Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
Europa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-QualiEuropa-QualiSüdamerika-QualiNordamerika-QualiAfrika-QualiAsien-QualiOzeanien-Quali
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
21.02. 20:30 Uhr
S04 - M05
FC Schalke 04
0:0
FSV Mainz 05
Ende
22.02. 15:30 Uhr
BMG - HOF
Mönchengladbach
2:2
1899 Hoffenheim
Ende
22.02. 15:30 Uhr
STU - BER
VfB Stuttgart
1:2
Hertha BSC
Ende
22.02. 15:30 Uhr
FCN - BRA
1. FC Nürnberg
2:1
Eintr. Braunschweig
Ende
22.02. 15:30 Uhr
SCF - AUG
SC Freiburg
2:4
FC Augsburg
Ende
22.02. 15:30 Uhr
HSV - BVB
Hamburger SV
3:0
Borussia Dortmund
Ende
22.02. 18:30 Uhr
WOB - LEV
VfL Wolfsburg
3:1
Bayer Leverkusen
Ende
23.02. 15:30 Uhr
SGE - BRE
Eintracht Frankfurt
0:0
Werder Bremen
Ende
23.02. 17:30 Uhr
H96 - FCB
Hannover 96
0:4
Bayern München
Ende
Sport Live-Ticker
Handball: DHB-Supercup
19:00
Fußball: Champions League
20:45
Fußball: Regionalliga Südwest
18:00
Fußball: Regionalliga Nordost
19:00
Fußball: Champions League
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga Bayern
kommende Live-Ticker:
24
Aug
Fußball: Champions League
18:00
25
Aug
Formel 1: GP von Belgien
10:00
Fußball: Europa League
13:00
Formel 1: GP von Belgien
14:00
Fußball: 2. Liga, 4. Spieltag
18:30
Fußball: 3. Liga, 6. Spieltag
19:00
Fußball: Primera División
20:15
Fußball: Bundesliga, 2. Spielt.
20:30
Fußball: Ligue 1
20:45
Fußball: Süper Lig, 3. Spieltag
20:45
Fußball: Primera División
22:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Rekord-Bayern auf dem Weg zur Meisterschaft im März

Zu den Kommentaren80 Kommentare   |   Quelle: sid
23. Februar 2014, 19:18 Uhr
mario mandzukic, fc bayern münchen
Mario Mandzukic freut sich über seinen Treffer

Der 14. Sieg in Folge, seit 47 Spielen ungeschlagen: Bayern München spaziert in der Bundesliga weiter locker und souverän dem 24. Titel entgegen. Die Münchner fertigten auch Hannover 96 mit 4:0 (2:0) ab und bauten ihren Vorsprung an der Tabellenspitze auf unglaubliche 19 Punkte aus.

Damit könnten die Rekord-Bayern als erster Bundesliga-Klub bereits im März ihren Titelgewinn feiern. Mit dem Sieg bei den Niedersachsen stellte das Team von Trainer Pep Guardiola zudem eine weitere Bestmarke ein - in der Vorsaison hatten die Münchner ebenfalls 14 Spiele nacheinander gewonnen. Im Jahr 2005 hatten sie 15 Partien in Serie für sich entschieden, allerdings saisonübergreifend.

Thomas Müller (25.) und Thiago (34.) brachten den Rekordmeister nach einem zaghaften Beginn bereits in der ersten Hälfte deutlich in Führung. Müller mit seinem zehnten (59.) und Mario Mandzukic mit seinem 13. Saisontor (65.) schraubten das Ergebnis weiter in die Höhe. Hannover war nicht mehr als ein Sparringspartner.

Die 96er drohen unter dem neuen Trainer Tayfun Korkut wieder in den Abstiegsstrudel hineingerissen zu werden. Nach drei Pleiten in Serie rutschten sie auf Platz elf ab.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften Arena in Hannover stand Bastian Schweinsteiger erstmals seit dreieinhalb Monaten wieder beim Anpfiff auf dem Platz. Der 29-Jährige hatte zuletzt beim 1:0 am 5. November in der Champions League bei Viktoria Pilsen zur Startelf gehört. Nach einer hartnäckigen Entzündung der Patellasehne und einer Sprunggelenksverletzung hatte der Mittelfeldstratege vor anderthalb Wochen als Einwechselspieler sein Comeback gegeben.

Seine Klasse unterstrich Schweinsteiger, der in seinem 311. Bundesligaspiel seinen 200. Sieg feierte und in der 72. Minute ausgewechselt wurde, beim 2:0: Sein Pass landete bei Thiago, der Nationaltorwart Ron-Robert Zieler keine Chance ließ. Zuvor hatte schon Müller per Kopf die erste Chance der Bayern zur Führung genutzt.

Damit war frühzeitig klar, dass die Pizza nicht so scharf wurde, wie es Hannovers Trainer Korkut versprochen hatte. "Die Zutaten bestimmen wir", hatte der neue 96-Coach angriffslustig erklärt und damit auf Guardiolas Aussage reagiert, die Bundesliga sei wie "jeden Tag Pizza oder Hamburger".

Es hätte ganz anders laufen können, wenn Artjoms Rudnevs die frühe Chance zur Führung für die Platzherren genutzt hätte. Der Lette scheiterte nach Pass von Szabolcs Huszti an Tom Starke, der ausnahmsweise für Nationaltorwart Manuel Neuer zwischen den Bayern-Pfosten stand (15.).

Korkut musste früh umstellen. Mittelfeldspieler Leonardo Bittencourt schied schon nach 37 Minuten mit einer Beckenprellung aus. Für ihn kam Edgar Prib. Nach der Pause gingen die Niedersachsen deutlich mehr Risiko. Mame Diouf scheiterte mit einem Kopfball an Starke (55.). Doch spätestens nach Müllers zweitem Treffer nach Vorarbeit per Hacke von Mandzukic war die Entscheidung endgültig gefallen.

zu "Rekord-Bayern auf dem Weg zur Meisterschaft im März"
80 Kommentare
Letzter Kommentar:
EInfach nur genießen!!!!!! schrieb am 24.02.2014 21:56
Ganz ehrlich gesagt, ich genieße diese Meisterschaft, wie auch die letzte. und warum? Weil die Bayern machen können, was sie wollen, die Antibayern hauen immer auf sie drauf. Ist der FCB erfolgreich, ist er der böse reiche Klub, der der Bundesliga die Spannung nimmt. Spielt der FCB schlechter als andere Teams, dann sind es satte Milionäre, die keine Ehre, blablabla haben und überbezahlt sind und blablabla arrogant. Hinzu kommt natürlich noch ein Haufen Häme. Deshalb ist es mir mittlerweile egal, was gut für die BULI ist. Im Moment stimmt vieles im Team, die Einstellung, von der sollten sich andere Spieler, die auch viel Geld verdienen , eine dicke Scheibe abschneiden. Wann haben die Bayern mal einen Bundesligisten auf die leichte Schulter genommen, was doch in früheren Zeiten mal der Fall war? Die Mannschaft arbeitet hart, es gibt kaum Zoff, d.h. auch ein positives Mannschaftsgefüge, und das bereits im im zweiten Jahr. Nach dem Drama dahoam ist die Mannschaft nicht auseinandergefallen, sondern stärker geworden und hat die Konzentration lange hoch gehalten. EIne bemerkenswerte Leistung, für die es kaum Anerkennung gibt. Selbst beim unbedeutenden Supercup gegen Chelsea wurde bis zum Schluss gekämpft, da hatte man unter Efenbergs Zeiten noch eine andere Einstellung. Auch die Truppe unte Beckenbauer hatte ab 1974 nur noch Lust auf den Europapokal, die Buli wurde links liegen gelassen. Da sind mir die aktuellen Jungs momentan von der Einstellung her wirklich lieber.

Wenn es zu einem Umbruch kommt, wird sicherlich wieder eine Phase sein, in der eine andere Mannschaftden FCB verdrängen wird. International ist die Konkurrenzdichte ohnehin heftig, angesichts der vielen Scheichs und Oligarchen. Schon nach der WM kann es schwierig werden, wenn fast die gesamte A Mannschaft im Einsatz ist.

Kurz gesagt: Ich freue mich über diese Ergebnisse und schönen Spiele, wer weiß, wie lange diese Mannschaft das Niveau halten kann und überhaupt in dieser Konstellation spielen wird, schließlich haben einige Teams immer noch mehr Geld in der Hand und Kroos ist erst der Anfang. Hoeneß mag den FCB als Käufer Klub sehen, doch die PL ist da nur stärker, und hinter PSG , Monaco, Barca, Madrid stecken noch mehr Millionen.Wenn es aber wieder eine Phase gibt, wie 2010-2012 oder generell wenn es mit der MEisterschaft nicht klappt, weiß ich zumindest, wie ich den Antibayern auf ihre Sprüche antworten werde: "Was meckert Ihr, seid doch froh, dass es nicht so langweilig ist".

Und nebenbei erwähnt, nach nicht einmal 2 Meisterschaften schon von Langeweile zu sprechen, ist angesichts anderer Serienmeister in der BUli oder in andere Ligen schon ein Hohn.
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport