Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Madrid Open, 1. Runde, Saison 2017

Madrid Open - 1. Runde

Madrid, Spanien07.05.2017 - 14.05.2017
T. Haas
Match beendet
 
G. Müller
T. Haas
G. Müller
 
 
1. Satz
2. Satz
4
67
6
79
Pista 4 | 1. Runde
Spielzeit: 01:30 h
Letzte Aktualisierung: 00:43:08
Haas
Müller
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Abschied
 
Das war's nun aber für heute aus der Caja Magica! Wir hoffen, Sie hatten ähnlich viel Spaß wie wir und lesen uns bald wieder - Oliver Stein sagt für den Moment nun aber Adios de Madrid y hasta luego!
Fazit
 
Letzten Endes trennten Haas und Müller nur Kleinigkeiten. Ein Doppelfehler Ende des ersten Satzes, zwei leichte Fehler im Tiebreak des zweiten - und die Partie hätte einen ganz anderen Ausgang nehmen können. So zieht Gilles Müller aber verdient in die 2. Runde dieses Turniers ein - wo er sich morgen mit dem an Nummer 5 gesetzten Kanadier Milos Raonic wird messen dürfen.
Fazit
 
Schade, schade. Trotz eines tollen Fights muss Tommy Haas in Madrid die Sachen packen und sich gen Rom aufmachen - wo er in zehn Tagen die nächste Etappe seiner Tour de Goodbye angehen wird.
4:6, 6:7
Und das war's dann doch: Müller rückt mit einem guten Ersten ans Netz vor und beendet das Match nach gut 1:30 Stunden mit einem entschlossenen Smash.
4:6, 6:6
 
Und das ist dann wieder völlig unnötig: Haas semmelt eine Vorhand ohne Not einen guten Meter hinter die Grundlinie - und Müller hat bei eigenem Aufschlag Matchball Nummer drei.
4:6, 6:6
 
Diesen zweiten Matchball wehrt Haas dann mit seinem fünften Ass des Tages ab - 7:7!
4:6, 6:6
 
Haas hat alle Optionen, spielt seinen Passierball mit der Rückhand cross aber in den Korridor - Matchball Nummer zwei für Gilles Müller!
4:6, 6:6
 
Wow - Haas wehrt den Matchball über Müllers mittlerweile kaum noch funktionierende Rückhand ab. 6:6, erneuter Seitenwechsel!
4:6, 6:6
 
... und das nutzt Müller, um mit der Vorhand aus dem Halbfeld den Punkt zum Minibreak und zum ersten Matchball zu machen. Und dabei darf er sogar noch selber aufschlagen!
4:6, 6:6
 
Mit Druck auf die Rückhand von Müller schnappt sich Haas den Punkt zum 5:5. Dann muss aber wieder mal der Zweite herhalten ...
4:6, 6:6
 
Ass Nummer 13 des Luxemburgers sorgt dann für die 5:4-Führung zu Gunsten von Gilles Müller.
4:6, 6:6
 
Kein Problem für Müller, der den Schiefstand mit einem guten Ersten beheben und zum 4:4 ausgleichen kann.
4:6, 6:6
 
Wahnsinn! Haas muss aufrücken, lockt Müller dann aber mit einem schönen Stopp selber ans Netz - und passiert den Luxemburger dann mit der Rückhand longline auf die Linie. 4:3 für den Hamburger!
4:6, 6:6
 
Kann hier plötzlich niemand mehr servieren? Auch Müller macht kurzen Prozess und returniert sich zum vierten Minibreak in Serie - bei 3:3 werden erstmal die Seiten gewechselt.
4:6, 6:6
 
Und nicht nur das: Der nächste Vorhandfehler von Müller bringt Haas dann sogar das 3:2 ein - zwei Minibreaks in Serie für den Deutschen!
4:6, 6:6
 
Kein Problem für Haas, der sich im längsten Ballwechsel der Partie über Müllers Vorhand das Minibreak zurückholt und zum 2:2 ausgleicht!
4:6, 6:6
 
Tommy Haas kontert das mit seinem fünften Ass und gleicht zum 1:1 aus. Doch dann lässt der Hamburger eine Rahmenrückhand weit ins Aus segeln - Minibreak für Gilles Müller zum 2:1!
4:6, 6:6
 
Mit eigenem Aufschlag legt Müller zum 1:0 vor - das war wohl zu erwarten.
4:6, 6:6
 
Wieder legt Müller eine Rückhand unter Druck stehend weit hinter die Grundlinie - 6:6, wir gehen in den Tiebreak!
4:6, 5:6
 
Wenn das nicht der perfekte Moment für Haas viertes Ass ist ... denn Müllers viel zu lange Rückhand bringt ihm anschließend zwei Spielbälle und die Chance auf den Tiebreak.
4:6, 5:6
 
Wichtig für den Deutschen, dass er gleich mit einem Aufschlagwinner in das Spiel startet. Zumal Müller mit einem guten Vorhandreturn dann sofort auf 15:15 stellen kann ...
4:6, 5:6
 
Ein weiterer guter Erster und ein Rückhandfehler von Haas bringen Müller zu Null das Spiel und die damit verbundene 6:5-Führung ein - und Haas muss gleich wieder gegen den Matchverlust aufschlagen.
4:6, 5:5
 
Haas sucht sein Heil erneut am Netz, muss sich diesmal aber von Müllers trockener Rückhand longline passieren lassen. Und das baut der Luxemburger mit einem Servicewinner umgehend in ein 30:0 aus ...
4:6, 5:5
 
Aber den nutzt Tommy Haas dann über seinen ersten Aufschlag - 5:5, Satz zwei geht in die Overtime!
4:6, 4:5
 
Das ist dann allerdings weniger gut: Einen Volley spielt Haas so hoch, dass Müller sich von der T-Linie aus die Ecke aussuchen kann. Bleibt noch ein Spielball für den Deutschen ...
4:6, 4:5
 
Und das Szenario aus Satz eins scheint sich nicht zu wiederholen: Mit seinem dritten Ass stellt Haas auf 40:15 und hat zwei Spielbälle zum 5:5.
4:6, 4:5
 
Haas macht es ähnlich schön, bereitet den Punktgewinn mit einer steilen Rückhand cross vor und schließt das Ganze mit der kurz cross gespielten Vorhand ab. Ein Servicewinner hinterher sorgt dann sogar für das 30:15.
4:6, 4:5
 
Nicht ganz schlecht von Müller, der Haas mit der Vorhand Inside-Out gegen die Laufrichtung ausspielt und sich das 0:15 sichert.
4:6, 4:5
 
Kein Problem für Müller, der mit der Vorhandpeitsche aus dem Halbfeld auf Vorteil stellen und anschließend am Netz mit einem langen Rückhandvolley das Spiel auch noch eintüten kann. Und schon muss Tommy Haas hier gegen den Matchgewinn aufschlagen!
4:6, 4:4
 
Pech für Haas, dass sein guter Rückhandreturn den Umweg über die Netzkante und dann in den Korridor nimmt. Statt einer Breakchance gegen sich hat Müller nun Spielball ... kann den aber nicht nutzen. Einstand!
4:6, 4:4
 
Und das hat geholfen! Zunächst macht Haas vom Return weg Druck und erzwingt den Fehler bei Müller, dann passiert er den Luxemburger mit einer feinen Vorhand longline am Netz. 30:30!
4:6, 4:4
 
Gleich zwei Mal scheitert Haas beim Versuch, mit ansatzlosen Stopps zu punkten. Und daraufhin lässt der Mann aus Los Angeles dann auch gleich mal den ersten lautstarken Fluch ab ...
4:6, 4:4
 
Kein Problem für Tomy Haas, der zunächst mit der Rückhand longline auf Vorteil stellt - und das Aufschlagspiel dann mit einem Ass beim zweiten Aufschlag mitnimmt. Chapeau!
4:6, 3:4
 
Ohje, den ersten Spielball verdaddelt Haas leichtfertig - um den zweiten dann mit einem weiteren Doppelfehler abzuschenken. Und schon wird es bei Einstand wieder eng für den Deutschen!
4:6, 3:4
 
Müller hilft gern nach, in diesem Fall mit einer wilden Vorhand longline, die noch neben dem Korridor landet - 40:15, Spielbälle für den Deutschen.
4:6, 3:4
 
Stark von Haas, der das schnell wieder vergessen macht und erst mit einem Lob, dann mit einem herrlichen ansatzlosen Stopp zum 30:15 punkten kann.
4:6, 3:4
 
Ohne Worte: Mit seinen Assen zehn, elf und zwölf bringt Müller sein Service durch, ohne dass Haas überhaupt ein Mal am Ball war. Das nennt man dann deprimierend ...
4:6, 3:3
 
Über den Vorteil gehend nimmt Haas das Spiel am Ende aber doch mit und gleicht bei 3:3 aus. es scheint, als würde sich die Entscheidung auch im zweiten Satz herauszögern ...
4:6, 2:3
 
... was Müller umgehend dazu nutzt, mit viel Druck auf Haas' Rückhand zum Einstand auszugleichen.
4:6, 2:3
 
Spielball Nummer eins kann Müller dann aber mit einem exzellenten Rückhandreturn die Linie entlang abwehren. Und Haas muss bei 40:30 über den Zweiten kommen ...
4:6, 2:3
 
Kein Problem für den Routinier, der mit guten ersten Aufschlägen (ja, sonderlich spannend ist das alles leider nicht) auf 40:15 stellt.
4:6, 2:3
 
... von denen der Luxemburger gleich den ersten zum 3:2 mitnimmt. Und schon muss Haas wieder nachlegen.
4:6, 2:2
 
Zwei schnelle Aufschlagpunkte bringen Müller dann aber doch wieder Spielbälle ...
4:6, 2:2
 
Ob das richtige Rezept allerdings ist, gegen den starken Aufschlag von Müller beim Return im Feld zu stehe, wage ich zu bezweifeln. Aber der Luxemburger hilft trotz den nächsten Asses mit und schenkt Haas mit dem nächsten Unforced Error das 15:15.
4:6, 2:2
 
Die nächste zu lange Vorhand longline des Luxemburgers bringt Haas dann aber doch den 2:2-Ausgleich - und es scheint, als wolle der Oldie nochmal angreifen.
4:6, 1:2
 
Erst nach Haas' Servicewinner zum 40:0 kann sich Müller auch mal wieder einmischen und stellt mit einer schönen Vorhand Inside-Out auf 40:15.
4:6, 1:2
 
Auch Haas versucht, seine Aufschlagspiele jetzt etwas offensiver zu gestalten. Die ersten beiden Netzausflüge funktionieren prima und bringen ihm das 30:0 ein.
4:6, 1:2
 
Und schon geht der Aufschlagbeschuss des Tommy Haas weiter: Wenn Müllers Erster sitzt, dann bleiben dem Exil-Kalifornier nur wenig Chancen. Beziehungsweise eigentlich eher gar keine ... wie das nächste Müller'sche zu Null beweist.
4:6, 1:1
 
Eigentlich müsste Haas Müller nach dessen schwachem Halbvolley passieren, spielt ihm die Kugel aber genau aufs Racket und muss das 15:0 hinnehmen. Das Müller dann mit einem technisch hochwertigen Stopp in das 30:0 verwandelt.
4:6, 1:1
 
Starke Vorhand Inside-In von Haas, der Ball landet genau hinten links im Eck - und bringt dem gebürtigen Hamburger das 1:1 ein. Alles in der Reihe in Satz zwei!
4:6, 0:1
 
Ähnlich gut geht es mit der Rückhand cross, die ihm schon fast ein Dutzend Punkte eingebracht hat und auch hier für das 30:15 sorgt. Und weil Müller mit der Vorhand fehlert, hat Haas dann doch zwei Spielbälle.
4:6, 0:1
 
Immerhin lässt sich Haas hier nicht hängen, sondern punktet munter mit. Der Vorhandwinner Inside-In war zum Beispiel mal wieder ein Ball fürs Lehrbuch ...
4:6, 0:1
 
Giiles Müller? Oder doch eher Isner? Wahnsinn, was der Mann aus Luxemburg hier auf den Court bringt: Das dritte Ass in Reihe sorgt nach der Abwehr von zwei Breakchancen für das 1:0.
4:6, 0:0
 
Da kann man wenig machen: Ass Nummer neun folgt sofort und bringt dem Luxemburger den Vorteil.
4:6, 0:0
 
Das nennt man dann wohl nervenstark: Mit dem zweiten Aufschlag serviert Müller durch die Mitte sein achtes Ass.
4:6, 0:0
 
Bärenstark von Haas! Zunächst erspielt er sich mit einem schönen Stopp einen Breakball, den Müller aber abwehren kann. Doch der Deutsche hat Lunte gerochen, guckt sich den aufrückenden Müller aus und passiert ihn mit einer knackigen Rückhand cross. Breakchance Nummer zwei für den Deutschen!
4:6, 0:0
 
Doch der Luxemburger kann sich auf seinen Aufschlag nach wie vor verlassen, zwei schnelle Punkte mit dem Service sorgen für das 30:30.
4:6, 0:0
 
Dass Haas es besser kann, zeigt er gleich mit einem wunderbaren Passierball mit der kurz cross gespielten Rückhand zum 0:15. Und weil Müller dann eine wilde Rückhand aus vollem Lauf heraus verschlägt, hat der Deutsche sogar ein 0:30!
Fazit
 
Eigentlich lief hier alles schnurstracks auf einen Tiebreak hinaus - bis sich Müller den ersten Durchgang mit der allerersten Breakchance im gesamten Match doch sichern konnte. Für Tommy Haas, der eigentlich gut spielt, wird das jetzt ein ganz harter Fight - vor allem, wenn Geburtstagskind Müller weiterhin so überragend serviert wie bisher (erst ein Punktverlust bei eigenem Aufschlag).
4:6
Ist das bitter: Ausgerechnet jetzt leistet sich Haas seinen allerersten Doppelfehler des Tages und schenkt Satz eins so völlig unnötig ab!
4:5
 
Spiel- oder Satzball? Diese Frage beantwortet Haas mit einem ganz schwachen Aufschlag, den ihm Müller um die Ohren schießt - Satzball für den Mann aus Luxemburg!
4:5
 
Der war nicht einfach - Haas punktet mit dem Smash von der Grundlinie zum 15:30. Und stellt anschließend mit einem guten Ersten durch die Mitte auf 30:30.
4:5
 
Ei, ei, ei! Haas hat die Schusschance auf der Vorhand, lässt den Ball aber weit aus dem Feld segeln und muss das 0:30 hinnehmen. Müller wird doch nicht etwa ... ?
4:5
 
Starker Rückhandwinner von Müller die Linie entlang - das bedeutet bei 0:15 Ärger.
4:5
 
Noch ein Ass des Luxemburgers sorgt für das 5:4 - Müller hat bislang erst einen einzigen Punkt verloren, wenn der erste Aufschlag sitzt (95 Prozent Erfolgsquote). Und noch gar keinen, wenn er zum zweiten greifen muss ...
4:4
 
Müller geht sein Service gleich mal wieder gewohnt souverän an: Ass Nummer sechs sorgt für das 15:0, ein misslungener Stoppverusch von Haas für das 30:0.
4:4
 
Aber den zweiten Spielball kann Haas dann doch wieder mit einem guten Kickaufschlag auf Müllers Rückhand verwerten - 4:4, Satz eins geht in die entscheidende Phase!
3:4
 
Mit einem Servicewinner stellt Haas dann auf 40:15. Spielball Nummer eins kann Müller dann aber im Volleyduell abwehren ...
3:4
 
Und außerdem muss sich der Deutsche gleich wieder gegen ein 0:15 wehren. Müller semmelt dann aber netterweise eine Rückhand longline aus dem Halbfeld in den Korridor und schenkt Haas auch das 30:15 mit einem leichten Vorhandfehler.
3:4
 
Mit seinem bereits fünften Ass macht Müller dann den Deckel auf das nächste höchst souveräne Aufschlagspiel und stellt auf 4:3. Wirkliche Chancen ergeben sich für Haas beim Return bislang nicht ...
3:3
 
Und weil es so gut klappt, rückt der Luxemburger gleich nochmal auf und tötet den halbhohen Rückhandvolley zum 40:0.
3:3
 
Müller wirft immer mal wieder einen Ausflug ans Netz ein und überrascht Haas damit regelmäßig. Mit gutem Serve-and-Volley geht es für den Luxemburger zum 30:0.
3:3
 
Dann muss der Deutsche eine erste Challenge nehmen, weil er seine Rückhand cross im Feld gesehen hat - und da das am Ende auch der Ballabdruck bestätigt, darf sich Haas über das 3:3 freuen.
2:3
 
Allerdings muss der Deutsche dann doch über 30:30 gehen, was natürlich die erste enge Situation des Matches bedeutet. Aber Haas befreit sich mit einer tollen Rückhand cross aus der misslichen Lage und stellt auf 40:30.
2:3
 
Das ist Sandplatztennis: Haas mit der langen Vorhand, der Ball klatscht auf die Grundlinie und springt so krumm weg, dass Müller wie ein Schülerspieler aussieht. Haas sagt Sorry und nimmt das 30:15 mit ...
2:3
 
Plötzlich leistet sich der Deutsche bei eigenem Aufschlag aber einen leichten Rückhandfehler und liegt mit 0:15 hinten. Das lässt sich mit einem Servicewinner aber natürlich schnell wieder beheben ...
2:3
 
Und so hält am Ende auch der Luxemburger seinen Aufschlag mühelos - 3:2 für Müller, alles in der Reihe in Satz eins!
2:2
 
Schade für Haas, der da viel richtig macht, dann aber den Rückhandschuss die Linie entlang in den Korridor platziert. Statt 30:30 heißt es also 40:15 für Müller ...
2:2
 
Müller legt erneut flott zum 30:0 vor, leistet sich dann aber einen Volleyfehler und drückt die Vorhand ins Seitenaus. Und so ist Tommy Haas der Erste, der sich hier einen Returnpunkt sichern kann!
2:2
 
Sie kennen das schon: Haas serviert sein Spiel aus und stellt zu Null auf 2:2. Returnpunkte gesucht!
1:2
 
Und auch im vierten Spiel scheint diese Regel weiter Bestand zu haben. Haas serviert ebenfalls fehlerfrei und solide, rückt dabei gleich zwei Mal ans Netz auf und stellt erneut schnell auf 40:0.
1:2
 
Und weil es so schön ist, serviert Müller gleich noch ein Ass zum Spielgewinn hinterher - nach wie vor warten wir hier auf den ersten Returnpunkt von einem der beiden Kontrahenten.
1:1
 
Drittes Ass von Müller, dazu ein schöner Vorhandwinner und ein Stopp - und schon wieder landen wir binnen kürzester Zeit bei 40:0.
1:1
 
Auch der Deutsche macht es am Ende zu Null - wirklich viele Returns haben wir hier noch nicht zu sehen bekommen.
0:1
 
Auch Tommy Haas scheint mit dem richtigen FUß aufgestanden zu sein, drei schnelle und leichte Punkte sorgen ebenfalls für das 40:0.
0:1
 
Am Ende ist das erste Spiel eine schöne Aufwärmübung für Müllers Aufschlag, zwei Asse in Serie bringen ihm zu Null die erste Führung des Tages.
0:0
 
Zwei schnelle Servicewinner zum 30:0 sind sozusagen ein Start nach Maß für den Luxemburger.
0:0
 
Auf geht's, Gilles Müller serviert als Erster!
Chair Umpire
 
Fehlt eigentlich nur noch ein schnelles Wort zum Schiedsrichter: Diesen Job wird heute der Marokkaner Mohamed El Jennati übernehmen - der auf der Tour gemeinhin als erfahren, fair und relativ beliebt gilt.
Prozedere
 
Unter wehenden Fahnen und zu lauter Popmusik betreten unsere beiden Hauptdarsteller in diesem Moment den Centre Court. Gleich gibt es das obligatorische Foto am Netz, den Münzwurf zur Bestimmung des ersten Aufschlägers und dann das fünfminütige Einschlagen - und dann kann es auch schon losgehen.
Ergebnisse II
 
Schade, auch Mischa Zverev hat sich soeben aus diesem Turnier verabschiedet (Zweisatzniederlage gegen Coric) - was für uns aber bedeutet, dass es hier gleich losgehen kann!
Ergebnisse
 
Was uns noch eine Minute Zeit gibt, um mal auf die Ergebnisse des Tages zu schauen: Und da sticht aus deutschsprachiger Sicht am ehesten das Ausscheiden von Laura Siegemund (gegen Coco Vandeweghe) ins Auge - während Florian Mayer gegen David Goffin momentan gerade den Tiebreak des ersten Satzes ausspielt.
Verspätung
 
Leider ist aus der angepeilten Startzeit von 15:00 Uhr mittlerweile 16:15 geworden. WENN Mischa Zverev hier tatsächlich gegen Borna Coric verliert - geht dieses Match in den dritten Satz, müssen wir noch ein wenig länger warten.
Madrid Open
 
Fehlt vielleicht noch ein kurzes Wort zum Turnier an sich. Seit 2009 wird dieses Turnier im Sportkomplex Caja Magica ausgetragen (auf Sand statt wie vorher auf Hardcourt), Veranstalter ist der frühere Manager von Boris Becker, Ion Tiriac, und das Preisgeld beträgt bei den Herren 5,7 Millionen Dollar. Rekordsieger ist der Spanier Rafa Nadal (vier Siege), Titelverteidiger die serbische Nummer zwei der Welt, Novak Djokovic - allererster Sieger bei diesem Turnier war im Jahr 2002 Andre Agassi (USA) .
Doppelkonkurrenz
 
Und aufgewärmt sind die Beiden übrigens auch schon: Tommy Haas zog schon am Sonntag in die 2. Runde des Doppelturniers ein (mit Partner Max Mirny/BLR/ebenfalls 39), Müller hingegen schied gestern im Gilles-Doppel (mit Simon/FRA) in Runde eins aus.
Head 2 Head
 
Dafür hat Müller die Nase im direkten Vergleich aber vorn. Drei Mal trafen Haas und Müller auf der ATP Tour bereits aufeinander, zwei Mal gewann dabei der Luxemburger - das letzte Duell liegt allerdings schon sechs Jahre zurück und auch auf Sand haben sich die Beiden noch nie gegenüber gestanden.
Müller in Madrid
 
Allerdings wäre ein Erfolg von Müller doch leicht überraschend, wenn man auf die Historie schaut: Die erste Runde hat der Luxemburger hier in Madrid nämlich noch nie überstanden beziehungsweise es sowieso erst ein Mal (2015) ins Hauptfeld geschafft.
Müller 2017
 
Nachdem Müller elf Jahre lang ausschließlich auf der Challenger-Tour erfolgreich war, platzte der Endspielknoten beim Offensivspezialisten nämlich im Januar beim Turnier in Sydney, wo er sich seinen ersten ATP-Titel erspielen konnte. Und damit nicht genug, in der letzten Woche erreichte Müller dann auch noch das Endspiel im portugiesischen Estoril (Niederlage gegen Carreno Busta) - weshalb der Luxemburger mit Platz 26 zurzeit die beste Weltranglistenposition seiner Karriere belegt.
Müller in Topform
 
Allerdings wäre Haas wohl fast jeder Auftaktgegner lieber gewesen als der Luxemburger Gilles Müller - denn der heute 34-Jährige läuft in dieser Saison regelmäßig zu absoluter Höchstform auf.
Haas 2017
 
Bevor die Familie aber zum Reisetross dazu stößt, wird Haas hier in Madrid nochmal ein paar Youngster ärgern wollen. So, wie er es in den letzten Wochen in Houston, Monte Carlo und München regelmäßig getan hat. Und auch, wenn sein heutiger Gegner ein etwas größeres Kaliber als die bisher von ihm geschlagenen Opelka (USA), Stakhovsky (UKR) oder Paire (FRA) darstellt - unmöglich ist bei Tommy Haas gar nichts. Zumal der Hamburger hier in Madrid 2001 ja auch das einzige Mastersturnier seiner Karriere gewinnen konnte ?
Familie Haas
 
Ob Abschiedstour oder nicht, auf jeden Fall sieht man Haas dieser Tage an, wie sehr er es genießt, auf dem Court zu stehen. Und selbst mit 39 hat der Hamburger noch Gründe zur Vorfreude: ''Ich hoffe, dass meine Familie Anfang Juni nach Europa kommt und einige Spiele live verfolgen kann. Das ist dann etwas ganz Besonderes für mich. Und vielleicht verliere ich dann auch nicht dauernd ? meine Tochter (Valentina, 6) ist nämlich immer sehr traurig, wenn ich nicht gewinne.''
Einzelgänger
 
Dabei ist Haas aber nie den einfachen Weg gegangen: Als hyperehrgeiziger Jugendlicher zog er schon mit 13 Jahren zu Nick Bolletieri nach Florida, um sich vom Tennisguru (unter anderem Agassi, Sampras) an dessen Akademie in die große Tenniswelt einweisen zu lassen. Und im Verlauf seiner Karriere hat Haas insgesamt vier wirklich schwere Verletzungen verarbeitet - ist aber immer wiedergekommen. Und auch für die Zeit nach der aktiven Karriere hat Haas schon vorgesorgt: Seit Beginn des Jahres steht der Exil-Kalifornier als Turnierdirektor beim Masters in Indian Wells unter Vertrag.
Haas Karriere
 
Doch der aktuelle Stand ist natürlich relativ egal, denn noch Haas darf ja bei den Saisonhighlights antreten. Und das hat er sich der Publikumsliebling bei seiner Vita auch redlich verdient: 15 Turniere hat Haas auf der Tour bereits gewonnen (das erste 1999 in Memphis, die letzten beiden 2013 in Wien und München), dazu vier Halbfinals bei Grand Slams erreicht (drei Mal Australien, ein Mal Wimbledon), eine olympische Silbermedaille gewonnen (Sydney 2000) und als beste Platzierung in der Weltrangliste einen 2. Platz vorzuweisen - erfolgreicher waren unter deutscher Flagge tatsächlich nur Becker und Stich.
Protected Ranking
 
Allerdings weiß Haas auch, dass er in diesem Jahr nur bei diversen Masters- und Grand-Slam-Turnieren antreten darf, weil sein Ranking protected (geschützt) ist. Was bedeutet, dass Haas aufgrund seiner vielen Jahre auf der Tour und seiner langen Verletzungspause in 2016 Wildcards für die großen Turniere bekommt, als stünde er in der Weltrangliste noch unter den besten 50 Spielern - tatsächlich ist Haas nämlich mittlerweile bis auf Platz 403 abgerutscht.
Abschiedstournee
 
Denn Thomas Mario Haas, von seinen Fans seit Jahren Tommy genannt, ist mittlerweile seit 21 Jahren (!) auf der ATP Tour unterwegs und trotz diverser langwieriger Verletzungen nach wie vor mit viel Spaß dabei. Und auch, wenn seine Auftritte in diesem Jahr wohl einer Abschiedstournee gleichkommen - so ganz hat Haas mit dem aktiven Tennissport noch nicht abgeschlossen. ''Um ehrlich zu sein, bin ich mir gar nicht bewusst, so 100-prozentig gesagt zu haben, dass es mein Abschied ist - also auf die Art, dass ich unbedingt das ganze Jahr über von allen Abschied nehmen will'', so der gebürtige Hamburger gegenüber der ''Welt''.
Haas der Urvater
 
Boris Becker und Michael Stich gelten allgemein als die Urväter des deutschen Profitennis. Lässt man Grand-Slam-Siege aber mal beiseite und schaut nur auf Langlebigkeit und den Einfluss auf das deutsche Tennis, so gehört in diese Liste wohl noch ein dritter Name.
Willkommen
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier in Madrid zur Erstrundenpartie zwischen Tommy Haas und Gilles Müller.
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Spieler:
A. Murray [1]
 
Freilos
G. Garcia-Lo. [W]
M. Copil [W]
6
6
6
7
4
7
M. Zverev
B. Coric [L]
3
6
6
7
P. Herbert [Q]
L. Pouille [13]
7
6
6
6
7
3
G. Dimitrov [12]
P. Kohlschre.
7
6
6
4
I. Karlovic
R. Agut
7
6
7
6
7
6
J. Donaldson [L]
A. Mannarino [Q]
7
6
5
3
D. Thiem [8]
 
Freilos
S. Wawrinka [3]
 
Freilos
B. Paire
P. Busta
6
6
3
4
T. Bellucci [Q]
P. Cuevas
6
6
6
7
4
7
N. Mahut
J. Sock [14]
6
0
7
4
6
6
T. Berdych [11]
D. Istomin [Q]
6
6
4
4
R. Haase
D. Evans
7
6
5
2
A. Zverev
F. Verdasco
7
6
5
3
M. Cilic [7]
 
Freilos
M. Raonic [5]
 
Freilos
T. Haas [P]
G. Müller
4
6
6
7
M. Granoller.
F. Mayer
5
5
7
7
K. Khachanov
D. Goffin [9]
2
6
6
7
N. Kyrgios [16]
M. Baghdatis
7
6
6
4
R. Harrison
B. Tomic
7
4
6
5
6
2
J. Sousa
F. Fognini
4
4
6
6
R. Nadal [4]
 
Freilos
K. Nishikori [6]
 
Freilos
A. Ramos-Vin.
D. Schwartzm.
1
3
6
6
D. Ferrer
M. Kukushkin [Q]
2
7
6
6
6
4
A. Kuznetsov [Q]
J. Tsonga [10]
6
7
5
7
6
7
G. Monfils [15]
G. Simon
6
0
6
0
6
7
G. Escobar
F. Lopez
4
4
6
6
T. Robredo [W]
N. Almagro [W]
3
6
1
6
3
6
N. Djokovic [2]
 
Freilos
A. Murray [1]
M. Copil [W]
6
6
4
3
B. Coric [L]
P. Herbert [Q]
7
6
5
4
G. Dimitrov [12]
I. Karlovic
6
7
3
5
J. Donaldson [L]
D. Thiem [8]
3
4
6
6
S. Wawrinka [3]
B. Paire
5
6
2
7
4
6
P. Cuevas
N. Mahut
5
6
6
7
4
4
T. Berdych [11]
R. Haase
7
6
6
3
A. Zverev
M. Cilic [7]
6
6
6
7
3
4
M. Raonic [5]
G. Müller
6
6
4
4
F. Mayer
D. Goffin [9]
6
0
7
6
N. Kyrgios [16]
R. Harrison
6
6
3
3
F. Fognini
R. Nadal [4]
6
6
4
7
3
6
K. Nishikori [6]
D. Schwartzm.
1
6
6
6
0
4
D. Ferrer
J. Tsonga [10]
G. Simon
F. Lopez
3
6
6
6
3
7
N. Almagro [W]
N. Djokovic [2]
1
6
5
6
4
7
Weltrangliste
Spielerprofile
T. Haas
Ranking:
258
Geburtsd.:
03.04.1978
Größe:
1.88
Gewicht:
84
Bilanz:
6-14
Preisgeld:
USD 13.534.981
G. Müller
Ranking:
21
Geburtsd.:
09.05.1983
Größe:
1.93
Gewicht:
89
Bilanz:
32-18
Preisgeld:
USD 5.257.928