Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Sport Live-Ticker
Eishockey: DEL, 6. Spieltag
Live
Tennis: Laver Cup
Live
Fußball: Bundesliga, 6. Spielt.
Live
Fußball: Serie A
Live
Fußball: Primera División
Live
Fußball: Süper Lig, 6. Spieltag
Live
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
20:45
Fußball: Ligue 1
21:00
Motorsport: DTM
Fußball: Primera División
Motorsport: DTM
Tennis: Laver Cup
Fußball: Serie A
Fußball: 2. Liga, 8. Spieltag
Tennis: Laver Cup
Fußball: 3. Liga, 10. Spieltag
Fußball: Serie A
Fußball: Ligue 1
Motorsport: DTM
Fußball: Bundesliga, 6. Spielt.
Tennis: Laver Cup
Fußball: Primera División
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Premier League
Fußball: Ligue 1
Fußball: Regionalliga Nordost
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga Nord
Fußball: Regionalliga West
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 6. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Richard McLaren hat erneut Zweifel am Reformwillen des internationalen Sports geäußert

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
30. April 2017, 11:04 Uhr
Richard McLaren
Richard McLaren äußert Zweifel am Reformwillen aus

WADA-Sonderermittler Richard McLaren hat fast ein Jahr nach Vorlage seines ersten Berichts zum russischen Dopingskandal erneut Zweifel am Reformwillen des internationalen Sports geäußert. "Es ist einfacher wegzuschauen, als damit umzugehen. Das ist sicher eine Hauptmotivation", sagte der Kanadier im Aktuellen Sportstudio des ZDF.

Konkret benannte der Rechtsprofessor das Internationale Olympische Komitee (IOC), die Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA), die internationalen Sportverbände und einige nationale olympische Komitees. "Sie alle scheinen aus unterschiedlichen Gründen kein so starkes Verlangen zu haben, die Sportler zu schützen und Transparenz zu schaffen", sagte McLaren: "Sie scheinen nicht den Willen zu haben, das Problem anzupacken."

McLaren hatte in seinen beiden Berichten institutionell gestütztes Doping in Russland bewiesen. Insgesamt seien in der Zeit von 2011 bis 2015 über 1000 Sportler an dem Programm beteiligt gewesen. Das IOC hatte nach dem ersten McLaren-Bericht zwei Kommissionen eingesetzt, die derzeit die Untersuchungen auswerten. Wann diese ihre Ermittlungen abschließen werden, ist noch offen.

 

Nicht nur Anschuldigungen

McLaren betonte, dass er seine Erkenntnisse für gerichtsfest halte. "Ich weiß, dass das IOC sagt: Das reicht nicht, das seien nur Beschuldigungen", betonte er: "Das gehört zu den Gründen, warum ich das alles auf eine Webseite hochgeladen habe. Um der Welt zu zeigen, dass das nicht nur Anschuldigungen sind."

Generell sei er auch zu Ermittlungen in anderen Ländern bereit. Allerdings seien im Vorfeld - wie im Fall Russlands - Whistleblower nötig, die konkrete Hinweise geben müssten. "Man kann nicht einfach so loslegen. Man braucht die Leute, die reden. Einfach so jemanden hinschicken und sagen: 'Ermittle mal' - das ist wahrscheinlich nicht möglich und nicht aussichtsreich", sagte er.

zu "Richard McLaren hat erneut Zweifel am Reformwillen des internationalen ..."
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
24.09. 11:31
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Kenias Lauf-Star Eliud Kipchoge hat den Berlin-Marathon gewonnen, den angestrebten Weltrekord aber verpasst. Der 32-Jährige überquerte am Sonntag nach 2:03:32 Stunden die Ziellinie,... weiter Logo
22.09. 20:54
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die zweifach vorbelastete türkische Dopingsünderin und frühere Kronzeugin Asli Cakir Alptekin ist vom nationalen Leichtathletikverband TAF offenbar wegen eines dritten Vergehens... weiter Logo
20.09. 15:56
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Sergej Bubka, Vizepräsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF und Mitglied der Exekutive im Internationalen Olympischen Komitee (IOC), muss sich für eine Geldzahlung an den höchst... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team