Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnissePremier LeaguePrimera DivisionSerie ALigue 1
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Vereine
Logo Bayern MünchenLogo VfL WolfsburgLogo MönchengladbachLogo Bayer LeverkusenLogo FC AugsburgLogo FC Schalke 04Logo Borussia DortmundLogo 1899 HoffenheimLogo Eintracht FrankfurtLogo Werder BremenLogo FSV Mainz 05Logo 1. FC KölnLogo Hertha BSCLogo Hamburger SVLogo VfB StuttgartLogo Hannover 96Logo SC FreiburgLogo RB Leipzig
Sport Live-Ticker
Formel 1: GP von Monaco
12:00
15:00
Handball: Champions League
15:15
Basketball: BBL-Playoffs
18:00
Handball: Champions League
18:00
Fußball: Champions League
20:45
Tennis: ATP Lyon
kommende Live-Ticker:
27
Mai
Handball: HBL, 33. Spieltag
12:30
Formel 1: GP von Monaco
15:10
28
Mai
Fußball: Länderspiel
21:00
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 34. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Klaus Allofs: 'Das war ein Scheißspiel'

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid/sportal.de
12. März 2016, 22:07 Uhr
Andre Schubert
Andre Schubert kritisierte Mahmoud Dahoud

Klaus Allofs war nach Wolfsburgs Pleite in Hoffenheim mehr als bedient. Andre Schubert sieht einen souveränen Sieg, nimmt sich aber einen Youngster zur Brust. Außerdem: Jürgen Kramny spielt mit dem VfB Stuttgart "hop oder top" und holt in letzter Sekunde einen Punkt aus Ingolstadt. Niko Kovac weiß, woran es bei seinem Debüt gefehlt hat und Thomas Schaaf ist "megaenttäuscht" nach der nächsten Niederlage. Vestergaard gibt sich selbst eine Sechs.

FC Bayern - Werder Bremen 5:0 (2:0)

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir haben unser Positionsspiel sehr gut umgesetzt und nur wenig zugelassen. Wir wissen, dass jedes Spiel ein Finale für uns ist. Ich vertraue meiner Mannschaft sehr. Ich bin Trainer, aber auch Fan - und da freue ich mich über so ein gutes Spiel. Es war wichtig nach der Niederlage gegen Mainz hier, wir wollen unseren Titel unbedingt verteidigen. Die Leute können sich nicht vorstellen, wie schwer es ist, zehn Spieler im Strafraum zu attackieren, deshalb ein großes Kompliment an meine Spieler. Jetzt denken wir nur noch an unser 'Finale', an Juventus Turin."

Mario Götze (Bayern München): "Es war eine sehr lange Zeit. Ich bin froh, dass ich wieder zurück bin und beschwerdefrei spielen kann. Das ist für mich die Priorität. Ich muss ruhig anfangen und meinen Rhythmus finden. Natürlich will ich auch die großen Spiele spielen. Dafür brauche ich auch die nötige Fitness, die ich mir in den nächsten Spielen holen werde."

Matthias Sammer (Sport-Vorstand Bayern München) ...

... zur Frage, ob Joshua Kimmich ein Spieler für die Nationalmannschaft ist: "Zum jetzigen Zeitpunkt ist mir das ganz ehrlich ziemlich wurscht. Wir haben wichtige Spiele vor uns. Was irgendwann im Sommer ist, das sollen die entscheiden, die dafür verantwortlich sind. Das gehört jetzt nicht hier her. Wir sind natürlich auch Weltmeister im Übertreiben. Jos ist ein fantastischer Junge. Aber hoffentlich ist er nicht so flipperhaft, wie die ganzen Medien und das ganze Theater rundherum. Lass uns doch einfach normal bleiben auf dieser Welt und nicht die Nerven verlieren."

Wer wird Deutscher Meister 15/16? - Wetten auf tipp3.de

... zu Mario Götze: "Ich erwarte keine Wunderdinge. Mario hat eine Verletzung gehabt und war vier Monate nicht dabei. Jedes Training tut ihm gut. Jeden Tag ist die Frage, ob Mario Götze noch einlaufen kann. Lasst uns doch einfach ruhig bleiben und Fußball spielen."

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen): "Das war ein hochverdienter Sieg für Bayern München. Aber das 0:5 ist ein bisschen zu hoch. Am Schluss waren die Gegentore unnötig. Man darf beim Spiel gegen den Ball nicht nur laufen, sondern muss auch Bälle holen, das haben wir nicht so oft geschafft. Aber das nächste Spiel ist viel wichtiger als heute. Bayern ist Bayern. Wenn sie einen guten Tag haben, ist es nicht nur für uns schwierig, sondern für den Rest der Welt."

Jannik Vestergaard (Werder Bremen): "Nach einem 0:5 gibt es natürlich nur eine Note. Das ist natürlich eine sechs, da sind wir nicht mit zufrieden. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir wollten und waren auch im Kopf langsamer als der Gegner."

Claudio Pizarro (Werder Bremen) ...

... zum Spiel: "Die Bayern waren sehr stark und wir waren nicht gut."

... zur Frage, wann er seinen Vertrag in Bremen verlängert: "Das weiß ich noch nicht. Momentan will ich mich einfach darauf konzentrieren, dass wir in der Bundesliga bleiben. Alle wollen, dass ich bleibe. Ich will auch gerne bleiben, aber wir müssen noch ein bisschen sprechen."

Marco Bode (Aufsichtsratsvorsitzender Werder Bremen) zu Viktor Skripnik:"Wir hatten alle den Wunsch und die Hoffnung, dass wir das mit Viktor schaffen. Die letzte Woche hat bestätigt, dass dies eine gute Strategie war. Trotzdem wäre es gelogen, wenn wir sagen, dass wir uns nicht hinterfragen. Aber er stand nicht zur Disposition. Ich habe keinen Plan B gehabt. Er hat das Herz am richtigen Fleck und arbeitet mit seinem Team beharrlich daran, die Dinge zu verbessern. Die Woche hat ihm auch sehr gut getan. Wir wollen mit Viktor noch einen langen Weg gehen. Ich bin davon überzeugt, dass wir es mit Viktor schaffen."

 

Borussia Mönchengladbach - Eintracht Frankfurt 3:0 (1:0)

Andre Schubert (Trainer Borussia Mönchengladbach):

... zum Spiel: "Wir haben das Spiel sofort in den Griff bekommen und uns durch nichts aus der Ruhe bringen lassen. Über 90 Minuten haben wir sehr wenig zugelassen. Der Gegner war sehr konzentriert und hat die Räume eng gemacht. Da muss man erst mal die Lücke finden. Wir hatten riesen Ballbesitz, waren klar spielbestimmend und haben nichts zugelassen. Die Mannschaft hat es super gemacht."

Die Fußballwelt im Netz auf einen Blick – Jetzt auf LigaInsider checken!

... zu Mahmoud Dahoud: "Mich hat geärgert, was er am Ende gemacht hat. Er soll sich auf seinen Fußball konzentrieren und nicht anfangen zu spinnen. Vielleicht sollten wir alle den Jungen mal in Ruhe lassen, damit er nächste Woche auch so spielt. Wenn man es mit den spielerischen Fähigkeiten übertreibt, dann kommt auch mal ein Gegner der sagt, das lasse ich mit mir nicht machen. Das muss er lernen."

Max Eberl (Sportdirektor Borussia Mönchengladbach) zu Raffael: "Er macht es brillant und trifft schon wieder zweistellig in dieser Saison. Er ist ein großartiger Spieler, warum soll er nicht auch für die Selecao spielen? Dante hat damals gesagt, dass er gehen muss, um in der Selecao zu spielen. Vielleicht schafft es Raffael auch bei uns."

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Die Gladbacher haben verdient gewonnen, auch in dieser Höhe. Sie waren in beiden Halbzeiten die bessere Mannschaft. Wir haben zu viele leichte Fehler gemacht und die Gegentore waren zu billig. Da müssen wir den Hebel ansetzen. Hier hat keiner etwas erwartet. Die Heimspiele müssen wir ziehen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwurf machen, kämpferisch hat sie alles gegeben. Das spielerische Element hat gefehlt."

Lukas Hradecky (Eintracht Frankfurt): "Leider war ich schlecht heute, dann kann man nicht gewinnen."

Marco Russ (Eintracht Frankfurt) ...

... zur Frage, ob die Eintracht den Klassenerhalt mit Niko Kovac schafft: "Davon bin ich einhundertprozentig überzeugt. Wir haben ihn jetzt vier Tage erlebt und so viele positive Eindrücke bekommen. Er bringt sehr viel Leidenschaft bei uns rein."

... zum Spiel: "Das Spiel gegen Gladbach war eine Hausnummer zu hoch. Das nächste Spiel müssen wir zu 1000 Prozent gewinnen."

FC Ingolstadt - VfB Stuttgart 3:3 (1:1)

Ralph Hasenhüttl (Trainer FC Ingolstadt): "Es war ein Wahnsinnsspiel mit hohem Tempo. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich über einen Punkt in der Bundesliga nicht erfreut sein kann. Es wäre mehr drin gewesen. Beide Teams haben gezeigt, dass sie nach vorne spielen wollten. Nach dem 3:1 hatten wir den VfB da, wo wir ihn haben wollten. Da musst du eben das vierte Tor machen. So stehen wir mit einem Punkt da, auch wenn wir das beste Heimspiel der Saison geliefert haben."

Marvin Matip (FC Ingolstadt): "Heute habe ich den Jungs durch meine Aktion zwei Punkte geklaut. Aber ich bin mir sicher, dass wir die trotzdem noch holen."

Jürgen Kramny (Trainer VfB Stuttgart): "Es war ein superintensives Spiel. Wir haben auf das 0:1 gut reagiert. Nach dem 1:1 war es bis zur Pause ein offenes Spiel. Nach der Halbzeit haben wir unseren Rhythmus überhaupt nicht gefunden. Nach dem 1:3 haben dann wir hop oder top gespielt und Glück, dass das 4:1 nicht fällt. Wir haben aber immer daran geglaubt. Für uns war es ein Punkt der Moral."

Christian Gentner (VfB Stuttgart): "Wir haben in den letzten Wochen und Monaten gezeigt, dass wir Rückstände drehen können. Rückschläge werfen uns nicht mehr um, das haben wir heute eindrucksvoll bewiesen."

Hannover 96 - 1. FC Köln 0:2 (0:1)

Thomas Schaaf (Trainer Hannover 96): "Wir sind natürlich megaenttäuscht über dieses Ergebnis. Da kann ich auch natürlich den Frust der Fans verstehen. Es tut mir einfach leid, dass wir im Moment nicht mehr liefern können und es einfach nicht auf die Reihe kriegen. Resignieren und aufhören kenne ich aber nicht. Wenn es rechnerisch nicht mehr möglich ist, dann werden wir weiter sehen."

Martin Bader (Geschäftsführer Sport Hannover 96): "Thomas Schaaf hat alles reingeworfen. Es ist nicht so, dass Thomas am Ende ist. Im Gegenteil. Wir werden mit Thomas Schaaf die weiteren Projekte angehen, das nächste ist jetzt Eintracht Frankfurt. Thomas ist natürlich nicht gescheitert."

Christian Schulz (Hannover 96): "Das hat mit dem Trainer nichts zu tun, wenn wir das in der zweiten Halbzeit so hergeben. Wir müssen ja dran glauben. So lange es rechnerisch möglich ist, so lange ist es unsere Aufgabe."

Ron-Robert Zieler (Hannover 96): "Ich kann die Fans verstehen. Sie sind unzufrieden und haben nach so einem Spiel das Recht zu pfeifen. Wir werden weiter arbeiten, aber wir brauchen ein Wunder, um die Klasse zu halten. Das ist klar."

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Mit diesem Resultat kann man nur sehr, sehr zufrieden sein. Unsere beiden Tore hatten eine befreiende Wirkung. Danach hatten wir das Spiel eigentlich im Griff. Zu unserem Doppel-Torschützen Bittencourt kann ich eigentlich nur sagen, dass es mich für ihn sehr freut. Vielleicht ist bei ihm jetzt der Knoten geplatzt."

Leonardo Bittencourt (1. FC Köln) zum Torjubel: "Es war ein Gruß an meine Cousins in Brasilien. Die Jungs hocken da und fiebern immer mit. Sie sind in meinem Herzen. Ich zeige damit, dass ich auch an sie denke und sie sehr vermisse."

Jörg Schmadtke (Geschäftsführer Sport 1. FC Köln): "Es war kein Leckerbissen für die Zuschauer. Dafür stand für beide Seiten zu viel auf dem Spiel. Für den neutralen Betrachter war es darum ein Katastrophenspiel. Wir waren heute sehr effektiv."

1899 Hoffenheim - VfL Wolfsburg 1:0 (1:0)

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Grundsätzlich bin ich mit der ersten Halbzeit sehr zufrieden. Wir sind gut ins Spiel gekommen und die frühe Führung hat den Kopf frei gemacht. Dann haben wir aber mit der Zeit zu schnell die Bälle verloren. Der Elfmeter war die große Chance, alles einen Tick ruhiger zu machen. Großes Kompliment an die Mannschaft. Wir müssen jetzt auswärts genauso Gas geben wie zuhause. Das Feld ist da genauso so groß und der Ball ist auch der gleiche."

Kevin Volland (1899 Hoffenheim) zum verschossenen Elfmeter: "Ich habe davor zwei reingemacht, dann schieße ich auch den dritten. Das ist ja klar. Ich habe ihn verschossen, jetzt darf ein anderer ran."

Dieter Hecking (Trainer VfL Wolfsburg): "Wir sind verdient als Verlierer vom Platz gegangen. Wir haben einfach schlecht gespielt. Wir waren schläfrig, nicht wach. Dazu kam ein schlampiges Passspiel. In der letzten halben Stunde haben wir es nochmal probiert. Da hatten wir eine optische Überlegenheit, aber keine zwingende Torchance."

Klaus Allofs (Manager VfL Wolfsburg): "Das war ein Scheißspiel - das sagt doch alles. Das war nicht im Stil einer Champions-League-Mannschaft. Wir haben keine Minute so gespielt."

Andre Schürrle (VfL Wolfsburg): "Wir haben zu lange gebraucht, um ins Spiel zu kommen. Den ersten Torschuss hatten wir erst Mitte der zweiten Halbzeit. Das darf uns in unserer Situation nicht passieren. Wir müssen jagen. Das ist absolut ärgerlich."

Koen Casteels (VfL Wolfsburg): "Das Spiel dürfen wir nie verlieren. Das war nicht gut, das Tempo war zu niedrig und wir haben kein gutes Spiel gemacht."

Darmstadt 98 - FC Augsburg 2:2 (2:0)

Dirk Schuster (Trainer Darmstadt 98): "Wir haben eine sehr gute erste Halbzeit gesehen und defensiv nichts zugelassen. Man muss von zwei grundverschiedenen Halbzeiten sprechen. Das 2:2 durch Augsburg war ein reguläres Tor. Umso bitterer war die Konzessionsentscheidung, die dann getroffen wurde. Ohne Schuldzuweisungen machen zu wollen: In den letzten sechs Spielen gab es fünf klare Entscheidungen gegen uns."

Sandro Sirigu (Darmstadt 98): "Wenn man auf die Tabelle schaut, dann ist das schon ärgerlich. Aber wir stehen immer noch gut da und wir haben eine gute Ausgangsposition. Wenn wir uns weiter so bemühen und um jeden Punkt kämpfen, dann schaffen wir auch den Klassenerhalt."

Markus Weinzierl (Trainer FC Augsburg): "Das war ein wichtiger Punkt, der aufgrund der zweiten Halbzeit auch verdient war. In der Pause haben wir uns vorgenommen, das Spiel noch zu drehen. Wir machen das 2:2 durch einen Kopfstoß, aber der Schiedsrichter gibt es nicht. Danach den Elfmeter für uns pfeift wahrscheinlich nicht jeder."

Markus Feulner (FC Augsburg): "Es ist sehr eng unten und wir müssen so schnell wie möglich unsere Punkte holen. Die Spiele sind sehr ausgeglichen. Es wird bis zum Ende sehr eng bleiben."

zu "Klaus Allofs: 'Das war ein Scheißspiel'"
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport