Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2018
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Laureus Stiftung
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikNoten von LigaInsider
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistik
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjäger
Live-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
ErgebnisseTabelleSpielplanQualifikation
Live-TickerErgebnisse
Sport Live-Ticker
Fußball: Champions League
Live
Fußball: Serie A
Live
Handball: Champions League
Live
Fußball: Champions League
21:00
21:00
21:00
kommende Live-Ticker:
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Premier League, 5. Spieltag
  • Tottenham
  • 1:2
  • Liverpool
  • Bournemth
  • 4:2
  • Leicester
  • Newcastle
  • 1:2
  • Arsenal
  • Man City
  • 3:0
  • Fulham
  • Huddersfd.
  • 0:1
  • Cr. Palace
  • Chelsea
  • 4:1
  • Cardiff
  • Watford
  • 1:2
  • Man United
  • Wolves
  • 1:0
  • Burnley
  • Everton
  • 1:3
  • West Ham
  • Southampt.
  • 2:2
  • Brighton
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
 

Heiko Westermann: 'Wollte nicht in der Bundesliga bleiben'

Zu den Kommentaren3 Kommentare   |   Quelle: sportal.de
17. August 2015, 11:24 Uhr
Heiko Westermann
Heiko Westermann wechselte vor wenigen Tagen nach Sevilla

Heiko Westermann schwärmt von seinem neuen Klub Betis Sevilla, ein Verbleib in der Bundesliga war für den Abwehr-Allrounder nach dem Abschied vom Hamburger SV keine Option. In vielerlei Hinsicht müsse er sich jetzt zunächst umstellen - dennoch freut er sich auf die neue Aufgabe und viele weitere Jahre.

"Ich bin total happy hier zu sein, fühle mich richtig aufgehoben", betonte Westermann im Interview mit dem kicker. "Die Gespräche mit Betis und Sportchef Macia waren überragend, die ersten Eindrücke decken sich damit. Für mich ist es ein Traum, in Spanien zu sein. Ich wollte nicht in der Bundesliga bleiben, das war eine Priorität."

Immerhin habe er in Deutschland "bei zwei großen Traditionsklubs gespielt, nach Schalke und Hamburg wollte ich nicht einfach irgendwo hin. Ich wollte unbedingt den Schritt ins Ausland. Deshalb war auch der Abschied vom HSV eine gemeinsame Entscheidung. Sowohl der Klub als auch ich waren uns einig, dass wir uns trennen, ich habe dann auch keine Gespräche mehr in Deutschland geführt."

Betis sei darüber hinaus ein Traditionsklub mit allen positiven wie negativen Effekten, "genau das brauche ich. Das habe ich auch beim HSV nie als Belastung empfunden. Im Gegenteil: Das macht den Reiz für mich aus. Wir sind im Guten auseinandergegangen, ich drücke dem Klub die Daumen, und Hamburg wird irgendwann unser Lebensmittelpunkt sein. Für mich war bei der Auswahl das sportliche Gesamtpaket entscheidend."

"Fußball hier deutlich schneller"

Darüber hinaus erklärte der 32-Jährige, was ihn an der neuen Aufgabe in einem anderen Land reizt: "Neben der Lebensqualität vor allem natürlich der Fußball. Ich bin sicher, an der spanischen Liga kommt auf Sicht keiner vorbei. Ich empfinde den Fußball hier als deutlich schneller. Das bedeutet für mich natürlich eine Umstellung. Aber das ist nur eine von mehreren."

So sei vieles anders, inklusive des Trainings: "Es wird kürzer trainiert, aber intensiver. Und die Trainingszeiten sind andere. Sevilla ist die heißeste Stadt Europas, wir trainieren morgens um acht und abends um acht. Aber ich bin trotz des späten Einstiegs in die Vorbereitung fit." Schließlich will der Routinier "noch vier, fünf Jahre auf Top-Niveau Fußball spielen. Und Verantwortung übernehmen. Davor bin ich schließlich nie weggelaufen."

VdV-Wiedervereinigung "schon kurios"

Bei Betis wurde Westermann zudem schnell mit Ex-HSV-Kollege Rafael van der Vaart wiedervereint. "Ausschlaggebend für den Wechsel waren die Gespräche mit dem Klub, aber natürlich habe ich mit Rafael im Vorfeld auch mal gesprochen. Als ich dann hier in Sevilla eingetroffen war, haben wir auch gesagt: Es ist schon kurios, dass ausgerechnet wir zwei jetzt wieder zusammen sind", gab der Abwehrmann zu.

Allerdings ist er jetzt vor allem auf die neue Aufgabe gespannt, nachdem Westermann öffentlich erklärt hatte, dass sein Akku nach der Relegation mit dem HSV leer war: "Ja, weil wir uns beim zweiten Mal durch einen Kraftakt selbst gerettet haben. Ich bin mit einem guten Gefühl gegangen, freue mich jetzt wahnsinnig auf tollen Fußball und auch auf Highlight-Spiele wie gegen Barca oder Real."

Autor: Adrian Franke

zu "Heiko Westermann: 'Wollte nicht in der Bundesliga bleiben'"
3 Kommentare
Letzter Kommentar:
unsuwe schrieb am 18.08.2015 09:57
Massgeblich daran beteiligt, dass sie nicht abgestiegen sind. Das stimmt. Wer will denn fuer solche Fans auflaufen. Die Spieler tun mir alle leid.
Weitere International Top News
25.07. 15:58
Fußball | International
spox
Der englische Meister Manchester City wurde in der vergangenen Saison von mehreren Kamerteams des Formats "All or Nothing" von Amazon Prime begleitet. Entstanden ist eine Doku mit vielen... weiter Logo
25.07. 13:45
Fußball | International
spox
In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (2.05 Uhr LIVE auf DAZN ) treffen die Premier-League-Klubs Manchester City und der FC Liverpool aufeinander. Beide Teams verloren ihr erstes... weiter Logo
25.07. 13:01
Fußball | International
spox
Die AS Rom hat sich bei Twitter (mal wieder) einen Scherz erlaubt: Der schwedische Keeper Robin Olsen wurde im Stile einer IKEA-Anleitung präsentiert. weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team