News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
News
Sport Live-Ticker
Fußball: Bundesliga, 14. Spielt.
Live
Fußball: Premier League
Live
Fußball: tipico Bundesliga
Live
Skispringen: Lillehammer
Live
Fußball: Primera División
Live
Fußball: Ligue 1
Live
Fußball: Süper Lig, 14. Spieltag
Live
Fußball: Serie A
18:00
Fußball: Bundesliga, 14. Spielt.
18:30
Fußball: Premier League
18:30
Fußball: Primera División
18:30
Fußball: tipico Bundesliga
18:30
Fußball: Ligue 1
20:00
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
20:45
Ski Alpin: Val d Isere
Ski Alpin: Sestriere
Skilanglauf: Davos
Biathlon: Pokljuka
Fußball: Primera División
Fußball: 2. Liga, 16. Spieltag
Fußball: Premier League
Fußball: 3. Liga, 18. Spieltag
Fußball: Ligue 1
Skilanglauf: Davos
Biathlon: Pokljuka
Fußball: Bundesliga, 14. Spielt.
Fußball: Regionalliga Nordost
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga Nord
Fußball: Regionalliga West
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
2. Bundesliga, 16. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer war der beste Spieler der EM 2016?
Leonardo Bonucci (ITA)
Gareth Bale (WAL)
Cristiano Ronaldo (POR)
Manuel Neuer (GER)
Jerome Boateng (GER)
Dimitri Payet (FRA)
Antoine Griezmann (FRA)
Olivier Giroud (FRA)
Will Grigg (NIR)
Ein anderer Spieler
 

Verena Sailer führt Frauen-Staffel zum WM-Ticket

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
25. Mai 2014, 08:56 Uhr
Verena Sailer
Verena Sailer überzeugte mit der Staffel

Ex-Europameisterin Verena Sailer hat die deutsche Sprintstaffel zum Auftakt der World Relays in Nassau/Bahamas über 4x100 m zu einem guten sechsten Platz und damit frühzeitig zum Ticket für die WM 2015 in Peking geführt. Am ersten Tag der inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften blieben Yasmin Kwadwo (Mannheim), Inna Weit (Paderborn), Tatjana Pinto (Münster) und Schlussläuferin Sailer (Mannheim) im Finale in 43,38 Sekunden allerdings über ihrer ausgezeichneten Vorlaufzeit von 42,92.

"Wir sind total froh, das war ein super Saisoneinstieg", sagte die 28 Jahre alte Sailer: "Im Finale mussten wir auf Bahn eins laufen, das hat eine bessere Zeit verhindert."

Starker Vorlauf

Im Vorlauf war das deutsche Quartett nur zwei Hundertstel über seiner Endlaufzeit bei der WM in Moskau (Platz vier) geblieben und hatte mit dem Finaleinzug die Peking-Quali geschafft, rutschte als Dritter im starken Rennen hinter den USA sowie Trinidad und Tobago aber auf die nachteilige Außenbahn.

"Vor dem Hintergrund war der Endlauf echt super", sagte Startläuferiun Kwadwo: "Bisher sind wir immer mit einer hohen 43 ins Jahr eingestiegen." Der Sieg ging an die USA, die in 41,88 Sekunden die ohne die verletzte Dreifach-Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Pryce angetretenen Jamaikanerinnen (42,28) besiegten, Platz drei holten Trinidad und Tobago (42,66).

Männer scheiden aus

Zuvor war die deutsche Männer-Staffel im Vorlauf über 4x200 m ausgeschieden. Schlussläufer Robin Erewa stürzte beim Wechsel, nachdem er den Staffelstab seines Wattenscheider Vereinskollegen Alexander Kosenkow verpasst hatte. "Das Tempo hat nicht gestimmt. Vielleicht hätten wir beim Wechsel auf Nummer sicher gehen sollen", sagte der erfahrene Kosenkow (37).

Julian Reus und Sebastian Ernst (beide ebenfalls Wattenscheid) hatten das deutsche Quartett auf den ersten beiden Positionen in eine gute Ausgangslage gebracht. Im Finale führte Yohan Blake, 100-m-Weltmeister von 2011, Jamaika zum Sieg und zum Weltrekord von 1:18,63 Minuten. Diesen hatte seit 1994 eine Staffel des legendären Santa Monica Track Club um Carl Lewis und Leroy Burrell mit 1:18,68 gehalten.

Die weiteren Siege am ersten Tag holte sich jeweils Kenia über die selten gelaufenen 4x800 m der Männer und 4x1500 m der Frauen. Die Kenianerinnen um die WM-Dritte Hellen Obiri pulverisierten in 16:33,58 Minuten ihren eigenen Weltrekord (17:05,72). Weltmeister darf sich aber kein Sieger von Nassau nennen - der Wettkampf ist keine offizielle WM.

Am Sonntag laufen die deutschen Männer noch über 4x100 m um das WM-Ticket, die 4x200-m-Staffel der Frauen hatte wegen Verletzungsproblemen zurückgezogen.

zu "Verena Sailer führt Frauen-Staffel zum WM-Ticket"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
10.12. 16:08
Mehr Sport | Tischtennis
Dimitrij Ovtcharov
Dimitrij Ovtcharov ist bei den World Tour Grand Finals in Doha/Katar im Viertelfinale ausgeschieden. Der Olympiadritte von London unterlag am Samstag dem World-Cup-Gewinner Fan Zhendong... weiter Logo
10.12. 13:30
Mehr Sport | Rugby
Dylan Hartley
Nach einer unsportlichen Aktion an Sean O'Brien beim Spiel Northampton gegen Leinster droht Dylan Hartley nach einer roten Karte eine harte Strafe. Nun könnte er den Start der... weiter Logo
10.12. 11:18
Mehr Sport
Anthony Pettis
Dickes Problem für Anthony Pettis: Der 29-Jährige darf nicht am Leichtgewicht-Titelkampf bei UFC 205 teilnehmen- aus einem sehr kuriosen Grund. Sein Gegner Max Holloway wird vermutlich... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team