Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis French Open, Viertelfinale, Saison 2017

French Open - Viertelfinale

Paris, Frankreich28.05.2017 - 11.06.2017
K. Mladenovic
[13]
Match beendet
 
T. Bacsinszky
[30]
K. Mladenovic
T. Bacsinszky
 
 
1. Satz
2. Satz
4
4
6
6
Philippe-Chatrier Court | Viertelfinale
Spielzeit: 02:09 h
Letzte Aktualisierung: 14:58:50
Mladenovic
Bacsinszky
Ende
 
Noch steht die Gegnerin im Halbfinale nicht fest. Wir werden diese Partie dann natürlich auch bringen. Bis dahin, auf Wiederlesen!
Ende
 
Mit dem heutigen Sieg steht Timea Bacsinszky zum zweiten Mal in ihrer Karriere in einem Halbfinale eines Grand Slam - und zum zweiten Mal hier in Roland Garros. Auf diesen Courts fühlt sich die Lausannerin pudelwohl und liebäugelt natürlich nun mit dem Finale.
Ende
 
Die einheimische Mladenovic kam nicht wie gewünscht zu ihrem Angriffsspiel, musste sich von der Schweizerin dominieren lassen. Diese spielte aggressiv, schlug unzählige Winner und vermochte die Weltnummer 14 öfters in die Verteidigung zu zwingen.
Ende
 
Keine Frage, in einem höchst schwierigen Match mit zuerst windigen Verhältnissen und danach zwei Regenunterbrüchen war Timea Bacsinszky die bessere Spielerin. Sie hat die Nerven behalten und ihren Gameplan durchgezogen.
4:6, 4:6
Der Volley von Mladenovic ist daneben, Timea Bacsinszky steht im Halbfinale!
 
 
Mit der Vorhand variiert Bacsinszky, drückt ihre Gegnerin regelrecht aus dem Feld. Longline schlägt sie den Winner und holt sich den ersten Matchball.
 
 
Mit druckvollen Grundlinienschlägen kann Timea Bacsinszky den Breakball abwehren.
 
 
Zuerst ist die Netzkante noch etwas im Weg, doch danach rutscht der Stoppball perfekt auf die Seite der Schweizerin rüber. Breakball Mladenovic!
 
 
Fast zwei Meter zu lang die Rückhand der Französin.
 
 
Weit hinter der Grundlinie verteidigt sich Bacsinszky, legt nur noch rüber. Mladenovic macht ihr das Geschenk und verschlägt ihre Vorhand.
 
 
Gleichzeitig bringt Bacsinszky ihren Lieblingsball, die Backhand longline, nicht - 0:30.
 
 
Der Return mit der Vorhand ist gut. Plötzlich kommt der Paradeschlag der Französin.
4:6, 4:5
 
Nochmals hält die Französin ihren Aufschlag. Die Vorhand inside out erwischt Bacsinszky gegen die Laufrichtung.
 
 
Ein Doppelfehler bringt Bacsinszky nochmals näher heran.
 
 
Jetzt kann ''Kiki'' Mladenovic mit der Vorhand den Ballwechsel dominieren und punktet inside out.
 
 
Inside out sucht Bacsinszky mit der Rückhand der Winner. Es geht für einmal nicht ganz auf.
 
 
Die Fehlerquote der Weltnummer 14 ist unglaublich hoch. Diese einfache Vorhand muss sie übers Netz bringen.
4:6, 3:5
 
In der Verteidigung steht Mladenovic einfach nicht sauber zu den Bällen. Auch diese Rückhand ist daneben, Bacsinszky bestätigt das Break.
 
 
Mladenovic steht ins Feld rein, umläuft die eigene Rückhand und schlägt inside out ins Netz!
 
 
Sauber der Passierball zum 30:30, normalerweise spielt Bacsinszky sonst Slice in dieser Situation.
 
 
Ausgezeichnet die Vorhand inside out, danach ist der Punkt per Smash nur Formsache.
 
 
Knapp daneben diese diagonale Rückhand. Sofort steigt der Druck bei 0:30 auf den Service von Bacsinszky.
 
 
Gleich geht's wieder weiter.
 
 
Es ist richtig dunkel geworden über Roland Garros, schon regnet es. Die Plane wird wieder gezogen. Die Pause kommt natürlich Kristina Mladenovic entgegen, die sich nochmals sammeln kann.
4:6, 3:4, 15:0
Das Spiel ist wieder unterbrochen, es fallen erste Tropfen. Schon gehen die Spielerinnen wieder raus, der Platz wird abgedeckt.
 
 
Eigentlich alles richtig gemacht. Doch Bacsinszky verschlägt aus dem Feld heraus.
4:6, 3:4
 
Mladenovic verschlägt ihre beidhändige Backhand seitlich und gibt den Aufschlag gleich zu Null ab!
 
 
Und der nächste Winner! Die Rückhand longline sitzt genau, Bacsinszky hat drei Breakchancen.
 
 
Der Vorhandstopp ist gut, gleichzeitig ist Mladenovic etwas langsam - 0:30.
 
 
Die Weltnummer 31 macht weiter Druck, provoziert die Fehler von Mladenovic regelrecht.
 
 
Eine Bemerkung am Rande: es ist wieder dunkel über Roland Garros, der nächste Regenschauer liegt in der Luft.
4:6, 3:3
 
Mit ihrem zweiten Ball visiert Timea Bacsinszky die gleiche Ecke wie beim Aufschlag an und erwischt Mladenovic gegen die Laufrichtung.
 
 
Da ist wohl der Rahmen bei der Vorhand von Mladenovic dabei. Der Ball fliegt nach oben in hohem Bogen ab.
 
 
Gut nach aussen serviert auf die Vorhand von Mladenovic, was ihr einen Punkt bringt.
 
 
Mutig spielt Bacsinszky weiter vorwärts und schlägt überraschend einen Vorhandwinner.
4:6, 3:2
 
Das Rebreak ist geschafft! Timea Bacsinszky ist zurück im Satz.
 
 
Zu kurz die Schläge von Mladenovic, was Bacsinszky zum Winner mit der Rückhand nutzt und sich einen Breakball verschafft.
 
 
Doppelfehler von Kristina Mladenovic zum 30:30.
 
 
Ein kurzes Zweifeln bei der Französin, die den Ball durchlässt. Er fällt aber ins Feld, danach hat sie keine Antwort mehr.
 
 
Ein richtiger Hammer von Aufschlag durch die Mitte von Mladenovic zum Servicewinner.
4:6, 3:1
 
Dritter Vorhandfehler von Bacsinszky in diesem Game! Damit ist jetzt schon klar, dass die Regenpause der Schweizerin nicht gut getan hatte.
 
 
Zu einfach der Fehler, womit die Schweizerin Mladenovic einen Breakball schenkt.
 
 
Ideal die Länge mit der Rückhand, die gleich zwei Mal auf die Linie klatscht.
 
 
Die Vorhandduelle sind auf dem Papier eine Sache der Französin, was der Fehler von Bacsinszky jetzt bestätigt.
 
 
Konsequent spielt Bacsinszky alle Bälle in die Rückhandecke ihrer Gegnerin und arbeitet sich Schritt für Schritt nach vorne, bis der Fehler ihrer Herausforderin kommt.
 
 
Aggressiv returniert Mladenovic mit der Vorhand diagonal, rückt gleich ans Netz vor.
4:6, 2:1
 
Mladenovic bringt ihr Game durch.
 
 
Die Spielerinnen sind zurück auf dem Court, es wird mit Breakball für Bacsinszky weitergehen.
 
 
Es scheint als würde es in Kürze weitergehen können. Es hat abgetrocknet, die Plane ist entfernt und das Netz aufgestellt worden.
 
 
Die Neuansetzung der Partie wird weiter nach hinten geschoben. Nicht vor 18.30 Uhr soll es hier weitergehen.
 
 
Wie lange der Regenunterbruch nun andauern wird, lässt sich natürlich nicht sagen. Geduld ist nun gefragt, liebe Leser!
 
 
Die Spielerinnen verabschieden sich auch gleich direkt in Richtung Garderobe. Es scheint, als ob ein längerer Unterbruch ansteht. Auf dem Court wird auch der Sand abgedeckt.
4:6, 1:1
Das Match wird wegen dem Regen jetzt unterbrochen.
 
 
Plötzlich tropft es vom Himmel, Bacsinszky bringt den Return nicht nach dem Aufschlag mit viel Winkel.
 
 
Drei Breakchancen für Timea Bacsinszky! Die Rückhand diagonal ist schlicht zu schnell für ihre Gegnerin.
 
 
Inside out returniert Bacsinszky mit der Rückhand, was die Grundlage zum Punkt bildet. Sie wechselt die Seite, worauf Mladenovic den Lob nicht ins Feld bringt.
 
 
Auf den Rängen braucht ein Zuschauer medizinische Hilfe. Das Spiel ist unterbrochen.
4:6, 1:1
 
Zu Null serviert sich die Schweizerin durch ihr erstes Game in diesem zweiten Satz.
 
 
Auch dieser Punkt für Bacsinszky nur dank dem gut funktionierenden Service.
 
 
Den Kickaufschlag retuniert die Weltnummer 14 mit der Rückhand ins Netz.
 
 
Der Ball der Schweizerin ist genau auf der Linie. Mladenovic lässt den Schiedsrichter kommen, welcher zur Unzufriedenheit von ''Kiki'' den Ball auch drin gibt.
4:6, 1:0
 
Ein eher unnötiger Netzfehler mit der Vorhand von Bacsinszky. Schade.
 
 
Service nach aussen, mit der Backhand der Seitenwechsel. Ein einfaches, aber erfolgreiches Rezept.
 
 
Durch die Mitte kommt nun schon ein anderer Aufschlag. Sofort returniert Bacsinszky ins Netz.
 
 
Mit nur 129 km/h serviert Mladenovic, das passt nicht zu ihr.
 
 
Was für einen Einstieg in diesen Satz von Timea Bacsinszky! Sie legt den Vorhandstopp in Perfektion über die Netzkante.
4:6
Mit einem Ass holt sich die Schweizerin den ersten Satz!
 
 
Guter Aufschlag nach aussen, Timea Bacsinszky hat Satzball!
 
 
Zuerst viel Glück, fällt der Ball via Netzkante noch ins Feld rein und danach beschenkt Mladenovic die Schweizerin noch mit dem Netzfehler.
 
 
Mladenovic greift im richtigen Moment an, stellt sich ans Netz und holt sich einen Breakball.
 
 
Zweiter Fehler in Serie, da Bacsinszky aufs Tempo drückt und ins Netz schlägt. Etwas verärgert haut sie sich selbst auf den Oberschenkel.
 
 
Etwas Hilfe von der Französin mit dieser Backhand longline ins Aus zu 30:0.
 
 
Was für ein Winkel mit dem zweiten Aufschlag nach aussen! Ein Ass für die Schweizerin!
 
 
Timea Bacsinszky schlägt zum Satzgewinn auf. Hält sie ihren Aufschlag?
4:5
 
Starker Return direkt vor die Füsse von Mladenovic, die danach ins Aus spielt und den Aufschlag abgibt.
 
 
Beim Slice antizipiert Bacsinszky richtig, steht ins Feld hinein und holt sich mit der diagonalen Rückhand als Winner einen Breakball.
 
 
Nächster Fehler von Mladenovic, als sie mit der Vorhand Druck machen will. Sie trifft die Ecke knapp nicht.
 
 
Das Game dauert nun schon über acht Minuten. Wieder geht es über Einstand.
 
 
Nächster Spielball für die Französin, da sich Timea einen Vorhandfehler longline erlaubt.
 
 
In der Verteidigung hat Bacsinszky viele Qualitäten. Früh ist sie unterwegs nach dem Stoppball und lässt danach longline mit der Rückhand nichts anbrennen.
 
 
Der Stoppball ist viel zu hoch. Bacsinszky kann einen Winner über der Netzkante reinlegen.
 
 
Jetzt kommt die Vorhand inside out bei Mladenovic. Das ist ihr Lieblingsball, der bislang noch nicht funktioniert hatte.
 
 
Unfassbar! Zuerst erläuft Bacsinszky diagonal nach hinten den Volley, danach findet die Schweizerin aber keinen Weg vorbei, da die Französin perfekt am Netz abdeckt. Beide Breakbälle für die Weltnummer 31 sind weg.
 
 
Top, wie die Schweizerin Druck macht. Der Smash ist zwar kein Zauberding, sondern direkt auf den Körper von Mladenovic. Doch die kann nicht verteidigen.
 
 
Wieder streut Mladenovic den Stoppball ein, von hinter der Grundlinie in der Defensive. Das funktioniert nicht.
 
 
Ihren besten Ball verzieht Bacsinszky nun um einige Zentimeter. Sie spielt richtig aggressiv, geht mit der Backhand auf Winner.
 
 
Was für ein Punkt! Bacsinszky greift mit einem Slice an, auf welchen Mladenovic zuerst noch eine Antwort hat. Beidhändig verwertet die Schweizerin dann aber den Halbvolley.
4:4
 
Zu weit die Rückhand von Bacsinszky, sie gibt damit ihren Aufschlag ab. Nun ist auch das französische Publikum erwacht.
 
 
Ein starker Return bringt Kristina Mladenovic einen Breakball.
 
 
Kaum eine Spielerin umläuft ihre Vorhand, Bacsinszky aber schon. Der Nachteil ist, dass viel Feld offen ist, was Mladenovic nutzen kann.
 
 
Alles richtig gemacht von der Weltnummer 31, doch der Lob ist richtig schwach. Es ist ein Geschenk für Mladenovic - Deuce.
 
 
Knapp war die Rückhand daneben von Mladenovic. Sie macht eine verzweifelte, unzufriedene Geste.
 
 
Immer am Drücker, serviert die Schweizerin Mladenovic den Ball aber aufs Racket. Sie findet darauf longline mit dem Passierball einen Weg vorbei.
 
 
Zuerst kassiert Bacsinszky eine Verwarnung, weil es mit dem Ballaufwurf wiederholt nicht klappt. Unbeirrt spielt sie mit der Backhand danach vorwärts und macht den Punkt.
 
 
Für einmal agiert Mladenovic schnell genug, kommt ans Netz und trifft hinten noch die Linie.
3:4
 
Beim Vorhandstopp von Bacsinszky fehlen einige Zentimeter. Die Filzkugel hängt an der Netzkante an und bleibt auf Schweizer Seite.
 
 
Etwas schlecht bewegt von der Lokalheldin, die Vorhand ins Netz ist die logische Konsequenz.
 
 
Mutig spielt Bacsinszky die Bogenlampe, hofft sicherlich noch auf ein bisschen Windeinfluss. Der bleibt aus, für Mladenovic wird es ein einfacher Punkt.
 
 
Für einmal zeigt die Französin ihre starke Vorhand. Sie diktiert und schlägt den ersten Winner auf dieser Seite.
2:4
 
Ein Geschoss als Return, doch Bacsinszky steht am richtigen Ort und drängt ihre Gegnerin gleich in die Verteidigung. Sie hält den Aufschlag!
 
 
Zu lang der Return der Französin, Bacsinszky hat Spielbälle.
 
 
Der Stoppball der Schweizerin ist perfekt. Er springt zwei Mal auf bevor Mladenovic vorne am Netz ist.
 
 
Irgendwie verhungert die Vorhand von Bacsinszky wieder. Mladenovic ist zu weit weg vom Ball, um einen sauberen Schlag zu zeigen.
2:3
 
Und schon wieder macht Mladenovic den Fehler mit dem Stoppball! Bacsinszky schafft das Break!
 
 
Der Slice der Weltnummer 14 ist zu kurz. Bacsinszky wählt im Feld drin die Ecke mit ihrer starken Backhand aus. Breakball!
 
 
Nun kommt der Stoppball von Mladenovic noch auf ihrer eigenen Seite zu Boden. Aus 40:0 ist 40:40 geworden.
 
 
Zuerst gute Länge beim Return von Bacsinszky, dann legt sie die Rückhand auf die andere Seite in die Ecke.
 
 
Nach jedem Punkt ballt Mladenovic die Faust. Sie pusht sich selbst und scheint sich mit dem Wind arrangiert zu haben.
 
 
Perfekt von der Französin, wie sie mit viel Winkel zuerst das Feld öffnet und danach auf die Gegenseite den idealen Stopp reinlegt.
 
 
Erfolgreich visiert Mladenovic die Vorhand von Bacsinszky an.
2:2
 
Der erste Doppelfehler der Weltnummer 31 ist Tatsache. Mladenovic holt sich das Break zurück.
 
 
Der Stoppball von Mladenovic ist gut, Bacsinszky holt ihn trotzdem. Nur kann sie ihn nicht cross court ins Feld schaufeln. Breakball für die Französin!
 
 
Beim Schiedsrichter erkundigt sich Bacsinszky, ob der Ball wirklich im Aus war. Ja und ein stolzes Stück, da ihre Rückhand wieder verweht worden ist.
 
 
Zwei Mal in die gleiche Ecke mit Erfolg für Bacsinszky, da Mladenovic in der Mitte an der Grundlinie wie angewurzelt stehen bleibt.
 
 
Ein Ass mit dem zweiten Aufschlag durch die Mitte! Wie ging das denn?
 
 
Gegen den Wind bremst es den Stopp, der Lob von Bacsinszky wird dann beschleunigt und fliegt hinten ins Aus.
1:2
 
Erstmals bringt die Einheimische den Aufschlag durch. Natürlich ist dieses Match bei diesen Verhältnissen nicht nur eine Sache des Könnens, sondern auch der mentalen Einstellung.
 
 
Diesmal wagt sich ''Kiki'' ans Netz, bringt Bacsinszky zum Rennen und punktet am Ende mit dem Smash.
 
 
Breakball Bacsinszky, die mit einem hohen Topspin-Return die Aufgabe für Mladenovic unlösbar macht.
 
 
Die Weltnummer 14 probiert den Vorwärtsgang einzulegen. Durchgestreckt kann sich Bacsinszky nicht mehr verteidigen, spielt nur noch ins Netz.
 
 
Erster Winner für Mladenovic mit der Backhand longline!
 
 
Die stürmischen Winde machen ein gepflegtes Tennisspiel fast unmöglich. Beide müssen sich umdrehen, an Service und Return ist ein Moment nicht zu denken.
 
 
Fehler um Fehler bei der Französin, schon steht es 0:30.
 
 
Erneut bringt Bacsinszky einen hoch aufspringenden Ball, welchen Mladenovic zur Attacke verleitet - die im Netz endet.
0:2
 
Zwar wird die Lausannerin im Ballwechsel plötzlich kurz, doch Mladenovic verzieht ihre diagonale Backhand daneben.
 
 
Bacsinszky kann den ersten Spielball durch den Schlag ins Netz mit der Vorhand nicht nutzen.
 
 
Was für ein Ballwechsel! Der starke Seitenwind schiebt die Filzkugel beidseitig gewaltig zur Seite, eine ganz schwierige Angelegenheit hier auf dem Hauptcourt.
 
 
Mladenovic ballt die Faust, sie hat einen ersten Breakball.
 
 
Mit einem Schritt rückwärts bringt Mladenovic keinen Druck in den Smash. Sofort findet ''Timi'' einen Weg vorbei.
 
 
Die Rückhand ist einiges effizienter. Sie trifft mit einem Schritt ins Feld reingehend an die Linie ran.
 
 
Auch die Vorhand der Schweizerin zappelt in den Maschen. Diese Startphase ist doch von zahlreichen Fehlern geprägt.
 
 
Da blitzt die Haltung des Publikums bereits auf. Es applaudiert nach dem Netzfehler von Bacsinszky.
0:1
 
Als Mladenovic mit der Backhand longline von der Grundlinie den Winner sucht, scheitert sie wieder am Netz. Break für Bacsinszky!
 
 
Der nächste Fehler der Französin, die ihre Rückhand ins Netz schlägt und damit Bacsinszky gleich zwei Breakbälle zu Beginn ermöglicht.
 
 
Der erste Return hat gleich eine ausgezeichnete Länge mit der Backhand und bringt den ersten Punkt.
0:0
 
Die Französin beginnt mit dem Service.
vor Beginn
 
Ein grosses Thema im Vorfeld war das Publikum, welches im Achtelfinale regelrecht negative Stimmung gegen Mladenovic-Gegnerin und Vorjahressiegerin Muguruza machte. Bacsinszky wird also nicht nur gegen eine starke Spielerin spielen, sondern auch die Tribüne.
vor Beginn
 
Die Spielerinnen sind auf dem Court, es scheint die Sonne in Paris. Gleich schlagen sie erste Bälle als Warm-Up.
Head-to-Head
 
Es werden zwei unterschiedliche Spielstile aufeinander treffen. Die angreifende Mladenovic gegen die variierende Bacsinszky verspricht ein Spektakel zwischen zwei Spielerinnen, die in der Weltrangliste nur 17 Positionen auseinander liegen. Im Direktduell zwischen Französin und Schweizerin steht es 1:1, wobei der letzte Sieg in diesem Frühjahr auf Hartplatz im Fed Cup an ''Timi'' ging.
Timea Bacsinszky
 
Hier in Paris ist Timea Bacsinszky als Nummer 30 gesetzt und hat bisher überzeugendes Expresstennis gezeigt. Erst am Sonntag im Achtelfinale wurde sie von Venus Williams während einem Satz gefordert, danach marschierte die Lausannerin wieder durch. Die Schweizerin ist eher für ihre Qualitäten in den langen Ballwechseln und mit der Rückhand bekannt und hat damit hier auf der roten Asche bislang Eindruck hinterlassen.
Kristina Mladenovic
 
Die Französin ist natürlich der Darling des Publikums hier in Paris und hat mit der Schweiz zwei Gemeinsamkeiten. So wird sie von Belinda Bencic gerne als eine ihrer besten Freundinnen bezeichnet und neuerdings scheint sie auch die Geste von Stan Wawrinka, der Zeigefinger gegen die Schläfe für mentale Stärke, geklaut zu haben. Mladenovic ist die Weltnummer 14 und bekannt für ihr Powertennis von der Grundlinie. Die 24-jährige mit Wohnsitz in Dubai hat damit in diesem Jahr schon ein Turnier gewonnen und hier in Roland Garros unter anderem Garbiñe Muguruza eliminiert.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Viertelfinalpartie zwischen Kristina Mladenovic und Timea Bacsinszky.
Spieler:
J. Ostapenko
C. Wozniacki [11]
4
6
6
6
2
2
K. Mladenovi. [13]
T. Bacsinszk. [30]
4
4
6
6
E. Svitolina [5]
S. Halep [3]
6
6
0
3
7
6
C. Garcia [28]
K. Pliskova [2]
6
4
7
6
J. Ostapenko
T. Bacsinszk. [30]
7
3
6
6
6
3
S. Halep [3]
K. Pliskova [2]
6
3
6
4
6
3
Weltrangliste
Spielerprofile
K. Mladenovic
Ranking:
14
Geburtsd.:
14.05.1993
Größe:
1.84
Gewicht:
60
Bilanz:
37-18
Preisgeld:
USD 6.156.328
T. Bacsinszky
Ranking:
20
Geburtsd.:
08.06.1989
Größe:
1.70
Gewicht:
62
Bilanz:
17-11
Preisgeld:
USD 5.922.235