Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
3. Liga
Champions League
Europa League
International
WM 2018
DFB-Pokal
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2017
Termine 2018
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
EM 2018
WM 2013
WM 2015
WM 2017
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
Ergebnisse
Ski Alpin
Biathlon
Skispringen
Ski Langlauf
Nordische Kombination
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Ergebnisse
Live-Ticker
European Tour
US PGA Tour
Weltrangliste
Live-Ticker
Mayweather vs. McGregor: Alle Infos zum Fight des Jahres
Radsport
Motorsport
Live-Ticker Ski AlpinWeltcupKalender
Live-Ticker BiathlonWeltcupKalender
Live-Ticker SkispringenWeltcupKalender
Live-Ticker Ski LanglaufWeltcupKalender
Live-Ticker Nordische KombinationWeltcupKalender

Live-Ticker Europa League Konferenz, 14.03.2019

2   :   4
5   :   4
Live
Tabelle
Das war die Live-Konferenz zu den Achtelfinal-Rückspielen der Europa League. Wir hoffen, Sie hatten genauso viel Spaß wie wir, wünschen eine gute Nacht und freuen uns schon auf das nächste Mal. Bis dann!
Damit sind folgende acht Teams für das Viertelfinale qualifiziert: Eintracht Frankfurt, FC Chelsea, FC Valencia, SSC Neapel, FC Arsenal, Benfica Lissabon, Slavia Prag und der FC Villarreal. Die Auslosung findet gleich morgen ab 13 Uhr in Nyon statt, direkt nach der Auslosung der Champions-League-Paarungen.
Ganz wild wurde es zwischen Slavia Prag und dem FC Sevilla. Wie im Hinspiel stand es nach 90 Minuten 2:2, in der Verlängerung gingen die Gäste durch Vazquez in Führung und waren damit so gut wie durch. Denn nun brauchten die Tschechen zwei Tore in der Verlängerung, um noch weiterzukommen. Klingt unmöglich, war es aber nicht: Zunächst glich Van Buren aus (102.), dann landete eine verrückte Mischung aus Traore-Schuss und Kjaer-Eigentor im Netz (119.) und die ganze Eden Arena rastete völlig aus. Zu Recht, denn am Ende zog Slavia ins Viertelfinale ein und warf den Rekordsieger der Europa League aus dem Wettbewerb.
Benfica machte mit einem Doppelschlag in der 94. und 105. Minute gegen Zagreb alles klar, gewann mit 3:0 und drehte damit das 0:1 aus dem Hinspiel. Die Gäste machten dem Favoriten lange Zeit mit guter Defensive das Leben schwer, am Ende gingen ihnen aber die Kräfte aus.
So, damit ist das Achtelfinale der Europa League Geschichte, und die acht verbleibenden Anwärter auf den Titel stehen fest. In den Abendspielen sicherten sich zunächst die Frankfurter Eintracht (1:0 bei Inter Mailand), der FC Arsenal (3:0 gegen Stade Rennes) und der FC Villarreal (2:1 gegen Zenit) jeweils recht souverän ihr Ticket für die nächste Runde. In zwei weiteren Partien ging es in die Verlängerung.
120+1.
Benfica - Zagreb
Schlusspfiff! Benfica Lissabon schlägt Dinamo Zagreb mit 3:0 nach Verlängerung und steht damit als letzter Viertelfinal-Teilnehmer fest.
120.
Benfica - Zagreb
Es gibt eine Minute Nachspielzeit.
118.
Benfica - Zagreb
Stattdessen schraubt Benfica das Ergebnis beinahe hoch: Pizzi kommt zentral im Sechzehner zum Abschluss, scheitert mit seinem halbhohen Schuss aber am Keeper.
116.
Benfica - Zagreb
Den Gästen scheinen trotz sichtlichem Bemühen die Kräfte auszugehen, sie schaffen es nicht, in Abschlusspositionen zu kommen.
113.
Benfica - Zagreb
Und damit wenden wir uns wieder dem anderen Spiel zu, in Lissabon wird schließlich noch gespielt. Zagreb startet noch einmal ein paar Angriffe, so richtig Zwingendes ist aber nicht dabei. Zur Erinnerung: Benfica führt mit 3:0, Zagreb bräuchte also zwei Tore zum Weiterkommen.
120+3.
Slavia - Sevilla
Aus! Slavia Prag schlägt den FC Sevilla nach einem spektakulären Schlagabtausch mit 4:3 und steht im Viertelfinale!
119.
Slavia - Sevilla
TOR!!!!! SLAVIA PRAG - FC Sevilla 4:3! Unfassbar! Mit einem verrückten Tor geht Prag kurz vor Schluss nochmal in Führung! Was für ein absurdes Ding. Der Reihe nach: Der fällige Freistoß durch Zmrhal landet in der Mauer, doch Sevilla kann den Ball nicht klären. So kommt Olayinka rechts im Sechzehner an den Ball, schlägt einen Haken und gibt in die Mitte. Dort steht Traore und zieht aus der Drehung flach ab. Der Keeper ist geschlagen, doch auf der Linie steht Kjaer und kommt an den Ball. Er müsste klären, verstolpert den Ball aber sehr unglücklich ins eigene Netz.
119.
Slavia - Sevilla
Es gibt nochmal Freistoß für Prag aus zentraler Position, etwa 33 Meter vom Tor entfernt.
117.
Slavia - Sevilla
Kommen die Tschechen nochmal zu einer Chance? In diesen Sekunden sorgt Sevilla vorne für Entlastung und hält den Ball weit weg vom eigenen Tor.
114.
Slavia - Sevilla
Bei einem Gegenstoß stellt sich Vazquez auf rechts geschickt im Zweikampf an, holt einen Freistoß heraus und damit wichtige Sekunden für die Gäste von der Uhr.
106.
Benfica - Zagreb
Auch zwischen Benfica und Zagreb geht es weiter.
111.
Slavia - Sevilla
Die Gäste machen jetzt nach vorne natürlich kaum mehr etwas, sondern konzentrieren sich auf die Abwehrarbeit. Prag läuft immer wieder an, hat aber nicht mehr viel Zeit für den entscheidenden Treffer.
108.
Slavia - Sevilla
In Prag bleibt es laut und hitzig, die Hausherren versuchen nochmal alles und werden von ihren Fans nach vorne gepeitscht. Und es gibt eine Chance: Van Buren findet Soucek vor dem Tor mit seiner Flanke, dessen Kopfball geht aber recht deutlich links daneben.
105+2.
Benfica - Zagreb
Dann geht es auch in Lissabon in die kurze Pause.
105.
Benfica - Zagreb
TOR! BENFICA LISSABON - Dinamo Zagreb 3:0. Was für eine Bude! Kurz nach dem Platzverweis für den Gegner macht Benfica wohl alles klar. Grimaldo steht links vor dem Sechzehner und lässt einen sehenswerten Schuss los, der hoch angesetzt ist, sich dann aber genau vor dem Kasten senkt und genau im rechten Eck einschlägt.
103.
Benfica - Zagreb
Zagreb ab jetzt in Unterzahl! Dumme Aktion von Petar Stojanovic: Erst wird er von Deniz Aytekin für ein Foul verwarnt, und weil er zweimal hintereinander abwinkt, sieht er den gelben Karton gleich nochmal und muss vom Feld.
106.
Slavia - Sevilla
In Prag geht es in die zweite Hälfte der Verlängerung.
102.
Benfica - Zagreb
Jetzt wieder Benfica im Vorwärtsgang: Grimaldo schlägt eine gefährliche Flanke von links an den zweiten Pfosten, aber Schlussmann Livakovic ist zur Stelle und verlängert den Ball aus dem Sechzehner.
105+2.
Slavia - Sevilla
In Prag geht es beim Stand von 3:3 in die Halbzeit der Verlängerung.
96.
Benfica - Zagreb
Zagreb braucht jetzt unbedingt einen Treffer und kommt zur Gelegenheit: Gojak kommt am Fünfmeterraum nach Zuspiel von Orsic zum Abschluss, setzt die Kugel aber rechts am Kasten vorbei.
102.
Slavia - Sevilla
TOR! SLAVIA PRAG - FC Sevilla 3:3. Slavia lebt noch! Die Tschechen gleichen noch vor dem Seitenwechsel aus und brauchen jetzt nur noch einen Treffer zum Weiterkommen. Van Buren wird rechts im Sechzehner von Soucek bedient, schießt durch die Beine seines Bewachers Kjaer und trifft flach ins linke Eck.
94.
Benfica - Zagreb
TOR! BENFICA LISSABON - Dinamo Zagreb 2:0. Riesenjubel in Lissabon! Die Gastgeber bauen die Führung aus. Zagreb kann den Ball vor dem eigenen Sechzehner nicht richtig klären. Der mitaufgerückte Verteidiger Ferro kommt an den Ball, zieht aus etwa 25 Metern ab und jagt das Leder fulminant und halbhoch ins rechte Eck.
94.
Benfica - Zagreb
Die erste Möglichkeit gehört den Gastgebern: Und natürlich ist es wieder der brandgefährliche Jonas. Seinen Flachschuss aus 18 Metern kann Keeper Livakovic aber entschärfen.
98.
Slavia - Sevilla
TOR! Slavia Prag - FC SEVILLA 2:3. Sevilla geht in Führung und ist dem Viertelfinale ganz nah! Promes flankt gut von der linken Seite an den ersten Pfosten, Vazquez ist mit dem Kopf zur Stelle und trifft ins kurze Eck.
90.
Benfica - Zagreb
Auch in Lissabon wird die Verlängerung angepfiffen.
94.
Slavia - Sevilla
Gute Möglichkeit für die Hausherren! Soucek kommt nach einer Hereingabe aus kurzer Distanz zum Abschluss, Vaclik rettet aber mit einem guten Reflex auf der Linie.
90.
Slavia - Sevilla
Die Verlängerung in Prag läuft.
Die lange Fußballnacht ist also noch lange nicht zu Ende. Mit der Eintracht, dem FC Arsenal und FC Villarreal stehen drei weitere Viertelfinal-Teilnehmer fest. Die anderen zwei werden noch bestimmt. Zwischen Slavia Prag und dem FC Sevilla geht es in die Verlängerung, genauso wie bei der Partie Benfica Lissabon gegen Dinamo Zagreb.
90+6.
Arsenal - Rennes
Abpfiff in London! Der FC Arsenal schlägt Stade Rennes im Rückspiel mit 3:0 und ist eine Runde weiter.
90+5.
Benfica - Zagreb
So, auch in Lissabon geht es in die Verlängerung. Am Ende der regulären Spielzeit bleibt es beim 1:0 für Benfica.
90+7.
Inter - Eintracht
Schlusspfiff in Mailand! Eintracht Frankfurt schlägt Inter mit 1:0 und zieht ins Viertelfinale ein. Glückwunsch!
90+4.
Villarreal - Zenit
Villarreal schlägt Zenit St. Petersburg mit 2:1 und steht im Viertelfinale!
90+3.
Slavia - Sevilla
In Prag geht es in die Verlängerung! Zwischen Slavia und dem FC Sevilla steht es nach der regulären Spielzeit wie im Hinspiel 2:2.
90+1.
Inter - Eintracht
Das muss es doch sein für die Eintracht - aber nein, Handanovic ist da! De Guzman flankt von rechtsaußen ins Zentrum, wo Jovic per Flugkopfball aus sechs Metern abschließt. Der Kopfball ist wuchtig, aber unplatziert, Jovic köpft Handanovic quasi an.
90.
Villarreal - Zenit
TOR! FC Villarreal - ZENIT ST. PETERSBURG 2:1. Zenit betreibt nochmal ein wenig Ergebniskosmetik: Ivanovic kommt nach einer Flanke vor dem Kasten an den Ball und trifft flach ins linke Eck.
88.
Benfica - Zagreb
Benfica versucht es aus allen Lagen, die Portugiesen haben bereits 16 Schüsse im zweiten Durchgang abgefeuert. Zagreb steht nach wie vor tief und will sich in die Verlängerung retten.
85.
Inter - Eintracht
In Mailand sind noch fünf Minuten zu gehen. Von Inter kommt nicht mehr allzu viel, Frankfurt kommt dem Viertelfinale mit jeder Sekunde näher.
83.
Arsenal - Rennes
Riesenchance! Arsenal verpasst die Entscheidung. Ramsey legt im Sechzehner schön quer zu Aubameyang. Der steht vor dem rechten Pfosten blank und will mit links abschließen, verzieht aber völlig und bringt den Ball nicht aufs Tor.
83.
Slavia - Sevilla
Chance für Sevilla: Ever Banega findet Sergi Gomez mit einer Ecke, dessen Kopfball geht aber links am Kasten vorbei.
79.
Arsenal - Rennes
Kommt nochmal etwas von Stade Rennes? Die Franzosen brauchen beim Stand von 0:3 einen Treffer, um sich in die Verlängerung zu retten. Hatem Ben Arfa will Da Silva mit einem Steilpass schicken, der startet aber im Abseits.
78.
Benfica - Zagreb
Gute Chance! Benfica hat keine Lust auf Verlängerung und verstärkt den Druck von Minute zu Minute. Torschütze Jonas kommt erneut zum Abschluss und zirkelt den Ball aus 18 Metern gefährlich aufs rechte Eck, Keeper Livakovic zeigt eine starke Parade.
77.
Inter - Eintracht
Unglaublich! Was macht Kostic denn da? Frankfurt läuft in Überzahl mit vier Leuten gegen zwei Abwehrspieler auf das Tor zu, doch Kostic verstolpert den Ball links im Strafraum im Dribbling, anstatt einfach querzuspielen.
75.
Beim aktuellen Stand würden zwei Spiele in die Verlängerung gehen: Slavia gegen Sevilla (aktuell 2:2) und Benfica gegen Zagreb (1:0). Alle vier Teams haben aber noch eine Viertelstunde Zeit, mit einem Treffer einen ganz großen Schritt in die nächste Runde zu machen.
72.
Arsenal - Rennes
TOR! FC ARSENAL - Stade Rennes 3:0. Starker Auftritt von Sead Kolasinac! Hinten vor einigen Minuten die Großchance vereitelt, jetzt vorne der Assist. Der Ex-Schalker flankt flach und scharf von links vors Tor, Aubameyang muss nur noch den Fuß hinhalten und feiert dann stilecht mit einer Actionheld-Maske.
71.
Benfica - Zagreb
TOR! BENFICA LISSABON - Dinamo Zagreb 1:0. Da ist er! Der eminent wichtige Treffer für Benfica. Der in der Halbzeit eingewechselte Jonas kommt halblinks am Sechzehner an einen springenden Ball. Dann lässt der 34-Jährige seine Erfahrung sprechen, zieht aus dem Stand mit dem rechten Spann ab und setzt den Ball unhaltbar ins linke Eck.
71.
Inter - Eintracht
Gute Chance für Inter! Perisic führt den Ball auf der linken Seite, spielt quer zu Skriniar. Der aufgerückte Innenverteidiger schießt aus 21 Metern, sein Schuss wird von Hasebe abgefälscht und rauscht nur ganz knapp am linken Pfosten vorbei!
68.
Villarreal - Zenit
Zenit mit einem seltenen Abschluss: Ivanovic kommt nach einer Ecke zum Kopfball, setzt ihn aber links neben das Gehäuse. Beim Stand von 0:2 bräuchten die Russen vier Treffer zum Weiterkommen. Da wird nichts mehr anbrennen für Villarreal.
66.
Slavia - Sevilla
Nach seinem Tor zum Ausgleich kommt Munir in gefährlicher Position an den Ball und fackelt nicht lange, sein Schussversuch zentral im Sechzehner wird aber geblockt.
63.
Benfica - Zagreb
Benfica rennt weiter an: Stürmer Rafa wird vor dem Sechzehner von Pires bedient und kommt zum Abschluss, der wird aber geblockt. Zagreb entnervt den Gegner weiterhin mit sehr guter Defensivarbeit.
61.
Arsenal - Rennes
Die Gunners müssen aufpassen, denn Rennes wird gefährlich: Niang kommt rechts neben dem Fünfmeterraum zum Schuss, im letzten Moment kann Kolasinac dazwischengrätschen und zur Ecke klären.
60.
Inter - Eintracht
Die Partie ist etwas ausgeglichener als im ersten Durchgang, Frankfurt aber weiter mit leichten Vorteilen.
57.
Arsenal - Rennes
Rennes hat die Spielkontrolle nach dem Seitenwechsel an sich gerissen und sucht den Weg nach vorne. Insgesamt ist das Spiel jetzt aber sehr zerfahren, es gibt viele Fouls auf beiden Seiten.
55.
Inter - Eintracht
Haller mit der Chance für die Eintracht! Der Stürmer geht ins Eins-gegen-Eins mit de Vrij, lässt den Niederländer mit zwei Übersteigern stehen, geht links vorbei und kommt aus sieben Metern links im Strafraum zum Abschluss. Handanovic ist im kurzen Eck aber zur Stelle und pariert mit einer starken Fußabwehr.
54.
Slavia - Sevilla
TOR! Slavia Prag - FC SEVILLA 2:2. Der Schlagabtausch geht weiter! Wir sind beim gleichen Ergebnis wie im Hinspiel angelangt. Und das durch ein echtes Pfund: Nach einer Ecke streiten sich Spieler beider Teams am und vor dem Sechzehner um den Ball, nach mehreren Abprallern hat Munir genug gesehen, nimmt den Ball aus etwa 25 Metern direkt aus der Luft und jagt ihn unhaltbar unter die Latte. Alles wieder offen!
53.
Benfica - Zagreb
Bei Benfica waren die fehlenden Chancen im ersten Durchgang das Problem, der in der Pause eingewechselte Jonas will etwas daran ändern und zieht zweimal in Folge ab. Der erste Schuss aus der Distanz geht links daneben, der zweite Versuch im Sechzehner wird geblockt.
51.
Inter - Eintracht
Da Costa ist in Inters Strafraum umgeknickt und muss behandelt werden, kann zum Glück aber weitermachen.
48.
Inter - Eintracht
Skriniar verliert den Ball leichtfertig vor dem eigenen Sechzehner. Rode erobert den Ball, der dann bei Gacinovic landet. Der Serbe spielt von rechts zu Jovic, der am Elfmeterpunkt den Abschluss sucht, beim Schuss aber wegrutscht. Das Leder rollt weit rechts vorbei.
47.
Arsenal - Rennes
Gefährlich! Rennes kommt gut in die zweite Hälfte und scheitert am Aluminium. Mustafi leistet sich einen Ballverlust in der eigenen Hälfte, den Niang beinahe bestraft, sein Schuss aus zentraler Position im Sechzehner wird leicht abgefälscht und springt an den linken Pfosten.
47.
Villarreal - Zenit
TOR! FC VILLARREAL - Zenit St. Petersburg 2:0. Kurz nach dem Seitenwechsel baut Villarreal die Führung aus: Bacca glänzt erneut als Vorlagengeber und bringt die Flanke von halbrechts, vor dem Tor verlängert Moreno per Kopf ins Tor und schnürt damit den Doppelpack.
46.
Slavia - Sevilla
TOR! SLAVIA PRAG - FC Sevilla 2:1. Slavia geht erneut in Führung! Kapitän Tomas Soucek übernimmt die Verantwortung und setzt die Kugel unhaltbar halblinks unter die Latte.
46.
Slavia - Sevilla
Unglaublich! Nach nur zehn Sekunden gibt es Elfmeter für Slavia! Navas reißt nach einem langen Ball seinen Gegenspieler Boril um, der Schiedsrichter zeigt sofort auf den Punkt.
46.
Inter - Eintracht
Der Ball rollt wieder! Mit dem Anpfiff in Mailand starten wir in die zweite Hälfte.
Das einzige noch torlose Spiel findet in Lissabon statt, wo sich Benfica gegen ein unbequemes Dinamo Zagreb erneut schwer tut und nach wie vor einen Treffer braucht, um das 0:1 aufzuholen. Mit dem FC Sevilla strauchelt ein weiterer Favorit. Nach dem 2:2 gegen Slavia im Hinspiel fing man sich heute früh einen Gegentreffer, immerhin gelang kurz vor der Pause der Ausgleich durch einen Elfmeter von Ben Yedder. Das reicht aber noch nicht, die Andalusier brauchen noch ein Tor. Villarreal steht dagegen mit mehr als einem Bein im Viertelfinale und führt nach dem 3:1 im Hinspiel erneut mit 1:0. Und Zenit macht bislang nicht gerade den Eindruck, als wäre man in der Lage, noch mindestens drei Treffer zu erzielen.
Für die Eintracht läuft alles nach Plan! Jovic schlug früh und eiskalt zu, Inter fällt wenig ein. Dabei brauchen die Italiener jetzt schon zwei Tore, sonst ist Frankfurt weiter. So darf es also gerne weitergehen. Das werden auch die Gunners aus London so sehen, die haben den Rückstand aus dem Hinspiel nämlich bereits aufgeholt und führen 2:0. Bleibt es dabei, wären Özil und Co. weiter.
45+4.
Pause! Mit dem Abpfiff in London sind nun alle fünf Partien in der Halbzeit.
45+1.
Drei von fünf Partien sind bereits in der Pause, nur in London und Lissabon wird noch gespielt. Mal sehen, ob sich dort noch etwas Aufregendes tut.
44.
Slavia - Sevilla
TOR! Slavia Prag - FC SEVILLA 1:1. Sevilla ist wieder im Geschäft! Wissam Ben Yedder führt den Elfmeter aus und trifft sicher flach ins linke Eck. Jetzt fehlt den Andalusiern nur noch ein Tor zum Weiterkommen.
43.
Slavia - Sevilla
Elfmeter für Sevilla! Slavia-Keeper Kolar kommt aus seinem Kasten, ist gegen Promes aber zu spät und holt ihn von den Beinen.
40.
Villarreal - Zenit
Rakitskiy versucht es für Zenit mal mit einem Schuss vom linken Strafraumeck, jagt das Spielgerät aber in Richtung Tribüne.
39.
Inter - Eintracht
Großchance für die Eintracht! Gacinovic fängt einen Pass von Skriniar ab und marschiert auf links auf das Tor zu. Er schaut rüber, ob er abspielen kann, entscheidet sich dann aber für den Abschluss. Aus acht Metern schließt er mit links ab, doch der Schuss ist zu unplatziert. Handanovic pariert stark und hat den Ball im Nachfassen, ansonsten wäre Haller zum Nachschuss zur Stelle gewesen.
37.
Inter - Eintracht
Inter bekommt innerhalb weniger Minuten nacheinander zwei Eckbälle zugesprochen, doch beide kann Kevin Trapp mit den Fäusten aus dem Gefahrenbereich schlagen.
34.
Inter - Eintracht
Inter will Druck aufbauen, bleibt aber ungefährlich. Soares flankt aus dem rechten Halbfeld und sucht Keita Balde. N'Dicka ist aber auf dem Posten und klärt. Anschließend versucht D'Ambrosio es von der anderen Seite mit einer Hereingabe, doch die Flanke landet unberührt im Toraus.
34.
Arsenal - Rennes
Mesut Özil, der heute mal wieder eine Chance in der Startelf bekommt, findet Aubameyang mit einer Flanke im Sechzehner. Der Stürmer nimmt den Ball mit rechts direkt, setzt ihn aber links am Ziel vorbei.
33.
Benfica - Zagreb
Es bleibt umkämpft in Lissabon. Benfica sucht immer wieder den Weg nach vorne, kommt aber noch nicht zu klaren Möglichkeiten. Die Gäste konzentrieren sich komplett auf die Verteidigung und lassen kaum etwas zu.
31.
Slavia - Sevilla
Latte! Sevilla braucht zwei Tore zum Weiterkommen, und beinahe gelingt der Ausgleich: Promes tankt sich im Sechzehner durch und kommt halblinks vor dem Tor zum Abschluss. Sein Ball wird abgefälscht und senkt sich dann in hohem Bogen auf die Oberseite der Latte. Glück für Slavia.
29.
Villarreal - Zenit
TOR! FC VILLARREAL - Zenit St. Petersburg 1:0. Schönes Ding! Villarreal geht nach einem Konter in Führung. Bacca schickt Moreno auf rechts auf die Reise. Der Stürmer zieht vor dem Sechzehner gegen seinen Bewacher nach innen, legt sich den Ball auf den linken Fuß und schlenzt ihn dann halblinks genau unter die Latte.
27.
Inter - Eintracht
Tor! Aber die Jubelschreie der 20 000 mitgereisten Frankfurter verstummen schnell. Rode spielt den Ball auf den rechten Flügel zu da Costa, der die Kugel flach auf den ersten Pfosten spielt. Haller hält den Fuß hin und trifft ins kurze Eck. Das Schiedsrichtergespann entscheidet aber richtigerweise auf Abseits.
26.
Arsenal - Rennes
Ein seltener Abschluss für bislang harmlose Gäste: Traore versucht es mit links aus der Distanz, setzt den Schuss aber recht deutlich links daneben.
25.
Slavia - Sevilla
Der FC Sevilla hat einige Probleme. Slavia verteidigt aggressiv und geht den Gegner in Ballbesitz sofort an. Das ist effektiv und hält die Gäste meist weit vom Tor weg.
22.
Villarreal - Zenit
Chance für Villarreal: Gonzalez kommt nach einer Ecke links vor dem Fünfmeterraum zum Kopfball, setzt ihn dann aber deutlich links daneben.
20.
Inter - Eintracht
Danilo D'Ambrosio hält im Zweikampf gegen Haller mit gestrecktem Bein voll drauf, trifft den Franzosen mit den Stollen am Schienbein. Es gibt die erste Gelbe Karte des Spiels.
19.
Inter - Eintracht
Erste gute Gelegenheit für Inter! Handanovic schießt den Ball mit einem Befreiungsschlag lang nach vorne, Hasebe verschätzt sich und plötzlich ist Keita Balde frei durch! Der Stürmer vergibt die Riesenchance aber leichtfertig, indem er das Leder viel zu weit vorlegt. Trapp kommt heraus und nimmt den Ball auf.
18.
Benfica - Zagreb
Benfica hält das Tempo vor eigenem Publikum hoch und greift immer wieder an, beißt sich bislang aber die Zähne an der disziplinierten Verteidigung der Gäste aus.
15.
Arsenal - Rennes
TOR! FC ARSENAL - Stade Rennes 2:0. Die Gunners machen kurzen Prozess! Aubameyang kommt nach einem Doppelpass auf links zur Grundlinie und flankt an den zweiten Pfosten, dort kommt Maitland-Niles angelaufen und lässt dem Keeper mit seinem Kopfball keine Chance. 2:0! Wenn es dabei bleibt, wären die Gunners weiter.
14.
Slavia - Sevilla
TOR! SLAVIA PRAG - FC Sevilla 1:0. Riesenjubel in Prag! Nach einer Ecke gehen die Gastgeber in Führung. Der Ball segelt von links an den zweiten Pfosten, wo Skoda zum Kopfball kommt und in die Mitte ablegt. Dort steht Ngadeu-Ngadjui und trifft aus einem Meter ins leere Tor.
12.
Inter - Eintracht
Erste Ecke für die Eintracht: Kostic schlägt den Ball von rechts mit links in den Strafraum, doch die Kugel wird von Soares per Kopf geklärt.
9.
Villarreal - Zenit
Die Gäste beginnen offensiv und sind in den ersten Minuten bestimmend, bislang fehlen aber noch die Abschlusssituationen.
7.
Benfica - Zagreb
Erster Abschluss für Benfica: Verteidiger Ferro schaltet sich ein und versucht es aus der Distanz, jagt die Kugel aber über den Kasten.
6.
Inter - Eintracht
TOR! Inter Mailand - EINTRACHT FRANKFURT 0:1. Im zweiten Anlauf glückt der Traumstart doch noch! De Vrij will einen langen Ball aus der Frankfurter Hälfte mit der Brust annehmen, doch das Leder verspringt ihm von der Schulter. Jovic geht mit dem Niederländer ins Laufduell, erobert die Kugel und hebt sie aus 14 Metern über den herauseilenden Handanovic. Der Ball klatscht noch an den linken Innenpfosten und von dort ins Tor!
5.
Arsenal - Rennes
TOR! FC ARSENAL - Stade Rennes 1:0. Erster Angriff, erstes Tor! Arsenal erwischt den perfekten Auftakt. Nach einem Angriff über rechts kommt Ramsey rechts im Sechzehner an den Ball und spielt aus der Drehung an den Fünfmeterraum. Aubameyang steht richtig und schiebt den Ball aus vier Metern ins Netz.
3.
Inter - Eintracht
Latte! Die Eintracht gleich mit der Riesenchance! Kostic zieht links im Strafraum aus 15 Metern ab. Handanovic muss sich lang machen und kann den Schuss ins lange Eck mit einer starken Parade abwehren. Der Ball landet aber vor den Füßen von Haller, der in Bedrängnis abstauben kann, aber den Ball im Fallen aus fünf Metern an die Latte schießt. Anschließend kann Inter klären.
2.
Slavia - Sevilla
Der erste Abschluss gehört Slavia Prag: Soucek versucht es aus der Distanz, zielt aber zu weit nach links.
1.
Villarreal - Zenit
Und los! In Villarreal rollt als Erstes der Ball.
So läuft die Eintracht heute im Guiseppe-Meazza-Stadion auf: Trapp - Ndicka, Hasebe, Hinteregger - Kostic, Gacinovic, Willems, Rode, da Costa - Jovic, Haller. Die Aufstellung von Inter Mailand: Handanovic - D'Ambrosio, de Vrij, Skriniar, Soares - Candreva, Vecino, Politano, Valero, Perisic - Keita.
Jetzt gibt es nur wenige Minuten zum Verschnaufen, dann geht es gleich mit Vollgas weiter. Und zwar mit folgenden fünf Partien: Arsenal-Rennes, Benfica Lissabon-Dinamo Zagreb, Inter Mailand-Eintracht Frankfurt, Slavia Prag-FC Sevilla, FC Villarreal-Zenit St. Petersburg.
Auf den anderen zwei Plätzen fiel die Entscheidung schon früher. Chelsea ließ gegen Kiew wie schon im Hinspiel überhaupt nichts anbrennen. Im zweiten Durchgang ließen es die Blues zwar etwas ruhiger angehen, erzielten aber noch zwei Treffer zum 5:0-Endstand. Neapel machte mit dem frühen 1:0 in Salzburg in der 14. Minute quasi schon alles klar. Doch Hut ab vor den Salzburgern, die bis zum Ende nicht aufsteckten und sich mit einem 3:1-Sieg erhobenen Hauptes aus der Europa League verabschieden. Schade, ohne den frühen Gegentreffer hätte es zumindest noch zur Verlängerung gereicht.
Wow! Was für eine Schlussphase in Krasnodar. Zunächst belohnen sich die Gastgeber mit einem Traumtor in der 85. Minute für den guten Auftritt, doch Valencia schlägt in der Nachspielzeit nochmal eiskalt zu und steht nach dem 2:1-Sieg im Hinspiel in der nächsten Runde.
90+6.
Krasnodar - Valencia
Schlusspfiff auch in Krasnodar, die Gäste aus Valencia sichern sich durch das 1:1 das Ticket fürs Viertelfinale!
90+5.
Salzburg - Neapel
Das Spiel ist zu Ende, RB Salzburg schlägt den SSC Neapel mit 3:1.
90+3.
Kiew - Chelsea
Aus! Der FC Chelsea gewinnt bei Dynamo Kiew mit 5:0.
90+3.
Krasnodar - Valencia
TOR!!!!! FK Krasnodar - FC VALENCIA 1:1! Das gibt es nicht! Valencia gleicht tatsächlich noch aus und ist damit so gut wie in der nächsten Runde! Team und Fans bei den Hausherren völlig geschockt. Gameiro setzt sich auf rechts gut durch und passt flach in den Sechzehner. Und dann macht es Guedes ganz stark: Mit einer Schusstäuschung lässt er einen Verteidiger ins Leere grätschen, dann setzt er den Ball mit links flach platziert ins rechte Eck. Jetzt sind es wieder die Gastgeber, die noch einen Treffer brauchen!
90+1.
Salzburg - Neapel
FC SALZBURG - SSC Neapel 3:1! Der nächste Joker sticht! Nach Gulbrandsen schlägt auch Leitgeb noch zu. Der 33-Jährige trifft im Anschluss an einen Freistoß von links im Strafraum aus etwa elf Metern, nachdem Neapel den Ball zuvor nicht weit genug klären konnte.
88.
Krasnodar - Valencia
Valencia versucht nochmal alles und kommt zum Abschluss: Gabriel setzt sich nach guter Flanke von Gaya durch, köpft aber aus zentraler Position über den Kasten.
87.
Salzburg - Neapel
Pfosten! Salzburg verpasst es, das Ergebnis hochzuschrauben: Nach einer Flanke von Lainer von der rechten Seite zieht Dabbur aus etwa 13 Metern per Seitfallzieher ab, trifft dabei nur den linken Pfosten.
85.
Krasnodar - Valencia
TOR! FK KRASNODAR - FC Valencia 1:0. Unfassbares Ding! Suleymanov bringt Krasnodar mit einem absoluten Traumtor in Führung, und wenn es so bleibt, in die nächste Runde. In der 75. Minute ins Spiel gekommen, dribbelt er von der rechten Seite nach innen bis zum Strafraumeck und schlenzt den Ball dann unhaltbar ins lange Eck. Genau neben dem Pfosten schlägt das Leder hoch ein. Danach herrscht Riesenjubel in Krasnodar! Valencia bleiben jetzt nur noch wenige Minuten, um nochmal zurückzukommen.
82.
Salzburg - Neapel
Nach wie vor drängt Salzburg auf den nächsten Treffer. Um doch noch ins Viertelfinale zu kommen, bräuchten die Mozartstädter jedoch noch drei weitere Tore.
81.
Krasnodar - Valencia
Gute Chance für Krasnodar! Die Russen brauchen einen Treffer zum Weiterkommen, fast war es soweit: Wanderson wird vor dem Sechzehner bedient und schiebt den Ball flach mit rechts in Richtung linkes Eck, verfehlt es aber knapp.
78.
Kiew - Chelsea
TOR! Dynamo Kiew - FC CHELSEA 0:5. Chelsea zeigt keine Gnade und schießt Kiew weiter ab. Nach einem Ballgewinn geht es zu schnell für die Hausherren: Giroud schickt Hudson-Odoi steil, der entwischt seinem Gegenspieler und schiebt vor Boyko cool ins rechte Eck.
76.
Salzburg - Neapel
Im Anschluss an eine Lainer-Flanke von der rechten Seite kommt Dabbur aus ungefähr sieben Metern zum Kopfball, setzt diesen knapp über das Tor.
75.
Salzburg - Neapel
Abschluss für Salzburg: Minamino prüft Torhüter Meret mit einem weiteren Distanzschuss, der italienische Keeper lenkt den Ball aber mit beiden Händen über die Latte.
73.
Krasnodar - Valencia
Krasnodar verstärkt den Druck und drängt den Gegner in dessen Hälfte, kommt aber selten in die Gefahrenzone. In den letzten Minuten ist das Spiel vor allem von vielen Fouls und Unterbrechungen geprägt.
71.
Kiew - Chelsea
Chelsea kommt durch einen Freistoß zur nächsten Chance: Nach seinem Lattentreffer versucht es Alonso gleich nochmal, diesmal aus etwa 20 Metern, halbrechts vor dem Sechzehner. Sein Schuss geht aber etwa einen Meter neben den rechten Pfosten.
67.
Krasnodar - Valencia
Immer wieder Pereyra! Erneut kommt Krasnodars Nummer 33 zum Abschluss. Diesmal zieht er links im Sechzehner ab, setzt den Ball aber knapp am kurzen Pfosten vorbei ins Aus.
66.
Salzburg - Neapel
Ist vielleicht sogar doch noch etwas drin für die Salzburger? Die Fans haben jedenfalls Bock und machen viel Stimmung. Und auch das Team will nachlegen: Wolf versucht es von halbrechts am Strafraum aus etwa 18 Metern mit einem Schuss. Der Ball geht nur knapp links unten am Tor vorbei.
65.
Salzburg - Neapel
TOR! FC SALZBURG - SSC Neapel 2:1! Der Joker sticht! Nach einer scharfen und flachen Hereingabe von Ulmer von der linken Außenbahn befördert der eingewechselte Gulbrandsen den Ball im Zentrum im Fallen an den rechten Innenpfosten, von dort springt das Leder zur 2:1-Führung für Salzburg über die Linie.
62.
Krasnodar - Valencia
Erneut wird Krasnodar mit einem Freistoß gefährlich: Abermals führt Pereyra aus und bringt den Ball diesmal von halbrechts vor dem Sechzehner über die Mauer. Die Kugel kommt gefährlich unter die Latte, Neto ist aber zur Stelle und lenkt sie über den Querbalken.
62.
Kiew - Chelsea
Beinahe fällt gleich noch das 5:0: Alonso zirkelt einen Freistoß aus etwa 23 Metern halbrechts über die Mauer, scheitert aber am linken Lattenkreuz!
59.
Kiew - Chelsea
TOR! Dynamo Kiew - FC CHELSEA 0:4. Von wegen Kraft sparen! Giroud schnürt den Dreierpack und baut auf 4:0 aus. Einen Freistoß von rechts bringt Willian an den ersten Pfosten, Giroud steigt unbedrängt hoch und köpft das Leder hoch ins linke Eck. Mit jetzt zehn Treffern ist der Franzose aktuell bester Torschütze der Europa League.
58.
Kiew - Chelsea
Im ersten Durchgang erspielte sich Chelsea über 70 Prozentr Ballbesitz, seit dem Seitenwechsel sind es nur noch rund 35 Prozent. Das Weiterkommen der Blues ist nur noch Formsache, jetzt soll wohl vor allem Kraft gespart werden.
56.
Salzburg - Neapel
Samassekou sieht für ein hartes Einsteigen im Mittelfeld gegen Allan die Gelbe Karte. Sollte Salzburg doch noch das Viertelfinale erreichen, würde der Malier wegen einer Gelbsperre im Hinspiel fehlen.
54.
Krasnodar - Valencia
Nach einem Standard kommt Valencia zu einer Möglichkeit: Gabriel kommt nach einer Ecke von Soler zum Kopfball, setzt ihn aber knapp rechts neben das Ziel.
51.
Kiew - Chelsea
Pfosten! Kiew verpasst den Ehrentreffer. Sydorchuk komt aus fünf Metern zum Abschluss, scheitert aber an Kepa. Der Ball springt ihm nochmal vor die Füße, diesmal schiebt ihn der Mittelfeldmann an den rechten Pfosten.
50.
Kiew - Chelsea
Mit dem Mut der Verzweiflung kommt Kiew offensiv aus der Kabine. Shepelev versucht es mal aus der Distanz, doch seinen flachen Schuss kann Kepa im Tor festhalten.
48.
Salzburg - Neapel
Zielinski zieht von halblinks am Strafraum aus ungefähr 18 Metern ab, der Schuss wird noch von einem Salzburger in höchster Not zur Ecke abgefälscht.
48.
Krasnodar - Valencia
Krasnodar startet mit einer guten Chance! Pereyra bringt einen Freistoß von links neben dem Sechzehner direkt aufs kurze Eck, Keeper Neto reagiert aber gut und lenkt den Ball um den Pfosten.
46.
Salzburg - Neapel
Mit dem Wiederanpfiff in Salzburg gehen wir in den zweiten Durchgang.
Die Lage ist ähnlich wie vor dem Anpfiff: Zwei von drei Duellen sind praktisch entschieden, eines bleibt aber spannend. Chelsea ist Kiew auch im Rückspiel haushoch überlegen und führt zur Pause bereits mit 3:0. Auch Neapel ging nach dem 3:0 im Hinspiel gegen Salzburg erneut in Front, die Hausherren kämpfen aber leidenschaftlich und glichen schnell durch Dabbur aus, bräuchten aber noch immer vier Treffer. Nur ein Tor würde Krasnodar gegen Valencia reichen, dort bleibt es zur Pause aber beim 0:0, weil die Hausherren ihre spielerischen Vorteile noch nicht in Tore ummünzen konnten. Gleich geht es weiter.
Und dann geht es in die Pause, in allen drei Partien ist die erste Halbzeit abgepfiffen.
45+1.
Kiew - Chelsea
TOR! Dynamo Kiew - FC CHELSEA 0:3. Kurz vor der Pause schlägt Chelsea nochmal zu. Hudson-Odoi kommt nach einem perfekten Doppelpass mit Giroud rechts im Sechzehner an die Grundlinie, passt in die Mitte und findet den freien Alonso, der nur noch einschieben muss.
44.
Salzburg - Neapel
Nun sieht auch Milik Gelb, nachdem er in einem Luftduell mit Onguene den Ellenbogen einsetzt.
42.
Salzburg - Neapel
Salzburgs Onguene sieht für ein hartes Einsteigen gegen Callejon die erste Gelbe Karte der heutigen Begegnung.
40.
Krasnodar - Valencia
In Krasnodar geht es kurz vor der Pause sehr ausgeglichen zu. Valencia konzentriert sich jetzt wieder eher auf die Defensivarbeit, den Hausherren ist der Verlust des gefährlichen Angreifers Ari anzumerken.
37.
Salzburg - Neapel
Chance für Salzburg: Nach einer Ecke von rechts kommt Onguene aus etwa elf Metern per Kopf zum Abschluss, setzt diesen gut einen Meter rechts unten am Tor vorbei.
33.
Kiew - Chelsea
TOR! Dynamo Kiew - FC CHELSEA 0:2. Super herausgespielt! Alonso und Loftus-Cheek spielen auf links einen Doppelpass. Danach hat Alonso an der Seitenlinie viel Zeit und bringt den Ball perfekt als Aufsetzer in die Mitte, genau zu Giroud vor dem Fünfmeterraum. Der hält den Fuß hin, lässt Boyko erneut keine Chance und baut auf 2:0 aus.
32.
Krasnodar - Valencia
Jetzt ist Valencia im Spiel! Soler kommt nach guter Hereingabe von Cheryshev aus kurzer Distanz an den Ball und zieht direkt ab, scheitert aber am stark parierenden Safonoc.
31.
Krasnodar - Valencia
Erste Halbchance für die Gäste: Wass bringt einen Freistoß aus etwa 25 Metern halbrechter Position als Aufsetzer auf den Kasten, Safonov greift aber sicher zu.
31.
Salzburg - Neapel
Nach gut einer halben Stunde sind die Salzburger mit dem Ausgleich wieder besser im Spiel. Die SSC Neapel zieht sich etwas zurück und wartet dann auf Konter über Mertens, Zielinski oder Milik.
30.
Krasnodar - Valencia
Schlechte Nachricht für Krasnodar: Der auffällige Stürmer Ari muss mit einer Verletzung vom Platz, Dmitriy Stotskiy kommt für ihn ins Spiel.
29.
Krasnodar - Valencia
Mauricio Pereyra sieht auf Seiten der Gastgeber für ein Foulspiel die Gelbe Karte.
28.
Salzburg - Neapel
Pfosten! Fabian Ruiz hält von halbrechts am Strafraum aus etwa 22 Metern einfach mal drauf und trifft dabei nur den rechten Pfosten. Torhüter Walke war allerdings mit den Fingerspitzen noch am Ball.
25.
Salzburg - Neapel
TOR! RB SALZBURG - SSC Neapel 1:1. Mit der ersten Chance gleicht Salzburg aus! Allan verliert im Mittelfeld den Ball bei einem Passversuch an Szoboszlai und der junge Ungar bedient sofort Dabbur links im Strafraum. Der Israeli lässt dann noch einen Verteidiger aussteigen und schießt dann aus etwa sieben Metern zum 1:1-Ausgleich ins kurze Eck.
24.
Krasnodar - Valencia
Valencia bleibt im Angriff bislang eher harmlos: Kondogbia will es mal aus der Distanz versuchen, sein Schuss wird aber geblockt.
23.
Salzburg - Neapel
Die Gastgeber versuchen zwar nach wie vor nach vorne zu spielen, warten aber immer noch auf den ersten nennenswerten Torabschluss.
21.
Kiew - Chelsea
Jetzt wird Kiew doch gefährlich: Harmash ist nach einem Steilpass von der linken Seite frei durch und hebt den Ball über den Keeper hinweg ins Netz, startete aber im Abseits und wird zurückgepfiffen.
20.
Kiew - Chelsea
Viel weniger Probleme hat der FC Chelsea in Kiew, wo die Blues nach der frühen Führung das Spiel klar bestimmen. Die Gastgeber gaben bis jetzt noch keinen Torschuss ab.
17.
Krasnodar - Valencia
Valencia will das Spiel mit eigenem Ballbesitz etwas beruhigen, hat aber einige Probleme in dieser Anfangsphase. Krasnodar geht immer wieder aggressiv dazwischen und wirkt gefährlicher.
15.
Krasnodar - Valencia
Valencias Geoffrey Kondogbia sieht nach einem Foulspiel die erste Gelbe Karte des Abends.
14.
Salzburg - Neapel
TOR! FC Salzburg - SSC NEAPEL 0:1! Milik schlägt zu! Nach einem Ballverlust von Mwepu auf der linken Seite spielt Mario Rui ins Zentrum, wo Onguene den Ball zunächst in Richtung eigenes Tor befördert. Walke pariert den Ball zwar, legt ihn aber genau vor die Füße von Milik und der Pole lässt sich aus etwa sechs Metern nicht zweimal bitten, schlägt zum 1:0 für Neapel zu.
12.
Krasnodar - Valencia
Die Hausherren treffen ins Tor! Dürfen aber nicht jubeln: Stürmer Ari nimmt eine Flanke von links an und setzt den Ball dann volley und platziert ins linke Eck. Weil seine Annahme aber mit der Hand war, wird der Treffer korrekterweise nicht gegeben.
11.
Kiew - Chelsea
Großchance für Chelsea! Loftus-Cheek setzt sich links vor dem Tor gut durch und schiebt den Ball flach in Richtung langes Eck, scheitert aber an Boyko im Tor.
10.
Krasnodar - Valencia
Erste Chance für Krasnodar: Claesson wird im Sechzehner von Pereyra bedient und zieht ab, sein Schuss ist aber zu zentral und landet genau beim Keeper.
9.
Salzburg - Neapel
Nach einer Flanke von links aus dem Halbfeld kommt Milik aus etwa sieben Metern per Flugkopfball zum Abschluss. Torhüter Walke ist aufmerksam und pariert den Versuch des Polen ganz sicher.
6.
Salzburg - Neapel
Salzburg-Stürmer Dabbur ist nach einem Zweikampf mit Hysaj leicht angeschlagen und muss erst einmal durchatmen. Für den israelischen Nationalspieler sollte es aber wohl erst einmal weitergehen.
5.
Kiew - Chelsea
TOR! Dynamo Kiew - FC CHELSEA 0:1. Kiew wird eiskalt erwischt! Mit der ersten richtigen Offensivaktion gehen die Blues in Führung. Nach einer Willian-Ecke von rechts verlängert Loftus-Cheek per Kopf vor den Kasten, Giroud steht richtig und schiebt den Ball flach ins linke Eck.
4.
Salzburg - Neapel
Ähnliches Bild in Salzburg: In den ersten Minuten versuchen die Salzburger gleich die Initiative zu übernehmen wollen Neapel frühzeitig unter Druck setzen.
3.
Kiew - Chelsea
In Kiew beginnen die Hausherren offensiv und versuchen es gleich mal mit ein paar Flanken von beiden Seiten, Chelsea steht tief und lässt bislang keine Abschlüsse zu.
1.
Krasnodar - Valencia
Und los! Mit dem Anpfiff in Krasnodar starten wir in die Konferenz.
Mit Benfica Lissabon handelte sich ein weiterer Favorit in Zagreb eine 0:1-Niederlage ein, die es im Heimspiel wettzumachen gilt. Interessant wird auch zu sehen, ob Slavia Prag den FC Sevilla erneut ärgern kann. Im Hinspiel trotzten die Tschechen dem favorisierten Gegner ein 2:2 ab und gehen deshalb heute mit einem leichten Vorteil in die Partie.
Auch in den anderen Abendspielen dürfte es eng zugehen. Nur Zenit St. Petersburg hat schlechte Aussichten, nach der 1:3-Heimniederlage gegen Villarreal müssten auswärts mindestens drei Treffer her. Unter Druck steht auch der FC Arsenal, der gegen Rennes ebenfalls einen 1:3-Rückstand aufholen muss, heute aber immerhin zuhause ran darf.
Mit dem 0:0 aus dem Hinspiel tritt man auch mit einer recht guten Ausgangsposition im Guiseppe-Meazza-Stadion an. Verzichten müssen die Hessen dabei aber nicht nur auf den verletzten Ante Rebic, sondern auch auf Adi Hütter. Weil er im Hinspiel aus Frust über eine Schiedsrichter-Entscheidung eine Wasserflasche wegkickte, wurde der SGE-Coach gesperrt und muss das Spiel von der Tribüne verfolgen.
Ab 21 Uhr geht mit Eintracht Frankfurt der letzte verbliebene deutsche Vertreter im Europapokal ins Rennen. Die Eintracht spielt weiterhin eine bärenstarke Saison und ist noch immer in Europa sowie insgesamt in 2019 noch ungeschlagen.
Knapper geht es zwischen Krasnodar und Valencia zu. Im Hinspiel verloren die Russen mit 1:2, bewiesen aber vor allem im zweiten Durchgang wie schon in der Runde zuvor gegen Leverkusen, dass sie einen gepflegten Angriffsfußball zeigen können. Das wird also ein schweres Stück Arbeit für die Gäste aus Spanien.
Schauen wir kurz auf die Ausgangslagen in den Duellen ab 18.55 Uhr. Mit dem FC Chelsea und SSC Neapel stehen zwei Teams bereits mit einem Bein in Viertelfinale, denn beide fuhren im Hinspiel jeweils einen klaren 3:0-Heimsieg ein. Kiew und Salzburg müssen also auf ein Wunder hoffen.
Ab 21 Uhr geht es dann mit diesen fünf Begegnungen weiter: Arsenal-Rennes, Benfica Lissabon-Dinamo Zagreb, Inter Mailand-Eintracht Frankfurt, Slavia Prag-FC Sevilla, FC Villarreal-Zenit St. Petersburg.
Los geht es ab 18.55 Uhr mit folgenden drei Partien: Dynamo Kiew-FC Chelsea, FK Krasnodar-FC Valencia und RB Salzburg-SSC Neapel.
In der Champions League sind seit gestern alle Entscheidungen gefallen, jetzt werden in der Europa League die Plätze fürs Viertelfinale verteilt. In der Live-Konferenz verpassen Sie nichts und können wie gewohnt alle Tore, Highlights und Entscheidungen mitverfolgen. Es wird ein langer und spannender Abend!
vor Beginn
Herzlich willkommen zur Konferenz der Rückspiele des Europa-League-Achtelfinales.
präsentiert von