Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis Geneva Open, Halbfinale, Saison 2017

Geneva Open - Halbfinale

Genf, Schweiz21.05.2017 - 28.05.2017
M. Zverev
Match beendet
 
K. Nishikori
[2]
M. Zverev
K. Nishikori
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
6
3
6
4
6
3
Court Central | Halbfinale
Spielzeit: 02:18 h
Letzte Aktualisierung: 16:10:47
Zverev
Nishikori
Ende
 
Vielen Dank für das Interesse an diesem Match und bis gleich zurück aus Genf. Auf Wiederlesen!
Ende
 
Während Zverev nun in die Massage kann, wird in Kürze der zweite Finalist ermittelt. Wird es Lokalmatador Stan Wawrinka oder der Russe Kuznetsov?
Ende
 
Mischa Zverev hatte auch seine Aussetzer, doch der Deutsche agierte variabel und jedes Mal, wenn er Gefahr lief, rückte er konsequent ans Netz vor. Er hat gleichzeitig auch von der Grundlinie überzeugt und war daher schwierig auszurechnen.
Ende
 
Kei Nishikori ist gescheitert, die Überraschung ist perfekt. Der Japaner spielte im zweiten Satz besser und brachte diesen ins Trockene, ansonsten war die Fehlerquote einfach zu hoch.
6:4, 3:6, 6:3
Serve and Volley, Mischa Zverev bezwingt Kei Nishikori und steht im Final der Geneva Open!
 
 
Der Return von Nishikori ist im Aus, Zverev hat drei weitere Matchbälle!
 
 
Zum zweiten Mal Serve and Volley, nun der Punkt mit der Rückhand. Immer wieder blitzt seine Liebe zum schnellen Punkt auf.
 
 
Mit der Vorhand deckt Zverev am Netz überzeugend sicher ab.
6:4, 3:6, 5:3
 
Nach zwei abgewehrten Matchbällen bringt Nishikori seinen Aufschlag nochmals durch.
 
 
Stark der Winkel mit der Vorhand von Nishikori! Da kommt Zverev gegen die Laufrichtung nicht mehr ran.
 
 
Da hat Zverev das Gefühl, der Ball geht ins Aus. Doch irgendwie hat Nishikori die Filzkugel longline an ihm vorbei gezirkelt, sie fällt hinten ins Feld.
 
 
Zverev sucht den Matchball am Netz, spielt aber ungewohnt mit der Rückhand beidhändig den Volley und scheitert prompt.
 
 
Plötzlich packen beide Spieler ihr bestes Tennis aus! Nishikori zwingt Zverev in die Defensive, der verteidigt sich mit Slicebällen. Am Ende spielt der Japaner longline mit der Vorhand perfekt in die Ecke!
 
 
Seitenwechsel und ideale Länge, was Nishikori zum Fehler bewegt. Damit hat Zverev zwei Break- und Matchbälle!
 
 
Wegen des Netzfehlers steigt der Druck auf Nishikori bei 15:30.
 
 
Auch Zverev bringt den Ball nicht ideal und leistet sich einen Fehler.
 
 
Der Asiate ist verärgert, das zeigt die Geste. Auch die Vorhand ist komplett im Aus.
6:4, 3:6, 5:2
 
Nun der Aufschlag nach aussen, Zverev hält!
 
 
Starker Service vom Deutschen zum 40:15.
 
 
Mit Serve and Volley reagiert Zverev und es funktioniert.
 
 
Glücklich fällt die Bogenlampe noch rein, doch spätestens mit dem Smash ist es vorbei. Ein einfacher Punkt für Nishikori.
6:4, 3:6, 4:2
 
Zverev spielt einfach zurück und profitiert vom Längenfehler der Weltnummer 9. Break!
 
 
Breakball für Zverev! Nishikori scheitert an der höchsten Netzstelle beim Versuch einen Winner zu schlagen.
 
 
Sehr gut gespielt der Heber von Mischa Zverev! Über die Rückhand, so dass Nishikori rückwärts laufen und sich seitlich verschieben muss. Prompt bringt der Japaner den Smash nicht ins Feld.
 
 
Eigentlich bestimmt der Japaner den Ballwechsel, doch Zverev gelingt mit der Beschleunigung entlang der Linie der Winner.
 
 
Sehr gut der Return, gleichzeitig trifft Nishikori die Rückhand mit dem Rahmen. Fast senkrecht nach oben geht der Ball weg.
 
 
Mit dem Aufschlag sucht Nishikori die Vorhand von Zverev und findet sie. Der Deutsche returniert ins Netz.
6:4, 3:6, 3:2
 
Im dritten Anlauf schlägt Kei Nishikori zu und schafft das Rebreak!
 
 
Der Japaner geht viel Risiko ein und setzt den Return fast in Richtung Tribüne rüber. Das war unnötig in dieser Situation.
 
 
Nächste Chance für die Weltnummer 9, als die Vorhand von Zverev an der Netzkante aufspringt und beim Deutschen zurückfällt.
 
 
Mit einem Ass durch die Mitte wehrt Zverev ab!
 
 
Irgendwann ist der Weg definitiv zu lang für den Deutschen. Nach dem dritten Seitenwechsel von Nishikori ist der Breakball für den Japaner Tatsache.
 
 
Nishikori returniert einhändig in die Füsse des ans Netz vorrückenden Zverev.
 
 
Einfach Bälle übers Netz, bis einer den Fehler macht. Diesmal unterläuft er der Weltnummer 33 mit der Vorhand.
 
 
Ob es die Hitze ist? Die Intensität hat nachgelassen, die Fehler werden mehr. Diesmal spielt Zverev ins Netz.
 
 
Die Rückhand longline, der beste Ball von Zverev, ist diesmal knapp zu lang.
 
 
Nun springt der Ball via die Netzkante ins Aus. Nishikori scheint zuvor das Glück aufgebraucht zu haben.
 
 
Gleich zwei Mal ändert die Flugbahn des Balls durch die Netzkante, doch Zverev lässt sich nicht beeindrucken und bringt alles zurück - erfolgreich!
6:4, 3:6, 3:1
 
Ein lautstarker Schrei von Zverev, als er die Filzkugel von Nishikori neben der Linie sieht. Der Deutsche holt sich das Break!
 
 
Mit dem ersten Volley etwas fahrlässig, doch im zweiten Anlauf macht der Asiate den Punkt.
 
 
Auch die Vorhand trifft Nishikori nicht richtig. Der Ball fliegt in der Länge ab, Zverev hat zwei Breakbälle!
 
 
Die Rückhand longline des Japaners passt nicht - 15:30.
 
 
Für diesen Aufschlag entscheidet sich Nishikori mit Drall nach aussen. Es ist eine gute Wahl.
6:4, 3:6, 2:1
 
Ganz stark, was Zverev plötzlich alles am Netz auspackt. Er hat bei Gefahr sein Spiel sofort erfolgreich umgestellt.
 
 
Nochmals erfolgreich Serve and Volley!
 
 
Sofort sucht der Deutsche den Weg ans Netz, dort fühlt er sich zu Hause. Tatsächlich kann er mit seinen starken Volleys abwehren.
 
 
Fast will Zverev sein Racket zertrümmern, besinnt sich gerade noch eines Besseren. Nishikori hat Breakball!
 
 
Der Service dreht vom Körper weg, was für Nishikori die Aufgabe schwierig macht beim Return.
 
 
Der Ballwechsel ist lanciert, der Japaner spielt aggresiv nach vorne - 15:30.
 
 
Zuerst öffnet Nishikori mit der Vorhand inside out das Feld, dann zieht er den nächsten Ball genau auf die Markierung.
6:4, 3:6, 1:1
 
Mit einem Schmunzeln sichert sich der Asiate das Game. Er hat Glück gehabt, Zverev hat nur knapp verfehlt.
 
 
Die Fehlerquote ist zu Beginn dieses Satzes wieder höher. Auch Nishikori unterläuft ein Schlag ohne Zwang ins Aus.
 
 
Obwohl Zverev für den Return richtig positioniert ist, trifft er den Ball mit dem Racket nicht ideal.
6:4, 3:6, 1:0
 
Nochmals eine Bewegung mit der Hand durch die Luft. Die Vorhand des Japaners war im Aus.
 
 
Aufgrund eines Doppelfehlers kann Zverev die erste Möglichkeit zum Game nicht nutzen.
 
 
Genau auf die Linie der Ball, welcher dadurch regelrecht wegrutscht. Nishikori schlägt ein Luftloch.
 
 
Zverev hat sich vor dem Entscheidungssatz rasch in Richtung Garderobe zurück gezogen.
6:4, 3:6
Im Feld stehend, spielt Nishikori die Vorhand inside out und schlägt mit dem zweiten Satzball zu!
 
 
Drei Satzbälle für Kei Nishikori!
 
 
Auch der Versuch von kurz cross misslingt dem Deutschen. Er tut sich in dieser Phase des Match schwer.
 
 
Für einmal geht ein Duell von der Grundlinie an den Japaner. Er hat den Längenfehler von Zverev provozieren können.
6:4, 3:5
 
Zverev schlägt nach aussen auf und macht mit dem Smash den Punkt.
 
 
Zu lang der Vorhandreturn von Nishikori - 40:30.
 
 
Beim Versuch ans Netz zu gehen, landet der Volley im Netz - 30:30. Die Idee wäre gut gewesen, die Ausführung weniger.
 
 
Die einfache Vorhand gerät Zverev zu lang. Ein unnötiger Fehler der Weltnummer 33.
6:4, 2:5
 
Ohne Probleme serviert sich Nishikori durch.
 
 
Das Feld ist offen, Nishikori bleibt einfach stehen. Doch Zverev bleibt an der höchsten Netzkante hängen.
 
 
Das Grundlinienduell geht wieder an Zverev! Nishikori spielt die Vorhand über die Markierung.
 
 
Noch vor der T-Linie landet die Vorhand von Nishikori an der Seitenlinie. Ein richtig starker Schlag!
6:4, 2:4
 
Mit der Faust feiert Nishikori das Rebreak! Zverev dagegen ärgert sich mächtig.
 
 
Beide Spieler stehen sich am Netz gegenüber. Nishikori zieht auf den Körper von Zverev durch und holt sich so einen Breakball.
 
 
In Extremnis bringt Zverev den Ball noch zurück. Dann drückt Nishikori nicht weiter, Zverev spielt longline mit der Rückhand - 30:30.
 
 
Am Netz deckt Nishikori die richtige Seite ab. Er spielt den Volley in die Ecke.
6:4, 2:3
 
Wieder Doppelfehler der Weltnummer 9, welche damit Zverev das Break regelrecht schenkt!
 
 
Mit einem guten ersten Aufschlag wehrt der Japaner die erste Möglichkeit ab.
 
 
Mit seinem Doppelfehler schenkt Nishikori dem Deutschen zwei Breakbälle.
 
 
Wunderschön dieser Winner mit der Vorhand inside out, womit Zverev seinen Gegner gegen die Laufrichtung erwischt.
6:4, 1:3
 
Sofort taucht der Deutsche nach dem Aufschlag wieder am Netz auf und spielt den Volley auf die Gegenseite rein.
 
 
Ungeschickt ist der Racketrahmen an der Filzkugel dran. Sie fliegt in hohem Bogen ab.
 
 
Fast der identische Punkt, wieder der Winner mit dem Vorhandreturn.
 
 
Erfolgreich attackiert Nishikori mit der Vorhand den zweiten Aufschlag von Zverev und punktet mit dem Return.
 
 
Zverev rückt ans Netz vor und zieht auf Schulterhöhe einen Backhandvolley wie aus dem Bilderbuch diagonal runter.
6:4, 0:3
 
Mit einem Ass nach aussen auf die Vorhand von Zverev sichert sich der Japaner das Game.
 
 
Zverev kann auch die dritte Chance zu Breakbällen nicht nutzen. Nishikori ballt leicht die Faust.
 
 
Entlang der Netzlinie geht der Return von Zverev, aber er fällt nicht zurück zu Nishikori.
 
 
Herrlicher Winner diagonal mit der Rückhand. Nishikori kann da sein Racket nicht mehr hinbringen.
 
 
Nächster Netzfehler von Nishikori mit der Vorhand.
6:4, 0:2
 
Der Wechsel von diagonal auf longline mit der Rückhand misslingt Zverev in der Länge. Er gibt seinen Aufschlag ab.
 
 
Mit dem ersten Aufschlag kann Zverev den ersten Breakball erfolgreich abwehren.
 
 
Die diagonale Vorhand passt in die Ecke, Zverev macht darauf den Netzfehler. Drei Breakbälle für Nishikori!
 
 
Gute Länge beim Return von Nishikori, holt die ersten beiden Punkte - 0:30.
6:4, 0:1
 
Nishikori bringt das erste Game in diesem Satz durch.
 
 
Zverev steht am Netz und in Perfektion überspielt ihn Nishikori! Das gibt ein Raunen und danach viel Applaus auf den Tribünen.
 
 
Zu lang der Backhandreturn von Zverev, gleich um Meter.
 
 
Mit den Fingern zeigt es Zverev an: um so viel war er drin! Tatsächlich behält der Deutsche in diesem intensiven Grundlinienduell die Oberhand.
6:4
Zwar steht Nishikori für den Return ins Feld rein, bringt den Ball aber viel zu kurz und langsam. Das nutzt Zverev sofort mit dem Konter in die lange Ecke. Er holt sich den Startsatz!
 
 
Drei Satzbälle für den Deutschen!
 
 
Der nächste eher einfache Ball, der Nishikori zu lang gerät. Lautstark ärgert er sich über seinen Fehler.
 
 
Ein erster guter Aufschlag nach aussen auf die Vorhand von Nishikori, der nur ins Netz returnieren kann.
 
 
Mischa Zverev schlägt zum Gewinn des ersten Satzes auf. Behält die Weltnummer 33 die Nerven?
5:4
 
Der Fehler von Zverev mit der Vorhand ins Netz kommt, jetzt gibt es keine Diskussionen.
 
 
Mit einem finalen Ass bringt Nishikori seinen Aufschlag doch durch. Der Schiedsrichter überprüft den Abdruck, gibt ihn im Out. Also doch kein Ass, sondern zweiter Aufschlag.
 
 
Beim Versuch die Vorhand inside out zu spielen, scheitert Nishikori wieder am Netz. Die Fehlerquote des Asiaten ist ungewohnt hoch.
 
 
Das Feld ist nach dem Service offen. Zwar rennt Zverev so schnell wie möglich in die andere Ecke, aber der Weg ist zu lang.
 
 
Unnötiger Vorhandfehler ins Netz vom Japaner, der mit 0:30 unter Druck gerät.
 
 
Mit einem Doppelfehler eröffnet Nishikori sein Servicegame.
5:3
 
Serve and Volley, zumindest geplant. Der Deutsche schlägt ein Ass und holt sich das Game zu Null.
 
 
Zwei gute Aufschläge von Zverev zum 30:0.
4:3
 
Jetzt hat Nishikori seinen Aufschlag doch noch durchgebracht.
 
 
Eine erste Geste der Unzufriedenheit des Japaners, wie er sein Cap abzieht und mit der Hand nach unten drescht.
 
 
Nur bis auf die T-Linie, dazu aufgestellt, ist die Vorhand eine Einladung für Nishikori zum Winner.
 
 
Wieder ist es die diagonale Rückhand des Deutschen, welche als Winner in der Ecke landet - Deuce.
 
 
Durch die Mitte serviert der Japaner sein nächstes Ass.
 
 
Beim Vorrücken ans Netz erhält Nishikori von Zverev den Ball vor den Bauchnabel. So ist ein Volley schwierig und der Netzfehler Programm.
 
 
Die Weltnummer 9 reagiert mit dem Ass zum 30:15.
 
 
Ein kleiner Schritt vorwärts, dann bringt Zverev erstmals die Rückhand diagonal. Nishikori hat schon mit dem Schlag longline gerechnet und ist überrascht worden.
4:2
 
Mit sehr viel Winkel serviert Zverev nach aussen und spielt erfolgreich den Vorteil des Linkshänders aus.
 
 
Ein Returnfehler des Japaners, er trifft in der Länge nicht.
 
 
Auch diese Rückhand rutscht der Linie nach durch! Nishikori ist bei 30:30 dran.
 
 
Ganz sicher und dazu sehr präzise der lange Volley von Nishikori in die Ecke.
 
 
Ein Ass für den Deutschen!
 
 
Mit dem zweiten Ball die Vorhand inside out von Zverev, der damit gegen die Laufrichtung von Nishikori punktet.
3:2
 
Aus dem Feld heraus bringt Nishikori erstmals den Stoppball cross court. Zverev merkt sofort, dass er diesen Ball nicht holen kann.
 
 
Nun kann der Mann mit russischen Wurzeln die Rückhand von Nishikori kontern, nämlich per Winner longline!
 
 
In der Verteidigung macht Zverev mit der beidhändigen Rückhand den Längenfehler.
 
 
Mal wieder die einfache Variante von Nishikori mit dem Aufschlag nach aussen und dem Vorhandwinner longline ins offene Feld rein.
3:1
 
Mischa Zverev bestätigt sein Break! Der erste Aufschlag kommt, Nishikori returniert ins Aus.
 
 
Jetzt rückt Zverev nach dem Aufschlag ans Netz vor. Die Variante funktioniert, der Lob aus der Verteidigung von Nishikori ist viel zu lang.
 
 
Aggressiv spielt die Weltnummer 9 nach vorne. Er kann sogar bis ans Netz und eine Art Smash verwandeln - Deuce.
 
 
Kurz cross die Rückhand, dabei aus ganz tiefer Körperposition genau an die Seitenlinie ran. Ein starker Schlag vom Japaner!
 
 
Guter erster Aufschlag von Zverev zum 40:15.
 
 
Fast auf Schulterhöhe muss Nishikori returnieren. Danach diktiert er zwar mit der Rückhand den Ballwechsel, macht aber trotzdem den Netzfehler.
2:1
 
Geduldig lässt sich der Deutsche auf den ewig langen Ballwechsel ein. Plötzlich spielt er einen eher kurzen und vor allem flachen Backhandslice. Diesen schlägt Nishikori ins Netz und kassiert das Break!
 
 
Gute Länge beim Return der Weltnummer 33, welche sich einen ersten Breakball holt.
 
 
Zu kurz der zweite Ball von Nishikori, was Zverev mit der Rückhand longline aus dem Feld heraus zum Winner ausnutzt.
 
 
Eigentlich will Nishikori ans Netz vorrücken, doch vom eher kurzen Slice seines Gegners wird er leicht überrascht. Er steht schlecht zum Ball und macht den Fehler.
 
 
Gerade noch auf der Linie durchgerutscht, danach trifft Nishikori die Vorhand mit dem Racketrahmen.
 
 
Mit der Vorhand beschleunigt Nishikori diagonal. Zverev probiert noch den Slice, sieht diesen aber im Netz zappeln.
 
 
Zverev sucht mit dem Return die Seitenlinie, verfehlt aber um ein paar Zentimeter.
 
 
Der Vorhand des Asiaten fehlt es an der Präzision.
 
 
Wie fast kein anderer Spieler kann Nishikori die Bälle unglaublich früh nehmen.
1:1
 
Zverev stellt sich jetzt auch aggressiv ins Feld rein und spielt erfolgreich mit der Rückhand diagonal.
 
 
Das gleiche Schema, nur mit der Backhand, geht diesmal für den Japaner nicht auf.
 
 
Für den Vorhandreturn des zweiten Aufschlags von Zverev steht Nishikori schon im Feld drin und bringt ihn als Winner.
 
 
Gut abgewehrt der Return, der Deutsche hat als Linkshänder beim Aufschlag sonst eher Vorteile.
0:1
 
Mit guter Länge diktiert Nishikori den Ballwechsel, kann für die Rückhand gar ins Feld reinstehen. Er spielt direkt vor die Füsse von Zverev und provoziert den Netzfehler.
 
 
Auch Zverev hat Gewinnschläge drauf, wie er hier mit seiner Rückhand longline zeigt.
 
 
Aufschlag nach aussen, Vorhand longline. Das klassische Schlagrezept in Perfektion gespielt von Nishikori.
 
 
Die Vorhand longline senkt sich gerade noch auf die Linie. Ein Winner zum Auftakt für den Japaner.
0:0
 
Kei Nishikori beginnt das Match mit dem Aufschlag.
vor Beginn
 
Die Zuschauer auf der Tribüne tragen alle Kopfbedeckung, was bei den heissen Sommertemperaturen auch absolut nötig ist. Auch Nishikori und Zverev sind mit einem Cap ausgerüstet.
Head-to-Head
 
Auf der ATP-Tour sind sich Zverev und Nishikori noch nie begegnet. Beide bezeichnen die rote Asche nicht als Lieblingsunterlage. Zverev gilt auf Rasen als gut, Nishikori insbesondere auf Hartplatz. Die Klassierung in der Weltrangliste und bisherigen Leistungen auf Sand in diesem Jahr sprechen eher für Nishikori.
Kei Nishikori
 
Der Japaner ist zusammen mit Stan Wawrinka das grosse Aushängeschild der Geneva Open und seiner Rolle als Mitfavorit bisher gerecht geworden. Der Japaner ist die Weltnummer 9 und der bestklassierte Asiate im Ranking. Er ist für seine Verhältnisse in Rom und Madrid früh gescheitert und sucht nun für die French Open noch Spielpraxis. Als Publikumsmagnet wurde er dafür von den Veranstaltern mit einer Wildcard ausgestattet.
Mischa Zverev
 
Er ist 29 Jahre alt und die Weltnummer 33, aber trotzdem spricht die Tenniswelt fast nur von seinem jüngeren Bruder Alexander. Der Deutsche mit russischen Wurzeln spielt sehr gerne Serve and Volley, hat in den letzten Jahren aber sein Spiel variabler machen können. Seine Saisonbilanz ist mit 8:15-Siegen zwar negativ, hat hier aber erfolgreich die Qualifikation überstanden. In Madrid und Rom dagegen bedeutete schon die erste Runde Endstation.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen beim Geneva Open zum Halbfinale zwischen Mischa Zverev und Kei Nishikori.
Weltrangliste
Spielerprofile
M. Zverev
Ranking:
29
Geburtsd.:
22.08.1987
Größe:
1.91
Gewicht:
81
Bilanz:
17-20
Preisgeld:
USD 3.366.931
K. Nishikori
Ranking:
9
Geburtsd.:
29.12.1989
Größe:
1.78
Gewicht:
75
Bilanz:
25-10
Preisgeld:
USD 16.942.587