Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Radsport
Wintersport
Sport Live-Ticker
Tennis: ATP Halle
13:00
Formel 1: GP von Aserbaidschan
15:00
Fußball: Confederations Cup
17:00
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Tennis Ergebnisse
Tennis ATP Halle, Halbfinale
R. Federer
6
7
K. Khachanov
4
6
A. Zverev
4
6
6
R. Gasquet
6
4
3
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Russland im WM-Finale gegen Finnland ohne Trainer Oleg Snarok

Zu den Kommentaren1 Kommentar   |   Quelle: sid
25. Mai 2014, 14:07 Uhr
Oleg Snarok
Oleg Snarok (M.) kann seiner Mannschaft im Finale nicht helfen

Rekordweltmeister Russland muss im Finale der WM in Minsk auf seinen Trainer Oleg Snarok verzichten. Der ehemalige deutsche Zweitligaspieler wurde vom Weltverband IIHF für das Endspiel am Sonntagabend gegen Finnland nach seinem Ausraster kurz vor Ende des Halbfinales gegen Schweden (3:1) gesperrt. Snarok hatte Richtung schwedischer Bank mit der rechten Hand angedeutet, die Kehle durchzuschneiden.

Nach einem Foul von Mikael Backlund an Sergej Plotnikow war es zu einer lautstarken Auseinandersetzung zwischen dem schwedischen Co-Trainer Rikard Grönborg und Snarok gekommen. Die IIHF wertete Snaroks Geste als "obszön". Der Coach der Sbornaja darf weder vor noch während oder nach dem Spiel mit seinen Spielern Kontakt aufnehmen und auch nicht an der Medaillenzeremonie teilnehmen. Auch Grönborg wurde für das kleine Finale am Sonntagnachmittag gegen Tschechien gesperrt.

"Für eine angedeutete Todesdrohung ist in unserem Spiel kein Platz", sagte IIHF-Präsident René Fasel, "es ist wirklich schade, dass wir am Ende eines solch fantastischen Turniers einen derart inakzeptables Verhalten zweier Trainer hatten."

zu "Russland im WM-Finale gegen Finnland ohne Trainer Oleg Snarok"
1 Kommentare
Letzter Kommentar:
Beobachter schrieb am 25.05.2014 19:31
Das finde ich sehr, serh gut. Zumal die Daumen-durch-den-Hals-Geste absolut nichts im Profisport zu suchen hat.

Im Vergleich zu Kinks angeblichen bösen Check gegen Oventchkin eine absolut passende Entscheidung der IIHF.
Weitere Eishockey Top News
07.06. 13:32
Eishockey
spox
Die Düsseldorfer EG aus der DEL hat den ungarischen Nationalstürmer Janos Hari verpflichtet und die Kaderplanung für die kommende Saison damit abgeschlossen. Der 25-Jährige kommt vom... weiter Logo
07.06. 13:06
Eishockey
spox
Die Krefeld Pinguine aus der DEL haben den norwegischen Nationalspieler Mathias Trettenes verpflichtet. Der 23 Jahre alte Stürmer kommt vom schwedischen Zweitligisten Almtuna IS und... weiter Logo
04.06. 11:10
Eishockey
spox
Der schwedische Startorhüter Henrik Lundqvist hat sich bei seinem ersten Triumph bei einer Eishockey-WM eine Knieverletzung zugezogen und muss eine mehrwöchige Pause einlegen. Dies... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team