Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
SEITE 1 VON 2:
1. HSV Handball nach Sieg gegen Plock im Finale der Champions League-Qualifikation
Von: Gunnar Beuth
Datum: 08. September 2012, 18:02 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 0 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Serie A
Live
Fußball: Primera División
Live
Fußball: Ligue 1
Live
Ski Alpin: Alta Badia
Ski Alpin: Val d Isere
Skilanglauf: Toblach
Nord. Kombi: Ramsau
Biathlon: Annecy
Fußball: Primera División
Fußball: Serie A
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
Skilanglauf: Toblach
Skispringen: Engelberg
Eishockey: DEL, 32. Spieltag
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
Biathlon: Annecy
Fußball: Serie A
Fußball: Ligue 1
Basketball: BBL, 13. Spieltag
Fußball: Premier League
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Fußball: Primera División
Fußball: tipico Bundesliga
Fußball: Ligue 1
Fußball: Premier League
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
Fußball: Bundesliga, 17. Spielt.
Fußball: Serie A
Fußball: Primera División
Darts: WM
Fußball: Regionalliga Nordost
Heute finden keine weiteren Live-Ticker-Events statt.
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 17. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

HSV Handball nach Sieg gegen Plock im Finale der Champions League-Qualifikation

HSV Handball,Handball,Champions League
Champions League-Qualifikation: Der HSV Handball steht im Finale

Die Champions League soll es sein beim HSV Handball. Den ersten Schritt zur durchaus lukrativen Veranstaltung haben die Hanseaten erfolgreich getätigt, Orlen Wisla Plock dank einer mannschaftlichen Geschlossenheit bezwungen und den Sprung ins Finale geschafft.

Der HSV Handball hat das erste Etappenziel somit erreicht, setzte sich im Halbfinale der Qualifikation zur Champions League mit 28:26 gegen die Polen durch. Zwischenzeitlich mussten die Hanseaten zittern, leisteten sich eine hohe Fehlerquote und konnten erst mit einer Steigerung in Halbzeit zwei den Sieg sicherstellen.

Insgesamt zwölf Ballverluste hatte der HSV Handball am Ende zu beklagen und musste kurz vor Schluss nochmals zittern, obwohl es in der 56. Minute noch 27:23 gestanden hatte. Doch Torhüter Dan Beutler zeigte einige gute Paraden und hielt den Sieg letztlich fest. Hans Lindberg erzielte sechs Tore für den HSV, Valentin Ghionea traf elf Mal für die Polen.

Der HSV Handball reist nach Saint Raphael

Der HSV Handball steckt in dezenten finanziellen Schwierigkeiten und so ist nach einer schwachen Saison in der Handball-Bundesliga, in der die Hanseaten am Ende nur Platz vier erreichten, die Qualifikation für die Champions League fast schon zur Pflichtaufgabe verkommen. Dazu reiste der HSV ins französische Saint Raphael.

Dort ging es im Halbfinale gegen den polnischen Vize-Meister Orlen Wisla Plock, der sein Team im Vergleich zur Gruppenphase im letzten Jahr - dort gewann das Team von Trainer Martin Schwalb beide Spiele - komplett umgebaut und verstärkt hatte. Sieben Spieler gingen, fünf neue Profis, darunter auch Valentin Ghionea, Petar Nenadic sowie Ivan Nikcevic, kamen hinzu.

"Die Champions League ist sportlich das höchste Gut im Vereinshandball und auch sehr wichtig für uns. Deshalb wollen wir uns unbedingt dafür qualifizieren", hatte Schwalb im Vorfeld auf der Vereinsseite erklärt. Und sein Team begann gut, konnte dabei auf Kapitän Pascal Hens bauen, der angeschlagen auf die Zähne biss.

Schnelle Führung des HSV Handball

Mit seinem Tor zum 5:3 leitete Hens eine kleine Phase der Hamburger ein, in der die Mannschaft sich bis auf 7:3 absetzen konnte, dazu sicher in der Abwehr stand und in der Offensive zunächst konsequent traf. Doch drei technische Fehler sowie eine Zeitstrafe gegen Hens ließen den Vorsprung schmelzen, die Polen kamen auf 8:9 heran.

Eine Auszeit von Schwalb brachte ein wenig Ruhe in das Team, zudem zeigte Keeper Enid Tahirovic einige gute Paraden. Bis zur 25. Minute hielt der HSV Handball stetig eine Führung von drei Toren, doch erneut waren es technische Fehler, die für Probleme sorgten. Ob es ein Pass ins Niemandsland von Kraus war, oder ein Stürmerfoul von Domagoj Duvnjak.

SEITE 1 VON 2:  HSV Handball nach Sieg gegen Plock im Finale der Champions League-Qualifikation
zu "HSV Handball nach Sieg gegen Plock im Finale der Champions ..."
0 Kommentare
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport