Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis French Open, 1. Runde, Saison 2017

French Open - 1. Runde

Paris, Frankreich28.05.2017 - 11.06.2017
M. Zverev
[32]
Match beendet
 
S. Napolitano
M. Zverev
S. Napolitano
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
6
5
2
2
4
7
6
6
Court 16 | 1. Runde
Spielzeit: 02:45 h
Letzte Aktualisierung: 16:20:52
Zverev
Napolitano
Ticker-Kommentator: Jan Wunder
Abschied
 
Ich verabschiede mich an dieser Stelle noch mit dem Hinweis auf das heutige Highlight aus deutscher Sicht: Gegen 17:00 Uhr ist Mischas jüngerer Bruder Alex auf dem Hauptcourt gegen Fernando Verdasco gefragt - und wir sind natürlich auch mit dabei. Gute Unterhaltung!
Fazit
 
Während die Sandplatzsaison für Mischa Zverev mit einer herben Enttäuschung endet, geht das Märchen für den Qualifikanten Stefano Napolitano weiter: Bei seinem ersten Auftritt im Hauptfeld eines Grand Slams zieht der Italiener gleich in die 2. Runde ein und bekommt es dort mit dem Argentinier Diego Schwartzman zu tun.
Fazit
 
Der italienische Qualifikant wurde im Laufe der Partie immer selbstbewusster und spielte sich vor allem im 3. Satz in einen Rausch. Zverev dagegen haderte viel mit sich und seinem Spiel und wirkte zudem auch körperlich nicht bereit für ein Match über die volle Distanz.
Fazit
 
Allerdings fand der Deutsche heute über die gesamte Partie nicht zu seinem Spiel und brauchte selbst bei seinem Satzgewinn viel Hilfe seines anfangs etwas überdrehten Herausforderers.
Fazit
 
Angesichts der teilweise überragenden Vorstellung von Zverev in der letzten Woche in Genf und eines absolut limitierten Gegners, der heute allerdings über sich hinaus wuchs, ist das Erstrundenaus der Nummer 31 der Welt durchaus als Sensation zu werten.
6:4, 5:7, 2:6, 2:6
Unfassbar! Am Ende besiegelt ein Doppelfehler das Aus des an 32 gesetzten Deutschen, der in der 1.Runde der French Open als klarer Favorit gegen den Qualifikanten Stefano Napolitano die Segel streichen muss.
6:4, 5:7, 2:6, 2:5
 
Echte Gegenwehr leistet Zverev nicht mehr, ein paar wilde Schläge finden aber nochmal das Ziel und es geht in den Einstand.
6:4, 5:7, 2:6, 2:5
 
Auf einen Vorhand-Winner folgt der Doppelfehler zum 15:30 aus Sicht des Deutschen.
6:4, 5:7, 2:6, 2:5
 
Zverev schlägt gegen den Matchverlust auf, hat die Partie allerdings wohl eh schon abgeschrieben. Die erste Vorhand in den Korridor lässt das zumindest vermuten.
6:4, 5:7, 2:6, 2:5
 
Jetzt wird das hier ganz schnell gehen: Napolitano bleibt konzentriert und bringt seinen Service zu Null durch, führt damit hetzt 5:2.
6:4, 5:7, 2:6, 2:4
 
Die Chance aufs Break hat Napolitano trotzdem, weil Zverev das Tempo nicht mehr mitgehen kann. Mit einem Doppelfehler gibt er seinen Aufschlag schließlich ab.
6:4, 5:7, 2:6, 2:3
 
Viel Dusel für Zverev, dass Napolitano eine große Chance auf zwei Breakbälle liegen lässt und anschließend einen schwachen Aufschlag des Deutschen ins Netz retouniert - 30 beide.
6:4, 5:7, 2:6, 2:3
 
Was kommt jetzt? Zverev hat sich in einer Ecke festgelaufen und spekuliert auf Napolitanos Ball auf die Rückhand. Der Italiener tut ihm den Gefallen nicht und punktet mit der Vorhand ins freie Feld zum 30:0.
6:4, 5:7, 2:6, 2:3
 
So schnell wie Napolitano sein Aufschlagspiel durchbringt, kann Zverev gar nicht gucken - und wieder läuft der Deutsche hinterher.
6:4, 5:7, 2:6, 2:2
 
Trotzdem macht Zverev zumindest bei eigenem Aufschlag deutlich weniger Fehler als noch im 2. Satz und kommt mit einem Vorhand-Winner zum 2:2-Spielausgleich.
6:4, 5:7, 2:6, 1:2
 
Leichter Fehler bei 30:0 von Zverev, der Napolitano an der Grundlinie mit dem Stopp knapp übers Netz düpieren will. Der Ball bleibt aber im Netz hängen und weil der Italiener anschließend zum direkten Return-Winner ansetzt, steht's plötzlich 30:30.
6:4, 5:7, 2:6, 1:2
 
Kleine Statistik gefällig? Wenn Zverev über den Zweiten kommen muss, gewinnt der Deutsche gerade mal ein gutes Drittel der Punkte. Das darf natürlich nicht sein.
6:4, 5:7, 2:6, 1:2
 
Fast noch besser die Antwort von Napolitano, der seinerseits ohne Punktverlust zum Spielgewinn kommt.
6:4, 5:7, 2:6, 1:1
 
Immerhin kommt der Deutsche mit einem perfekten Aufschlagspiel direkt zum 1:1-Ausgleich.
6:4, 5:7, 2:6, 0:1
 
Viel Frust bei Zverev, der einfach nicht zu seinem Spiel findet. Die vielen langen Ballwechsel sind kraftraubend und enden viel zu häufig mit einfachen Fehlern, der nun erneut eine Vorhand ins Netz legt und das erste Spiel abgeben muss.
6:4, 5:7, 2:6, 0:0
 
Kurze Diskussionen zwischen Umpire Christian Raks und Napolitano, der einen Aufschlag gut gesehen hat. Der Unparteiische bleibt bei seiner Meinung - dank des Doppelfehlers ist Zverev wieder dran.
6:4, 5:7, 2:6, 0:0
 
Viertes Ass von Napolitano, der sogleich 30:0 in Führung geht. Dann kommt zur Abwechslung mal wieder ein guter Return von Zverev, der ihm den Anschluss beschert.
Zwischenfazit
 
Jetzt wird's richtig heikel für Zverev, der gegen den Qualifikanten aus Italien bisher eine ganz maue Vorstellung zeigt und kurz vor dem Erstrundenaus steht. Hat die Woche in Genf vielleicht doch eher Kraft gekostet als Auftrieb gegeben?
6:4, 5:7, 2:6
Zverev muss über den Zweiten kommen, gerät direkt in die Defensive und verlegt seine erste Rückhand weit hinter die Grundlinie - Napolitano schnappt sich Satz 3!
6:4, 5:7, 2:5
 
Doppelfehler zum 15:30 aus Sicht von Zverev, eine Rückhand ins Nezt beschert dem Herausforderer zwei Satzbälle.
6:4, 5:7, 2:5
 
Der Italiener strotzt jetzt nur so vor Selbstvertrauen, kann beim folgenden Zverev-Ass aber dennoch wenig ausrichten.
6:4, 5:7, 2:5
 
Zverev schlägt jetzt gegen den Satzverlust auf, kassiert aber gleich mal gegen den aufgerückten Napolitano das 0:15.
6:4, 5:7, 2:5
 
Von den drei Spielbällen braucht Napolitano nur einen - mit einem Ass geht der Italiener 5:2 in Führung.
6:4, 5:7, 2:4
 
Schnelle 30:0-Führung für Napolitano, der in diesem 3. Satz voll auf Kurs ist - und jetzt auch noch Unterstützung vom Netz bekommt.
6:4, 5:7, 2:4
 
So schade das um Zverev ist, der italienische Qualifikant macht hier richtig Spaß. Seine Returns haben die perfekte Länge, die Aufschläge kommen zuverlässig und auch am Netz klappt es immer besser - das nächste Break ist folgerichtig und bringt sein Gegenüber in eine ziemlich missliche Lage.
6:4, 5:7, 2:3
 
Aber der Italiener kommt zurück, ist diesmal auch am Netz noch konzentriert und vollendet den Rückhand-Volley zum 30:30-Ausgleich.
6:4, 5:7, 2:3
 
Etwas Glück bei einem Stopp für Zverev, der nach der folgenden Vorhand von Napolitano ins Netz 30:0 in Führung geht.
6:4, 5:7, 2:3
 
Mit einer Selbstverständlichkeit serviert Napolitano variantenreich und mit der nötigen Härte und Präzision - problemlos kommt die Nummer 187 der Welt zum Spielgewinn.
6:4, 5:7, 2:2
 
Der Deutsche hadert weiter, redet auf sich ein - allein, es hilft nichts. Die nächste Vorhand landet im Netz und beinahe fliegt der Schläger.
6:4, 5:7, 2:2
 
Und so geht's dann: Zverev ist nicht ganz bei der Sache, Napolitano dafür voll auf der Höhe und schon steht's 2:2. Manchmal wirkt es, als ob nicht der Italiener hier als Qualifikant an den Start gegangen wäre.
6:4, 5:7, 2:1
 
Doch der Italiener lässt den Kopf nicht hängen, fordert Zverev bei jedem Ballwechsel und erkämpft sich wieder ein augeglichenes Spiel.
6:4, 5:7, 2:1
 
Riesen-Geschenk von Napolitano, der den freien Volley ins Netz setzt und Zverev zu einem unverhofften Break verhilft.
6:4, 5:7, 1:1
 
Zverev scheint sich bei dem Mini-Comeback eben ein wenig aufgerichtet zu haben und greift den Aufschlag des Italieners jetzt etwas früher an - schon gibt's die Chance aufs Break.
6:4, 5:7, 1:1
 
Es geht in den Einstand, wo Napolitano zwei gute Gelegenheiten aufs Break auslässt. Zverev nutzt die Chance und bringt sein Spiel doch durch, wirkt aber weiter extrem genervt und unzufrieden mit seinem Auftritt.
6:4, 5:7, 0:1
 
Mit dem Rücken zur Wand deutet Zverev seine Klasse an, punktet mit zwei Winnern und kommt zum Ausgleich. Warum nicht häufiger so?
6:4, 5:7, 0:1
 
Zverev lässt sich das Spiel von Napolitano aufdrängen und ist nur in der Defensive - zwei Breakchancen für den Italiener.
6:4, 5:7, 0:1
 
Ungläubiges Kopfschütteln bei der Nummer 31 der Welt, die nicht nur das erste Spiel abschenken muss, sondern auch bei eigenem Aufschag gleich mal 0:30 in Rückstand gerät.
6:4, 5:7, 0:0
 
Gutes Zeichen für Zverev, dass er nach 0:30 zurück ins Spiel findet. Allerdings muss der Deutsche beim folgenden Ballwechsel schon wieder von Ecke zu Ecke hetzen, während Napolitano sich seinen Gegner ganz in Ruhe zurechtlegt und nur auf den Fehler warten muss.
6:4, 5:7, 0:0
 
Es geht hinein in Satz 3, den Napolitano mit seinem Service eröffnet.
Kann weitergehen
 
Die Spieler kommen nach einer kurzen Verschnaufpause in der Umkleide zurück aufs Feld und werden mit freundlichem Applaus empfangen.
Zwischenfazit
 
Nach exakt 99 Minuten haben wir Pari - und das absolut überraschend. Denn Zverev hatte sich nach dem Finaleinzig in Genf viel für die erste Runde bei den French Open vorgenommen, muss gegen Qualifikant Napolitano aber ordentlich schwitzen. Der Deutsche kommt der mit offensiven Stil seines Gegenübers kaum zurecht und war im 2. Satz kaum auf der Höhe. Jetzt gilt es, vor allem bei eigenem Aufschlag den Rhythmus zu finden und die Ballwechsel kurz zu halten - das erwies sich jedenfalls bislang als erfolgversprechende Formel.
6:4, 5:7
Der dritte aber, der sitzt! Napolitano wehrt alle Angriffe seines Gegenübers ab und punktet gegen den aufgerückten Zverev mit der Vorhand longline!
6:4, 5:6
 
Drei Chancen auf den Satzgewinn für den Italiener, der die ersten beiden angesichts der starken Aufschläge von Zverev abschenken muss.
6:4, 5:6
 
Was holt der denn da plötzlich für Returns raus? Napolitano punktet zwei Mal bockstark gegen gute Aufschläge von Zverev und schnuppert bei 30:0 am Satzgewinn.
6:4, 5:6
 
Beeindruckend: Der Qualifikant gibt sich keine Blöße beim Aufschlag, drängt Zverev mit seinem aggressiven Spiel in die Defensive und führt nun mit 6:5.
6:4, 5:5
 
Zwei Mal drischt Zverev eine Vorhand ins Netz, weshalb das Break schon wieder in weite Ferne rückt.
6:4, 5:5
 
Starkes Auge von Zverev, der Napolitano mit dem Stopp lockt und dann mit dem Passierball in Führung geht. Das zweites Ass in diesem Spiel bringt den 5:5-Ausgleich.
6:4, 4:5
 
Ein fein angesetzter Lob von Napolitano bringt dem Italiener die erneute Führung, mit dem Service-Winner kommt Zverev zurück.
6:4, 4:5
 
Jetzt zählt's im 2. Satz: Zverev schlägt gegen den Satzverlust auf und kommt nach 0:15-Rückstand mit dem Ass zum Ausgleich.
6:4, 4:5
 
Oft sind es die langen Ballwechsel, die Napolitano kontrolliert und Zverev Probleme bereiten. Genau so einer kostet den Deutschen auch das Spiel zum 4:5.
6:4, 4:4
 
Zverev will den Zweiten von Napolitano attackieren, ballert seinen Rückhand-Return aber weit hinter die Grundline zum 15:40 aus seiner Sicht.
6:4, 4:4
 
Der Deutsche hadert mit der Vorhand, die ihm häufig zu lang gerät und auch jetzt wieder die ersten Punkte kostet. Eine Rückhand in den Korridor seines Gegenübers egalisiert den Rückstand aber sogleich.
6:4, 4:4
 
Break abgewehrt und das Spiel mit zwei guten Aufschlägen zum Schluss nach Hause gebracht - das muss doch jetzt Auftrieb geben!
6:4, 3:4
 
Tatsächlich greift Zverev nur in den heiklen Momenten zum Serve-and-Volley - wieder mit Erfolg.
6:4, 3:4
 
Trotzdem hat Napolitano die Breakchance, weil Zverev wieder vermehrt über den Zweiten kommen muss.
6:4, 3:4
 
Nervenstarker Mischa, der zwei Mal ans Netz vorgeht und den Rückstand egalisiert.
6:4, 3:4
 
Bockstarker Rückhand-Winner von Napolitano, der von Zverev die nächsten Punkte dank der zu langen Vorhand durch die Mitte auf dem Silbertablett serviert bekommt und 30:0 führt.
6:4, 3:4
 
Wir sehen hier doch keine Wiederholung, jedenfalls weichen die Akteure erstmals vom Drehbuch des 1. Satzes ab: Napolitano holt sich das Spiel zum 4:3.
6:4, 3:3
 
Zverev muss über den Zweiten kommen, zieht den Ball aber schön nach außen und provoziert den Fehler beim Return zum 3:3-Ausgleich.
6:4, 2:3
 
Zwei gute Aufschläge später serviert Zverev allerdings zum Spielgewinn.
6:4, 2:3
 
Zverev ist bei 15:0 in guter Position um die Rückhand ins Eck zu legen, bleibt aber wie schon so oft heute am Netz hängen.
6:4, 2:3
 
Wenn der Spielfilm hier so weiterläuft wie im 1. Satz, marschiert Zverev jetzt zum 5:3 und macht den Deckel anschließend bei eigenem Aufschlag zu. Hätte ich nicht unbedingt was dagegen.
6:4, 2:3
 
Der Qualifikant ist dagegen obenauf, diktiert in der Folge das Tempo und schenkt Zverev bei seinem Spielgewinn zum 3:2 nur bei einem Doppelfehler Punkte.
6:4, 2:2
 
Ja, gibt's denn das? Genau wie im ersten Satz kommt Napolitano nach 0:2 zurück und holt sich das Break zum Spielausgleich. Zverev hadert schon wieder.
6:4, 2:1
 
Die vermeintliche Verletzung scheint Napolitano nicht zuzusetzen, jedenfalls erspielt er sich gegen den verdutzten Zverev mal eben drei Chancen aufs Break. Wo kam das denn her?
Verletzung?
 
In der kurzen Unterbrechung muss sich Napolitano an der rechten Wade behandeln lassen und berät sich anschließend mit seiner medizinischen Abteilung. Scheint aber weiterzugehen.
6:4, 2:1
 
Das Spiel geht trotzdem an den Italiener, der mit einer guten Vorbereitung beim Aufschlag und dem anschließenden Vorhand-Winner den 1:2-Anschluss schafft.
6:4, 2:0
 
Schnelles 40:0 für Napolitano, der die Konzentration aber nicht aufrecht erhält und sein Gegenüber mit zwei einfachen Fehlern zurück ins Spiel holt.
6:4, 2:0
 
Und Zverev marschiert zum nächsten Spielgewinn: Zu Null und mit einem Ass bringt der 29-Jährige seinen Service durch.
6:4, 1:0
 
Wie im ersten Durchgang holt sich Zverev das frühe Break, weil sein Gegenüber nach einem Rahmentreffer im folgenden Ballwechsel am Netz patzt. Guter Start für den Deutschen.
6:4, 0:0
 
Das klappt zwei Mal richtig gut, dann zwei Mal überhaupt nicht - 30 beide.
6:4, 0:0
 
Die Taktik, den Aufschlag des Italieners weit hinter der Grundlinie zu erwarten, geht für Zverev immer besser auf. Allerdings darf der Deutsche dann keine Sekunde zögern und muss das Feld sofort wieder kleiner machen.
6:4, 0:0
 
Hinein in den 2. Satz mit Aufschlag Napolitano.
Zwischenfazit
 
Zverev hatte im 1. Satz mehr Mühe als erwartet mit dem Qualifikanten, der sich vom zurückhaltenden Auftritt des Deutschen ermutigt fühlte und nach schnellem 0:2-Rückstand die Partie drehte. Nach dem Break zum 4:3 gab sich Zverev aber wiederum keine Blöße und wurde seinem Status als Favorit gerecht.
6:4
Auch den vierten Aufschlag bringt Napolitano nichts in Feld zurück, sein Vorhand-Return landet knapp im Korridor und beschert Zverev den Satzgewinn.
5:4
 
Zwei gute Aufschläge nach außen bringen Zverev das 30:0, in der Folge setzt Napolitano einen Return ins Netz und wir haben drei Satzbälle für den Deutschen.
5:4
 
Ein Rückhand-Winner die Linie runter bringt Napolitano schließlich das 4:5, dennoch hat Zverev weiter die Nase vorn und kann bei eigenem Aufschlag Satz 1 für sich entscheiden.
5:3
 
Doch der Italiener steckt noch nicht auf und erspielt sich mit seiner guten Vorhand den Spielball.
5:3
 
Bei 30:30 zeigt Zverev großen läuferischen Einsatz, holt einen Stopp und hat dank der anschließenden Vorhand ins Netz von Napolitano die erste Chance auf den Satzgewinn.
5:3
 
Und Napolitano wackelt: Der Italiener muss den eigenen Aufschlag behalten, sonst ist der erste Satz Geschichte.
5:3
 
Das Spiel gehört Zverev, der nach zuvor drei verlorenen Spielen nun drei in Folge gewonnen hat.
4:3
 
Jetzt hat der Deutsche seinen Rhythmus gefunden und geht endlich auch beim Aufschlag angemessen energisch zu Werke. So ist für Napolitano wenig zu holen.
4:3
 
Bei 0:15 marschiert Zverev ans Netz, stoppt den Ball unerreichbar für Napolitano gerade so über das Hindernis und zeigt anschließend erstmals richtig Emotionen.
4:3
 
Mit neuen Bällen geht Zverev seinen nächsten Service an, gönnt sich bei 26 Grad aber vorher noch eine kurze Erfrischung.
4:3
 
Gleiches Muster, wieder erfolgreich: Der Return von Zverev landet direkt vor den Füßen des nicht allzu beweglichen Italieners, der sich nicht mehr gescheit positionieren kann - Break Zverev.
3:3
 
Gute Returns jetzt von Zverev, der die Bälle seinem Gegenüber nah vor den Körper spielt - drei Breakchancen für den Deutschen.
3:3
 
Und schon kommt die Nummer 187 der Welt ins Grübeln, verlegt eine einfache Vorhand Cross und beschert Zverev die ersten Punkte.
3:3
 
Erster überzeugender Spielgewinn von Zverev, der seinem Gegenüber diesmal keine Chance lässt und die lange Rückhand des Italieners locker passieren lassen kann.
2:3
 
Wichtig jetzt, dass nach 0:15 zwei gute Aufschläge kommen und Zverev sich anschließend mit Serve-and-Volley den schnellen Spielball sichert.
2:3
 
Zwar nicht zu Null, aber letztlich doch problemlos bringt Napolitano seinen Service durch und gewinnt das dritte Spiel in Folge.
2:2
 
Keine gute Körpersprache bei Zverev, der nach vielen Ballwechseln den Kopf hängen lässt und auch nach gewonnen Punkten nicht zufrieden wirkt - 0:40 jetzt schon wieder.
2:2
 
Nach einem sehenswerten Lob kommt Napolitano zu seiner fünften Breakchance - und die nutzt er, weil Zverev eine Vorhand longline weit in den Korridor setzt. Schon ist der frühe Vorteil für den Deutschen dahin.
2:1
 
Stark abgewehrt von Mischa, der sich mit Serve-and-Volley in den Einstand rettet.
2:1
 
Nach dem erfolgreichen Vorstoß ans Netz, punktet Napolitano mit dem Rückhand-Volley zum 40:30 und hat die Chance aufs Break.
2:1
 
Wo ist die gute Form der letzten Woche? Zverev kommt überhaupt nicht zu überzeugenden Punktgewinnen und wird momentan von den Fehlern seines Gegenübers durchs Spiel getragen.
2:1
 
Gutes Aufschlagspiel von Napolitano, der sich bei 40:15 mit seinem ersten Ass sein erstes Spiel holt. Zwischendurch hat Zverev schon mal vorsorglich den Schläger gewechselt.
2:0
 
Zverev steht bei seinen Returns unfassbar weit hinter der Grundlinie, wodurch die Wege allerdings nicht unbedingt kürzer werden.
2:0
 
Ein missglückter Stopp von Napolitano - eigentlich die richtige Wahl in dieser Situation - beschert Zverev das Spiel zum 2:0. Noch ist das allerdings nicht wirklich überzeugend vom Deutschen.
1:0
 
Jetzt sitzt der erste Aufschlag zwei Mal hintereinander - und prompt kommt der Return nicht zurück. Vorteil Zverev.
1:0
 
Bei Einstand übernimmt aber wieder Napolitano das Kommando und zwingt Zverev weit hinter die Grundlinie.
1:0
 
Und obwohl Zverev weiter kaum einen ersten Aufschlag ins Feld bringt, kommt der Deutsche zum Ausgleich.
1:0
 
Der erste Aufschlag sitzt noch nicht beim Deutschen, der gegen das durchaus aktive Returnspiel seines Gegenübers momentan nicht gut positioniert ist und bei 15:40 das direkte Re-Break verhindern muss.
1:0
 
Mit einem Doppelfehler geht das erste Service-Spiel des Italieners dann auch zu Ende - und Zverev hat das frühe Break, das es jetzt zu bestätigen gilt. Mal sehen, was Napolitano beim Return drauf hat.
0:0
 
Gleich im ersten Spiel kündigt sich an, dass das hier ein enges Ding werden könnte. Allerdings macht Napolitano auch so viele Fehler, dass Zverev die Bälle eigentlich nur irgendwie übers Netz bringen muss.
0:0
 
Doch Zverev kommt zurück, weil auch der Italiener schlecht exekutiert, Zverev bei einem Über-Kopf-Volley im Spiel hält und prompt den 40:40-Ausgleich kassiert.
0:0
 
Der Fehler wirkt gleich mal nach, Napolitano macht schnelle Punkte zum 40:15.
0:0
 
Eine erste beidhändige Rückhand des Italieners landet im Netz, anschließend sehen wir einen ewig langen Ballwechsel mit dem besseren Ende für Napolitano, der allerdings von einem Patzer von Zverev profitiert. Da war das Feld komplett offen, den freien Volley setzte der Deutsche allerdings ins Netz.
0:0
 
Auf geht's!
Der Schiedsrichter
 
Noch schnell ein Wort zum Unparteiischen: Der Chair Umpire kommt aus Dänemark und hört auf den Namen Christian Rask.
Warm-Up
 
Es geht ans fünfminütige Aufwärmen, dann darf Stefano Napolitano auf Geheiß seines Gegenübers als erstes aufschlagen.
Bühne frei
 
Damit ist der Weg frei für die beiden Hauptfiguren - zumindest Zverev ist auch schon zugegen. Sein italienischer Herausforderer lässt noch ein wenig auf sich warten.
Match Zhang
 
Die tapfere Kroatin kann zwei Matchbälle abwehren und schenkt die Partie dann mit einem Doppelfehler ab. Damit geht der Sieg an die Chinesin Zhang, die es nun mit Aljaksandra Sasnowitsch zu tun bekommt.
Verspätung II
 
Die Chinesin Zhang führt im zweiten Satz mittlerweile 5:4 und kann bei gegnerischem Aufschlag den Sack zumachen. Vekic hat aber noch nicht aufgegeben.
Programm heute
 
Später am Nachmittag ist nach Mischa auch Alex noch gefragt: Auf dem Philippe-Chatrier Court bekommt es der Überflieger der letzten Wochen mit Fernando Verdasco zu tun. Parallel zu dem gleich folgenden Match haben wir außerdem die Herren Djokovic und Nadal im Programm. Wenn das mal nichts ist ...
Turnierbaum
 
Da wir höchstwahrscheinlich noch ein bisschen Wartezeit zu überbrücken haben, kann ich ja mal kurz einen Blick aufs Tableau werfen. Sollte sich Zverev heute durchsetzen, wartet entweder der unberechenbare Andrey Rublev oder der formstarke Argentinier Diego Schwartzman. In der 3. Runde droht dann bereits ein Duell mit Novak Djokovic.
Verspätung
 
Angedachte Startzeit war 12:30 Uhr, auf Court 16 liefern sich derzeit allerdings die an Nummer 32 gesetzte Chinesin Shuai Zhang und ihre kroatische Herausforderin Donna Vekic ein hart umkämpftes Duell. Der erste Satz ging knapp an die Favoritin aus Fernost, die im zweiten allerdings gerade das Break zum 3:1 aus der Hand gegeben hat. Kann also noch dauern.
Karriere Napolitano
 
Noch hat die Karriere des 22-Jährigen also nicht so richtig Fahrt aufgenommen, der Weg ins Hauptfeld bei einem Grand Slam ist daher bereits einer der größten Erfolge in der Laufbahn von Napolitano - entsprechend befreit dürfte 1,96-Hüne aufspielen.
Der Gegner
 
Als letzter gesetzter Spieler bekommt es der ältere Bruder von Alex Zverev in der ersten Runde mit Qualifikant Stefano Napolitano zu tun. Der junge Italiener war in der laufenden Saison vor allem auf der Challenger-Tour unterwegs, bei seinem einzigen Auftritt im Hauptfeld eines großen Turniers war in Rom in der ersten Runde gegen Viktor Troicki Schluss.
Machs nochmal, Mischa
 
Zverev scheint seinen Spielrhythmus also gefunden zu haben und hofft nach dem überraschenden Viertelfinal-Einzug bei den Australian Open zu Jahresbeginn auch beim zweiten Grand Slam des Jahres auf ein gutes Resultat.
Final-Pleite
 
Und auch im Finale gegen Stan Wawrinka holte sich der Deutsche den ersten Satz, ehe der Lokalmatador das 250er-Turnier am Ende doch mit 4:6, 6:3 und 6:3 für sich entschied und Zverev seinen ersten ATP-Titel verwehrte. Anschließend überwog trotz der Niederlage der Stolz: "Es war eine unglaubliche Woche. Ich hatte nicht erwartet, heute hier im Finale eines Sandplatzturniers zu stehen."
Erfolg in Genf
 
Zverev kämpfte sich in der Schweiz nach zuvor zwei enttäuschenden Erstrundenniederlagen bei den Masters in Madrid und Rom von der ersten Qualifikationsrunde bis ins Endspiel und eliminierte dabei mit John Isner, Steve Johnson und Kei Nishikori gleich drei der Top 5 der Setzliste.
Zverev sr. in Fahrt
 
Vorgestern noch das Finale in Genf gespielt, geht Mischa Zverev heute schon in Paris an den Start. Die kurze Pause wird dem 29-Jährigen aber wohl gar nicht ungelegen gekommen, schließlich ist er vergangene Woche richtig ins Rollen gekommen.
vor Beginn
 
Herzlich willkommen bei den French Open zur Erstrundenpartie zwischen Mischa Zverev und Stefano Napolitano.
Ticker-Kommentator: Jan Wunder
Spieler:
A. Murray [1]
A. Kuznetsov
6
4
6
6
4
6
2
0
L. Lokoli [W]
M. Klizan
6
3
6
6
4
7
6
4
0
6
M. Baghdatis
N. Almagro
7
4
3
6
6
6
6
7
G. Pella [Q]
J. Potro [29]
2
1
4
6
6
6
J. Isner [21]
J. Thompson
6
4
7
6
3
6
6
3
P. Lorenzi
R. Berankis
6
6
6
0
2
4
K. Khachanov
N. Jarry [Q]
6
3
7
6
4
6
6
1
J. Struff
T. Berdych [13]
1
1
6
4
6
6
4
6
A. Zverev [9]
F. Verdasco
4
6
4
2
6
3
6
6
P. Herbert
J. Donaldson
6
7
6
4
6
4
D. Dzumhur
N. Kicker
3
6
3
4
6
2
6
6
M. Hamou [Q]
P. Cuevas [22]
3
2
4
6
6
6
S. Querrey [27]
H. Chung
4
6
3
3
6
3
6
6
E. Escobedo
D. Istomin
6
3
4
7
6
6
R. Albot
J. Chardy
2
4
6
6
6
7
T. Kokkinaki.
K. Nishikori [8]
6
1
4
4
4
6
6
6
S. Wawrinka [3]
J. Kovalik [Q]
6
7
6
2
6
3
A. Dolgopolo.
C. Berlocq
7
6
6
5
3
4
S. Giraldo [Q]
A. Seppi
6
1
2
2
3
6
6
6
F. Tiafoe
F. Fognini [28]
4
3
6
6
0
6
6
3
1
6
R. Gasquet [24]
A. Greef [Q]
6
3
6
6
2
6
1
3
T. Gabashvil. [Q]
V. Burgos
7
6
6
3
2
6
2
7
6
6
T. Monteiro
A. Muller [W]
7
2
4
7
6
6
6
6
6
0
D. Brown
G. Monfils [15]
4
5
0
6
7
6
J. Tsonga [12]
R. Olivo
5
4
7
4
7
6
6
6
K. Edmund
G. Elias
6
6
7
3
2
5
K. Anderson
M. Jaziri
7
6
7
6
3
6
P. Kohlschre.
N. Kyrgios [18]
3
6
3
6
7
6
D. Ferrer [30]
D. Young
5
6
4
6
13
7
3
6
3
11
F. Lopez
B. Fratangel. [Q]
6
7
6
4
6
3
K. Kravchuk
F. Delbonis
6
6
7
3
4
6
E. Gulbis
M. Cilic [7]
3
3
3
6
6
6
M. Raonic [5]
S. Darcis
6
6
6
3
4
2
R. Silva
M. Youzhny
4
7
2
7
6
6
6
6
6
2
M. Trungelli. [Q]
Q. Halys [W]
3
6
7
6
6
6
7
6
4
4
G. Garcia-Lo.
G. Müller [26]
7
6
6
6
6
7
2
2
P. Busta [20]
F. Mayer
6
6
6
4
2
2
T. Daniel [Q]
J. Janowicz
6
6
6
4
4
4
T. Robredo
D. Evans
5
6
6
6
7
4
3
1
S. Robert
G. Dimitrov [11]
2
3
4
6
6
6
J. Sock [14]
J. Vesely
5
5
3
7
7
6
A. Bedene
R. Harrison
6
6
3
6
4
0
6
1
M. Kukushkin
T. Sandgren [W]
6
6
6
2
1
4
J. Millman
R. Agut [17]
2
2
6
1
6
6
6
0
G. Simon [31]
N. Basilashv.
6
2
4
1
1
6
6
6
V. Troicki
E. Donskoy
7
6
6
6
4
0
R. Haase
A. Minaur [W]
6
6
6
2
3
1
B. Paire
R. Nadal [4]
1
4
1
6
6
6
D. Thiem [6]
B. Tomic
6
6
6
4
0
2
S. Bolelli [Q]
N. Mahut
6
6
6
4
2
2
M. Bourgue [W]
B. Coric
6
3
2
7
6
6
Y. Sugita
S. Johnson [25]
3
3
7
4
6
6
6
2
I. Karlovic [23]
S. Tsitsipas [Q]
7
7
6
6
5
4
H. Zeballos
A. Mannarino
7
6
6
5
3
4
Y. Lu
S. Stakhovsk. [Q]
3
4
6
6
6
7
P. Mathieu [Q]
D. Goffin [10]
2
2
2
6
6
6
L. Pouille [16]
J. Benneteau [W]
7
3
4
6
6
6
6
6
3
4
T. Bellucci
D. Lajovic
4
7
6
6
6
5
4
4
B. Bonzi [W]
D. Medvedev
5
6
6
3
7
4
1
1
M. Copil [Q]
A. Ramos-Vin. [19]
7
1
4
2
6
6
6
6
M. Zverev [32]
S. Napolitan. [Q]
6
5
2
2
4
7
6
6
A. Rublev [L]
D. Schwartzm.
6
4
2
7
7
0
6
6
6
9
J. Sousa
J. Tipsarevi.
4
7
6
6
6
6
2
2
M. Granoller.
N. Djokovic [2]
3
4
2
6
6
6
A. Murray [1]
M. Klizan
6
6
6
7
7
2
2
6
N. Almagro
J. Potro [29]
3
6
1
6
3
1
J. Isner [21]
P. Lorenzi
6
7
7
3
6
6
K. Khachanov
T. Berdych [13]
7
6
6
5
4
4
F. Verdasco
P. Herbert
6
3
4
6
6
3
6
6
3
3
N. Kicker
P. Cuevas [22]
4
4
4
6
6
6
H. Chung
D. Istomin
6
7
6
1
5
1
J. Chardy
K. Nishikori [8]
3
0
6
6
6
7
S. Wawrinka [3]
A. Dolgopolo.
6
7
7
4
6
5
A. Seppi
F. Fognini [28]
4
5
3
6
7
6
R. Gasquet [24]
V. Burgos
6
6
6
1
0
4
T. Monteiro
G. Monfils [15]
1
4
1
6
6
6
R. Olivo
K. Edmund
5
3
1
7
6
6
K. Anderson
N. Kyrgios [18]
5
6
6
6
7
4
1
2
D. Ferrer [30]
F. Lopez
5
6
5
6
4
7
3
7
4
6
K. Kravchuk
M. Cilic [7]
3
2
2
6
6
6
M. Raonic [5]
R. Silva
4
6
6
6
6
2
3
4
M. Trungelli. [Q]
G. Garcia-Lo.
5
4
5
7
6
7
P. Busta [20]
T. Daniel [Q]
7
6
4
6
5
4
6
0
T. Robredo
G. Dimitrov [11]
3
4
5
6
6
7
J. Vesely
A. Bedene
6
6
4
6
3
3
6
3
M. Kukushkin
R. Agut [17]
3
6
3
6
6
3
6
7
N. Basilashv.
V. Troicki
7
7
7
6
6
6
R. Haase
R. Nadal [4]
1
4
3
6
6
6
D. Thiem [6]
S. Bolelli [Q]
7
6
6
5
1
3
B. Coric
S. Johnson [25]
2
6
6
6
6
7
3
7
I. Karlovic [23]
H. Zeballos
6
6
3
7
7
6
S. Stakhovsk. [Q]
D. Goffin [10]
2
4
6
3
6
6
3
6
L. Pouille [16]
T. Bellucci
7
6
6
6
1
2
B. Bonzi [W]
A. Ramos-Vin. [19]
2
1
1
6
6
6
S. Napolitan. [Q]
D. Schwartzm.
3
5
2
6
7
6
J. Sousa
N. Djokovic [2]
1
4
3
6
6
6
Weltrangliste
Spielerprofile
M. Zverev
Ranking:
29
Geburtsd.:
22.08.1987
Größe:
1.91
Gewicht:
81
Bilanz:
17-20
Preisgeld:
USD 3.366.931
S. Napolitano
Ranking:
187
Geburtsd.:
11.04.1995
Größe:
1.96
Gewicht:
90
Bilanz:
1-2
Preisgeld:
USD 143.696