Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikationErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
SEITE 1 VON 3:
1. Hillsborough-Untersuchung dokumentiert Lügen der Polizei
Von: Daniel Raecke
Datum: 13. September 2012, 13:39 Uhr
Format: Artikel
Diskussion: 10 Kommentare
Sport Live-Ticker
Fußball: Süper Lig, 16. Spieltag
18:00
Ski Alpin: Alta Badia
18:30
Fußball: 2. Liga, 18. Spieltag
20:30
Darts: WM
20:30
Fußball: Premier League
21:00
Fußball: Primera División
21:00
kommende Live-Ticker:
19
Dez
Ski Alpin: Courchevel
10:30
Fußball: DFB-Pokal
18:30
20
Dez
Ski Alpin: Courchevel
18:00
Fußball: DFB-Pokal
18:30
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 18. Spieltag
  • Leicester
  • 0:3
  • Cr. Palace
  • Arsenal
  • 1:0
  • Newcastle
  • Brighton
  • 0:0
  • Burnley
  • Chelsea
  • 1:0
  • Southampt.
  • Watford
  • 1:4
  • Huddersfd.
  • Stoke
  • 0:3
  • West Ham
  • Man City
  • 4:1
  • Tottenham
  • West Brom
  • 1:2
  • Man United
  • Bournemth
  • 0:4
  • Liverpool
  • Everton
  • -:-
  • Swansea
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Hillsborough-Untersuchung dokumentiert Lügen der Polizei

Liverpool,Fans,hillsborough,96
Liverpools Fans gedenken der Opfer von Hillsborough

Dass Liverpools Fans nicht selbst schuld waren an der Katastrophe von Hillsborough, die 1989 96 Menschen das Leben kostete, wusste man schon lange. Eine offizielle Untersuchung hat jetzt ans Licht gebracht, dass fast die Hälfte der Opfer hätte gerettet werden können.

Die vor drei Jahren noch zu Zeiten der britischen Labour-Regierung unter Premierminister Gordon Brown in Auftrag gegebene Untersuchung des Hillsborough Independent Panel kam in ihren jetzt veröffentlichten Ergebnissen zu so erschütternden Schlussfolgerungen, dass sich Premierminister David Cameron für die "doppelte Ungerechtigkeit" bei den Hinterbliebenen der 96 Todesopfer entschuldigte: dass die Versäumnisse der Polizei das Unglück ermöglicht hatte, und dass im Nachhinein den Anhängern selbst eine Mitschuld unterstellt worden war.

Nicht nur Cameron entschuldigte sich, auch die Boulevardzeitung The Sun tat das auf ihrer Titelseite. Die Sun war es nach der Katastrophe gewesen, die am aggressivsten falsche Geschichten über Fans veröffentlicht hatte, die vermeintlich die Polizei und Sanitäter angegriffen und die Rettungsarbeiten damit behindert hätten sowie Todesopfer bestohlen hätten. Tatsächlich hatten viele Fans damals selbst Leben gerettet, während die Polizei sie dabei behinderte, wie jetzt deutlich wurde.

Die aktuelle Untersuchung griff unter der Leitung des Bischofs von Liverpool, James Jones auf fast 500.000 Quellen zurück. Schon eine erste, sehr einflussreiche Kommission, die unmittelbar nach Hillsborough eingesetzt worden war, der Taylor Report, war wenige Monate nach den Ereignissen zu dem Schluss gekommen, polizeiliche Versäumnisse seien hauptursächlich für die schwerste Katastrophe in der britischen Sportgeschichte gewesen.

Hillsborough: Wie das Unglück geschah

Was war genau geschehen? Beim FA Cup-Halbfinale zwischen Liverpool und Nottingham Forest, das in Sheffields Stadion Hillsborough auf neutralem Boden ausgetragen wurde, drängten sich am 15. April 1989 aus verschiedenen Gründen kurz vor dem Anpfiff noch Tausende Liverpool-Fans vor den Einlassdrehkreuzen. Da das Gedränge schon hier in ein Desaster mit Todesopfern auszuarten drohte, öffnete die Polizei ein großes Einlasstor in die Kurve Leppings Lane. Durch dieses und einen angrenzenden Tunnel strömten nun viele Tausend Anhänger gleichzeitig.

Da es keine Ordner oder Polizisten auf dieser Route gab, wichen diese Fans nicht in die leereren Blöcke an der Seite aus, sondern drängten alle in den eingezäunten Bereich direkt vor ihnen, der jedoch schon überfüllt war. So kam es im unteren Bereich dieses Blockes zu dramatischen Szenen, als mehr und mehr Fans an den Zaun gepresst wurden und keine Fluchtwege hatten.

SEITE 1 VON 3:  Hillsborough-Untersuchung dokumentiert Lügen der Polizei
SEITE 3 VON 3:  Die "Wahrheit" der Sun
zu "Hillsborough-Untersuchung dokumentiert Lügen der Polizei"
10 Kommentare
Letzter Kommentar:
Old Trafford schrieb am 14.09.2012 08:56
Ich bekomme immer noch eine Gänsehaut, wenn ich die Berichte von damals lese und Bilder dazu sehe.
Die Tragödie an sich ist das eine.
Aber was an Vertuschung, Lügen und gezielter öffentlicher Falschinformation in einem demokratischen Land mitten in Europa passiert ist, das macht mich immer noch fassungslos. Dass es über 20 Jahre dauert, bis die entsprechenden Unterlagen freigegeben werden und über 23 Jahre, bis die brutale Wahrheit ans Licht kommt. Bis sich Regierungsvertreter, die FA, Sheffield Wednesday und vor allem die Sun entschuldigen. Da fehlen einem echt die Worte.
Immerhin ist jetzt das 97. Opfer, wenn auch spät, gerettet worden: Die Wahrheit.
Sport News
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Mehr Sport