Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 18. Spieltag
18:00
Fußball: 3. Liga, 21. Spieltag
20:30
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
Tennis: Australian Open
04:00
Tennis: WTA Australian Open
Tennis: Australian Open
kommende Live-Ticker:
23
Jan
Tennis: Australian Open
04:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 19. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Mehrsport: Einschränkungen bei Spitzensportreform

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
03. Dezember 2016, 10:12 Uhr
Mehrsport
Alfons Hörmann ist der Chef des DOSB

Die 13. Mitgliederversammlung des DOSB in Magdeburg steht ganz im Zeichen der Spitzensportreform. Die Zustimmung zu dem umstrittenen Konzept, auf die sich DOSB und Bundesinnenministerium nach jahrelanger Vorarbeit geeinigt haben, gilt nach zähen Vorgesprächen in Magdeburg als sicher. Die Reform soll "Sportdeutschland" auf lange Sicht wieder mehr Medaillen bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften bringen.

Das Konzept sieht im Grundsatz vor, dass aussichtsreiche Verbände und Disziplinen mehr, eher perspektivlose weniger Geld erhalten. Da viele Punkte der Reform im Detail noch ebenso unklar sind wie deren Finanzierung, enthält der Beschlussvorschlag Einschränkungen: Das Konzept "macht zugleich deutlich, dass es einer Fortschreibung der Inhalte sowie einer Weiterentwicklung und Spezifizierung der Maßnahmen bedarf", heißt es. Die Jahre 2017 und 2018 sollen "Übergangsjahre" zur Einführung der Reform sein. Über folgenden Beschlussvorschlag werden die Mitglieder am Samstag abstimmen:

 

Weiterentwicklung der Maßnahmen

Die Mitgliederversammlung beschließt das Konzept zur Neustrukturierung des Leistungssports und der Spitzensportförderung, das der DOSB und das Bundesministerium des Innern unter Mitwirkung der Sportministerkonferenz der Länder am 23. November 2016 vorgelegt haben. Es definiert die Eckpunkte der Reform.

Es macht zugleich deutlich, dass es einer Fortschreibung der Inhalte sowie einer Weiterentwicklung und Spezifizierung der Maßnahmen bedarf.

Unter der Prämisse eines an humanen Werten orientierten Leistungssports ist es das gemeinsame Ziel, im internationalen Wettbewerb erfolgreicher zu werden. Die Athletinnen und Athleten sollen im Fokus des künftigen Fördersystems stehen und über ihr gesamtes Sportlerleben - von der Talentsichtung bis zur nachsportlichen Berufskarriere - effizienter gefördert werden. Dazu dienen u.a.: eine nicht nur erfolgs-, sondern vorrangig potenzialorientierte Festlegung der Fördermaßnahmen,eine Optimierung der Situation von Trainerinnen und Trainern, insbesondere durch verlässliche Arbeitsverträge und angemessene Vergütung, eine Stärkung des hauptberuflichen Leistungssportpersonals, insbesondere der Sportdirektoren in den Spitzenverbänden sowie der Aufbau einer hauptberuflichen Leitung aller Bundesstützpunkte, eine differenzierte Betrachtung der einzelnen Sportarten und Disziplinen sowie ihrer Entwicklungschancen, insbesondere auch der Mannschaftssportarten, um sie zielgerecht fördern zu können, eine sachgerechte Konzentration der Stützpunktstruktur, eine stärkere, den Anforderungen der Sportpraxis entsprechende wissenschaftliche Unterstützung des Leistungssports, die Stärkung der Rolle des DOSB bei der Steuerung des Leistungssports.

Die nicht-olympischen Sportarten und Disziplinen sind Bestandteil des gesamten deutschen Leistungssportsystems. Im Rahmen der Weiterentwicklung des Konzeptes wird eine auf ihre Belange angepasste Ergänzung gemeinsam erarbeitet.

Die Mitgliederversammlung erwartet vom Bund und von den Ländern zur Ausgestaltung der Reform einen signifikanten finanziellen Aufwuchs der Leistungs- und Spitzensportförderung. Nur unter dieser Voraussetzung können die vorgesehenen Maßnahmen greifen und die erwünschte Wirkung entfalten.

Die Mitgliederversammlung beauftragt Präsidium und Vorstand des DOSB, gemeinsam mit den Partnern mit der Umsetzung der Reformmaßnahmen unverzüglich zu beginnen, damit sie ab dem Jahr 2019 in vollem Umfang wirksam werden können. Um sich darauf gebührend vorbereiten zu können, benötigen die Fachverbände in den Übergangsjahren 2017 und 2018 Planungssicherheit mindestens auf dem bisherigen Förderniveau.

zu "Mehrsport: Einschränkungen bei Spitzensportreform"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
19.01. 12:55
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die umstrittene Regel zum Hyperandrogenismus des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF bleibt weitere sechs Monate ausgesetzt. Das teilte am Freitag der Internationale Sportgerichtshof CAS... weiter Logo
18.01. 16:02
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Die zweimalige Speerwurf-Olympiasiegerin Barbora Spotakova erwartet ihr zweites Baby und wird ihre Karriere bis zum Herbst unterbrechen weiter Logo
17.01. 10:29
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Johannes Vetter (Offenburg) und die deutsche Hindernis-Rekordlerin Gesa Felicitas Krause (Trier) sind Deutschlands Leichtathleten des Jahres weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team