Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Monte Carlo Masters, 1. Runde, Saison 2019

Monte Carlo Masters - 1. Runde

Monte Carlo, Monaco14.04.2019 - 21.04.2019
D. Shapovalov
Match beendet
 
J. Struff
D. Shapovalov
J. Struff
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
7
3
1
5
6
6
Court Rainier III | 1. Runde
Spielzeit: 01:58 h
Letzte Aktualisierung: 13:34:03
Shapovalov
Struff
Ende
 
Das war es für heute aus dem Monte Carlo Country Club. Wir melden uns natürlich morgen wieder live. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal!
Ausblick
 
Damit stehen drei Deutsche in der zweiten Runde - auch Kohli hat sich durchgesetzt. Struff trifft auf den ungesetzten Grigor Dimitrov aus Bulgarien, Philipp Kohlschreiber muss gegen Novak Djokovic ran. Sascha Zverev trifft auf Juan Ignacio Londero (Q) oder den aufstrebenden Youngster Felix Augier-Aliassime (WC).
Fazit
 
Shapovalov brach Mitte des zweiten Satzes ein, am Ende sind über 50 Unforced Errors einfach zu viel. Struffs Sieg ist verdient, nach insgesamt 16 Breakchancen hätte er den Sack auch schon nach zwei Sätzen zumachen können.
7:5, 3:6, 1:6
Struff ist durch! Shapovalov gerät eine Vorhand weit hinter die Grundlinie.
7:5, 3:6, 1:5
 
Noch ein Return ins Netz - zwei Matchbälle für Jan-Lennard Struff!
7:5, 3:6, 1:5
 
Struff verzieht erst einen Volley, kommt aber prompt über den ersten Aufschlag zurück. 30:15.
7:5, 3:6, 1:5
 
Der passt! Shapovalov gerät ein anspruchsvoller Halbvolley zu lang.
7:5, 3:6, 1:4
 
Advantage, Struff - wieder ist es der Rückhand-Slice vom Kanadier, der im Aus landet.
7:5, 3:6, 1:4
 
Shapovalov wehrt den Breakball aber über den zweiten Aufschlag ab.
7:5, 3:6, 1:4
 
Breakball Struff! Hier spielt er mal wieder die Rückhand an, forciert den Slice, den der Kanadier ins Aus setzt.
7:5, 3:6, 1:4
 
Struff gibt ein 0:30 her, kassiert hier eine starke Cross-Vorhand auf den Return.
7:5, 3:6, 1:4
 
Shapovalov macht die Doppelfehler zweistellig - der zehnte führt zum 0:15.
7:5, 3:6, 1:4
 
Und ein Volley zum 1:4! Guter Netzangriff von Struff, der nur noch zwei Spiele vom Sieg entfernt ist.
7:5, 3:6, 1:3
 
Der erste Aufschlag hilft dem Deutschen - 40:30.
7:5, 3:6, 1:3
 
Vorhand zu lang - Struff läuft hier bei 15:30 Gefahr, eine Breakchance zu vergeben.
7:5, 3:6, 1:3
 
Struffs Return landet im Netz, das bedeutet das erste Spiel in Satz drei.
7:5, 3:6, 0:3
 
Shapovalov wehrt die Chance ab und hat dann nach zu langer Struff-Rückhand den Vorteil.
7:5, 3:6, 0:3
 
Shapovalov kann zwar ausgleichen, schießt aber dann mal wieder eine Vorhand unnötig in den Korridor und verteilt eine Breakchance.
7:5, 3:6, 0:3
 
Auch hier gehen die ersten zwei Punkte schon wieder an Struff - bisher nur sechs ganze Punkte für Shapovalov in diesem dritten Satz.
7:5, 3:6, 0:3
 
Shapovalovs Rückhand geht von der Netzkante ins Aus - bitter für ihn, das 0:3 kommt obendrauf.
7:5, 3:6, 0:2
 
Auch von Struff mal wieder ein Doppelfehler, er führt allerdings schon 40:15.
7:5, 3:6, 0:2
 
Das Racket braucht er gar nicht - Shapovalov schenkt ihm mal wieder mit einem Doppelfehler das Break.
7:5, 3:6, 0:1
 
Breakball Struff, der vorher sein Racket tauscht.
7:5, 3:6, 0:1
 
Shapovalov findet noch nicht zurück zu seinem Spiel, hier hat er auch noch Pech mit der Netzkante. 30:30.
7:5, 3:6, 0:1
 
Struff hält sein Service.
3. Satz
 
Struff schlägt zuerst auf. Auf in den Decider!
Zwischenfazit
 
Shapovalov hatte in den letzten Minuten keine Spannung mehr und gab reihenweise leichte Punkte ab. 15 Unforced Errors schlug der Kanadier im zweiten Satz (Struff: 9) und hatte auch mit der Vorhand kaum etwas entgegenzusetzen. Die längeren Ballwechsel gingen im zweiten Satz übrigens anders als zuvor eher an Struff.
7:5, 3:6
Struff holt den Satz! Shapovalovs Rückhand landet weit draußen, so steht am Ende seiner Schwächephase der Satzverlust.
7:5, 3:5
 
Break- und Satzbälle für Struff - Grund dafür ist der achte Doppelfehler des Geburtstagskindes.
7:5, 3:5
 
Zwei Fehler in Folge beim Kanadier, geht der zweite Satz dann doch schnell zu Ende?
7:5, 3:5
 
Wieder geht der erste Aufschlag direkt durch und führt zum 3:5 im zweiten Satz.
7:5, 3:4
 
Wichtiges Ass von Struff, dann noch ein Servicewinner - Spielball bei 40:30.
7:5, 3:4
 
Struff spielt in den letzten Minuten weniger auf die Rückhand seines Gegners, so erlaubt er Shapovalov teilweise die Kontrolle.
7:5, 3:4
 
Shapovalov schlägt eine Vorhand ins Netz und gibt das Break her.
7:5, 3:3
 
Siebter Doppelfehler des Kanadiers - elfte Breakchance Struff!
7:5, 3:3
 
Struff kann seine zehnte Breakchance mal wieder nicht nutzen - zwei von zehn ist die Bilanz. Einstand.
7:5, 3:3
 
Wieder geht die lange Rallye an den Kanadier, weil Struff dann irgendwann ein Fehler unterläuft.
7:5, 3:3
 
Und dann über eine krachende Vorhand auf 3:3 - alles in der Reihe.
7:5, 3:2
 
Es geht mal wieder über Einstand, per Servicewinner stellt Struff aber auf eigenen Vorteil.
7:5, 3:2
 
Viele knappe Bälle auf beiden Seiten, inzwischen haben beide zusammen über 50 Unforced Errors geschlagen. 40:30 nach Struffs nächstem Fehler.
7:5, 3:2
 
Mit einer wunderbaren Vorhand stellt Shapovalov dann auf 3:2. Er zieht sich immer wieder aus der Schlinge.
7:5, 2:2
 
Zum siebten Mal wehrt Shapovalov einen Breakball ab und stellt dann über sein erstes Ass auf Vorteil.
7:5, 2:2
 
Schlechte Rückhand von Shapovalov, 30:40 und die neunte Breakchance für den Deutschen.
7:5, 2:2
 
Schon der fünfte Doppelfehler des Kanadiers, ist Struff wieder auf dem Weg zum Break? 15:30.
7:5, 2:2
 
Das Break geht zu Null an den Kanadier! Diesen Doppelfehler könnte man als Geschenk an das Geburtstagskind Shapovalov deuten, es sollte allerdings das einzige bleiben.
7:5, 1:2
 
Struff wirft den guten Start in diesen zweiten Satz gleich mal weg, gerät 0:40 in Rückstand. Das hat er allerdings schon zweimal aufgeholt.
7:5, 1:2
 
Gegen den Aufschlag wird Struff für das Risiko nicht belohnt, so verkürzt Shapovalov leicht auf 1:2.
7:5, 0:2
 
Der Deutsche wird etwas aggressiver, bestätigt das Break und stellt auf 0:2.
7:5, 0:1
 
Zwei Spielbälle jetzt für Struff, der den Smash verwertet.
7:5, 0:1
 
Das kommt uns bekannt vor: Shapovalov gibt mit einem Doppelfehler das Break her.
7:5, 0:0
 
Nach genau einer Stunde führt Shapovalovs Rahmentreffer zum 15:40 - zwei Breakbälle für den Deutschen.
2. Satz
 
Weiter geht's. Shapovalov schlägt auf.
Zwischenfazit
 
Beide Spieler bearbeiten jeweils die Rückhand des Gegners und wollen so Fehler provozieren. Struff vergab sechs Breakchancen und gibt so unnötigerweise den Satz ab. Die längeren Ballwechsel gehen übrigens unverhältnismäßig oft an Shapovalov.
7:5
Der Satz geht an den Kanadier! Am Ende segelt Struffs Rückhand über die Grundlinie hinaus.
6:5
 
Serve-and-Volley auf Sand bei 6:5 und Einstand - Struff geht Risiko und wird nicht belohnt setzt den Volley in den Korridor. Satzball Shapovalov!
6:5
 
Der Kanadier verzieht erst eine Rückhand deutlich und setzt dann eine Vorhand herrlich auf die Seitenlinie. Einstand.
6:5
 
Shapovalov kommt über Struffs zweiten Aufschlag zum 30:30.
6:5
 
Der Kanadier nutzt seinen ersten Spielball und ist mindestens im Tie Break.
5:5
 
Eine der wenigen längeren Rallyes dieser Partie endet mit Shapovalovs Vorhandwinner die Linie runter.
5:5
 
Fünf Punkte in Folge für Struff und fünf beide auf der Anzeige! Shapovalovs Return ist zu lang.
5:4
 
Shapovalov ist bedient, wirft nach seinem nächsten Fehler das Racket zu Boden. Vorteil Struff.
5:4
 
Sehr guter erster Aufschlag von Struff, der sich nach dem Return die Ecke aussuchen kann. Einstand nach 0:40!
5:4
 
Zu langer Return von Shapovalov. 30:40, noch ein Satzball.
5:4
 
Struff wehrt per Ass den ersten Satzball ab. 15:40.
5:4
 
Struff serviert gegen den Satzverlust, muss sich beim Stand von 0:30 aber strecken.
5:4
 
Auf einmal läuft es - auch Shapovalov schnappt sich das Spiel zu Null.
4:4
 
Das erste Mal zu Null. 4:4.
4:4
 
Struff schlägt sein zweites Ass und stellt auf 40:0. So klar war es bisher selten.
4:3
 
Struff hat den Ballwechsel im Griff, kann die Einladung zum leichten Vorhandwinner aber nicht nutzen - Shapovalov ist rechtzeitig in seiner Rückhandecke und kontert stark.
3:3
 
Ein sehr zähes Aufschlagspiel. Struff kann den dritten Breakball dieses Spiels auch nicht nutzen, er kann Shapovalovs ersten Aufschlag nicht returnieren.
3:3
 
Nach über sechs Minuten in diesem Spiel wehrt Shapovalov auch diesen Breakball ab und sichert sich über seine Vorhand einen Spielball - den er aber auch nicht verwerten kann.
3:3
 
Struff vergibt seine fünfte Breakchance, bekommt aber über einen weiteren Vorhandfehler von Shapovalov auch Nummer 6.
3:3
 
Breakball Struff! Wieder landet eine Vorhand des Kanadiers im Korridor.
3:3
 
Beim Vorteil verspielt Shapovalov einen weiteren Spielball, ihm fehlt gegen den am Netz stehenden Struff der Winkel. Zweites Deuce.
3:3
 
So viel dazu - der dritte Doppelfehler des Geburtstagskindes bedeutet den nächsten Einstand.
3:3
 
Shapovalov wirkt ein wenig sicherer, stellt auf 40:15.
3:3
 
Re-Break! Herrlicher Return von Shapovalov, der den zweiten Aufschlag tief aus der Vorhandecke holt und direkt als Winner zurückbringt.
2:3
 
Struff verspielt seinen Vorteil per Doppelfehler und kurz darauf steht auch schon eine Breakchance für den Kanadier auf der Anzeige.
2:3
 
Das erste Ass kommt von Struff - mit 202 km/h durch die Mitte zum Spielball.
2:3
 
Shapovalov öffnet den Platz mit seiner Cross-Vorhand exzellent den Platz und macht folgend longline den Punkt. Struffs Unforced Error verursacht dann das 30 beide.
2:3
 
Shapovalovs zweiter Aufschlag segelt weit über die T-Linie hinaus. Ein Doppelfehler zu einem ganz schlechten Zeitpunkt - Break für Struff!
2:2
 
Breakchance für Struff, der Kanadier hadert gerade mit dem Netz.
2:2
 
Der erste Doppelfehler des Tages führt zum 30:30.
2:2
 
Es geht im Gleichschritt weiter, der Kanadier schießt seinen Return auf den zweiten Aufschlag ins Netz.
2:1
 
Wenn der erste Aufschlag aber mal im Feld ist, macht der Deutsche auch in aller Regelmäßigkeit die Punkte. Wie hier durch Shapovalovs Fehler begünstigt zum 40:30.
2:1
 
Struffs Erster kommt bisher noch gar nicht. Wieder 0:30.
2:1
 
Struff unterlaufen in diesem Aufschlagspiel zu viele Fehler, so geht das erste klare Spiel an Shapovalov.
1:1
 
Die Netzangriffe des Kanadiers sind zu Beginn noch nicht optimal, nächster schöner Passierball von Struff - dieser von der Grundlinie.
1:1
 
Stark! Shapovalov hat die Rallye eigentlich in der Hand und fordert Struff mit einem Volley heraus, der Deutsche ist aber schnell auf den Beinen und legt den Ball dann auch noch am Kanadier vorbei.
1:0
 
Struff wehrt drei Breakchancen ab! Einstand.
1:0
 
Der Deutsche schenkt allerdings gleich drei Breakchancen her und muss auch bei 0:40 über den zweiten Aufschlag.
1:0
 
Auch Struff gerät sofort mit 0:30 in Rückstand.
1:0
 
Shapovalov hält per Rückhandwinner longline dieses erste Spiel.
0:0
 
Auch die dritte Breakchance kann Struff nicht nutzen und schenkt seinem Gegner nach dem nächsten Netztreffer den ersten Spielball.
0:0
 
Zwei Breakbälle wehrt der Kanadier ab, hat aber dann wieder eine zu lange Rückhand drin. Vorteil Struff.
0:0
 
Gleich die ersten Breakchancen für Struff! Keine gute Länge von Shapovalov, der drei seiner vier ersten Aufschläge abgibt.
1. Satz
 
Shapovalov serviert und gibt gleich den ersten Punkt ab.
vor Beginn
 
Das Einschlagen läuft, Shapovalov wird gleich zuerst aufschlagen.
vor Beginn
 
Es ist das zweite Meeting der beiden überhaupt - Shapovalov gewann das erste Treffen vergangenes Jahr in Tokio. Auf Sand spielen sie zum ersten Mal gegeneinander.
vor Beginn
 
Shapovalov stand zuletzt im Halbfinale von Miami, scheiterte erst am späteren Turniersieger Roger Federer. Bei den Australian Open spielte er sich in die dritte Runde, wo gegen Novak Djokovic Endstation war.
vor Beginn
 
Denis Shapovalov feiert heute Geburtstag, 20 Jahre wird der Kanadier alt. Herzlichen Glückwunsch!
vor Beginn
 
Vergangenes Jahr ging es für Struff ins Achtelfinale von Monte Carlo, wo er nach über zwei Stunden Spielzeit an Sascha Zverev scheiterte.
vor Beginn
 
Für Jan-Lennard Struff hatte das Jahr 2019 seine Momente. In Auckland stand er Anfang Januar im Halbfinale, in Indian Wells war nach Siegen über John Millman und die deutsche Nummer 1 Sascha Zverev immerhin das Achtelfinale drin. So ganz zufrieden kann die Nummer 44 der Welt allerdings nicht sein: Mit Brisbane, Rotterdam, Miami und den Australian Open schied Struff schon viermal in Runde 1 aus, Sofia und Dubai gingen zudem in die zweite Runde - wobei er dort jeweils an höher gesetzten Spielern scheiterte.
vor Beginn
 
Die guten Nachrichten vorweg: Daniil Medvedev hat sein Match gegen Joao Sousa in nur 56 Minuten mit zweimal 6:1 gewonnen. Damit ist der Court Rainier III rechtzeitig frei und wir können gleich pünktlich starten.
vor Beginn
 
Heute greifen die ersten deutschen Akteure ins Geschehen ein. Zeitgleich muss Philipp Kohlschreiber gegen den japanischen Qualifikanten Taro Daniel antreten, am Nachmittag spielen die Brüder Alexander und Mischa Zverev im Doppel. Die deutsche Nummer 1 startet dann in Runde 2 auch im Einzel.
vor Beginn
 
Die Sandplatzsaison ist eröffnet! Wie gewohnt startet die ATP-Tour diesen Jahresabschnitt beim prestigeträchtigen 1000er-Turnier in Monte Carlo.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Monte Carlo zur Erstrundenpartie zwischen Denis Shapovalov und Jan-Lennard Struff.
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Shapovalov
Ranking:
24
Geburtsd.:
15.04.1999
Größe:
1.85
Gewicht:
75
Bilanz:
14-17
Preisgeld:
USD 3.161.952
J. Struff
Ranking:
33
Geburtsd.:
25.04.1990
Größe:
1.96
Gewicht:
92
Bilanz:
24-16
Preisgeld:
USD 4.606.041