Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
WM-Stände
Kalender
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Wintersport
Sport Live-Ticker
Fußball: 2. Liga, 8. Spieltag
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
Fußball: Regionalliga Südwest
18:15
Fußball: Regionalliga Bayern
19:00
Motorsport: DTM
Fußball: Primera División
Motorsport: DTM
Tennis: Laver Cup
Fußball: Serie A
Fußball: 2. Liga, 8. Spieltag
Tennis: Laver Cup
Fußball: 3. Liga, 10. Spieltag
Eishockey: DEL, 6. Spieltag
Fußball: Serie A
Fußball: Ligue 1
Motorsport: DTM
Fußball: Bundesliga, 6. Spielt.
Tennis: Laver Cup
Fußball: Primera División
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Premier League
Fußball: Ligue 1
Tennis: Laver Cup
Fußball: Bundesliga, 6. Spielt.
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
Fußball: Süper Lig, 6. Spieltag
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
Fußball: Ligue 1
Fußball: Regionalliga Nordost
Fußball: Regionalliga Südwest
Fußball: Regionalliga Nord
Fußball: Regionalliga West
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 6. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

NADA kritisiert IOC scharf - auch Hörmann schockiert

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
03. April 2017, 13:30 Uhr
Alfons Hoermann
DOSB-Präsident Alfons Hörmann kritisiert die Vorgänge um die positiven Clenbuterol-Proben

Die NADA übt wegen der nicht weiterverfolgten Clenbuterol-Fälle der Olympischen Spiele von Peking scharfe Kritik am IOC und fordert die Wiederaufnahme der Untersuchungen. "Ein Ergebnis zu bekommen, es automatisch mit möglicher Fleischkontamination in Zusammenhang zu bringen und dann den Fall einfach zu schließen, reicht nicht aus", sagte NADA-Vorstand Lars Mortsiefer im SID-Interview. Eine Wiederaufnahme der Fälle halte er für "sinnvoll": "Man sollte schon noch versuchen, zu rekapitulieren, wie es zu den positiven Fällen gekommen ist."

In den Peking-Fällen dränge sich der Eindruck auf, dass mit verschiedenem Maß gemessen worden sei. "Eine konsequente Einzelfallbetrachtung und die Beweislastumkehr auf den Athleten hätte verhindert, dass dieser Eindruck entsteht", sagte Mortsiefer. Er kritisierte, dass sich das IOC und die WADA erst zu dem Fall geäußert hätten, als "medialer Druck" entstanden sei. "Da muss man sich nicht beschweren, wenn einem mindestens fehlende Transparenz vorgeworfen wird."

Es sei bekannt, dass China "in puncto Clenbuterol Probleme hat", da wäre es durchaus "nach detaillierter Einzelfallbetrachtung und Schilderung der Sachlage" nachvollziehbar gewesen, wenn Fälle eingestellt worden wären. "So aber bleibt ein problematischer Beigeschmack", sagte Mortsiefer: "Das alles sind auch Voraussetzungen für einen glaubwürdigen Anti-Doping-Kampf weltweit. Hier geht es um Einhaltung von Regeln, die wichtig sind."

Der Chefjustiziar der NADA bezeichnete es zudem als "problematisch", wenn das IOC bei Olympischen Spielen "die Tests selber durchführt, das Ergebnismanagement durchführt und dann auch die Sanktionen verhängt - und dann acht, neun Jahre später plötzlich die WADA in die Pflicht nimmt."

"Schockierender Vorgang"

DOSB-Präsident Alfons Hörmann hat die Clenbuterol-Fälle der Olympischen Spiele 2008 in Peking als "weiteren schockierenden Vorgang" bezeichnet. "All diese Fälle führen naturgemäß immer wieder dazu, dass die große Frage im Raum steht, ob weltweite Chancengleichheit gegeben ist", sagte Hörmann im SWR2-Interview.

Auch Doping-Experte Fritz Sörgel wirft dem IOC im Zusammenhang mit den nicht weiter verfolgten Clenbuterol-Fällen der Olympischen Spiele 2008 in Peking systematische Vertuschung vor. "Warum hat man die Problematik nicht öffentlich gemacht? Weil sich einfach nichts ändert im IOC: Wenn man kann oder man sich unsicher ist, gibt es im IOC den Reflex, Sachen zu vertuschen", sagte Sörgel dem SID.

IOC und WADA hatten im Anschluss von Recherchen der ARD-Dopingredaktion eingeräumt, dass bei Nachtests 2016 bei "mehreren Athleten aus mehreren Ländern und mehreren Sportarten sehr niedrige Clenbuterol-Werte" nachgewiesen worden seien. Nach Angaben von WADA-Generalsekretär Oliver Niggli seien auch jamaikanische Sprinter betroffen gewesen.

Die Fälle seien nicht weiter verfolgt worden, weil die Clenbuterol-Werte auch mit dem Konsum von verunreinigtem Fleisch zu erklären waren und es für die betreffenden Athleten praktisch unmöglich sei, nach so langer Zeit noch den Unschuldsbeweis zu führen. "Hunderte Fälle" wären seitdem auf diese Weise eingestellt worden.

zu "NADA kritisiert IOC scharf - auch Hörmann schockiert"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
24.09. 11:31
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Kenias Lauf-Star Eliud Kipchoge hat den Berlin-Marathon gewonnen, den angestrebten Weltrekord aber verpasst. Der 32-Jährige überquerte am Sonntag nach 2:03:32 Stunden die Ziellinie,... weiter Logo
22.09. 20:54
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die zweifach vorbelastete türkische Dopingsünderin und frühere Kronzeugin Asli Cakir Alptekin ist vom nationalen Leichtathletikverband TAF offenbar wegen eines dritten Vergehens... weiter Logo
20.09. 15:56
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Sergej Bubka, Vizepräsident des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF und Mitglied der Exekutive im Internationalen Olympischen Komitee (IOC), muss sich für eine Geldzahlung an den höchst... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team