Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Sport Live-Ticker
Formel 1: GP von Monaco
Live
Handball: Champions League
Live
Tennis: French Open
14:30
Fußball: tipico Bundesliga
17:30
Handball: Champions League
18:00
Basketball: NBA, Playoffs
02:30
Tennis: French Open
Handball: HBL, 33. Spieltag
 
Sport Ergebnisse
Formel 1 Ergebnisse
Formel 1: Monaco GP, Rennen
  • Fahrer
  • Team
  • Zeit (Stopps)
  • 1
  • D. Ricciardo
  • Red Bull
  • (1)
  • 2
  • S. Vettel
  • Ferrari
  • (1)
  • 3
  • L. Hamilton
  • Mercedes
  • (1)
  • 4
  • K. Räikkönen
  • Ferrari
  • (1)
  • 5
  • V. Bottas
  • Mercedes
  • 6
  • E. Ocon
  • Force India
  • 7
  • F. Alonso
  • McLaren
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

IOC und WADA lassen Proben von Peking und London neu analysieren

Zu den Kommentaren0 Kommentare   |   Quelle: sid
15. März 2016, 19:01 Uhr
Doping
Einige Sportler stehen bei der Kontrolle besonders im Fokus

Das IOC und die WADA lassen vor den Sommerspielen im August in Rio de Janeiro Hunderte von Dopingproben der Olympischen Spiele in Peking 2008 und London 2012 neu analysieren. Dies teilte das IOC am Dienstag mit. Im Fokus stehen die Proben jener Sportler, die bereits 2008 oder 2012 teilgenommen hatten und in Rio vor einem weiteren Start stehen.

"Das Ziel dieses Programms ist es, Athleten zu stoppen, die in London oder Peking betrogen haben. Wir wollen damit die sauberen Athleten schützen, die nach Rio kommen", erklärte Richard Budgett, der IOC-Direktor für Medizin und Wissenschaft, "wir hatten damals nicht die Analysemethoden, die wir heute haben."

Die Ergebnisse sollen in "einigen Wochen oder Monaten" vorliegen, mit den Analysen habe man bereits begonnen. Das IOC und die WADA hatten sich vorher darauf geeinigt, welche Athleten aus welchen Sportarten und Ländern besonders im Fokus stehen.

Das IOC begrüßte zudem die Initiative der WADA, vor Rio eine Task Force mit den nationalen Anti-Doping-Agenturen aus Australien, Dänemark, Japan, Südafrika, Großbritannien und den USA zu bilden. Die britische Agentur UKAD leitet dabei die interne Kommunikation.



"Aussagekräftig und effektiv"



Die Task Force soll Standardprozeduren erarbeiten, Lücken im Kontrollprozess aufdecken und eventuell zusätzliche Tests mit den Weltverbänden, nationalen Anti-Doping-Behörden und gegebenenfalls der WADA selbst koordinieren. Zudem sollen Athleten oder Athletengruppen identifiziert werden, die in einen Testpool aufgenommen werden sollen, und solche, die das IOC während der Zeit der Spiele in Rio testen sollte.

"Das ist ein wichtiger Schritt für den Sport auf der ganzen Welt und den Schutz sauberer Athleten", teilte die UKAD mit: "Dies ist eine Chance für die internationalen Verbände und die nationalen Anti-Doping-Agenturen, zusammenzuarbeiten und dafür zu sorgen, dass die Dopingtests vor den Spielen zielgerichtet, aussagekräftig und effektiv sind."

Zuletzt hatte die UKAD bereits einen Kooperationsvertrag mit der suspendierten russischen Anti-Doping-Agentur RUSADA abgeschlossen und damit die Planung der Tests russischer Athleten übernommen. Im Zuge des Dopingskandals in der Leichtathletik hatte die WADA zahlreiche Sanktionen gegen Russland verhängt. Neben der Suspendierung der RUSADA wurde dem Moskauer Anti-Doping-Labor die Akkreditierung entzogen.

zu "IOC und WADA lassen Proben von Peking und London neu analysieren"
0 Kommentare
Weitere Mehr Sport Top News
22.04. 14:06
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Das Comeback von Weltrekordler Dennis Kimetto ist missglückt, der Kenianer musste am Sonntag beim Wien-Marathon kurz nach der halben Distanz aussteigen. Den Sieg beim 35. VCM holte sich... weiter Logo
11.04. 14:49
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Der frühere deutsche Weltklasse-Stabhochspringer Tim Lobinger kämpft weiter gegen den Krebs. Der 45-Jährige bestätigte, dass eine "leicht mutierte Form" von Blutkrebs zurückgekehrt... weiter Logo
10.03. 18:22
Mehr Sport | Leichtathletik
spox
Diskus-Olympiasieger Christoph Harting und die ehemalige Speerwurf-Weltmeisterin Katharina Molitor haben ihre ersten Chancen zur Qualifikation für die Heim-EM in Berlin (7. bis 12.... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team