News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
DFB-Team
EM 2016
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2014
Termine 2014
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
WM 2013
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM 2013
WM
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Motorsport
Radsport
Hockey
Olympia 2012
Olympia 2014
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikTransfersTransfergerüchteVereineSpielerManagerspielNoten
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikVereinsnewsTransfersTransfergerüchteVereineSpieler
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjägerUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisse
NewsCoca Cola FanclubErgebnisse WM 2014Tabelle WM 2014Spielplan WM 2014
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Datum: 13. Juli 2011, 22:29 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 7 Kommentare
Sport Live-Ticker
Tennis: WTA-Finals
Live
Fußball: 2. Liga, 10. Spieltag
20:15
Fußball: Serie A
20:45
Fußball: Primera División
20:45
Fußball: Premier League
21:00
kommende Live-Ticker:
21
Okt
Tennis: WTA-Finals
13:30
Fußball: Champions League
18:00
Eishockey: DEL, 43. Spieltag
19:30
Fußball: Champions League
20:45
 
Passende Links zum Artikel
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 8. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer wird in der Saison 2014/2015 deutscher Meister?
Bayern München
Borussia Dortmund
Bayer Leverkusen
Schalke 04
Werder Bremen
Hamburger SV
ein anderer Verein
 

Japan schlägt Schweden und zieht ins Finale ein

japan 203 dpa
Die Japanerinnen jubeln

Der Spitzname der japanischen Nationalelf lautet "Nadeshiko Japan" und heißt so viel wie: die ideale japanische Frau. Nach dem idealen, ja fast perfekten Halbfinalspiel gegen Schweden haben die Frauen aus dem Land der aufgehenden Sonne diesen Titel vollkommen verdient.

Der Spitzname der japanischen Nationalelf lautet "Nadeshiko Japan" und heißt so viel wie: die ideale japanische Frau. Nach dem idealen, ja fast perfekten Halbfinalspiel gegen Schweden haben die Frauen aus dem Land der aufgehenden Sonne diesen Titel vollkommen verdient.

Japan stand kompakt in der Abwehr und ließ sich auch von der schwedischen Führung durch Josefine Öqvist (10.) nicht aus der Ruhe bringen. Die Japanerinnen übernahmen nach dem Ausgleich durch Nahomi Kawasumi (18.) die Kontrolle über das Spiel, die Treffer zum 2:1 und 3:1 war die logische Konsequenz und wurden von Homare Sawa (59.) und erneut Kawasumi (64.) erzielt.

Schweden gelingt frühes Tor

In den ersten Minuten attackierten die Japanerinnen das schwedische Aufbauspiel und ließen die Skandinavierinnen nicht zur Entfaltung kommen. Offensiv lief bei Japan allerdings auch noch nicht viel zusammen. Ein Fehler im Spielaufbau der Japaner sorgte für den ersten Jubel des Abends. Die erfahrene Homare Sawa spielte im defensiven Mittelfeld quer, Josefine Öqvist lief dazwischen und umspielte Azusa Iwashimizu, dann hämmerte sie das Spielgerät ins lange Eck zur 1:0-Führung (10.).

Schweden ließ sich nach dem Tor zurückfallen und die Japanerinnen nutzten den Raum. Shinobu Ohno legte den Ball auf die linke Seite auf Aya Miyama heraus, die flankte butterweich auf den zweiten Pfosten, wo Nahomi Kawasumi den Ball zusammen mit ihrer Bewacherin über die Linie beförderte (19.). Das Spiel war wieder offen und Japan hatte die nächste Chance, wieder Kawasumi schoss den Ball aus 12 Metern in die Arme von Keeperin Hedvig Lindahl (27.).

zu "Japan schlägt Schweden und zieht ins Finale ein"
7 Kommentare
Letzter Kommentar:
Mnur schrieb am 14.07.2011 11:39
Japan ist die einzige Mannschaft, die dieses unsägliche "hoher Ball nach vorne, mal sehen wer ihn kriegt" zugunsten eines modernen Passpiels abgelegt hat. Wenn eine Mannschaft den Titel verdient hat, dann sie. Darüberhinaus sind sie technisch und taktisch das Maß aller Dinge.
Leider wird diese Leistung außerhalb der Expertenrunden wenig anerkannt. Einerseits hängt da diese traditionelle Vorliebe für Olli-Bierhoff-Gedächtnisfußball in älteren Köpfen fest - etwas, weshalb diese Leute die Qualität und Leistung der Herrenmannschaft Spaniens nicht begreifen können - und andererseits ist es zuvielen Möchtegernfans egal, ob sie Frauen beim Fußball oder Pin-Up-Girls beim Aerobic zugucken. Nur so erklären sich Sympathiebekundungen zugunsten der Schwedinnen, die gestern grottig gekickt haben, aber dafür blond sind und lange Beine vorweisen können.
Sport News
Bundesliga
International
2. Bundesliga
3. Liga
Formel1
Eishockey
US-Sport
Golf
Tennis
Handball