die Zeit hoffen. Harsem als Vierte ist schon ziemlich weit weg.
 
 
Nilsson macht sehr frühzeitig alles klar, aber um Platz 2 geht es hoch her.
1. Viertelfinale
Wie üblich gehen sich Nilsson und Falla in Runde 1 aus dem Weg, die Qualischnellste wählt Lauf 1 und die andere Lauf 2. So auch heute, mit Stina Nilsson messen sich Pärmäkoski (FIN), Lampic (SLO), Harsem (NOR), Shevchenko (KAZ) und Saarinen (FIN).
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Mit Ringwald (16.), Hennig (25.) und Schicho (26.) haben es drei der vier DSV-Damen geschafft, nur Hanna Kolb fehleten ein paar Sekunden. Kolb mag Klassik nicht so, wie auch die beiden Schweizerinnen Van der Graaff und Fähndrich, die sind aber zumindest über die Quali gekommen. Teresa Stadlober läuft keine Sprints, der ÖSV gab daher Lisa Unterweger die Chance, aber mehr als Platz 50 war nicht drin.
Qualifikation
 
Die Quali gewann am Vormittag Nilsson vor Falla, Pärmäkoski und Falk, wenig verwunderlich auch vier ganz heiße Tipps für die Finalbeteiligung.
Kampf um Bronze
 
Björgen konzentriert sich diesmal auf andere Wettkämpfe, die anderen Norwegerinnen mit Weng, Östberg und Harsem darf man klassisch aber alle drei zu Medaillenkandidaten erklären. Die Schwedinnen haben neben Nilsson mit Falk und Ingemarsdotter zumindest zwei weitere Kandidaten für den Endlauf, in diesem werden wir sicherlich auch Krista Pärmäkoski beim Kampf um die bereits zweite Medaille bewundern dürfen. Die US-Amerikanerinnen sind im freien Stil allesamt besser, hier gilt es abzuwarten.
Favoritinnen
 
Stina Nilsson und Maiken Caspersen Falla sehen das nicht so dramatisch, sie sind in beiden Techniken bärenstark. Von den drei Klassiksprints der bisherigen Saison gewann die Schwedin zwei und die Norwegerin einen. Und alles spricht dafür, dass die beiden Gold und Silber auch diesmal unter sich ausmachen. Falla ist übrigens Titelverteidigerin, allerdings war in Sotschi Skating angesagt. Wie auch bei der WM letztes Jahr in Lahti, auch dieses Gold von Falla ist heute nicht relevant.
PyeongChang
 
Heute schlägt die Stunde der Sprinter bei diesen Olympischen Spielen. Im Alpensia Langalaufzentrum wird die Klassikloipe genutzt, was auf unterschiedliche Begeisterung stößt.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in PyeongChang zum olympischen Langlauf der Damen.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Marit Björgen
24:18.9
2.
Jessica Diggins
+16.7
3.
Sadie Bjornsen
+1:11.5
5.
Astrid Jacobsen
+1:12.0
4.
Ragnhild Haga
+1:12.8
6.
Krista Pärmäkoski
+1:16.2
7.
Charlotte Kalla
+1:17.9
8.
Ingvild Flugstad Östberg
+1:19.0
9.
Jonna Sundling
+1:30.5
10.
Ebba Andersson
+1:44.7