News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
Europa League
International
DFB-Pokal
3. Liga
DFB-Team
WM 2018
Frauen-Fußball
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Weltrangliste
News
Ergebnisse
NBA
NHL
NFL
MLB
News
Ergebnisse
Live-Ticker
WM-Stand 2016
Termine 2016
mehr Motorsport
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
2. Bundesliga
Champions League
DHB-Pokal
EHF-Pokal
EM 2012
EM 2014
EM 2016
WM 2013
WM 2017
News
Ergebnisse
Live-Ticker
Bundesliga
NBA
Euroleague
EM
WM
News
Ergebnisse
Kalender
News
Live-Ticker
News
Ergebnisse
Live-Ticker
DEL
NHL
DEL 2
WM
Olympia
CHL
Golf
News
Volleyball
Hockey
Wintersport
Olympia 2016
Olympia 2014
Olympia 2012
EA SPORTS FIFA 16
Mercedes Benz und der Sport
Laureus Stiftung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanStatistikVereinsnewsTransfersTransfergerüchteVereineSpieler
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanTorjägerUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplanUEFA-Fünfjahreswertung
NewsLive-TickerErgebnisse
NewsLive-TickerErgebnisseTabelleSpielplan
NewsCoca Cola FanclubErgebnisse EM-Qualifikation 2016Tabelle EM-Qualifikation 2016Spielplan EM-Qualifikation 2016Spielplan WM-Qualifikation 2018
08.03. 20:30 Uhr
AUG - FCN
FC Augsburg
1:2
1. FC Nürnberg
Ende
09.03. 15:30 Uhr
FCB - DÜS
Bayern München
3:2
Fortuna Düsseldorf
Ende
09.03. 15:30 Uhr
S04 - BVB
FC Schalke 04
2:1
Borussia Dortmund
Ende
09.03. 15:30 Uhr
SCF - WOB
SC Freiburg
2:5
VfL Wolfsburg
Ende
09.03. 15:30 Uhr
M05 - LEV
FSV Mainz 05
1:0
Bayer Leverkusen
Ende
09.03. 15:30 Uhr
FÜR - HOF
SpVgg Gr. Fürth
0:3
1899 Hoffenheim
Ende
09.03. 18:30 Uhr
BMG - BRE
Mönchengladbach
1:1
Werder Bremen
Ende
10.03. 15:30 Uhr
H96 - SGE
Hannover 96
0:0
Eintracht Frankfurt
Ende
10.03. 17:30 Uhr
STU - HSV
VfB Stuttgart
0:1
Hamburger SV
Ende
Sport Ergebnisse
Fussball Ergebnisse
Bundesliga, 13. Spieltag
alle Sport-Ergebnisse im Überblick
Sport-Umfrage
Wer wird Deutscher Meister 2016/17?
FC Bayern München
Borussia Dortmund
Borussia Mönchengladbach
Bayer Leverkusen
FC Schalke 04
VfL Wolfsburg
Ein anderes Team

Werder Bremen

Mielitz, S.
Wirkte zu Spielbeginn verunsichert, vor allem nach seinem Fehler beim nicht-gegebenen Tor (der damit auch nicht in die Bewertung einfließt). Fing sich aber, parierte gegen Arangos Kopfball und hielt auch Mlapa kurz vor Schluss kurzzeitig auf, auch wenn der nach Mielitz' Eingreifen noch immer eine fast hundertprozentige Torchance hatte.
Schmitz, L.

Schmitz, L

. : 3,5
Weitgehend überzeugend, aber mit kleineren Wacklern. Gewann in der eigenen Hälfte recht viele Zweikämpfe, leitete dabei häufig sofort eigene Angriffe ein oder verhinderte Gegentore wie bei seinem Einsatz gegen Herrmann nach Vorarbeit von De Jong. Jedoch rückte Schmitz zum Teil zu weit auf, kam nach Bremer Ballverlusten dann nicht zurück in seine Position, sodass Pavlovic zu Spielbeginn mehrfach rausrücken musste und dabei unglücklich aussah. Bei seinen Vorstößen schließlich ohne große Wirkung.
Pavlovic, M.
Bei seinem Startelfdebüt spürbar nervös. Gerade in den ersten zehn, fünfzehn Minuten mit mehreren Wacklern. Ließ sich von Herrmann oder Younes ausspielen, schaffte es aber meist selbst, Schlimmeres zu verhindern. Stabilisierte sich dann zusehends, gewann viele Zweikämpfe und stand weitgehend gut. Bis zur 72. Minute. Da stimmte die Zuordnung nicht, und Pavlovic hätte erkennen müssen, dass der deutlich kleinere Trybull gegen Mlapa kein passender Gegenspieler ist. In der Schlussminute wiederum entscheidend daran beteiligt, dass Werder nicht verlor, als er seinen Stellungsfehler, der Mlapa eine Großchance eröffnete, selbst gutmachte und vor der Linie das sichere 2:1 verhinderte.
Lukimya, A.
Zwei, drei Fehler, etwa vor Herrmanns Schuss vor der Pause oder bei Arangos Kopfball nach Wendts Flanke. Dabei hatte Lukimya Glück, dass seine Nachlässigkeiten nicht bestraft wurden. Ansonsten aber mit auffällig gutem Spiel und resoluter Zweikampfführung in der Luft wie am Boden.
Gebre Selassie, T.
Kein schlechtes, aber auch eindeutig kein gutes Spiel. Defensiv ordentlich, jedoch offenbarte Gebre Selassie einige Male Defizite im Positionsspiel, sodass über seine Abwehrseite in Hälfte zwei mehrere Gladbacher Angriffe liefen. Bei seinen Vorstößen zudem auch noch ineffizient.
Ignjovski, A.
In ungewohnter Rolle als linker Mittelfeldspieler überzeugend. Extrem laufbereit und bissig, hatte über weite Strecken Zugriff und bestritt dadurch viele Zweikämpfe, jedoch mit durchwachsenem Erfolg. Machte wichtige Wege, war dadurch zur Stelle, um De Bruynes Flanke zu verwerten - sein erstes Bundesligator. In den Schlussminuten wiederum mit ein, zwei bösen Fehlpässen.
Trybull, T.
Bewies, dass er mit seiner Spielintelligenz ein entscheidender Faktor sein könnte, um Werder defensiv stabiler zu machen. Dass die Bremer Defensivordnung lange Zeit so gut stimmte, wie ganz, ganz selten in der Ära Schaaf, lag auch an Trybulls Stellungsspiel im Mittelfeldzentrum. Zudem mit mehreren direkten Pässe, die das Bremer Spiel beschleunigten. Allerdings auch noch mit Defiziten im Zweikampf, die einen Balleroberer wie Fritz und später Junuzovic neben ihm nötig machten. Sah vor dem 1:0 nicht gut aus, wurde allerdings von Mlapa deutlich weggedrückt, und ohnehin hätte eher Pavlovic den Torschützen enger markieren müssen als der kleinere und schmächtigere Trybull.
de Bruyne, K.
Zentral offensiver Mann bei Ballbesitz, wurde vor allem als zweiter Stürmer neben Petersen wahrgenommen, weil er diese Rolle gegen den Ball spielte und Gladbach insgesamt die größeren Spielanteile verbuchte. Dabei zwar diszipliniert, aber nicht so konstant gut wie Petersen. Bei Ballbesitz Werder wiederum Bremens Wichtigster und Bester: Viele Tempodribblings, die den Mitspieler Zeit verschafften, um nachzuziehen; viele gut getimte Spielverlagerungen; viele Torschüsse, von denen aber zu wenige wirklich gefährlich, einige sogar überhastet waren. Dafür mit der sehr guten Vorlage zum Ausgleich und insgesamt deutlich geringerer Fehlerquote als zuletzt.
Fritz, C.

Fritz, C

. : 3,5
Lautstarker Organisator des Mittelfeldes, das Fritz oft gestenreich anwies. Harmonierte gut mit Trybull, suchte deutlicher die Zweikämpfe als dieser, verursachte dabei aber auch ein unnötiges Foul. Im Passspiel dann deutlich schwächer als sein Partner auf der Doppelsechs. Allerdings wirkte Bremens Mittelfeld nach seiner verletzungsbedingten Auswechslung nicht mehr ganz so stabil.
Junuzovic, Z.
Als rechter Mittelfeldspieler zwar sehr aufmerksam gegen den Ball, bei eigenem Angriffsspiel allerdings komplett wirkungslos und mit einigen unnötigen Ballverlusten. Besser dann nach der Pause auf der Sechs, wo er viele (Kilo-)Meter machte, sich aber weiter einige Fehler leistete. Gut aber sein Pass auf De Bruyne vor dem 1:0.
Petersen, N.
Betrieb enormen Aufwand und war für Werder gegen den Ball wichtig, wo er noch intelligenter und konsequenter arbeitete als De Bruyne. Wich bei Kontern oft auf die Flügel aus, kam so auf einige Ballkontakte, brachte solche Angriffe aber nicht zielstrebig genug zu Ende. Kam auch zu einigen Abschlüssen, blieb dabei glücklos.
Hunt, A.

Hunt, A

. : 4
Als rechter Mittelfeldspieler nach seiner Einwechslung zwar präsenter als zuvor Junuzovic, jedoch - einen Freistoß ausgenommen - letztlich ähnlich wirkungslos. Im Spiel gegen den Ball nicht immer mit den richtigen Abständen zu den anderen drei Mittelfeldspielern der Kette, und so kam Gladbach mehrfach über seine Seite ins Bremer Felddrittel.
zu "Einzelkritik Werder Bremen Bundesliga Fußball, 25. Spieltag ..."
6 Kommentare
Letzter Kommentar:
Neri schrieb am 10.03.2013 22:56
Gebre Selassie raus und Iggy auf Rechts, das hat er schon das ein oder andere mal bärenstark gespielt. Doppelsechs halte ich für klug, Trybull hat das sehr ordentlich gemacht, neben ihm dann Junuzovic, welcher sich als RM scheinbar nicht wohl fühlte. Fritz fällt ja nun eh erstmal aus, und Hunt muss so oder so ins Team. Dann wird Arnautovic auch wieder agieren. Mit Zurückkehrer Sokratis klappts gegen Fürth dann auch wieder mit dem 3er und sogar dem zu Null :)