Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 18. Spieltag
18:00
Fußball: 3. Liga, 21. Spieltag
20:30
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
Tennis: Australian Open
04:00
Tennis: WTA Australian Open
Tennis: Australian Open
kommende Live-Ticker:
23
Jan
Tennis: Australian Open
04:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 19. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Michael Vesper begrüßt harte Sanktionen gegen Russland

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
21. Dezember 2016, 21:41 Uhr
Michael Vesper
Michael Vesper erwartet weitere Russland-Sanktionen

Michael Vesper, der Vorstandsvorsitzende des DOSB, begrüßt harte Sanktionen gegen Russland durch Weltverbände und rechnet mit weiteren Maßnahmen. Vesper bezeichnete den Schritt des Bob- und Skeleton-Weltverbandes IBSF, der Sotschi nach den jüngsten Doping-Enthüllungen die Weltmeisterschaften entzogen hat, im Interview mit den Zeitungen der Funke Mediengruppe als "zwingend notwendig" und "richtigen Schritt, um deutlich zu machen, dass ein Verband sich nicht alles gefallen lässt".

Er sei sich "sicher, dass andere Verbände ähnlich reagieren werden wie die Bobfahrer". Den Fußball-Weltverband FIFA zählt Vesper mit Blick auf die WM 2018 in Russland allerdings nicht dazu. "Bei der Fußball-WM wäre eine derart kurzfristige Verlegung organisatorisch kaum machbar und vermutlich extrem teuer", sagte Vesper.

Einen Komplettausschluss von Sportlern sieht Vesper weiterhin kritisch, denn dieser treffe "immer auch Unschuldige". Aber klar sei: "Die russische Mannschaft in Rio war definitiv zu groß. Viele Verbände haben nicht die Maßstäbe angelegt, die das IOC vorgegeben hatte, sondern wie die Judoka die russischen Sportler einfach durchgewinkt."

Gastgeber-Entscheidung für 2024 fällt im September

Die Zeit für einen erneuten Anlauf auf eine deutsche Olympia-Bewerbung sieht Vesper nach den gescheiterten Kampagnen in München und Hamburg noch nicht gekommen. Zunächst müsse "die Frage der Zustimmung und der Finanzierung geklärt sein. Noch ist es dafür viel zu früh. Erst einmal müssen wir abwarten, für welchen Ausrichter sich das IOC für 2024 entscheidet", sagte Vesper. Er betonte aber auch, dass "eher entscheidend" sein werde, "wie die derzeitige Glaubwürdigkeitskrise des Sports überwunden wird".

Die Entscheidung über den Gastgeber 2024 fällt im kommenden September zwischen Paris, Los Angeles und Budapest.

zu "Michael Vesper begrüßt harte Sanktionen gegen Russland"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
19.01. 12:55
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die umstrittene Regel zum Hyperandrogenismus des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF bleibt weitere sechs Monate ausgesetzt. Das teilte am Freitag der Internationale Sportgerichtshof CAS... weiter Logo
18.01. 16:02
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die zweimalige Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Spotakova erwartet ihr zweites Baby und wird ihre Karriere bis zum Herbst unterbrechen weiter Logo
17.01. 10:29
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Johannes Vetter (Offenburg) und die deutsche Hindernis-Rekordlerin Gesa Felicitas Krause (Trier) sind Deutschlands Leichtathleten des Jahres weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team