Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Skilanglauf in Dresden, 13.01.2019

Langlauf Liveticker

Dresden, Deutschland13. Januar 2019
der Herren
Zeit im Ziel Beendet
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Letzte Aktualisierung: 11:09:37
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
 
Damit war es das für dieses Jahr von dem Weltcup aus Dresden. Ich bedanke mich für Ihr Interesse und wünsche Ihnen allen einen schönen Sonntag. Bis bald.
Fazit
 
Die Norweger sind taktisch sehr stark gelaufen, haben das Tempo niedrig gehalten und am Ende den Sprint ohne große Probleme für sich entschieden. Pellegrino hätte möglicherweise noch einen Angriff auf die Spitze gestartet, ist in der letzten Runde aber ungünstig in den Verkehr gekommen und dann kurz vor dem Ziel auch noch gestürzt. So sichern sich die beiden Norweger Teams verdient die ersten beiden Plätze.
Ziel
Im Ziel sichern sich Norwegen I und Norwegen II die beiden ersten Plätze. Russland I schnappt sich den letzten Podestplatz. Die Schweizer Läufer und Russland II waren allerdings in Schlagdistanz.
 
 
Das gibt es doch nicht! Pellegrino stürzt jetzt auch noch kurz vor der Ziellinie und verschenkt jegliche Chancen auf eine gute Platzierung.
 
 
Pellegrino wurde beim Versuch nach vorne ganz ungünstig eingeklemmt. Taktisch kein guter Move vom Italiener.
 
 
Es geht in die letzte Runde.
 
 
Die Führenden haben wieder das Tempo rausgenommen und Häggström konnte nach dem Sturz seines Teamkollegen wieder ranlaufen.
 
 
Wer setzt sich auf den letzten Runden durch? Im Moment macht der Italiener die Führungsarbeit.
Letzter Wechsel
 
Berglund stürzt kurz vor der Wechselzone und reißt damit natürlich jetzt ein Loch ins Feld.
 
 
Golberg hat sich nach vorne geschoben und macht mit Pellegrino ein wenig das Tempo. Kommen alle hinterher?
4. Wechsel
 
Großbritannien läuft als erstes zum 4. Wechsel. Für die Läufer ist es der letzte Abschnitt. Nach dem nächsten Wechsel müssen sie dann hoffen, dass ihre Teamkollegen das gewünschte Ergebnis einziehen.
 
 
Das Wetter spielt im Moment ein wenig verrückt. Es windet stark und der Regen peitscht den Athleten ins Gesicht.
 
 
Die Russen laufen an der Spitze, als würden sie sich warmmachen. Lockerer Skatingschritt ohne Stockeinsatz. Das ist nicht das, was die Fans an der Strecke sehen wollen.
3. Wechsel
 
Russland II wechselt vor Norwegen I und Schweden I als erstes. Das Feld läuft weiterhin innerhalb von drei Sekunden.
 
 
Mittlerweile haben sich die beiden Norweger Athleten wieder nach vorne geschoben und nehmen ein wenig Tempo heraus. Laufen sie nebeneinander, haben die anderen einfach keine Chance vorbeizuziehen.
 
 
James Clugnet hat die Führungsarbeit übernommen und hat das Tempo ein wenig erhöht. Allerdings bleibt das Feld weiter eng zusammen.
2. Wechsel
 
Pellegrino läuft als erstes für Italien I in die Wechselzone. Derweil muss sich Norwegen II von einem Sturz erholen. Eirik Brandsdal ist zu Boden gegangen. Paal Golberg muss den Rückstand wieder aufholen.
 
 
Das gesamte Feld ist noch eng zusammen. Kein Läufer hat Probleme, dem Tempo der Spitze zu folgen.
 
 
Der Norweger Skar hat sich in der Zwischenzeit nach vorne geschoben und treibt das Tempo ein. Auf vollen Kohlen laufen die Athleten im Moment noch nicht, aber das haben wir in den letzten beiden Tagen bereits häufiger gesehen.
1. Wechsel
 
Das russische Team ist auch als erstes beim Wechsel. Vorsprung haben sie allerdings nicht. Dahinter ordnen sich die Briten, Schweden und Franzosen ein.
 
 
Artem Maltsev macht im Moment für Russland I die Führungsarbeit.
 
 
Während das Tempo bei den Damen eben relativ niedrig war, ist bei den Männern ein wenig mehr Zug drin.
Start
Auf geht's! 9,6 km entlang der Elbe warten auf uns.
Qualifikation
 
Das Warten war notwendig, alle Deutschen sind schon raus, aber Schweiz mit Schaad und Hediger sowie Österreich I mit Habenicht und Baldauf haben es geschafft. Frankreich II und Schweden II sind auch raus.
DSV, ÖSV und Swiss-Ski
 
Ja, es sind auch je zwei Teams von DSV, ÖSV und Swiss-Ski gemeldet. Bevor wir uns diesen zuwenden, warten wir aber besser mal die Ergebnisse der Vorläufe ab, denn ein Platz im Finale ist alles andere als fix.
Mitfavoriten
 
Was heißt Mitfavoriten, Italien I mit Pellegrino und Nöckler hat die Premiere vor einem Jahr gewonnen. Und nach seiner Disqualifikation gestern ist Federico Pellegrino garantiert mit extem viel Wut im Bauch unterwegs, denn das war eigentlich ein nahezu garantierter Sieg für ihn. Die Franzosen brachten drei Mann ins Finale, trotzdem stand keiner auf dem Podium, fast ein Kunststück. Das werden Chanavat und Jouve (FRA I) sowie Jay und Gros (FRA II) keinesfalls so stehen lassen wollen. Aber ein Podiumsplatz, den sieht auch Russland I mit Maltsev und Retivykh praktisch als vorreserviert an.
Die Norweger
 
Sindre Skar und der bis gestern unbekannte Erik Valnes sind ja nur norwegische Zählkandidaten in Abwesenheit von Kläbo, Iversen und Co., oder? Von wegen, Rang 1 und 3 gestern, damit ist man eigentlich sogar Favorit im sächsischen Schnee. Und Norwegen II mit Golberg und Brandsdal hat natürlich auch Ambitionen, denn ein Golberg lässt sich nicht leicht abhängen und Brandsdal ist der Mann für die letzten Meter.
Dresden
 
Nach den Damen sind die Herren dran. Keine so eindeutige Ausgangslage hier, aber etliche Anwärter auf Tagessieg und Podium sind ja ganz in unserem Sinne.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen in Dresden zum Langlauf der Herren.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Keine Einträge auf der Startliste vorhanden.
Pos.
Name
Zeit
Diff.
1.
Johannes H. Kläbo
29:05.4
2.
Alex Harvey
29:08.2
2.8
3.
Alexander Bolshunov
29:08.3
2.9
4.
Francesco De Fabiani
30:18.7
1:13.3
5.
Emil Iversen
30:18.8
1:13.4
6.
Federico Pellegrino
30:19.1
1:13.7
7.
Simen Hegstad Krüger
30:19.6
1:14.2
8.
Didrik Tönseth
30:19.7
1:14.3
9.
Sindre B. Skar
30:20.5
1:15.1
10.
Sjur Röthe
30:21.5
1:16.1