Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2019
Termine 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Kalender
ErgebnisseKalender
ErgebnisseKalender

Live-Ticker Tennis , Viertelfinale, Saison 2018

, -
 
D. Ferrer
Match beendet
 
P. Kohlschreiber
D. Ferrer
P. Kohlschreiber
 
 
1. Satz
2. Satz
3. Satz
4. Satz
5. Satz
77
3
77
4
7
61
6
64
6
5
Plaza de Toros
Spielzeit: 04:51 h
Letzte Aktualisierung: 19:15:00
Spanien
Deutschland
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Abschied
 
Bis dahin sind es aber noch ein paar Monate, sodass wir uns nach diesem langen und überaus dramatischen Wochenende zunächst mal von Ihnen verabschieden wollen. Wir hoffen, Sie hatten trotz des Ausgangs ähnlich viel Spaß wie wir und würden uns freuen, Sie schon bald wieder bei uns begrüßen zu dürfen - für den Moment sagt Oliver Stein im Namen des gesamten Teams aber danke fürs Mitlesen und wünscht allen Lesern einen angenehmen Start in die Arbeitswoche!
Ausblick
 
Während dem Team des DTB nun aber nur die Vorfreude auf das kommende Jahr bleibt, darf sich Spanien schon mal mit dem kommenden Gegner beschäftigen: Im Halbfinale im September werden es die Jungs von Kapitän Sergi Bruguera nämlich auswärts mit den Franzosen zu tun bekommen, die in diesem Jahr als Titelverteidiger unterwegs sind und gerade Italien aus dem Wettbewerb geworfen haben.
Fazit
 
Allerdings muss man eben auch sagen: Zwei besser gespielte Bälle bei 5:4 - und wir würden hier den Deutschen anstelle des Spaniers feiern. Denn das Match war durchweg extrem ausgeglichen - allein die Punktekonten (185:185 gewonnen Punkte) sprechen da eine sehr deutliche Sprache.
Fazit
 
Was soll man dazu sagen? Mit einem 4:51 Stunden dauernden Kraftakt beweist David Ferrer, dass er (zumindest auf Sand) auch mit 36 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen gezählt werden sollte - während Philipp Kohlschreiber seinen Einsatz an diesem Wochenende auch mit zwei Niederlagen im Gepäck komplett gerechtfertigt hat und sich für seine Leistung absolut nicht schämen muss.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 7:5
Und das war's: Mit einem letzten, perfekten Passierball mit der Rückhand cross nutzt David Ferrer den ersten Matchball und bringt Spanien ins Halbfinale!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 6:5
 
Das Ende rückt näher: Mit einer genialen Rückhand longline erspielt sich Ferrer das 40:15 und damit die ersten beiden Matchbälle.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 6:5
 
Klar, jetzt heißt es für Kohlschreiber: Re-Break oder Heimreise. und bei 30:15 für Ferrer sieht leider viel nach Heimreise aus ... und zwar ohne Halbfinalticket im Gepäck.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 6:5
 
Drei Mal hat Kohlschreiber den Punkt quasi schon gewonnen, drei Mal erwischt Ferrer die Kugel noch irgendwie notdürftig im Rutschen - und am Ende semmelt Kohlschreiber einen ganz leichten Rückhandvolley ins Netz. Break vor für Spanien und bei 6:5 nun die Möglichkeit, das Theater zu beenden!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 5:5
 
Das darf doch nicht wahr sein: Anstatt das Kohlschreiber wieder vorlegt, leistet sich der Deutsche ausgerechnet in diesem kritischen Moment einen ganz leichten Fehler aus dem Halbfeld und semmelt die Vorhand ins Netz - 30:40 und Breakchance Spanien!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 5:5
 
Auf das Ass von Kohlschreiber (Nummer sieben) folgt dann der nächste schöne Punktgewinn des Spaniers, der plötzlich wieder topfit und putzmunter wirkt - 30:30!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 5:5
 
So viel wie heute habe ich persönlich David Ferrer wohl noch nie fluchen gesehen. Doch irgendwie pusht sich der Spanier damit zum Returnwinner - 15:15.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 5:5
 
Kohlschreiber umläuft die Rückhand weiträumig, was Ferrer ausnutzt und ihn zum Vorhandfehler zwingt - 5:5, alles in der Reihe in Satz fünf!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:5
 
Diesmal erwischt Kohlschreiber die Vorhand mit dem Rahmen, was Ferrer dank seines folgenden Punktgewinns mit der Rückhand cross dann das 40:30 einbringt. Spielball Spanien!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:5
 
Kein Problem für Kohli, der das mit einem leicht unfreiwilligen Stopp mit dem Rahmen seines Schlägers kontert - 15.30!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:5
 
Für die letzten drei Spiele gibt es dann doch noch mal neue Bälle. Das nutzt Kohlschreiber, um über Ferrers Rückhand zum 0:15 zu punkten - aber der Spanier gleicht das sofort wieder aus. 15:15!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:5
 
Wie so oft kann Ferrer auch diesmal den ersten Spielball abwehren - bevor Kohlschreiber den zweiten dann aber mit seinem sechsten Ass ganz lässig nutzt. Und bei 4:5 aus der Sicht der Spanier dürften die Nerven gleich auch wieder eine sehr große Rolle spielen ...
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:4
 
Für sein schnelles 30:0 wird Kohlschreiber sicher sehr dankbar sein, denn so fällt sein leichter Fehler (Nummer 105!!) gar nicht weiter ins Gewicht. Zumal der Deutsche auch gleich wieder weiter vorlegen und sich bei 40:15 zwei Spielbälle erarbeiten kann.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 4:4
 
Am Ende sind es vier Punkte in Folge für David Ferrer, die seine Fans zur Extase treiben (die ''David!- David!''-Sprechchöre sind wahrscheinlich noch in Barcelona zu hören) und den Spanier trocken auf 4:4 stellen lassen - weiter geht es mit dem wohl spannendsten Sportereignis des Sonntags (und ja, dabei lasse ich das Masters der Golfer auch mal außen vor).
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:4
 
Drama, Drama, Drama und kein ende: Ferrer wehrt Breakball Nummer eins über Kohlschreibers Rückhand ab, bevor er mit dem eigenen Vorhandwinner auf Einstand stellen kann. 40:40 nach 15:40!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:4
 
Zwei Vorhandfehler von Ferrer bei eigenem Aufschlag sorgen für das 0:30. Ein Servicewinner hilft dem Spanier zwar ein wenig - aber mit dem Rückhandreturn die Linie entlang stellt Kohli dann doch tatsächlich auf 15:40 und zwei Breakchancen. Wow!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:4
 
Zunächst mal ist das deutsche Team hocherregt, weil Kohli angeblich ein Punkt geklaut wurde. Dabei hatten Linien- und Schiedsrichter aber Recht, was zum Einstand führt - den Kohlschreiber mit zwei Servicewinnern dann aber ganz lässig in einen Spielgewinn ummünzt. 4:3 für Deutschland in einem der größten Davis-Cup-Dramen dieses Jahrzehnts!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:3
 
Aber wer war hier noch gleich der Allercoolste? Genau, Philipp Coolschreiber. Mit einer trockenen Vorhand wehrt er den Breakball ab und stellt anschließend mit viel Geduld auch noch auf Vorteil und Spielball ... und das bei diesem prekären Spielstand.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:3
 
Mit einem soliden Netzangriff kann Kohlschreiber auch diesen Rückstand aufholen. Aber Ferrer wittert wieder mal eine Chance, greift den Zweiten des Deutschen sofort an und punktet am Ende über dessen Vorhand - 30:40 und Breakball Spanien!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:3
 
Oh weia! Wer dachte, wir wären für heute durch mit dem Achterbahnfahren, der hat sich getäuscht: eine viel zu lange Rückhand von Kohlschreiber und ein eigener Vorhandwinner Inside-In bescheren Ferrer das nächste 15:30.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:3
 
Es ist wirklich komplett verrückt: Nach 4:20 Stunden kippt Kohlschreiber das vermeintlich entscheidende Break doch noch mal und gleicht bei 3:3 aus. Und wir beginnen quasi wieder bei 0:0. Allerdings mit dem Bonus, dass es nur noch bis in den Tiebreak dieses Satzes gehen kann - dann wird auf die eine oder andere Art Schluss sein!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:2
 
Und dann wird plötzlich wieder diskutiert, weil die Wind- und Sandböen mittlerweile niemanden mehr mit offenen Augen auf den Platz lassen. Kohlschreiber steckt den Trubel aber sichtlich besser weg - und punktet mit einem tollen Gegenstopp zum 15:40. Breakbälle für den Deutschen!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:2
 
Irgendwie logisch, dass das Match hier nach all den Wirrungen auch kein gradliniges Ende findet. Ferrer serviert viel zu ängstlich, Kohlschreiber geht beim Return volles Risiko - 0:30!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:2
 
Der zweite Spielball reicht Kohlschreiber dann, um das Spiel einzutüten und auf 2:3 zu verkürzen - gut, dass der Deutsche sich da tatsächlich noch vor dem nächsten Break gegen sich drücken konnte.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:1
 
Immerhin kann der Deutsche zum 40:30 vorlegen, aber den Spielball wehrt Ferrer umgehend ab und kommt so zum Einstand. Was Kohlschreiber aber wieder mit einem Servicewinner zum Vorteil beantwortet ...
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:1
 
Auch zum 30:30 geht es anschließend im Gleichschritt. Und plötzlich muss Philipp Kohlschreiber sogar aufpassen hier nicht noch ein zweites Break zu kassieren - denn das wäre ziemlich sicher die Vorentscheidung.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:1
 
Mitten in einer großen, roten Sandwolke steht Philipp Kohlschreiber und kann nicht fassen, wie sehr die Bälle hier mittlerweile verspringen. Ferrer hingegen bleibt immerhin bis zum Ende des Ballwechsels konzentriert - 15:15.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 3:1
 
Zu Null nimmt Ferrer sein Service am Ende mit und stellt so auf 3:1. Und so langsam schwimmen Kohlschreiber hier die Felle davon, denn irgendwann wird er sich ein Break holen müssen - sonst geht diese Partie logischerweise verloren.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 2:1
 
Die große Frage ist nur: Wie soll man Ferrer jetzt noch stoppen? Der Spanier spielt in dieser Phase nämlich sein bestes Tennis am heutigen Tage - bei 40:0 fehlt wieder nur noch ein kleiner Schritt zum Spielgewinn.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 2:1
 
Einen Spielball kann Ferrer am Netz noch abwehren, den zweiten nutzt Kohlschreiber dann aber mit einer schönen Vorhand Inside-Out - nur noch 1:2 aus der Sicht der Gäste.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 2:0
 
Bei 0:15 steht der Zeiger schon auf noch mehr Drama, aber zwei zu optimistische Angriffsschläge von Ferrer sorgen dann doch für das 30:15 der Deutschen. Woraus Kohlschreiber dann mit einem Ass (mit dem zweiten Aufschlag!) das 40:15 macht ...
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 2:0
 
Ähnlich entspannt kann Ferrer dann auch seinen Aufschlag halten und das Break bestätigen - bei 0:2 aus der Sicht der Deutschen wird das jetzt ein ganz heißer Tanz!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 1:0
 
Plötzlich wirkt Ferrer, als habe er noch keine halbe Stunde Tennis in den Beinen. Was so ein Break alles bewirken kann ... 30:0.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 1:0
 
Tatsächlich: Gleich im ersten Spiel des fünften Satzes holt sich Ferrer das Break über Kohlschreibers Rückhand - 1:0 für die Gastgeber!
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 0:0
 
Auszeit hin oder her, dass das dann zu einem Breakball für Ferrer führt, war sicher nicht geplant - aber der Spanier stellt mit einem Returnwinner mit der Vorhand longline auf 30:40.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 0:0
 
Das schnelle 30:0 von Kohlschreiber kann Ferrer umgehend wieder ausgleichen, weil der Deutsche ein wenig unkonzentriert wirkt. Nach fast vier Stunden kann man aber wohl niemandem böse sein, der sich mal kurz eine geistige Auszeit nimmt ...
7:6, 3:6, 7:6, 4:6, 0:0
 
Auf geht's, let the Drama continue - Kohlschreiber serviert zu Beginn des fünften Durchgangs.
7:6, 3:6, 7:6, 4:6
Und nach 3:49 Stunden ist es dann soweit: Mit einem Netzroller holt sich Kohlschreiber den vierten Satz und erzwingt einen alles entscheidenden fünften Durchgang. Na Mahlzeit!
7:6, 3:6, 7:6, 4:5
 
Und es geht genau so weiter: Ferrer trifft eine Rückhand nicht richtig, der Ball segelt ins Netz - und das bedeutet zwei Satzbälle für Philipp Kohlschreiber!
7:6, 3:6, 7:6, 4:5
 
Jaja, der Druck, der Druck - das kennen wir ja nun schon. Nach einer schlimmen Vorhand neben den Korridor schenkt Ferrer den nächsten Punkt dann per Doppelfehler ab - 15:30!
7:6, 3:6, 7:6, 4:5
 
Mit einem abschließenden Servicewinner stellt Kohlschreiber dann auch auf 5:4. Und damit steht David Ferrer jetzt natürlich wieder arg unter Druck, was sein Aufschlagspiel angeht.
7:6, 3:6, 7:6, 4:4
 
Nervig für die Spieler ist natürlich, dass der Wind hier mittlerweile ganz schön durch die Arena pfeift - was immer wieder zu kleinen Sandstürmen führt. Kohlschreiber stört das aber offenbar wenig, denn der Augsburger kann sofort weiter zum 40:15 vorlegen.
7:6, 3:6, 7:6, 4:4
 
Cool von Kohlschreiber, dass er das ärgerliche 0:15 sofort ausradiert und sich mit dem zweiten Vorhandwinner in Reihe ein eigenes 30:15 erspielt.
7:6, 3:6, 7:6, 4:4
 
Schade, schade, da war für die Deutschen mehr drin: Ein leichter Returnfehler bringt Ferrer einen Spielball, den er dann mit der Vorhand aus dem Halbfeld auch umgehend nutzt - 4:4!
7:6, 3:6, 7:6, 3:4
 
Ferrer rennt und kämpft sich zum 30:0. Das passt Kohlschreiber aber so gar nicht in den Kram, weshalb der Deutsche erst über Ferrers Rückhand antwortet - und sich dann mit einem tollen Rückhandreturn das 30:30 erspielt.
7:6, 3:6, 7:6, 3:4
 
Einen Spielball vergibt Kohlschreiber noch per Doppelfehler, den zweiten nutzt er dann aber, weil Ferrers Vorhand von der Netzkante weit ins Aus abprallt - 4:3 für Deutschland und keine Spur von Abnutzungserscheinungen bei Philipp Kohlschreiber.
7:6, 3:6, 7:6, 3:3
 
Kein Problem für den Deutschen: Mit guten Aufschlägen und einer Portion Aggressivität im Bauch geht es für Kohlschreiber ganz schnell zum 40:0.
7:6, 3:6, 7:6, 3:3
 
Ohne viel Umstände stellt Ferrer bei eigenem Aufschlag auf 3:3 - und schon ist Kohlschreiber wieder in der Pflicht.
7:6, 3:6, 7:6, 2:3
 
Diesen ersten Spielball des Deutschen kann Ferrer mit einem Return in Kohlschreibers Füße zwar abwehren, aber darauf folgt dann gleich der nächste Vorteil für die Gäste. Und den kann Kohlschreiber dann auch mit einem knackigen Vorhandwinner Inside-Out ins Ziel retten - 3:2 für die Deutschen nach der Abwehr eines Breakballs!
7:6, 3:6, 7:6, 2:2
 
Huiuiui, das muss man sich auch erst mal trauen: Mit einem langen zweiten Aufschlag erzwingt Kohlschreiber den Fehler zum Einstand. Um dann anschließend mit der Rückhand cross auch noch zum Vorteil vorzulegen ...
7:6, 3:6, 7:6, 2:2
 
WAS. FÜR. EIN. BALLWECHSEL! Ferrer mit dem Stopp, Kohli mit dem Gegenstopp - aber Ferrer hat aufgepasst, ist schnell auf den Beinen und kann den Ball gegen Kohlschreibers Laufrichtung ins freie Eck schieben. 30:40 und Breakball für Spanien!
7:6, 3:6, 7:6, 2:2
 
Ärgerlich für Kohlschreiber, dass Ferrer erst von einem Platzfehler profitiert, um dann anschließend eine Vorhand Inside-In genau ins Eck zu legen - 30:30 nach 30:0!
7:6, 3:6, 7:6, 2:2
 
Einen Spielball verdaddelt Ferrer dann zwar, den zweiten nutzt er mit einem Rückhandslice, der kaum noch hochspringt, aber umso überzeugender - 2:2, alles in der Reihe in Satz vier!
7:6, 3:6, 7:6, 1:2
 
Ferrer allerdings auch nicht: Mit guten Aufschlägen und einer ungeheuren Ruhe punktet der Spanier ganz entspannt zum 40:0.
7:6, 3:6, 7:6, 1:2
 
Aber den zweiten Spielball kann Kohlschreiber dann doch per Netzangriff nutzen und ganz cool zum 2:1 vorlegen - an den Nerven wird der Deutsche hier heute nicht scheitern, da leg ich mich einfach mal fest.
7:6, 3:6, 7:6, 1:1
 
Aber man merkt deutlich, dass Ferrer mittlerweile verstanden hat, wie er den Schwung der eigenen Fans mitnimmt. Immer wieder wedelt der sonst so stille Spanier nach Punktgewinnen mit den Armen - und das Publikum dankt es ihm mit ohrenbetäubendem Lärm. Nur noch 40:30!
7:6, 3:6, 7:6, 1:1
 
Man kann vom spielerischen Niveau halten, was man will - das Drama, dass sich hier entfaltet, kennt im Tennissport keines gleichen. Kohlschreiber muss zwar wieder ein 0:15 ausbügeln - tut das aber souverän und auch gleich zum 40:15.
7:6, 3:6, 7:6, 1:1
 
Vier Punkte in Serie für Ferrer, das bedeutet natürlich das 1:1 - wobei Kohlschreiber da mit seinen unnötigen Fehlern 78 bis 80 auch wieder gut mitgeholfen hat.
7:6, 3:6, 7:6, 0:1
 
Aha. So dann also. Mit viel Power auf den zu weit hinter der Grundlinie agierenden Kohlschreiber kann Ferrer doch wieder zum 30:30 ausgleichen. Und weil es so schön einfach geht, stellt der Spanier von der Grundlinie aus auch gleich noch auf 40:30 ...
7:6, 3:6, 7:6, 0:1
 
Und schon geht die wilde Fahrt wieder los. Oder eben weiter. Mit einem Rückhandwinner aus dem Halbfeld stellt Kohli auf 0:15, mit einem Passierball auf Ferrers Körper geht es zum 0:30. Oho!
7:6, 3:6, 7:6, 0:1
 
... und weil Ferrer dann auch keine wirkliche Gegenwehr mehr zeigt, kann der Deutsche sein Service zu Null mitnehmen.
7:6, 3:6, 7:6, 0:0
 
Das schnelle 40:0 des Deutschen bei eigenem Aufschlag lässt zumindest vermuten, dass er den Satzverlust schnell abgehakt hat ...
Zwischenfazit
 
Ob sich Philipp Kohlschreiber aus diesem unglücklichen Loch nochmal herausbuddeln kann, ist die entscheidende Frage. Aber dem nach zu urteilen, was wir bisher gesehen haben, würde ich sagen: Auf jeden Fall!
7:6, 3:6, 7:6
Ist das bitter: Ferrers Netzroller springt haushoch ab - und fällt dann keine zwanzig Zentimeter hinter dem Netz zu Boden. 2:1-Satzführung für die Gastgeber!
7:6, 3:6, 6:6
 
Ei, ei, ei! Ausgerechnet bei 4:5 unterläuft Kohlschreiber ein verhängnisvoller Volleyfehler - der Ferrer das Minibreak zum 4:6 und damit zwei Satzbälle einbringt!
7:6, 3:6, 6:6
 
Weder bei den Spaniern noch bei den Deutschen hält es noch irgendwen auf der Bank - 5:4 für Ferrer, der seine beiden Aufschläge ganz trocken hält.
7:6, 3:6, 6:6
 
Seinen zweiten Aufschlag kann Kohlschreiber dann wieder durchbringen, was ihm immerhin das 4:3 einbringt. Und verloren ist hier ja sowieso noch nichts, denn Ferrers Minibreak eben war ja ''nur'' ein Re-Break ...
7:6, 3:6, 6:6
 
Er kann es scheinbar nicht: Eine ohne Not angeblich zu lange Vorhand wird von Referee Sousa korrigiert und der Punkt wiederholt - aber auch in der zweiten Version macht Ferrer mit einem erlaufenen Stopp das Minibreak zum 3:3. Alles wider in der Reihe in diesem Tiebreak - Seitenwechsel!
7:6, 3:6, 6:6
 
Ganz cool (mit Quasi-Serve-and-Volley) verkürzt Ferrer auf jeden Fall erst mal zum 2:3 aus seiner Sicht. Ob Kohlschreiber dem Druck standhalten kann?
7:6, 3:6, 6:6
 
Auch seinen zweiten Aufschlag kann Kohlschreiber halten, sodass Ferrers erster Punkt bei eigenem Aufschlag nur das 1:3 bedeutet. Da kann man nur hoffen, dass Kohlschreiber sich von den immer aggressiver werdenden Fans nicht aus der Ruhe bringen lässt ...
7:6, 3:6, 6:6
 
Konträr zum Verlauf des Tiebreaks im ersten Durchgang ist es diesmal Kohlschreiber, der mit einem Minibreak beginnt und das bei eigenem Aufschlag auch bestätigen kann - 2:0.
7:6, 3:6, 6:6
 
Zunächst mal tütet Kohlschreiber sein Aufschlagspiel zum 6:6 aber per Ass ein - und wir gehen zum zweiten Mal heute in einen Tiebreak!
7:6, 3:6, 6:5
 
Mitten in den ohrenbetäubenden Jubel der spanischen Fans über das 30:15 hinein stellt Kohlschreiber per Servicewinner auf 40:15 - Spielbälle für die Deutschen. Und wer so cool ist, denn würde wohl auch ein fünfter Satz nicht groß stören.
7:6, 3:6, 6:5
 
Cool bleiben heißt es jetzt für Philipp Kohlschreiber. Kein Problem für den Routinier: Ein Servicewinner und ein Vorhandfehler von Ferrer sorgen für das 30:0.
7:6, 3:6, 6:5
 
Genau so ist es dann auch: Mit einem Servicewinner beendet Ferrer sein Aufschlagspiel zu Null und legt zum 6:5 vor.
7:6, 3:6, 5:5
 
Ganz anders als vor fünf Minuten gibt sich Ferrer diesmal überhaupt keine Blöße bei eigenem Aufschlag - das schnelle 40:0 kann eigentlich nur zum 6:5 führen.
7:6, 3:6, 5:5
 
Wunderbar ist übrigens, dass plötzlich die Tonanlage einen Wackelkontakt hat. Es rauscht und dröhnt aus den Boxen - das muss natürlich erst mal repariert werden, bevor hier weitergespielt werden kann.
7:6, 3:6, 5:5
 
Ist das ärgerlich: Mit einer ohne Not viel zu lang gezogenen Rückhand schenkt Kohlschreiber auch den letzten Punkt bei eigenem Aufschlag ab und lässt das Re-Break zu - 5:5, wir nehmen also doch wieder Kurs auf den Tiebreak.
7:6, 3:6, 4:5
 
Abschreiben lassen will sich Ferrer hier aber nicht so einfach. Gegen den drohenden Satzball anstrampelnd holt sich der Spanier den Punkt über Kohlis Vorhand - 30:40 und die Chance aufs Re-Break für den Spanier!
7:6, 3:6, 4:5
 
Aber Kohlschreiber ist heute mental einfach saustark: Mit einem Punkt über Ferrers Rückhand und einem herrlichen Volleystopp macht er aus dem 0:30 ein 30:30.
7:6, 3:6, 4:5
 
Wie eigentlich alles heute ist auch das ein klarer Fall von ''leichter gesagt als getan''. Erst kann Ferrer am Netz mit dem Rückhandvolley punkten, anschließend dann mit einem erlaufenen Stopp - 0:30.
7:6, 3:6, 4:5
 
Bärenstark: Mit einer urplötzlichen Tempoverschärfung zwingt Kohlschreiber Ferrer in die Knie und sichert sich das Break zum 5:4. Jetzt das Service halten - und Deutschland führt mit 2:1 nach Sätzen!
7:6, 3:6, 4:4
 
Soviel dazu! Mit richtig gutem Returnspiel kann Kohli bei Ferrer für zwei Fehler sorgen, was ihm das 15:30 einbringt. Und weil der Deutsche dann auch noch mit einer wunderbaren Rückhand longline punkten kann, hat Kohlschreiber bei 15:40 plötzlich zwei Breakbälle (Nummer 15 und 16 in diesem Match)!
7:6, 3:6, 4:4
 
Das nennt man dann trocken: Zu Null nimmt Kohlschreiber sein Aufschlagspiel mit und gleicht zum 4:4 aus. Und irgendwie wird man das Gefühl nicht los, dass auch der dritte Satz auf einen Tiebreak hinauslaufen wird ...
7:6, 3:6, 4:3
 
Vier Punkte in Reihe für David Ferrer sollten zumindest ein ganz bisschen Selbstvertrauen aufbauen - 4:3 für Spanien in diesem dritten Durchgang.
7:6, 3:6, 3:3
 
Zwei weitere schnelle Punkte für den Spanier sorgen dann aber doch für das 40:15 und zwei Spielbälle. Richtige Spielbälle, keine Breakchancen ...
7:6, 3:6, 3:3
 
Tatsächlich punktet Kohlschreiber gleich wieder gegen den Aufschlag von rechts - was Ferrer dann von links servierend wieder ausgleicht. 15:15!
7:6, 3:6, 3:3
 
Zu Null kann Kohli sein Service dann auch beenden und zum 3:3 ausgleichen - mal sehen, wie es sich diesmal mit Ferrers Aufschlag verhält.
7:6, 3:6, 3:2
 
Offenbar hat Kohlschreiber geschafft, die sechs vergebenen Breakbälle von eben schnellstmöglich abzuhaken und auf 30:0 zu stellen. Ferrer hingegen wirkt als habe er für den Spielgewinn eben seine letzten Kraftreseven aufbringen müssen ...
7:6, 3:6, 3:2
 
Wow, nach mehr als elf Minuten findet auch dieses Aufschlagspiel ein Ende - weil David Ferrer einfach nur ganz geduldig auf Kohlschreibers Fehler wartet und sich so das 3:2 sichert.
7:6, 3:6, 2:2
 
Mittlerweile dauert allein dieses Aufschlagspiel schon zehn (!) Minuten. Kohlschreiber kann auch seinen sechsten Breakball nicht nutzen, während Ferrer schon fünf Spielbälle vergeben hat - dass das Kraft und vor allem Nerven kostet, muss ich wohl kaum dazu schreiben.
7:6, 3:6, 2:2
 
Auch seine fünfte Breakchance in Serie kann Kohlschreiber nicht nutzen. Und ob man es glaubt oder nicht - darauf folgt dann doch tatsächlich mal ein Spielball für David Ferrer!
7:6, 3:6, 2:2
 
Auch die folgenden beiden Vorteile kann Kohlschreiber nicht zu seinen Gunsten nutzen. Aber weil Ferrer von rechts quasi durchweg katastrophal serviert, kann sich Kohli gleich noch eine Breakkchance erspielen - Nummer fünf allein in diesem Spiel!
7:6, 3:6, 2:2
 
Aber irgendwo musste sich Ferrers Klasse ja versteckt halten: Am Netz geht es zum 30:40, mit einem Servicewinner zum Einstand. Puh!
7:6, 3:6, 2:2
 
Soviel dazu: Natürlich erspielt sich Kohlschreiber gleich wieder zwei Breakchancen, weil Ferrer mit seinem eigenen Aufschlag so gar nichts mehr anfangen kann. 15:40!
7:6, 3:6, 2:2
 
Irgendwie ist das heute die Geschichte dieses Matches: Nach dem Break kommt das Re-Break, so auch in diesem Fall - 2:2, alles wieder in der Reihe im dritten Durchgang.
7:6, 3:6, 1:2
 
... um dann einen Passierball mit der kurz cross gespielten Rückhand genau auf die Linie zu legen - 15:40 und zwei Chancen zum Re-Break für Spanien!
7:6, 3:6, 1:2
 
Aber auf Breaks folgen heute halt doch des Öfteren mal Re-Breaks. Keine große Überraschung also, dass Ferrer aus dem Halbfeld gleich wieder zum 15:30 punkten kann ...
7:6, 3:6, 1:2
 
Und tatsächlich: Da ist das Break, das sich Kohli mit einer schönen Vorhandpeitsche erspielt - 2:1 für Deutschland!
7:6, 3:6, 1:1
 
Mit einem Servicewinner kommt der Spanier dann zwar zum Einstand, aber Kohlschreiber legt (dank eines brutalen Platzfehlers) umgehend wieder vor - zweite Breakchance für den Mann aus Kitzbühel!
7:6, 3:6, 1:1
 
Weiter geht's. Allerdings nur für Kohlschreiber, der schnell mal drei Punkte aneinander reiht und sich bei 30:40 einen Breakchance erspielt - bei Ferrer ist der Faden nach der Unterbrechung offenbar komplett gerissen.
7:6, 3:6, 1:1
Umpire Carlos Ramos hat nun tatsächlich eine kurze Unterbrechung ausgerufen - jetzt wird unter den Verantwortlichen diskutiert, wie es weitergehen soll.
7:6, 3:6, 1:1
 
Zwei Vorhandwinner in Serie von Ferrer bringen dem Spanier mal wieder ein entspanntes 30:0. Aber klar, entspannt ist bei diesem Spielstand eher gar nichts ...
7:6, 3:6, 1:1
Das braucht natürlich kein Mensch: Auf den Tribünen werden die ersten Regenjacken ausgepackt, weil es begonnen hat, ganz leicht zu nieseln. Hoffen wir mal, dass sich das schnell wieder gibt ...
7:6, 3:6, 1:1
 
Das sind genau die Spiele, die das Selbstvertrauen braucht: Zwei Breakbälle kann Kohlschreiber abwehren, bevor er seinen eigenen zweiten Spielball nutzt - 1:1!
7:6, 3:6, 1:0
 
Ferrer kann angetrieben vom immer lauter werdenden Publikum gleich noch Mal zum Vorteil vorlegen, aber auch diese zweite Breakchance kann Kohlschreiber abwehren. Und so trifft man sich eben wieder bei Einstand ...
7:6, 3:6, 1:0
 
Nichts da, denkt sich Kohlschreiber und wehrt die Breakchance mit einem starken Angriffsball mit der Rückhand ab - Einstand, die Zweite!
7:6, 3:6, 1:0
 
Kohlschreiber hingegen findet sich gleich wieder in einer bedrohlichen Lage wieder. Erst vergibt er zwei Spielbälle, dann kann sich Ferrer aus dem Halbfeld auch noch eine Breakchance erspielen ...
7:6, 3:6, 1:0
 
Und das auch wahnwitzig schnell: Keine 90 Sekunden braucht der Spanier, um zum 1:0 vorzulegen.
7:6, 3:6, 0:0
 
Weiter geht's mit Aufschlag Ferrer!
Zwischenfazit
 
Viel sagen muss man bei diesem Spielstand wohl nicht. Außer vielleicht: Dieses Match wird in den Köpfen der zwei Hauptdarsteller entschieden werden - und das könnte noch einige Stunden dauern.
7:6, 3:6
Und nach 105 Minuten ist es dann passiert: Mit einem letzten Servicewinner (mit dem zweiten Aufschlag!) holt sich Kohli den zweiten Durchgang und gleicht für Deutschland nach Sätzen aus.
7:6, 3:5
 
Bärenstark, was Kohlschreiber da plötzlich spielt! Immer wider kann er entweder mit der Rückhand longline Druck ausüben oder eben direkt punkten - 40:0 und drei Satzbälle für den Deutschen!
7:6, 3:5
 
Da wird doch der Hund in der Pfanne verrückt: Mit einem mutigen Netzangriff erspielt sich Kohlschreiber tatsächlich das dritte Break in Serie und legt zum 5:3 vor!
7:6, 3:4
 
Aber Aufschlagspiele bedeuten in dieser Phase offenbar überhaupt keinen Vorteil mehr. Über 0:30 kommt auch Kohlschreiber wieder zu einem 15:40 und zwei Breakchancen - verrückt!
7:6, 3:4
 
Selten passte das alte Sprichwort besser: Wie gewonnen, so zerronnen. Mit einem Doppelfehler schenkt Philipp Kohlschreiber das Re-Break ab und muss sich bei nur noch 4:3 jetzt wieder auf einen heißen Tanz einstellen, was das Ende dieses zweiten Durchgangs angeht.
7:6, 2:4
 
Es gibt den Breakball, weil Ferrer einen Passierball mit tollem Auge in den Korridor tropfen lässt. 30:40!
7:6, 2:4
 
Wichtiger als der Punkt ist dabei natürlich der mentale Boost, den einem so ein Punkt bringt - und mit dem im Rücken kann Kohlschreiber dann auch zum 30:30 ausgleichen. Gibt das jetzt den Spiel- oder doch den Breakball?
7:6, 2:4
 
Auch mal spannend: Nach 96 Minuten serviert Kohlschreiber das allererste Ass (!) in diesem Match zum 15:30.
7:6, 2:4
 
Aber wie wir ja alle wissen: Das Schwierigste an einem Break ist immer, selbiges dann auch zu bestätigen. Und während Kohlschreiber noch mit den Linienrichtern hadert, hat Ferrer schon zum 0:30 vorgelegt ...
7:6, 2:4
 
Es hatte sich angedeutet: Mit einer tollen Varianz bei der Länge seiner Schläge bringt Kohli Ferrer komplett aus dem Rhythmus und punktet so auch zum ersten Break im zweiten Satz - 4:2 für die Deutschen!
7:6, 2:3
 
.... und sich anschließend dank eines Doppelfehlers zum 30:30 und einer schönen Rückhand cross eine Breakchance erspielen - 30:40!
7:6, 2:3
 
Auch Ferrer arbeitet mit der Unterstützung zweier Platzfehler an einem schnellen Aufschlagspiel. Kohlschreiber kann dann aber am Netz auf 30:15 stellen ...
7:6, 2:3
 
Ähnlich unproblematisch verläuft dann auch der Rest dieses Aufschlagspiels: Ohne große Mühe kann Kohli zum 3.2 vorlegen. Und momentan muss man tatsächlich sagen: Der Deutsche macht trotz des Satzrückstandes einen solideren Eindruck als der Lokalmatador.
7:6, 2:2
 
Ferrers ständige Dehnübungen lassen darauf schließen, dass der Spanier den körperlichen Verschleiß schon nach 90 Minuten deutlich spürt. Kohlschreiber hingegen verteilt einfach nur ganz geduldig - 30:0.
7:6, 2:2
 
Schade für die deutschen: Kohlschreiber macht alles richtig, spielt dann aber den entscheidenden Angriffsball mit der Vorhand cross in den Korridor - sodass Ferrer anschließend mit der Vorhand Indside-Out zum Spielgewinn punkten kann. 2:2!
7:6, 1:2
 
Ferrer würde es sich gern mal einfach machen und legt schnell zu drei Spielbällen vor. Einen nach dem anderen kann Kohlschreiber die aber abwehren ... bevor er schließlich per Netzroller zum Einstand punktet.
7:6, 1:2
 
Huiui, das war knapper, als es hätte sein müssen: Am Netz kann Kohli seinen dritten Spielball schließlich nutzen und zum 2:1 vorlegen.
7:6, 1:1
 
Dumm nur, dass der Deutsche mit seinem zweiten Aufschlag zu selten punkten kann - nur noch 40:30.
7:6, 1:1
 
Bei Aufschlag Kohlschreiber hingegen sieht die Sache schon wieder ganz anders aus. Zwei leichte Fehler von Ferrer und ein guter Erster des Deutschen sorgen im Handumdrehen für das 40:0.
7:6, 1:1
 
Chancen gab es für die Deutschen zur Genüge, am Ende kann Ferrer aber doch so lange verteidigen, bis Kohlschreiber die Rückhand aus dem Halbfeld abrutscht - woraufhin Ferrer mit einem guten Ersten zum 1:1 punktet.
7:6, 0:1
 
Ferrer hingegen wirkt bis zum 40:15 äußerst entschlossen, hier nichts anbrennen zu lassen. Eine schwache Vorhand ins Netz sowie ein schöner Returnwinner von Kohli (dank der Netzkante) mit der Rückhand sorgen dann aber doch plötzlich für den Einstand ... 40:40!
7:6, 0:1
 
Der deutsche muss zwar ein 15:30 ausbügeln, am Ende kommt er mit drei Punkten in Serie aber doch relativ locker zum Spielgewinn - 1:0.
7:6, 0:0
 
Weiter geht's - Philipp Kohlschreiber eröffnet den zweiten Durchgang.
Zwischenfazit
 
Die qualitativen Unterschiede zwischen unseren beiden Akteuren sind hauchdünn - einzig bei den unnötigen Fehlern (33:20) hat Kohlschreiber ein ungünstiges Übergewicht, ansonsten ist das hier ein Duell auf Augenhöhe. Hoffen wir mal, dass das trotz des Satzverlustes für den Underdog so bleibt!
7:6
Mit einem perfekten, cross gespielten Rückhandlob nimmt Ferrer dann auch seinen vierten Satzball mit - nach 65 Minuten liegt Spanien nach Sätzen mit 1:0 vorn.
6:6
 
Pünktlich zum Seitenwechsel kann Kohlschreiber (bei eigenem Aufschlag) dann endlich auch mal selber punkten und auf 1:5 verkürzen. Aber Ferrer will da jetzt einen Deckel draufmachen und returniert sich zum 6:1 - fünf weitere Satzbälle für den spanischen Routinier!
6:6
 
Auch den Punkt zum 5:0 lässt sich Ferrer nicht nehmen - da muss sich Kohli jetzt mächtig strecken, will er den ersten Satz nicht verloren geben.
6:6
 
Oh weia, gibt Philipp Kohlschreiber den Satz wirklich JETZT aus den Händen? Mit einem herrlichen Stopp punktet Ferrer zum 3:0 und bestätigt eins der beiden Minibreaks dann auch mit eigenem Aufschlag - 4:0 für die Spanier!
6:6
 
Und da ist dann auch schon gleich das erste Minibreak: Mit einer schön vorbereiteten und brillant abgeschlossenen Vorhand Inside-Out stellt Ferrer auf 2:0.
6:6
 
Mit der kurz cross gespielten Vorhand hält Ferrer seinen ersten Aufschlag - 1:0 für Spanien.
6:6
 
Und diesen dritten Spielball kann Kohlschreiber dann auch nutzen: Nach etwas weniger als einer Stunde Spielzeit geht es nun also in den Tiebreak. Und das, obwohl David Ferrer bei 0:40 schon drei (!) Satzbälle hatte.
6:5
 
... doch auch die kann Ferrer vereiteln, selbst wenn Kohlschreiber da challenged beziehungsweise den Umpire von seinem Stuhl bittet Aber klar, Spielball Nummer drei des Deutschen ist sofort in der Pipeline ...
6:5
 
Schade aber, dass der Deutsche seinen ersten Spielball auch nicht nutzen kann. Darauf folgt dank des nächsten Rückhandwinners aber sofort Chance Nummer zwei für Kohlschreiber ...
6:5
 
Wow! Während Kohlschreiber sich die Seele aus dem Leib spielt, wirkt Ferrer planlos - einfach nur reinspielen ist zu wenig, so kann Kohlschreiber nämlich auch den dritten Satzball abwehren und nach 0:40 auf Einstand stellen.
6:5
 
Immerhin: Satzball eins kann Kohlschreiber mit einem herrlichen Rückhandwinner die Linie entlang abwehren, Nummer zwei dann mit einem Servicewinner - 30:40!
6:5
 
Man hätte es ahnen können: Mit viel Druck auf Kohlschreibers Rückhand erspielt sich David Ferrer das 0:40 und damit gleich drei Satzbälle!
6:5
 
Das ist natürlich Nichts, was die deutschen Tennisfans lesen wollen: Erst rutscht Kohli eine Rückhand cross ab, dann erwischt er eine Vorhand nur mit dem Rahmen - 0:30!
6:5
 
... und den kann der Spanier dann auch über die Rückhand des Deutschen nutzen. 6:5 für die Gastgeber, jede Menge Druck für Philipp Kohlschreiber!
5:5
 
Ferrer gibt seinen ersten Spielball mit einem Doppelfehler ab. Darauf folgt aber sofort ein zweiter ...
5:5
 
Nichts ist es mit dem Break - auch die zweite Breakchance in diesem Aufschlagspiel kann Ferrer abwehren, diesmal mit einem trockenen Servicewinner durch die Mitte. Einstand, die Dritte!
5:5
 
Den ersten Breakball kann Ferrer noch abwehren, aber Kohlschreiber erspielt sich gleich noch einen - Vorteil Deutschland!
5:5
 
Kohli! Erst gleicht der Deutsche mit der immer stärker werdenden Rückhand longline zum 30:30 aus - um anschließend mit dem Return zum 30:40 und einer Breakchance zu punkten!
5:5
 
Natürlich wird das Publikum jetzt immer lauter und vor allem unruhiger. Zwischen den Ballwechseln vergehen schon mal gute 60 Sekunden, bevor in Ruhe weitergespielt werden kann - was für die Spieler natürlich eine zusätzliche nervliche Belastung darstellt.
5:5
 
Mit der Rückhand longline, die Kohli genau ins Eck legt, kann der Deutsche dann zum 5:5 ausgleichen - und schon steht Ferrer hier wieder stark unter Druck, sein Service halten zu müssen.
5:4
 
Das Publikum würde den nur 50 Kilometer von Valencia entfernt aufgewachsenen Ferrer natürlich gern zum Satzgewinn schreien. Aber Kohlschreiber spielt weiter ganz cool seinen Stiefel herunter, streut hier und da sogar mal Netzangriffe ein und kommt so zum Vorteil und Spielball Nummer zwei.
5:4
 
Zunächst mal behält Kohlschreiber aber die Nerven und legt selber zum 40:30 und Spielball vor. Doch auch das kann Ferrer von der Grundlinie aus ausgleichen - Einstand!
5:4
 
Umso ärgerlicher, dass dem Deutschen in der Folge eine leichte Vorhand ins Netz abrutscht - denn so fehlen Spanien bei 30:30 nur noch zwei Punkte zum Satzgewinn!
5:4
 
Was sich hier jetzt entwickelt darf man getrost als Sandplatzfight klassifizieren. Geschenke gibt es kaum noch welche, stattdessen ist jeder Ballwechsel ein eigenes kleines Match - mit viel Mühe kommt Kohli zum 30:15.
5:4
 
Ferrer wird das natürlich freuen, der Spanier will einfach nur seinen Aufschlag halten und vorlegen. Was ihm auch gelingt - 5:4 für Spanien, das muss Kohlschreiber jetzt wieder ausgleichen.
4:4
 
Von einem eingestreuten Doppelfehler lässt sich David Ferrer diesmal nicht beirren und stellt schnell auf 40:15. Eigentlich schade, dass Kohlschreiber diesen Moment nicht zu einem Angriff nutzen konnte ...
4:4
 
Plötzlich wirkt es, als sei bei David Ferrer die Luft raus: Ohne Mühe und Gegenwehr stellt Kohlschreiber zu 15 auf 4:4. Und dabei kann sich der Deutsche auch endlich mal auf seine durchgezogene Rückhand verlassen ...
4:3
 
Bei 0:15 darf man zurecht wieder Angst um Kohlschreibers Aufschlagspiel bekommen, aber der Wahl-Kitzbüheler befreit sich mit einer Challenge und einem Servicewinner aus dieser misslichen Lage. 30:15!
4:3
 
Wie gewonnen, so zerronnen: Mit dem vierten Punktgewinn in Serie knöpft Philipp Kohlschreiber David Ferrer das Break Vorsprung sofort wieder ab - 3:4 aus der Sicht der Deutschen, alles wieder in der Reihe in Satz eins!
4:2
 
Es geht doch! Kohlschreiber schaltet um auf den ''Mut der Verzweiflungs-Modus''. Und in dem trifft er plötzlich alles, ob Powerrückhand oder gefühlvoller Stopp - 0:40 und drei Chancen auf das sofortige Re-Break!
4:2
 
Trockener geht es kaum: Mit der Vorhand cross, die genau auf die Grundlinie tropft, nimmt David Ferrer gleich den ersten Breakball mit und legt zu Null zum 4:2 vor. Das hätte aus der Sicht von Philipp Kohlschreiber nicht sein müssen!
3:2
 
Ach du grüne Neune! Erst legt Kohli eine Rückhand longline ohne Not in den Korridor, dann spielt er eine Vorhand in Rücklage hinter die Grundlinie und anschließend segelt auch noch eine Vorhand ohne Not ins Netz - 0:40 und drei Breakchancen für David Ferrer!
3:2
 
... von denen Ferrer gleich den ersten mit einer wuchtigen Vorhand cross nutzen und zum 3:2 vorlegen kann. Wir warten weiter auf das erste Break des Tages - alles in der Reihe in Satz eins!
2:2
 
Ferrer will sich da natürlich auch keine Blöße geben und kommt mit zwei Vorhandwinnern zum 30:0. Kohlschreibrer kann dann zwar verkürzen, aber auch am Ende dieses Updates stehen zwei Spielbälle für Spanien ...
2:2
 
Respekt an Kohlschreiber, der den Kopf da über den zweiten Aufschlag aus der Schlinge ziehen und auf Vorteil stellen kann ... den der Deutsche dann auch umgehend im Vorhandduell verwertet. 2:2!
2:1
 
Tja, soviel dazu. Spielball Nummer eins vergibt der Deutsche mit einer unnötig zu lang gespielten Rückhand, den zweiten dann mit einer Rückhand ins Netz - 40:40, Einstand.
2:1
 
Mit wenig Mühe legt Kohlschreiber schnell zum 40:0 vor. So ein glattes Aufschlagspiel ist rein psychologisch betrachtet natürlich etwas feines - dem leicht nervös wirkenden Kohli sei es gegönnt.
2:1
 
Mit seinem dritten Punkt in Serie tütet Ferrer sein Aufschlagspiel dann auch ein und legt zum 2:1 vor - alles in der Reihe in diesem ersten Satz des fünften Rubbers.
1:1
 
Mit zwei guten Returns ist es dann plötzlich Kohlschreiber, der mal zum 15:30 vorlegt. Aber Ferrer bewahrt die Ruhe, serviert zum 30:30 und kann anschließend über die Rückhand von Kohli zum 40:30 punkten. Solche Chancen müsste der Deutsche einfach mal beim Schopfe packen!
1:1
 
Ferrer macht sich das Leben selber schwer, weil er durchweg versucht, die Rückhand zu umlaufen - genau in die Ecke hinein punktet Kohlschreiber dann auch zum 1:1.
1:0
 
Mit seinem ersten Doppelfehler des Tages bringt sich Kohli bei 15:30 dann selber in Schwierigkeiten. Aber der Deutsche bewahrt zunächst mal die Nerven, kontert mit der Vorhand Inside-In (die bisher richtig gut aussieht und Ferrer immer wieder zum Laufen bringt) zum 30:30 und stellt anschließend mit einem ansatzlosen Stopp auf 40:30 und Spielball. Ballgefühl hat er ja, der Kohli!
1:0
 
Bei Kohlschreiber weiß man leider nie ganz genau, was man im nächsten Ballwechsel zu erwarten hat. Erst punktet der Augsburger ganz lässig am Netz - dann leistet er sich einen ganz bösen Rückhandschnitzer. 15:15!
1:0
 
Der Servicewinner zum Spielgewinn ist dann der erste und bislang einzige leichte Punkt für den spanischen Oldie - 1:0.
0:0
 
Im langen Grundlinienduell verliert Kohlschreiber dann aber als Erster die Geduld und zimmert seine Vorhand Inside-In weit hinter die Grundlinie. Und nur Ferrers exzellenter Defensive ist es zu verdanken, dass es anschließend dann auch zum 40:30 geht ...
0:0
 
Guter Start von Philipp Kohlschreiber, der mit aktivem und aggressivem Tennis auf 15:30 stellen kann. Das sieht doch schon mal sehr gut aus!
0:0
 
Genug erzählt, los geht's in Valencia - David Ferrer schlägt als Erster auf.
Chair Umpire
 
Den Vorsitz über diese Partie hat übrigens gleich einer der ganz erfahrenen Referees auf der Tour: Der Portugiese Carlos Ramos hat schon alle vier Grand-Slam-Endspiele und ein olympisches Finale geleitet.
Prozedere
 
Sooooo. Unsere beiden Hauptdarsteller haben den Court soeben betreten und werden sich gleich noch ein paar Minuten lang einschlagen - und dann kann's losgehen!
Head 2 Head
 
Doch das wird heute natürlich alles nur nebensächlich sein. Genau wie auch der direkte Vergleich: In dem liegt David Ferrer nicht nur mit 10:3-Siegen vorn - er hat dabei auch die letzten neun (!!) Duelle in Serie gewonnen.
Der Freitag
 
Hier in Valencia hingegen hatten am Freitag beide an zwei gesetzten Einzelspieler keine Chance: Kohlschreiber ging gegen Rafa Nadal sang- und klanglos unter, Ferrer hatte bei seiner glatten Dreisatzniederlage gegen Alexander Zverev ähnlich wenig Möglichkeiten zur Ergebnisverbesserung.
Aktuelle Form
 
Die aktuelle Form ist beim Deutschen allerdings besser als beim Spanier: Während Kohlschreiber zuletzt in Indian Wells mit einem tollen Run bis ins Viertelfinale vordringen konnte, hat Ferrer seit Jahresbeginn (Halbfinale in Auckland) nur zwei Matches gewonnen - bei sechs teilweise herben Klatschen.
Ferrer v Kohlschreiber
 
Dementsprechend ausgiebig fällt dann auch die Davis-Cup-Erfahrung unserer beiden Hauptdarsteller aus: Während Philipp Kohlschreiber heute sein 28. Einzel im Wettbewerb bestreitet (16:11 Siege), ist es bei David Ferrer schon Nummer 33 (27:5) - wobei der Spanier im Gegensatz zum Deutschen in diesem Wettbewerb schon drei Titel eingeheimst hat (2008, ''09, '11).
Duell der Oldies
 
Dabei wird Philipp Kohlschreiber, die wiedererstarkte Nummer zwei der Deutschen, auf sein spanisches Pendant David Ferrer treffen. Und beim Duell der Oldies fehlt es zumindest nicht an Erfahrung: Zusammengerechnet sind Ferrer (seit 2000) und Kohlschreiber (seit 2001) nun schon seit 35 Jahren (!) auf der Tour unterwegs.
Die Entscheidung
 
Eigentlich hatten wir uns für den vierten Rubber mehr Spannung erhofft - aber so wurde es eben eine Demontage, bei der Rafa Nadal Alexander Zverev deutlichst die Grenzen aufzeigen konnte. Und was für Spanien den Punkt zum 2:2 bedeutet, bedeutet für uns Kulmination: Die gesamte Spannung dieses Viertelfinales wird sich gleich im fünften und entscheidenden Match entladen.
Buenos dias!
 
Herzlich willkommen zur Viertelfinalpartie im Davis Cup zwischen Spanien und Deutschland. Im vierten Einzel trifft David Ferrer auf Philipp Kohlschreiber.
Ticker-Kommentator: Oliver Stein
Weltrangliste
Spielerprofile
D. Ferrer
Ranking:
148
Geburtsd.:
02.04.1982
Größe:
1.75
Gewicht:
73
Bilanz:
9-18
Preisgeld:
USD 31.230.696
P. Kohlschreiber
Ranking:
43
Geburtsd.:
16.10.1983
Größe:
1.78
Gewicht:
70
Bilanz:
23-24
Preisgeld:
USD 11.986.552