Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Europa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-QualiEuropa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-Quali
Live-TickerErgebnisse
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 8. Spieltag
  • Liverpool
  • 0:0
  • Man United
  • Burnley
  • 1:1
  • West Ham
  • Cr. Palace
  • 2:1
  • Chelsea
  • Man City
  • 7:2
  • Stoke
  • Tottenham
  • 1:0
  • Bournemth
  • Swansea
  • 2:0
  • Huddersfd.
  • Watford
  • 2:1
  • Arsenal
  • Brighton
  • 1:1
  • Everton
  • Southampt.
  • 2:2
  • Newcastle
  • Leicester
  • 1:1
  • West Brom
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Schweizer wollen angeblich Franz Beckenbauer befragen

Zu den Kommentaren2 Kommentare   |   Quelle: sid
31. Mai 2015, 13:01 Uhr
Franz Beckenbauer
Franz Beckenbauer (l.) befindet sich weiter im Fokus

Franz Beckenbauer soll von der Schweizer Bundesanwaltschaft in den Ermittlungen bei der FIFA zu den Abläufen bei der Vergabe der WM-Endrunden 2018 an Russland und 2022 an Katar vor gut fünf Jahren befragt werden. Das berichtete die Bild am Sonntag unter Berufung auf Justizkreise.

Hintergrund von Beckenbauers geplanter Vorladung ist ein im vergangenen März eingeleitetes Strafverfahren gegen Unbekannt wegen des Verdachts auf "Unregelmäßigkeiten bei den WM-Vergaben für 2018 sowie 2022".

Die vorherigen Untersuchungen hatte die FIFA selbst im Herbst 2014 als Konsequenz aus den Garcia-Report zusammengefassten Ergebnissen interner Ermittlungen durch eine Anzeige gegen Unbekannt in Gang gesetzt. Die Ermittlungen der Schweizer Justiz sind unabhängig von den Verfahren gegen FIFA-Funktionäre in den USA, deren Ermittlungsbehörden die Festnahmen von mehreren FIFA-Spitzen am vergangenen Mittwoch in Zürich veranlasst hatten.

Beckenbauer war bei der WM-Doppelentscheidung des FIFA-Exekutivkomitees (Exko) im Dezember 2010 Mitglied der "Regierung" des Weltfußballs. Neben dem 69-Jährigen wollen die Schweizer Ermittler auch alle weiteren Funktionäre, die seinerzeit dem Exko angehörten, befragen. Zu den neun Personen, die auch heute noch im Exko sitzen, zählt auch der umstrittene FIFA-Boss Joseph S. Blatter (Schweiz).

 

Anwaltschaft geht Verdacht nach

Die Bundesanwaltschaft im FIFA-Stammland geht dem Verdacht nach, dass im Zusammenhang mit dem von Anfang an unter Manipulationsverdacht geratenen Votum für Russland und Katar "unrechtmäßige Bereicherungen, zumindest teilweise in der Schweiz stattgefunden haben". Für weitere Prüfungen hatten sich die Fahnder parallel zu den Festnahmen der FIFA-Riege am vergangenen Mittwoch im Züricher Verbandssitz Unterlagen und Computer aushändigen lassen.

Inwieweit Beckenbauer die Ermittlungen der Behörden unterstützen kann, erscheint offen. Die Untersuchungen der FIFA-Ethikkommission auch mit jeweils einer schriftlichen und persönlichen Befragung sollen laut BamS keinen Anlass zu Beanstandungen am Verhalten des Weltmeisters von 1974 ergeben haben und deshalb vor der Einstellung stehen. Dem "Kaiser", auch Teamchef der deutschen Weltmeister-Mannschaft von 1990 und Organisations-Chef des WM-Turniers 2006 in Deutschland, droht angeblich lediglich eine Geldbuße wegen seiner 2014 verspätetet erfolgten Antworten auf den Fragebogen.

zu "Schweizer wollen angeblich Franz Beckenbauer befragen"
2 Kommentare
Letzter Kommentar:
@jkjkjk schrieb am 31.05.2015 16:01
Soso, Du weisst also was Beckenbauer in Katar gesehen hat. Interessant

Kann es nicht evtl. sein, das bei Beckenbauers Besuch in Katar alles dafür getan wurde, das nur kein schlechtes Licht auf Katar fällt? Ist das unmöglich?
Es ist doch auf jeder Baustelle so, sobald man weiss jemand wichtiges kommt, wird aufgeräumt und die Baustelle zur Musterbaustelle gemacht.

Ebenfalls habe ich auch noch nichts gefunden, wo Beckenbauer die Anschuldigunegn gegen die Fifa bestreitet. Er hat doch lediglich gesagt, das Blatter nicht alleine dafür verantwortlich ist und es eher eine System Frage ist.
Weitere International Top News
18.10. 18:57
Fußball | International
spox
Der Uruguayer Diego Lopez ist zum zweiten Mal Trainer von Cagliari Calcio . Der 43-Jährige unterschrieb nach Angaben des Vereins einen Vertrag bis 2019. Lopez hatte den sardischen Klub... weiter Logo
18.10. 17:12
Fußball | International
spox
Der Präsident von Paris Saint-Germain, Nasser Al-Khelaifi , wird am 25. Oktober von der Schweizer Justiz zu den Korruptionsvorwürfen befragt. Das bestätigte sein Anwalt am Mittwoch... weiter Logo
18.10. 15:37
Fußball | International
spox
Stürmer Edinson Cavani von Paris St.-Germain hat in einem Interview betont, dass er und Neymar keine Freunde sein müssen, sondern vor allem gut zusammen Fußball spielen sollen. "Wir... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team