Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
FahrerTeams
Sport Live-Ticker
Fußball: DFB-Pokal
18:30
18:30
Fußball: Primera División
20:00
Fußball: Serie A
20:30
Fußball: DFB-Pokal
20:45
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
22:00
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Ungarn GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • 1:37:16.427 (1)
  • 2
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • + 17.123 (1)
  • 3
  • K. Räikkönen
  • Ferrari
  • + 20.101 (2)
  • 4
  • D. Ricciardo
  • Red Bull
  • + 46.419 (1)
  • 5
  • V. Bottas
  • Mercedes
  • + 1:00.000 (1)
  • 6
  • P. Gasly
  • Toro Rosso
  • + 1:13.273 (1)
  • 7
  • K. Magnussen
  • Haas F1
  • + 1 Rd. (1)
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Rubens Barrichello: 'Ein Schumi-Titel sollte mir gehören'

Zu den Kommentaren3 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
20. März 2015, 15:15 Uhr
Rubens Barrichello
Rubens Barrichello (r.) hätte gerne einen der sieben WM-Titel von Michael Schumacher

Rubens Barrichello führte als Ferrari-Pilot ein Schattendasein hinter Michael Schumacher. Eine Tatsache, die dem Brasilianer offenbar noch immer missfällt. Nun äußerte sich der 42-Jährige zu seiner damaligen Situation.

"Von Schumachers sieben Titeln sollte einer mir gehören", sagte Barrichello dem brasilianischen TV-Sender Bandeirantes. Der in Sao Paulo geborene Rennfahrer denkt dabei beispielsweise an den Großen Preis von Österreich im Jahre 2002.

Damals musste Barrichello, der von 2000 bis 2005 für die Scuderia im Cockpit saß, Schumacher auf Anweisung seines Teams ziehen lassen und dem Deutschen den Sieg schenken. "Ich wollte ihn nicht vorbei lassen, erhielt aber die Ansage von Ferrari, die mich nachdenklich machte. Also habe ich den Fuß vom Gas genommen", erklärte Barrichello.


 

"Let Michael pass for the championship"

Die Szene sorgte damals für großen Wirbel. Die Worte des damaligen Ferrari-Teamchefs Jean Todt, die von den Mikrofonen der TV-Sender aufgenommen wurden, sind heute legendär: "Let Michael pass for the championship."

Barrichello ging in der Königsklasse insgesamt 322 Mal an den Start. Er fuhr elf Siege ein und schaffte es 68 Mal auf das Podest.

zu "Rubens Barrichello: 'Ein Schumi-Titel sollte mir gehören'"
3 Kommentare
Letzter Kommentar:
rubbber schrieb am 21.03.2015 14:02
Die Hamsterbacke hatte schon immer das Talent liebenswürdige auszusehen und gleichzeitig
nachzutreten sobald er nen Journalisten sah. Manches ändert sich wohl nie...
Mir sind Fahrer wie Alonso oder einst Villeneuve und Mansell allemal lieber (gewesen). Bei denen
weiß/wüßte man sofort, dass sie A..öcher sind. Keine Spielereien!
Barrichello sollte sich endlich von seinen inneren Dämonen befreien und nur noch die Plauze kraulen.
Das Rennen ist schon lange gelaufen.

In solchen Momenten muß ich immer an Mika denken, dann geht's auch schon wieder.
Einzigartiger, wunderbarer Mika...
Weitere Formel 1 Top News
24.07. 20:20
Formel 1
spox
Das zwölfte Rennen der Formel-1-Saison 2018 findet in Ungarn statt. Der Hungaroring ist auch in diesem Jahr wieder Austragungsort für den Großen Preis von Ungarn. Hier findet ihr alle... weiter Logo
22.07. 21:47
Formel 1
spox
Sebastian Vettel hätte beim Großen Preis von Deutschland fast seinen Hockenheim-Fluch beendet, gab den Erfolg mit einem Crash aber nicht nur leichtfertig aus der Hand, sondern brachte... weiter Logo
22.07. 17:28
Formel 1
spox
Formel-1-Pilot Sebastian Vettel hat sich zu seinem Crash beim Großen Preis von Deutschland geäußert und erklärt, was er falsch gemacht hat. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team