Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
FahrerTeams
Sport Live-Ticker
Tennis: Australian Open
09:30
Fußball: UEFA Nations League
12:00
Fußball: Serie A
18:30
Fußball: 2. Liga, 19. Spieltag
18:30
Eishockey: DEL, 45. Spieltag
19:30
Fußball: 2. Liga, 19. Spieltag
20:30
Handball: EM
20:30
Fußball: Serie A
20:45
Tennis: Australian Open
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Abu Dhabi GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • V. Bottas
  • Mercedes
  • 1:34:14.062 (1)
  • 2
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • + 03.899 (1)
  • 3
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • + 19.330 (1)
  • 4
  • K. Räikkönen
  • Ferrari
  • + 45.386 (1)
  • 5
  • M. Verstappen
  • Red Bull
  • + 46.269 (1)
  • 6
  • N. Hülkenberg
  • Renault
  • + 1:25.713 (1)
  • 7
  • S. Perez
  • Force India
  • + 1:32.062 (1)
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zeigt sich gesprächbereit und glaubt an spannende Saison 2016

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
01. Januar 2016, 14:06 Uhr
Toto Wolff
Toto Wolff berät sich regelmäßig mit Bernie Ecclestone

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff signalisiert Gesprächsbereitschaft beim Thema Motorenregelung und glaubt an eine spannende Formel-1-Saison 2016. Auch ohne unabhängige Hersteller könnte sich in der Königsklasse des Motorsports einiges ändern, die nächsten Wochen sind dabei jedoch entscheidend.

"Wir sind uns alle einig, dass wir einen Schritt nach vorne machen wollen. Ich führe mit Bernie jeden Tag gute Gespräche darüber, wohin sich die Dinge entwickeln könnten", sagte Wolff gegenüber Autosport im Hinblick auf das Ziel Ecclestones, das Feld in der kommenden Saison wieder enger zusammenzuführen und so für eine größere Spannung im Kampf um die Weltmeisterschaft zu sorgen. Bis zum 15. Januar haben die vier Motorenhersteller aktuell Zeit, eine Liste mit Vorschlägen zu erarbeiten, danach gilt es eine Einigung zu erzielen.

"Manchmal haben wir unterschiedliche Meinungen und unterschiedliche Ziele. Ich kenne und akzeptiere sein Ziel absolut. Er kann sein Produkt schwer verkaufen, wenn man vorher schon weiß, welches Team oder welcher Fahrer gewinnt. Gleichzeitig hat er aber schon oft gesagt, dass er es auch akzeptiert, dass wir die Performance von Mercedes in unserer Welt verbessern müssen", erklärte Wolff weiter: "Jetzt müssen wir uns angleichen und einen Kompromiss finden. Wir müssen uns fragen, wie wir es etwas weniger vorhersehbar machen und für eine größere Vielfalt sorgen können. Ich glaube, dass es von seinem Standpunkt aus viele andere Mitspieler gibt, die deutlich opportunistischer sind und zu ihrem eigenen Vorteil auf diesen Zug aufspringen."

Da Ecclestone die Verwantwortung trage, müsse man ihm auch die entsprechende Aufmerksamkeit schenken, erklärte der Österreicher. Deshalb gelte es, die Wünsche der Motorenherstellern, Ecclestones und der FIA unter einen zu Hut bringen. Es ginge darum, einen Kompromiss zu finden, der alle Beteiligen zufrieden stelle, so Wolff.

zu "Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff zeigt sich gesprächbereit und ..."
0 Kommentare
Weitere Formel 1 Top News
18.01. 15:41
Formel 1
spox
Das Wettrennen zwischen Weltmeister Mercedes und Ferrari wird schon einen Monat vor dem Saisondebüt der Formel 1 am 25. März in Melbourne eröffnet. weiter Logo
16.01. 12:36
Formel 1
spox
Für Pascal Wehrlein (23/Worndorf) ist 2018 in der Formel 1 kein Platz mehr. Williams hat am Dienstag das letzte freie Cockpit in der Königsklasse an den Russen Sergej Sirotkin (22)... weiter Logo
10.01. 15:17
Formel 1
spox
Sebastian Vettel arbeitet bei Ferrari künftig mit einem alten Bekannten zusammen. Der Formel-1-Rennstall hat Daniil Kwjat (23) als Entwicklungsfahrer verpflichtet, das teilten die... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team