News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
DFB-Team
EM 2016
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2014
Termine 2014
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
WM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM 2013
WM
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Motorsport
Radsport
Hockey
Olympia 2012
Olympia 2014
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
Datum: 26. April 2012, 08:50 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 6 Kommentare
Sport Live-Ticker
Ski Alpin: Val d Isere
Live
Skilanglauf: Davos
Live
Biathlon: Pokljuka
Live
Nord. Kombi: Ramsau
11:45
Ski Alpin: Gröden
12:15
Skilanglauf: Davos
12:45
Fußball: 2. Liga, 19. Spieltag
13:00
Biathlon: Pokljuka
13:30
Fußball: Premier League
13:45
Fußball: 3. Liga, 22. Spieltag
14:00
Skispringen: Engelberg
14:15
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
15:30
Fußball: Premier League
16:00
Fußball: Primera División
16:00
Fußball: Ligue 1
17:00
Fußball: FIFA Klub-WM
17:30
Fußball: Serie A
18:00
Fußball: Primera División
18:00
Fußball: Süper Lig, 14. Spieltag
18:00
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
18:30
Handball: HBL, 18. Spieltag
19:00
Fußball: Primera División
20:00
Fußball: Ligue 1
20:00
Fußball: FIFA Klub-WM
20:30
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
22:00
Football: NFL
22:30
 
Passende Links zum Artikel
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Die NFL-Saison steht vor der Tür, wer gewinnt den Super Bowl?
Denver Broncos
New England Patriots
Baltimore Ravens
San Francisco 49ers
Atlanta Falcons
Seattle Seahawks
Ein anderes Team
 

Washington Capitals werfen Boston Bruins aus den NHL-Playoffs

Boston Bruins imago
Washington Capitals Cover

Auf ihren dritten Goalie und Rookie Braden Holtby mussten sich die Washington Capitals bereits seit Anfang ihrer Playoff-Serie gegen die amtierenden Stanley Cup-Champions verlassen. Beim Sieg im siebten und entscheidenden Spiel war es dann auch noch Joel Ward, ein Stürmer aus der vierten Reihe, der mit seinem Tor in der Verlängerung den Einzug in das Conference Semifinale sicherte.

Für die Boston Bruins ist die Mission Titelverteidigung des Stanley Cups beendet. Die noch amtierenden Champions verloren im siebten Spiel der ersten Runde der NHL-Playoffs mit 1:2 nach Verlängerung gegen die Washington Capitals.

Die vierte Reihe der Caps mit Joel Ward sorgte nach 62:57 Minuten für den Erfolg und Einzug in das Eastern Conference Semifinale. "Wir wussten, dass wir sie schlagen können", zitierte die Washington Post Matt Hendricks, den Stürmer aus der dritten Reihe, der die Washingtoner in der regulären Spielzeit in Führung gebracht hatte (11:23). "Wir hatten genug Selbstbewusstsein dies in dieser Halle zu machen und haben unseren Job erledigt."

Auf der Gegenseite hatte Bruins-Stürmer Patrice Bergeron zuvor die große Sieg-Chance, verfehlte das Capitals-Tor jedoch knapp. Auf der anderen Seite nutzte dann Ward einen Abpraller aus Nahdistanz zum Sieg. "Es ist ein komisches Gefühl. Erst machen wir fast das 2:1 - und Sekunden später ist alles Aus", meinte ein abgekämpfter und sichtlich niedergeschlagener Dennis Seidenberg.

Holtby: Ein Lob vom Bostoner Meister

Wie bereits in drei Spielen der Serie zuvor, hatten sich Bruins und Capitals nichts geschenkt und mussten nach Tyler Seguins Ausgleich (34:27) vor 17.565 Zuschauern im Bostoner TD Garden zum vierten Mal in die Verlängerung. So entschieden sich alle sieben Partie zwischen den Kontrahenten mit nur einem Tor Unterschied.

zu "Washington Capitals werfen Boston Bruins aus den NHL-Playoffs"
6 Kommentare
Letzter Kommentar:
der.maismann schrieb am 26.04.2012 20:57
warum mag denn eigentlich keiner die rangers? ich finde an denen jetzt mal gar nix schlimmes (is ja auch "mein" team), wobei ich sonst immer ein, zwei leute die ich nich ausstehen kann! das einzige, was man an den rangers nich leiden kann, is der coach: mit seiner provokanten und aggresiven art ist torts nun wirklich nicht jedermann! aber der mann ist als trainer unbezahlbar! ich hoffe zwar dass die rangers meister werden, glauben tu ich allerdings, dass sie heute nacht rausfliegen (werd mir das spiel zu 10000% reinziehen)!
Sport News
Fußball
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Basketball
US-Sport
Mehr Sport
Wintersport
Boxen
Handball
Eishockey