Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo Hertha BSCLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB LeipzigLogo 1. FC NürnbergLogo Fortuna Düsseldorf
Sport Live-Ticker
Fußball: Champions League
21:00
Fußball: Regionalliga Bayern
18:00
Fußball: Regionalliga Südwest
18:30
Fußball: DFB-Pokal
Fußball: Primera División
Fußball: Serie A
Fußball: DFB-Pokal
Fußball: Premier League
Fußball: Primera División
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 1. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Mats Hummels über die EM in Frankreich: '24 Teams sind zu viele'

Zu den Kommentaren5 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
30. März 2015, 09:58 Uhr
Mats Hummels
Mats Hummels sieht die Aufstockung der EM-Endrunde kritisch

Mats Hummels hält wenig von der kommenden Vergrößerung der Europameisterschaft, betonte aber dennoch die Wichtigkeit der Qualifikationsspiele. Der Innenverteidiger freute sich sogar auf das jüngste Duell mit Georgien (2:0) und sprach außerdem über den möglichen Umbruch bei Borussia Dortmund.

Vom kicker auf die Erweiterung des EM-Teilnehmerfeldes auf 24 Mannschaften angesprochen antwortete Hummels: "24 Teams sind zu viele. Im bisherigen Modus mit 16 Teilnehmern war es ein sehr hochwertiges Turnier, das jetzt zwangsläufig in der Qualität etwas schwächer wird." Dadurch kann selbst der Gruppendritte in der Quali noch über die Playoffs in die Endrunde - dennoch sei die Quali nicht zu vernachlässigen.

"Das wäre ja, als wenn man sagt, die erste Runde im DFB-Pokal sei nicht so wichtig. Doch auch die muss man gewinnen, wenn man ins Finale will. Die großen Spiele kann man nur bestreiten, wenn man die vermeintlich kleineren auch mit der vollen Professionalität, mit vollem Ernst, mit voller Konzentration bestreitet", betonte der Abwehrmann: "Wenn ich auf den Platz gehe, habe ich einen Gegner, der mich schlagen will und den ich besiegen möchte."

Persönlich habe er sich nach fünf Monaten ohne Länderspiel, zuletzt war Hummels verletzt, sogar "wieder richtig darauf gefreut, zumal jetzt in einer Phase, in der es beim BVB und bei mir wieder deutlich besser läuft und die Nationalmannschaft anders als im Oktober nicht als Ablenkung dienen musste. Was das Körperliche betrifft, kann ich inzwischen wieder eine ganz andere Qualität auf den Platz bringen, als dies noch im Herbst der Fall war."



Hummels über FCB: "Benötigen sehr guten Tag"

Das soll sich auch am Samstag zeigen, wenn der BVB gegen den FC Bayern ran muss. Ob Dortmund den Münchnern schon die Stirn bieten kann ließ der 26-Jährige aber offen: "Es ist möglich, dass wir am Samstag in dieser Verfassung sind. Aber wir können nicht so sicher sein wie in den vergangenen Jahren. Wir benötigen einen sehr guten Tag, während in den vergangenen Jahren vielleicht auch mal ein guter Tag zum Sieg reichte."

Immerhin erhole sich Dortmund noch von der desolaten Hinrunde: "Das Selbstvertrauen ist zwar zurückgekehrt, flackert in Spielen auch immer wieder auf. Aber das komplette Selbstverständnis, sich seiner Stärke bewusst zu sein, fehlt noch. Dafür war die Phase, in der es nicht gut lief, einfach zu lang und zu tiefgreifend. Das hat man auch in Hannover an der Unsicherheit nach dem Ausgleichstreffer gemerkt."

Das Aus in der CL wollte Hummels dabei aber nicht überbewerten: "Ich war ehrlich gesagt überrascht, dass es so hoch gehängt wurde. Ob wir nun im Achtelfinale ausscheiden oder eine Runde später, hat für mich nicht die größte Relevanz. Entweder man gewinnt den Wettbewerb oder nicht. Und gewonnen hätten wir die Champions League in dieser Saison vermutlich eh nicht, dafür waren wir nicht stark genug."

Autor: Adrian Franke

zu "Mats Hummels über die EM in Frankreich: '24 Teams sind zu viele'"
5 Kommentare
Letzter Kommentar:
j4e schrieb am 30.03.2015 15:42
@Chris

Ich sehe deinen Punkt. Allerdings war Griechenland in den letzten 12 Jahren immerhin einmal Europameister - im Gegensatz zu Deutschland. Rumänien hat immer viele starke Talente und Finnland hat es Deutschland schon häufig sehr schwer gemacht.

Zäumen wir mal das Pferd von hinten auf:
Deutschland, Spanien, Frankreich, Niederlande, Belgien, England, Italien, Portugal, Schweiz, Polen, Rußland, Bosnien-H., Serbien, Kroatien, Schweden, Slowakei, Türkei, Dänemark, Irland, Tschechien, Norwegen, Ukraine, Österreich, Rumänien, Griechenland,

Das sind bereits über 24 Mannschaften, die einer WM sicher nicht schlecht zu Gesicht stehen würden. Daß Griechenland und Bosnien-H. so unfassbar schlecht in der Quali dastehen, spricht ja eher dafür, daß weitere Mannschaften nicht mehr zu den leicht schlagbaren Kleinen gezählt werden können. Wales, Island, Israel, Ungarn und andere hätten es dann eben auch einmal verdient dabei zu sein (wie einst Lettland in der 16er-Konfiguration).
Wenn man die Menge der oben aufgezählten Länder nun auf 16 reduziert, wird das Niveau nicht wesentlich gesteigert.

Fazit: Daß die EM ohne starken Niveauverlust nicht erweitert werden kann, ist einer dieser Mythen, die sich bei genauerer Betrachtung nicht halten lassen. Falls manche Quali-Gruppe sehr schwach aufgestellt scheint, liegt das nicht an der mangelnden Anzahl würdiger Vertreter, sondern allerhöchstens an dem Zusammenstellungsmodus der EM-Qualifikation.
Weitere Bundesliga Top News
25.07. 16:46
Fußball | Bundesliga
spox
Craig Butler, Berater von Bayer Leverkusens Flügelspieler Leon Bailey, hat Gerüchte um ein Interesse des AS Rom an seinem Schützling zurückgewiesen. weiter Logo
25.07. 13:58
Fußball | Bundesliga
spox
Borussia Dortmund soll ein offizielles Angebot für Axel Witsel abgegeben haben. Der 29-Jährige überzeugte bei der WM in Russland, hat jedoch seit Jahren den Ruf als Fußball-Söldner... weiter Logo
25.07. 12:43
Fußball | Bundesliga
spox
Julian Nagelsmann hat in einem Interview bestätigt, dass er ein Trainer-Angebot von Real Madrid abgelehnt habe. Ein Nein für immer sei das aber nicht gewesen. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team