Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Wintersport Biathlon in Oestersund, 16.03.2019

Biathlon Liveticker

Östersund, Schweden16. März 2019, 16:30 Uhr
Staffel, 4 x 7,5 km der Herren
Pos.
Name
Zeit
Diff.
Fehler
1.
Norwegen
1:12:03.70
0+6
2.
Deutschland
1:12:41.80
38.10
0+8
3.
Russland
1:13:07.80
1:04.10
0+7
4.
Tschechien
1:13:24.40
1:20.70
0+6
5.
Slowenien
1:13:26.10
1:22.40
0+5
6.
Frankreich
1:13:40.90
1:37.20
3+11
7.
Schweden
1:13:41.10
1:37.40
0+11
8.
Österreich
1:14:03.80
2:00.10
1+8
9.
Bulgarien
1:14:07.60
2:03.90
0+9
10.
Weißrussland
1:14:07.70
2:04.00
0+9
11.
Schweiz
1:15:12.10
3:08.40
2+12
12.
Ukraine
1:15:12.40
3:08.70
0+7
13.
Kanada
1:15:14.40
3:10.70
0+6
14.
Estland
1:15:30.10
3:26.40
0+11
15.
Italien
1:15:35.90
3:32.20
2+13
16.
Polen
1:16:11.40
4:07.70
1+8
17.
Finnland
1:16:13.20
4:09.50
0+9
18.
Slowakei
1:17:28.80
5:25.10
2+14
19.
USA
1:17:30.30
5:26.60
2+12
20.
Japan
1:17:31.60
5:27.90
0+6
21.
Litauen
1:17:42.10
5:38.40
0+8
22.
Rumänien
1:18:09.10
6:05.40
0+7
Letzte Aktualisierung: 02:10:01
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
 
 
Das war es für heute aus Östersund. Morgen enden die Weltmeisterschaften mit den Massenstarts. Die Damen starten um 13:15 Uhr. Die Herren folgen um 16:00 Uhr . Bis dahin!
 
 
Arnd Peiffer brachte die deutsche Staffel auf Podestkurs, Benedikt Doll ließ sich von Martin Fourcade nicht mehr aus dem Konzept bringen und sicherte Silber ab. Mehr war heute gegen die alles überragenden Norweger auch nicht zu holen.
 
 
Norwegen gewinnt bei diesen Weltmeisterschaften alle vier Staffelwettbewerbe. Genau wie Marte Olsbu Roseiseland war Johannes Thingnes Boe drei Mal erfolgreich vertreten. Bei ihm kommt ja auch noch das Gold im Sprint hinzu.
Ziel
Tschechien, Slowenien und Frankreich folgen auf den Plätzen vier bis sechs. Schweden bleibt in der Herren-Staffel nur der 7. Rang.
Ziel
Zwischendurch war Russland schon aus den Top Ten herausgefallen. Am Ende gelingt Alexander Loginov (RUS) noch der Griff nach Bronze.
Ziel
Auch Benedikt Doll (GER) kann die Schlussmeter schon genießen. Silber geht an das DSV-Quartett.
Ziel
Schon sehr früh schnappt sich Johannes Thingnes Boe (NOR) die norwegische Fahne und lässt sich für das zweite Gold des Tages feiern.
 
 
Martin Fourcade (FRA) ist als Sechster aus der Strafrunde gekommen. Was für ein Debakel für den erfolgsverwöhnten Franzosen.
 
 
Alexander Loginov (RUS) muss auf der Schlussrunde noch ein wenig um Bronze zittern. Noch ist der Vorsprung auf Rok Trsan (SLO) nicht allzu groß.
8. Schießen
Benedikt Doll (GER) muss zwar auch einen Fehler hinnehmen, aber der eine Nachlader fällt nicht ins Gewicht. Der DSV-Vierer wird Silber holen.
8. Schießen
Was ist mit Martin Fourcade (FRA) bloß los? Er beginnt mit einem Fehler und muss am Ende zwei Strafrunden laufen. Frankreich fällt vom Podest runter.
8. Schießen
Oha, Johannes Thingnes Boe (NOR) wählt das schnelle Schießen und beginnt mit zwei Fehlern. Am Ende braucht er den gesamten Patronensatz. Er bleibt natürlich locker in Führung und darf nun Gold nach Hause laufen.
 
 
Alexander Loginov (RUS) zieht an Rok Trsan (SLO) vorbei. Russland liegt damit 35 Sekunden hinter Bronze und darf noch leise hoffen.
 
 
Sebastian Samuelsson (SWE) musste mit seinem achten Schuss gegen die Strafrunde kämpfen. Schweden fällt von vier auf acht zurück.
7. Schießen
Benedikt Doll (GER) setzt einen schnellen ersten Treffer und wählt das Risiko. Auch wenn er am Ende nachladen muss. Er geht zeitgleich mit dem fehlerfreien Martin Fourcade (FRA) in die Runde.
7. Schießen
Norwegen macht die Tür zu Gold sehr weit aus. Ohne Nachlader fallen die fünf Scheiben. Damit dürfte er den Vorsprung auf über eine Minute anwachsen.
 
 
Martin Fourcade (FRA) beteiligt sich nicht an der Tempoarbeit. So kommt Sebastian Samuelsson (SWE) näher heran.
 
 
Am Anfang geführt, nun aus dem Rennen: Johannes Thingnes Boe (NOR) schießt an Suyoung Lee (KOR) vorbei. Damit muss Südkorea sofort den Rennbetrieb einstellen. Auch Kasachstan und Lettland wird es gleich erwischen.
 
 
Sebastian Samuelsson (SWE) ist Vierter mit 21 Sekunden Rückstand auf das deutsch-französische Duo.
3. Wechsel
Zeitgleich nehmen Martin Fourcade (FRA) und Benedikt Doll (GER) die Jagd auf. Geht es noch um Gold und ist dies das Duell um Silber?
3. Wechsel
Brüder-Plausch an der Spitze. Tarjei schickt Johannes Thingnes Boe (NOR) auf die Strecke.
 
 
Arnd Peiffer (GER) hat hat heute wieder gute Skier und Beine. Er kommt an Simon Desthieux heran.
 
 
Tarjei Boe (NOR) hat Norwegen auf Gold-Kurs gebracht. Der Norweger läuft nun mit 37,2 Sekunden vor der Konkurrenz.
6. Schießen
Frankreich verteidigt aber knapp den 2. Platz, weil auch Arnd Peiffer nachladen muss. Er liegt nun 5,0 Sekunden hinter Simon Desthieux (FRA).
6. Schießen
Simon Desthieux (FRA) kann den Fehler nicht nutzen, auch nach dem dritten Nachlader bleibt eine Scheibe schwarz.
6. Schießen
Tarjei Boe (NOR) setzt schnell die ersten drei Treffer, bleibt dann aber hängen. Der Fehler kostet ihn zwei Nachlader.
 
 
An der Spitze bleiben die Abstände konstant.
 
 
Arnd Peiffer (GER) gibt sich nicht lange mit dem Schweden ab, sondern zieht vorbei auf den Bronzerang. Zu Silber fehlt nun eine halbe Minute.
 
 
Tarjei Boe (NOR) baut den Vorsprung zum Franzosen um 5,5 Sekunden aus.
5. Schießen
Arnd Peiffer (GER) nimmt Kurs auf das Podest. Fünf schnelle Treffer sichern dem Weltmeister den Rücken von Martin Ponsiluoma (SWE). Dominik Landertinger (AUT) braucht alle Nachlader für die fünf Scheiben.
5. Schießen
Vorteil Norwegen. Tarjei Boe (NOR) trifft die Scheiben im ersten Anlauf, Simon Desthieux (FRA) braucht einen Nachlader, der 8,0 Sekunden kostet.
 
 
Arnd Peiffer (GER) nimmt zunächst einmal Dominik Landertinger (AUT) ins Visier. Den Österreicher kann er bis zum Schießstand noch knacken.
 
 
Simon Desthieux (FRA) und Tarjei Boe (NOR) harmonieren noch an der Spitze und bauen so den Vorsprung Sekunde um Sekunde aus.
 
 
Einzel-Weltmeister Arnd Peiffer (GER) hat als Siebter das Rennen aufgenommen, schnell aber zwei Plätze wieder aufgeholt. Nun ist der drittplatzierte Schwede nur noch 12,5 Sekunden entfernt.
2. Wechsel
Einsamer Dritter ist nun Martin Ponsiluoma (SWE) für Schweden.
2. Wechsel
Simon Desthieux (FRA) nimmt knapp vor Tarjei Boe (NOR) das Staffelholz auf.
 
 
Roman Rees (GER) ist Siebter. Er hat fast 40 Sekunden Rückstand zur Spitze.
 
 
Auch Jesper Nelin (SWE) hat seine Aufgabe sehr gut gelöst, er hat Schweden auf den 3. Platz geführt.
 
 
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) hat noch Reserven, er kommt in den Windschatten des Franzosen.
4. Schießen
Roman Rees (GER) verfehlt zwei Scheiben, die Nachlader kosten ihn sehr viel Zeit.
4. Schießen
Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) kann noch zu halbwegs folgen. Mit 3,4 Sekunde geht er in die Runde Richtung Wechsel.
4. Schießen
Das war stark, Quentin Fillon Maillet (FRA) schießt stehend sehr schnell und sicher. Der Franzose setzt sich ab.
 
 
An der Spitze reißt Quentin Fillon Maillet (FRA) eine kleine Lücke auf. Vetle Sjaastad Christiansen (NOR) bemüht sich um Anschluss.
 
 
Roman Rees (GER) bildet nun mit Nikita Porshnev (RUS) ein Duo. Beide laufen zehn Sekunden hinter der Spitze.
 
 
Quentin Fillon Maillet (FRA) war mit 8,9 Sekunden Rückstand in die Zwischenrunde gegangen, hat das Loch aber schnell wieder zugelaufen.
3. Schießen
Auch Roman Rees (GER) braucht einen Nachlader. Er schießt etwas langsamer als die Besten, doch als Sechster bleiben die Abstände gering.
3. Schießen
Nikita Porshnev (RUS) setzt den ersten Treffer, doch dann folgt ein Fehler. Aber fast alle starten mit einem Fehler. Giuseppe Montello (ITA) meistert die Aufgabe am schnellsten und geht in Führung.
 
 
Roman Rees (GER) versteckt sich zunächst im Windschatten von Vetle Sjaastad Christiansen (NOR). Es gibt schlechtere Lokomotiven im Feld.
 
 
Quentin Fillon Maillet (FRA) ist dieser der beste Athlet dieser Gruppe. Der zweifache Bronzegewinner übernimmt auch gleich Verantwortung und geht an die Spitze.
1. Wechsel
Erik Lesser (GER) schickt Roman Rees (GER) ins Rennen. Für den DSV-Vierer ist nun der unerfahrenste Athlet unterwegs.
1. Wechsel
Nikita Porshnev (RUS) übernimmt für Russland. Die Abstände dahinter sind aber minimal. Quentin Fillon Maillet (FRA) und Giuseppe Montello (ITA) folgen zeitgleich auf zwei und drei.
 
 
Lars Helge Birkeland (NOR) muss kämpfen, er fällt einige Plätze zurück und ist nur noch Zehnter.
 
 
Matvey Eliseev (RUS) zeigt die Nase im Wind und überholt Christian Gow (KAN).
 
 
Lars Helge Birkeland (NOR) hat sich an der Spitze etabliert, Doch Erik Lesser (GER) ist das Tempo zu lasch, er geht mit Lukas Hofer (ITA) im Gepäck am Norweger vorbei und will nun auch den Kanadier knacken.
2. Schießen
Erik Lesser (GER) beginnt mit einem Fehler hoch. Er setzt neu an und gibt sich keine Blöße. Durch sein hohes Tempo ist er trotz des Nachladers Sechster.
2. Schießen
Dicht gedrängt erreicht die Spitzengruppe mit gleich 16 Athleten das Stehendschießen. Christian Gow (CAN) ist nun der schnellste Schütze, der als Erster die Zeitnahme passiert.
 
 
Auch Lars Helge Birkeland (NOR) musste nachladen und läuft am Ende der noch sehr großen Spitzengruppe.
 
 
Lukas Hofer (ITA) übernimmt aber schnell wieder die Rennkontrolle und geht am für Südkorea startenden Russen Timofei Lapshin (KOR) vorbei.
1. Schießen
Auch Erik Lesser (GER) schießt sehr schnell. Aber durch einen Nachlader reicht es nur zum 5. PLatz.
1. Schießen
Die erste Runde ist bereits geschafft. Entsprechend ihrer Startnummer nehmen die 26 Athleten ihre Schießbahn ein. Lukas Hofer (ITA) ist zwar der schnellste Favorit, aber etwas überraschend setzt sich Timofei Lapshin (KOR) an die Spitze. Er hat die Scheiben als einziger Athlet in weniger als 20 Sekunden abgeräumt.
 
 
Lukas Hofer (ITA) geht früh ein sehr hohes Tempo, das Feld zieht sich weit auseinander.
 
 
Es hat den ganzen Nachmittag leicht geschneit, doch die Bedingungen sind weiter sehr gut. Strecke und Wind sind gut kontrollierbar.
 
 
Florent Claude (BEL) erleidet gleich einen Stockbruch und kassiert Rückstand. Michael Rösch, der sich ja noch für diese Staffel fit gehalten hatte, wurde am Ende nicht nominiert. Die jungen Belgier sollen sich heute beweisen.
Start
Das Rennen ist freigegeben. 26 Staffeln haben sich auf den Weg gemacht.
Statistik
 
Antonin Guigonnat, Quentin Fillon Maillet, Simon Desthieux und Martin Fourcade rangieren im Gesamtweltcup allesamt unter den besten Acht. Keine andere Nation kann da mithalten, entsprechend hoch sind die Erwartungen an das französische Quartett.
Anwärter
 
Russland und Frankreich sind wohl die heißesten Anwärter auf das Podest. Russland konnte in dieser Saison in Oberhof gewinnen und nimmt heute mit Matvey Eliseev, Nikita Porshnev, Dmitry Malyshko und Alexander Loginov Aufstellung.
DSV
 
Das DSV-Quartett wartet in diesem Winter noch auf einen Erfolg, landete zumindest aber zwei Mal auf dem Podest und geht auch heute mit Medaillenambitionen in die Spur. Erik Lesser eröffnet gleich das Rennen, ihm folgen Roman Rees, Arnd Peiffer und Benedikt Doll. In dieser Zusammenstellung ist der deutsche Vierer zuvor noch nie gelaufen.
Hausherren
 
Das schwedische Quartett ist siegte überraschend bei den Olympischen Spielen und würde diesen Erfolg natürlich gern wiederholen. Mit Fredrik Lindström, Jesper Nelin und Schlussläufer Sebastian Samuelsson wäre drei der vier Starter dann Wiederholungstäter. Heute kommt nur Martin Ponsiluoma neu hinzu.
Favoriten
 
Norwegen hat bei den Herren die letzten beiden Staffeln vor der WM in Ruhpolding und Canmore gewonnen und geht in der Besetzung mit Lars Helge Birkeland, Vetle Sjaastad Christiansen, Tarjei und Johannes Thingnes Boe natürlich topfavorisiert ins Rennen. Doch Vorsicht ist angebracht, denn bei den letzten Weltmeisterschaften vor zwei Jahren in Hochfilzen reichte es nur zum 8. Platz. Und auch in Pyeongchang mussten sich die Boe-Brüder am Ende mit Silber begnügen.
Blech
 
Dem deutschen Vierer blieb hinter der Ukraine nur der 4. Platz. Eine Strafrunde von Vanessa Hinz warf das DSV-Quartett früh zurück, auch eine laufstarke Denise Herrmann und eine stehend gut schießende Laura Dahlmeier konnten dies nach hinten heraus nicht mehr egalisieren.
Damen-Gold
 
Auch das dritte Staffelrennen dieser WM ging am frühen Nachmittag an Norwegen. Marte Olsbu Roeiseland profitierte dabei im abschließenden Schießen von den Fehler der Schwedin Hanna Öberg, die durch ihre drei Nachlader die Norwegerin noch ziehen lassen musste, aber auch über Silber jubelte.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei der WM in Östersund zur Staffel der Herren.
Ticker-Kommentator: Bernd Schroller
Nr.
Name
1.
Norwegen
2.
Russland
3.
Frankreich
4.
Deutschland
5.
Österreich
6.
Schweden
7.
Tschechien
8.
Italien
9.
Schweiz
10.
Ukraine
11.
Slowakei
12.
Weißrussland
13.
Estland
14.
Kanada
15.
USA
16.
Polen
17.
Belgien
18.
Bulgarien
19.
Slowenien
20.
Japan
21.
Rumänien
22.
Finnland
23.
Südkorea
24.
Kasachstan
25.
Litauen
26.
Lettland
Pos.
Name
Zeit
1.
Johannes Thingnes Boe
37:25.60
2.
Arnd Peiffer
37:44.80
3.
Benedikt Doll
38:03.60
4.
Julian Eberhard
38:07.90
5.
Vetle Sjaastad Christiansen
38:10.20
6.
Lukas Hofer
38:32.80
7.
Simon Desthieux
38:35.70
8.
Henrik L'abee-Lund
38:39.90
9.
Philipp Nawrath
38:50.00
10.
Tarjei Boe
38:50.40
11.
Andrejs Rastorgujevs
38:50.50
12.
Fabien Claude
38:52.40
13.
Lucas Fratzscher
38:52.40
14.
Simon Eder
39:02.70
15.
Jakov Fak
39:17.30
16.
Dominik Windisch
39:19.50
17.
Matvey Eliseev
39:20.10
18.
Alexander Loginov
39:20.90
19.
Dmytro Pidruchnyi
39:28.60
20.
Erlend Bjoentegaard
39:38.70
21.
Sebastian Samuelsson
39:43.20
22.
Michal Krcmar
39:44.80
23.
Quentin Fillon Maillet
39:44.90
24.
Felix Leitner
39:54.80
25.
Emilien Jacquelin
39:58.90
26.
Evgeniy Garanichev
40:01.00
27.
Sean Doherty
40:34.70
28.
Benjamin Weger
40:52.70
29.
Antonin Guigonnat
41:29.70
30.
Erik Lesser
43:12.20