News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2017
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Golf
Radsport
Volleyball
Hockey
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
FahrerTeams
Sport Live-Ticker
Nord. Kombi: WM Lahti
09:30
Ski Alpin: Crans-Montana
10:30
Ski Alpin: Kvitfjell
11:15
Fußball: Europa League
13:00
Skispringen: WM Lahti
16:30
Fußball: 3. Liga, 24. Spieltag
18:30
Fußball: 2. Liga, 22. Spieltag
18:30
18:30
Fußball: 3. Liga, 24. Spieltag
19:00
Fußball: Ligue 1
19:00
Eishockey: DEL, 51. Spieltag
19:30
Basketball: Euroleague
20:00
Fußball: Bundesliga, 22. Spielt.
20:30
Fußball: Primera División
20:45
Fußball: Ligue 1
20:45
Fußball: Regionalliga Nordost
18:30
Fußball: Regionalliga Südwest
19:00
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Abu Dhabi GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • 1:38:04.013 (2)
  • 2
  • N. Rosberg
  • Mercedes
  • + 00.439 (2)
  • 3
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • + 00.843 (2)
  • 4
  • M. Verstappen
  • Red Bull
  • + 01.685 (1)
  • 5
  • D. Ricciardo
  • Red Bull
  • + 05.315 (2)
  • 6
  • K. Räikkönen
  • Ferrari
  • + 18.816 (2)
  • 7
  • N. Hülkenberg
  • Force India
  • + 50.114 (2)
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer ist der sympathischste Formel-1-Fahrer im Feld?
Sebastian Vettel
Lewis Hamilton
Fernando Alonso
Jenson Button
Kimi Räikkönen
Nico Rosberg
ein anderer Fahrer
 

Nico Rosberg und Lewis Hamilton im filmreifen Duell beim Großen Preis von Monaco

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
26. Mai 2014, 10:58 Uhr
Nico Rosberg
Nico Rosberg und Lewis Hamilton feierten bereits den vierten Doppelsieg der Silberpfeile

Das Mercedes-Duell um den Titel in der Formel 1 wird emotionaler, die Spannungen zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton immer deutlicher - und der Deutsche hat mit seinem Sieg in Monaco ein Zeichen gesetzt.

Sogar George Lucas war nach Monaco gekommen, um die neueste Episode im "Krieg der Sterne" nicht zu verpassen. Und dem Kult-Regisseur des Originals dürfte gefallen haben, was er sah - das heftige Mercedes-Duell zwischen Nico Rosberg und Lewis Hamilton entwickelt tatsächlich Potenzial für die ganz große Leinwand. Aus Freunden werden Gegner, aus Gegnern werden Feinde - und der Underdog schlägt zurück. Für die Spannung im WM-Kampf ist all das Gold wert.



"Auf der Strecke sind sie Feinde", bestätigte sogar Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach Rosbergs Sieg vor Hamilton, mit dem der Deutsche sich an einem denkwürdigen Wochenende im Fürstentum die WM-Führung zurückgeholt hatte (122:118 Punkte). Und Freunde, so Wolff, seien die beiden ohnehin nie gewesen, "auch wenn sie es am Saisonbeginn behauptet haben."

Spannungen deutlich spürbar

All dies sei so durchaus zu erwarten gewesen, erklärte der Österreicher, und wählte einen anschaulichen Vergleich. "Wenn zwei Männer um dieselbe Frau kämpfen, dann mögen sich diese beiden nicht mehr", sagte Wolff der "Bild": "Und die beiden kämpfen um dieselbe Frau - um den WM-Titel."

Die Spannungen zwischen den Piloten waren in Monaco daher allgegenwärtig. Schon im Qualifying hatte Rosberg mit einem Verbremser Hamiltons schnelle Runde blockiert und sich auch dadurch die Pole Position gesichert. Hamilton vermutete Absicht und würdigte den Rivalen anschließend keines Blickes.

Im Rennen zeigte der zuvor so häufig als zu nett verschriene Rosberg dann, dass er den Kampf annimmt, wurde später mit Lob überschüttet - nur Hamilton gehörte nicht zu den Gratulanten. Der 29-Jährige stand abseits, wirkte angeschlagen, und die Kräfteverhältnisse innerhalb des Teams scheinen nun vorerst neu sortiert.

Hamilton stichelt weiter

Denn nicht nur Rosberg zeigte eine Seite, die man von ihm selten gesehen hat. Auch der sonst so taffe Hamilton, der zuvor bei vier Siegen in Folge durch seine Kompromisslosigkeit beeindruckt hatte, erscheint in einem anderen Licht. Intern überraschte das allerdings nicht. "Lewis ist sehr sensibel und ehrgeizig", sagt Wolff, "und eine von unseren Aufgaben ist es jetzt, seine Bedürfnisse zu befriedigen." Immerhin, der Engländer hatte seinen Trotz bald wiedergefunden. "Es war ein schwieriges Wochenende, aber was dich nicht zerbricht, das macht dich stärker", sagte er schon mit Blick auf das kommende Rennen in Kanada (8. Juni).

Werbung für die Formel 1

Für Mercedes ist dieses Duell nun einerseits wertvoll, denn die Silberpfeile betreiben derzeit echte Werbung für die Formel. Doch das Werksteam muss sich auch vorsehen, denn der viel thematisierte erste Crash von Rosberg und Hamilton scheint nicht mehr fern. Und dann sind härtere Maßnahmen von oben gefordert. "Den Luxus dieses Duells", sagt Wolff, "können wir uns nur erlauben, weil wir noch eine gewisse Lücke zu den Teams hinter uns haben." Verschärfe sich die Lage jedoch, könne eine Teamorder nötig werden. Der dreimalige Weltmeister Niki Lauda, Aufsichtsratschef des Rennstalls, mahnte zuletzt ebenfalls zur Vorsicht. Doch der Österreicher räumt auch ein, dass es im Titelkampf nun mal zur Sache geht. "Du musst ein Bastard sein, um in der Formel 1 etwas zu holen", sagt der 65-Jährige, "nette Jungs gewinnen nichts." Und Lauda muss es wissen - sein episches WM-Duell mit James Hunt hat es im Film "Rush" schließlich auf die Leinwand geschafft.

zu "Nico Rosberg und Lewis Hamilton im filmreifen Duell beim Großen Preis ..."
0 Kommentare
Weitere Formel 1 Top News
23.02. 17:19
Formel 1
Mercedes
Konstrukteurs-Weltmeister Mercedes hat am Donnerstag in Silverstone seinen neuen Boliden für die Formel-1-Saison 2017 enthüllt. "Das Auto sieht unglaublich aus", sagte der dreimalige... weiter Logo
23.02. 09:32
Formel 1
Hans-Joachim Stuck
Der frühere Formel-1-Pilot Hans-Joachim Stuck hat die Nase voll von der Langeweile in der Königsklasse des Motorsports. Nun sieht Strietzel positive Ansätze, der 66-Jährige findet es... weiter Logo
21.02. 16:41
Formel 1
Renault
Nico Hülkenberg grinste über das ganze Gesicht, als er im flackernden Scheinwerferlicht und zu dröhnenden Gitarrenriffs die Bühne betrat und gemeinsam mit seinem Teamkollegen Jolyon... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team