Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
FahrerTeams
Sport Live-Ticker
Fußball: Bundesliga, 1. Spielt.
Live
Fußball: Premier League
Live
Fußball: Ligue 1
Live
Tennis: Masters Cincinnati
Live
Fußball: Primera División
Live
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Süper Lig, 2. Spieltag
20:45
Fußball: Primera División
22:15
Tennis: Masters Cincinnati
01:00
Fußball: 2. Liga, 3. Spieltag
Fußball: Premier League
Fußball: 3. Liga, 5. Spieltag
Fußball: Bundesliga, 1. Spielt.
Fußball: Premier League
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Ligue 1
Basketball: Länderspiel
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Regionalliga Nord
Fußball: Regionalliga Nordost
Fußball: Regionalliga Bayern
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga West
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Ungarn GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • 1:39:46.713 (1)
  • 2
  • K. Räikkönen
  • Ferrari
  • + 00.908 (1)
  • 3
  • V. Bottas
  • Mercedes
  • + 12.462 (1)
  • 4
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • + 12.885 (1)
  • 5
  • M. Verstappen
  • Red Bull
  • + 13.276 (1)
  • 6
  • F. Alonso
  • McLaren
  • + 1:11.223 (1)
  • 7
  • C. Sainz
  • Toro Rosso
  • + 1 Rd. (1)
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Pascal Wehrlein trauert Mercedes-Cockpit nicht hinterher

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
27. Februar 2017, 15:43 Uhr
Pascal Wehrlein
Pascal Wehrlein geht in dieser Saison für Sauber an den Start

Pascal Wehrlein (Worndorf) trauert der verpassten Möglichkeit eines Wechsels zum Weltmeister-Rennstall Mercedes nicht hinterher. "Das habe ich schon wieder ganz vergessen. Seit dem Moment, an dem klar war, dass ich dieses Jahr für Sauber fahre, bin ich so fokussiert auf diese Aufgabe hier und konzentriere mich nur darauf", sagte Wehrlein am Rande der Testfahrten in Barcelona.

Nach dem Karriereende von Weltmeister Nico Rosberg hatte der 22-jährige Wehrlein im Winter lange als heißer Kandidat auf die Nachfolge bei den Silberpfeilen gegolten. Am Ende bekam jedoch der erfahrenere Finne Valtteri Bottas den Zuschlag. Sauer ist der ehemalige DTM-Champion deswegen nicht. "Ich will das Beste aus dieser Saison herausholen", sagte Wehrlein, der seine Debütsaison im Vorjahr beim Hinterbänkler-Team Manor absolviert hatte.



Bei den Tests in Spanien kann Wehrlein in dieser Woche nur zuschauen, die Ärzte untersagten ihm nach einer Rückenverletzung die Teilnahme. Der Nachwuchs-Pilot hatte sich Ende Januar beim sportlich wertlosen Race of Champions in Miami überschlagen und musste daraufhin pausieren.

Wehrlein hofft nun, bei den zweiten und letzten Tests vor dem Saisonstart am 26. März in Melbourne in der kommenden Woche in Barcelona wieder fahren zu dürfen. "Es geht nur um die Freigabe der Ärzte. Wie groß die Chance ist, kann ich nicht sagen", sagte Wehrlein, der Ende der Woche final durchgecheckt wird: "Schmerzen hatte ich nach dem Unfall keine. Jetzt hoffe ich, dass die Heilung schnell geht."

In jedem Fall sei es aktuell unangenehm, nur zuschauen zu dürfen. "Es tut natürlich weh. Ich würde am liebsten selbst im Auto sitzen und fahren, trotzdem bin ich hier, um so viel wie möglich zu lernen und zu sehen, was mit den neuen Reifen und Autos geht", sagte Wehrlein: "Für mich gibt es viel zu lernen, auch wenn ich nicht im Auto sitzen kann."

zu "Pascal Wehrlein trauert Mercedes-Cockpit nicht hinterher"
0 Kommentare
Weitere Formel 1 Top News
16.08. 14:09
Formel 1
spox
Die neue Führungsriege der Formel 1 will für eine scharfe Abgrenzung zwischen der Königsklasse und der aufstrebenden Elektroserie Formel E sorgen. weiter Logo
09.08. 14:32
Formel 1
spox
Der zurückgetretene Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (32) glaubt nicht, dass der viermalige Champion Sebastian Vettel und Ferrari im WM-Kampf gegen Mercedes eine echte Chance haben. weiter Logo
02.08. 18:52
Formel 1
spox
Der frühere Formel-1-Pilot Robert Kubica hat im Kampf um eine Rückkehr in die Königsklasse überzeugt. Der 32-jährige Pole ging bei den offiziellen Testfahrten in Budapest am... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team