Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Usa, Training 1, Saison 2016

Formel 1 Live-Ticker

USA, Austin21.10.2016 17:00 - 18:30
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
 
Hamilton
44
Mercedes
1:37.428 
 
Rosberg
6
Mercedes
+ 00.315 
 
Verstappen
33
Red Bull
+ 01.951 
 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 01.979 
 
Hülkenberg
27
Force India
+ 02.284 
 
Bottas
77
Williams
+ 02.348 
 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 02.535 
 
Vettel
5
Ferrari
+ 02.560 
 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 02.703 
 
10 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 02.712 
 
11 
Massa
19
Williams
+ 02.763 
 
12 
Nasr
12
Sauber
+ 02.859 
 
13 
Alonso
14
McLaren
+ 02.934 
 
14 
Grosjean
8
Haas F1
+ 03.398 
 
15 
Gutierrez
21
Haas F1
+ 03.542 
 
16 
Ericsson
9
Sauber
+ 03.742 
 
17 
Celis
34
Force India
+ 03.994 
 
18 
Button
22
McLaren
+ 04.235 
 
19 
Magnussen
20
Renault
+ 04.514 
 
20 
King
4
Manor
+ 04.584 
 
21 
Palmer
30
Renault
+ 04.904 
 
22 
Ocon
45
Manor
+ 06.446 
 
ENDE
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 09:58:57
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
Aber es sind noch viele Fragen offen, vor allem hinsichtlich der superweichen Reifen. Diese sowie die Longrun-Zeiten werden wir intensiv in FT2 überprüfen, dies ab 21:00 Uhr. Vielen Dank für Ihr Interesse und bis gleich.
Fazit
Recht souveräner Auftakt von Hamilton, der seinen guten Ruf auf dem Circuit of The Americas eindrucksvoll bestätigt. Rosberg dürfte der riesige Vorsprung von Mercedes auf Red Bull und Ferrari beruhigen, ihm reichen ja ab sofort bereits zweite Plätze zum Titel.
Ende FT1
Und Schluss!
87/90 Min.
Grosjeans Haas steht am Ende der Boxengasse, er muss zurückgeschoben werden.
85/90 Min.
Das klappt, 1:41,2 reichen für P16. Das wäre morgen in der Qualifikation natürlich perfekt, aber beispielsweise ein Jenson Button wird da Gegenmaßnahmen ergreifen.
84/90 Min.
Ericsson gibt Gas, er will P20 loswerden.
83/90 Min.
Die superweichen Reifen werfen Fragen auf. Sind sie auf dieser Strecke überhaupt schneller als die Softs? Dafür müssen wir wohl FT2 abwarten, Mercedes ist diesen Typ fast gar nicht gefahren, Red Bull gar nicht.
80/90 Min.
Es beginnen die letzten zehn Minuten und aktuell ist niemand auf einer schnellen Runde unterwegs.
77/90 Min.
Die Lücke hinter Mercedes ist nach wie vor fast zwei Sekunden groß. Und der drittplatzierte Verstappen wird dies auch nicht ändern können, denn er fährt weiterhin nur mit Mediums.
74/90 Min.
Kwjat und Sainz fallen mit Top-10-Plätzen mal wieder positiv auf, aber Toro Rosso hat am Freitag schon des Öfteren aufzeigen können und dies dann in Qualifying und Rennen nicht bestätigt.
71/90 Min.
Vettel und Ericsson sind beide wieder an der Box, ein Streckenposten hat das Ferrari-Teil eingesammelt, damit herrscht wieder freie Fahrt.
69/90 Min.
Zwei Probleme auf einmal, das gibt jetzt nicht nur Gelb, sondern das virtuelle Safety Car.
68/90 Min.
Lustige Szene, Vettel muss mit der linken Hand den rechten Außenspiegel festhalten. Zuvor hat er ein Teil der Seitenverkleidung verloren als er in der Zielkurve zu sehr über die Kerbs gebrettert ist.
67/90 Min.
Grausliche Geräusche aus dem Sauber von Ericsson. Er kann nur im ersten Gang über die Strecke schrammeln und dies muss er jetzt fast eine komplette Runde tun. Natürlich Gelb für alle anderen.
66/90 Min.
Auch Jordan King bremst einen Satz weiche Reifen zu Tode, das wird dem Besitzer Pascal Wehrlein gar nicht schmecken.
65/90 Min.
Hamilton knapp zwei Sekunden vor den ersten Mercedes-Verfolgern, das sind aktuell Verstappen und Räikkönen.
62/90 Min.
Kwjat bekommt vom Team sogar einen Satz Supersofts spendiert, aber diese lässt er mit einem Dreher in Rauch aufgehen.
61/90 Min.
Im zweiten Anlauf kommt Hamilton gut durch und bringt mit 1:37,4 drei Zehntel Vorsprung auf Rosberg nach Hause.
59/90 Min.
Aber im Mittelsektor patzt er und bricht die Runde prompt ab.
58/90 Min.
Bestzeit für Hamilton in Sektor 1!
57/90 Min.
Hamilton kommt raus, um eine Antwort zu liefern. Allerdings erst einmal ein Probestart am Ende der Boxengasse. Wie groß sein Bedarf nach einer Verbesserung der Startqualität ist, das weiß er selbst nach dem Debakel von Japan am besten.
56/90 Min.
Nur weiche Reifen für Rosberg und trotzdem führt er jetzt erstmals an diesem Wochenende. Und zwar mit einer 1:37,7.
55/90 Min.
Für Sauber wäre es natürlich eine Katastrophe, wenn man die Saison auf dem letzten Platz hinter Manor beendet. Aber wo soll der fehlende Punkt geholt werden? Alle vier noch offenen Rennen gelten nicht als ausfallsreich.
53/90 Min.
Bottas überholt jetzt beispielsweise Vettel und Hülkenberg! Zur Erinnerung, Williams trennen nur zehn Punkte von Force India, das wird bis zum Schluss spannend bleiben.
52/90 Min.
P6 für Alonso, 1,7 Sekunden hinter Hamilton. Liest sich so schlecht nicht, aber die Konkurrenz wird natürlich auch noch nachlegen mit dem Qualifyingreifen.
51/90 Min.
Alonso antwortet mit superweichen Reifen, das ist natürlich ein ungleiches Stallduell.
49/90 Min.
Immerhin eine Verbesserung auf P11 für Button, damit liegt er fünf Plätze vor seinem Teamkollegen Alonso.
46/90 Min.
Button beginnt! Keine schlechte Idee, er ist nur 17., allerdings hat er nur die Mediums aufgeschraubt bekommen.
43/90 Min.
Na, wer bricht das Schweigen? Wir fassen indes zusammen: Hamilton 1:38,7 - Rosberg 1:39,0 - Vettel 1:39,9 - Hülkenberg 1:40,1 - Räikkönen 1:40,3 - Bottas 1:40,7 - Ricciardo 1:40,8 - Verstappen 1:40,8 - Massa 1:40,9 - Sainz 1:41,1.
41/90 Min.
Alle wieder in der Box, der zusätzliche Reifensatz muss an Pirelli retourniert werden.
38/90 Min.
Sergio Perez beäugt misstrauisch, was Kollege Celis mit seinem Force India macht. In früheren Zeiten wäre es undenkbar gewesen, dass er das Cockpit freimachen muss. Da er wohl nun doch beim Team bleiben wird, überrascht diese Entscheidung noch mehr. Aber wir kennen ja die Verträge im Detail nicht.
35/90 Min.
Hülkenberg antwortet mit 1:40,1 und P4. Auch Red Bull tastet sich jetzt langsam an die Spitze heran.
33/90 Min.
Völlig ungewohnt, Williams rollt mal am Freitag nicht nur locker ein. P5 und P6 für Massa und Bottas, man hat die Zeichen der Zeit erkannt und bemüht sich um eine Ansage in Richtung Force India.
30/90 Min.
Jetzt hat Vettel freie Bahn und fährt mit weichen Reifen unter 1:40. So wie auch Rosberg zuvor, Hamilton ist mit superweichen Pneus noch deutlich vorne.
29/90 Min.
Und Vettel beschwert sich mal wieder. Allerdings völlig zu Recht, er wäre fast in das Heck von Palmer gekracht. So unkontrolliert kann der Brite nicht zurück auf die Strecke preschen.
28/90 Min.
Palmer dreht sich in Kurve 18 von der Strecke, der Renault bleibt aber vor dem Kiesbett stehen. Glück gehabt!
27/90 Min.
Heftiges Übersteigern beim Haas, da muss massiv an der Balance beim Heimteam gearbeitet werden. Da fehlen ja noch drei Sekunden auf die Bestzeit.
25/90 Min.
Kleiner Ausrutscher von Grosjean nach der Zielkurve, aber auch er jetzt auf einer Fliegenden mit dem weichsten Reifentyp.
24/90 Min.
Hamilton mit 1:39,2, da haben wir sie also, die erste Zeit unter 1:40.
22/90 Min.
Hamilton kommt mit Supersofts, jetzt wird es zur Sache gehen. Denn dieser Reifentyp war in Austin überhaupt noch nie am Start.
20/90 Min.
Mit 1:42,7 allerdings auch noch nichts von Bedeutung, die Zeiten werden sicherlich zügig unter 1:40 gehen.
18/90 Min.
Räikkönen wird uns jetzt eine bessere Richtzeit liefern.
16/90 Min.
Und eben dieser Jordan King liefert uns jetzt auch die erste Zeit. Es ist eine 1:47,1, das lockt natürlich nur seine Familie und Freunde hinter dem Ofen hervor.
11/90 Min.
Und bei Force India darf Alfonso Celis den Boliden von Sergio Perez bewegen.
10/90 Min.
Testfahrer sind heute auch dabei, nämlich Lokalmatador Jordan King im Manor von Wehrlein.
7/90 Min.
Nein, der Däne streikt nicht und damit warten wir jetzt nur mehr auf die erste Zeit.
6/90 Min.
Ricciardo kommt als Vorletzter aus der Box, damit fehlt uns nur noch Magnussen. Hoffentlich schmollt er nicht wegen der Hülkenberg-und Bottas-Geschichte.
4/90 Min.
Und genau aus diesem Grund beginnt Hamilton mit Mediums.
3/90 Min.
Der WM-Führende fährt erst einmal die weichen Reifen spazieren. Davon hat er ja auch einen Satz mehr als Hamilton.
1/90 Min.
Bottas will wohl seine letzten Tage im Williams voll auskosten, er verliert keine Zeit. Auch Vettel legt umgehend los.
Start FT1
Erstmals Grün in Texas!
Renault
Das Fahrerkarussell dreht sich zum Ende der alten Saison diesmal extrem langsam. Nur Renault ist wirklich aktiv, Nico Hülkenberg ist für 2017 schon fix und vieles spricht dafür, dass das andere Cockpit an Valtteri Bottas gehen wird.
Wetter
Gutes Wetter wird für das gesamte Rennwochenende prognostiziert. Während in Sölden bereits die Ski-Alpin-Saison beginnt, ist der Winter in Texas noch weit entfernt. Bis knapp 30 Grad soll das Thermometer klettern, Regen ist keiner zu erwarten.
Reifen
Nach zwei Rennen mit harten Reifen sind jetzt wieder die mittleren drei Mischungen dran. So wie auch beim nächsten Rennen in Mexiko übrigens. Interessanterweise hat Mercedes nur sechsmal Supersoft bestellt, damit muss in den Trainingssessions ein Satz gespart werden. Rosberg hat zwei Mediums und fünf Softs, Hamilton einen Medium mehr und einen Soft weniger. Ferrari begnügt sich mit nur einem Satz Mediums und wird diesen somit im Training komplett im Schrank liegen lassen. Red Bull hat für Verstappen und Ricciardo alle Optionen gebucht, viermal Medium, dreimal Soft und sechsmal Supersoft. Ein Fahrer hat sogar acht Sätze der schnellsten Mischung zur Verfügung, das ist Sergio Perez im Force India.
Circuit of The Americas
Wo, wenn nicht hier? Das ist das Motto für Lewis Hamilton, der in Austin drei der bisher vier ausgetragenen Rennen gewonnen hat. Nur Vettel konnte in 2013 seine Serie durchbrechen, damals allerdings noch bei Red Bull im klar stärksten Auto und bereits als Weltmeister feststehend. Bei der Premiere in 2012 hingegen schlug Hamilton völlig überraschend Vettel, seitdem dürfte seine Liebe zu dieser Strecke ungebrochen sein. Im Vorjahr düpierte Hamilton Rosberg schon am Start, 2014 raste er zur Mitte des Rennens vorbei.
Ausgangslage
Nur noch vier Rennen, nur noch maximal 100 Punkte zu vergeben. Rosberg hat 33 Zähler Vorsprung auf Hamilton, sprich, viermal Zweiter, das würde schon reichen. Der amtierende Weltmeister kann also davon ausgehen, dass er alles gewinnen muss, der letzte Sieg liegt mit Hockenheim allerdings schon lange zurück. Ansonsten geht es für Räikkönen, Vettel und Verstappen realistischerweise nur mehr um Rang 4. In der Konstrukteurswertung ist die Luft auch ziemlich raus, aber um viele Millionen fahren noch Williams und Force India, beide wollen sich den Platz hinter den großen Drei sichern.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Austin beim ersten Training zum Großen Preis der USA.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Grand Prix der USA