News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2017
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
News
Golf
Radsport
Volleyball
Hockey
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
Sport Live-Ticker
Handball: Champions League
19:00
Basketball: Euroleague
20:45
Tennis: ATP Miami
21:00
Tennis: WTA Miami
Tennis: ATP Miami
kommende Live-Ticker:
31
Mär
Tennis: ATP Miami
01:00
Fußball: 3. Liga, 30. Spieltag
18:30
Fußball: 2. Liga, 26. Spieltag
18:30
Fußball: Ligue 1
19:00
Eishockey: DEL, Playoffs
19:30
Fußball: Bundesliga, 26. Spielt.
20:30
Fußball: Primera División
20:45
 
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
2. Bundesliga, 26. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
 
Sport-Umfrage
Wer ist der größte Handballer aller Zeiten?
Mikkel Hansen
Nikola Karabatic
Ivano Balic
Talant Dujshebaev
Henning Fritz
Magnus Wislander
Ein anderer Spieler
 

Handballer zur TV-Debatte um WM 2017: Uwe Gensheimer: Notfalls 'muss sich die Politik einschalten'

Zu den Kommentaren3 Kommentare   |   Quelle: sid
02. Februar 2016, 17:01 Uhr
Uwe Gensheimer
Uwe Gensheimer war verletzungsbedingt nicht bei der EM dabei

Uwe Gensheimer fürchtet einen Blackout der öffentlich-rechtlichen TV-Sender bei der WM 2017 in Frankreich und nimmt die Politik in die Pflicht. "Zur Not muss sich die Politik einschalten, um WM-Bilder für jedermann in Deutschland sichtbar zu machen", schrieb der zur Zeit verletzte Kapitän der deutschen Handballer in der Sport Bild: "Denn diese Mannschaft will jetzt jeder sehen!"

Es sei "einfach großartig", wie das Team um Bundestrainer Dagur Sigurdsson mit dem EM-Triumph Werbung für den Handball gemacht habe, ergänzte Gensheimer: "Viele Jugendliche werden am Fernseher gesehen haben, was für eine sensationelle Sportart Handball ist. Vielleicht wollen sie diesen für mich besten Sport der Welt nun auch ausprobieren."

Stand jetzt gibt es bei ARD oder ZDF keine Live-Spiele vom anstehenden Großereignis in Frankreich zu sehen. "Das heißt, man könnte diese tolle Mannschaft im Januar 2017 bei den Titelkämpfen in Frankreich nicht sehen, weil der Rechte-Inhaber beIN Sports aus Katar das nicht will. Das darf nicht sein!", schrieb Gensheimer. Schon von der WM 2015 hatten ARD und ZDF aufgrund eines Rechtestreits nur mit Zusammenfassungen berichtet, Live-Spiele gab es in Deutschland ausschließlich beim Pay-TV-Sender Sky zu sehen.

In den zähen Verhandlungen um Live-Bilder von der WM 2017 erhofft sich auch die ARD Unterstützung durch die Politik. Wie der öffentlich-rechtliche TV-Sender am Dienstag mitteilte, fordert das Erste mit Blick auf die WM die Aufnahme von Handball in die Free-TV-Liste der Großereignisse im Rundfunkstaatsvertrag. Damit wäre eine Grundversorgung für den Zuschauer mutmaßlich gewährleistet.

Bei der EM in Polen, die von ARD und ZDF übertragen wurde, spielte Deutschland regelmäßig vor einem Millionenpublikum. Das souveräne 24:17 im Finale gegen Spanien verfolgten im Ersten im Schnitt 12,98 Millionen Zuschauer. Zuletzt hatten unter anderem auch Vizepräsident Bob Hanning vom Deutschen Handballbund (DHB) und Michael Vesper, der Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), eine Übertragung der WM 2017 in den Öffentlich-Rechtlichen gefordert.

zu "Handballer zur TV-Debatte um WM 2017: Uwe Gensheimer: Notfalls 'muss ..."
3 Kommentare
Letzter Kommentar:
del schrieb am 03.02.2016 12:25
Finde auch, dass Handball bei der EM und WM ins öffentlich-rechtliche gehört (ist mMn die zweitpoulärste Mannschaftssportart in Deutschland). Andererseits sollte für die Rechte auch nur soviel bezahlt werden, wie es angemessen erscheint. In Katar war das alles sehr kurzfristig, jetzt hat man 1 Jahr Zeit. Denke man findet eine Lösung.
Weitere Handball Top News
30.03. 12:29
Handball
Heiner Brand
Heiner Brand hat die Ablösezahlung für den neuen Handball-Bundestrainer Christian Prokop kritisiert. Der ehemalige Weltmeisterspieler und -trainer stellt die Qualitäten des... weiter Logo
30.03. 09:49
Handball
Torsten Jansen
Ex-Weltmeister Torsten Jansen hat das Traineramt beim Handball-Drittligisten HSV Hamburg übernommen. Der 40-Jährige löst den neun Jahre älteren Jens Häußler ab, der nach zwei... weiter Logo
30.03. 09:39
Handball
Christian Dissinger
Christian Dissinger genießt die Auszeit in der Handball-Nationalmannschaft und lässt seine Zukunft offen. "Ich bin glücklich darüber, dass ich diese Entscheidung so getroffen habe",... weiter Logo
Top News Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
International
Handball
Formel1
US-Sport
Tennis
Golf
Eishockey
DFB-Team