Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Motorsport: DTM
13:30
Fußball: WM
14:00
Formel 1: GP von Frankreich
16:10
Fußball: WM
17:00
Motorsport: DTM
kommende Live-Ticker:
25
Jun
Fußball: WM
16:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 1. Spieltag
  • Arsenal
  • -:-
  • Man City
  • Watford
  • -:-
  • Brighton
  • Southampt.
  • -:-
  • Burnley
  • Newcastle
  • -:-
  • Tottenham
  • Man United
  • -:-
  • Leicester
  • Liverpool
  • -:-
  • West Ham
  • Huddersfd.
  • -:-
  • Chelsea
  • Fulham
  • -:-
  • Cr. Palace
  • Bournemth
  • -:-
  • Cardiff
  • Wolves
  • -:-
  • Everton
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Premier League: FC Chelsea Tabellenführer - FC Liverpool im Verletzungspech

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
27. November 2016, 19:43 Uhr
Manchester United
Manchester United kam nicht über ein Remis hinweg

Am 13. Spieltag der Premier League entschied der FC Chelsea das London-Derby gegen die Tottenham Hotspurs für sich. Liverpool hingegen muss um Coutinho fürchten und die Red Devils ließen erneut wichtige Punkte liegen. Jack Wilshere musste gegen seinen alten Arbeitgeber eine Niederlage hinnehmen.

Manchester United - West Ham United 1:1 (1:1)

Tore: 0:1 Sakho (2.), 1:1 Ibrahimovic (21.)

  • Nach dem bitteren Remis in der Vorwoche gegen Arsenal und dem souveränen Sieg in der Europa League zeigte die Leistungskurve bei United etwas nach oben. Beim Spiel gegen West Ham musste allerdings ein Sieg her, da die Konkurrenz nicht patzte. Bastian Schweinsteiger sah sich die Partie von der Bank aus an.
  • Das Spiel ging mit einem Paukenschlag los. Bereits in der zweiten Minute brachte Sakho die Gäste aus London nach einem Freistoß von Payet in Führung. Dies war allerdings nur die Initialzündung für eine lebhafte Partie.
  • Ibrahimovic glich nach gut 20 Minuten durch einen herrlichen Kopfball aus. Ibra verwertete dabei einen langen Ball von Pogba mit dem Rücken zum Tor stehend. Die Red Devils konnten weitere hochkarätige Chancen verzeichnen, doch scheiterten sie mehrmals am großartig aufgelegten West-Ham-Keeper Randolph. 
  • Jose Mourinho musste sich die Begegnung ab der 28. Minute von der Tribüne aus ansehen. Er echauffierte sich über eine gelbe Karte gegen Pogba, die dieser für eine Schwalbe erhalten hatte. 
  • Im zweiten Durchgang legten die Hausherren noch einmal eine Schippe drauf, blieben aber ohne Torerfolg. Der eingewechselte Mkhitaryan scheiterte mit der größten Chance am Pfosten. 
  • Manchester zählt mit dem Unentschieden bereits elf Punkte Rückstand auf die Tabellenspitze und acht Punkte auf einen Champions-League-Platz. West Ham hängt hingegen weiter im Abstiegskampf fest.

FC Southampton - FC Everton 1:0 (1:0)

Tor: 1:0 Austin (1.) 

  • Kurz nach Spielbeginn brachte Charlie Austin die Gastgeber in Führung. Nach nur 41 Sekunden traf der Neuzugang zur 1:0-Führung. 
  • Über die gesamte Partie zeigte sich Southampton mutiger im Spiel nach vorne und erspielte sich mehr Chancen. Mit 54 Prozent Ballbesitz und einem Torschussverhältnis von 17:12 kontrollierten sie über weite Strecken die Partie. 
  • Mit den drei gewonnen Punkten kann sich Southampton auf den zehnten Tabellenplatz vorkämpfen. Die Toffees hingegen verpassen es, den Abstand auf die internationalen Plätze zu verkürzen und verbleiben mit 19 Punkten an siebter Stelle. 

FC Arsenal - AFC Bournemouth 3:1 (1:1)

Tore: 1:0 Sanchez (12.), 1:1 Wilson (23./FE), 2:1 Walcott (53.), 3:1 Sanchez (90.+1)

  • Nur drei mal standen sich beide Teams in ihrer Vereinsgeschichte gegenüber, jede dieser Partien hatten die Gunners zu Null gewonnen. Ein Vorgeschmack auf das Duell musste diese Statistik jedoch nicht geben, haben sich die Cherries unter Eddie Howe doch kontinuierlich weiterentwickelt.
  • Dem frühen Treffer von Sanchez ging ein großzügiges Geschenk von Cook voraus. Der Innenverteidiger der Cherries spielte einen katastrophalen Rückpass zum Torhüter, Sanchez bedankte sich artig und ließ Federici im Kasten keine Chance. Doch Bournemouth ließ sich durch das Gegentor nicht verunsichern.
  • Die Cherries spielten anschließend munter mit und konnten selbst ein Geschenk von Monreal entgegennehmen. Der Spanier schlug Wilson mit dem rechten Arm ins Gesicht - klarer Elfmeter. Der Gefoulte schickte Cech dann ins falsche Eck.
  • Beflügelt durch den Ausgleich erarbeiteten sich die Gäste dann sogar noch zwei Großchancen, die jedoch nicht im Tor untergebracht werden konnten. Die erste Halbzeit verlief somit äußerst ernüchternd für Arsenal, die ideenlos um die kompakte Defensive des Underdogs herumspielten. So musste Federici in der gesamten ersten Hälfte nur zwei Mal eingreifen.
  • In der Kabine hatte Wenger jedoch die richtigen Worte gefunden, sein Team startete nämlich wie entfesselt in die zweite Halbzeit und ging verdient durch einen Kopfballtreffer von Walcott erneut in Führung. In Folge zogen die Gunners ihr typisches Spiel auf, verloren aber nach und nach die Kontrolle.
  • So kam Bournemouth in der Schlussphase noch öfters vor den gegnerischen Kasten, das vierte Tor des Tages erzielte jedoch nochmals Sanchez, als Arsenal die hochstehenden Gäste auskonterte.

FC Liverpool - AFC Sunderland 1:0 (0:0)

Tore: 1:0 Origi (75.), 2:0 Milner (90.+3, FE)

  • Umkämpftes Spiel an der Anfield Road, das nach einer halben Stunde das erste Opfer forderte: Philppe Coutinho verletzte sich bei einem Pressschlag mit Didier Ndong im Strafraum der Gäste offenbar schwer. Nach mehrminütiger Behandlungszeit musste der Brasilianer auf einer Trage vom Platz.
  • Liverpool war in der ersten Hälfte unglaublich dominant. Bis zum Pausentee hatten Jürgen Klopps Reds 79,6 Prozent Ballbesitz! In Tore konnte diese Überlegenheit bis dato allerdings nicht umgemünzt werden. Auch, weil nur drei der zehn Abschlüsse überhaupt aufs Tor kamen. Sunderland war dagegen immer wieder durch Konter gefährlich.
  • Divock Origi brach den Bann in der zweiten Hälfte mit einem traumhaften Schlenzer. Damit stellte der Belgier erneut seine Qualitäten als Joker unter Beweis. Fünf seiner letzten sechs Tore in der Premier League erzielte er als Einwechselspieler.
  • James Milner hat durch sein Tor bereits mit dem fünften Klub gegen Sunderland getroffen. Er war zuvor für Aston VIlla, Newcastle United, Leeds United und Manchester City erfolgreich.
  • Durch den Sieg setzen die Reds die beeindruckende Serie gegen die Black Cats fort. In den vergangenen 19 Spielen an der Anfield Road musste sich Liverpool kein einziges Mal geschlagen geben (Zehn Siege, neun Unentschieden). In der Premier League gab es gar noch keine einzige Niederlage an der Anfield Road.

Swansea City - Crystal Palace 5:4 (1:1)

Tore: 0:1 Zaha (19.), 1:1 Sigurdsson (36.), 1:2, 1:3 Fer (66., 68.), 3:2 Tomkins (75.), 3:3 Cork (82./ET), 3:4 Benteke (84.), 4:4, 5:4 Llorente (91., 93.)

  • Nach dem Führungstreffer der Gastgeber in der in der 19. Minute durch Wilfried Zaha gelang Swansea durch Gylfi Sigurdsson vor der Pause der 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber zeigten sich über lange Strecken als die aktivere Mannschaft und gingen nach der Pause nach einem Doppelschlag von Leroy Fer in der 66. und 68. Minute mit 3:1 in Führung. 
  • In der Schlussphase entwickelte sich die Partie zu einem wahren Krimi. James Tomkins erzielte in der 75. Minute den Anschlusstreffer und Jack Cork brachte mit einem unglücklichen Eigentor den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Neuzugang Cristian Benteke brachte die zuletzt erfolglosen Londoner sogar mit seinem Treffer in der 84. Minute in Führung. 
  • Neuzugang Christian Benteke erzielte alle seine fünf Saisontreffer für Palace in dieser Saison auswärts.
  • Der in der 66. Spielminute eingewechselte Fernando Llorente mutierte durch seinen Doppelpack in der Nachspielzeit zum Matchwinner und besiegelte durch seine Treffer zum 5:4-Endstand die sechste Niederlage in Folge für Crystal Palace.

FC Chelsea - Tottenham Hotspur 2:1 (1:1)

Tore: 0:1 Eriksen (11.), 1:1 Pedro (45.), 2:1 Moses (51.)

  • Chelsea verteidigt die Tabellenspitze. Dabei steigerten sich die Blues nach schwachem Beginn mit fortlaufender Spielzeit und konnten durch Pedro und Victor Moses den Rückstand durch Christian Eriksen drehen. Die Blues waren im Spiel vor allem durch Konter gefährlich.
  • Christian Eriksens Torflaute war mit dem 39. Torschuss in dieser Saison beendet. Mehr Versuche brauchte in dieser Saison kein Spieler.
  • Durch die Niederlage der Spurs haben in der Premier League nun alle Mannschaften mindestens eine Niederlage auf dem Konto. Für Tottenham bleibt die Stamford Bridge kein gutes Pflaster. In den vergangenen 30 Spielen konnte kein einziges Mal gewonnen werden (19 Niederlagen, elf Unentschieden).
  • Diego Costa ist weiterhin der gefährlichste Spieler der Premier League, auch wenn er selbst nicht traf. Durch seine Vorlage für das Siegtor von Victor Moses hat der Spanier nun zehn Treffer und vier Vorlagen auf dem Konto, mehr als jeder andere Spieler in der Liga.

Hull City - West Bromwich Albion 1:1 (0:1)

Tore: 0:1 Gareth McAuley (34.), 1:1 Michael Dawson (72.)

  • West Brom hat derzeit einen soliden Lauf: Nur zwei der letzten neun Spiele verloren die Drosseln, auch wenn das heutige Remis bereits das vierte in diesem Zeitraum ist. Die Tigers hingegen konnten nur eins der letzten neun Matches gewinnen und befinden sich nach diesem Unentschieden im Abstiegsbereich auf Platz 18.
  • Von Beginn an gab es einige Torchancen für West Bromwich, die alle relativ harmlos waren. Bis zum Führungstor fand das Spiel vor allem in Hulls Hälfte statt, aber auch nach dem Treffer waren die Drosseln das spiellenkende Team. Doch in der zweiten Hälfte wendete sich das Blatt: Auf einmal war Hull City die bessere Mannschaft. Wieder und wieder kam es zu Abschlüssen durch die Tigers. 
  • West Brom tat sich zunehmend schwer und wusste sich nur mit Fouls zu helfen. Dementsprechen kassierten sie zwei gelbe Karten in der letzten halben Stunde. Aus einer Standardsituation heraus traf Dawson den Kasten. 
  • Doch der Ausgleich rüttelte West Brom noch einmal wach und es wurde spannend. Insgesamt fünf Torschüsse feuerten die Gäste in den letzten zehn Minuten ab, von denen keiner das Netz fand.

Swansea City - Crystal Palace 5:4 (1:1)

Tore: 0:1 Zaha (19.), 1:1 Sigurdsson (36.), 1:2, 1:3 Fer (66., 68.), 3:2 Tomkins (75.), 3:3 Cork (82./ET), 3:4 Benteke (84.), 4:4, 5:4 Llorente (91., 93.)

  • Nach dem Führungstreffer der Gastgeber in der in der 19. Minute durch Wilfried Zaha gelang Swansea durch Gylfi Sigurdsson vor der Pause der 1:1-Ausgleich. Die Gastgeber zeigten sich über lange Strecken als die aktivere Mannschaft und gingen nach der Pause nach einem Doppelschlag von Leroy Fer in der 66. und 68. Minute mit 3:1 in Führung. 
  • In der Schlussphase entwickelte sich die Partie zu einem wahren Krimi. James Tomkins erzielte in der 75. Minute den Anschlusstreffer und Jack Cork brachte mit einem unglücklichen Eigentor den zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich. Neuzugang Cristian Benteke brachte die zuletzt erfolglosen Londoner sogar mit seinem Treffer in der 84. Minute in Führung. 
  • Neuzugang Christian Benteke erzielte alle seine fünf Saisontreffer für Palace in dieser Saison auswärts.
  • Der in der 66. Spielminute eingewechselte Fernando Llorente mutierte durch seinen Doppelpack in der Nachspielzeit zum Matchwinner und besiegelte durch seine Treffer zum 5:4-Endstand die sechste Niederlage in Folge für Crystal Palace. 
zu "Premier League: FC Chelsea Tabellenführer - FC Liverpool im ..."
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport