News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Golf
Radsport
Volleyball
Hockey
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikVereinsnewsTransfersTransfergerüchteVereineSpieler
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjägerUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisse
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
NewsCoca Cola FanclubErgebnisse EM-Qualifikation 2016Tabelle EM-Qualifikation 2016Spielplan EM-Qualifikation 2016Spielplan WM-Qualifikation 2018
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo FC IngolstadtLogo Darmstadt 98Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
Sport Live-Ticker
Tennis: ATP Genf
Fußball: Europa League
Heute finden keine weiteren Live-Ticker-Events statt.
kommende Live-Ticker:
25
Mai
Formel 1: GP von Monaco
10:00
14:00
Fußball: tipico Bundesliga
16:30
Basketball: BBL-Playoffs
17:30
Tennis: ATP Genf
18:00
Fußball: Relegation
20:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 34. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer wird Deutscher Meister 2016/17?
FC Bayern München
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
Ein anderes Team
 

Schalke 04: Christian Heidel erhöht Druck auf Markus Weinzierl - 'Es muss geliefert werden'

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
20. Mai 2017, 20:32 Uhr
Christian Heidel
Christian Heidel setzt Markus Weinzierl unter Druck

Das magere 1:1 im Saisonfinale gegen Absteiger Ingolstadt passte bei Schalke 04 zu einer Saison voller Enttäuschungen. Trainer Markus Weinzierl muss ab Sommer liefern, Christian Heidel erhöhte schon einmal den Druck.

Zum Ende einer völlig verkorksten Spielzeit mussten sich die Profis von Schalke 04 sogar noch den Spott der eigenen Fans gefallen lassen. "Wir danken der Mannschaft, dass sie uns auch in dieser Saison so zahlreich hinterher gereist ist", stand auf einem riesigen Plakat im königsblauen Fanblock nach dem mageren 1:1 (1:1) bei Absteiger FC Ingolstadt.

Jetzt bei Tipico wetten - und 100€ Neukundenbonus sichern!

Es war ein Abschluss, der ins Bild auf Schalke passte - und das hat schon längst mächtige Dellen. Sportvorstand Christian Heidel kündigte deshalb für die kommende Woche eine knallharte Analyse mit Trainer Markus Weinzierl an, der seit einiger Zeit in der Kritik steht.

Zugleich erhöhte Heidel bereits mächtig den Druck, nachdem alle Ziele weit verpasst worden waren. "Wir können und müssen besser Fußball spielen. Das wird die Überschrift sein, wenn wir die Saison hinterfragen. Das gilt es zu besprechen, um dafür zu sorgen, dass wir eine andere Saison spielen. Es gibt überhaupt keine Ausreden mehr. Es muss geliefert werden", sagte Heidel in aller Deutlichkeit. Es werde bei dem Gespräch mit Weinzierl, das "bis ins kleinste Detail" gehen werde, "sehr viele Fragen" geben.

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick - Jetzt auf LigaInsider checken!

Dass dies allerdings zu einer Trennung von Weinzierl gleich nach dessen erster Saison auf Schalke führen könnte, sei "sehr, sehr schwer vorstellbar", so Heidel: "Wer mich kennt, weiß, dass ich immer zu meinen Trainern gehalten habe." Doch eines ist klar: Einen ähnlichen Start wie in diese Saison, als Schalke fünf Spiele verlor, würde Weinzierl in der kommenden Spielzeit sicher den Job kosten.

Das weiß auch der 42-Jährige. "Wir müssen viel verbessern. Wir brauchen mehr Punkte und müssen besser spielen", sagte Weinzierl, nachdem sein Team auch in Ingolstadt weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Nach der frühen Führung durch Donis Avdijaj (2.) und dem Ausgleich durch Pascal Groß (41., Foulelfmeter) konnten sich die Königsblauen bei Torwart Ralf Fährmann bedanken, dass es wenigstens noch zu einem Remis reichte. Fährmann parierte sogar einen Strafstoß von Dario Lezcano (64.).

 

Kein großer Umbruch

Einen großen Umbruch der Schalker Mannschaft, eine der teuersten der ganzen Liga, erwartet Heidel in der neuen Saison nicht. Es könnte aber einen geben. Klaas-Jan Huntelaar, Holger Badstuber, Dennis Aogo und Sascha Riether verlassen den Klub. Sead Kolasinac, dessen Vertrag ausläuft, wird wohl ablösefrei gehen - angeblich zum FC Arsenal. Fraglich ist auch, ob die Nationalspieler Leon Goretzka und Max Meyer bleiben, die beide noch einen Vertrag bis 2018 besitzen und nur noch jetzt eine erkleckliche Ablöse generieren würden.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Um Goretzka buhlt angeblich Bayern München. Doch Heidel geht "sehr felsenfest davon aus, dass Leon auch in der nächsten Saison auf Schalke spielt. Es gibt wenig Szenarien, dass er wechselt. Wir möchten, dass er bleibt", betonte der Manager. Der 22-Jährige sei der "wichtigste Spieler. Wenn er geht, geht auch das Herz der Mannschaft. Und wir haben große Ziele."

 

 

 

Zum Ende einer völlig verkorksten Spielzeit mussten sich die Profis von Schalke 04 sogar noch den Spott der eigenen Fans gefallen lassen. "Wir danken der Mannschaft, dass sie uns auch in dieser Saison so zahlreich hinterher gereist ist", stand auf einem riesigen Plakat im königsblauen Fanblock nach dem mageren 1:1 (1:1) bei Absteiger FC Ingolstadt.

Es war ein Abschluss, der ins Bild auf Schalke passte - und das hat schon längst mächtige Dellen. Sportvorstand Christian Heidel kündigte deshalb für die kommende Woche eine knallharte Analyse mit Trainer Markus Weinzierl an, der seit einiger Zeit in der Kritik steht.

Zugleich erhöhte Heidel bereits mächtig den Druck, nachdem alle Ziele weit verpasst worden waren. "Wir können und müssen besser Fußball spielen. Das wird die Überschrift sein, wenn wir die Saison hinterfragen. Das gilt es zu besprechen, um dafür zu sorgen, dass wir eine andere Saison spielen. Es gibt überhaupt keine Ausreden mehr. Es muss geliefert werden", sagte Heidel in aller Deutlichkeit. Es werde bei dem Gespräch mit Weinzierl, das "bis ins kleinste Detail" gehen werde, "sehr viele Fragen" geben.

Dass dies allerdings zu einer Trennung von Weinzierl gleich nach dessen erster Saison auf Schalke führen könnte, sei "sehr, sehr schwer vorstellbar", so Heidel: "Wer mich kennt, weiß, dass ich immer zu meinen Trainern gehalten habe." Doch eines ist klar: Einen ähnlichen Start wie in diese Saison, als Schalke fünf Spiele verlor, würde Weinzierl in der kommenden Spielzeit sicher den Job kosten.

Das weiß auch der 42-Jährige. "Wir müssen viel verbessern. Wir brauchen mehr Punkte und müssen besser spielen", sagte Weinzierl, nachdem sein Team auch in Ingolstadt weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Nach der frühen Führung durch Donis Avdijaj (2.) und dem Ausgleich durch Pascal Groß (41., Foulelfmeter) konnten sich die Königsblauen bei Torwart Ralf Fährmann bedanken, dass es wenigstens noch zu einem Remis reichte. Fährmann parierte sogar einen Strafstoß von Dario Lezcano (64.).

Einen großen Umbruch der Schalker Mannschaft, eine der teuersten der ganzen Liga, erwartet Heidel in der neuen Saison nicht. Es könnte aber einen geben. Klaas-Jan Huntelaar, Holger Badstuber, Dennis Aogo und Sascha Riether verlassen den Klub. Sead Kolasinac, dessen Vertrag ausläuft, wird wohl ablösefrei gehen - angeblich zum FC Arsenal. Fraglich ist auch, ob die Nationalspieler Leon Goretzka und Max Meyer bleiben, die beide noch einen Vertrag bis 2018 besitzen und nur noch jetzt eine erkleckliche Ablöse generieren würden.

Um Goretzka buhlt angeblich Bayern München. Doch Heidel geht "sehr felsenfest davon aus, dass Leon auch in der nächsten Saison auf Schalke spielt. Es gibt wenig Szenarien, dass er wechselt. Wir möchten, dass er bleibt", betonte der Manager. Der 22-Jährige sei der "wichtigste Spieler. Wenn er geht, geht auch das Herz der Mannschaft. Und wir haben große Ziele."

zu "Schalke 04: Christian Heidel erhöht Druck auf Markus Weinzierl - 'Es ..."
0 Kommentare
Weitere Bundesliga Top News
24.05. 22:09
Fußball | Bundesliga
Hamburger SV
Der Hamburger SV hat sich nach dem Klassenerhalt in der Bundesliga im Test beim Kreisligisten TSV Büsum keine Blöße gegeben. Der HSV gewann souverän mit 19:1 (10:1), Retter Luca... weiter Logo
24.05. 17:28
Fußball | Bundesliga
Böllenfalltor
Bundesliga-Absteiger Darmstadt 98 wird wohl kein neues Fußball-Stadion am Böllenfalltor bekommen. Erlebe die Bundesliga Highlights auf Abruf auf DAZN. Sichere dir jetzt deinen... weiter Logo
24.05. 16:31
Fußball | Bundesliga
Leon Goretzka
Nationalspieler Leon Goretzka von Schalke 04 hat eine Einigung mit Bayern München über einen bevorstehenden Wechsel dementiert. Erlebe die Bundesliga Highlights auf Abruf auf DAZN.... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team