Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
Europa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-QualiEuropa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-Quali
Live-TickerErgebnisse
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Champions League, 18.10.
  • Qarabag
  • 0:0
  • Atletico
  • Benfica
  • 0:1
  • Man United
  • ZSKA
  • 0:2
  • Basel
  • FC Bayern
  • 3:0
  • Celtic
  • Anderlecht
  • 0:4
  • Paris SG
  • Chelsea
  • 3:3
  • AS Rom
  • Juventus
  • 2:1
  • Sporting
  • Barcelona
  • 3:1
  • Piräus
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Schachtjor Donezk gewinnt gegen Rapid Wien

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
19. August 2015, 22:43 Uhr
Rapid Wien, Schachtjor Donezk
Florian Kranz und Rapid musste sich Freds Donezk geschlagen geben

Shakhtar Donezk gewann bei Rapid Wien mit 1:0 (0:0) und geht mit einer guten Ausganslage in das Rückspiel in einer Woche. In einem umkämpften Spiel erzielte Marlos kurz vor der Halbzeit den Siegtreffer für die Ukrainer (44.).
 

Rapid Wien - Shakhtar Donezk 0:1 (0:1)


Tor: 0:1 Marlos (44.)
 

Harter Fight in Österreich: Acht gelbe Karten und zwei Platzwunden war die Bilanz eines intensiven Duells, das Shakhtar knapp, aber nicht unverdient für sich entschieden hat. Zumal die Österreicher zwei Mal im Glück waren als Schiedsrichter Björn Kuipers zwei strittige Szenen zugunsten der Gastgeber auslegte.
Bereits nach sieben Minuten hatte Robert Beric seinen Ellbogen im Luftkampf mit Olexandr Kucher viel zu weit oben, traf den Ukrainer voll im Gesicht und war mit Gelb gut bedient. Die nächste Szene dann nach knapp einer halben Stunde: Louis Schaub spielte einen haarsträubenden Ball in den Lauf von Alex Teixeira, der alleine vor dem Tor zu Fall gebracht wurde - die Pfeife blieb allerdings zum Glück für Rapid stumm.
 

So fiel die verdiente Führung dann aus dem Spiel heraus: Yaroslav Rakitskiy drang auf links durch und brachte den Ball nach innen, wo Marlos Stephan Auer stehen ließ und überlegt abschloss (44.). Bitter für Rapid: Zwei Minuten vorher hatte Florian Kainz die Führung auf dem Fuß (42.), seine Abnahme aus elf Metern kratzte Keeper Andriy Pyatov aber mit einer Glanztat aus dem Eck.
 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bei strömendem Regen umkämpft und hart, aber nicht unfair. Die Ukrainer schalteten früh in de Verwaltungsmodus und überließen den Wienern den Ball und das Spiel, die mit dieser Rolle aber wenig anfangen konnten. Es fehlte der entscheidende Pass in die Tiefe oder das Überraschungsmoment im Spiel von Rapid. So brachte Donezk die knappe Führung letztlich über die Zeit und geht als Favorit ins Rückspiel. 

Shakhtar Donezk gewann bei Rapid Wien mit 1:0 (0:0) und geht mit einer guten Ausganslage in das Rückspiel in einer Woche. In einem umkämpften Spiel erzielte Marlos kurz vor der Halbzeit den Siegtreffer für die Ukrainer (44.).
 

Rapid Wien - Shakhtar Donezk 0:1 (0:1)


Tor: 0:1 Marlos (44.)
 

Harter Fight in Österreich: Acht gelbe Karten und zwei Platzwunden war die Bilanz eines intensiven Duells, das Shakhtar knapp, aber nicht unverdient für sich entschieden hat. Zumal die Österreicher zwei Mal im Glück waren als Schiedsrichter Björn Kuipers zwei strittige Szenen zugunsten der Gastgeber auslegte.
Bereits nach sieben Minuten hatte Robert Beric seinen Ellbogen im Luftkampf mit Olexandr Kucher viel zu weit oben, traf den Ukrainer voll im Gesicht und war mit Gelb gut bedient. Die nächste Szene dann nach knapp einer halben Stunde: Louis Schaub spielte einen haarsträubenden Ball in den Lauf von Alex Teixeira, der alleine vor dem Tor zu Fall gebracht wurde - die Pfeife blieb allerdings zum Glück für Rapid stumm.
 

So fiel die verdiente Führung dann aus dem Spiel heraus: Yaroslav Rakitskiy drang auf links durch und brachte den Ball nach innen, wo Marlos Stephan Auer stehen ließ und überlegt abschloss (44.). Bitter für Rapid: Zwei Minuten vorher hatte Florian Kainz die Führung auf dem Fuß (42.), seine Abnahme aus elf Metern kratzte Keeper Andriy Pyatov aber mit einer Glanztat aus dem Eck.
 

Auch in der zweiten Halbzeit blieb das Spiel bei strömendem Regen umkämpft und hart, aber nicht unfair. Die Ukrainer schalteten früh in de Verwaltungsmodus und überließen den Wienern den Ball und das Spiel, die mit dieser Rolle aber wenig anfangen konnten. Es fehlte der entscheidende Pass in die Tiefe oder das Überraschungsmoment im Spiel von Rapid. So brachte Donezk die knappe Führung letztlich über die Zeit und geht als Favorit ins Rückspiel. 

zu "Schachtjor Donezk gewinnt gegen Rapid Wien"
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport