Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
WM 2019
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
FahrerTeams

Live-Ticker Formel 1 GP von Singapur, Rennen, Saison 2016

Formel 1 Live-Ticker

Singapur, Marina Bay18.09.2016 14:00 - 16:00
Fahrer
Wagen
Team
Zeit
Stopps 
Rosberg
6
Mercedes
1:55:48.950 
Ricciardo
3
Red Bull
+ 00.488 
Hamilton
44
Mercedes
+ 08.038 
Räikkönen
7
Ferrari
+ 10.219 
Vettel
5
Ferrari
+ 27.694 
Verstappen
33
Red Bull
+ 1:11.197 
Alonso
14
McLaren
+ 1:29.198 
Perez
11
Force India
+ 1:51.062 
Kwjat
26
Toro Rosso
+ 1:51.557 
10 
Magnussen
20
Renault
+ 1:59.952 
11 
Gutierrez
21
Haas F1
+ 1 Rd. 
12 
Massa
19
Williams
+ 1 Rd. 
13 
Nasr
12
Sauber
+ 1 Rd. 
14 
Sainz
55
Toro Rosso
+ 1 Rd. 
15 
Palmer
30
Renault
+ 1 Rd. 
16 
Wehrlein
94
Manor
+ 1 Rd. 
17 
Ericsson
9
Sauber
+ 1 Rd. 
18 
Ocon
45
Manor
+ 2 Rd. 
19 
Button
22
McLaren
DNF 
20 
Bottas
77
Williams
DNF 
21 
Hülkenberg
27
Force India
DNF 
 
22 
Grosjean
8
Haas F1
DNF 
 
ENDE
Runde:
61
61
LIVE-KOMMENTAR
Letzte Aktualisierung: 12:36:31
Ticker-Kommentator: Mario Balda
Ende
Entsprechend ausgelassen darf Rosberg jetzt feiern, aber auch Ricciardo hat wieder ein phantastisches Rennen gezeigt und auch eine Vorentscheidung im Kampf um Platz 3 herbeigeführt. Ferrari ist wieder der große Verlierer, auch wenn sich Vettel von Platz 22 auf 5 vorarbeiten konnte. In zwei Wochen geht es ein paar Hundert Kilometer nördlich, aber in eine völlig andere Welt. Wobei der Große Preis von Malaysia oft genug schon auch höchst spektakulär war, warum diesmal nicht wieder? Vielen Dank für Ihr Interesse heute und noch einen schönen Restsonntag.
Fazit
Keine Frage, das war eines der besten Rennwochenende in Nico Rosbergs Formel-1-Karriere. Und damit passiert das, womit nur die Allerwenigsten nach Spielberg, er führt in der WM-Wertung wieder! Es sind nur acht Zählerchen, aber das Momentum hat er jetzt auf seiner Seite.
Ziel
Rosberg gewinnt vor Ricciardo, Hamilton, Räikkönen, Vettel und Verstappen. Und die übrigen Punkte sichern sich Alonso, Perez, Kwjat und Magnussen. Gutierrez und Sauber gehen auch in Singapur leer aus.
61/61
Rosberg nimmt 2,1 Sekunden mit in die letzte Runde, aber Ricciardo hat keine DRS-Zonen mehr.
60/61
Auch mit freier Fahrt sind die Rundenzeiten von Ricciardo mit gealterten Supersofts nicht mehr gut genug,, Rosberg kann aufatmen. Trotz 26 Runden alter Softs.
59/61
Ricciardo an Gutierrez vorbei, aber diese 1:50er Runde hat ihm sehr weh getan. Denn somit hat Rosberg mehr als vier Sekunden für die letzten beiden Runden.
58/61
Perez ist eigentlich langsamer als Kwjat und Magnussen, aber die beiden wollen unbedingt etwas Zählbares, da ist es nicht so wichtig, wie viele Punkte genau.
57/61
Fünf Sekunden! Aber auch Gutierrez zwischen Rosberg und Ricciardo.
56/51
Fünf Runden vor Schluss nur mehr 6,6 Sekunden. Und jetzt ein Schwung Überrundungen, Massa macht brav Platz für Rosberg.
55/61
Und mit DRS kommt er auch vorbei, kurzer Konterversuch von Alonso, aber der geht ins Leere. Kein Drama für McLaren, Platz 7 ist auch top, denn jetzt sind die Big 6 wieder an der Spitze vereint.
54/61
Verstappen ist schon im Heck von Alonso.
53/61
Es sind noch 13 Sekunden Vorsprung für Rosberg. Aber der Australier fährt immer noch 1:47er-Runden, Rosberg wieder über 1:50.
51/61
Alonso hat nur mehr fünf Sekunden Vorsprung auf Verstappen, das wird eng. Perez ist jetzt auch an Kwjat vorbei und Achter. Williams in großen Nöten, denn Massa fehlen zehn Sekunden auf den letzten Punkt. Und Magnussen wird um diesen kämpfen als ginge es um den Sieg.
51/61
Räikkönen kommt nicht ins DRS-Fenster von Hamilton, der Weltmeister ist der große Gewinner des letzten Renndrittels.
50/61
Ricciardo ist 2,3 Sekunden schneller in dieser Runde als Rosberg. Klingt toll, das geht aber nur mehr vier oder fünf Runden und dann hat Rosberg immer noch zehn Sekunden Vorsprung.
49/61
Das Team steht bereit, aber Rosberg fährt weiter. 25 Sekunden vor Ricciardo, weiter hinten schafft Verstappen endlich das Überholmanöver gegen Kwjat und ist jetzt Siebter.
48/61
Jubel in der Mercedes-Box, kann Räikkönen noch antworten. Auch Red Bull probiert was und gibt Ricciardo frische Supersofts. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das Rosberg beeindrucken kann.
47/61
Er bekommt gebrauchte Ultras und fällt hinter Hamilton zurück. Fehlkalkulation von Ferrari.
47/61
Räikkönen schreit ins Mikro, ob er an die Box soll. Die Entscheidung des Teams lautet ja.
46/61
15 Runden darf sich Hamilton mit Supersoft vergnügen, wie reagiert jetzt Ferrari?
45/61
Button muss aufgeben und Verstappen hat nur mehr weiche Reifen übrig.
45/61
Verstappen kommt auch in die Box, Vettel knallt eine 1:47,7 hin, das wäre gar nicht notwendig gewesen, das Duell um P5 ist entschieden.
45/61
Auch Massa bekommt noch einmal Ultras, muss sich jetzt aber mühsam zurück in die Punkte kämpfen.
44/61
Vettel mit dem letzten Stopp und dem letzten Satz Ultras. Er ist jetzt Sechster, kann aber Verstappen jagen.
43/61
Hamilton arbeitet sich weiter ran, jetzt siind es nur mehr gut drei Sekunden.
41/61
Magnussen verliert die Punkte, denn durch seinen letzten Stopp fällt er auf P11 zurück. Hat jetzt aber frische Supersofts für das letzte Drittel.
40/61
Aber den setzt er brauchbar um, 4,9 Sekunden fehlen nur auf den Finnen.
39/61
Hamilton soll an Räikkönen dran bleiben und gleichzeitig die Bremsen schonen, ein anspruchsvoller Auftrag.
38/61
Verstappen holt sich mit DRS eher mühelos P6 von Magnussen. Aber der dreht weiter am ganz großen Ding für das Renault-Werksteam.
38/61
Bottas kommt wieder rein und muss wohl aufgeben. Begann alles so optimal mit dem Crash von Hülkenberg, aber jetzt liegt Massa hinter Perez sogar außerhalb der Punkte.
37/61
Vettel ist an Kwjat vorbei und jetzt schon Fünfter. Und er bekommt ja neue Ultras zum Schluss, aber selbst mit Supersofts könnte er dieses Ergebnis wohl nach Hause fahren.
36/61
Rosberg 4,9 Sekunden vor Ricciardo, 12,0 vor Räikkönen und 17,8 vor Hamilton. Aber jetzt bitte nicht freihändig mit einem Red-Bull-Fähnchen in der einen und einem Ferrari-Fähnchen in der anderen Hand fahren.
35/61
Und kommt hinter Räikkönen wieder raus! Die Top 4 jetzt alle mit Soft und der Möglichkeit, das Rennen ohne weiteren Stopp zu beenden.
35/61
Das erfahren wir nicht, denn auch er biegt jetzt in die Box ab.
34/61
Hamilton führt, welche Rundenzeit schafft er mit freier Fahrt?
34/61
Räikkönen kommt aber sofort rein und holt sich neue Softs. Vor ihm hat Rosberg dasselbe gemacht und Bottas beobachtet das als neutraler Zuschauer, denn sein Boxenstopp dauert ewig plus drei Tage.
33/61
Verbremser von Hamilton und schon ist Räikkönen zur Stelle und holt sich Rang 3!
33/61
Ricciardo kommt rein und holt sich neue Softs. Damit kann er durchfahren.
32/61
Verstappen knackt Perez und kann sich nun Gutierrez vornehmen. Der Mexikaner träumt weiter von seinem ersten Punkt nach dem Comeback in der Formel 1, heute könnte es klappen. Und Nasr als Zwölfter lässt Sauber träumen.
31/61
Hamiltons Problem sind auch nicht die Reifen, sondern seine Bremsen, Rosberg hat den Vorteil, dass er diese weit besser managen kann, denn Ricciardo ist weit genug hinter ihm,
30/61
Ferrari würde gerne Hamilton angreifen, aber Räikkönen kann diesen Wunsch nicht erfüllen. Mittlerweile sind seine Supersofts auch längst kein großer Vorteil mehr.
28/61
Supersofts für Verstappen, der an Kwjat nicht vorbeikam. Aber natürlich ist er gegen Alonso und den Russen weiterhin zu favorisieren im Kampf um Platz 5.
28/61
Herrlicher Dreikampf zwischen Vettel, Sainz und Gutierrez, der Ferrari setzt sich letztlich doch durch und damit ist Vettel in den Punkten.
27/61
Perez folgt eine Runde später, aber der kann mangels Ultras diese Strategie nicht kopieren. Er nimmt Soft und könnte damit das Rennen theoretisch zu Ende fahren. Muss sich aber ohnehin hinter Vettel einreihen, der Undercut ist geglückt.
26/61
Zweiter Stopp von Vettel und jetzt bekommt er Ultras. Und von diesen steht für ihn noch ein frischer Satz bereit, damit kann er sicherlich arbeiten.
25/61
Räikkönen wäre eigentlich in Schlagdistanz zu Hamilton, aber der schont natürlich seine Bremsen und zwischen Einholen und Überholen ist ein großer Unterschied.
24/61
Wir blicken mal wieder nach ganz vorne: Rosberg 4,4 Sekunden vor Ricciardo und 11,0 vor Hamilton. Aber wir haben ja noch nicht einmal Halbzeit.
23/61
Und Massa brettert direkt über ein Teil, das aussieht, wie von Sainz Toro Rosso.
22/61
Und jetzt schließt auch noch Massa zu den beiden Rivalen auf.
21/61
Die Box erinnert Kwjat daran, dass er gegen Alonso fährt und nicht gegen Verstappen. Dezenter Hinweis, den der Russe mit Sicherheit ignorieren wird.
20/61
Verstappen jammert, aber das ist doch genau der Fahrstil, der er zu unserer Freude auch regelmäßig praktiziert.
19/61
Perez und Vettel jetzt dank ihrer Strategie mit Soft schon auf P5 und P6. Und Kwjat schlägt Verstoppen schwungvoll die Türe zum tolles Rad-an-Rad-Duell.
18/71
Räikkönen kommt rein, er bleibt bei Supersoft. Er fällt durch den Stopp wieder hinter Rosberg, Ricciardo und Hamilton zurück.
17/71
Vorne rechts hat es gehakt und er bleibt nicht vorne, denn Räikkönen war noch nicht drin.
17/71
Und jetzt folgt Rosberg, weiche Reifen für ihn, der Stopp dauerte allerdings etwas länger als bei den Kollegen. Aber der Vorsprung ist groß genug er bleibt vorne.
16/61
Weiche Reifen werden aus der Mercedes-Box gerollt. Aber für wen? Für hamilton, vor ihm kommt Ricciardo rein. Und auch vor ihm wieder raus. Supersoft für Riccardo, Soft für Hamilton.
15/61
Verstappen kommt hinter Ocon wieder zurück, das war so nicht geplant. Aber mit den frischen Supersofts kassiert er ihn nach ein paar Kurven ein. Jetzt stoppt Alonso, auch für ihn Supersoft.
14/61
Hamilton jetzt mehr als zehn Sekunden hinter Rosberg. Und Verstappen muss die Strategie wechseln, er holt sich frische Supersofts.
13/61
Vettel jetzt hinter Nasr und somit im Kampf um P12.
12/61
Kwjat hat seinen Nachfolger bei Red Bull auch gut im Griff. Verstappen verliert dabei aber derzeit nicht Zeit, denn beide fahren hinter Alonso, der weiter P5 verteidigen kann. Jetzt allerdings schon fast zehn Sekunden hinter Räikkönen.
10/61
Die Mercedes-Box informiert beide Fahrer, dass sie auf die Bremsen aufpassen müssen und dass das wirklich ernst gemeint ist. Daher hat Ricciardo derzeit auch nichts zu befürchten von Hamilton.
9/61
Rosberg mittlerweile 3,5 Sekunden vor Ricciardo, der hält Hamilton erfolgreich außerhalb des DRS-Fensters.
8/61
Vettel ist mittlerweile an Ocon und Wehrlein vorbei und auf P15. Der Weg nach vorne ist noch weit.
7/61
Schwarz-Orange Flagge für Sainz, das ist zu gefährlich, er muss in die Box.
6/61
Vom Toro Rosso von Sainz hängt rechts ein Karbonteil runter, aber noch verteidigt er sich erfolgreich gegen Verstappens Avancen.
5/61
DRS ist da, aber aktuell ist Räikkönen näher an Hamilton als der an Ricciardo.
4/61
Rosberg versucht, abzuhauen. Und hinter den Favoriten ist Alonso Fünfter vor Kwjat, Sainz und Verstappen.
3/61
Das war eine zu schnelle Freigabe, es waren noch Marschalls auf der Strecke, die musste die Beine in die Hand nehmen, um den anfliegenden Boliden zu entfliehen. Natürlich wurde auch Gelb geschwenkt.
3/61
Vorne also weiter Rosberg vor Ricciardo, Hamilton und Räikkönen. Und schon kommt das Safety Car rein und Hamilton attackiert sofort. Ohne DRS aber, daher bleibt der Australier erst einmal vorne.
2/61
Hülkenbergs Force India hängt am Haken und in der Box wäre Bottas fast Vettel reingeknappt. Das wird sich die Rennjury genau ansehen, denn auch die Mechaniker waren da in Gefahr, da die Boxengasse natürlich nicht breit genug für zwei Fahrzeuge ist.
2/61
Alle, um genau zu sein.
2/61
Reifenschaden bei Bottas, kaputter Frontflügel bei Button, aber etliche Autos kommen in die Box.
2/61
Grosjean startet nicht.
2/61
Singapur nie ohne Safety Car, natürlich bereits jetzt, die Start-Ziel-Gerade ist voller Trümmerteile.
1/61
Und das war Nicol Hülkenberg.
Start
Grün! Rosberg bleibt vorne, Verstappen bleibt fast stehen und deshalb fliegt einer hinter ihm in die Boxenmauer.
Vettel
Vettel startet als einziger Fahrer mit weichen Reifen, außerhalb der Top 10 ein bunter Mix aus Supersoft und Ultrasoft.
Aufwärmrunde
Rosberg führt das Feld in die Aufwärmrunde. Und wir fragen uns, was Kimi Räikkönen von P5 aus mit ultraweichen Reifen zu leisten imstande ist. Und Grosjean wird - wenn überhaupt - aus der Boxengasse starten, das freut natürlich Vettel.
Skyline
Die Bilder aus Singapur sind einfach nicht zu toppen, die Idee, dieses Grand Prix als Nachtrennen durchzuführen, eine der besten Entscheidungen in den letzten zehn Jahren Formel 1.
Wetter
Auch heute spielt das Wetter wieder keine Rolle, die gelegentlichen tropischen Regenschauer finden derzeit im Stadtstaat allesamt mitten in der Nacht statt.
DRS
Aber auf dem Stadtkurs von Singapur sind die Überholmöglichkeiten rar, um so interessanter sind die beiden Abschnitte mit dem kleinen Extrakick Power mit DRS. Die Start-Ziel-Gerade ist die eine Option, die ist hier aber relativ kurz. Die längere Gerade liegt zwischen Kurve 5 und Memorial Corner, der kleine Knick in der Mitte stört dabei nicht.
Reifen
Rosberg vor Ricciardo, eine Reihe dahinter Hamilton und Verstappen. Für Rosberg gibt es eine Idealkonstallation, er bleibt vorne und zumindest ein Red Bull vor Hamilton. Denn Mercedes hat Ultrasofts und Red Bull die anfangs eine Sekunde pro Runde langsameren, aber rund fünf Runden langlebigeren Supersofts. Das ist eine hochinteressante Strategie und strategische Optionen hat auch Vettel, denn nach seinem Aus hat er gar noch drei Sätze frische Ultras übrig, die Top 5 hingegen keinen.
Vettel
Vettel träumte von der Pole, aber der Ferrari gab schon in Q1 den Geist auf. Die notwendigen Umbauten an der Hinterachse hätten keine Strafe nach sich gezogen, aber da er eh schon auf der 22 steht, wurde auch gleich noch der Motor gewechselt. Weil es egal ist, Letzter bleibt Letzer.
Grosjean
Der Verursacher des Unbills hat ganz andere Probleme und zwar schon das gesamte Rennwochenende. Nun noch ein neues Getriebe, damit geht es fünf Plätze nach hinter und hinter ihm stehen somit nur mehr Ocon und Vettel.
Perez
Wir fangen mit den Strafen an. Sergio Perez hat es gestern unter Gelb nach dem Unfall von Grosjean noch in Q3 geschafft und wurde erst nicht bestraft. Dann nach der Qualifikation aber doch, Williams hatte getobt und jetzt tobt Force India wegen der Rückversetzung um gleich acht Plätze.
Ausgangslage
Könnte nicht alle zwei Wochen Singapur auf dem Programm sein? Wieder eine superspektakuläre Ausgangslage mit einer bunt gemischten Startaufstellung und so viele Schlüsselstellen, bei denen man das Rennen wegwerfen könnte, wie nirgendwo sonst. Keine Frage, dass muss heute ein Kracher werden.
vor Beginn
Herzlich willkommen in Marina Bay zum Großen Preis von Singapur.
Ticker-Kommentator: Mario Balda
S. Vettel
+17 von 22 auf 5
C. Sainz
-8 von 6 auf 14
4.
Verstappen
1:43.328
3.
Hamilton
1:43.288
22.
Vettel
1:49.116
21.
Ocon
1:48.296
20.
Grosjean
1:45.723
19.
Wehrlein
1:47.667
18.
Palmer
1:46.960
17.
Perez
1:44.582
16.
Nasr
1:46.860
15.
Magnussen
1:46.825
2.
Ricciardo
1:43.115
14.
Ericsson
1:47.827
13.
Gutierrez
1:45.593
12.
Button
1:45.144
11.
Massa
1:44.991
10.
Bottas
1:44.740
9.
Alonso
1:44.553
8.
Hülkenberg
1:44.479
7.
Kwjat
1:44.469
6.
Sainz
1:44.197
5.
Räikkönen
1:43.540
1.
Rosberg
1:42.584